Windows 7 4.396 Themen, 41.973 Beiträge

News: Die ganze Wahrheit?

Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird

Michael Nickles / 36 Antworten / Baumansicht Nickles
Boris Schneider-Johne. (Foto: Microsoft)

"Sie arbeiten noch mit einem Windows 7 PC? Hier ein paar Tipps wie Sie ihn flott machen..." hat gerade Microsoft-Pressechefin Irene Nadler getwittert und verlinkt zu einem Technet-Blog-Beitrag.

Der wurde von Windows Produktmanager Boris Schneider-Johne zusammengeschraubt. Inhaltlich wird wenig Sensationelles geboten.

Es wird eigentlich nur empfohlen die Datenträgerbereinigung auszuführen und Programme die nicht mehr benötigt werden zu deinstallieren. Die kurze Tipp-Strecke endet dann mit der ausdrücklichen Warnung vor Tuning-Tipps, die aus dubiosen Quellen im Internet stammen.

Boris Schneider-Johne: Die Hausregel lautet: Wenn Ihnen jemand empfiehlt, etwas zu tun, was nicht über normale Windows-Menüs erreichbar ist, also ein Programm zu installieren oder aber gar „in der Registry zu editieren“, dann sollten Sie das mit großer Vorsicht betrachten. Microsoft hat keine versteckten Bremsen in Windows 7 eingebaut, die Hacker mit großer List lösen. Wenn Ihr PC sicher und komfortabel laufen soll, lassen Sie lieber die Finger von Tuning-Tipps. Es hat schon Fälle gegeben, wo nach diesem Tuning der PC in einem undefinierten Zustand verblieb, der unter anderem dazu führte, das Windows Update keine wichtigen Updates mehr installieren konnte. Und dann hat Ihr PC über kurz oder lang sogar ein echtes Sicherheitsproblem.

Der ultimative Tuning-Tipp für Windows 7 Nutzer gegen Ende des Beitrags ist wenig überraschend: am besten gleich auf Windows 10 umsteigen. Boris erinnert noch mal daran, dass die Frist zum kostenlosen Wechsel zu Windows 10 für Windows 7/8 Nutzer am 29. Juli abläuft.

Boris betont: Wenn Sie bis Ende Juli auf Windows 10 umsteigen, kostet es auch danach keinen Cent. Auf dem PC läuft dann, so lange er lebt, immer die aktuellste Windows 10 Version. Das bedeutet: Mehr Sicherheit und neue Funktionen kostenlos. Windows 10 ist keine Abofalle und auch kein Trickgeschäft – mit dem kostenlosen Umstieg tun sie ihrem PC etwas Gutes, ganz ohne Reue.

Michael Nickles meint:

Recht hat er, der gute alte Kollege. Die meisten Tuning-Tipps für Windows sind und waren schon immer für den Arsch. Natürlich muss ein System sauber gehalten werden, damit es anständig läuft, Wundermittel gibt es aber nicht. Boris verspricht bei Windows 10 "keine Abofalle und kein Trickgeschäft". Damit begibt er sich auf Glatteis. Microsoft versucht bei Windows 10 mit ungehemmter Aggressivität zur Nutzung von Microsoft-Diensten und der Nutzung des Windows 10 Stores zu locken.

Daran, dass Windows 10 für alle Zeiten auf einem PC wirklich kostenlos sein wird, glaube ich nicht. Es kommt freilich darauf an, wie man "kostenlos" definiert. Wenn Windows 10 Nutzer in drei Jahren alle 3 Minuten mit einer "Windows 11"-Zwangswerbung unterbrochen werden, dann ist Windows 10 natürlich immer noch kostenlos - irgendwie halt.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Michael Nickles

„Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen
Wenn Sie bis Ende Juli auf Windows 10 umsteigen, kostet es auch danach keinen Cent. Auf dem PC läuft dann, so lange er lebt, immer die aktuellste Windows 10 Version. Das bedeutet: Mehr Sicherheit und neue Funktionen kostenlos. Windows 10 ist keine Abofalle und auch kein Trickgeschäft

Ja, klar. Und man wird mit den blöden Update Mechanismus dafür beschenkt.

mit dem kostenlosen Umstieg tun sie ihrem PC etwas Gutes, ganz ohne Reue.

Ach wirklich? Ich kann mich nicht entsinnen Meinem PC damit was gutes zutun. Denn schnell ist das nicht wirklich. Von den Eigenheiten mal ganz zu schweigen.

Ein BS was immer ein Upgrade erhält ist für mich kein BS. Win 10 ist immer im Beta Status. Nie wirklich fertig.

Da bleibe ich doch besser bei Win 7.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy apollo4

„Ja, klar. Und man wird mit den blöden Update Mechanismus dafür beschenkt. Ach wirklich? Ich kann mich nicht entsinnen ...“

Optionen
mit dem kostenlosen Umstieg tun sie ihrem PC etwas Gutes, ganz ohne Reue.

Falsch!!

Muss heißen:

mit dem kostenlosen Umstieg tun sie Microsoft etwas Gutes, ganz ohne Reue.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
dalai Michael Nickles

„Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen
Die Hausregel lautet: Wenn Ihnen jemand empfiehlt, [...] „in der Registry zu editieren“, dann sollten Sie das mit großer Vorsicht betrachten.

Aha. Also warnen sie vor sich selbst, denn in einer ganzen Reihe von KB-Artikeln werden Wege über die Registry beschrieben, wie man irgendein Problem lösen oder drumrum arbeiten kann. Aber sagen wir mal so: In Bezug auf irgendwelche Tweaks, die die Geschwindigkeit des Systems erhöhen sollen, stimmt das - meistens jedenfalls, denn Ausnahmen gibt's natürlich immer.

Microsoft hat keine versteckten Bremsen in Windows 7 eingebaut, die Hacker mit großer List lösen.

Nö, versteckt ist die Bremse nicht, sondern ganz offensichtlich. Das Microsoft Update ist unter Vista und Win7 schlicht kaputt. Man muss kein Hacker sein, um diese Bremse zu lösen*, nur  dummerweise geht das jeden Monat von vorne los...

*) Ich komme mir jedenfalls nicht wie ein Hacker vor ;).

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen
Der wurde von Windows Produktmanager Boris Schneider-Johne zusammengeschraubt

Der Boris! Damals bei der PowerPlay! heute Produktmanager bei Microsoft.
Wie konnte das nur passieren? Vom Paulus zum Saulus.....

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 Michael Nickles

„Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen

Das Thema wurde ja schon oft diskutiert: warum der PC immer langsamer wird. Wirklich überzeugt hat mich da nichts. Meine Diagnosetools zeigen, dass weder die CPU noch die HDDs langsamer werden. Bei Win7 defragmentiert sich die Platte auch noch automatisch (unter "Normalbedingungen") . Warum der PC dadurch schneller werden sollte, wenn die alten, nicht mehr gebrauchten Updates und Sicherungskopien entfernt werden, will sich mir auch nicht erschließen.

Verdacht: es sind die unzähligen Updates, die zur Code-Vermehrung führen, weil "Sicherheitslücken" geschlossen werden. Nach meinem Verständnis: es müssen immer mehr und mehr zusätzliche Prüfroutinen zu jedem gemeinten Programmschritt ausgeführt werden, damit sich da ja nichts einschleichen oder einhacken kann.

Ich habe W732EN, mache regelmäßig die Wartungsarbeiten, aber die Kiste ist inzwischen unglaublich langsam. Fairer Weise muss ich aber einräumen, dass ich das vor allem dann bemerke, wenn ich Outlook, ein anderes Office-Programm oder einen Webbrowser starte. Aber auch für die Office-Programme gab es zahlreiche Updates. Add-ins sind weitestgehend deaktiviert.

Habe jetzt einmal gestoppt: zum ersten Mal am heutigen Tag iTunes gestartet: 38 Sekunden!! (Windows Leistungsindex 3,6, also kein Gamer-PC, sondern etwas zum Arbeiten). Auch hier der Verdacht: es liegt nicht am PC, es liegt auch nicht am Win 7 (?), sondern an "unperformativem" Programmcode.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon gerhard38

„Das Thema wurde ja schon oft diskutiert: warum der PC immer langsamer wird. Wirklich überzeugt hat mich da nichts. Meine ...“

Optionen
Habe jetzt einmal gestoppt: zum ersten Mal am heutigen Tag iTunes gestartet: 38 Sekunden!! (Windows Leistungsindex 3,6, also kein Gamer-PC, sondern etwas zum Arbeiten). Auch hier der Verdacht: es liegt nicht am PC, es liegt auch nicht am Win 7 (?), sondern an "unperformativem" Programmcode.

Nope, das liegt definitiv an deinem Rechner. Gönn dir ne SSD und die Sache sicht schon ganz anders aus. Mit 3,6 würd ich mich nicht mehr rumquälen wollen. Da hatte mein X121e Netbook glaube ich höhere Werte, und das war ohne SSD wirklich lahm.
Bei mir dauert es ca. 6 Sekunden bis iTunes startet, und das kommt mir schon ewig vor. Photoshop o.ä. braucht gefühlte 2 Sekunden. Meine Windows-Installation ist sicherlich schon 3-4 Jahre auf der Platte, und läuft wie am ersten Tag.

swiftgoon

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 swiftgoon

„Nope, das liegt definitiv an deinem Rechner. Gönn dir ne SSD und die Sache sicht schon ganz anders aus. Mit 3,6 würd ich ...“

Optionen

Es geht nicht darum, wie man einen PC schneller macht, indem man die HW upgradet, sondern wieso auf ein- und demselben PC und einem bestimmten Betriebssystem die Kiste - gefühlsmäßig - immer langsamer wird.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gerhard38

„Es geht nicht darum, wie man einen PC schneller macht, indem man die HW upgradet, sondern wieso auf ein- und demselben PC ...“

Optionen
Betriebssystem die Kiste - gefühlsmäßig - immer langsamer wird.

Weil die Kiste sich einfach zumüllt.

Hier ist einfach Systempflege angesagt und vor allen Dingen der Autostart auszumisten usw.!

iTunes inkl. App-Updatesuche 4 Sekunden, C6  2-3 Sekunden und und...

Allerdings mit einer SSD, aber das System ist etwa 4 Jahre alt nach dem letzten Neu-Aufsetzen..

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 luttyy

„Weil die Kiste sich einfach zumüllt. Hier ist einfach Systempflege angesagt und vor allen Dingen der Autostart ...“

Optionen
Hier ist einfach Systempflege angesagt und vor allen Dingen der Autostart auszumisten usw.!

Ich habe nicht die Zeit beklagt, die das Starten des PCs benötigt. Was "usw." sein soll, solltest du ausführen.

Und dass mit anderer HW - z. B. SSD - alles schneller ginge, ist unbestritten. Es geht aber darum, dass das HW-mäßig identische System langsamer wird.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gerhard38

„Ich habe nicht die Zeit beklagt, die das Starten des PCs benötigt. Was usw. sein soll, solltest du ausführen. Und dass ...“

Optionen

Das hat nichts mit der Bootzeit zu tun, sondern was dann noch alles im Hintergrund läuft, was du nicht so mitbekommst.

usw. bedeutet weiterhin temp-Müll zu entfernen. Unzählige Wiederherstellungspunkte, die eh' kein Mensch brauch und zusätzlich noch div. Servicepacks und Und Updatemüll, der sich im System einnistet.

Wenn du das alles feuerst, dir eine Spiegelplatte zulegst und regelmäßig sicherst, hast du ein fast perfektes System..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 luttyy

„Das hat nichts mit der Bootzeit zu tun, sondern was dann noch alles im Hintergrund läuft, was du nicht so mitbekommst. ...“

Optionen
Unzählige Wiederherstellungspunkte, die eh' kein Mensch brauch und zusätzlich noch div. Servicepacks und Und Updatemüll, der sich im System einnistet.

Erklär mir doch bitte, wieso das die Maschine verlangsamen sollte. Ich habe schon weiter oben gesagt:

Warum der PC dadurch schneller werden sollte, wenn die alten, nicht mehr gebrauchten Updates und Sicherungskopien entfernt werden, will sich mir auch nicht erschließen.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gerhard38

„Erklär mir doch bitte, wieso das die Maschine verlangsamen sollte. Ich habe schon weiter oben gesagt: Gruß, Gerhard“

Optionen

Dann lasse ihn eben drin!

Ich habe keine Lust über essenzielle Dinge zu diskutieren, die selbstverständlich sein sollten..

http://www.tooltricks.de/leistung-und-geschwindigkeit-steigern/

Ach ja, wie löschst du eigentlich überflüssige Servicepacks und Updatemüll?

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 luttyy

„Dann lasse ihn eben drin! Ich habe keine Lust über essenzielle Dinge zu diskutieren, die selbstverständlich sein ...“

Optionen
Ach ja, wie löschst du eigentlich überflüssige Servicepacks und Updatemüll?

Über Datenträger > Eigenschaften > bereinigen

sowie CCleaner.

Zu dem von dir verlinkten Artikel:

1. Defragmentieren. 2 Seiten weiter steht dann "Ab Windows 7 ist die hauseigene Funktion von Microsoft jedoch völlig ausreichend." Sagte ich bereits in meinem Eingangsposting.

2. Datenmüll. Der verlangsamt - lt Artikel - "Die vielen nicht benötigten Dateien können sich jedoch negativ auf die Leistung des PCs auswirken, da sie immer neu geladen werden und zudem Speicherplatz belegen."

Argumente, warum Dateien, die nicht benötigt werden (z. B. "Datenmüll") immer wieder neu geladen werden sollte, fehlen leider (sieht man von Programmen ab, die beim Autostart geladen werden, das kann man aber wohl kaum als "Datenmüll" bezeichnen - aber, ich sag es jetzt noch einmal - es geht mir nicht um die Zeit beim Hochfahren des PC. Auch Sicherungskopien, Wiederherstellungspunkte - das sind Daten, die sehr sinnvoll sind. Wieso sollten diese "immer neu geladen werden" (außer natürlich, ich werfe die Systemwiederherstellung an).

Du brauchst das aber nicht mehr zu beantworten, denn

Ich habe keine Lust über essenzielle Dinge zu diskutieren, die selbstverständlich sein sollten..

No Problem, lass es.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gerhard38

„Über Datenträger Eigenschaften bereinigen sowie CCleaner. Zu dem von dir verlinkten Artikel: 1. Defragmentieren. 2 ...“

Optionen

Wenn du meinst, dass du dein System auf Vordermann hast und gleichzeitig iTunes 38 Sekunden zu öffnen benötigt, kann es nur noch auf die Hardware zurückzuführen sein.

Bei deinen Ausführungen könnte man meinen, dass da gerade mal 1 GB RAM unter WIN7 werkelt, der sich noch den Speicher mit der Graka teilen muss und noch IDE-Platten im Einsatz sind!

Da war ja mein alter 486er schneller..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gerhard38

„Über Datenträger Eigenschaften bereinigen sowie CCleaner. Zu dem von dir verlinkten Artikel: 1. Defragmentieren. 2 ...“

Optionen

Dann übernehme ich an dieser Stelle mal:

CCleaner. Da haben wir ja schon mal einen möglichen Missetäter. Mit diesem Tuningtool haben etliche meiner Bekannten und Freunde ihre Kiste nicht nur in einen sehr fragwürdigen Zustand versetzt, eine Freundin meiner Frau hat damit sogar ihr System gehimmelt....

Das ist einer der Punkte, wo der Boris absolut Recht hat. - Das muss man ihm lassen.- Aber das hast du wahrscheinlich geflissentlich übersehen.

Und Datenträgerbereinigung.... Als "normaler" Admin hast du gar nicht die Rechte, die nötig sind, um die Servicepack-Sicherungsdateien zu löschen.... Aber wie man sich dieses Recht (das nur auf dem versteckten Konto, das du von der Installation her hast, existiert, wird dir hier sicherlich jemand verraten, wenn du nett fragst.....

sieht man von Programmen ab, die beim Autostart geladen werden, das kann man aber wohl kaum als "Datenmüll" bezeichnen - aber, ich sag es jetzt noch einmal - es geht mir nicht um die Zeit beim Hochfahren des PC.

Genau. Autostart-Dateien werden ja nicht geladen, währen Windows hochfährt. Da haben sie überhaupt keinen Einfluss. Die werden erst geladen, wenn der Desktop gestartet ist, dammeln im Hintergrund rum und warten darauf, dass sie vielleicht mal gebraucht werden und belegen unnötig die ganze Zeit Speicher.

Typisch sind zum Beisjpiel Browser wie Internetexplorer, Chrome oder FF, die sich gern im Autostart einnisten. - Aber auch Office Suiten machen das gern. Dann freut sich der Mensch, weil die Dinger so schnell "starten", wenn man druffklickt... - Kein Wunder, die laufen ja schon im Hintergrund..... Schon mal geguckt, was in deinem Autostart so alles rumlungert? Weiste überhaupt, wie man da rankommt???

Fragen über Fragen.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Dann übernehme ich an dieser Stelle mal: CCleaner. Da haben wir ja schon mal einen möglichen Missetäter. Mit diesem ...“

Optionen
Und Datenträgerbereinigung.... Als "normaler" Admin hast du gar nicht die Rechte, die nötig sind, um die Servicepack-Sicherungsdateien zu löschen....


Wieso?

Dazu genügt es doch, bei der Datenträgerbereinigung nach dem Starten noch einmal auf den Button "Systemdateien bereinigen" zu klicken.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Patch-fuer-Windows-7-putzt-alte-Updates-von-der-Festplatte-1976007.html

Bei Office kannst Du m.E. sowohl bei MS als auch Libre während der Installation auswählen, ob dieses im Autostart vorgeladen werden soll und mit msconfig lässt sich das doch lösen:

http://www.t-online.de/computer/software/windows/id_15032950/windows-10-bis-7-programme-aus-autostart-entfernen-.html

Das sich jetzt Browser bei normalem Installieren in den Autostart einklinken, ist mir ehrlich gesagt noch nie passiert, wenn diese von der regulären Seite geladen wurden.
Und bestimmte Dateien cacht Windows so oder so immer vor, wenn sie nicht durch eines der allseits beliebten Tuning-Tools gelöscht werden.
Dann dauert das neuerliche Anlegen der Dateien länger als die paar MB an gespartem Plattenplatz wert sind und sollte es mal knallen, sind diese eventuell für ein Wiederherstellen nötigen Systemdateien als Backup auch gleich mit weg, sicher ist sicher;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Wieso? Dazu genügt es doch, bei der Datenträgerbereinigung nach dem Starten noch einmal auf den Button Systemdateien ...“

Optionen
Dazu genügt es doch, bei der Datenträgerbereinigung nach dem Starten noch einmal auf den Button "Systemdateien bereinigen" zu klicken.

Au Backe! Das heißt dann nur, dass du nach der Installation keine weiteren Konten eingerichtet hast und einfach mit dem "Super-Admin-Konto" im Netz unterwegs bist. - Mit einem Konto dass alle, aber wirklich auch alle Rechte hat.

Ein gefundenes Fressen für Hacker und Malware.

Wahrscheinlich ist das die Lösung, warum dein Sys so langsam ist. - Es ist schlicht und einfach ganz grottig verwarzt!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Au Backe! Das heißt dann nur, dass du nach der Installation keine weiteren Konten eingerichtet hast und einfach mit dem ...“

Optionen
Wahrscheinlich ist das die Lösung, warum dein Sys so langsam ist. - Es ist schlicht und einfach ganz grottig verwarzt!


Ick gloobe, Du hast Dir falsch drunter jehängt;-)

Das mit dem Admin-Konto sehe ich trotzdem nicht so tragisch, sorry für die etwas andere Sicht dazu.
Bei Verschlüsselungstrojanern hat das m.E. wenig Auswirkung auf die Konsequenzen, ob Du per Admin oder eingeschränkt unterwegs bist. Da ist der beste Virenschutz nach wie vor ein Script-Blocker, abgeschaltete Plugins und ein Backup.
Ein eingeschränktes Konto oder der Entzug von Zugriffsrechten ist aus meiner Sicht dann sinnvoller, wenn mehrere Familienmitglieder und da insbesondere Kinder mit dran sitzen. Diese haben dadurch wenig Möglichkeiten, ungewollt im System etwas zu vermasseln und später hemmt es eventuell auch den üblichen "Forscherdrang" ;-)

Die Windows-Systeme, welche bei mir so eingerichtet werden, laufen auch ohne Tuning usw. passabel. Auf die Performance hat das auch eher weniger Einfluss, ob ich nun gerade als Admin oder eingeschränkt unterwegs bin.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Ick gloobe, Du hast Dir falsch drunter jehängt - Das mit dem Admin-Konto sehe ich trotzdem nicht so tragisch, sorry für ...“

Optionen
Auf die Performance hat das auch eher weniger Einfluss, ob ich nun gerade als Admin oder eingeschränkt unterwegs bin.

Natürlich nicht. Wenn du genau liest, habe ich das auch nie behauptet. Und ich habe auch gar nicht von Verschlüsselungstrojanern und so'n Zeug geredet, sondern von Malware im allgemeinen. Selbst die versch....e PUPs-Software kann in Massen den Rechner lahm machen.

Und wenn ich ständig mit umfassenden Rechten im Internet unterwegs bin, ist die Gefährdung ungleich höher, als mit einem eingeschränkten Konto. - Das wirst du doch wohl nicht gänzlich von der Hand weisen wollen?

Wer mit nacktem Hintern ins Internet geht, muss sich nicht wundern, wenn er in selbigen ge......treten wird. Und ja - Viren zeichnen sich zwar heutzutage dadurch aus, dass sie nicht dumm dadurch auffallen, dass sie die Systemperformance spürbar drosseln.

Aber unterm Strich bleibt dies:

Alles eine Frage der Quantität. Mit runtergelassener Hose sammelt es sich viel  besser. Und wenn man erstmal zig kleine Krabbelviecher im Rechner hat, wird das die Performance dann doch beeinflussen.

Und genau das schließe ich aus den Schilderungen vom Gerhard.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Natürlich nicht. Wenn du genau liest, habe ich das auch nie behauptet. Und ich habe auch gar nicht von ...“

Optionen
Und wenn ich ständig mit umfassenden Rechten im Internet unterwegs bin, ist die Gefährdung ungleich höher, als mit einem eingeschränkten Konto. - Das wirst du doch wohl nicht gänzlich von der Hand weisen wollen?


Ja und nein - ich halte es eher so wie hier in diesem Blog-Beitrag:

http://www.elves-castle.de/pc-sicherheit/ohne-administratorrechte-surfen.html

Durch die UAC ist das Grundkonzept seit Vista so ähnlich wie sudo bei Linux und wer da natürlich trotzdem alles abnickt, hat eh verloren.

Nach meiner Erfahrung wird bei den meisten das Arbeiten mit zwei Konten Admin/User nicht dauerhaft durchgezogen wegen der Bequemlichkeit. Früher oder später fault das kastrierte Konto nur vor sich hin und frisst eigentlich nur Platz. Daher auch meine Ansicht, das sich so etwas nur bei mehreren Nutzern lohnt.
Die strikte Trennung mag eben bei PUP, Toolbars und Kleckerkram helfen, weil dann halt nur ein Konto versifft ist. Gegen die "harten" Sachen bist Du mit dem Konzept so oder so machtlos, sondern da hilft hauptsächlich nur das bereits oben Gesagte.

Alles eine Frage der Quantität. Mit runtergelassener Hose sammelt es sich viel  besser. Und wenn man erstmal zig kleine Krabbelviecher im Rechner hat, wird das die Performance dann doch beeinflussen.
Und genau das schließe ich aus den Schilderungen vom Gerhard.


Da mag ich mir kein Urteil erlauben, das wird Gerhard selbst am besten wissen. Gut möglich, das es sich um einen vollgemüllten Autostart und Toolbars/Popups usw. handelt. Auch iTunes hat ja die Angewohnheit wie zahllose andere Programme, sich dort einzunisten und allzeit bereit im Hintergrund herumzulungern.
Lahmende Performance kann aber auch mit einer sterbenden/vollen Festplatte zusammenhängen oder derzeit wieder aktuell das leidige Performance-Problem bei der Update-Suche oder durch ein AV-Programm, welches meint, alles filtern zu müssen.
Die Ansicht, das fetter Code und die zahllosen Updates schuld sind, teile ich allerdings auch nicht. W7 ist m.E. sogar mit aktuellem Softwarestand flüssiger unterwegs als auf einem neu installierten System, wenn alles klappt.
Die wenigen Dinge, die ich so mache, ist unter NTFS die witzlose Laufwerksindizierung abzuschalten und ein paar andere Kleinigkeiten. Mir wäre nicht aufgefallen, dass sich da bisher jemand über einen zu langsamen PC beschwert hätte.

Das wäre aber für gerhard38 ein Grund für einen eigenen Thread, falls da wirklich Interesse an einer Lösung besteht.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 fakiauso

„Ja und nein - ich halte es eher so wie hier in diesem ...“

Optionen

Deine Ausführungen kann ich, aus meiner Sicht, weitestgehend abnicken.
Es wird einfach zu viel Unsinn in das ganze Thema hinein interpretiert.

Wenn man im Autostart nur das drin hat was man wirklich braucht, die Indizierung abgeschaltet hat und das System auf dem aktuellen Stand hält, sollte es auch nicht wirklich langsamer werden.

Bei mir ist das so, schon seit Anbeginn Windows. Ich bin auch Admin und das permanent, es hat bis heute nicht geschadet. (Obwohl ich auf Seiten gehe, von denen der Papst nur träumt. Ne, ne, kein Porno.Zwinkernd

Aber gegen das ganze Geschwätz angehen ist gegen Windmühlen ankämpfen.

Ein Booster, in Sachen Geschwindigkeit, ist nur die SSD.
Die tausend Tipps, auch aus der PC-Presse, sind weitestgehend Kosmetik und davon kann man ja bekanntlich sogar Pickel bekommen. Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gerhard38

„Erklär mir doch bitte, wieso das die Maschine verlangsamen sollte. Ich habe schon weiter oben gesagt: Gruß, Gerhard“

Optionen
Erklär mir doch bitte, wieso das die Maschine verlangsamen sollte. Ich habe schon weiter oben gesagt:

Bei Windows ist das so, daß das ganze Zeug verwaltet werden muß und damit den Prozessor belastet. Dazu kommt noch, daß überflüssig gestartete Dinge auch noch zusätzlich Deinen Arbeitsspeicher zumüllen. Dann muß - gerade bei Programmen mit enormen RAM-Bedarf - ordentlich ausgelagert werden, und das bringt die Kiste in den Schneckengang.

Schmeiß also regelmäßig alles raus, was Du nicht mehr brauchst. 

Damit kriegst Du schon einen kleinen Performance-Kick. 

Ich mach das auch unter Linux, obwohl das da bei weitem nicht nicht so tragisch ist.

Aber Altdateien brauchen halt Plattenplatz....

Allerdings erklärt das nicht, warum eine 3.5 GHz-CPU bei 2.5 GB RAM dauerhaft mit 100% Belastung fährt, wenn Iceweasel (ein abgespeckter FF-Klon) bestimmte Seiten aufruft, z.B. Tagged.com, oder Videos (YouTube) gar nicht mehr abspielen kann, weil max. 1 Bild pro Sekunde rauskommt.

Mit surf z.B. oder Midori dagegen lassen sich solche Filme schon mit deutlich weniger Leistungsreserven ruckelfrei anschauen. In Hochauflösung selbstverständlich!

Das liegt daher nicht so sehr am verwendeten BS (bei mir zur Zeit hauptsächlich Debian und Arch), sondern in erster Linie am verwendeten Browser und an der Qualität der aufgerufenen Seiten.

Hier also würde ich mal ansetzen, ob Dun eine für dich brauchbare Alternative zu Deinem Browser findest.

Auch unter Windows gibt es haufenweise sparsame Browser.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 luttyy

„Weil die Kiste sich einfach zumüllt. Hier ist einfach Systempflege angesagt und vor allen Dingen der Autostart ...“

Optionen

Hi,

dem kann ich nur zustimmen! Mein Windows 7 läuft absolut schnell, habe keine Probleme mit der Schnelligkeit der Software und das liegt ganz einfach daran, glaube ich zumindest auch, den Computer nicht zu müllen zu lasen. Und da hilft ganz einfach eine Software, wo sich alle Welt aufgeregt hat als ich das hier einmal geschrieben habe.( Da reicht doch die MS Software vollkommen aus, ich bin doch nicht blöd und investiere 19,95 € wenn MS alle Bordmittel mitbringt, so die damaligen Kommentare)  Bei mir iTunes zu starten dauert einen klickt, habe gerade eben rein zufällig damit Musik gehört und noch viele Office-Programme, wo ich absolut keine Schwierigkeiten habe. Habe 89 für mich gute Programme installiert und alles läuft wie geschmiert. Habe mir vor circa drei Monaten noch das Kodi-Programm installiert, mit dem kann man alles machen. Filme,Musik, Fernsehen etc. Kann ich nur empfehlen für alle die ihren Müll nicht mehr loswerden ohne bei der Musik, Filme etc. Abstriche machen zu müssen. Und man kann es auch auf Deutsch umstellen.Diejenigen die betroffen sind können dann alles andere deinstallieren und langsam anfangen den PC zu entmüllen. Ich muss aber selber zugeben, das ich selber überrascht war, wie Windows 7 sich selber zu müllt, wenn man sich nicht darum kümmert. Und bei mir fliegt alles raus, was ich so finde und nicht brauche. Und die Software macht das alles im Hintergrund. Und man kann sie so Einstellen das sie genau das macht, was man ihr "aufgetragen" hat Man muss sich halt nur mit der Problematik aus einander setzten. Aber wenn man man dann einmal die linken Fallen von MS weiß, hat man seinen Computer ruck zuck entmüllt. Nur immer an ein Backup oder Spieglung denken, zur reinen Vorsicht, obwohl sie bei mir, was das jetzt anbelangt, ich sich noch nicht gebraucht habe.

Deshalb denke ich auch nicht im Traum daran, obwohl ich eine Win. 10 DVD und alle Updates für Win. 10 habe, umzusteigen. Wie schon geschrieben wurde, Windows 10 wird ewig eine Beta-Version bleiben!

Gruß

Stf.

PS: Und was die Schnelligkeit des Browsers anbelangt und noch viele andere Sachen, kann ich nur den Neusten Opera-Browser empfehlen!

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 StickyFinger1

„Hi, dem kann ich nur zustimmen! Mein Windows 7 läuft absolut schnell, habe keine Probleme mit der Schnelligkeit der ...“

Optionen

Hi, StickyFinger1.

Ich kenne ja Deine Meinung dazu und auch die Vorliebe für ein bestimmtes Programm, das alles richtet, was MS selber nicht hinbekommt, weil die ja doof sind, möchte aber trotzdem auf leichten Lesestoff hinweisen, der zum Thema passt.

https://support.microsoft.com/de-de/kb/2563254

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 giana0212

„Hi, StickyFinger1. Ich kenne ja Deine Meinung dazu und auch die Vorliebe für ein bestimmtes Programm, das alles richtet, ...“

Optionen

Hi giana0212,

schön mal wieder was von Dir zu hören! Die Seite kenne ich bereits. Und die Reg. habe ich natürlich auch gesichert! 258 MB so um den dreh rum!

Danke Dir aber trotzdem. Man kommt heute nur noch weiter, wenn man sich alles was man gesagt bekommt sich auch anschaut, egal ob man nun die Seite nun kennt oder nicht.Außerdem, woher soll jemand das auch wissen?! Ich bin immer froh wenn ich auf was aufmerksam gemacht werde! Man will ja nicht blöde sterben, also ich zumindest nicht!

Wünsche Dir noch was und über jeden Hinweis bin ich dankbar!

Tschüs

Stf.

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon gerhard38

„Es geht nicht darum, wie man einen PC schneller macht, indem man die HW upgradet, sondern wieso auf ein- und demselben PC ...“

Optionen
die Kiste - gefühlsmäßig - immer langsamer wird.

resmon.exe ausführen. Startet den Resourcenmonitor.
Da kannst du dir anschauen welche Programme und Dienste im Hintergrund laufen und CPU Last und Speicherauslastung verursachen. Danach per msconfig.exe oder CCleaner den Autostart ausmisten!

swiftgoon

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 swiftgoon

„resmon.exe ausführen. Startet den Resourcenmonitor. Da kannst du dir anschauen welche Programme und Dienste im ...“

Optionen

Im Leerlauf tümpelt das System bei 1% Systemauslastung durch "Dienste" dahin. Es sind viele Prozesse geladen, aber die ziehen keine CPU, ev. von Zeit zu Zeit ein kurzzeitiges Aufflackern.

Das meiste zieht der IE und der Chrome mit - schwankend, auch abhängig von der Anzahl der geöffneten Tabs - in Ruhe etwa 3 - 5%.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 gerhard38

„Im Leerlauf tümpelt das System bei 1 Systemauslastung durch Dienste dahin. Es sind viele Prozesse geladen, aber die ziehen ...“

Optionen

Hi, gerhard38.

Zunächst mal möchte ich Dir abraten, ein Tuning-Tool zu nutzen (CCleaner), das bringt nämlich gar nichts. MS warnt sogar davor.

Die Standard-Tipps bringen es dagegen:

Autostart aufräumen, nicht benötigte Programme deinstallieren, nicht mehrere Programme gleicher Art nutzen, Desktop von Icons freihalten, usw usw

Die Defragmentierung löst MS selber regelmäßig aus, ein Eingreifen des Nutzers ist unnötig. Die Registry bereinigen ist Quatsch, die Registry defragmentieren, wie zB TuneUp behauptet, ist eine glatte Lüge.

Wichtig ist auch, darauf zu achten, daß sich ähnliche Programme nicht in die Quere kommen, zB zwei Virenscanner.

Viele Programme erhöhen die Prozessorlast erst durch ihr Verhalten. Beim Browsen im Netz wird der Virenscanner hektisch und bremst, jede Datei, die in den Downloads geöffnet wird, provoziert ebenso ein Eingreifen des Virenscanners.

Halte Dein System schlank und sauber, dann wird es auch nicht langsamer. Daß ein WIndows-System generell immer langsamer wird, ist nämlich auch Quatsch.

Auch ein regelmäßiges Backup der Daten ist wichtig, gerade Win10 ist dann schnell wieder neu installiert.

Ich selber verwende nur den Defender, der erzeugt am wenigsten Last und klinkt sich nicht unerwünscht in gesicherte Verbindungen ein.

Du mußt Dich bei irgenwelchen Tools immer fragen, wo angeblich der Mehrwert liegt. Die meisten Tools rufen nur windowseigene Routinen auf. Und alles darüber hinaus ist eher schädlich.

Zur Hardware: Ein aktuelles Windows benötigt mindestens zwei Kerne, der Arbeitsspeicher darf nie zu 100% ausgelastet sein und eine SSD bringt gefühlt richtig was, und zwar immer.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles gerhard38

„Es geht nicht darum, wie man einen PC schneller macht, indem man die HW upgradet, sondern wieso auf ein- und demselben PC ...“

Optionen

Ja, stimme Dir zu. Ein Hauptgrund ist definitiv, dass die Software immer beschissener wird. Microsoft donnert sehr rasch neue "Programmierroutinen" raus und es gibt verdammt viele Entwickler, die einfach nicht sauber programmieren können oder denen die Zeit dafür einfach nicht gegönnt wird.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Ja, stimme Dir zu. Ein Hauptgrund ist definitiv, dass die Software immer beschissener wird. Microsoft donnert sehr rasch ...“

Optionen
Ein Hauptgrund ist definitiv, dass die Software immer beschissener wird.

Leider ist zunehmend auch Linux davon betroffen..... :(

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gerhard38

„Das Thema wurde ja schon oft diskutiert: warum der PC immer langsamer wird. Wirklich überzeugt hat mich da nichts. Meine ...“

Optionen
Fairer Weise muss ich aber einräumen, dass ich das vor allem dann bemerke, wenn ich Outlook, ein anderes Office-Programm oder einen Webbrowser starte.

Ja, nur daß das Problem nicht an windows liegt, sondern an dem Browser bzw. den Inhalten der Webseiten.

Ich habe nämlich das gleiche Problem mit meinen Browsern: Nur halt Linux statt Windows.

Und das Problem tritt nicht nur bei den FF-Klonen auf, sondern auch bei Sachen wie Surf und Midori, Xombrero.

Uzbl konnte ich dahin gehend noch nicht testen, weil ich nicht kapier wie ich das konfigurieren kann, damit ich weińigstens in Eingabefelkdern was reintippen kann. 

Das BS kann halt schlicht nix dafür, wenn Webseiten-Entwickler unfähig sind, ihre Seiten ordentlich zu programmieren.

Übrigens habe ich hier bei Nickles und in vielen Fach-Foren keinen nennenswereten Leistungseinbruch bemerkt.

Das bedeutet: Es ist also durchaus möglich, eine Seite trotz Bild- und Videoinhalten sauber und leistungsstark zu erstellen.

Man muß es halt nur können und v.a. auch wollen!

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen

Update: Inzwischen gibt es Feedback von Boris via Twitter. :-)

bei Antwort benachrichtigen
habreli Michael Nickles

„Update: Inzwischen gibt es Feedback von Boris via Twitter. :-“

Optionen

Ich glaube eine Kleinigkeit übersehen die meisten.

Wenn ich eine DSP Version habe so darf ich die zeitgleich auf einem Rechner betreiben.

Falls mein Rechner stirbt so darf ich diese DSP Version auf meinem neuen Rechner installieren.

Sollte ich jedoch in der zwischenzeit das "Gratis" Update auf W10 gemacht haben so wird das auf dem neuen Rechner nicht mehr laufen.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 habreli

„Ich glaube eine Kleinigkeit übersehen die meisten. Wenn ich eine DSP Version habe so darf ich die zeitgleich auf einem ...“

Optionen

Doch, wird es.

Im Moment mußt Du es allerdings telefonisch aktivieren lassen. Die Version vor Windows10 kannst Du ja auch auf jeden Rechner neu installieren.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis Michael Nickles

„Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen

Die größten Bremsen löse ich immer als erstes nach einer Windows-Installation: Systemwiederherstellung deaktivieren, Indizierung abschalten, SuperFetch stoppen, Tasks aufräumen, und vor allem ABP installieren.

Windows Update braucht hin und wieder auch relativ viel Leistung, sollte aber anbleiben.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
Martin-online Michael Nickles

„Unglaublich: Microsoft verrät wie Windows 7 flott gemacht wird“

Optionen

Ich verwende die PortableApps, damit ich mir mein System nicht zumülle. Andere Programme werden nur dann installiert, wenn ich es für absolut notwendig empfinde. Programme, die direkt online funktionieren, verwende ich auch gerne.

bei Antwort benachrichtigen