Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.073 Beiträge

News: Nur 23 Prozent politisch interessiert

Wahlumfrage: Datenschutz ist Jugendlichen ziemlich schnuppe

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Am 13. September findet die U18 Wahl für alle unter 18 Jahre statt, an der alle Kinder und Jugendliche unter 18 aller Nationalitäten teilnehmen können. Ziel der 1996 in Berlin begonnen U18 Bildungsinitiative ist es, Heranwachsende zu unterstützen, Politik und Partei- und Wahlprogramme zu verstehen.

Anlässlich der jetzt anstehenden U18 Wahl hat das auf politische Meinungs- und Wahlforschung spezialisierte Umfrageinstitut infratest dimap, eine Untersuchung durchgeführt. Dazu wurden 516 Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren telefonisch befragt, welcher Partei sie ihre Stimme geben würden und wie sie sonst politisch so ticken, was für sie wahlentscheidend ist. Beim "Parteienkuchen" sieht die Sache so aus:

(Bild: infratest dimap)
Eine deutliche Mehrheit (36 Prozent) der Jugendlichen würden CDU/CSU wählen, die SPD folgt an zweiter Stelle mit 25 Prozent.

Bündis 90/Die Grünen schaffen es mit 18 Prozent auf den dritten Platz. Die junge Piratenpartei schafft es immerhin auf 9 Prozent.

Gefragt wurde auch nach den wichtigsten Themen für die Wahlentscheidung. Hier war mit 11 Prozent "Ausbildung und Schule" führen, danach Umwelt- und Tierschutz (9 Prozent). Datenschutz / NSA-Affäre war nur für 4 Prozent relevant.

Michael Nickles meint:

Am erschreckendsten ist vielleicht, dass sich nur 23 Prozent der befragten Jugendlichen als politisch interessiert bezeichneten. 58 Prozent meldeten nur wenig politisches Interesse und knapp ein Fünftel gar keines.

Dem widerspricht allerdings irgendwie, dass eine große Mehrheit von 65 Prozent sich mehr Beteiligung bei politischer Mitbestimmung wünschen. Dass Datenschutz / NSA-Affäre der "Generation Internet" fast schnuppe ist, macht mich fassungslos.

Ich verweise zur Diskussion der Sache mal auf einen Beitrag, den Dieter verfasst hat: Was wäre, wenn dieses Jahr eine Bundestagswahl stattfinden würde?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Wahlumfrage: Datenschutz ist Jugendlichen ziemlich schnuppe“

Optionen
Dass Datenschutz / NSA-Affäre der "Generation Internet" fast schnuppe ist, macht mich fassungslos.

Das ist bei einer Telefonumfrage allerdings auch kein Wunder: Niemand der sich ersthaft darüber Gedanken macht nimmt an Telefonumfragen teil.

Wenn ich zu viel Geld hätte, dann würde ich mal eine Telefonumfrage in Auftrag geben die (zumindest) zwei Fragen umfasst (und zwar in genau dieser Reihenfolge):

  1. Halten Sie Datenschutz für Wichtig?
  2. Nehmen Sie an Telefonumfragen teil?

Ich vertreten die These dass man Themen die den Bereich Datenschutz berühren über eine Telefonumfrage nicht repräsentativ erfassen kann.

Leider ist der Anteil derer die sich intensiver mit Datenschutz beschäftigen jedoch viel zu klein. Vielleicht auch weil sich viele gar nicht der technischen Möglichkeiten bewusst sind oder diese nicht verstehen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_137978 Borlander

„Das ist bei einer Telefonumfrage allerdings auch kein ...“

Optionen
Ich vertreten die These dass man Themen die den Bereich Datenschutz berühren über eine Telefonumfrage nicht repräsentativ erfassen kann.

sehe ich ebenso.

Allerdings, finde den Fehler.

1. Ja sehr

2. Nein

Danke für ihre Teilnahme an der Umfrage ;)

bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_137978

„sehe ich ebenso. Allerdings, finde den Fehler. 1. Ja sehr ...“

Optionen

Ich würde sogar fest damit rechnen, dass einige so Antworten. Dann ist jedoch klar, dass sie gelogen haben ;-)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Wahlumfrage: Datenschutz ist Jugendlichen ziemlich schnuppe“

Optionen
Dass Datenschutz / NSA-Affäre der "Generation Internet" fast schnuppe ist, macht mich fassungslos.


Hast Du Dich im Alter unter 18 (also vielleicht mit 14 oder 15 Jahren) schon mit Datenschutz beschäftigt? Ich nicht. Warum sollten heutige Jugendliche dafür mehr Interesse haben?

Zumal sie ja oft gerade wollen, dass jedes Detail ihres täglichen Lebens weltweit veröffentlicht wird. Da wäre Datenschutz ja regelrecht kontraproduktiv!


Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal mawe2

„Hast Du Dich im Alter unter 18 also vielleicht mit 14 oder ...“

Optionen
Hast Du Dich im Alter unter 18 (also vielleicht mit 14 oder 15 Jahren) schon mit Datenschutz beschäftigt?

Das war auch der erste Gedanke, den ich hatte. Ich hatte mit 15 auch kaum politisches interesse. Ich finde das auch nicht verwerflich und total im Rahmen der Entwicklung.


Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 Michael Nickles

„Wahlumfrage: Datenschutz ist Jugendlichen ziemlich schnuppe“

Optionen

Das Ergebnis ist wohl eher "sozialistisch" zu verstehen, es wird genauso angegeben wie von "oben" gefordert wird.

Viel interessanter wäre die Frage  mit Offenen Antworten! zu stellen, warum so eine hohe Politikverdrossenheit bei deutschen Teenies vorherrscht!?

Das würd garantiert keinen Systempolitiker gefallen.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Michael Nickles

„Wahlumfrage: Datenschutz ist Jugendlichen ziemlich schnuppe“

Optionen

Hallo Michael,
hallo Forum,

wen wundert es? In Zeiten, wo Computer wichtiger sind als das richtig geschriebene Wort. Was wird denn von den Jugendlichen auf ihren Rechnern, Smartphones, Tablets überhaupt noch gelesen? Wer nur Schrott liest, der kann sich gar nicht um wichtige Dinge, wie eine Bundestagswahl kümmern (wollen). Guckt Euch das Geschreibsel der Jugendlichen im TV, Presse, Foren usw. an, es versteht keine S...., von den vielen Schreibfehlern einmal ganz abgesehen (nur Chinesisch ist schwerer zu deuten)!

Den 23 % politisch interessierten Jugendlichen klopfe ich anerkennend auf die Schultern. Bei allen anderen ist höchstwahrscheinlich Hopfen und Malz verloren. Ihnen hilft auch eine Bundestagswahl nicht weiter.


MfG.

violetta 

bei Antwort benachrichtigen
Xdata violetta7388

„Hallo Michael, hallo Forum,wen wundert es? In Zeiten, wo ...“

Optionen

Diese Wasserflut - nein riesiger Kaventsmann an sinnfreien Daten,
weit davon entfernt smart zu sein ..
verdeckt die wichtigen Dinge.

Dagegen ist die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen als Vergleich nicht mehr ausreichend.


Fast könnte man die auswegslose Situation in der wir uns wahltechnisch befinden,
als mildernden Umstand für Desinteresse betrachten.

Wir haben zur zeit Keine Volkspartei mehr.

Erst wenn die SPD die Hartz Gesetze und die Agenda 2010 als fundamentalen Fehler eingesteht
der Deutschland wirtschaftlich schon nachhaltig geschadet hat
-- und beschließt dies abzuschaffen
--- haben wir wieder eine Volkspartei.

Abwandlung eines ambivalenten Spruches:

" Bildung muß sich lohnen "

(Der originale Spruch bezog sich auf Arbeit)

Der Gedanke, der Frust, kann schon aufkommen ..
" Warum Soll ich was Lernen wenn ich hinterher in Hartz oder Leiharbeit als Dumpingslave lande? "
" Warum soll ich wählen in der elenden Pattsituation der beiden großen Nicht-Volksparteien* "
" Pollitisches Interesse? Wozu? wo es doch kein Mittel gegen die Spekulanten zu geben scheint"

Letztere vernichten mehr Geld als real existiert. Realwirtschaft ist bedeutungslos für die..


Nein! nicht wirklich. Man MUSS weiter versuchen durch  Bildung, Lernen. .. ja auch wählen gehen
wenigstens versuchen etwas zu ändern.
Mit einer EU Verfassung oder mehr Rechte der EU über die einzelnen Länder, wird es noch
ungleich schwerer werden Mehrheiten zu erlangen.
Es muß aber wenigstens weiter versucht werden.

* Die ganz kleine gelbe Partei  zählt nicht .. außer (leider) als Stimme(n)

bei Antwort benachrichtigen
kongking violetta7388

„Hallo Michael, hallo Forum,wen wundert es? In Zeiten, wo ...“

Optionen

Jepp.

Als Grand Old Daddy (oder alter Sack) kann ich nur eins empfelhen:

Lesen.

Poppy Shakespeare z.B., made by Clare Allan ;-)

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 kongking

„Jepp. Als Grand Old Daddy oder alter Sack kann ich nur eins ...“

Optionen

Hallo kongking,

sehr richtig und Lesen kann man ganz leise! Kein Gepiepse, keine Werbebanner, kein gar nichts, einfach nur Buchstabe für Buchstabe lesen!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Wahlumfrage: Datenschutz ist Jugendlichen ziemlich schnuppe“

Optionen
Dass Datenschutz / NSA-Affäre der "Generation Internet" fast schnuppe ist, macht mich fassungslos.

Ist aber eigentlich nur konsequent, so freigebig, wie viele z.B. in sozialen Netzwerken mit ihren Daten wild in der Gegend umherstreuen.

Dem widerspricht scheinbar(!) das gute Abschneiden der Piraten. Ist nur die Frage, warum einer für die Piraten stimmt: weil sich die Partei um den Datenschutz kümmert, oder eher, weil er sich von einem stärkeren Einfluss der Piraten eine Kulturflatrate für alle und zum Nulltarif erhofft.

Ich weiß, ich weiß... das sind alles andere als differenzierte Betrachtungsweisen - aber so ist es nun mal: Image ist alles, Inhalt ist nichts...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Olaf19

„Ist aber eigentlich nur konsequent, so freigebig, wie viele ...“

Optionen
Ist nur die Frage, warum einer für die Piraten stimmt: weil sich die Partei um den Datenschutz kümmert, oder eher, weil er sich von einem stärkeren Einfluss der Piraten eine Kulturflatrate für alle und zum Nulltarif erhofft.

Ich schätze, dass junge Leute die Piraten wählen, da diese frischen Wind in den Bundestag bringen (sollen). 

Außerdem ist es ein Unterschied, ob die Daten preisgegeben werden, von denen ich im vornherein weiß, dass diese jeder (öffentlich) oder meine Freunde sehen können oder aber ob Behörden/Einrichtungen auf diese Daten zugreifen.

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen