Linux 14.793 Themen, 104.182 Beiträge

News: PC-Erlebnis inklusive

Ubuntu-Linux für Smartphones und Tablets angekündigt

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Noch dominieren bei Smartphones die Betriebssysteme Google Android und Apple Ios, Microsoft kämpft gerade gewaltig darum, mit Windows Phone 8 ein Häppchen vom Kuchen abzukriegen. In TV-Werbespots werden Phone 8 Handys dank ihrer „Kachel-Bedienungsoberfläche“ als besonders individuell konfigurierbar hervorgehoben – Microsofts Kampfrezept gegen den Bildsymbol-Einheitsbrei der Konkurrenzsysteme.

Jetzt hat überraschend Canonical (Macher der Linux-Distribution Ubuntu) angekündigt, ebenfalls bei Smartphones mitzumischen. Und zwar mit einem Ubuntu-Ableger, der aktuell als „Ubuntu for Phones“ bezeichnet wird. Dieser Arbeitstitel kann sich noch ändern, da das neue System wohl auch für Tablets konzipiert wird.


Erste Fotos der Bedienungsoberfläche. Weiteres Bildmaterial gibt es auf ubuntu.com (Foto: Canonical)

Punkten soll das System voraussichtlich vor allem durch seine Bedienung. Statt auf Tastenbedienung setzt Canonical konsequent auf Gesten und Sprachsteuerung. Die Bedienungsoberfläche soll wie bei Microsofts Kachel-System Inhalte statt Bildsymbole anzeigen. Und natürlich verspricht Canonical ein besonderes benutzerfreundliches  Bedienungserlebnis. Auch auf günstigen Einsteiger-Smartphones soll „Ubuntu for Phones“ flott laufen.

Bei Highend-Smartphones soll bei Verbindung mit Monitor, Maus und Tastatur eine einzigartige „PC-Erfahrung“geboten werden. Mit ersten Geräten ist 2014 zu rechnen. Laut Bericht von Arstechnica ist Ubuntu-Chef Mark Shuttleworth zuversichtlich, dass „Ubuntu for Phones“ Android gar übertrumpfen kann. Weil es (wie Windows 8) darauf ausgelegt ist, auch als Desktop-Betriebssystem zu funktionieren – das haut bei Android nicht so hin. Auch sollen bei „Ubuntu for Phones“ echte  Apps laufen, wodurch der Java-Ballast entfalle.

Michael Nickles meint:

Also weg mit Bedientasten und Bildsymbolen, her mit „Gesten“. Das probiert ja unter anderem auch Microsoft. Generell sollen Windows 8 / Phone 8 komplett ohne Tasten auskommen, seinen Tablets hat Microsoft lediglich eine „Home“-Taste spendiert, die nur eine einzige Funktion erfüllt: die Modern UI Startseite anzeigen.

Ich bezweifle schwer, dass es sinnvoll ist, Grundbedienungstasten zu reduzieren oder gar komplett abzuschaffen. Meine Lieblingstaste bei meinem billigen Android-Smartphone ist die rechte der drei Tasten unten – die „Zurück-Taste“. Die bringt mich bei Bedarf immer zig Schritte zurück, zu vorherigen Apps und Menüs. Es ist kein Problem wenn man sich mal vertippt, die „Zurück-Taste“ richtet es.

Bei Microsofts Windows 8 Bedienungskonzept existiert diese praktische Taste nicht. Wer das komplette System, seine Bedienpfade, nicht vollständig auswendig kennt, der landet schnell in einem falschen Bereich. Und dann heißt es meist: komplett von vorne anfangen und erneut durchhangeln.

Auch die an für sich sehr cleveren „lebendigen“ Kachen mit wechselnden Inhalten, erweisen sich in der Praxis als gar nicht so praktisch. Da gleiche Dinge ständig anders aussehen, muss man oft lästig suchen um etwas wieder zu erkennen.

Aktuell ist es noch zu früh „Ubunu for Phones“ einzuordnen oder zu beurteilen. Klar ist, dass Canonical bei mobilen Geräten mitmischen muss, wie alle anderen Betriebssystemhersteller ein Ökosystem braucht, das sich über alle Geräteklassen erstreckt.

Die Linux-Community kann es nur begrüßen, dass eine „Linux-Distribution“ für Handys kommt, die noch „mehr Linux“ ist, als Googles Android. Clever ist es natürlich auf „Android-Hardware“ zu setzen. Dadurch hat Canonical eine echte Chance. Vor allem dann, wenn sich „Ubuntu for Phones“ auch auf „ältere“ Android-Geräte aufspielen lässt und auf denen vielleicht flotter läuft als Android.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Ubuntu-Linux für Smartphones und Tablets angekündigt“

Optionen
Ich bezweifle schwer, dass es sinnvoll ist, Grundbedienungstasten zu reduzieren oder gar komplett abzuschaffen

Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, warum die "Hardwaretasten" nicht mehr verbaut werden.
Wenn das Display die gesamte Oberfläche der Vorderseite einnehmen würde könnte ich diesen
Schritt ja noch nachvollziehen.

Gestensteuerung wie das Wischen zum Scrollen oder pinch-to-zoom ist schon sinnvoll.
Aber alles mit Gesten steuern zu müssen würde mich tierisch nerven.

Ich denke das Ubuntu für phones vorerst eher was für Freaks sein wird,
die ihr smartphone gerne rooten, und daran rumbasteln.
Für normale User wird das wieder in zu viel Frickelei ausarten.

Könnte allerdings eine interessante Entwicklung für einen großen Hersteller
wie z.B. Samsung sein, um sich unabhängiger von Android zu machen.

we will see...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander swiftgoon

„Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, warum die ...“

Optionen
Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, warum die "Hardwaretasten" nicht mehr verbaut werden.
Echten Tasten kosten halt jede noch ein paar Cent. Die wollen die Hersteller sparen…
bei Antwort benachrichtigen
Acader Michael Nickles

„Ubuntu-Linux für Smartphones und Tablets angekündigt“

Optionen
Michael Nickles schrieb:
Die Linux-Community kann es nur begrüßen, dass eine „Linux-Distribution“ für Handys kommt, die noch „mehr Linux“ ist

Das sehe ich auch so. Dann kommt endlich mal was Gescheites auf den Markt.
Die Frage wird dann allerdings sein ob auch ein Newbie damit klar kommt.
Ich finde diesen Schritt von Canonical ausgezeichnet.
Mehr kann man momentan aber nicht dazu sagen; wir können nur erst einmal abwarten.



MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Acader

„Michael Nickles schrieb: Die Linux-Community kann es nur ...“

Optionen

+1 @acader !  Habe bereits seit heute früh mit vielen ubuntuusern darüber gesprochen (ge-chattet) und die Begeisterung dafür ist natürlich groß. Hoffen wir, dass es zumindest ein richtig gutes Gerät mit ubuntu geben wird, oder das man ubuntu auf vernünftiger Hardware installiert bekommt, dann wird das mein nächstes Mobil-OS.  Ich würde es gern mal auf dem Razzr Maxx testen, müsste darauf eigentlich super laufen.

beste Grüße, thoralf

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Ubuntu-Linux für Smartphones und Tablets angekündigt“

Optionen

Wer spricht heute noch von "Ubuntu for Android"?
Wer spricht heute noch von "Ubuntu TV"?
Wer spricht in einem Jahr noch von "Ubuntu for Phones"?

Wieder einmal eine der - in letzter Zeit immer häufiger vorkommenden "fragwürdigen" Entscheidungen - von Canonical.
"Wärst du doch in Düsseldorf geblieben" war ein Song von Dorthe.
"Wärst du doch nur im Desktopbereich geblieben, Ubuntu", sage ich.

Der Markt im Smartphone-Betriebssystembereich ist längst vergeben (MS wird vielleicht noch ein paar Prozentpunkte gut machen).

Canonical, du hast auf das falsche Pferd gesetzt!

"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!" (ein Spruch, der angeblich von Gorbatschow gesagt worden sein soll, aber wie gesagt, "angeblich"  ....  Zwinkernd  )

In einem Jahr sprechen wir uns wieder ... versprochen!

Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris schoppes

„Wer spricht heute noch von "Ubuntu for Android"? Wer spricht ...“

Optionen
"Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!" (ein Spruch, der angeblich von Gorbatschow gesagt worden sein soll, aber wie gesagt, "angeblich"  ....    )
Völlig richtig, hat er gesagt aus Anlass seiner Ansprache zum 40igsten Jahrestag der DDR in Richtung E.Honecker

Es gibt aber auch noch den schönen Spruch: "abwarten und Tee trinken" oder besser; "wer zuletzt lacht, lacht am besten" 

In einem Jahr sprechen wir uns wieder ... versprochen!

gerne doch!  Aber warum ein Jahr warten???? ;-) 
Der Markt im Smartphone-Betriebssystembereich ist längst vergeben

Das glaube ich so nicht, und es geht auch nicht nur um den smartphone-Markt! Es geht darum, wer in Zukunft überhaupt noch eine Rolle spielt!
Es geht um die zunehmende Vernetzung der verschiedenen Bereiche. Und nur wer da gut aufgestellt ist, wer seinen Usern ein komplettes System anbieten kann, wird in Zukunft überhaupt (wenn auch vlt. nur im ein- oder zweistelligen Prozentbereich) eine Rolle spielen.
Canonical hat mit den Cloud-Diensten von ubuntuone, dem ubuntuone Musicstore, mit dem Desktop- TV- Smartphone- und bald auch Tabletsystem (gibts heut schon!) ein komplettes System aufgebaut. So wie ich heute Android auf dem Smartphone und TV nutze, so gibts viele Leute die es auf dem Handy, dem TV und dem Tablet nutzen, einfach weil es "einfach" ist und man spielend leicht die Geräte untereinander abgleichen kann. Und warum soll man mit drei -vier verschiedenen Systemen arbeiten, wenn eines für alles da ist? (ja, natürlich ist es nicht genau das gleiche System, logisch!) 
Viele nutzen doch heute schon ubuntu auf dem PC und xbmcbuntu auf dem Mediacenter (oder Wohnzimmer-PC), letzteres wird einfach irgendwann von einem entsprechend ausgestatteten TV Gerät mit Zugriff auf den Home-Server oder ubuntuone ersetzt, dann kann man sich die Filme die zu Hause der TV aufnimmt gleich unterwegs über sein ubuntu-Tablet oder -smartphone rein ziehen oder die Mucke über das verknüpfte ubuntu-smartphone via ubuntuone im Auto hören.
Das geht natürlich mit verschiedenen Diensten heute alles schon zu machen, aber die breite Schicht der User will es einfach haben und nicht in verschiedenen GUI's und Apps der Anbieter hin und her 'geschubbst' werden, die wollen alles 'aus einem Guss', so wie es Apple vormacht.

Und auch wenn ubuntu sicher ohne Canonical überleben könnte, so kann Canonical dauerhaft nur überleben, wenn sie sich nach dem richten, was die User wollen. Und damit sind User gemeint, die man neu gewinnen will. Die "alten Hasen" in der Linuxcommunity werden immer von einer Distri zur nächsten hüpfen, weil da dies oder das gerade besser oder schöner ist oder man es (wie bei Gnome 2) eben einfach so haben will, wie es war. Das ist nicht die Zielgruppe.  

Und Windows.... nun auf dem Desktop der "Globalplayer" aber sonst? Immer mehr Menschen fragen sich, was die da in Redmond so den ganzen langen Tag eigentlich machen, Geld zählen?
Die Stimmen die von einem Flop in Zusammenahng mit Win 8 und WinPhone 8 sprechen mehren sich, und heute gerade sagte mir ein Freund via Facebook z.B., das er liebend gern auf das Nokia mit Win 8 (von seiner Mutter) ubuntu draufspielen würde, damit das Teil dann endlich mal richtig funzt (seine Formulierung). Ich habe noch keinen kennen gelernt, der mit den WinPhone smartphones zufrieden wäre.
Windows CE oder gar RT auf dem TV??? das wird wohl nix werden, schon auf dem naviceiver meiner frau, auf dem ein CE läuft wird man von hängen bleibenden Anwendungen und plötzlichen Neustarts gequält. Das braucht keiner. Und nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre mit Windows habe ich da keine Hoffnung, dass sich etwas zum positiven ändert.
Die "Innovationskraft" von Microsoft beschränkt sich momentan auf knallbunte Nokias mit Restaurantführer App und Fotokamera (laut MS Werbung) -> toll! 

Bei Apple ist momentan der 'Dampf' auch raus, als große Innovation wird gerade gemunkelt, dass es das nächste iPhone in verschiedenen Farben geben wird! Na wenn das nix is! (siehe MS)

Also, ich denke, da ist noch garnix entschieden im Mobilen Bereich! Ausser vielleicht, dass dieses Marktsegment offensichtlich kein MS Heimspiel ist.

Grüße, thoralf


bei Antwort benachrichtigen
schoppes rotthoris

„Völlig richtig, hat er gesagt aus Anlass seiner Ansprache ...“

Optionen

Ok Thoralf,
bleiben wir bei der Formulierung:

"abwarten und Tee trinken"
Das lässt Spielraum für pessimistische und optimistische Vorhersagen.

Zwinkernd
Erwin
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander rotthoris

„Völlig richtig, hat er gesagt aus Anlass seiner Ansprache ...“

Optionen
Ich habe noch keinen kennen gelernt, der mit den WinPhone smartphones zufrieden wäre.
Eigentlich dachte ich bislang, dass ich alle drei Käufer in DE persönlich kennen würde: Zumindest diesind alle zufrieden mit den Geräten. Nach Deinem Posting müssten aber nun inzwischen mindestens 5 WindowsPhones verkauft worden sein ;-)
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Borlander

„Eigentlich dachte ich bislang, dass ich alle drei Käufer ...“

Optionen
Eigentlich dachte ich bislang, dass ich alle drei Käufer in DE persönlich kennen würde

Hallo Borlander,

;-)  siehste, es gibt doch noch ein paar mehr! ;-)  also ich kenne (persönlich) nur zwei, und alle beide bereuen den Kauf. In diversen Foren und auf Facebook oder Google+ gibts dann noch einige mehr, die "nicht sonderlich begeistert" sind. 
Aber wie man an Deinem Post sieht, gibts wohl auch welche die zufrieden sind. Warum auch nicht, die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;-)

Gruß, thoralf
bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen schoppes

„Wer spricht heute noch von "Ubuntu for Android"? Wer spricht ...“

Optionen
Canonical, du hast auf das falsche Pferd gesetzt!
Ich sehe das ähnlich wie Rotthoris.
Geh zurück zum Anfang 2000. Wer hat da was von Google gesagt? Hat da jemand Apple eine so rosige Zukunft vorausgesagt? Wer hat da erwartet dass Microsoft so absackt? Facebook! Gold! VW! Piraten! und, und, und..... In DEM Bereich sind meines Erachtens Voraussagen geradezu unmöglich.
Hinzu kommen übrigens noch ein paar weitere neue Betriebssysteme fürs Handy, wie zB FIREFOX!!!
bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Michael Nickles

„Ubuntu-Linux für Smartphones und Tablets angekündigt“

Optionen

unabhängig davon finde ich diese Idee gar nicht mal soo schlecht....

Selbst für mein betagtes LG P990 habe ich eine frühe Alpha gefunden auf XDA und wenn das was wird, könnte ich mir sogar vorstellen, von Android auf Ubuntu zu wechseln... Gut mein CyanogenMod 10/ParanoidAndroid/AOPK Hybrid rennt auch wie der Teufel, aber wenn das noch flüssiger läuft und alles tadellos rennt...

ich hab zwar jetzt auch angefangen für mein Gerät Custom-Roms zu basteln aber wenn das was vielversprechendes wird... warum nicht?

Und warum sollte Ubuntu gegen die Riesen Android und Apple und den Möchtegern-Riesen aus Redmond nicht seinen Platz bekommen? Wenn es intuitiv gestaltet ist, entsprechende Apps verfügbar sind und die User damit zurecht kommen??

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 MetaIIica

„unabhängig davon finde ich diese Idee gar nicht mal soo ...“

Optionen

Hallo, 
also ich bin auch gespannt, was Canonical da auf den Markt wirft. Ein Ubuntu für phones, dass auch auf älteren Geräten läuft, wäre toll. Dann bräuchte ich diese noch nicht zu entsorgen.
Gruß
miraculix926

bei Antwort benachrichtigen
Acader miraculix926

„Hallo, also ich bin auch gespannt, was Canonical da auf den ...“

Optionen

Wieso auf älteren Geräten ?
Es muß vor allem auf neuen Geräten laufen.


MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 Acader

„Wieso auf älteren Geräten ? Es muß vor allem auf neuen ...“

Optionen

Hallo Acader,
weil auf den älteren Geräten jetzt ein veraltete Android-Version läuft, die ich ersetzen möchte. 
Aber Du hast recht: Um Erfolg zu haben, muss Ubuntu for phones vor allem auf neueren Geräten laufen. Allerdings gehe ich davon aus, dass sich der normale Smartphone- oder Tablet-Nutzer so ein Gerät eher nicht kaufen wird, sondern eher zu IOS-, Android- oder Windows-8-Geräten greifen wird.
Gruß
miraculix926

bei Antwort benachrichtigen