Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Abschied von Lahm

USB 3.0 Platten geben Vollgas

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Externe USB-Festplatten sind bereits seit geraumer Zeit ein Ärgernis. Selbst die bislang "schnellste" USB 2.0 Schnittstelle (sogenanntes High-Speed USB) kann theoretisch gerade mal 480 MBit/s schaufeln, also 60 MByte/s.

In der Praxis wird diese Geschwindigkeit aber niemals wirklich erreicht - bei knapp über 30 MByte/s ist in der Regel Sense. Moderne Festplatten schaufeln Daten mit deutlich mehr als 100 MByte/s wodurch USB 2.0 bereits seit Jahren zu einem enormen Flaschenhals geworden ist. Bei USB 3.0 wird die Geschwindigkeit um den Faktor 10 gesteigert, moderne Platten können also mit voller Geschwindigkeit genutzt werden.

Die USB 3.0 Controller-Bausteine sind inzwischen verfügbar und auch die aktuellen Betriebssysteme sind fit für USB 3.0. Die Zeit ist also reif für die passenden Laufwerke.

Freecom hat jetzt die ersten externen Festplatten mit USB 3.0 Schnittstelle angekündigt. Es wird sie mit 1 TByte, 1,5 TByte und 2 TByte Kapazität geben. Das 1 TByte Modell soll im November im Handel erhältlich sein und wird voraussichtlich rund 120 Euro kosten.

Wer einen älteren PC mit USB 3.0 Schnittstellen aufrüsten will, kann das per Steckkarte tun. Die dürften bald in der Preisklasse um 30 Euro zu kriegen sein.

Michael Nickles meint: 120 Euro für 1 TByte? Viel zu teuer. Zeitgleich mit Freecom werden sicherlich auch zig andere Hersteller USB 3.0 Platten auf den Markt donnern und die Preise werden rasch purzeln. Leider wird bei USB - auch bei der neuen 3.0er Version - fast immer nur von "Geschwindigkeit" geredet und dabei vergessen, dass die Zuverlässigkeit bei USB 2.0 Dreck ist.

Umso schlimmer ist es, dass viele sorglos externe USB-Festplatten für wichtige Backups verwenden. Wer sich auf diesen Wahnsinn einlässt, der sollte zumindest prüfen, ob beim Datentransfer zwischen PC und USB-Laufwerk überhaupt eine saubere Datenübertragung stattfindet und nicht Datenschrott entsteht.

Was viele nicht bedenken: wenn Windows eine Datei ohne Fehlermeldung von einem Datenträger auf einen anderen kopiert, dann heißt das noch lange nicht, dass die Datei noch exakt so ist wie zuvor und nicht ein paar "Bits" verreckt sind, was fatale Spätfolgen haben kann, wenn man es merkt.

Wie externe Festplatten auf Zuverlässigkeit geprüft werden, ist hier beschrieben: Externe Festplatten - USB-Datensärge enttarnen

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Für externe HDD habe ich noch nie USB benutzt.
Überhaupt nutze ich USB eben nur für Drucker und so, wo es eh nicht anders geht und auch ausreicht.
USB 3 Kontroller werde ich mir nicht zulegen und extra neu Platten kaufen die das können eh nicht, da ich gerade 2 1TB Platten kaufte und diese über eSATA nutze.
Nur um die Filme dann auf meinem LCD zu schauen muss ich die ext.HDD dann über USB an den LCD stöpfseln, aber das läuft dann auch super mit ner 5400er Platte. Nur für sowas brauche ich externe.

bei Antwort benachrichtigen
odin4 Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Wie sieht es denn aus mit der Zuverlässigkeit bei USB 3?
Soll dies nun besser sein, oder nicht?

Falls nicht, dann werden mit Highspeed Fehler produziert - da bekommen die Datenrettungslabore demnächst viel zu tun.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

"dass die Zuverlässigkeit bei USB 2.0 Dreck ist"

Kannst du diese Aussage sachlich belegen?

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles The Wasp

„ dass die Zuverlässigkeit bei USB 2.0 Dreck ist Kannst du diese Aussage...“

Optionen

ja
siehe Beiträge zu USB-Platten auf Nickles.de
zb hier: http://www.nickles.de/c/s/report-externe-festplatten-fehlkaeufe-vermeiden-620-1.htm

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„ja siehe Beiträge zu USB-Platten auf Nickles.de zb hier:...“

Optionen

Hallo Michael,

solange die Festplatten Mechanisch sind, wird es immer ein Flaschenhals geben. Sicherlich sind sie mit der Zeit schneller geworden, aber auch ein USB 3.0 bringt ein nicht hoeheren Datentransfer. Weil der beste Prozzy und Speicher, kommt nicht voran mit dem Datenschub, wegen die Festplatten.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Prosseco

„Hallo Michael, solange die Festplatten Mechanisch sind, wird es immer ein...“

Optionen

Ist schon richtig, aber nach der reinen Nickles-Lehre gilt es die Flaschenhälse zu minimieren.
Was das Thema Prozzi betrifft: Wenn man sieht, wie man mit Datentransfer über USB2.0 nen einigermaßen Flotten Rechner (also m.M. ales über 2,5 GHZ) lahmkriegt, darf man ja echt mal gespannt sein, wie USB3.0 die Rechner auslastet...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Hi Mike, wie kommst du drauf, dass USB3.0 bereits in allen gängigen Systemen unterstützt wird?
AFAIK ist linux derzeit das einzige System, welches seit dem 10.09.2009 USB 3.0 Unterstützt

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Freecom hat schon immer was an der Waffel mit seinen Preisen. Da bin ich früher mal darauf reingefallen...

Ich stelle alles auf eSATA um und das war es!

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Was für Platten stecken denn überhaupt in den Freecom-Gehäusen - Samsung, Seagate, Western Digital - und welche Modelle?

Ansonsten, wie üblich bei neuer Hardware - erstmal abwarten bis die Preise fallen, welche Kinderkrankheiten auftreten und wie schnell die behoben sein werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Was für Platten stecken denn überhaupt in den Freecom-Gehäusen - Samsung,...“

Optionen

In den Gehäusen sind S-ATA-PLatten....

Hier ändert sich nur der Chipsatz der Gehäuse und plus dieser Buckelkabel...

GRuß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes luttyy

„In den Gehäusen sind S-ATA-PLatten.... Hier ändert sich nur der Chipsatz der...“

Optionen

externe platten schraubt man sowieso selbst zusammen. ganz nach dem eigenen gusto, was hersteller von gehäuse und platte angeht, billiger ists auch noch und man weiss was man hat

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Synthetic_codes

„externe platten schraubt man sowieso selbst zusammen. ganz nach dem eigenen...“

Optionen

Schon immer meine Rede...:)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„In den Gehäusen sind S-ATA-PLatten.... Hier ändert sich nur der Chipsatz der...“

Optionen

Öhm... auch S-ATA-Platten gibt es von verschiedenen Herstellern :-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

In meiner Freecom war ne Samsung drin. Ich habe mit dieser Firma auch so meine Erfahrungen gemacht, zum Glück am Schluss eine einigermaßen Versöhnliche. Die Technik ist jedenfalls nicht besonders hochwertig. Und wer NAS-Platten aus diesem Hause toll findet, sollte das Thema mal googlen...
Ich kaufe mittlerweile WD Elements. Die sind zwar simpel ausgestattet, aber massiv verarbeitet. Und es ist ne echte WD-Platte drin.

bei Antwort benachrichtigen
Wiesner Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Hallo Michael,

Ich verwende hier USB Platten zur zusätzlichen Archivierung.(Filial Austausch)
Im 24 Stunden Betrieb, getauscht wird 1x täglich wenn kein Zugriff mehr stattfindet.
Das was ich festgestellt habe, Festplattendefekte & Datenverluste treten meist durch Hitzestau auf.
Die meisten Externen Gehäuse bestehen nur aus Plastik und haben keinen Lüfter.

Seit ich auf Gehäuse mit Lüfter umgestiegen bin hatte ich keine Ausfall mehr.
Vorher hatte ich die ersten Fehler schon nach einem halben Jahr.

Durch diese Umstellung finde ich Externe Platten (E-SATA + Usb) zuverlässiger als
Hotplug einschübe und DAT Streamer.

Aber wie viele zuhause externe Platten im Dauer-Betrieb am PC oder Homekino ohne Kühlung angeschlossen haben, dies währe mir wie du sagst zu unzuverlässig.

Greets
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Vielleicht hatte ich nur Glück, aber ich benutze externe Festplatten zum Datentransport schon seit Jahren und hatte nicht einen einzigen Schreib-/Lesefehler.
Die Geschwindigkeit hingegen lässt oft zu wünschen übrig.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Ich benutze sowieso Firewire... ist sehr schnell und auch sicher bei der Übertragung :)

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„USB 3.0 Platten geben Vollgas“

Optionen

Also ich habe in meinen ext Gehäuse Samsung Platten drinnen, ich habe noch Probs mit der Firma gehabt.
Und nehme auch nur 5400er, die werden nicht so heiss, eher nur warm.
Ausserdem kommt es da nie zum dröhnen der Gehäuse, wo ich ne 7200er drinnen hatte, vibrierte das Ding fast immer und war auch recht heiss. Ich nutze die Platten nur für Videodateien und die sind nur angeschaltet wenn ich gucke oder wirklich Daten drauf verschiebe. Die schalten auch alle beide nach 10 min von alleine ab.

bei Antwort benachrichtigen