Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.900 Themen, 41.990 Beiträge

News: 19 Prozent über 3 Stunden

Teenager verspielen täglich 104 Minuten

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

93 Prozent aller Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren, spielen in Deutschland Computer- und Videospiele beziehungsweise mit Handys/Smartphones. Um das rauszukriegen, hat der Bitkom 962 Kinder befragen lassen.

Die tägliche Spieldauer beträgt durchschnittlich 104 Minuten, mit zunehmendem Alter wird länger gezockt. Die 10- bis 12-Jährigen sind mit 76 Minuten täglich dabei, bei den 13- bis 15-Jährigen sind es bereits 111 Minuten. An der Spitze platzieren sich schließlich die 16- bis 18-jährigen mit 124 Minuten.

Wenig überraschend stellt der Bitkom fest, dass digitale Spiele bei der Mediennutzung in der Freizeit bei Kindern und Jugendlichen heute genauso beliebt sind wie das Fernsehen. Deutliche Unterschiede gibt es bei den Geschlechtern. Die befragten Jungen spielen im Schnitt 122 Minuten pro Tag, die Mädchen nur 82 Minuten.

6 Prozent der 10- bis 12-Jährigen spielen täglich mehr als 3 Stunden. (Foto: Bitkom)

Im Rahmen der Studie wurde auch ermittelt, dass es eine bedeutende Anzahl an Vielspielern gibt. Fast ein Fünftel (19 Prozent) der 16- bis 18-jährigen Teenager gaben an, täglich durchschnittlich drei Stunden oder sogar länger mit Computer, Konsole oder Smartphone zu spielen. Bei den 13- bis 15-Jährigen sind es 12 Prozent und bei den 10- bis 12-Jährigen 6 Prozent.

Der Bitkom empfiehlt Eltern das Spielverhalten ihrer Kinder im Blick zu behalten und auch auf abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten jenseits des Computers achten. Die Hälfte (49 Prozent) der Befragten gaben an, dass sie nur eine bestimmte Zeit digital spielen dürfen.

Mit zunehmendem Alter schrumpft die Reglementierung durch die Eltern. Während bei den 10- bis 12-Jährigen 83 Prozent angeben, dass ihre Eltern die Spielzeit begrenzen, sind es bei den 13- bis 15-Jährigen 48 Prozent und bei den 16- bis 18-Jährigen nur noch 19 Prozent.

Michael Nickles meint:

Es gibt tatsächlich 19 Prozent an 16- bis 18-Jährigen, die sich von ihren Eltern noch vorschreiben lassen, wie lange sie digital spielen dürfen? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Die Zahlenwerte solcher Studien halte ich für recht wenig aussagend.

Weil ich nicht glaube, dass die Befragten realistische Angaben machen können. Wie viele Stunden ich am Tag durchschnittlich Xbox zocke? Ich weiß es nicht. Das kann mal eine Stunde sein. Das kann mal nachmittags bis spät in die Nacht sein. Es kann sein, dass ich viele Tage mal gar nicht spiele.

Was ich bestätigen kann: viele Teenager zocken in öffentlichen Verkehrsmitteln mit ihrem Smartphone oder während sie auf den "Bus" warten müssen. Spielen ist hier also schlichtweg ein Zeitvertreib, wenn ehe nicht viel Möglichkeit besteht was zu tun. Ich nutze solche Wartezeiten zum Lesen mit dem Smartphone - fast täglich. Wie lange ich täglich durchschnittlich etwa E-Book lese? Ich weiß es nicht.

bei Antwort benachrichtigen