Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: Google Cardboard verfügbar

Virtual Reality Headset aus Pizzaschachtel basteln

Michael Nickles / 5 Antworten / Baumansicht Nickles
Tipp: Die animierte Bauanleitung läuft bei Start sehr rasch ab. Danach können die Einzelbilder mit der Scroll-Leiste des Browsers einzeln angeguckt werden.

Das bislang interessanteste Virtual Reality Headset Oculus Rift befindet sich noch in Entwicklung, jüngst wurden Unterstützer des ehemaligen Kickstarter-Projekts mit der Übernahme durch Facebook schockiert.

Wer nicht mehr warten will, findet längst preiswerte Alternativen aus der Selbstbauecke.

Die basieren grundsätzlich auf der Idee, lediglich eine Halterung mit Linsen zu basteln und als Display ein gewöhnliches Smartphone davor zu montieren. Einen Bausatz für gerade mal rund 20 Euro gibt es beispielsweise bei Refugio3D.

Anlässlich der Entwicklerkonferenz I/O 2014 hat jetzt auch Google so einen VR-Selbstbausatz vorgestellt und auch gleich an die Teilnehmer der Konferenz verteilt. Gleichzeitig wurde das Cardboard-Projekt auch im Web veröffentlicht. Auf der Webpräsenz findet sich die komplette Bauanleitung nebst Beschreibung nebst Plänen zum Download.

Google Cardboard: die Bauschablone ist auch als PDF verfügbar.

Pfiffig bei Cardboard ist, dass sich das Ding nahezu vollständig einfach falten und zusammenstecken lässt, es braucht kein besonderes Basteltalent dafür.

Laut Google lässt sich als Pappe für die Konstruktion beispielsweise eine Pizzaschachtel hernehmen - man soll dann aber eine "extragroße" Pizza bestellen.

Als unverzichtbares Zubehör müssen zwei Linsen beschafft werden. Google gibt hier zwar Amazon-Links an, die zu einem Linsen-Set führen, das aktuell aber wohl nicht erhältlich ist.

Zum Bastelwerk braucht es dann natürlich noch ein geeignetes Android-Smartphone. Als bislang voll kompatibel listet Google Nexus 4/5, Motorola Moto X, Samsung Galaxy S4/S5 und Samsung Galaxy Nexus. Nur teilsweise geeignet sind HTC One, Motorola Moto G und Samsung Galaxy S3.

Michael Nickles meint:

Googles Bauanleitung ist keine großartige Erfindung - es gibt mehrere dieser Lösungen und auch schon fertige Kaufteile aus Kunststoff, die ebenfalls ein Android-Smartphone verwenden. Dennoch freut es, einen fertigen Bastelbogen zu kriegen.

Mit der Qualität eines Oculus Rift können es diese Lösungen vermutlich nicht aufnehmen, spannend ist die Sache aber auf jeden Fall. Wenn ich ein kompatibles Smartphone hätte, würde ich mich jetzt sofort auf die Jagd nach passenden Linsen machen. Wie sieht es bei Euch aus?

 

bei Antwort benachrichtigen
watnu2 Michael Nickles

„Virtual Reality Headset aus Pizzaschachtel basteln“

Optionen

Hm, ich fahre hauptsächlich Rennen auf dem Smartphone. Bekomme davon aber immer Verspannungen in den Schultern, so dass ich es aufgegeben habe, Wäre vielleicht eine Alternative. Mit Kopfbewegungen steuern wäre gleichzeitig gut für die Nackenmuskulatur. 

Nur wie bedient man die Tasten auf dem Smartphone, wenn es in dem Karton hängt?

Gruss watnu

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles watnu2

„Hm, ich fahre hauptsächlich Rennen auf dem Smartphone. ...“

Optionen
Nur wie bedient man die Tasten auf dem Smartphone, wenn es in dem Karton hängt?

Da musst Du Deine telepathischen Fähigkeiten besser trainieren. Eventuell hilft auch ein für Android geeignetes Bluetooth Gamepad.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
schnaffke Michael Nickles

„Virtual Reality Headset aus Pizzaschachtel basteln“

Optionen

Also wir haben uns diesen Bausatz bestellt, da ist alles dabei:

http://www.refugio3d.net/

Ging ganz einfach zusammenzubauen und funktionert soweit gut. Allerdings haben wir "nur" Stereobilder, keine Filme oder Spiele. Die Bedienung ist natürlich schlecht, wenn das Smartphone in der Kiste steckt, man kommt ja nicht dran. Man bräuchte also irgendwas zum fernsteuern. Bislang ist es für uns nur ein Gag, ganz nett aber entbehrlich....

Gruß Schnaffke

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles schnaffke

„Also wir haben uns diesen Bausatz bestellt, da ist alles ...“

Optionen

Da müssten die Google-Apps für Cardboard doch auch funktionieren - oder?

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
schnaffke Michael Nickles

„Da müssten die Google-Apps für Cardboard doch auch ...“

Optionen

Ups, sehe gerade, dass du Refugio3d ja auch in deinem Eröffnungsthread ja schon erwähnt hast (wer gucken kann, ist klar im Vorteil :-)  ).

Die Apps werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Danke.

Gruß Schnaffke

bei Antwort benachrichtigen