Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Wieder mal nur Prototyp?

VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips

Michael Nickles / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Das vergreiste USB 2.0 wird nur gemütlich durch das neue schnelle USB 3.0 ersetzt, das die langjährigen Flaschenhälse endlich beseitigt. Erste Mainboards mit USB 3.0 Schnittstellen und USB 3.0 Geräte sind seit Ende 2009 erhältlich.

Was bislang noch fehlte um USB 3.0 "komplett" zu machen, sind USB 3.0 Hubs, also "Verteilerboxen", mit denen sich mehrere Geräte an einem USB 3.0 Port anschließen lassen. Den passenden Chip für derlei Hubs hat jetzt VIA mit dem VL810 angekündigt, der als "SuperSpeed USB Controller" angepriesen wird.

Damit lassen sich Hubs bauen, die die Bandbreite eines USB 3.0 Ports (insgesamt 5 GByte/s) auf vier Geräte verteilen. VIA will den Chip auf der CES vorstellen. Wann Hersteller mit der Ein-Chip-Lösung erste Hubs anbieten, ist noch unbekannt.

Michael Nickles meint: Von USB 3.0 wird schon lange geredet und es hat lange gedauert bis überhaupt erste Lösungen kamen. Verbreitet sind aktuell eigentlich nur erste Mainboards mit USB 3.0 Buchsen, die Gerätehersteller halten sich allerdings noch arg zurück.

Beim Online-Versandhändler Alternate.de werden aktuell gerade mal neun externe USB 3.0 Festplatten aufgelistet. Die Preise sind dabei inzwischen halbwegs passabel - die billigste USB 3.0 Platte mit 1 Terabyte kostet 108 Euro.

1-Terabyte Modelle mit USB 2.0 sind vergleichsweise für rund 70 Euro im Handel zu kriegen. Richtig mau sieht es noch bei USB 3.0 Speichersticks aus. Seit November 2009 sind ein paar angekündigt, allerdings offensichtlich noch nicht im Handel.

VIA hat sich seit längerer Zeit aus dem Mainboard-Chipsatz-Geschäft zurückgezogen, produziert aber weiterhin Controller-Chips. Offen gesagt: Gegen VIA habe ich böse Vorurteile. Als es noch Mainboards für Intel und AMD mit VIA-Chipsätzen gab, war das Spiel (die Sauerrei) Jahre lang das gleiche.

VIA war fast immer der erste Hersteller, der eine neue Chipsatz-Generation rausbrachte, die neue Spezifikationen erfüllte (beispielsweise IDE/SATA-Modi, neue RAM-Standards). In zig Fällen brachten VIAs "Schnellproduktionen" nicht die versprochene Leistung oder waren "unstabil".

Vermurkste Mainboard-Chipsätze wurden stets einfach schnell durch eine neue Revision ersetzt, Erstkäufer blieben auf dem Pfusch hocken. Drum bin ich auch heute noch verdammt misstrauisch, wenn VIA als erster den "Baustein" für einen neuen Standard liefert. Wie gesagt - das sind Vorurteile.

Vielleicht hat sich die Qualitätssicherung bei VIA's "Neuerfindungen" inzwischen ja gebessert. Im Fall von USB 3.0 sehe ich aktuell sowieso noch keinen Bedarf für einen Hub.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen

Welche Kabellängen kann man mit USB 3 erreichen? Braucht man superteure, neue Kabel? Oder ist das ganze auch Abwärtskompatibel zu 2.0 oder 1.1 ?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander nettineu

„Welche Kabellängen kann man mit USB 3 erreichen? Braucht man superteure, neue...“

Optionen

Für USB3 brauchst Du neue Kabel (mit mehr Adern). Mit den alten Kabeln bekommst Du dann eben nur maximal USB2 HighSpeed...

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Borlander

„Für USB3 brauchst Du neue Kabel mit mehr Adern . Mit den alten Kabeln bekommst...“

Optionen

... selbst USB2 ist mit schlechten, billigen Kabeln auch schon ein Problem. Besonders, wenn man mittels Repeater 20 Meter (Kamera-Rechner) überbrücken muß. Ist zwar außerhalb der Spezifikation, aber wat mutt, dat mutt. Würden dan USB3 kabel dann besser sein? Habe aber kein käufliches USB3 10m-Kabel gefunden. Oder sind die Stecker und Belegung anders?

bei Antwort benachrichtigen
nettineu

Nachtrag zu: „... selbst USB2 ist mit schlechten, billigen Kabeln auch schon ein Problem....“

Optionen

Nachtrag, USB 3 soll ein Lichtleiterkabel sein und daneben USB2 Drähte liegen. Stecker soll wohl auch in USB2 passen. Stimmt das? Wäre ja völlig unpraktisch und sauteuer. Was ist mit den ganzen Mini-USB2 Steckerchen?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes nettineu

„Nachtrag, USB 3 soll ein Lichtleiterkabel sein und daneben USB2 Drähte liegen....“

Optionen

hi nettineu,

die Stecker von USB3.0 sind passen mechanisch und technisch in USB 1.0/1.1/2.0 Buchsen. Sie sind vollkommen abwärtskompatibel, allerdings sind bisherige Kabel nicht aufwärtskompatibel.

Will heissen:
USB 3.0 Festplatte an USB 2.0 host geht mit usb2 und usb3 Kabel
USB 3.0 Festplatte an USB 3.0 Host geht nur mit USB-3.0 Kabel oder im USB-2.0 Modus mit normalem kabel
USB 2.0 Festplatte an USB 2.0 Host geht mit beiden kabeln
USB 2.0 Festplatte an USB 3.0 host geht mit beiden kabeln

Festplatte ist hier nur als beispiel gedacht, kann durch beliebiges anderes USB Spielzeug ersetzt werden.

Lange wird das aber nicht so bleiben, denn sobald sich USB 3 durchsetzt, sehe ich HD-Sat-Adapter etc kommen. Die werden die Bandbreite gehörig ausnutzen, wodurch deren abwärtskompatibilität zu USB2 verloren gehen wird.

Anmerkung: USB3.0 ist derzeit sinnlos. Bis auf ein Board von ASUS sind derzeit alle USB 3.0 Lösungen auf PCIe x1 geschaltet. Damit ein USB3.0 Host seine leistung ausschöpfen kann, muss er mindestens an einem PCIe x4 angebunden sein, alternativ an einen PCIe 2.0 x2 Host. Erstaunlicherweise ist PCIe nämlich bereits zum Flaschenhals geworden, noch bevor es PCI abgelöst hat!

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Synthetic_codes

„hi nettineu, die Stecker von USB3.0 sind passen mechanisch und technisch in USB...“

Optionen
USB 2.0 Festplatte an USB 2.0 Host geht mit beiden kabeln

Und das USB 3.0-Kabel:

http://www.pollin.de/shop/suchergebnis.html?S_TEXT=A-Stecker+zu+B-Stecker+-+Farbe+blau+-+L%E4nge+1+m&S_WGRUPPE=default

ist dann wohl mit Hammer und Zange kompatibel zur alten B-Buchse?
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes nemesis²

„ Und das USB 3.0-Kabel: http://www.pollin.de/shop/suchergebnis.html?S_TEXT...“

Optionen

mmh, bei unseren steckern ist der überschüssige teil der buchse nur eingerastet und lässt sich entfernen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² nettineu

„Nachtrag, USB 3 soll ein Lichtleiterkabel sein und daneben USB2 Drähte liegen....“

Optionen

Noch ist nichts mit Lichtleiter, normale "extra Drähte" wie bei SATA.

USB-3.0-Kabel passen nicht in USB-2.0-B-Buchsen (da die neuen Stecker "angeflanschte alte" sind). Die alten Kabel passen zwar, mehr als USB 2.0 geht dann aber nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes nemesis²

„Noch ist nichts mit Lichtleiter, normale extra Drähte wie bei SATA....“

Optionen

klar passen die kabel. wir haben bei uns im geschäft für die täglichen backups seit neujahr neue USB3 Platten - da die wenigsten rechner bei uns schon usb3 haben, müssen wir eben den Full-Speed mode dieser platten nutzen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Synthetic_codes

„klar passen die kabel. wir haben bei uns im geschäft für die täglichen...“

Optionen

Du meinst sicher den Hi-Speed-Modus (480MBit/s)? FullSpeed sind 12MBit/s...

bei Antwort benachrichtigen
Borlander nettineu

„... selbst USB2 ist mit schlechten, billigen Kabeln auch schon ein Problem....“

Optionen

Das Problem "USB2-Kabel" ohne "HiSpeed-Zertifizierung". Wenns nicht auf dem Kabel drauf steht muß man davon ausgehen, daß es bei HiSpeed-Übertragungen Probleme gibt.

USB3 wird sicher auch keine längeren Kabel erlauben. Könnte sogar sein, daß die Spez da nun noch strenger geworden ist.


Zu Deinen 20m: Wenn man Hardware außerhalb der Spez betreibt dann darf man sich nicht beklagen. Und bei den Repeatern gibt es auch verschiedene Ansätze. Lösungen für längere Strecken nutzten andere Medien (i.d.R. CAT5/6-Kabel oder auch Lichtwellenleiter) und umgehen damit Probleme die auftreten können wenn man eine größere Anzahl von 5m Aktiv-Verlängerungen aneinander hängt.


Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen

Abwärtskompatibel müssen die sein, nicht jeder, fast keiner kauft sich jetzt gleich Kontroller oder neue Boards usw.
Habe ich ein neues Board USB3 aber mein Kumpel nur USB2 und das ginge jetzt nicht, wäre das fatal.
Nur zu USB 1.1 braucht das nicht mehr kompatibel sein, was es aber auch sein wird, denn diese vergreisten Müll sollte sich mal langsam jeder entledigen. Und ich habe auch wenig Geld, aber der PC muss schon vernünftig laufen.

Kaufen tue ich mir deswegen trotzdem nicht alles neu, erstens viel zu teuer und meine ext. HDD laufen über eSata, ausser Eine, die ich mit Videos aber vor dem Einbau schon fütterte. Und mal eine grosse Datei (HD-Video) über USB2 kopieren, lasse auch ich mir gefallen.

bei Antwort benachrichtigen
meischder1 Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen
Nur zu USB 1.1 braucht das nicht mehr kompatibel sein, was es aber auch sein wird, denn diese vergreisten Müll sollte sich mal langsam jeder entledigen.

Du vergisst alle potentiellen USB 1.1 Geräte wie Maus / Tastatur / Joypads usw.. warum sollten die schneller als 1.1 sein? Und ja, USB3 ist komplett abwärtskompatibel (via google ^^)

Grüße!
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen

War nur so ein Gedanke ohne Wissenschaftlichen Hintergrund!
Und sind alle jetzt hergestellten Maus / Tastatur usw. wirklich nur USB 1.1? Ich rede wirklich von früheren Müll im warsten Sinne, so um 2000 rum!

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen

Klar, steht normalweise zwar "Kompatibel zu USB 2.0" oder "USB 2.0" drauf, aber im Endeffekt ist es 1.1. Konkretes Beispiel: Mein USB auf Seriell Umsetzer. Steht USB 2.0 drauf, aber der verbaute Chip ist ein 1.1er.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen

Toll, das es schon USB-3.0-Hubs gibt. Dann fehlen nur noch:

- Intel-Chipsätze, die USB 3.0 nativ und an allen Buchsen unterstützen und
- USB 3.0-Erweiterungskarten nicht auf die Hälfte ausbremsen (=> nur 2,5 GBit/s trotz PCIe 2.0)
- dass man die Stromsparfunktionen der CPUs aktiv lassen kann, OHNE dass dabei die USB-Transferraten ausgebremst werden
- dass man sich nicht per BIOS-Option entscheiden muss, ob man "den vollen Speed" 1-2 USB-Buchsen gönnt, oder doch der GraKa gibt, weil irgend ein Fremd-Chip ein paar PCIe-Lanes zusammenkratzen muss.

Natürlich fehlen auch noch Geräte, die die volle Geschwindigkeit ausreizen.

Eine per USB-3.0 angeschlossene HDD kann (wegen o. g. Probleme) auf 70 MB/s ausgebremst werden - das ist dann gerade mal doppelt so schnell wie mit USB 2.0.

Viel zu verteilen hat der HUB dann auch nicht mehr!


Aber ich bin mir sicher, spätestens in zwei Jahren wird die Neuware das dann vernünftig hinbekommen. Ja, USB 3.0 ist schon besser - aber noch lange nicht ausgereift.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco nemesis²

„Toll, das es schon USB-3.0-Hubs gibt. Dann fehlen nur noch: - Intel-Chipsätze,...“

Optionen

Tja dann besorgt mal schon im voraus diesen Hub. Vorsicht Spanisch. aber das Bild sagt schon alles. 49 Port USB Hub.

http://www.theinquirer.es/2009/05/30/hub-usb-de-%c2%a149-puertos.html

Ji Ji Ji

Steck mal in jeden USB Port eine 1 TB Platte, schon hast ein ungeheurlichen Speicher Platz.

LOL

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Prosseco

„Tja dann besorgt mal schon im voraus diesen Hub. Vorsicht Spanisch. aber das...“

Optionen

nö nach der 10. oder elften platte haben meine hubs trotz externer stromversorgung bisher leider immer sense gemacht. ausserdem hat windows nu 26 laufwerksbuchstaben, und usb-volumes lassen sich nicht zuverlässig als pfad mounten.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
agerer Michael Nickles

„VIA liefert erste USB 3.0 Hub-Chips“

Optionen

Hallo,

ich hab mir für meinen DELL Inspiron 580 (Core i5) eine PCIe-x1-Karte für 2 USB _3.0_ von NEC gekauft.

Der Gerätemanager hat die USB-3.0-Karte erkannt, also müssten die Treiber OK sein.

Die Karte soll ja abwärtskompatibel für USB 1.1 und 2.0 sein und lt. Angaben auch mit Win-7 64-Bit funktionieren.

Trotzdem funzte keins der angeschlossenen USB-2.0-Geräte, wie Drucker, ext. Laufwerk, Maus usw. NICHT.

Woran kann das liegen?

bei Antwort benachrichtigen