Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.900 Themen, 41.988 Beiträge

News: Kult vemurkst

Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever

Michael Nickles / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Noch keine handvoll Tage ist rum, seit es Duke Nukem Forever mit 15jähriger Verspätung in die Läden geschafft hat (siehe Duke Nukem Forever: es ist vollbracht). Gerade die "Spiele-Fachpresse" hatte ihre langen Testberichte größtenteils schneller raus, als Leute das Spiel überhaupt vom Laden nach Hause tragen konnten.

Zu einer Bestnote hat sich eigentlich niemand getraut, zu einem fatalen Urteil allerdings auch nicht. Eingestehen, dass der Nachfolger eines Kultspiels, an dem 15 Jahre geschraubt wurde, einfach nur Dreck ist, wollte wohl niemand.

Bis jetzt. Bei einem von Ars Technica veröffentlichten Testbericht wurde jetzt das Fazit ausgesprochen, das sich bislang eigentlich keiner so getraut hat:

"Die Leute, die an der Produktion von Duke Nukem Forever beteiligt waren, sollten sich schämen."

Michael Nickles meint: Gleich mal vorab: das im Ars Technica Test Beschriebene, kann ich ausnahmslos unterstreichen. Auch ich habe mir das Game in der PC-Version geholt und es über die Pfingstfeiertage bislang so etwa bis zur Hälfte durchgezockt.

Dass ich es nicht schon komplett durch habe, hat den simplen Grund, dass ich mich zum Weiterspielen meist zwingen musste, weil das Game einfach Dreck ist. Bei "Grafik" sind meine Ansprüche eigentlich recht gering, 2011 für ein Game geblecht zu haben, das es qualitativ mit vielen Xbox 1 Titel (ja XBOX EINS) kaum aufnehmen kann, treibt mir allerdings die Galle hoch.

Zur beschissenen Grafik gesellt sich das beschissenste Gameplay, das ich seit Jahren erlebt habe. Das fängt erst mal bei den "geradlinigen" Levels an, bei denen es praktisch keinerlei Handlungsfreiheit gibt: man kämpft sich von Checkpoint zu Checkpoint vorwärts und das wars.

Waffen kann man maximal zwei bei sich tragen und welche man wählt ist eigentlich schnuppe. Auch bei "normalem Schwierigkeitsgrad" fallen Gegner um wie Fliegen. Eine Herausforderung ist es bestenfalls die grausame Ladezeit zu ertragen, wenn man mal draufgeht. Das sind gefühlt "ein paar Minuten", bis man endlich wieder ab letztem Checkpoint erneut probieren darf.

Wie gesagt: ich hab mich erst bis zur Hälfte des Spiels durchgequält - vielleicht passiert noch ein Wunder. Los ging es in einem Gebäude wo man im Spielverlauf geschrumpft wird und dann in einem Spielzeugauto rumfahren muss. Dann gab es ein bisschen langweiliges Rumgeballer außerhalb des Gebäudes.

Und dann ging es in einen komischen Gewölbekomplex weiter, der von den Aliens "vollgeschleimt" wurde und in dem sie ihre Eier gelegt haben. Dort wurden auch die "Babes" hingeschafft, die beim Part im Gebäude entführt wurden. Wenn ich die Erklärungen halbwegs kapiert habe, wurden die wohl von den Aliens geschwängert. Ich habe sie alle abgeknallt, um sie von ihrem Leiden zu erlösen - beziehungsweise musste sie abknallen, weil sie unter anderem Durchgänge versperrt haben.

Ich weiß nicht, was die zweite Hälfte vom Spiel noch bringen wird beziehungsweise ob meine Geduld ausreicht, mir die überhaupt noch anzutun. Was auch immer: mit Duke Nukem Forever haben die Macher 2K Games und Gearbox auf jeden Fall Computerspielegeschichte mitgeschrieben. Nach 15 Jahren Entwicklungszeit so einen Dreck abzuliefern, ist schon rekordverdächtig. Das Spiel ist keinen müden Cent wert.

Gewiss berechtigtes Lob an Duke Nukem Forever hat übrigens PC Games Hardware ausgesprochen. Und zwar bereits Anfang Juni beim Benchmarken der Demo.

Obwohl das Spiel auf einem recht alten Motor basiert, sei dessen "Kernskalierung" beachtlich, was durch CPU-Benchmarks ermittelt wurde. Bei den Mindestvoraussetzungen wird zwar nur ein Zweikern-Prozessor gefordert, bei mehr Kernen gibt das Game allerdings zusätzlich Gas.

Ein dritter CPU-Kern brachte eine Steigerung um durchschnittlich 21 Prozent, ein vierter Kern gar 38 Prozent. Bei einer 2-Kern-CPU ermittelten PC Games Hardware eine Geschwindigkeit von durchschnittlich 83,4 Bildern/Sekunde, ein 4-Kerner schaffte 114,9 Bilder/Sekunde.

bei Antwort benachrichtigen
torritt Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Ich habs nun auch angespielt und find es ganz in Ordnung.
Das Urgame kenne ich nur von Demos und die damaligen Gegnermodelle finden sich hier auch etwas aufgehübscht wieder.
Sicher ist die Grafik relativ altbacken und teilweise vermatscht, aber wenn man höchste Auflösungen und Qualitäten fahren kann bleibt es meist erträglich.
Die Personenmodelle sind aber eindeutig nicht mehr zeitgemäß.
Von langen Ladezeiten kann ich nichts berichten und ist mir auch nicht negativ aufgefallen.
Bei den Checkpoints hakt es mit zunehmender Spieldauer schonmal, ansonsten läuft es rund und stabil.
Handlung kann ich wenig erkennen, es läuft wie bei Serious Sam meist auf vorhersehbares Geballer in speziellen Arenen hinaus.
Das Spiel hat für mich aber durchaus kleine Höhepunkte, die so in keinem Standardshooter anzutreffen sind, leider sind die viel zu selten.
Zur Entwicklungsdauer muss man auch sagen, dass das Spiel erst seit 2009 praktisch von Null an neuentwickelt werden musste, weil außer Ideen/ Skripte für die neuen Entwickler nichts Brauchbares existierte.
Für Hardcore - Fans ist der Duke sicher an den hohen Ansprüchen gescheitert, für alle anderen ist er durch den Kultfaktor zumindest Durchschnittskost.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen
......wurden die wohl von den Aliens geschwängert. Ich habe sie alle abgeknallt, um sie von ihrem Leiden zu erlösen
Na na, sowas tut man doch nicht !
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mi~we

„ Na na, sowas tut man doch nicht ! “

Optionen

Der eigentliche Dreck ist für mich Steam. Ich werde nie, egal, welches Game, egal wie gut, für die Steam-Kacke Geld ausgeben.

Nur diesmal kann ich Steam ja - nach allem, was ich jetzt gelesen habe - direkt dankbar sein, hat es mich doch vor einem Fehlkauf bewahrt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
i.fass winnigorny1

„Der eigentliche Dreck ist für mich Steam. Ich werde nie, egal, welches Game,...“

Optionen

Also, ich habe mir um Weihnachten rum Einiges für 5-10 Euro bei Steam geholt, weil ich sowieso zu faul wäre, die Spiele bei Ebay zu vertickern. Die Update-Automatik gefällt mir auch. Und die Bindung?

Was soll's, GTA etwa hängt noch an Microsoft und Rockstar Games , also insgesamt an drei Accounts zzgl. Kopierschutz, Ob nun eins mehr oder weniger, ist dann auch egal. Haben oder nicht haben...

Erfolgreich geködert wurde ich übrigens damals, als Steam Portal freigegeben hatte. Bereue es aber nicht, weil die Weihnachtsangebote wirklich ein Knaller waren.

Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
subvision1 Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Michael Nickles, ich kann mich nur bei dir für deinen Bericht bedanken. Ich hatte nämlich ernsthaft erwägt, mir den Duke zuzulegen. Für 50€ ist das Spiel mir jedoch zu teuer.

Die Grafik ist mies, dafür kann man Scheisse aus dem Klo an die Wand werfen. So viel zu den "Features" des Spiels. So soll man an allen Ecken und Enden viel entdecken können, trotzdem ist es mir die Sache nicht wert, Jetzt erst recht nicht.

Für 50€ erwarte ich mindestens ein Open World Spiel a la GTA oder Elder Scrolls.

Noch ein bisschen OT: Ich warte ja noch auf das MMO "World of GTA". :)

Wenn Du Dich verhältst, wie immer, bekommst Du auch das, wie immer...
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Nun hab ich fast ein wenig Mitleid mit den Leuten,
die sich so darauf gefreut und 15 lange Jahre darauf gewartet haben. Ich denke mir das diese lange Zeit im
Spiel seine Spuren hinterlässt. Vieles hat sich ja in dieser Zeit geändert. Allen voran die doch nichtmehr so
aktuelle Unreal-Engine. Ich wart mal ab wenn das Spiel für'n Zehner im Laden liegt, nehm ichs auch mit.
Viele werden es kaufen weil es diesen Kultcharakter hat. Ähnlich wie bei Tombraider. Als man die vollbusige
Grabräuberin einer neuen Firma anvertraute, hat das Spiel seinen ursprünglichen Charakter eingebüst. Selbst
dann noch geht das Spiel wie von selbst über die Ladentheke. Lasst euch aber dennoch nicht entmutigen.
Andy

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
subvision1 Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Die Gamestar gab dem Spiel bei einer Spielzeit von 9 Stunden 68 Punkte (von 100).

Für mich ist das glatt durchgefallen. Ich kaufe nur noch Spiele mit einer Wertung um die 90.

Wenn Du Dich verhältst, wie immer, bekommst Du auch das, wie immer...
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 subvision1

„Die Gamestar gab dem Spiel bei einer Spielzeit von 9 Stunden 68 Punkte von 100 ....“

Optionen

Du glücklicher, das wird deinen Etat gewaltig schonen! ;-)))

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 subvision1

„Die Gamestar gab dem Spiel bei einer Spielzeit von 9 Stunden 68 Punkte von 100 ....“

Optionen

Darauf würde ich mich ehrlich gesagt nicht verlassen wollen. Wertungen sind doch immer sehr subjektiv.

Vor allem, wer sagt dir, dass gerade der Autor und Tester der Gamestar deinen Geschmack getroffen hat? Vielleicht bewertet ein Konkurrenzblatt das Spiel als Knüller, wonach entscheidest du dann?

Wenn überhaupt, dann ist interessant, wie und womit ein Kritiker sein Urteil begründet. Bei Amazon schreiben auch manche Leute Ein-Stern-Rezensionen, und wenn man dann die Texte dazu liest, stellt sich heraus, dass die sich gar nicht über das Produkt geärgert haben, sondern über ihren Händler...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
subvision1 Olaf19

„Darauf würde ich mich ehrlich gesagt nicht verlassen wollen. Wertungen sind...“

Optionen

Normalerweise kann ich mich auf das Urteil der Gamestar, als Beispielmagazin, verlassen. Und der Tester schreibt auch genau, warum der Duke nicht gut ist.

Den Test gibt es hier:
http://www.gamestar.de/spiele/duke-nukem-forever/test/duke_nukem_forever,43239,2323523.html

Wenn Du Dich verhältst, wie immer, bekommst Du auch das, wie immer...
bei Antwort benachrichtigen
mYthology subvision1

„Normalerweise kann ich mich auf das Urteil der Gamestar, als Beispielmagazin,...“

Optionen

Ach.... die Gaystar gibts immer noch?

Ich dachte, die sei so schlecht, dass die schon lange abgeschafft wurde?
Die haben doch keinen Schimmer von irgendwas und würden einen PC nicht mal erkennen, wenn man ihn denen um die Ohren haut...

von denen Tests zu lesen ist Zeitverschwendung hoch 9

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 mYthology

„Ach.... die Gaystar gibts immer noch? Ich dachte, die sei so schlecht, dass die...“

Optionen

Nur gut dass du offensichtlich alles viel besser kannst....nicht.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Olaf19

„Darauf würde ich mich ehrlich gesagt nicht verlassen wollen. Wertungen sind...“

Optionen

Diese Wertungen treffeen eigentlich immer ganz gut, da immer die Leute die Spiele spielen die von dem Genre eine Ahnung haben, also keiner der Rollenspiele mag, wird für Egoshooter eingesetzt.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Wollt es mir eigendich für die Playse holen, aber wenn man sich die Kritik so durchliest, lasse ich es lieber.
Teste mal Splattehouse an ;)
Das kommt dem alten Duke sehr nahe, was Sprüche usw angeht.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Upps...

Ich wollte mir den Duke doch tatsächlich heute kaufen, hatte dann aber nach der Arbeit doch keine Zeit mehr. Und jetzt finde ich hier Deinen Bericht.

Dass das Spiel die Meinungen polarisieren wird, war ja von vornherein klar. Aber ohne Handlung wird auch das kurzweiligste Geballer schnell öde, und dass man keine Handlungsfreiheit hat ist für mich als S.T.A.L.K.E.R.- und FarCry 2 - Fan ein absolutes Ausschlusskriterium.

Danke für die Warnung!

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
dacard InvisibleBot

„Upps... Ich wollte mir den Duke doch tatsächlich heute kaufen, hatte dann aber...“

Optionen

Auch ich wollte den Duke wieder mal zocken, doch nachdem was man im Web wie auch hier so liest lasse ich ihn dann lieber im Regal des Media.... stehen.
Schließe mich deinen Postings also voll an.
Auch ich zocke gern Stalker und liebe die Freiheit im Spiel. Ich mag es überhaubt nicht wenn mir vorgeschrieben wird wo ich im Level langzugehen zu habe.

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
subvision1 dacard

„Auch ich wollte den Duke wieder mal zocken, doch nachdem was man im Web wie auch...“

Optionen

Ich sehe das genauso, wie du. Hatte damals sogar ne Mod für Stalker entwickelt ;-)

Das Problem mit dem Duke ist, er kommt 10 Jahre zu spät. Vor 12 Jahren wäre der Duke ein Knaller gewesen, jetzt ist es nur noch eine öde Ballerei für die Stumpfsinnigsten unter uns. Keine innovativen Ideen, keine Freiheiten, keine erwähnenswerten Gegnertypen.

Ich hätte ja gerne mal die Demo angezockt, aber die blieb ja bis jetzt nur einem kleinen Kreis zugänglich. Wenns den Duke mal für nen 10er gibt, werde ich ihn mir kaufen.

Der alten Zeiten willen.

Wenn Du Dich verhältst, wie immer, bekommst Du auch das, wie immer...
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Ich hatte da auch nichts Besonderes erwartet. Keiner stellt ein Projekt ein, das vielversprechend ist. Die wollen imo doch nur noch mal Kohle bei den alten Duke Fans machen...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Raspel Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Hallo Mike,

Deine Enttäuschung kann ich gut verstehen! Habe das Game zwar nicht gespielt und werde das nach den diversen Berichten auch nicht tun. Die gleiche Enttäuschung habe ich z.b. mit Bioshock 2 erlebt, Teil 1 war ein Meisterwerk und Kunstwerk, Teil 2 absoluter Müll, Abklatsch und langweilig und bedeutungslos bis zum geht nicht mehr!
Aber ich hätte nen Tipp für Euch Zocker: falls Ihr Shadowman noch nicht kennt, unbedingt kaufen und spielen!!! Ein wirklich mehr als geniales Game, mit Kletterereien a la Tomb Raider, aber 10 mal besser und herausfordernder. Der Thrill des Games erschloss sich bei mir erst nach ein paar Stunden, aber es wird immer eins meiner absoluten Lieblingsspiele bleiben. Oder z.b. Thief 2 The Dark Project, wo es etliche, teilweise sehr gut gemachte Fanmissionen, zusätzlich gibt.

ne gute Spielbeschreibung für Shadowman findet Ihr z.b. auf yiya.de

Nette Grüße
R

Ich möchte Unsterblichkeit nicht durch meine Werke erlangen. Ich möchte sie erlangen, indem ich nicht sterbe. Und ich möchte nicht in den Herzen meiner Mitbürger weiterleben. Ich möchte in meinem eigenen Appartement weiterleben. Woody Allen
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Raspel

„Hallo Mike, Deine Enttäuschung kann ich gut verstehen! Habe das Game zwar nicht...“

Optionen

Hi Raspel,
Ja, Shadowman hab ich damals auf dem Nintendo 64 gezockt.

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Michael Nickles

„Hi Raspel, Ja, Shadowman hab ich damals auf dem Nintendo 64 gezockt.“

Optionen

so wie ich das sehe, kann ich auch den alten Duke entsprechend grafisch aufgehüpscht spielen, da ist die neue Version kaum besser, außerdem habe ich als Systemvoraussetzungen nur einen alten Athlon 3700+ 2GB mit einer Radeon X1950 Pro, da warte ich vermutlich besser, bis ich das Game mal zum Ramschpreis irgendwo bekomme, bis dahin passt mein PC vermutlich wieder zu den Anforderungen ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Fake23 Ralf103

„so wie ich das sehe, kann ich auch den alten Duke entsprechend grafisch...“

Optionen

Ist wohl einfach Geschmacksache. Aber ich muss sagen mir gefällt der neue Duke großartig. Die Grafik ist nicht überragend, aber da ich nach so einer langen Entwicklungszeit und etlichen Enginewechseln auch nicht viel erwartet habe, wurden meine Erwartungen sogar übertroffen.

Die Grafik ist hier Mittel zum Zweck und die Entwickler haben einfach versucht, den "Charme" vom alten Duke einzufangen. Und ich finde das ist ihnen auch gut gelungen. Ausserdem hat das Game für mich genau die richtige Portion an Abwechslung um nicht langweilig zu werden. Viele witzige Ideen wie das Fahren mit ferngesteuerten Autos oder das benutzen einer Abrissbirne, bringen immer wieder Farbe ins Spiel. Und natürlich darf auch ein wenig Sexissmus gepaart mit dem ein oder anderen Machospruch nicht fehlen.

Ich wurde also nicht enttäuscht, da ich ein simples Spiel mit durchschnittlicher Grafik aber viel Spielspass erwartet habe und genau das habe ich bekommen.

Den unsicheren unter euch würde ich empfehlen mal in eine Demo zu schauen. Ich denke bei dem Spiel kann man schon sehr geteilter Meinung sein !

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Fake23

„Ist wohl einfach Geschmacksache. Aber ich muss sagen mir gefällt der neue Duke...“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
THX Ultra II Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Gamestar hat auch nicht gerade positiv über das Game berichtet!
Werde es mir wohl erst holen, wenn es günstiger ist!
40€ ist mir, auch als Duke Nukem Fan, ein bissl viel....

MfG
THX Ultra II

Die Zunge ist das einzigste Werkzeug welche durch ständigen Gebrauch schärfer wird ;-)
bei Antwort benachrichtigen
torritt THX Ultra II

„Gamestar hat auch nicht gerade positiv über das Game berichtet! Werde es mir...“

Optionen

Es gibt Magazine, die haben dem Duke durchaus 83 % gegeben, wobei die Gamestar schon Wolfenstein in ähnlichen bescheidenen Dimensionen wie den Duke verrissen hat.
Mein relativ neutraler Eindruck sagt jetzt nach dem Durchspielen, dass das Spiel auf jeden Fall spielenswert ist.
Dem Leerlauf zur Mitte hin ( Alienhöhlen ) folgen noch einige gut gemachte Innenlevel mit Denkaufgaben bzw. Außenlevel mit Fahrzeugeinlagen sowie mehrere Zwischen- und ein Endgegner.
Der ist allerdings etwas enttäuschend, wenn man den Anfang kennt..............

bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Vernichtende Kritik für Duke Nukem Forever“

Optionen

Es ist der DUKE!
Wer CoD oder so erwartet hat, der muss enttäuscht werden.
Der DUKE ist etwas hirnfrei, bekloppt und nimmt sich selbst nicht ernst.

@ Michael: seltsam, in deinen bisherigen News hab ich immer gedacht, du wüsstest, was auf dich zu kommt. Du hättest Ahnung vom Duke.
Jetzt liegt da ein absolut "dukisches" Ding und Du moserst... tze ... ^^

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
RW1 mYthology

„Es ist der DUKE! Wer CoD oder so erwartet hat, der muss enttäuscht werden. Der...“

Optionen

So iss es! Hab das Game bei einem Kollege angespielt. Im Prinzip doch genau das schöne Feierabendballerhaudraufundschlussist Spiel. Allerdings 20€ zu teuer!
Gruß
Ralf

bei Antwort benachrichtigen