Windows 7 4.383 Themen, 41.864 Beiträge

News: Die Sache mit den Zeit-Servern

Tickt Windows 7 falsch?

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Windows 7 leidet angeblich an einem Problem, das anscheinend bereits aus der Windows-XP-Urzeit rübergeschleppt wurde. Das meint zumindest die Pcworld in ihrem Beitrag Fix the Windows Clock So It Syncs Properly.

Darin wird mitgeteilt, dass Windows 7 weiterhin ein Problem damit hat, die Zeit ordentlich zu synchronisieren. Konkret geht es um die "Uhr im System", die sich alle Weile (gemäß Standardeinstellung) die aktuelle Zeit von einem Server aus dem Internet abholt. Details liefert ein Klick auf die Uhr in der Taskleiste und dann die Dialog-Seite "Internetzeit". Dort ist typischerweise die Option "Automatisch mit einem Internetzeitserver synchronisieren" aktiviert und als "Zeit-Server" ist beispielsweise time.windows.com eingetragen.

Gemäß Pcworld-Autor Rick Broida haut das mit dem standardmäßig vorgegebenen Zeit-Server nicht sauber hin, die Systemzeit ist nicht "synchron" genug. Das soll eventuell an Überlastungen des Zeit-Servers oder was auch immer liegen. Broida empfiehlt, den Standard-Zeit-Server durch pool.ntp.org zu ersetzen. Das soll zumindest in seinem Fall für bessere Zeitsynchronisation sorgen.

Michael Nickles meint: Hm. Auf jeden Fall eine interessante Geschichte. Ich geh mal nicht davon aus, dass es sich um einen Aprilscherz handelt. Offen gesagt, habe ich bei meinem Rechner unter Windows noch nie ein "Zeitproblem" festgestellt. Ich muss allerdings zugeben, dass ich nicht wirklich weiß, wie perfekt die "Zeit" auf meiner Kiste ist - ich habe keine "Atomuhr" zum Vergleichen neben mir stehen.

Bedenkenswert ist die Sache auf jeden Fall. Denn: Dateioperationen und auch sonstige "Dokumente" wie Emails kriegen ja vom System einen "Zeitstempel" verpasst, den auch Backup-Anwendungen verwenden können. Meine Recherchen zur Sache haben unter anderem ergeben, dass Windows den Zeit-Server natürlich nicht permanent übers Internet abfragt, sondern nur "alle Weile".

Im Fall von XP beträgt diese Weile standardmäßig 604.800 Sekunden - also "alle sieben Tage". Dieses Zeitintervall ist in der Registry im Ast

Hkey_Local_Machine\System\ControlSet001\Services\W32Time\TimeProviders\NtpClient

als Eintrag "SpecialPollInterval" verbuddelt. Wer mag kann dort den Dezimalwert "1" eintragen, womit der Zeit-Server dann quasi im Sekundentakt abgefragt wird - und vermutlich die Grätsche macht, wenn alle Windows-Nutzer das tun.

Eine recht komplexe Abhandlung zur "Zeit-Server"-Einstellung findet sich hier bei Microsoft: How to configure an authoritative time server in Windows XP. Offen gesagt, ich bin grad zu faul nachzugucken, ob der "Registry-Ast" auch bei Windows Vista und Windows 7 der gleiche ist.

So. Haben wir jetzt ein ernsthaftes Problem und müssen handeln? Oder sollen wir die Uhr einfach weiterticken lassen, so wie sie tickt? Was meint Ihr?

bei Antwort benachrichtigen
dalai Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Tja, es gibt leider für Windows immernoch keine eingebaute Software, die die Uhrzeit kontinuierlich stellt, heißt: nicht hart stellen, sondern je nach Abweichung der RTC (Real Time Clock) ein schnelleres oder langsameres Laufen derselben auslöst. Damit gleicht sich die Uhr des PCs allmählich an die Echtzeit an (oder zumindest an die Zeit des abgefragten Zeitservers).

Unter Linux gibt's sowas schon ewig, z.B. mit Chrony. Ein hartes Stellen der Uhr hat nämlich für Datenbanken u.U. unvorhersehbare Folgen, grade dann, wenn gerade Operationen laufen.

Davon abgesehen halte ich das Wochenintervall für viel zu groß. Auf allen meinen PCs wird die Uhr einmal pro Tag per AboutTime gestellt (aufgerufen per Taskplaner) und auf meinem Router läuft Chrony (dank entsprechendem fli4l-OPT-Paket).

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Ich habe die Registry auf 12 Stunden eingestellt. Läuft Sekundengenau...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes luttyy

„Ich habe die Registry auf 12 Stunden eingestellt. Läuft Sekundengenau... Gruß“

Optionen

12 Stunden? Laut spezifikation darf die Echtzeituhr eines als IBM-Kompatibel bezeichneten PCs eine maximalabweichung von 1 Sekunde auf 86.400 Sekunden, also max eine Sekunde Pro Tag haben, um IBM-PC Kompatibel zu sein. 12 Stunden verursachen damit nur unnötige Last und Traffic bei den Anbietern von ntp Servern.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Also Leute mir reicht die Sonnenuhr.
Und ob die Uhr in meinem PC in einer Woche 1 sek. vor oder nachgeht habe ich noch nie festgestellt.
Dabei habe ich schon viele Jahre eine Funkuhr direkt daneben stehen, mit Sekunden-Anzeige.

Aber wenn man sonst keine Macken bei W 7 feststellt...

Gruß
hatterchen45

bei Antwort benachrichtigen
dr_rock1 Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Ich habe schon festgestellt, dass je nach BIOS Einstellungen massive Abweichungen (mehrere Minuten innerhalb einer Stunde) auftreten, wenn spread Spektrum verwendet wird. Ohne gings dann wieder. Ist mir aber nicht klar ob da ein Problem in Windows 7 besteht oder das auch mit anderen OS auftreten würde.

Bei dieser Gelegenheit habe ich festgestellt, dass der Windowszeitserver sehr träge reagiert, andere vorgeschlagene Zeitserver aber durchaus performant sind.

Grüsse aus der Schweiz

dr_rock1

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dr_rock1

„Ich habe schon festgestellt, dass je nach BIOS Einstellungen massive...“

Optionen

Hi Dr_rock1

das liegt daran, dass Spread Spectrum eine gewisse Varianz in den effektiven Taktraten im PC verursacht. Die echtzeit Uhr meldet sich allerdings 18.2 Mal pro sekunde bei der CPU und verursacht einen Tick(Interrupt). diese 18.2x pro sekunde werden beim booten des systems anhand eines dividers vom Front Side Bus in Anzahl von Takten errechnet.

Beispiel: Du hast einen FSB von 200Mhz(hypothetisch):
Das bedeutet dass beim Booten festgelegt wird, dass sich die RTC alle 10.989.010 Takte bei der CPU meldet und einen Interrupt auslöst. Hast du nun Spread Spectrum aktiviert, ändert sich der FSB jedoch alle weile dynamisch. dadurch ergeben dauern 10.989.010 Takte, die die RTC als meldeintervall gespeichert hat immer eine unterschiedliche Zeitspanne. (Wenn der FSB 200 ist, dauern diese knapp 11 Mio Takte ca 0,05494 Sekunden, ist der FSB aufgrund der Spread einstellung vorübergehend bei 210 MHZ, dauern diese Takte jedoch nur 0.05232 Sekunden.) Dadurch ergeben sich teilweise grosse differenzen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
dr_rock1 Synthetic_codes

„Hi Dr_rock1 das liegt daran, dass Spread Spectrum eine gewisse Varianz in den...“

Optionen

Danke für die Erklärung, sowas in der Art hab ich mir vorgestellt. Die Frage ist nur, ob das nicht besser gelöst werden könnte.

bei Antwort benachrichtigen
Apfeluser Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Ich hatte den Fehler zum ersten mal beim manuellen aktualisieren der Zeit. Der Fehler tritt aber auch nicht immer auf sondern kommt unvorbereitet. Machmal hat man Wochenlang ruhe. Vielleicht liegt es aber auch nur an Windows XP Prof. SP3.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Bestimmte "Torrent-Distris" aus der nlite-Community auf msfn.org sind da per default auf schnelle Braunschweiger PTB-Server eingestellt...

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Ach mir ist es wurscht. Ich habe meine Armbanduhr. Nur den stress was ich habe ist dieser:

Seit letzten Sonntag, ist hier die Sommerzeit eingetreten. Eine Stunde vor. Weil die Amerikaner es so handhaben. Fragteuch mal bei wieviele Computer, die Zeit umzustellen ist.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Prosseco

„Ach mir ist es wurscht. Ich habe meine Armbanduhr. Nur den stress was ich habe...“

Optionen

die frage ist eher, an wie vielen Computern du vorher die automatische umstellung auf Sommerzeit abgestellt hast?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 Michael Nickles

„Tickt Windows 7 falsch?“

Optionen

Wir haben eine Uhrzeitabweichung von mehreren zehn Minuten pro Tag bei einer virtuellen Maschine festgestellt. Beide, Host und Virtuelle Maschine laufen unter WXP und der Host ist ausreichend genau mit wöchentlicher Synchronisation via NTP server. Aber die VM geht total falsch und wir wussten uns nicht anders zu behelfen als den Interval auf 5min einzustellen. Das war erstmal die "quick'n'dirty solution" bis wir die wahre Ursache gefunden haben. Die VM müsste nach meinem Verständnis einfach die Zeit der RTC auslesen und somit müssten m.E. beide Uhren absolut synchron laufen. Dem ist leider nicht so...

bei Antwort benachrichtigen
dalai Newton2k1

„Wir haben eine Uhrzeitabweichung von mehreren zehn Minuten pro Tag bei einer...“

Optionen

Das ist ein bei VMware bekanntes Problem, das hoffentlich irgendwann gelöst wird. Hängt mit dem schwankenden Takt moderner Prozessoren zusammen. Bei VirtualBox ist mir das noch nicht begegnet - falls es das dort auch geben sollte, ist es wohl deutlich weniger stark ausgeprägt.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dalai

„Das ist ein bei VMware bekanntes Problem, das hoffentlich irgendwann gelöst...“

Optionen

also ich weisses ja nich, aber bei mir kommt das problem nur vor, wenn der VMWare player eine VM am laufen hat, in der die VMWare tools nicht installiert sind.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen