Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.445 Themen, 35.906 Beiträge

News: Aktuelle Zahlen

Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine Trendwende ereignet sich laut aktuellen Zahlen von Net Applications aktuell bei den Browser-Marktanteilen. Microsoft's Internet Explorer in der Version 8 ist jetzt das weltweit meistgenutzte Surf-Instrument.

Seit dessen Auftritt im März 2009 ist sein Markanteil inzwischen auf 22,31 Prozent geklettert. Damit hat er den bisherigen Spitzenreiter Internet Explorer 6 endlich überholt, der im März 2009 noch bei 31,38 Prozent lag. Die "Neukundschaft" für den 8er hat sich Microsoft anscheinend im Heimspiel geholt.

Der starke Rückgang der IE7 (im März noch 35,15 Prozent) auf jetzt 14,58 Prozent lässt erahnen, dass wohl viele ehemalige 7er-Nutzer zum IE8 aufgestiegen sind. Interessant ist auch die Entwicklung bei der weltweiten Nummer 2: Firefox. Microsofts ärgster Browser-Konkurrent sorgt permanent durch wachsende Verbreitung für Schlagzeilen.

Anfang Dezember lag er bei 25 Prozent, eine Marktuntersuchung in Deutschland, bescheinigt ihm hierzulande gar 45,4 Prozent (alle Versionen zusammen), während es der Microsoft Internet Explorer zusammengerechnet nur auf 44,5 Prozent bringt (siehe Firefox zerbröckelt IE in Deutschland).

Überraschend an den neuen Zahlen: beim Firefox geht es erstmals nicht spürbar aufwärts. Noch überraschender: Google hat mit Chrome einen ordentlichen Zahn zugelegt. Der Browser der Datenkrake rangiert jetzt auf Platz 3 und hat 5,20 Prozent Marktanteil.

Im Hinblick darauf, dass es Chrome erst seit rund einem Jahr gibt, ist der rasante Aufstieg beachtlich. Auf Platz 4 rangiert Apples Safari (4,51 Prozent). Opera belegt mit 2,38 Prozent den 5ten und letzterwähnenswerten Platz.

Michael Nickles meint: Wie immer gilt zu wissen, dass die Zahlen von Net Applications keinen Anspruch auf 100prozentige Genauigkeit erheben. Allerdings gilt diese Analyse schon seit Jahren als "Maßstab", kann also als recht vertrauenswürdig eingestuft werden.

Chromes rasanter Aufstieg ist schon eine kuriose Nummer. Einerseits fürchten viele den "Schnüffel-Browser" der Datenkrake, andererseits scheinen in zunehmend mehr Leute zu mögen.

bei Antwort benachrichtigen
Voyager532 Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

Was ich mich immer Frage ist: Warum?

Wieso sind die Browser Hersteller so erpicht auf gute Zahlen? Browser sind doch kostenlos und so kann niemand etwas damit verdienen, außer Prestige natürlich.

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 Voyager532

„Was ich mich immer Frage ist: Warum? Wieso sind die Browser Hersteller so...“

Optionen

Hi,

je öfter du eine Website aufrufst, um so mehr Werbung kannst Du erkennen.
Da ist schon klar, dass ein hoher Marktanteil logischerweise viele Werbeeinnahmen mit sich bringt. Und diese Einnahmen sind der Grund für die von Dir genannten "guten Zahlen", auf die die Browser dieser Welt so "scharf" sind!

Ein Marketingprofi kann Dir das bestimmt noch besser erläutern, aber die Kernaussage wird die gleiche sein.

Kostenlos und aus reiner Menschenfreundlichkeit würde kein Browser dieser Welt arbeiten.

Gruß!

Rolli9.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 ROLLI9

„Hi, je öfter du eine Website aufrufst, um so mehr Werbung kannst Du erkennen....“

Optionen

Davon hat der Browser aber doch nichts! Die Werbeeinnahmen von einer Website nimmt die natürlich selber ein, da wird nichts an die Browserhersteller verteilt.

Da Google bekannt dafür ist, so viele Nutzerdaten zu sammeln, wie sie kriegen können, schätze ich, dass Chrome in erster Linie dazu dient, Surferprofile zu erstellen. Deren Nutzung hat dann schon mit der Werbewirtschaft zu tun, d.h. man kann anhand dessen ermitteln, welche Werbung sich wo und wie in welchem Umfeld mehr oder weniger lohnen würde.

Ein anderer Aspekt ist noch die Durchsetzung proprietärer Multimediaformate im Internet. "Diese Seite wurde für den IE 6 mit X * Y Pixeln Bildschirmauflösung optimiert" ...und lässt sich nur mit diesem Browser anzeigen...

Die Zeiten sind aber längst vorbei, da heute kein Browser mehr so eindeutig den Markt dominiert wie noch Anfang der 2000er. Da es sich kein Webmaster leisten kann, einen Teil seiner Besucher auszusperren, halten sich heutzutage eigentlich alle Browser mehr oder weniger gut an die W3C-Standards, auch der IE 7/8.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 Olaf19

„Davon hat der Browser aber doch nichts! Die Werbeeinnahmen von einer Website...“

Optionen

Ok Olaf19,

Du hast recht, aber genau das wollte ich zum Ausdruck bringen.
Deshalb auch meine Bemerkung "ein Marketingprofi kann das besser erklären"

Nichts für ungut und noch einen angenehmen Abend!

Gruß

Rolli9

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 ROLLI9

„Ok Olaf19, Du hast recht, aber genau das wollte ich zum Ausdruck bringen....“

Optionen

Wobei ich größten Wert auf die Feststellung lege, *kein* Marketingprofi zu sein... und auch nicht werden zu wollen :-D

Dir auch einen schönen Abend.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

Frage ist eher - warum hat Nutzerquote nicht mit Qualität zu tun^^?

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

Ich finde keine brauchbare Offline-Installation für den Browser.
Immer nur eine Exe die das Ding von Google ziehen will.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

IE 7 / 8 kommen ja mit Windows Vista / 7, da seh ich keine upgradefreudigkeit der Masse, eher das man mit Windows 7 die User ganz banal mit dem Zaunpfahl zum aktualisieren ihrer Hardware bzw. Software aufmerksam gemacht hat.

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
incognito_23 Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

Ich empfehle als Alternative zu Chrome SRWare Iron da wurden die "Spione" entfernt.

bei Antwort benachrichtigen
cyklops Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

wie sieht es eigentlich mit sware iron aus,wird das projekt noch gepflegt,wäre zumindest eine alternative wenn man schon auf chrome bauen will?

bei Antwort benachrichtigen
hansapark Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen
Surf-Instrument ist auch ein guter Ausdruck.. ..In der Computerbild ist es das "Internet-Zugriffs-Programm".. nicht etwa der "Blätterer"..

Ich denke mal die meisten Leute sehen "was neues buntes, das einfach geht". (automatische Installation etc..) und weiter wird nicht gedacht.. ..und zack sind sie bei chrome gelandet.. (der ja auch noch "schneller" und wahrscheinlich auch "sicherer" ist.

es gibt ja auch viele mit "dutzenden" toolbars im browser, die gar nicht wissen wo die überhaupt herkommen..

und ich bin auch (noch) bei googlemail..
..und muss nach dieser news erstmal gucken ob chrome eigentlich linux tauglich ist.. :/

mfg. h.

------------------------------------
chrome über sich selbst:
Google Chrome führt Webseiten und Anwendungen in Sekundenschnelle aus.

was sagt man dazu
bei Antwort benachrichtigen
cyklops hansapark

„ ist auch ein guter Ausdruck.. ..In der Computerbild ist es das...“

Optionen

jo chrome auch für die linuxoiden.

aber ich fräge mich welcher linuxuser denn schon chrome nutzt.

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 cyklops

„jo chrome auch für die linuxoiden. aber ich fräge mich welcher linuxuser denn...“

Optionen

Hi cyklops,

z.B. ich, unter Ubuntu 9.10!
Standardbrowser ist allerdings FF, so wie unter Windows.

Gruß

Rolli9

bei Antwort benachrichtigen
cyklops ROLLI9

„Hi cyklops, z.B. ich, unter Ubuntu 9.10! Standardbrowser ist allerdings FF, so...“

Optionen

hast du den modifiziert,oder so belassen?bzw.oder nur zu testzwecken,oder aber aus überzeugung?

grüße

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 cyklops

„hast du den modifiziert,oder so belassen?bzw.oder nur zu testzwecken,oder aber...“

Optionen

ich nutze Chrome unter Ubuntu (so wie auch unter Windows XP und 7) nur zu Testzwecken. Somit habe ich Chrome auch nicht modfiziert.
Beeindruckt bin ich jedoch von der Geschwindigkeit.

Meine "bessere Hälfte" nutzt eben wegen des Tempos "Google Chrome" als Standardbrowser auf ihrem Notebook.

Gruß

Rolli9
bei Antwort benachrichtigen
razielkanos Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

Naja, FF war anfangs sehr schnell (beim Laden) das läßt allerdings seit dem mehr und mehr Features rein gekommen sind ordentlich nach.

Chrome installiere ich vorallem auf langsamen und schwachen PC's, aber da es dort ja nun auch die Extensions gibt, ist der Geschwindigkeitsvorteil beim Laden auch in Kürze für den Popo

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

Bei mir crasht der chrome leider ständig... In einer Stunde Surfzeit wird er mindestens 2x Abgewürgt. Aber auch ich finde den Browser (abgesehen von der instabilität auf meinem System) sehr gut. das schöne ist seine Schlichtheit und Übersichtlichkeit. Zudem ist er rasant schnell, sowohl beim starten (ein klick und der Browser ist praktisch augenblicklich da) als auch beim surfen.

Aber wieder gesagt... er crasht bei mir ständig, daher bleibe ich erstmal dem guten alten FF treu. Aber es gibt ja schon die Chrome 5 developer Version... also wird Chrome 5 wohl nciht all zu lange auch sich warten lassen.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
hansapark Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

also ich muss noch was hinzufügen:

Teste gerade den Chrome unter Kubuntu, und muss sagen, es wirkt irgendwie wirklich alles etwas "stabiler", auch ein wenig schneller/flüssiger.

Das hätte ich nicht gedacht. (und das dns preloading oder was das ist, habe ich ausgeschaltet)

kann sein , dass ich mich täusche, aber eben fiel mir wirlich eine art Stabilität auf, es ruckelt und zappelt irgendwie alles nicht so viel.

naja, bleibt bloß die Frage wo zu T.. die Lesenzeichen / Favoriten zu finden sind (?) das ist weniger schön, die partout nicht zu finden..

mfg, H.

bei Antwort benachrichtigen
hansapark Michael Nickles

„Trendwende bei Browsern - Chrome gibt Gas“

Optionen

wer das problem (bookmarks) auch hat:

http://www.google.com/support/chrome/bin/answer.py?hl=de&answer=95745

mfg, h.

bei Antwort benachrichtigen