Allgemeines 21.707 Themen, 143.085 Beiträge

News: Seit sieben Jahren im Knast

UFO-Hacker hofft erneut auf Gnade

Redaktion / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Im vergangenen Jahr gab es zahlreiche News zum "UFO-Hacker" Gary McKinnon (Übersicht hier). Aus Sicht der US-Militärbehörden ist er der "schlimmste" Hacker aller Zeiten. Er hat diverse Regierungsrechner gehackt um dort Beweise für die Existenz von UFOs zu finden.

2002 wurde McKinnon geschnappt und sitzt seit dem in Großbritannien in Haft. Und seit dem fordert die US-Regierung Garys Auslieferung um ihm in den USA den Prozess zu machen. Dem 42jährigen Hacker droht eine Haftstrafe von bis zu 70 Jahren. Angeblich hat der Hacker laut US-Militär einen Schaden in Höhe von 700.000 Dollar verursacht. Dass es McKinnon gelungen ist, große Datenmassen abzusaugen, wird allerdings bezweifelt.

Während seiner Tätigkeit war er 1997 nur mit einem 56k Modem unterwegs. Damit will er unter anderem "zwei Drittel" einer Bilddatei gesaugt haben, die angeblich ein unbekanntes Flugobjekt darstellt. 2009 hat Gary McKinnon sich immer wieder gegen seine Auslieferung in die USA gewehrt, alle "Gnadengesuche" wurden allerdings abgelehnt, seine unmittelbare Auslieferung stand mehrfach bevor.

Jetzt hat McKinnon es endlich geschafft. Das oberste britische Gericht in London hat die drohende Auslieferung erstmal gestoppt. Grund dafür ist, dass bei Gary inzwischen das "Asperger-Syndrom" diagnostiziert wurde, eine Form von Autismus. In der Hoffnung in Großbritannien statt in den USA vors Gericht zu kommen, hat McKinnon inzwischen ein komplettes Schuldgeständnis zugesagt.

Mitte Januar hat er sich wiederholt um ein Gnadengesuch beim Ex-US-Präsident George W. Bush bemüht. Jetzt hofft er auf den neuen US-Präsident Barack Obama.

Michael Nickles meint: Die USA waren zu blöd ihre Militärrechner ausreichend zu sichern. Gary hockt jetzt seit gut 7 Jahren im Knast. Das ist mehr als genug. Lasst ihn endlich raus und basta.

bei Antwort benachrichtigen
deroppi Redaktion

„UFO-Hacker hofft erneut auf Gnade“

Optionen

...und Leute die wirklich einer Person Schaden zugefügt haben sind nach 2-3 Jahren wieder draußen...
Dem Modem Hacker gehört eine Auszeichnung.
Und eine 100000$+ Anstellung beim US Milität, damit die lernen wie man es richtig macht.

bei Antwort benachrichtigen
Ulknudel5372180 Redaktion

„UFO-Hacker hofft erneut auf Gnade“

Optionen

70 Jahre Haft wegen runterladen mit nem 56k Modem?
Die haben doch nicht mehr alle Untertassen im Schrank!
Vollidioten!

bei Antwort benachrichtigen
YIN-YANG Ulknudel5372180

„70 Jahre Haft wegen runterladen mit nem 56k Modem? Die haben doch nicht mehr...“

Optionen

Hat dem jemand gesagt, das er so etwas tun soll? Immerhin ist ja die Rede von einem Schaden in Höhe von 700.000 Dollar. Das mag zwar manchem nicht als besonders viel erscheinen (obwohl das ein Haufen Geld ist), ist aber nur das, was bekannt ist. Gerade weil solche Menschen eigentlich Genies sind, durch solche kriminellen Handlungen bekannt werden, und dann und mit ihrem Können viel Geld verdienen können, ist harte Strafe unbedingt notwendig. Es geschehen ohnehin viel zu viele kriminelle Handlungen im Internet, die imense Schäden verursachen. Und die Aufklärungsquote ist viel zu gering. Deshalb sind sehr hohe Strafen (wobei es nicht gleich lebenslänglich sein muß)unbedingt notwendig. Wir leben in einer Welt, in der die Kriminalität so hoch ist, dass ich mit Kriminellen (und als so einen bezeichne ich Gary McKinnon) absolut kein Mitleid empfinde.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander YIN-YANG

„Hat dem jemand gesagt, das er so etwas tun soll? Immerhin ist ja die Rede von...“

Optionen

Naja. Es wäre da schon mal interessant wie eine Schadenssumme von 0,7MUS$ zusammengekommen ist. Womöglich haben sie einfach nur festgestellt, daß sie nun einen Betrag in dieser Größenordnung investieren müssen/mussten um die IT-Sicherheit zu gewährleisten. Eine solche Investition wäre aber auch vorher sinnvoll gewesen - und hätte womöglich einen Einbruch verhindert. So lange nix passiert wird bei der IT-Sicherheit eben gerne mal geschlampt. Gerade bei geheimen Daten der Regierung sollte das aber eigentlich nicht passieren. Man sollte das ganze also schon etwas differenzierter betrachten.

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye YIN-YANG

„Hat dem jemand gesagt, das er so etwas tun soll? Immerhin ist ja die Rede von...“

Optionen
Hat dem jemand gesagt, das er so etwas tun soll? Immerhin ist ja die Rede von einem Schaden in Höhe von 700.000 Dollar. Das mag zwar manchem nicht als besonders viel erscheinen (obwohl das ein Haufen Geld ist), ist aber nur das, was bekannt ist.

Es ist das was behauptet wird, aber ganz ehrlich es heißt nirgends das er irgendwo geheimnisse verkauft hat. Und wenn also schaden entstanden ist durch den IT angriff, haben die Systemadmins dort verpeilt datensicherung zu betreiben, oder sie verlangen exorbitante Stundensätze um diese Daten wieder einzuspielen ;)

Und wie gesagt es wird ihn nur illegaler Zugriff und download zu privaten zwecken vorgewurfen, das heißt wirtschaftspionage ist nicht teil davon.
bei Antwort benachrichtigen
jueki YIN-YANG

„Hat dem jemand gesagt, das er so etwas tun soll? Immerhin ist ja die Rede von...“

Optionen
Wir leben in einer Welt, in der die Kriminalität so hoch ist, dass ich mit Kriminellen [...] absolut kein Mitleid empfinde
Interessant.
Mich würde einmal Deine Meinung zu den Strafen des Herren Hartz und der zu erwartenden Strafe (Bewährung) des Herren Zumwinkel interessieren.
Ist zwar in Deutschland, es handelt sich aber in beiden Fällen um eine Kleinigkeit mehr an Dollars.
Interessiert mich mal.

Jürgen

PS: Ich sehe gerade, Dein erster Beitrag bei Nickles. Extra deswegen angemeldet.
Hm.
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
veritas-zeen Redaktion

„UFO-Hacker hofft erneut auf Gnade“

Optionen

Irgendetwas läuft doch komplett falsch....Ein mörder kommt für lebenslänglich in den knast (also knapp 15 Jahre) und ein Hacker der mit einem 56k modem ein bild saugt für 70 jahre???
ok also kann ich daraus schliesen das das bild juristisch mehr wert hat als ein menschen leben!

Das Leben ist zu KURZ um LANGE über den Sinn zu reden
bei Antwort benachrichtigen
nettineu veritas-zeen

„Irgendetwas läuft doch komplett falsch....Ein mörder kommt für...“

Optionen

Ich sehe bei dem Fall keinen Schaden, höchstens eine Urheberrechtsverletzung. Das passiert täglich Millionen mal wenn Papi für seien Website von Fremden mit Absicht Bilder aus dem Netz saugt. Ob ein Bild geheim ist, oder nicht, spielt doch leztendlich keine Rolle.

Es gibt aber eine neue Masche, HarzIV Empfänger lassen sich beiläufig bei Veranstalungen für redaktionelle Bildportale fotografieren, sagen dabei kein Wort. Wird das Bild veröffentlicht, dann wird gegen den Urheber geklagt. Kommen so ca. 5000 € pro Klage zusammen. Unterlassungsklage mit Absicht nicht angestrebt.

Statt gutwillige Hacker zu betrafen, sollte man eine Prämie aussetzen, wenn Hacker erfolgreich sind, dann wird alles sicherer. Eine eventuelle Böswilligkeit würde in stattlichen Verdienst und Dienst an die Allgemeinheit umgesetzt.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva nettineu

„Ich sehe bei dem Fall keinen Schaden, höchstens eine Urheberrechtsverletzung....“

Optionen

Der ermittelte, bzw. angegebene Schaden ist doch gegenüber den nun stattfindenden Verhandlungen der Steuerhinterzieher ein Trinkgeld und dafür dann noch die Ahndung in Form der Urteile, ist eine riesen Diskrepanz.
Finanzieller Bagatellschaden mit Lebenslänglich und enormer finanzieller Schaden mit Bewährung und Geldstrafe. Wobei die kriminelle Energie auch nicht unumstritten ist, wer legt davon mehr an den Tag?

Wollen mal hoffen das der neue Präsident einsichtiger ist und es realer sieht.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Ma_neva

„Der ermittelte, bzw. angegebene Schaden ist doch gegenüber den nun...“

Optionen

Hallo,
in der USA sind exorbitante Forderungen vor Gericht üblich. Die Höhe des Streitwertes bestimmt die Marge der Anwälte.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
nettineu weka1

„Hallo, in der USA sind exorbitante Forderungen vor Gericht üblich. Die Höhe...“

Optionen

@weka

ist das in Deutschland nicht auch so? Rechtsanwaltsvergütungsgesetz http://www.brak.de/seiten/pdf/aktuelles/RVGeinspaltig.pdf

bei Antwort benachrichtigen
Ulknudel5372180 nettineu

„@weka ist das in Deutschland nicht auch so? Rechtsanwaltsvergütungsgesetz...“

Optionen

hast Recht nettineu
Deutschland passt sich Amerika immer mehr an.
Dafür dürfen wir uns bei unseren Politikern bedanken.

bei Antwort benachrichtigen
hansapark Ulknudel5372180

„hast Recht nettineu Deutschland passt sich Amerika immer mehr an. Dafür dürfen...“

Optionen

na 70 Jahre sind wohl nicht ganz normal..(!?)
während, wie andere schon sagten, teilweise viel schlimmere verbrecher nach 2 jahren wieder raus sind.

vielleicht haben die amis ja doch was zu verbergen, wenn sie den menschen unbedingt für immer wegsperren möchten..(?)

ist schon sehr eigenartig dass die dermaßen welle machen wegen sowas..

bei Antwort benachrichtigen
Borlander veritas-zeen

„Irgendetwas läuft doch komplett falsch....Ein mörder kommt für...“

Optionen

Kann es zufällig sein, daß Du die Strafmaße in DE und in den USA hier ein bisschen durcheinanderwürfelst? In den USA kommt es ja durchaus vor, daß Mörder zur Todesstrafe verurteilt werden...

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Borlander

„Kann es zufällig sein, daß Du die Strafmaße in DE und in den USA hier ein...“

Optionen

Wichtig ist zu unterscheiden zwischen Täter, Schwere der Tat und abschreckenden Strafmaß. Die Beteiligten, wie Rechtsanwälte und Gerichte erwirtschaften damit Ihr Einkommen (wollte verdienen nicht sagen). Grundsätzlich sollte man beim Strafmaß stets die Beweggründe für die Ausübung der Straftat berücksichtigen. In obigen Fall sehe ich garnicht verbotene Handlungen. Kommt immer darauf an, von welcher Seite man das sieht. Also, hacken ist absolut wichtig, sonst wird ja garnichts sicherer. Wenn ich das richtig verstehe, hat der Verklagte noch nichtmal einen Schaden verursacht, oder?

bei Antwort benachrichtigen
Atlon1400 nettineu

„Wichtig ist zu unterscheiden zwischen Täter, Schwere der Tat und abschreckenden...“

Optionen

Hallo erstmal,

ich finde das Strafmaß überzogen...wenn man mal die Kosten betrachtet, welche in 7 Jahren Haft entstehen, hätte man diesen fixen Burschen auch dazu verwenden können, der USA die entscheidenten Tipps zur Absicherung Ihrer IT zu geben.Gegen ein ordentliches Gehalt, soziale Absicherung etc. Wenn er da tatsächlich nur ein Modem hatte und in X-files herumstöbern wollte, was in Agent Mulders namen passiert denn noch grausameres in den USA als ein wenig zu hacken? Ich teile nicht die Meinung von dem Beitrag von YinYang, das wir hier einen Schwerstkriminellen haben, der unbedingt betraft werden muß. Solche Leute sind besser als ihr Ruf und können Kriminalität verhindern, gerade weil sie das Knowhow haben-man muß sie nur überzeugen können-und das funzt mit dem schnöden Mammon-denn in dieser Branche ist jeder käuflich. Man kann manchmal im Leben nicht den Moraleapostel spielen in diesem grauen Bereich, es kommt immer auf die Umstände an-diese hier haben ihm geschadet, aber ein paar andere sind dadurch bestimmt reicher geworden, wenn es auch nur an Erfahrung ist.
Aber 70 Jahre Knast-und was wird nun aus ihm? Er vegitiert in seiner Gedankenwelt und wird wohl wahnsinnig mit all diesem ungenutzen Wissen und spaltet sich ab- ab in die Isolation, eigene Welt, einsamer Streiter,vergessen von der Gesellschaft....meiner Meinung nach ein Begabter in dieser Zeit .

bei Antwort benachrichtigen