Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Schon ab Oktober im Handel?

Verbesserungen des Surface Pro 2 Tablet durchgesickert

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Gerüchteküche zum Surface Pro 2 Tablet von Microsoft, beginnt jetzt richtig zu brodeln. Dass Microsoft an Nachfolgern der Surface Tablets bastelt gilt schon länger als sicher. Neowin orakelt jetzt, dass das Surface 2 bereits zeitlich mit Auftritt von Windows 8.1 - also bereits im Oktober - offiziell vorgestellt wird.

Das aktuelle Surface Pro. Der Nachfolger soll Verbesserungen haben aber optisch ähnlich aussehen. (Foto: Microsoft)
Neowin will auch bereits erste Spezifikationen von mehreren Quellen bestätigt gekriegt haben. Rechenwerk soll ein Haswell-basierter Core I5 Prozessor von Intel sein, der Arbeitsspeicher soll von 4 auf 8 GByte ausgebaut werden.

Optisch soll das neue Surface ähnlich wie das aktuelle aussehen. Weiter soll es konkrete Hinweise geben, dass Microsoft den ausklappbaren Ständer auf der Gehäuserückseite überarbeitet hat.

Es wird spekuliert, dass der robuster ist und eine flexiblere Einstellung des Aufstellwinkels zulässt. Neowins Bemühungen, irgendwo wenigstens einen Hauch an Informationen zum Preis zu ermitteln, sind leider gescheitert.

Michael Nickles meint:

Erst vor knapp einer Woche wurde der Preis des Surface Pro um 100 Euro gesenkt, das Ding kostet seit dem "nur" noch 779 Euro (64 GByte) oder 879 Euro (128 GByte) - jeweils ohne Tastatur.

Wer die sinnvollste Ausstattung haben will, blecht also 879 Euro für die 128 GByte Version und haut das (ebenfalls miese) aber wenigstens nicht ganz so beschissene Type Cover für 130 Euro dran. Das macht dann so rund 1.000 Euro.

Meine Kritikpunkte habe ich bereits im Beitrag Surface Pro Tablets ab sofort 100 Euro billiger deutlich dargestellt. Im Hinblick auf das vermutlich bald kommende Surface Pro 2 halte ich es aktuell für kirre, noch ein Surface Pro zu kaufen.

Die Haswell-Architektur von Intel ist moderner und energiesparsamer. Einer der heftigen Kritikpunkte am Surface Pro - die eher miese Akku-Laufzeit - wird sich somit wohl in Rauch auflösen. Ob auch die anderen Ungereimtheiten beseitigt werden, wird sich zeigen.

Dass Microsoft den Preis noch viel höher treiben kann, als beim aktuellen Surface Pro bezweifle ich schwer. Surface-Interessierte müssen also schlichtweg die offiziellen Fakten abwarten.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Verbesserungen des Surface Pro 2 Tablet durchgesickert“

Optionen

Bei dem preis eines Ultrabooks, muss das teil echt was bieten. zB abschaltbare Charm-Bar

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Verbesserungen des Surface Pro 2 Tablet durchgesickert“

Optionen

Da genehmige ich mir doch eher ein Android Tablet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die bei dem Preis viele absetzen werden.

Heute in der Media Markt Werbung ist ein 8,1 Zoll Tablet acer Iconia w3-810 für 279 Euro zu haben. Ich bin mir bewusst, dass man dieses nicht mit dem Surface vergleichen kann.

Im der Staples Werbung gibt es ein Ultrabook von Hp (Envy x2 ultrabook & Tablet). Das Teil kann man auch als Tablet nutzen. Zu haben für 699 Euro. Ich finde das auch schon ein bisschen happig vom Preis her.

Direkt darunter gibt es ein Touchnotebook ebenfalls von HP für 399 Euro 15,6 Zoll.

Ich finde es einfach nur schade das man die Tablets Anschlußmäßig nicht erweitern kann z. B. mit einem usb Hub. Für mich würde es völlig ausreichen, wenn es möglich wäre einen Drucker per Kabel an ein Tablet anzuschließen und eine Tastatur ebenfalls per Kabel oder Bluetooth zu verbinden. Android ist eh Linux.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Anonym60

„Da genehmige ich mir doch eher ein Android Tablet. Ich kann ...“

Optionen

Das ist ein Vorteil der Surface Tablets - da geht wirklich was über USB.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Das ist ein Vorteil der Surface Tablets - da geht wirklich ...“

Optionen

Das wusste ich noch nicht. Ich habe mir damals das erste Ipad gekauft. Am Anfang war ich noch begeistert von dem Teil, aber inzwischen fasse ich mich nur noch an den Kopf.

Ehrlich gesagt war ich so blauäugig und dachte mir. Das Teil wird sowieso bald geknackt und dann kannst du dir bestimmt Ubuntu drauf installieren. Tja puste Kuchen, aber aus Fehlern lernt man.

Ein paar mal hatte ich schon eine Fehlermeldung in Itunes (er3194). Die Lösung war immer wieder eine neue Apple id anlegen. Der Fehler trat immer nur auf beim herunterladen von den Apps auf. Ein löschen der Apps brachte leider auch nichts. Die ließen sich zwar aus dem Download Bereich entfernen, tauchten aber wieder auf wenn man Itunes neu startete oder wieder eine App downloadete. Im Netz gibt es zwar Tipps, aber kein einziger half. Und beim zurücksetzten meines Ipad hätte ich fast einen teuren Briefbeschwerer gehabt.

Das einzige was ich mal im Netz gelesen hatte war das indische Studenten Windows 7 darauf installiert hatten. Aber die Version gab es leider nicht für alle.

Selbst für Android gibt es Libre Office

http://dev-builds.libreoffice.org/daily/master/Android-ARM@24-Bytemark-Hosting/current/

bei Antwort benachrichtigen