Allgemeines 21.726 Themen, 143.369 Beiträge

News: Erster mit 64 GByte

USB-Sticks werden fetter

Redaktion / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Preise für USB-Sticks sind schon lange im Keller, Modelle mit 4 GByte Kapazität gibt es bereits unter 10 Euro. Jetzt schraubt Trancend die Messlatte bei der Speicherkapazität höher. Auf der IFA wird erstmals ein Stick mit 64 GByte vorgestellt. Aktuelle "fette" Sticks im Handel bieten nur 32 GByte.

Bei der Geschwindigkeit gibt Transcend für den JetFlash V20 10 MByte/s (lesen) und 3 MByte/s (schreiben) an. Der neue fette Stick soll für voraussichtlich 199 Euro in den Handel kommen.

Michael Nickles meint: 3 MByte/s Schreibgeschwindigkeit bei einem derart fetten Stick ist lächerlich. Da sollten schon mindestens 10 MByte/s erreicht werden. Der Preis von fast 200 Euro ist zu hoch im Blick auf den extremen Wertverlust bei Sticks.

In Kürze wird sicherlich jeder Stick-Hersteller 64 GByte Modelle anbieten und die Preise werden das tun, was sie dann immer tun: zusammenbrechen.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„USB-Sticks werden fetter“

Optionen

beim Kauf sein, sondern sich in Geduld üben und abwarten. Dies gilt aber nicht nur beim Kauf von USB Sticks.

bei Antwort benachrichtigen
brain04 Conqueror

„Man muss ja nicht immer der Erste“

Optionen

so ist es Conqueror. In der Ruhe liegt die Kraft und nicht glei hektisch einkaufen (was man ggf. net braucht)

ich hab en 4 GB Stick mit allen Treibern von meinen ganzen Rechnern

und en 8 GB Stick für sonstige Programme/Tools/Daten die man evtl. auch bei anderen PC´s zwecks reparatur benötigt....

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 brain04

„so ist es Conqueror. In der Ruhe liegt die Kraft und nicht glei hektisch...“

Optionen

Ich war noch nicht beim Absatz von Michael Nickles und dachte das gleiche.
Die meisten Händler drehen einen Sticks an wo die Lese/Schreibgew. derart lächerlich sind, dass ich die Dinger in die Tonne hauen würde.
Wer nämlich die Daten nicht angibt, hat was zu verbergen.
Solch derart grosse Kapazitäten machen nur Sinn wenn sie schnell sind.
Denn ich will die auch für Vidios benutzen, da habe ich bei meinem Stick mit gute 14 Lesen schon Probs, ehe der Film da geladen ist hätte ich von DVD schon ein viertel geschaut.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„USB-Sticks werden fetter“

Optionen

Die Frage ist immer, wie viele Daten muss ich mit dem Teil transportieren. Ich habe mir noch 2007 einen Stick mit - für heutige Begriffe - mageren 1 GB besorgt, einen Kingston Data Traveller für 10 € bei Foto Dose. Ausgereicht hat das aber immer locker, für die paar Bilder und Office-Dokumente, auch Musiktitel, die ich herumtransportiert habe.

Reizvoll wäre ein Riesen-Stick mit 64 GB für mich allenfalls aus einer ganz anderen Überlegung heraus: Dann nämlich, wenn durch die höhere Datendichte auch eine bessere Performance erzielt würde, so wie man es von Festplatten her kennt. Denn ein bisschen lahm sind die Sticks schon.

Wenn nun ein Stick mit 64 GB genau so lahm ist wie meiner mit 1 GB, kann man's knicken.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
MadHatter Redaktion

„USB-Sticks werden fetter“

Optionen

Wenn ich richtig gerechnet hab, dann braucht man geschlagene 6 Stunden um das Teil komplett zu füllen :D

---Neuer Bildschirm gefällig?Hier Loch bohren:X
bei Antwort benachrichtigen
pema1983 MadHatter

„Wenn ich richtig gerechnet hab, dann braucht man geschlagene 6 Stunden um das...“

Optionen

Es klingt zwar nett, 64 GB in der Hosentasche transportieren zu können, aber ohne die entsprechende Geschwindigkeit, wie olaf es ansprach, ist das kalter Kaffee, IMHO.

Außerdem sollte man überlegen, wie oft es vorkommt, daß man eine so große Datenmenge portabel haben MUSS.

Ich habe einen 4 GB-Stick von Sandisc, der eine annehmbare Schreib- und Lesegeschwindigkeit bietet. Das ist aber für MICH auch das höchste der Gefühle. Wenn ich mehr Daten übertragen will, kaufe ich mir eine externe Platte in der entsprechenden Größe und der dazugehörigen angemessenen Geschwindigkeit.

Und das auch erst dann, wenn es benötigt wird.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata pema1983

„Es klingt zwar nett, 64 GB in der Hosentasche transportieren zu können, aber...“

Optionen

Mein erster (ein Sansun)
USB Stick ist auch fett,
-- aber nur vom realen Volumen her;-)
Datenvolumen nur 1GB..

Die Neuen mit "fettem Datenvolumen", sollten aber auch eine lange lange
Lebensdauer haben und beliebig oft beschrieben werden können ohne zu altern.

Dann wären die erst interessant.

Den "Festplatten" dieser Art, wie sie schon in Laptops sein sollen, traue ich
nicht.. soll heißen den Teilen traue ich keine hohe Lebensdauer zu.

bei Antwort benachrichtigen
eidannemo Xdata

„Mein erster ein Sansun USB Stick ist auch fett, -- aber nur vom realen Volumen...“

Optionen

Hi,

falls jemand interesse hat, dann guggst Du hier,

http://cgi.ebay.de/64GB-64-GB-USB-Memoria-USB-2-0-Flash-Drive-Pen-Nuevo_W0QQitemZ180281132436QQcmdZViewItem?hash=item180281132436&_trksid=p3286.m63.l1177

Scheint auch recht sicher zu sein, obwohl aus Japan, Paypal wird akzeptiert (ist ja nicht schlecht) und Powerseller mit über 33000 positiven Bewertungen :).

MFG

bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Redaktion

„USB-Sticks werden fetter“

Optionen

Meine Frage zu allen Speichern dieses types, also Flash, EEprom oder ähnlicher Natur ist: - Wie lage leben diese?
- Habe schon vor (4?) Jahren in einem Siemens Mobile300 die Festplatte durch einen "CompaktFlash" 128MB ersetzt, wenn ich den Laptop boote, läuft er ohne Lärm und länger als mit der originalen Festplatte. Wie lange noch?
- Dieser Typ Speicher ist ja angeblich nur mit einer begrenzten Anzahl Zyklen beschreibbar, oder sind die "neuen" auch langlebiger?
Währe natürlich sehr erfreulich!.

Wolfgang


bei Antwort benachrichtigen
SmallAl Redaktion

„USB-Sticks werden fetter“

Optionen

Mittlerweile habe ich einige Sticks in meinem Besitz:

mein Erster war eher Zufällig Gut -> 128 MB - Irgendwann definitiv zu klein (als Nero >128 MB wurde ;) )
Daraufhin holte ich mir einen 1 GB Stick - Samsung, Klasse Performance !
als ich dann mal wieder Aufrüsten wollte wurde es wieder Samsung - 4 GB leider war die Performance des Optisch identischen Sticks weniger Gut ;(
Dieses Jahr hatte ich mir dann den Sandisk Cruiser Contour mit 8 GB und passablen bis Guten Werten geholt.

Desweiteren war bei meinem Handy ein USB Adapter für den 1GB M2-Chip bei - auch recht flott - und ein Werbegeschenk mit 1 GB nenne ich auch mein eigen - letzteres hat allerdings eine Schreibgeschwindigkeit die an Floppy's erinnert ...

Zurück zum Thema - für 200 € bekommt man mittlerweile eine 500 GB mobile Multimedia Festplatte, deren Werte sind allemale besser - überhaupt finde ich ab 80 € eine kleine mobile 2,5" Festplatte eine gute Alternative zum Stick.

remember: Today is the first day of the rest of your life !
bei Antwort benachrichtigen
weka1 SmallAl

„mobile Festplatte geht auch ...“

Optionen

SmallA-du sagst es, ab dieser Größe ist eine externe Platte aus meiner Sicht eher zu bevorzugen, zumal eine 2,5"-Platte auch nicht soo groß ist.Nur etwas schneller als die derzeitigen Stick.

gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen