Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.289 Themen, 35.210 Beiträge

News: Youtubs erstes Live-Stream-Experiment

Stunde Null für vergreiste TV-Technik eingeläutet

Redaktion / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Dem normalen Fernsehen rennen die Zuschauer weg - immer mehr gucken Videos und Filmbeiträge im Internet. Der Werbeindustrie ist das mehr als recht. Das Guckverhalten lässt sich im Internet besser überwachen und eröffnet die Möglichkeit, individuell angepasste Werbung zu servieren.

Die Videoportal-Betreiber wissen das. Zwar machen sie aktuell noch nicht die wirklich große Kohle, zahlen ehr drauf, aber das wird sich irgendwann ändern. Entsprechend kämpfen die Portale wie wild mit neuen Funktionen um die Gunst der Zuschauer. Mit einem recht simplen Konzept versucht Microsoft es seit Kurzem in Deutschland.

MSN Movies strahlt seit einigen Tagen komplette Spielfilme aus (siehe Neues Gratis-Kino gestartet), die durch Werbeunterbrechungen finanziert werden. Der Ansturm scheint inzwischen recht groß zu sein. Erkennbar daran, dass Microsoft anscheinend nicht genug Bandbreite hat, um die Filme "flüssig" zu liefern - bei ständigen Aussetzern und sehr langen Wartezeiten bis es weitergeht, macht Filmgucken keinen Spaß.

Eine größere Herausforderung als vorgefertigte Filme abrufen zu lassen, ist die Übertragung von Live-Sendungen. Hier muss scharf kalkuliert werden, mit wie vielen Zuschauern zu rechnen ist und wie viel Bandbreite es dafür braucht. Youtube hat sich gestern erstmals dieser Herausforderung gestellt und ein Liveübertragung durchgeführt. Geboten wurde ein Mix aus Showauftritten und "Live-Party".

Die Ausstrahlung fand am Samstag in San Francisco statt. Über den neuen Live-Kanal von Youtube, konnte das Ereignis aus drei verschiednen Kamera-Blickwinkeln mitverfolgt werden. Zu Spitzenzeiten haben angeblich bis zu 700.000 Zuschauer gleichzeitig mitgeguckt.

Details und Videos zu Youtubes erster Live-Austrahlung gibt es hier: www.youtube.com/live

Quelle: www.youtube.com/live

Michael Nickles meint: Generell war das nur ein erstes Experiment von Google, wie das mit "Live-Streaming" so hinhaut. Dahinter steckt eine viel größere Sache. Kurz über lang wird Youtube es jedermann ermöglichen live zu senden. Dann reicht quasi ein Webcam oder ein Handy mit Kamera um binnen "Mausklick" einen eigenen TV-Sender im Internet zu schaffen.

Das ist einerseits technisch faszinierend aber es hat eine Schattenseite. So eine Live-Technik, die nötige Hardware/Bandbreite, ist derart teuer, dass sie sich kein normaler Mensch leisten kann. Aber: jeder darf zum "billigen" Inhaltslieferanten werden und drauf hoffen, dass er ein paar "Krümel" von den Werbeeinnahmen abkriegt, die Google mit diesen Live-Streams erzielt.

Rezept ist einfach: gib Millionen Menschen die Chance einen eigenen "TV-Sender" aufzubauen - ein paar interessante Sachen, die viele angucken, werden garantiert dabei rauskommen. Der "uninteressante" Rest kostet wenig Bandbreite und kann vernachlässigt werden. "Unendlich" viele werden also kostenlose Inhaltslieferanten und "endlich" viele kriegen ein bisschen Kohle ab.

Derlei Produktionen sind selbsterklärend viel billiger als echte TV-Livesendungen. Die traditionellen TV-Sender müssen sich jetzt schnell was einfallen lassen, wenn sie an diesem Trend zum "jeder kann senden" teilhaben wollen. Wenn sie das verschlafen, dann verlieren sie noch mehr Zuschauer an das Internet.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym Redaktion

„Stunde Null für vergreiste TV-Technik eingeläutet“

Optionen

Als wenn es nichts Wichtigeres gebe
als Panik zu machen weil es bald weniger TV-Zuschauer gibt.
Hallo, nickles?? Bist Du bischen weit weg von der Realität??

Ich glaub es gibt echt interesanntere Sachen und vor allem wichtigere Probleme als fehlende TV-Zuschauer!
In was für einer Welt leb ich hier eigentlich??

ung ganz nebenbei:
TV-Zuschauer wirds immer geben!
So ein schwachsinn panik um so ein schnulli zu machen..

..sorry, heute hat zum ersten mal die nickles-seite bei mir an seriösität ein wenig verloren..

bei Antwort benachrichtigen
abba1 Anonym

„Als wenn es nichts Wichtigeres gebe als Panik zu machen weil es bald weniger...“

Optionen

@Murdock09 M. Nickles meint es doch nur gut mit den TV-Sendern, nicht das denen auch sowas passiert wie Microsoft und dem Internet, das wäre ja so schrekclich ;-)

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Redaktion

„Stunde Null für vergreiste TV-Technik eingeläutet“

Optionen

ich hab gerade das erstemal von der MSN-Video-Seite gelesen.
Und muß sagen: cool!

Zugegeben: die Filme sind nicht die Neuesten und auf einer 2,5 m Bildschirmdiagonale sieht´s sicherlich auch schwach aus.
Aber für zwischendurch mal kostenfrei in einen Film reinschnuppern... gute Sache!

Da ist es doch sicherlich 1000-mal umständlicher sich eine Original-DVD zu besorgen, zu rippen, zu brennen... und dann läuft sie auf dem eigenen stand-alone-Player vielleicht doch nicht.

Hat jemand einen Schimmer, ob´s auf der US-Seite auch sowas gibt?
Unter movies.msn.com konnte ich nur Trailer bzw. Musikvideos finden...

Gruß,

Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Redaktion

„Stunde Null für vergreiste TV-Technik eingeläutet“

Optionen

Was Murdock09 da schreibt, ist nicht gerade stichhaltig und zeugt auch nicht von hellen Sinnen.

Eine Art Volksfernsehen, wie es Google nun anreißt, bedeutet eine Abrißbirne für die Gutsherren-Demokratie heutiger Couleur. Zwar ist schiere Basisdemokratie ein unpraktikables Unding und fortschrittsfeindlich, doch eine Demokratisierung der Medien läßt allgemeine Kritik zu und ermöglicht schnelle Reaktionen sowie Aufrufe zu Aktionen. Youtube beginnt auch Maßstäbe zu setzen für ein Stadtviertel-Fernsehen, wie es heute noch zu kompliziert und aufwendig scheint (obgleich funktionierend).

Wer jetzt schnell am Ball ist und ohne gleich absolut professionell zu sein es schafft, politisch und wirtschaftlich relevante Inhalte fundiert und trotzdem verdaulich zu präsentieren, wird auch das Wahl- und Konsumverhalten der Bürger beeinflussen können. Je näher das Medium Fernsehen an die Bürger herangebracht wird, desto mehr mögen die Bürger sich nicht nur ohnmächtig abgefüttert, sondern auch respektiert fühlen. Die unterhaltsame Umrahmung wird nicht auf sich warten lassen. Kleine Bands, eloquente Leute und Themen gibt es genug.

Man täusche sich nicht: Wir sind wieder Zeuge einer Revolution.
Weltweite Kommunkation und Präsentation wird zu einem Werkzeug "at your Fingertips" (wie Bill Gates es einmal formulierte). Real-time und live sogar rund um die Welt senden und sehen zu können, wird bald auch zunehmend unterstützt durch neue Prozessoren (GPU in CPU) und Prozeduren (andere Schnittstellen und Protokolle).

bei Antwort benachrichtigen
Anonym schuerhaken

„Stunde Null für mehr und echte Demokratie“

Optionen

...ganz schön weit hergeholt...
Sicher spielt das Internet zunehmend eine wichtige Rolle wenn es um Politik geht - spätestens seit es Obama demonstriert hat wie es mit der Wahlstimmenaktivierung via Internet funktioniert werden es alle anderen ebenfalls tun und nachziehen, seien sie clever genug.

Aber was hat youtube mit Demokratie zu tun??
Weiss nicht wo Du lebst, aber google ist alles andere als Demokratie, google ist Machtkonzentration und Monopolisierung höchsten Grades.
Was für Aktion stellst Du Dir denn vor, schuerhaken, wenn dann Deine demokratischen Sendungen via "ach-so-tollem real-Livestream" über youtube blättern??


Demokratisierung der Medien solllte IMMER möglich sein, nicht nur weils von Privat-Sendern ins Inet gelangt.
Und Kritik sollte auch möglich sein - ist es auch - und die Qualität der Kritik wird mit dem Umzug ins Hause 2.0 ganz bestimmt nicht besser werden.

Also erzähl mir kein Scheiss von wegen unscharfen Sinnen, sondern denk selber erst mal lieber nach bevor du losquasselst!!

Und das man mit bewegten Bildern schon immer die breite Masse beeinflussen konnte ist auch nichts neues, da erfindest Du auch nicht grad das Rad neu, das es nun mehr Leute erreichen wird wenns auch noch im Internet 24/7 läuft, ist klar, aber nichts neues.
Schlimm genug das damit noch mehr Leute für die Wahl zur nächsten (Schein)-Demokratie beeinflusst werden.
Und wer sich wohllig warm fühlt, nur weil er in seiner kleinen karierten Welt auch noch das Spiegelbild dessen auf der Matschscheibe sieht, der kan sich ruhig respektiert fühlen, ne eigene Stimme hat er dann eh nicht mehr.
Und werden solche Menschen in einer offenen Gesellschaft gebraucht?

Ich seh hier keine Vorteile von dem ganzen Thema und find es schon wieder unsinnig mich mit solch ein Kram auseinander zusetzten,
aber es ist wies ist,
dieses Thema ist einfach Zeitverschwendung und zeigt wie weit ab wir alle von der Realität sind, während draussen immer noch Menschen unterdrückt, gefoltert und unwürdig behandelt werden.
Denke da wird auch real-time youtube ala livestream nix ändern.
Das was von diesen Sachen gezeigt wird kann man sich auch jetzt schon auf allen möglichen youtube-splits reinziehen.

Hier geht ganz einfach um Kohle und Geld,
da braucht man keine großen Anläufe um dann geschmalzt zu traben was es bedeuten soll.
Ich finde das Thema unsinnig und merkwürdig, das nickles hier son tara draus macht.

achso - Revolution ist das übrigens noch lange nicht!
Revolution sieht anders aus!
Und wenn wir schon so weit sind das Polizisten mit Knüppeln auf Schüler losgehen, weil sie gegen Bildungsverdummung demonstrieren, ist Revolution dringend notwendig, aber sie findet ganz ganz sicher nicht im bequemen warmen Zuhause vor der Matschscheibe mit youtube und MSN statt!!

bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV schuerhaken

„Stunde Null für mehr und echte Demokratie“

Optionen

"Mehr und echte Demokratie" ist, wenn jeder Videos produzieren und konsumieren kann. Ach so.

bei Antwort benachrichtigen
hulk 8150 Redaktion

„Stunde Null für vergreiste TV-Technik eingeläutet“

Optionen

Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass es sicherlich nicht um das "senden" an sich geht, sondern ganz gewiss auch um Inhalte bzw. die Form des zu versendenden.

Sicherlich kann jeder mit seinem Handy irgend einen Scheiss drehen und das streamen, bloss wer will das sehen?

Es geht halt auch um Redaktionen, Kulissen, Kameramänner, Regisseure, Drehbuchautoren etc. etc. und die sind immer noch beim Fernsehen und nicht im Inet.

Wenn wie beschrieben mal ein Live-Event gestreamt wird gilt das schon als Anfang vom Ende des TV?

Da will ich erstmal 24/7 - Content sehen- dann reden wir weiter!

btw.: 700000 Zuschauer "gleichzeitig" gilt im TV als praktisch "nicht stattgefunden"..;)

h...
bei Antwort benachrichtigen
HorstHacker hulk 8150

„Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass es sicherlich nicht um das senden an...“

Optionen

Ich würde dem normalen Fernsehen keine Träne nachweinen. Schon jetzt bezieh ich meine Nachrichten ausschließlich aus dem Internet. Außer dem hätte dann die GEZ keine Grundlage mehr Fernsehgebühren einzutreiben, die ja schließlich auch mit 18 Euro zu Buche schlagen und für 18 € im MOnat kann ich mir auch einige Filme aus der Videothek ausleihen und bin dann gleich mein eigener Programmdirektor. Ich sag nur normales Fernsehen braucht kein Mensch, die können eh nicht mit Geld umgehen.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„Stunde Null für vergreiste TV-Technik eingeläutet“

Optionen

TV im Internet ist eine Marktnische für Technifreaks und das sind in der Regel gutbetuchte jüngere Singles mehr nicht.

bei Antwort benachrichtigen