Viren, Spyware, Datenschutz 11.010 Themen, 90.972 Beiträge

News: Alte Masche neu aufgelegt

Warnung: Gefälschte Security Essentials im Umlauf

Michael Nickles / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Masche ist so billig wie alt: PC-Nutzern eine nutzlose kostenpflichtige Antivirus-Software anzudrehen. Damit sie gekauft wird, gaukeln deren Macher vor, das System wäre von zig Trojanern verseucht und die Software könne (nach Bezahlung) denn Müll wegräumen.

Als Tarnung verwenden die Abzocker dabei meist Produktbezeichnungen, die an bekannte Antiviren-Programme erinnern. Im Blog des "Malware Protection Center" warnt Microsoft jetzt davor, dass aktuell erstmals auch die Produktbezeichnung von Microsoft Sicherheitssoftware von Betrügern missbraucht wird.

Im Umlauf ist ein Ding namens "Security Essentials 2010", das sich optisch wie das kostenlose "Windows Security Center" von Microsoft präsentiert. Der Fake lässt sich für "Nicht-ganz-so-Blöde" leicht daran erkennen, dass nach dem Bericht über Trojanerbefall ein Dialog mitteilt, dass eine Entfernung der Schädlinge nur mit der kostenpflichtigen Vollversion des Tools möglich ist.

Wer das Tool gestartet hat und bis zu dieser Meldung gelangt ist, hat allerdings bereits verloren. Laut Microsoft hat sich das Tool dann bereits an der Registry vergriffen und einige Sicherheitseinstellungen manipuliert. Zudem kriegt der Desktop als Hintergrund eine fette Warnmeldung verpasst, dass das System infiziert ist und deshalb angehalten wurde.

Als Dankeschön fürs Ausprobieren der Testversion wird dann auch noch gleich der Trojaner "Win32/Fakeinit" im System eingenistet. Der blockiert unter anderem den Zugang zu diversen Internet-Seiten, die die Kriminellen anscheinend nicht mögen.

Was der Trojaner sonst so alles treibt, erklärt Microsoft detailliert hier: Trojan:Win32/Fakeinit Encyclopedia entry.

Betroffene können schließlich beispielsweise Microsofts Security Essentials Online-Scanner verwenden, um den Schädling zu entfernen. Schlauer ist es natürlich, gleich vorbeugend eine echte Schutzsoftware auf dem Rechner zu haben.

bei Antwort benachrichtigen
uncle sam1 Michael Nickles

„Warnung: Gefälschte Security Essentials im Umlauf“

Optionen

Bin ich froh dass ich Nickles schon so lange kenne, Gott sei Dank. Es gibt auch noch ein paar ehrliche Menschen, es sind wenige, aber die zählen. Danke für diesen Beitrag "Security Essentials Online-Scanner".

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Michael Nickles

„Warnung: Gefälschte Security Essentials im Umlauf“

Optionen

Nun, Abzocke total ist mittlerweile fast schon üblich. Aber Software vorsätzlich mit einem Trojaner zu verseuchen ist wohl eindeutig kriminell. Der vermeintliche Nutznießer ist unschwer auszumachen, nämlich der Vertreiber dieser ominösen Software. Mich würde einmal interessieren, was die Strafvervolgungsbehörden dazu zu sagen haben.

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Warnung: Gefälschte Security Essentials im Umlauf“

Optionen

Wie immer:
Den Müll ungelesen in die Tonne treten

bei Antwort benachrichtigen