Fotografieren und Filmen 2.926 Themen, 18.117 Beiträge

News: Trojaner eingeschleust

Webcam-Spanner geschnappt

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn welche die Webcam-Linse ihres "Notebooks" mit einem Aufkleber zukleben, dann ernten sie oft den Spott "paranoide" zu sein. Der Fall eines 44jährigen "Webcam-Spanners", der geschnappt und jetzt von der Aachener Staatsanwaltschaft angeklagt wurde beweist, dass Angst vor "Webcams" durchaus begründet ist.

Über 100 Webcams von Kindern und Jugendlichen soll der Mann heimlich angezapft haben und dabei geschätzt drei Millionen Fotos geknipst haben. Und das im Zeitraum von gerade mal Ende 2009 bis April 2010. Die Masche war simpel.

Der Spanner ergaunerte sich ICQ-Zugangsdaten von Jugendlichen und schickte deren Kontakten Mails mit einer manipulierten Software. Die installierte dann einen Trojaner in den System, durch den sich die Webcam ferngesteuert anzapfen ließ. Der Prozess wird wohl nicht lange auf sich warten lassen.

Michael Nickles meint: Leider gibt es in Betriebssystemen keine Warnfunktion die alarmiert, wenn eine Webcam aktiviert wird. Und eine Webcam hat auch nicht unbedingt eine "Leuchte" die anzeigt, dass sie aktiviert ist.

Hinzu kommt, dass sich so eine Webcam-Fernbedienungs-Software sehr simpel programmieren lässt. Auch kostenlose Entwicklungsumgebungen wie Visual Basic Express ermöglichen so was mit ein paar Zeilen billigem Code.

Beispielprogramme dafür gibt es zahlreiche. Dazu braucht es dann nur eine billige Routine, die geknipste Bilder per Internet an einen Server schickt. Bei diesem Punkt scheint der Webcam-Spanner wohl recht ungeschickt angestellt zu haben: der Datenweg konnte zu ihm zurückverfolgt werden, da er offensichtlich keinen "Server im Ausland" verwendet hat, was seine Identifizierung gewiss erschwert hätte.

Final bleibt: die einzige Chance, sich wirksam vor Webcam-Spannern zu schützten besteht ausnahmslos darin, die Linse zuzukleben - oder die Webcam abzustecken.

bei Antwort benachrichtigen
GAMA7 Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen

Mein eeepc hat ja eine integrierte Webcam. Auch wenn diese über eine Signalleuchte bei Aktivität verfügt, würde ich mich nicht unbedingt darauf verlassen. Man müsste die Linse solange abkleben, bis man sie wirklich für einen Übertragung braucht.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen

Hallo,

die meisten der heutigen Net- und Notebooks haben eine eingebaute Webcam und nicht jede hat eine LED, die die Aktivität anzeigt. Am einfachsten im Gerätemanager die Cam deaktivieren, nicht deinstallieren, weil sonst Windows beim nächsten Start nach geänderter Hardware sucht und u.U. die Cam wieder aktiviert.

Grüße
Michael

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© gelöscht_301121

„Hallo, die meisten der heutigen Net- und Notebooks haben eine eingebaute Webcam...“

Optionen
Am einfachsten im Gerätemanager die Cam deaktivieren

Falsch!
Im TV-Beitrag wurde gezeigt, dass man die Webcam mit Programmierkentnissen auch wieder aktivieren kann. Wirksam ist nur abkleben.
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Loopi©

„ Falsch! Im TV-Beitrag wurde gezeigt, dass man die Webcam mit...“

Optionen

Im Bios deaktivieren sollte den gleichen Effekt haben.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Karlheinz5

„Im Bios deaktivieren sollte den gleichen Effekt haben.“

Optionen

Ich habe noch nie Gesehen das sich speziell Webcams abschalten lassen.

Chris

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 chrissv2

„Ich habe noch nie Gesehen das sich speziell Webcams abschalten lassen. Chris“

Optionen

ob das immer funktioniert weis ich auch nicht aber bei allen 3 Notebooks die ich bis jetzt besessen habe ging das.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Karlheinz5

„ob das immer funktioniert weis ich auch nicht aber bei allen 3 Notebooks die ich...“

Optionen

Dann her mit den Marken und Modellen!

Ich habe nämlich auch noch nie eine solche Funktion im BIOS gesehen.

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 trilliput

„Dann her mit den Marken und Modellen! Ich habe nämlich auch noch nie eine...“

Optionen

Nagut,mal schnell die Cam ausgegraben:

http://img638.imageshack.us/img638/2264/1000851wk.jpg

Bios-Typ steht ja dabei

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5

Nachtrag zu: „Nagut,mal schnell die Cam ausgegraben:...“

Optionen

Ich hab nochmal beim netbook nachgeschaut, der EEE-PC hatdafür genauso eine separate Deaktivierungsmöglichkeit

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_301121

„Hallo, die meisten der heutigen Net- und Notebooks haben eine eingebaute Webcam...“

Optionen
nicht jede hat eine LED, die die Aktivität anzeigt.
Auf die Anzeige würde ich mich nicht verlassen. Das ist teilweise auch nur eine Softwarelösung, bei der die LED dann vom Treiber aktiviert wird. Oder auch nicht (wenn ein anderer Treiber genutzt wird)...
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen
Final bleibt: die einzige Chance, sich wirksam vor Webcam-Spannern zu schützten besteht ausnahmslos darin, die Linse zuzukleben - oder die Webcam abzustecken.

Wie ich es an meinem EEE-Netbook mache ;-)

Manche meinen ja ich sei paranoid, aber eben war ein Beitrag auf NTV dazu, wo ein Experte genau das geraten hat. Abstecken oder abkleben.

Beste Grüße
André
bei Antwort benachrichtigen
Voyager532 Loopi©

„ Wie ich es an meinem EEE-Netbook mache - Manche meinen ja ich sei paranoid,...“

Optionen

Ich nehm alles zurück. Abkleben ist doch sinnvoll.

bei Antwort benachrichtigen
meister22 Voyager532

„Ich nehm alles zurück. Abkleben ist doch sinnvoll.“

Optionen

richtig abkleben ist für jeden sinnvoll. sieht aber immer doof aus, und macht die linse irgendwann kaputt. mittlerweile kann man sich auch einen "webcamschutz" kaufen, sieht wirklich edel aus und man kann selber entscheiden, wann man sie nutzen will.

bei Antwort benachrichtigen
cyklops Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen

Schade das keine Folter auf solche Verbrechen steht.Kranke Welt.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen

Eigentlich müßte der Täter mildernde Umstände bekommen, weil er durch diese doch recht umfangreiche Straftat auf wirksamste Weise auf eine erhebliche Sicherheitslücke aufmerksam gemacht hat.

Wollen wir hoffen, daß das nicht morgen schon wieder beim nächsten "facebook-meeting" vergessen ist....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Owa Systemcrasher

„Eigentlich müßte der Täter mildernde Umstände bekommen, weil er durch diese...“

Optionen

Absolut Deiner Meinung Systemcrasher.

Denn auf diese Weise werden andere zum Nachdenken bzw. Sorgfaltspflicht angeregt.
Mir hat dieser Beitrag nicht unwesentlich geholfen. Besten Dank an
diesen "Spammer".

Gruss Owa

bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen
Final bleibt: die einzige Chance, sich wirksam vor Webcam-Spannern zu schützten besteht ausnahmslos darin, die Linse zuzukleben - oder die Webcam abzustecken. So ein Quatsch.
Das Verhalten des Spanners wird dadurch zwar nicht weniger verwerflich, aber er hat eben die Ahnungslosigkeit seiner Opfer ausgenutzt. Das tatsächliche Problem besteht doch in der manipulierten Software. Die installierte dann einen Trojaner in den System, durch den sich die Webcam ferngesteuert anzapfen ließ.
Besagte Software muss ja (von jemandem) gestartet worden sein, oder wurde automatisch ausgeführt, weil das System (fahrlässigerweise) so konfiguriert wurde. Das Problem saß auch hier vor dem Rechner.
Das ist aber auch nur eine logische Folge von ... http://www.nickles.de/c/n/deutsches-schulsystem-verschlaeft-die-zukunft-8785.htm - die Kids wissen es einfach nicht, weil es ihnen keiner sagt.

MfG
Mike
bei Antwort benachrichtigen
ofbmuc Michael Nickles

„Webcam-Spanner geschnappt“

Optionen

Vollkommen richtig was Mike 9 schreibt der Auslöser sass vor dem Notebook, denn so ohne tatkräftige Mithilfe der Ausspionierten geht es nicht. Das heisst Aufklären und Hilfen in jeder Form denn es scheint ja sehr einfach zu sein derartige Spionage - Programme zu plazieren.
Ob es da wikungsvolle Abhilfe gibt, wage ich zu bezweifeln.
Gruss ofbmuc

bei Antwort benachrichtigen