Multimedia 2.501 Themen, 13.743 Beiträge

News: Erste Bilder von der Oberfläche

VLC-App für Windows 8 und RT macht Fortschritte

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Der beliebte VLC-Videoplayer läuft als normale Fensteranwendung problemlos auch unter Windows 8. Die Entwickler arbeiten aber bereits seit einiger Zeit an einer Modern UI App-Variante des Players. Sehr interessant ist das vor allem für Nutzer von Tablets mit Windows RT - dort kann keine normale Windows-Software installiert werden, nur Apps sind möglich.

Anfang des Monats hat das VLC-Team eine Kickstarter-Kampagne gestartet um die finanziellen Mittel für die Windows 8/RT Portierung zu sammeln. Sobald 40.000 Pfund erreicht sind, will das Team die Portierung binnen drei Monaten durchziehen.

Aktuell sind bereits fast 30.000 Pfund von fast 2.000 Unterstützern eingegangen und bis zum Ablauf der Kampagne am Monatsende wird das benötigte Geld wohl zusammenkommen. Im Blog auf Kickstarter informiert das Windows 8 Team von VLC über die Fortschritte und jetzt wurden erstmals Bilder veröffentlicht, die zeigen, wie der VLC als Modern UI App aussehen wird:

Laut Blog zeigen die Bilder noch nicht das endgültige Design, aber in diese Richtung wird es gehen.

Michael Nickles meint:

Am wichtigsten ist der VLC-Player gewiss für Windows RT. Dessen Modern UI Mediaplayer von Microsoft spielt viele, aber nicht alle Formate ab. Problematisch ist beispielsweise die Wiedergabe von Videodateien im MKV-Container. Es gibt bereits Apps die das können. Die sind aber kostenpflichtig oder noch eher experimentell.

Wie auch immer: natürlich ist es schön, den zuverlässigen VLC-Kollegen auch als App zu kriegen. Apps - auch kostenlose - dürfen aber nur über den Microsoft-Store vertrieben werden und da gibt es strenge Auflagen. Diverse der Videoformate, die der VLC unterstützt sind soweit mir bekannt nicht wirklich frei, es fallen Lizenzgebühren dafür an.

Der VLC bewegt sich strenggenommen schon immer in einer Grauzone. Ob Microsoft den Player mit vollem "Codec-Umfang" in den Store lässt, bezweifle ich. Allerdings wäre es sehr knifflig, eine solche "Killer-App" nicht zuzulassen. Oder gibt es vielleicht einen Dreh?

Beispielsweise nur den "legalen" Teil des VLC in den Store schieben und die "illegalen" Teile dann später wo anderes zum Download bereitstellen. Ich weiß momentan offen gesagt nicht, ob so etwas bei Apps überhaupt möglich ist.

Mehr Sorgen als der rechtliche Krimskrams macht mir das mit der Datei-Handhabung. Ich kenne eigentlich keine schicke Mediaplayer-Oberfläche, die mit Datenmassen sauber umgehen kann. Ich meine damit halt Videosammlungen, die über ein paar hundert Titel hinausgehen. Mal gucken, wie das VLC-Team das angehen wird.

bei Antwort benachrichtigen