Drucker, Scanner, Kombis 11.292 Themen, 44.512 Beiträge

News: Durchstart für 3D-Massenmarkt?

Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro

Michael Nickles / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Was haben Kaffee und Telefone gemeinsam? Nichts. Und was haben Kaffee und Drucker gemeinsam? Auch nichts, beziehungsweise fast nichts. Das Kaffeeunternehmen hat zum Weihnachtsgeschäft jetzt einen kleinen 3D-Drucker in sein Verkaufssortiment aufgenommen.

Der 3D-Drucker "Mini PP3DP" wird bei Tchibo für 499 Euro angeboten. (Foto: Tchibo)

Der "Mini PP3DP" ist - wie es die Bezeichnung erahnen lässt - ein eher kompakter Drucker für kleinere Projekte. Das Gerät wiegt rund 6 Kilo und der Druckbereich ist 120 x 120 x 120mm groß.

Als Druckmaterial wird wahlweise ABS- oder PLA-Kunststoff mit 1,73mm verwendet. Die Schichtdicke beim Druck beträgt 0,2 bis 0,35mm.

Tchibo beschreibt den PP3DP als "3D Drucker für Einsteiger", der sich allerdings auch für Profis eignen soll.

Alle Details zum Gerät und Bilder gibt es auf der Tchibo-Webpräsenz.

Michael Nickles meint:
Mini PP3DP. (Foto: Tchibo)

Okay, ein klein wenig wie ein Kaffeevollautomat sieht das Ding vielleicht doch aus. Seit selbst Windows ab Version 8.1 Unterstützung für 3D-Drucker drinnen hat, ist der Weg für den Massenmarkt eigentlich geebnet.

Mit rund 500 Euro ist der Tchibo-3D-Drucker durchaus günstig. Etwas komisch finde ich die Angabe, dass 1,73mm Kunststoffmaterial verarbeitet wird.

Im Online-Handel hab ich eigentlich nur "Spulen" mit 1,75mm Materialdicke gefunden. Vielleicht ist das ein Druckfehler oder ich mache einen Denkfehler.

Ein Kilo von dem Kunststoffzeugs kriegt man aktuell für um die 30 Euro. 3D-Druck ist also nicht mehr unbezahlbar, allerdings auch nicht wirklich billig. Ich bin skeptisch, ob das ein Massenmarkt wird.

Man denke an den Hype um das Fotos-Selber-Drucken. Das war einst elend teuer und als es bezahlbar wurde, haben sich rasch eher die klassischen Foto-Dienstleister durchgesetzt, die "Fotoservices" in den Drogerie- und Lebensmittelmärkten, die auch gleich Sofort-Drucker rumstehen haben. Preiswerter kriegt man es selbst kaum hin. Ich vermute, dass auch der 3D-Druck diese Richtung einschlagen wird.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Hi!

ein klein wenig wie ein Kaffeevollautomat sieht das Ding vielleicht doch aus

Damit hast du gleich eine bahnbrechende Neuerung für Kaffeeautomaten erfunden, an die bisher noch niemand gedacht hat: ein echter Kaffeevollautomat wird demnächst zuerst die Tasse drucken und diese dann mit frischem Kaffee füllen. Cool

Und jetzt im Ernst: ich bin gespannt, wie die Preisentwicklung weiter geht. Ob wir nächstes Jahr solche 3D-Drucker für 250€ bekommen werden? Ich mein vor einem Jahr wären etwa 1000€ fällig gewesen.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Bevor ich 500 Euro bei Tchibo hinlege, fällt mir aber was besseres ein.. ;-)

Ich wüsste gar nicht, wo ich das ausgedruckte Zeugs hinstellen sollte und vielleicht auch noch alles in grün oder soUnentschlossen

Na gut, irgend jemand wird da sowas kaufen, aber was Tchibo sich dabei denkt, solche Teile zu diesem Preis zu verkaufen, wissen sie wohl nur selbst.

Sieht mir doch eher wie ein "Ladenhüter" aus, auch wenn Weihnachten vor der Tür steht..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 luttyy

„Bevor ich 500 Euro bei Tchibo hinlege, fällt mir aber was ...“

Optionen

Man könnte damit zum Beispiel einen wunderschönen Knochen zum spielen für den Hund drucken, jeden Tag eine andere Farbe, das mag er sicher....
Oder täuschend echte Gummibärchen für die lieben Kleinen:-)
Auch ein Brillengestell wäre damit möglich, unkaputtbar oder eine wetterfeste Kopfbedeckung u.s.w., lasst doch mal eurer Fantasie etwas freien Lauf, vielleicht wird noch eine Marktlücke entdeckt....

MfG

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_321652

„Man könnte damit zum Beispiel einen wunderschönen Knochen ...“

Optionen

Manche werden sich auch waffenähnliche Gebilde ausdrucken und damit "betteln" gehen..;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 luttyy

„Manche werden sich auch waffenähnliche Gebilde ausdrucken ...“

Optionen

Problem:
Das Ding muß ich ja erst bezahlen, erst dann kann ich mit dem waffenähnlichen Gebilde betteln gehen.
Derzeit muß ich erst betteln gehen, dann kann ich bezahlen.
Mal mit der Kaffeebraterei reden...   Cool

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher luttyy

„Manche werden sich auch waffenähnliche Gebilde ausdrucken ...“

Optionen
Manche werden sich auch waffenähnliche Gebilde ausdrucken und damit "betteln" gehen..;-))

Nicht waffenähnlich.

Echt!

Schon heute kann man Druckvorlagen für echte Plastikpistolen im Internet runterladen. Werden von keinem Metalldetektor gefunden.

Und sie sind gut genug, um einen Menschen aus geringerer Entfernung zu töten. Ideal z.B. für den durchschnittlichen Flugzeugentführer "zur reinen Selbstverteidigung". 

Ist leider bittere Realität.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Systemcrasher

„Nicht waffenähnlich. Echt! Schon heute kann man ...“

Optionen
Und sie sind gut genug, um einen Menschen aus geringerer Entfernung zu töten.

Ja, vor allem den Schützen.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher luttyy

„Bevor ich 500 Euro bei Tchibo hinlege, fällt mir aber was ...“

Optionen
Ich wüsste gar nicht, wo ich das ausgedruckte Zeugs hinstellen sollte und vielleicht auch noch alles in grün oder so

Ich dagegen schon. 

Zumindest für kleine Handwerksbegtriebe kann das durchaus interessant sein, sofern die gedruckten Teile einigermaßen stabil sind.

Wenn ich mal bedenke, daß bei meiner Gastherme mal ein kleiner Plastikschieber wegen Ermüdung gebrochen war. Ok, mit viel Getelefoniere berkam der Händler vom Hersteller immerhin das Ersatzteil geliefert - als Set mit vielen Knöpfen, die normalerweise nicht kaputt gehen. 

Hätte der das Teil gedruckt bzw. drucken können, dann wäre alles viel schneller gegangen, mich wäre es nicht teurer gekommen, der Handwerker hätte viel Zeit sparen können. 

Aber auch in Privathaushalten gehen des öfteren mal kleinere Plastikteile kaputt, die ein Gerät o.ä. unbracuhbar machen. Die dann durch selbstgedruckte Ersatzteile ersetzt, spart auf Dauer viel Geld, schont die Umwelt und ist nachhaltig.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Bloß ein 3D-Drucker? 

Tchibo ist doch eher bekannt für so etwas...

http://tchibo.com/cb/913894/data/-/KIA2013DS1.jpg

oder so etwas: 

http://tchibo.com/cb/1043858/data/-/Opel.jpg

(Tchibo-Pressefotos)
______________________________
Schnäppchen ??? (Guthaben abtelefonieren! LIDL-Karte zulegen!)

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken

Nachtrag zu: „Bloß ein 3D-Drucker? Tchibo ist doch eher bekannt für so ...“

Optionen

Der Tchibo 3D-Drucker stammt von Delta Micro Factory  aus China. 
Ein technisch gleichartig arbeitendes Modell kann auch HIER bei AMAZON gefunden werden. 

Gemeinsam ist den beiden angebotenen Druckern die Bezeichnung "PP3DP"(com). 
Beide drucken im Bereich von 120 mm breit x 120 mm tief x 120 mm hoch.

bei Antwort benachrichtigen
T6T8 Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Seit Jahren sehe ich mir unter anderem auf der CeBIT die Entwicklung der 3D-Drucker an. Und immer noch kommen aus so einem Gerät irgendwelche gedruckten Objekte, die (prinzipbedingt) eine waagerecht gestreifte Struktur haben. Bei den teuren Druckern ist es weniger stark ausgeprägt, bei den günstigen Druckern ist es deutlicher. Aber gut sichtbar ist es immer.

Auf Gipsbasis erstellte Objekte hingegen sehen super aus, sind aber mechanisch nicht sehr belastbar, und die dazugehörigen Drucker sprengen den Rahmen der privaten Haushaltskasse.

Es werden sich ein paar Leutchen sicherlich so ein Teil kaufen, um dann festzustellen, das die Ergebnisse aus genanntem Grunde jedes Mal aussehen wie lieblos selbstgebastelt. Und nach kurzer Zeit findet man nichts mehr, was man "schon immer mal" drucken wollte. Die Druckerzeugnisse wandern in den Müll, und der Drucker verstaubt auf dem Dachboden oder geht bei Ebay für zu wenig Geld über die Ladentheke.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 T6T8

„Seit Jahren sehe ich mir unter anderem auf der CeBIT die ...“

Optionen
Und nach kurzer Zeit findet man nichts mehr, was man "schon immer mal" drucken wollte. Die Druckerzeugnisse wandern in den Müll, und der Drucker verstaubt auf dem Dachboden

Genau so ist das..... :-)

Beispiel: Mein Schwiegersohn hat sich vor etwa einem Jahr so ein Teil extra aus den USA bestellt. Kostenpunkt: Etwa 1000 Euronen, dazu musste er das Teil auch noch teilweise selber montieren (Bauanleitung lag natürlich bei...).

Im Endeffekt hat er ein paar Kleinteile mal probeweise gedruckt. Es hat sich auch ein gewisser "WOW"-Effekt eingestellt, aber irgendwann gingen die Ideen oder das Interesse aus, irgendwelche Teile damit zu drucken. Jetzt steht das Teil nur noch so herum und wird ab und zu mal "vorgeführt", wenn er Besuch von seinen Kumpels hat. Mehr ist da nicht mehr.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_84526

„Genau so ist das..... :- Beispiel: Mein Schwiegersohn hat ...“

Optionen

T6T8, King-Heinz, 
wie Recht Ihr habt!!!

Aber "Mann" möchte ja gern "alles haben" und davon möglichst auch immer "mehr". 
Darauf fußen ja maßgebliche Vermarktungsstrategien.
Auch Nickles fällt darauf herein: "Mehr" Speicher, "mehr" Auflösung. 
Dagegen dann die Minimalisten mit ihrem "Das tut's auch!". Jeder sollte wissen, wie sein eigener Mittelweg aussieht. 

Beim 3D-Drucker sollte der Zweck vorgegeben sein; ein klares Ziel, was man mit dem Ding machen möchte und nicht nur einmalig wirklich braucht oder probieren möchte. 

So hat hier ein von Bürgern angestoßenes Projekt einen Reparatur-Service etabliert, der sich mit Geräten abgibt, die "normalerweise" weggeworfen werden. Dieser Betrieb hat sich aus Spenden einen 3D-Drucker zugelegt, zu dem aber auch ein Scanner gehört. 
Und siehe da: 
Dieser 3D-Drucker ist ständig im Einsatz und "macht sich bezahlt". 
Und die Leute staunen!

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher schuerhaken

„T6T8, King-Heinz, wie Recht Ihr habt!!! Aber Mann möchte ja ...“

Optionen
Aber "Mann" möchte ja gern "alles haben" und davon möglichst auch immer "mehr". 

Ja, das sind so die Situationen, in denen ich froh bin, daß ich es mir nicht leisten kann, eben mal schnell ein paar Tausender abzudrücken. :D

Man erspart sich viel Sondermüll, wenn man sparen muß. 

Beim 3D-Drucker sollte der Zweck vorgegeben sein; ein klares Ziel, was man mit dem Ding machen möchte und nicht nur einmalig wirklich braucht oder probieren möchte. 

Richtig. Nachdem die erste Begeisterung für das Teil verflogen ist, sollte man sich erst mal überlegen: Wozu brauche ich das? 

Diese eine Frage hat manch einem schon im Laufe der Zeit das eine oder andere Jahresgehalt erspart.

Ansonsten: Ich glaube, früher oder später wird man die Dinger auch gegen wenig Geld mieten können.

Dieser 3D-Drucker ist ständig im Einsatz und "macht sich bezahlt".  Und die Leute staunen!

Und damit sind wir wieder bei dem Punkt, den ich oben nannte. Die Dinger können sehr großen Sinn machen, am richtigen Ort.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
habus21 Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Ich denke, in wenigen Jahren wird jeder Copyshop, der was auf sich hält, so ein Ding zu stehen haben, wenn auch nix von Tschibo...

Gruß habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Lassen sich mit einem 3D Drucker eigentlich weitere 3D Drucker ausdrucken?

Die Frage wurde bestimmt schon x-mal gestellt, aber bin zu faul zum suchen :)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Lassen sich mit einem 3D Drucker eigentlich weitere 3D ...“

Optionen
Lassen sich mit einem 3D Drucker eigentlich weitere 3D Drucker ausdrucken?

Ich hatte zumindest schon von Projekten gelesen in denen zumindest teile des Druckers selbst mit einem Drucker des selben Modells produziert werden können.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Ich hatte zumindest schon von Projekten gelesen in denen ...“

Optionen

Nun, die Metallstangen, für die Führung dürfte schwer werden diese zu drucken. Widerrum kann man diese auch ruhig aus Plastik drucken, da der Wiederbeschaffungswert quasi gegen 0 geht, verkauft man replizierte Ware

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 torsten40

„Lassen sich mit einem 3D Drucker eigentlich weitere 3D ...“

Optionen

Hi!

Also zumindest auf der ISS haben sie mit dem neu eingetroffenen 3D-Drucker als ersten Test das fehlende Typenschild gedruckt. Cool

http://www.heise.de/hardware-hacks/meldung/Erster-3D-Druck-im-Weltraum-gelingt-2465618.html

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Andreas42

„Hi! Also zumindest auf der ISS haben sie mit dem neu ...“

Optionen
das fehlende Typenschild gedruckt.

Ohja, sowas brauch ich auch noch ...

*schweißtreibent* bin ich zum TÜV mit meiner Änhängerkupplung :))

Auf dem Typenschild der AHK stand "Ofenbau Janssen 1968" Entweder wollte, oder hat der TÜV das nicht gesehen haben :))

Aber warum sollte der Druck im All anders funktionieren als auf der Erde?

Wüsste jetzt ein Kücken wo oben und unten ist, oder gar Pflanzen, das wär mal was :) Es gab dazu etliche Videos. Kein Magnetfeld, kein oben oder unten für neues Leben,deswegen irritiert und zum sterben verurteilt. Aber ein 3D Drucker druckt dennoch :)

Und ausserdem ist:

IS

ein verbotener Ausdruck in DE =))

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
led fan Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

@Nickles es gibt schon Dienstleister im Internet wo man sachen 3D Drucken lassen kann.

Alles kein Problem.

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Ohje, dadurch wird es wohl noch mehr Kunststoffmüll geben.

Noch eine Belastung mehr für die Umwelt.

bei Antwort benachrichtigen
led fan LohrerMopper

„Ohje, dadurch wird es wohl noch mehr Kunststoffmüll geben. ...“

Optionen

Normal müste es jetzt noch was geben womit man den Kunstoff wieder einschmelzen kann.

Der 3D Drucker macht ja auch nichts anderes aus dem Rohstoff den man auf einer Rolle geliefert bekommt.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 led fan

„Normal müste es jetzt noch was geben womit man den Kunstoff ...“

Optionen

http://3dprint.com/9554/omnom-nomii-3d-print-filament/

Nur im Prinzip, praktisch ist das schon fast mit "kalter Fusion" vergleichbar, aus vielen Gründen!

Und die kalte Fusion haben auch schon etliche "erfunden"...

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Alpha13

„http://3dprint.com/9554/omnom-nomii-3d-print-filament/ Nur ...“

Optionen

Im Sinne von Tchibo ist es "Kalter Kaffee!"Stirnrunzelnd

Think
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Strohwittwer

„Im Sinne von Tchibo ist es Kalter Kaffee!“

Optionen

Heißer Kaffee, wenn genügend Ahnungsfreie das Teil kaufen!

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Michael Nickles

„Tchibo verkauft ab sofort 3D-Drucker für 499 Euro“

Optionen

Vielleicht kann mann sich die Kaffetasse nebst Kaffee gleich mit ausdrucken?

Ach, gibt's ja schon, so ähnlich, da kommt der Pappbecher kurz vor der Plörre aus dem Automaten.

Grüße, der Strohwittwer.

Think
bei Antwort benachrichtigen