Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.068 Beiträge

News: Neuer Selbsttest verfügbar

Was Google alles über Dich weiß

Michael Nickles / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Googles Datensammelwut ist ungebremst. Ständig werden neue Mechanismen verbreitet, um das Nutzerverhalter noch besser "ausspionieren" zu können. Google lebt von Werbung und umso treffsicherer sie platziert werden kann, desto mehr Kohle kommt rein. Jedes Detail ist interessant um ein perfektes Profil einer Person "errechnen" zu können.

Besonders leicht kontrollierbar sind natürlich alle, die Googles Online-Dienste jenseits der Suchmaschine nutzen, sprich ein "Google-Konto" eingerichtet haben und nutzen. Jetzt hat die Datenkrake einen Mechanismus geschaffen über den jeder abchecken kann, welche Daten Google so über ihn gesammelt hat.

Der Dienst heißt "Dashboard" und ist bereits nutzbar. Bislang hat Google natürlich noch nicht bekanntgegeben, welche Nutzerdaten das Dashboard ausspuckt, wie vollständig die Informationen sind. Aktuell liefert Dashboard beispielsweise die Daten, die bei Nutzung dieser Dienste gesammelt werden: Google Mail, Google Talk, Kontakte, Konto, und Youtube.

Daten von "Google Trends" sind auf dem Dashboard aktuell noch nicht verfügbar. Wer wissen will, was Google so alles über ihn weiß, kann das hier abchecken: Google Dashboard.

Michael Nickles meint: Auch ich hab ein Google-Konto. Nicht weil ich wirklich eins haben will, sondern weil ich es brauche um diverses Google-Zeugs ausprobieren und drüber berichten zu können. Google weiß, dass ich Michael Nickles heiße, 43 Jahre alt und männlich bin.

Woher? Diese Angaben habe (musste) ich bei Youtube machen, als ich vor einem Jahr mal ausprobiert habe, wie das mit den eigenen Kanälen funktioniert und wie gut es funzt, eigene Videobeiträge direkt per Youtube mit einer Webcam aufzuzeichnen. Wer es mal angucken mag, hier mein damaliges Test-Video:

Die Daten die Google im Dashboard ausspuckt, sind generell eigentlich uninteressant. Eine viel heiklere Sache ist das mit dem "Ausspionieren" beim Nutzen der Suchmaschine. Wer Google-Online-Dienste nutzt, der muss sich mit seinem Google Konto anmelden.

Und man vergisst leicht, sich wieder abzumelden oder aktiviert aus Faulheit eine permanente Anmeldung. Und dann weiß Google natürlich ganz genau wofür man sich im Internet so interessiert und kann das "Werbeprofil" optimieren.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

Google, Yasni, Stayfriends, Facebook, MySpace... über mich weiß keiner irgendetwas. Null, niente, nada - und das bleibt auch so.

Allerdings: Es gibt noch ein paar andere Olafs auf der Welt, die den gleichen Familiennamen tragen wie ich. Der ist nämlich speziell im norddeutschen Raum gar nicht soo ungewöhnlich.

Jetzt kann ich hoffen und bangen und beten, dass keiner von diesen Olafs irgendwelchen Mist verzapft, der später mir angelastet wird.

Schon toll, schöne neue Welt :-/

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
razielkanos Olaf19

„Google, Yasni, Stayfriends, Facebook, MySpace... über mich weiß keiner...“

Optionen

Echt? Hätte ich nicht gedacht dass so viele Leute 19 mit Nachnamen heißen ^_^

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 razielkanos

„Echt? Hätte ich nicht gedacht dass so viele Leute 19 mit Nachnamen heißen _ “

Optionen
@Schuerhaken & Razielkanos :-))

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Olaf19

„Google, Yasni, Stayfriends, Facebook, MySpace... über mich weiß keiner...“

Optionen

Sei doch froh:
Je mehr Olafs mit Deinem Namen, desto leichter kannst Du auf andere irgendwelche Olafs abschieben, was sogar tatsächlich auf Deine eigene Kappe gehen würde.
Hast doch freies Schußfeld...

bei Antwort benachrichtigen
Lolek-2007 Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

Hallo Gemeinde!
Auch ich habe mal nachgeschaut, was Google so über mich zu berichten weiß, allerdings schon vor einigen Wochen. Bin gerade auf Jobsuche nach einer Weiterbildung, völlig neuer Beruf mit inzwischen 45 Jahren. Da finden potenzielle Arbeitgeber dann schon Beiträge von mir unter meinem "Klarnamen" (hört sich verdammt nach Stasi an..., hatte ich aber nie mit zu tun!). Ich habe zwar nichts abartiges im Netz zu stehen, aber Beiträge über Suchtprobleme und ähnliches, weil ich selbst betroffen bin, aber seit Jahren als trockener Alkoholiker glücklich und zufrieden bin. So weit denken aber die Leute vielleicht nicht, die diese Fakten über mich finden. Seit einiger Zeit benutze ich meinen Namen nicht mehr, um dem vorzubeugen. Welche Möglichkeiten hat man überhaupt, um Einträge tilgen zu lassen? Geht das überhaupt?

Einen wunderschönen Regentag wünsche ich euch noch!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Lolek-2007

„Hallo Gemeinde! Auch ich habe mal nachgeschaut, was Google so über mich zu...“

Optionen
Welche Möglichkeiten hat man überhaupt, um Einträge tilgen zu lassen?
Geht das überhaupt?

Ganz schwieriges Thema... es hat wohl schon Fälle gegeben, wo Leute ihren Anwalt eingeschaltet haben, um eine Einstweilige Verfügung gegen Websites mit missliebigen Inhalten über ihre Person zu erwirken. Ich bin kein Anwalt, meine aber, dass das nur in solchen Fällen geht, wo jemand falsche und/oder grob ehrenrührige Dinge über dich verbreitet. Wenn es hingegen die Wahrheit ist, dürfte es schwer werden, dagegen etwas zu unternehmen.

Was noch erschwerend dazu kommt: Das Internet ist ein interaktives Medium, im Prinzip kann jeder bei jedem mitlesen und abschreiben. Du musst also damit rechnen, wenn du bei Seite A eine Unterlassung erwirkt hast, Seite B und C die Inhalte schon längst übernommen haben. Theoretisch ist das eine Schraube ohne Ende...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Lolek-2007 Olaf19

„Das Internet vergisst nichts...“

Optionen

Hallo Olaf,
so habe ich mir das schon gedacht, muss man wohl mit leben. Aber in Zukunft kann ja etwas Vorsicht nicht schaden. Schließlich ist mir ja inzwischen bewusst, worauf ich mich einlasse und dass auch "Big Brother" mitliest, für den manche Sachen gar nicht gedacht sind!
Danke!

bei Antwort benachrichtigen
kds Olaf19

„Das Internet vergisst nichts...“

Optionen
über mich weiß keiner irgendetwas.

Naja, ein bisschen übertrieben ist das schon!

Schon aus dem Stehgreif kann ich mich an folgende Infos über dich erinnern:

1. Kaufmännischer Beruf
2. Bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt
3. Eine besondere Vorliebe für diese Sängerin, deren Name mir vermutlich erst dann wieder einfällt, wenn ich das Posting beendet habe;-) Ah genau, Björk heisst sie!
4. Naja, deine generelle Leidenschaft für Musik und welche Stilrichtungen..

Würde ich bisschen nachdenken, käme da noch einiges mehr.

Sollte jemand an einem detaillierten Profil deinerseits interessiert sein, und das gilt für viele andere hier auch (mich eingeschlossen), wäre es ihm durch lesen der jeweiligen Postings ohne weiteres möglich!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 kds

„ Naja, ein bisschen übertrieben ist das schon! Schon aus dem Stehgreif kann ich...“

Optionen

Du vergisst dabei aber nur eins - all diese wunderschönen Infos lassen sich keiner realen Person zuordnen. "Olaf19" ist jedenfalls keine "ladungsfähige" Anschrift.

So weiß man nur: Irgendwo da draußen in den Weiten des Web ist jemand mit dem und dem Vornamen, lebt in der und der Stadt, hört die und die Musik und macht das und das beruflich. So what?

Klar, wenn du willst, kannst du das als "Profil" bezeichnen - aber solange ich dabei anonym bleibe ist das völlig wertlos.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Lolek-2007

„Hallo Gemeinde! Auch ich habe mal nachgeschaut, was Google so über mich zu...“

Optionen

"Welche Möglichkeiten hat man überhaupt, um Einträge tilgen zu lassen?"

Dafür soll es Firmen geben...

Aber vor allem sollte man in Foren nicht mit seinem Passbild posten, selbst wenn man einen Nickname hat, das wäre schonmal ein Anfang... ;)

Aber ich kann dich beruhigen, trockener Alkoholiker ist bei deutschen Arbeitgebern weniger unbeliebt, als über 45 Jahre zu sein. ;)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Lolek-2007 The Wasp

„ Welche Möglichkeiten hat man überhaupt, um Einträge tilgen zu lassen? Dafür...“

Optionen

Da kann ich dir wohl nur Recht geben...

Das Alter ist ein Hindernis, aber ungelernt ist die Alternative, weil mein ursprünglicher Beruf ist nach einem Unfall für mich Geschichte.

bei Antwort benachrichtigen
Captain.P Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

nickles benutzt doch google analystics ...

Tualatin@BX440 For Ever
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

Jeder sollte sich klar sein, daß Registrierung immer Datensammlung bedeutet. Gerade bei Suchmaschinen würde ich das wirklich sein lassen.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

happ da mal ne fraache:
is datt hier'n schrett oder ne bildergallerieh?
______________________________
Ha, auf einmal sinntse wekk, die riesenplakate...

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

Schönen Abend,

da scheine ich ja noch Glück gehabt zu haben ;-).
Ich habe da mal nachgeschaut (Dashboard) und fast nix gefunden , 3 allgemeine Sachen, die Vorschau war aber sehr aufschlußreich (das Video) was man da alles so drauf haben könnte.
Benutze aber Google auch nur zur Suche (nicht mal ständig, auch bing usw.). Browser ist FF und nicht IE. Mein letzter Suchbegriff war drin ;-), na das macht nix.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Girades Michael Nickles

„Was Google alles über Dich weiß“

Optionen

Was mich interessieren würde, weiß Google tatsächlich alles, was ich jemals mit ihrer Suchmaschine gesucht habe (auch wenn ich kein Google-Konto hätte?)? Und können das andere Leute, wie z.B. potentielle Arbeitgeber, einsehen?

bei Antwort benachrichtigen