Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: Gehirnforscher schlagen Alarm

Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Beim sozialen Kommunikations-Netzwerk können Teilnehmer sich per Kurz-Textnachrichten informieren. Die dürfen maximal 140 Zeichen lang sein. Auch bei Selbstdarstellungs-Plattformen wie Facebook dominiert schnelle Kommunikation. "Gehirnforscher" der University of Southern California schlagen laut Focus jetzt Alarm.

Sie wollen analysiert haben, dass die sozialen Netzwerke insbesondere bei Jugendlichen dauerhafte Schäden verursachen können, weil deren Gehirn noch nicht vollständig ausgebildet ist. Durch die schnelle massenhafte Kurz-Kommunikation per Text, gehen soziale Gefühle wie Mitleid und moralisches Empfinden verloren. Der Mangel an realer Kommunikation soll zu Abstumpfung führen, echte Gefühle gegenüber Menschen sollen auf der Strecke bleiben.

Und nicht nur Jugendlichen, sondern auch Studenten sollen die sozialen Netzwerke schaden. Die Ohio State University will in einer aktuellen Studie herausgefunden haben, dass Studenten die Facebook nutzen, durchschnittlich schlechtere Noten haben. Die Forscher sollen laut The Inquirer exakt 219 Studenten zur Sache befragt haben. Zwei Drittel sollen angegeben haben, täglich rund eine Stunde mit Facebook zu verplempern. Ob sich draus wirklich die schlechteren Noten ableiten lassen, ist natürlich umstritten.

Michael Nickles meint: Derlei Forschungen kann man aus meiner Sicht in die Tonne hauen. Aber dennoch ist vermutlich was dran. Und das fängt bereits lange vor den neuen sozialen Netzwerken im Internet an. Als Menschen früher noch keine Computer hatten, wurden Texte per Hand oder per Schreibmaschine verfasst.

Das war ehr aufwändig und man dachte nach, bevor man einen Satz schrieb. Seit es Textverarbeitung und Email gibt, werden Texte immer übler. Es ist schon gruselig, wie viele bei ihren Texten auf Groß-/Kleinschreibung, Grammatik, "Kommas und Punkte" pfeifen. Sätze werden immer schneller runtergerasselt als im Kopf inhaltlich durchdacht. Mit diesem ganzen Twitter- und Facebook-Krempel kann ich offen gesagt nichts anfangen.

Es ist mir schleierhaft, warum sich Menschen maximal 140 Zeichen lange Botschaften schicken. Der nächste Schritt ist vermutlich, dass man nur noch per "Emoticons" kommuniziert.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?“

Optionen

mir pfeift da auch ruff mike, aber mahl gans erlich, auch wenn aus deinem 'Ehr' mittlerweile kullt gwrden is bis du null stüg beser alz wie uns. ^^

Mann ist das schwer absichtlich falsch zu schreiben^^

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?“

Optionen
...gehen soziale Gefühle wie Mitleid und moralisches Empfinden verloren. Der Mangel an realer Kommunikation soll zu Abstumpfung führen, echte Gefühle gegenüber Menschen sollen auf der Strecke bleiben.

Mir stellt sich die Frage, ob es für solche "Erkenntnisse" tatsächlich wissenschaftlicher Untersuchungen bedarf, oder ob man darauf mit einer guten Kombination aus gesundem Menschenverstand und allgemeiner Lebenserfahrung nicht auch von allein kommen kann...

Vor allem hat das nichts mit Twitter oder neuen sozialen Netzwerken zu tun, das gilt für jegliche Beschäftigung vor dem Bildschirm. Es ist klar, dass eine "Überdosis" in den Entwicklungsjahren, in der Pubertät, wenn Körper und Geist noch nicht voll ausgebildet sind, noch schädlicher ist als in späteren Jahren.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Redaktion

„Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?“

Optionen

Hallo,

ich kann aus eigener Beobachtung feststellen, dass die Sprachkompetenz immer weiter abnimmt. Deutsche Sprachkompetenz ist nebenbei bemerkt ja völlig 'out'.

Soziale Kompetenz ist bei jungen Menschen durchaus entwickelt und weiter entwickelbar. Entwicklungshemmend ist in diesem Bereich aber weniger der PC / Internet-Konsum, sondern mehr der vorgekaute Soap-Opera-Privatfernseh-Shice. Hier ist Interaktion überhaupt nicht mehr möglich und von den Machern auch gar nicht erwünscht.

Gruß
Frank
_________________________________________________________________________________________________

bei Antwort benachrichtigen
ChrE Redaktion

„Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?“

Optionen

Hallo!

Ich finde Twitter ganz praktisch.
Zu bestimmten Themen können kurze, prägnante Botschaften versandt werden.

Zum Beispiel zu meiner Lieblingsruaumsonde: http://twitter.com/NewHorizons2015
Wenn man ein- zweimal in der Woche vorbeischaut, findet meist etwas
interessantes. Und die Seite ist nicht so überladen, wie normale Websites.

Ich selber muss aber keine Nachrichten per Twitter verbreiten...
Weiss nicht, was viele da kundtun wollen. Solche Leute bloggen wohl auch.
Und den Sinn vom bloggen habe ich auch noch nie kapiert.


Gruss

ChrE

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco ChrE

„Hallo! Ich finde Twitter ganz praktisch. Zu bestimmten Themen können kurze,...“

Optionen

****Und den Sinn vom bloggen habe ich auch noch nie kapiert.****

Jeder will halt:

a. sich wichtig machen.
b. mitlifecrysis ueberwinden.
c. die einsamkeit entrinnen.
d. neuer schriftsteller werden.
e.

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Prosseco

„ Und den Sinn vom bloggen habe ich auch noch nie kapiert. Jeder will halt: a....“

Optionen

Hallo Prosseco,

ich liege doch richtig mit meiner Erinnerung, dass Du in Mexico (oder Spanien) lebst?

Da interessiert mich im Zusammenhang mit "Twitter", "Facebook", "Internet", "MySpace", "YouTube" etc., ob dieses pidgin-english auch im spanischen Sprachraum widerstandslos übernommen wird.

Gruß
Frank
_______________________________________________________________________________________________________

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco buechner08

„Hallo Prosseco, ich liege doch richtig mit meiner Erinnerung, dass Du in Mexico...“

Optionen

Hallo buechner08,

ja ich lebe noch in Mexiko. Wird auch genauso geredet. Mittlerweile heisst es auch "Spanglish".

Spanisch-Englisch.

Ein Kauderwelsches gelabbere. Da kriege ich auch meine Kriese.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Prosseco

„Hallo buechner08, ja ich lebe noch in Mexiko. Wird auch genauso geredet....“

Optionen

¡Hola!

Bei uns in Deutschland gibt es inzwischen eine - noch kleine - Bewegung gegen dieses unerträgliche Imperial-Englisch-Kauderwelsch. Gibt es in Mexico auch Bemühungen gegen die "Gringo-Sprache"?

Hasta luego
Frank
_____________________________________________________________________________________________

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco buechner08

„ Hola! Bei uns in Deutschland gibt es inzwischen eine - noch kleine - Bewegung...“

Optionen

Naja,

nicht so stark. Mexikanische ELtern lassen mehr freien lauf ueber ihre Jugend.
Mexikanische Eltern verteidigen ihre Sproesslinge aus diesen Grund:

"Lasst es doch dene, auch wenn es zu unsere Zeit nicht gab. Aber das ist die Moderne Jugend heute".

Nur ich bin nicht einverstanden damit. Es gibt ein gegen wegen die Amerikaner.
Es kam mal ein Film raus, mit dem Titel: "Ein Tag ohne Mexikaner".

http://www.adaywithoutamexican.com/index1.htm

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
oldifan Redaktion

„Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?“

Optionen

Hallo Michael Nickles !
Mit diesem Artikel sprichst Du mir völlig aus der Seele !
Es ist schokierend, in welchem Maße in letzter Zeit die Sitten und Umgangsformen verfallen! Ich sehe dies tagtäglich im Beruf.(u.a Schulbusfahrer)
Vor allem dieses sogenannte "Denglisch", was erwiesenermaßen nicht mal Engländer verstehen! (Für mich sind die Leute, die so etwas gebrauchen, reine Angeber, die einen Schein erzeugen, hinter dem nichts steckt (höchstens Dummheit))
--- Müssen wir denn wirklich ALLES nachmachen, was uns eingetrichtert wird ? Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde uns dogmatisch das "Russisch" aufgezwungen, und was tun wir jetzt ? -- Ich empfinde das als eine Vergewaltigung der deutschen Sprache !
Thema Rechtschreibreform: Da wird eben mal schnell die Rechtschreibung geändert, mit der fadenscheinigen Begründung, der heutigen Jugend fiele das Lernen dieser Rechtschreibung dann leichter...
Ich kann da nur fragen, :"waren wir denn da früher schlauer ???"
Ich (Baujahr 1957) hatte beispielsweise in der Schulzeit in Rechtschreibung eine 1, wohlgemerkt bei der alten Rechtschreibung, also war die doch nicht so schwer, oder ?
Möglicherweise kann dies aber ursächlich damit zusammenhängen, weil wir damals keine PC´s und Internet hatten ... , womit sich der Kreis wieder geschlossen hat.


Gruß
Oldifan

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 oldifan

„Hallo Michael Nickles ! Mit diesem Artikel sprichst Du mir völlig aus der Seele...“

Optionen

.... Jetzt werd' ich mal ketzerisch:

.... Alles schon mal da gewesen! Ähnliche Auswirkungen versprach man sich, nach Gutenbergs Erfindung, von Büchern....

Alles Neue ist erst mal unheimlich, befremdlich, unerwünscht. Und die angesprochenen sozialen Auswirkungen sind zwar durchaus zu beobachten, nur haben die ganz andere Ursachen, als das "Twittern".

Jugend erhält ihr Weltbild durch lernen am Modell, sprich von Vorbildern. "Vorbilder" sind: Politiker, Wirtschaftsbosse, Künstler im weitesten Sinne, Personen des öffentlichen Lebens eben, Eltern, Freunde, die Peargroup etc. pp.

Und diese Leute sind die, die am lautesten den Zustand der Jugend beklagen. - Die sollten sich mal an die eigene Nase fassen, denn was sie vorleben, ist:

Egoismus, Gier, Konsum um des Konsums willen - mehr Schein als Sein. - Und ich weiß, wovon ich rede. Ich bin 16 Jahre als Sozialarbeiter im Jugendbereich tätig gewesen, habe Sozialwissenschaften, Sozialpädagogik und Sozialpsychologie (speziell auch die von Kleinkindern) studiert.

Und das mit dem Deutsch? - Stimmt, ist klar zu beobachten, kann aber eben auch ganz andere Ursachen haben: Die mehr als schnelllebige Zeit, Überforderung in den Schulen (zuviel Stoff in zu kurzer Zeit, zu wenig Lehrer, zu große Klassen - meine Frau ist Lehrerin und bestätigt das) und - last but not least - die unsinnige Rechtschreibreform, die viele auf Dauer verunsichert hat.

Da wird an der Bildung gespart und beim nächsten Pisa-Test vergießen genau die, die die Mittel für Bildung zusammen gestrichen haben, bittere Krokodilstränen.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Starfly Redaktion

„Verursachen Twitter und Facebook Dauerschäden?“

Optionen

Hallo Michael, dich wird dieser link hinsichtlicher dieser News bestimmt interessieren ;o)
http://www.bildblog.de/7352/twitter-macht-journalisten-dumm/

Denn die Forscher dieser Studie haben selbst kein Wort darüber verloren, dass Kommunikationsnetzwerke wie Twitter schädigend seien.
Zitat von einem der Autoren der Studie (Professor Antonio Damasio):
"Wir haben keine irgendwie geartete Verbindung zu Twitter hergestellt. (…) In unserer Untersuchung werden weder Twitter noch irgendein soziales Netzwerk erwähnt. Wir haben nicht über sie zu berichten. (…) Die Verbindung zu Twitter und anderen sozialen Netzwerken ergibt, soweit ich es überblicken kann, keinen Sinn."

bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Starfly

„Hallo Michael, dich wird dieser link hinsichtlicher dieser News bestimmt...“

Optionen

Tja, wie schrieb Mike schon so richtig zu solchen Forschern/ Experten und ihren "Ergebnissen":
aus meiner Sicht in die Tonne hauen

Gruß Frank
____________________________________________________________________________________________________

bei Antwort benachrichtigen