Archiv MP3-Player, iPod 660 Themen, 3.003 Beiträge

News: Abmahn-Kanzleien lassen Sektkorken knallen

Verlinken und Werbung für Allofmp3 verboten

Redaktion / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Der russische MP3-Billiganbieter Allofmp3 ist der Musikindustrie schon lange ein Dorn im Auge. Musikdateien können dort zum Dumpingpreis downgeloadet werden. Für viele Musikstücke berechnet der Anbieter gerade mal 10 Cent. Rechtlich bewegt sich Allofmp3 in einer Grauzone, da nach russischem Verwertungsrecht verfahren, aber weltweit über's Internet ausgeliefert wird.

Dem schiebt eine einstweilige Verfügung des deutschen Musikverbands jetzt einen Riegel vor. Allofmp3 wird es damit untersagt, seine Dienste in Deutschland anzubieten. Während der russische MP3-Discounter kaum auf die Schnelle wegzudrücken sein wird, spült die einstweilige Verfügung zumindest einen ordentlichen Batzen Kohle in die Taschen einiger Abmahnungs-Anwälte.

Denn: Es ist ab sofort verboten, Links zu Allofmp3 auf deutschen Webseiten zu platzieren, oder Werbung für deren Angebot zu machen.

Olaf19 Redaktion

„Verlinken und Werbung für Allofmp3 verboten“

Optionen

Müsste dieser Thread dann nicht auch schon verboten sein? Immerhin wird dieser russische Anbieter namentlich erwähnt - die genaue URL lässt sich dann schon irgendwie erraten bzw. mit einer Suchmaschine finden. Das ist doch auch schon eine ziemlich effektive Werbung?!

CU
Olaf

TAsitO Olaf19

„Müsste dieser Thread dann nicht auch schon verboten sein? Immerhin wird dieser...“

Optionen

Hallo .
Nun ; ich denke ;
wenn es Recht auf Recht geht -
ja .
.

Abe S. Olaf19

„Müsste dieser Thread dann nicht auch schon verboten sein? Immerhin wird dieser...“

Optionen

Das kann man so nicht sagen. Handelt jemand aus wissenschaftlichen Interesse (im Rahmen der Lehre) oder im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeit (was ich hier mal unterstelle ...), darf in einem Artikel auch auf strafrechtlich relevante Inhalte unter bloßer Nennung des Namens Bezug genommen werden. Stellt Euch mal folgende Situation vor: > Bericht in der Zeitung. "Ab morgen ist ... verboten."
Eine ander Sache wäre es, wenn die URL mit abgedruckt oder gar verlinkt würde.

MFG
Abe S.

PS: Ich denke mal, dass Dein Beitrag leicht ironisch angehaucht war. ;-)

Olaf19 Abe S.

„Das kann man so nicht sagen. Handelt jemand aus wissenschaftlichen Interesse im...“

Optionen

> PS: Ich denke mal, dass Dein Beitrag leicht ironisch angehaucht war. ;-)

Na klar! Ganz so schlecht ist es um die Informationsfreiheit noch nicht bestellt - gott sei dank nicht. Wenn man so sieht, was PC-Zeitschriften so alles abdrucken, da gegen ist Nickles fast ein Knabenchor *g*.

CU
Olaf

Abe S. Redaktion

„Verlinken und Werbung für Allofmp3 verboten“

Optionen

Für die Nutzer könnte es u.U. schlecht ausgehen. Wenn etwas im Ausland legal ist, muss es in Deutschland noch lange nicht so sein. Problem ist hier, dass der deutsche Gesetzgeber unter dem Druck der MI-Lobby sicherlich nicht im Interesse der Nutzer von allofmp3 handeln wird und Anonymität im Internet eine Illusion ist.

MFG
Abe S.

Brezel Redaktion

„Verlinken und Werbung für Allofmp3 verboten“

Optionen

hatetepe :// allofmp3 dot com

Ist das ein link oder nicht? Oder gar eine Aufforderung zu illegalem handeln?
Oder ist es nur ein Haufen sinnloser Zeichen?
Oder wie wäre es mit:
Leider dürfen wir keine Werbung mehr für allofmp3.com machen.
Das machen wir nun natürlich auch nicht mehr.

Ungefähr genausogut hat es schon mit CloneCD/DVD funktioniert.
Wir dürfen nun keine Werbung mehr für CloneCD machen, ein Programm mit dem man den Kopierschutz von CDs aushebeln kann.
Deshalb machen wir auch keine Werbung mehr für CloneCD.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß die Verwendung des Programms CloneCD in Deutschland verboten ist.
Wir machen hier keine Werbung für Programme zur Umgehung des Kopierschutzes wie z.b. CloneCD.
usw
usf

Was ich sagen will:
Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten für ein Produkt Werbung zu machen, ohne es zu bewerben.
Man muß z.b. nur oft genug namentlich darauf hinweisen, daß das/die eine oder andere Programm/Website illegal ist.

Nachwievor ist es traurig mit anzusehen wie die MI an den Symptomen herumdoktert statt die Ursachen zu ergründen - oder wohl eher, zu erkennen - und sie dann zu bekämpfen.
Dazu müßte sich die MI selbst kritisch betrachten und nun weiß man auch warum das nur ein frommer Wunsch bleiben wird.
Schuld sind sowieso die anderen...


Gruß, Brezel