Windows 8 1.135 Themen, 15.389 Beiträge

News: Ehrlicher Rückblick

Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler

Michael Nickles / 69 Antworten / Baumansicht Nickles

Windows Vista sei sein größter Fehler gewesen - das hat der scheidende Microsoft Chef Steve Ballmer bei einem Gespräch mit Zdnet eingeräumt. Der große Fehler begann eigenlich mit dem Projektnamen "Longhorn". Das sollte die nächste große Nummer nach dem überaus erfolgreichen Windows XP werden.

Steve Ballmer anlässlich der Eröffnung des Microsoft Center in Berlin Anfang November 2013. (Foto: Microsoft)

Ballmer beichtete, dass aus Longhorn nicht nur das schlechte Produkt Vista wurde (konkret "das nicht großartige Produkt Vista"), sondern dass dessen Entwicklung auch viel zu viel Zeit verschlungen habe, es rund sechs Jahre bis zur Auslieferung gebraucht hat.

Eigentlich waren es laut Ballmer fast 8 Jahre, in denen Microsofts beste Entwickler mit Vista ihre Zeit vergeudeten, statt sich um wichtigere Dinge (wie beispielsweise Smartphones) zu kümmern.

Für diesen Fehler übernimmt Ballmer die persönliche Verantwortung. Auch die Xbox-Konsole erklärt Ballmer als eines der Dinge, der er bedauert. Es habe zu lange gedauert, bis mit den Konsolen Profit gemacht wurde. Die erste Xbox kam 2001, die Xbox 360 folgte 2005. Und bis 2010 hat Microsoft an jeder verkauften Konsole Verlust gemacht, schätzt Ballmer. Langfristig wird die Konsole nun aber doch Gewinn erwirtschaften - den hat Ballmer sich halt früher gewünscht.

Michael Nickles meint:

Im Fall Vista gilt klar festzustellen, dass die XP-Architektur am Limit war, es einen kompletten Neubau brauchte. Das Problem bei Vista war nicht nur, dass es viel zu lange gedauert hat. Um irgendwie doch mal fertig zu werden, kam nicht alles rein, was für "Longhorn" angedacht war.

Den Sprung zum echten Longhorn (und mehr) - nämlich Windows 7 - hat Microsoft schließlich über Vista geschafft. Ich kann mich noch gut entsinnen, wie rasch es sich bei Vista abzeichnete, dass es ein Rohrkrepierer wird.

Was ich Ballmer vorwerfe ist, dass er selbst kurz vor Markteinführung von Windows 7 noch Vista bejodelt hat, Unternehmen den (völlig idiotischen) Umstieg zu Vista empfohlen hat. Ein paar Wochen später erklärte Ballmer dann, dass Windows 7 das bessere Vista sei. Alle, die auf Vista reingefallen waren, hatten viel Geld in ein schlechtes System vergeudet - entschädigt wurden sie von Microsoft nicht dafür! Für den Wechsel zum endlich brauchbaren Windows 7 wurden sie erneut gemolken.

Man kann es einem Unternehmenschef nicht wirklich vorwerfen, wenn er bis zur letzten Sekunde versucht, selbst mit einem miesen Produkt noch Profit machen zu wollen. Ein Unternehmenschef sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass durch das Internet neue Verhaltensspielregeln geschaffen wurden. Es war schlichtweg lächerlich, als Ballmer noch wie wild für Vista getrommelt hat, obwohl das System von der Internet-Gemeinde schon längst begraben war.

Dabei ist das Internet doch so ein prima Barometer, das praktisch in Echtzeit anzeigt, was  Produkte und Strategien taugen. Aber das scheint Microsoft nicht zu schnallen. Denn: bei Windows 8 wird der Ignoranzfehler gerade erneut begangen.

Ohnmächtig guckt Microsoft zu, wie Windows 8.1 genauo krepiert wie einst Vista. Und tut das gleiche wie einst: nichts. Es gibt keine brauchbare Kommunikation mit den "Windows-Fans". Microsoft lässt einfach irgendwelche Insider orakeln, wie es irgendwann weitergeht.

Dabei könnte gerade im Fall von Windows 8 aktuell alles so einfach sein. Ein Typ namens Jay Machalani hat gerade seine Lösung, einen genialen Prototyp für Windows 8.2 vorgestellt. Und: er erntet dafür in rasendem Tempo Beifall. So wollen es die Windows 8 Enttäuschten haben. So sieht ein System aus, bei denen auch hartnäckige Windows 8 Hasser durchaus umstiegswillig werden! Ich halte Machalanis Konzept für sehr rasch umsetzbar. Also Microsoft, wie sieht es aus?

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler“

Optionen

Vista war ja auch extrem vorbelastet durch diese ewigen Longhorn Builds, und keine lief wirklich.

Ich weiß garnicht mehr so recht, aber XP war grad 1-2 Jahre auf den Markt, und da gab es schon die ersten Longhorn leaks, und keine war wirklich lauffähig, und sowieso aus zwielichtigen Quellen.

Vista hatte ich auch komplett übersprungen, einfach wegen dem Desktop. Als aber Win 7 rauskam, habe ich mich komplett von XP verabschiedet. Naja und nach Win 8 kam Linux. Schade nur um die Lizenzen, da die jetzt brach liegen. Vielleicht brauch ich die ja irgendwann wieder.

Einzig XP hab ich jetzt noch auf eine Platte, aber Windows werde ich wohl nicht mehr zu meinem Hauptsystem machen.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Maybe torsten40

„Vista war ja auch extrem vorbelastet durch diese ewigen ...“

Optionen

Moin,

das ist mir damals ähnlich gegangen. Ich kaufte ein neues Notebook mit dem brandneuen VISTA und das hat bei mir eine ganze Woche überlebt. Nachdem aber VISTA in einem Firmennetzwerk Probleme machte, über die sogar ein Microsoft-Trainer den Kopf geschüttelt hat, war es vorbei. Vista diente mir damals als Hostsystem und verweigerte jeglichen Internetzugriff. Eine installierte XP VM hatte aber vollen Zugriff.

Ich habe schlußendlich Windows XP installiert und mir natürlich einen Wolf bei den Treibern gesucht.

Nach dem ersten Einblicken auf Win8 war für mich klar, dass ich es nicht auf dem privaten Desktop nutzen will. Bis dahin diente Linux nur als sicheres System für Online-Banking etc. Win8 hat mich aber dazu gebracht, mit verschieden Distris mal ein wenig genauer anzuschauen. Angefangen mit Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu, über Mint und inzwischen ist es Debian.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Vista war ja auch extrem vorbelastet durch diese ewigen ...“

Optionen
Ich weiß garnicht mehr so recht, aber XP war grad 1-2 Jahre auf den Markt, und da gab es schon die ersten Longhorn leaks, und keine war wirklich lauffähig, und sowieso aus zwielichtigen Quellen.

Deine Erinnerung trügt dich nicht - dieser Thread von mir hat bald 11 Jahre auf dem Buckel:

http://www.nickles.de/forum/klatsch-fakten-news-betas/2003/longhorn-marke-eigenbau-und-ohne-palladium-537353411.html

Damals gab es noch "Klatsch, Fakten, News, Betas"... Der Link zu Chip funktioniert erwartungsgemäß nicht mehr, jedenfalls nicht so wie gewünscht, aber dieses Tool habe ich noch gefunden:

http://www.chip.de/downloads/Longhorn-Pack_13007020.html

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Deine Erinnerung trügt dich nicht - dieser Thread von mir ...“

Optionen
Deine Erinnerung trügt dich nich

Natürlich nicht :)

Longhorn war irgendwie "schick", nur es lief nicht. es gab soviele Builds, keine ahnung 50? leaks, und keine lief wirklich, und alle Screenshot sind vermutlich im MS testlabor entstanden (Meiner Meinung nach)

Also ich habe Vista an Longhorn gemessen, was man immer gelesen hat, testen durfte, und da war Vista irgendwie wie Longhorn, Inkompatibilität war an der Tagesordnung. Kann sein, dass Vista mit den SP's besser wurde, keine Ahnung.

Aber bei XP war es ähnlich. erst ab SP1 war und wurde erst XP richtig gut.

Danke für die Links.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Sje2006_no2 Michael Nickles

„Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler“

Optionen

Sag mal Michael, muss immer noch Leichen schänden ?!

Vista ist doch schon praktisch tot, selbst Win 8.x ist auf mehr PC's installiert und so übel ist Vista auch nicht, immerhin ist Windows 7 das von vielen in höchsten gelobt wird nichts weiter als Vista SE.

Und das Ballmer Vista als Fehler bezeichnet passiert auch nicht zum ersten mal, das ist kalter Kaffee.

 

Nur die harten kommen in den Garten. Mein Hauptrechner: http://www.sysprofile.de/id24669
bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler“

Optionen
Ein Typ namens Jay Machalani hat gerade seine Lösung, einen genialen Prototyp für Windows 8.2 vorgestellt

ganz genau dessen Vorschlag, ich zitiere Dich:

"Machalanis Masterplan besteht darin, die beiden Benutzeroberlächen Desktop und Modern UI vollständig zu trennen. Tastatur-/Mausnutzer kriegen also komplett ihren klassischen Desktop und Mobilgeräte-Nutzer Modern UI mit Touchbedienung"

- ist doch haargenau das, was man als einzig Sinnvolles bezeichnen kann!
Kein Konstrukteur, kein Amateur, der sinnvolle Arbeiten mit dem PC erledigt, wird auf seinem Monitor herumtatschen wollen.
Genau so wenig, wie ein anderer zu seinem iPad usw eine Tastatur oder Maus mit herumschleppen wird.
Das sind nun einmal zwei vollkommen getrennte Anwendungsbereiche.
Der Kern des durchaus stabilen, sicheren und schnellen Windows 8 / 8.1 kann und soll bitteschön bestehen bleiben.
Aber eine Aufspaltung in Anwendungsbereiche der Bedienoberfläche ist mit Sicherheit technisch und bedienerisch sehr viel optimaler.
Warum das M$ nicht erkennt, nicht einsieht, ist mir schleierhaft.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Michael Nickles

„Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler“

Optionen

Willst du tatsächlich sagen, dass das Dilemma von Win8 darin besteht, dass die Apps bei einem Desktop im Vollbildmodus statt im Fenster laufen?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles shrek3

„Willst du tatsächlich sagen, dass das Dilemma von Win8 ...“

Optionen

Nicht "das" Dilemma, "ein" Dilemma!

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Michael Nickles

„Nicht das Dilemma, ein Dilemma! Grüße, Mike“

Optionen

Nunja, wenn ich das hier lese, könnte man glauben, die (fast schon enthusiastisch von dir begrüßte) Lösung des Dilemmas bestünde lediglich darin, Apps je nach Art des Rechners in Fenstern bzw. Vollbildmodus laufen zu lassen:

Dabei könnte gerade im Fall von Windows 8 aktuell alles so einfach sein. Ein Typ namens Jay Machalani hat gerade seine Lösung, einen genialen Prototyp für Windows 8.2 vorgestellt. Und: er erntet dafür in rasendem Tempo Beifall. So wollen es die Windows 8 Enttäuschten haben. So sieht ein System aus, bei denen auch hartnäckige Windows 8 Hasser durchaus umstiegswillig werden!

Selber benutze ich auf meinem Desktop (bisher) nur die News- und Sport-App.

Meist beginne ich meinen Tag mit einem bunten Streifzug durch verschiedene selbstausgewählte Zeitungen/Magazine dieser Apps.

Missen möchte ich diese Apps nicht mehr - ich find sie richtig klasse, besonders, weil man selber festlegen kann, von welchen Zeitungen/Magazine Artikel erscheinen sollen.

Doch ob ich diese Apps mit der Maus/per Touch vom oberen Bildrand nach unten runterziehe oder mit einem Klick/Touch auf das X rechts oben im Fenster beende, ist mir ehrlich gesagt sowas von egal.

Das sind Marginalien - in meinen Augen zu banale Unterschiede.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Borlander shrek3

„Nunja, wenn ich das hier lese, könnte man glauben, die fast ...“

Optionen

Welche Bildschirmauflösung benutzt Du? Bis 1280x1024 wirst Du kaum einen Unterschied merken, weil man da sowieso fast immer mit Vollbild arbeiten muss. Mit FullHD oder im Extremfall gar 2560x1600 wirst Du nur noch wenige Anwendungen die wirklich von der maximalen Bildschirmfläche profitieren im Vollbild nutzen. Bei vielen Apps würde man da dann nur große leere Flächen auf dem Bildschirm sehen…

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Borlander

„Welche Bildschirmauflösung benutzt Du? Bis 1280x1024 wirst ...“

Optionen

1920 x 1080 - damit könnte ich zwei Apps nebeneinander legen, was ich aber kaum tue, da ich (wie schon gesagt) bisher nur die News- und Sport-App nutze.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Willst du tatsächlich sagen, dass das Dilemma von Win8 ...“

Optionen
Willst du tatsächlich sagen

Was MN sagen will, weiß ich nicht.
Für mich jedenfalls ist das eines der Argumente, Windows 8 nicht zum Haupt- Arbeitssystem zu machen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_317503 Michael Nickles

„Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler“

Optionen

ich bin ja nur ein harmloser win95/XP/Vista- und Linux/openSuse -Anwender,

aber ich hatte mit Vista keine Probleme. Stabil und gute Funktionalität.

 Mich hat da mehr das Handling des Windows 8 geschockt und in die Arme von Linux getrieben.

 

Gruss Dieter

bei Antwort benachrichtigen
Maybe gelöscht_317503

„ich bin ja nur ein harmloser win95/XP/Vista- und ...“

Optionen
Mich hat da mehr das Handling des Windows 8 geschockt und in die Arme von Linux getrieben.

Schon interessant irgendwie, der 3te in einem Threat, der von Win8 auf Linux gewechselt ist. Prozentual mag das immer noch ein recht kleiner Anteil sein, dafür aber vielleicht endgültig verlorene Nutzer. Ich kenne niemanden, der wieder von Linux auf Windows gewechselt ist.

Wie viele Nutzer mag M$ evtl. durch Win8.x schon verloren haben?

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Maybe

„Schon interessant irgendwie, der 3te in einem Threat, der ...“

Optionen
Ich kenne niemanden, der wieder von Linux auf Windows gewechselt ist.

Persönlich kenne ich auch niemanden, da in meinem persönlichen Umfeld noch nie jemand überhaupt mit Linux als Hauptsystem gearbeitet hat. (Korrektur: Doch, ich kenne einen einzigen. Und der ist wieder von Linux zu Windows gewechselt. Also 100% Rückbesinnung.)

Aber Beispiele dafür, dass Leute wieder von Linux zu Windows wechseln (müssen), gibt es genug. Spätestens wenn jemand merkt, dass seine Hardware unter Linux nicht (oder nicht vollständig) genutzt werden kann, passiert eine solche Rolle rückwärts.

Nun kann man sagen, dass dann der Wechsel von Windows zu Linux schlecht vorbereitet / unüberlegt war. Aber das ist ja letztendlich egal. Der Nutzer bleibt bei Windows, ob mit Umweg über Linux oder ohne.

Wie viele Nutzer mag M$ evtl. durch Win8.x schon verloren haben?

Keinen Einzigen!

Es gibt doch nur zwei Gruppen: Die, die Windows nutzen müssen (aus welchen Gründen auch immer) und die, die die Wahlfreiheit haben.

Wer Windows nutzen muss, ist mit Linux in jedem Fall schlecht bedient. Ein Photoshop oder ein Excel kriegst Du unter jeder Windows-Version zum Laufen, unter Linux i.d.R. nur schlecht und nur als Notlösung.

Und wer sowieso schon vor hatte, auf Linux zu wechseln, brauchte doch dafür kein Windows 8. Der hätte diesen Wechsel schon immer machen können. Und das, wofür Windows 8 grundsätzlich gemacht ist, kann er mit keinerlei Linux machen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe mawe2

„Persönlich kenne ich auch niemanden, da in meinem ...“

Optionen

Moin,

als Wechsel möchte ich nicht unbedingt ein generelles, neugieres Austesten sehen, sondern die wirkliche Suche und das Finden einer Alternative.

Ich kenne einige, die aus verschiedenen Gründen zu Linux gewechselt sind und bis heute dabei geblieben sind. Was aber nicht heißt, das davon keiner (mich eingeschlossen) generell kein Windows mehr benutzt.

Ich komme aus der M$-Ecke und habe mich seit WinNT darauf eingeschossen. Beruflich hat man auch nicht wirklich die Wahl, wie Du schon beschrieben hast. Aber Win8 wird im beruflichen Umfeld wohl eher selten zu finden sein, auch wenn das nur in meiner Glaskugel steht. Aber Du weißt es vielleicht selber, das dort alles viel träger und finanziell begründet sein muss. Ob Win8-Tablets mit installiertem Win8 Pro sich durchsetzen werden, kann ich natürlich nicht sagen.

Aber im privaten Bereich hat man eben auch konkrete Anforderungen. Auf meinem Spielerechner läuft natürlich auch Win7, neben Debian. Die Nachteile von Linux was Hard- und Software angeht, sind mir auch bekannt.

Für mich war nicht direkt Win8 der Grund, produktiv langsam umzusteigen, sondern der vorgezeichnete Weg den M$ geht, hin zu Touchscreen-Bedienung und evtl. auch proprietären Sytemen mit Hard- und Software aus einem Haus. Privat muss ich das nicht mitmachen.

Wie es sich entwickeln wird, werden wir sehen. Wirklich interessant wird es erst 2020, wenn der Support für Win7 endet und 7 Jahre sind eine Ewigkeit in der IT.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Maybe

„Moin, als Wechsel möchte ich nicht unbedingt ein ...“

Optionen
Aber Win8 wird im beruflichen Umfeld wohl eher selten zu finden sein

Im Moment noch. Das wird sich sicher auch noch ändern. Die Zielgruppe lässt sich - mit Recht - meist etwas mehr Zeit mit den Upgrades und überspringt auch gern 1 bis 2 Versionsstufen, warum auch nicht.

Ob Win8-Tablets mit installiertem Win8 Pro sich durchsetzen werden, kann ich natürlich nicht sagen.

Nein, das wissen wir jetzt noch nicht. Aber wenn dort überhaupt Tablets in Erwägung gezogen würden, kann es sich zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich um Windows-Tablets handeln.

Wirklich interessant wird es erst 2020, wenn der Support für Win7 endet und 7 Jahre sind eine Ewigkeit in der IT.

Was aber Microsoft nicht davon abhalten wird, bis dahin 3 bis 4 weitere Upgrades zu veröffentlichen. Und niemand wird auch zu deren Nutzung gezwungen werden, wie es so oft kolportiert wird.

Ich denke auch, eine gewisse Gelassenheit in diesen Fragen ist durchaus auch angebracht, eine sinnvolle Koexistenz verschiedener OS durchaus auch.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe mawe2

„Im Moment noch. Das wird sich sicher auch noch ändern. Die ...“

Optionen
Nein, das wissen wir jetzt noch nicht. Aber wenn dort überhaupt Tablets in Erwägung gezogen würden, kann es sich zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich um Windows-Tablets handeln.

Naja,

http://lifebook.de.ts.fujitsu.com/produkte/multiple-touch/STYLISTIC-M702.html

versus z.B.

http://lifebook.de.ts.fujitsu.com/produkte/multiple-touch/stylistic-Q572.html

mir wäre auf einem geschäftlichen Tablet auch Win8 lieber. Aber Du weißt, wie das Management entscheidet... nach dem Preis.

Gruß

Maybe

 

PS: Ich weiß, ich beschwere mich oft über das Management. Ich stehe dazu, BWLer gehören für mich in die Buchhaltung, Juristen in die Rechtsabteilung und nicht auf einen Chefsessel in produktiven Unternehmen.

 

 

 

 

 

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Maybe

„Naja, ...“

Optionen
Aber Du weißt, wie das Management entscheidet... nach dem Preis.

Ich habe viel im öffentlichen Dienst zu tun. Die müssen bei ihren Beschaffungen grundsätzlich auch das günstigste Angebot wählen. Aber immer unter gegebenen Mindestvoraussetzungen. Und Sicherheit spielt da schon eine wichtige Rolle.

Wenn dort als eine Voraussetzung die Einbindung in ein Active Directory festgelegt ist, dann braucht kein Lieferant sowas wie ein Android-Tablet überhaupt erst anbieten...

Aber im Moment sehe ich das auch noch nicht, dass dort für irgendwelche Zwecke Tablets gebraucht werden würden.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jueki mawe2

„Im Moment noch. Das wird sich sicher auch noch ändern. Die ...“

Optionen
Ich denke auch, eine gewisse Gelassenheit in diesen Fragen ist durchaus auch angebracht, eine sinnvolle Koexistenz verschiedener OS durchaus auch.

Wenn sich dies alle User hier zum Grundsatz machen würden, wäre der Ton der Unterhaltungen und Diskussionen um ein vielfaches angenehmer.
Es gibt nun einmal Jubler, die in ihrer Euphorie alles das, was die kritischeren hier ablehnen, als gewaltigen Fortschritt ansehen oder zumindest als vollkommen nebensächlich ansehen - wie zum Beispiel das gewaltige Aufpoppen der Fenster.
Und die -für mich und viele andere sehr entscheidende-  Tatsache, das M$ anstrebt, die gesamte Softwareindustrie zu monopolisieren.
Fremdfirmen werden in Zukunft kaputtgemacht werden, weil sie nicht geringe Abgaben an M$ abdocken müssen, damit ihre Erzeugnisse auf Win8 ff laufen dürfen - das wird schlicht und einfach totgeschwiegen.
Als unwichtige Nebensache abgetan.
Nein, nicht jeder, der zum Beispiel Linux nicht verwendet und über das elitäre Gehabe mancher Linux- Fans lächelt, ist ein Linux- Hasser.
Und nicht jeder, der Win8 ablehnt, ein Win8- Hasser.
Das ist schlicht Unsinn - und eine einzige solche Äußerung in einer Diskussion vergiftet und entsachlicht diese.
Es wäre schön, würde das in Zukunft unterbleiben.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Wenn sich dies alle User hier zum Grundsatz machen würden, ...“

Optionen

Hallo

Ein Punkt in deinen Ausführungen gab mir zu Denken :

Fremdfirmen werden in Zukunft kaputtgemacht werden, weil sie nicht geringe Abgaben an M$ abdocken müssen, damit ihre Erzeugnisse auf Win8 ff laufen dürfen - das wird schlicht und einfach totgeschwiegen. Als unwichtige Nebensache abgetan.

Nehmen wir mal an, du als Händler bist auf eine gute Idee gekommen um deine Ware auf dem Markt in der Stadt ca. 50 Km entfernt zu verkaufen. Du bist mit deinem halb beladenen LKW also unterwegs und da strömen aus den Seitenstrassen andere Händler und packen ihre vollen Körbe auf deine Ladefläche um auf dem Markt auch Geld zu verdienen ...

Nur mal so als Denkanstoss :-)

Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
jueki groggyman

„Hallo Ein Punkt in deinen Ausführungen gab mir zu Denken : ...“

Optionen

Ich verstehe Deine Argumentation so, das Microsoft bisher nur mit einer grenzenlosen (und unverstandenen) Großzügigkeit den Softwarefirmen bisher gestattete, Programme zu erstellen, die auf den Windows- Betriebssystemen liefen?
Sich also auf Kosten von Microsoft bereicherten?
Und das Du es richtig findest, das Microsoft nun Tantiemen von diesen Firmen verlangen darf, ja soll?
Das du die absolute Monopolisierung des Softwaremarktes gut heißt, also richtig findest?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Ich verstehe Deine Argumentation so, das Microsoft bisher ...“

Optionen
Das du die absolute Monopolisierung des Softwaremarktes gut heißt

Das habe ich nicht gesagt, doch wenn es keinen weiteren Anbieter gibt, dann wird es so geschehen.

also richtig findest?

Nein, richtig ist das nicht, ich wäre auch für mehr Konkurrenz auf dem Softwaremarkt. Nur haben es Neue bekanntlich nicht leicht. Auch kann ich dir keine andere Lösung anbieten.

bei Antwort benachrichtigen
jueki groggyman

„Das habe ich nicht gesagt, doch wenn es keinen weiteren ...“

Optionen
Nein, richtig ist das nicht, ich wäre auch für mehr Konkurrenz auf dem Softwaremarkt

Ich eben auch.
Und deshalb, genau deshalb verurteile ich das Bestreben von Microsoft, den Softwaremarkt zu monopolisieren.
Und dies ist der Fall, wenn andere Softwarefirmen erst eine nicht unerhebliche Summe an M$ abdrücken müssen, damit deren Programme auf Windows- Systemen laufen dürfen.
Nichts anderes habe ich von Anfang an gesagt.
Und deshalb ist für mich Deine Argumentation oben, die ich noch immer als Rechtfertigung für M$ verstehe, nicht akzeptabel.

Auch kann ich dir keine andere Lösung anbieten

Vollkommen klar. Ich auch nicht.
Aber ich kann die Bestrebungen von M$ verurteilen. Und auf das neue Betriebssystem, mit dem eben diese Bestrebungen zielgerichtet durchgesetzt werden sollen, beziehen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 jueki

„Ich eben auch. Und deshalb, genau deshalb verurteile ich ...“

Optionen
wenn andere Softwarefirmen erst eine nicht unerhebliche Summe an M$ abdrücken müssen, damit deren Programme auf Windows- Systemen laufen dürfen.

Aber noch ist das doch reine Phantasie! Möglich, dass es irgendwann so kommen könnte. Aber diese Möglichkeit hätte man auch schon vor zehn oder zwanzig Jahren befürchten können.

Nur weil das bei iOS und bei Android so ist, muss es ja bei Windows nicht auch so werden. Auch hier ist Abwarten angesagt: Sollte es irgendwann wirklich auf der Tagesordnung stehen, könnte man immer noch über Alternativen nachdenken. In den nächsten zehn Jahren kann mit Win 8.x noch ohne diese Restriktionen gearbeitet werden.

Gruß, mawe2

 

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jueki mawe2

„Aber noch ist das doch reine Phantasie! Möglich, dass es ...“

Optionen
Aber noch ist das doch reine Phantasie!

Wenn ich mich an einbe Abhandlung von MN erinnere, hat er ganz genau dies im Bezug auf Win8 gesagt.  Und er hatte sich dies nicht aus den Fingern gesaugt, sondern bezog sich auf eindeutige Aussagen von M$.

Ich werde morgen mal nach diesem Aufsatz suchen.

Jürgen
- wünscht gute Nacht.

 

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki mawe2

„Aber noch ist das doch reine Phantasie! Möglich, dass es ...“

Optionen
Aber noch ist das doch reine Phantasie!

So, @mawe2, ich hab es gefunden:
Hier bitte mal nachlesen:

http://www.nickles.de/c/s/report-windows-8-wo-die-reise-hingeht-711-1.htm

- und da ganz speziell die Seiten 5 + 7.

Ich kann nicht erkennen, das dies "reine Phantasie" ist.

Jürgen

 

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 jueki

„So, @mawe2, ich hab es gefunden: Hier bitte mal nachlesen: ...“

Optionen

Den Artikel hatte ich seinerzeit auch gelesen.

Ich nehme an, Du beziehst Dich insbesondere auf diese Passage (Zitat M.N.):

"Microsoft arbeitet darauf hin, dass Software für Windows (erstmal nur "Metro-Apps") ausnahmslos über Microsofts Shop bezogen (gekauft) werden dürfen. Das fördert einerseits natürlich die Sicherheit, andererseits schafft sich Microsoft damit allerdings ein neues Kassier-Monopol. Denn: Microsoft entscheidet, was in den Shop darf und was nicht."

Diese Befürchtung ist gewiss nicht unbegründet und die hatte ich damals auch. Man muss aber sagen, dass sich das ausschließlich auf die Modern-UI-Apps bezieht. Und diesbezüglich macht Microsoft (zwangsweise) genau das, was erst Apple und dann Google vorgemacht haben. Man kann es als Kunde nutzen oder ignorieren.

Ich sehe dort aber keinerlei Hinweise, dass sich diese Politik auf Windows "als Ganzes", also auch auf die Desktop-Anwendungen beziehen soll. Und die sind doch immer noch das Primäre, weswegen sich jemand Windows anschafft. Bei den Spielzeug-Apps ist Microsoft einfach nur einer von derzeit drei Anbietern, für Windows-Desktop-Anwendungen ist Microsoft aber der einzige Anbieter der benötigten Plattform.

Und ich sehe dort keine offiziellen Quellenangaben von Microsoft, die belegen, dass sozusagen ab dem Tag X nur noch und ausschließlich Programme aus dem Microsoft-Store auf Windows laufen werden. Es sind - wie ich vorher schon schrieb - Phantasien.

Ich möchte aber auf eine andere (meiner Meinung nach viel wichtigere) Passage verweisen (Zitat M.N.):

"Man denke an dieser Stelle an den Ärger zurück, den Microsoft wegen Monopolsmissbrauch mit der EU-Kommission hatte. Microsoft musste eine "Milliardenstrafe" blechen, weil Windows standardmäßig mit dem Microsoft Browser Internet Explorer ausgeliefert wurde. Andere Browserhersteller hatten deshalb wegen Wettbewerbsbenachteiligung geklagt."

Und das ist genau der springende Punkt: Microsoft würde nie und nimmer in absehbarer Zeit ein Konzept der 100%-igen Softwareplattform umsetzen können, ohne extreme Probleme mit der EU- und vor allem US-Justiz zu bekommen. Ein solches Vorhaben (Windows-Programme nur noch von MS geliefert) wäre so gigantisch, dagegen war der "Browserkrieg" seinerzeit ein lächerliches Scharmützel. Und der hat Microsoft schon an den Rand der Zerschlagung gebracht, da musste Bill Gates ziemlich kleinlaut den Schwanz einziehen um Ärgeres zu verhindern.

Da sowohl in den USA, als auch in der EU (und wohl auch im Rest der Welt) die gesamte Kommunikation und Informationsverarbeitung in Behörden aber auch in der Wirtschaft von Windows-Anwendungen abhängig ist, würden die Wettbewerbshüter eine solche Vorgehensweise keineswegs dulden. Insofern sehe ich überhaupt keine Gefahr aus dieser Richtung.

Windows 8 ist eben genau deswegen die bessere Alternative (im Vergleich zu iOS und Android), weil es eben eine Plattform für beides ist: Modern-UI-Apps und klassische Fenster-Anwendungen. Genau das ist das Alleinstellungsmerkmal, das auch die oft postulierte (für mich noch nicht sinnvolle) "hybride" Nutzung eines Tablets (unterwegs als Tablet / am Schreibtisch als Desktop in einem Dock) erst ermöglicht.

Wenn man dann Klagen hört wie etwa "auf meinem 24-Zoll-Bildschirm machen Vollbild-Apps keinen Sinn", kann man nur sagen: "Dann nimm Windows 8, da kannst Du auch Fensteranwendungen benutzen." Bei iOS und Android kann man das momentan nicht. Es spricht also mehr für Windows 8 als dagegen. Aber das wird noch ein längerer Prozess sein, bis sich das herumgesprochen hat.

Und bis dahin laufen dann auch die Modern-UI-Apps im Fenster; was will man mehr?

Gruß, mawe2

PS: Sorry, dass ich so viel geschrieben habe.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jueki mawe2

„Den Artikel hatte ich seinerzeit auch gelesen. Ich nehme an, ...“

Optionen
PS: Sorry, dass ich so viel geschrieben habe.

Das ist schon in Ordnung und gut so.
Nur die Quintessenz Deines Textes sehe ich etwas anders.
Beim "Browserkrieg" war die Sache (wenn auch für mich unverständlich) anders.
Hier kann M$ den gleichen unangreifbaren Trick anwenden, den die Politik mit Terrorismus und Kinderpornografie zut Totalüberwachung der Bürger sehr erfolgreich einsetzt.
Man behauptet einfach, das würde der Sicherheit dienen und Anwendungen anderer Anbieter dürfen durchaus auf Windows- Systemen laufen.
Nur müßten diese eben erst einmal von M$ auf Sicherheit geprüft (zertifiziert) werden.
Und das kostet...

Noch ist es nicht so weit.
Aber die Absicht, wie auch die Absicht, Programme nicht mehr zu verkaufen, sondern nur noch zu vermieten, wurde kundgetan.
Und in meinen 72 Jahren, von denen ich eine nicht ganz unerhebliche Anzahl bewußt mitdenkend verbracht habe, stellte ich fest - alles "Angedachte", was zum Nachteil des "Otto Normal" gereicht, wird irgendwann mal durchgesetzt.
Schön langsam. Aber sicher.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 jueki

„Das ist schon in Ordnung und gut so. Nur die Quintessenz ...“

Optionen
die Absicht, Programme nicht mehr zu verkaufen, sondern nur noch zu vermieten

Das ist eine weitere Entwicklung, die sich abzeichnet. Auch hier ist wieder nicht Microsoft der Vorreiter sondern (zumindest bei den Großen der Branche) Adobe. Die haben den radikalen "Schnitt" bereits vollzogen und bieten ihre Hauptprodukte ausschließlich zur Miete an. Offensichtlich können die sich das leisten, die Kundschaft von denen ist schon immer extrem masochistisch veranlagt, (wie auch die von Apple).

Microsoft versucht das jetzt auch, hat sich aber noch nicht getraut, das in letzter Konsequenz (= keine Dauerlizenzen mehr) durchzuziehen.

Und erhlicherwiese muss man auch mal sagen: Die Miete muss ja nicht komplett ein schlechtes Lizenz-Modell sein. Wenn ich z.B. an zeitlich begrenzte Projekte denke, bei denen eine größere Zahl von Lizenzen für einen kurzen Zeitraum benötigt wird (und danach nicht mehr), da kann eine Miete durchaus sinnvoll sein. Die Frage ist doch nur, wie die Preise, Laufzeiten usw. gestaltet sind.

Da Arbeitsverhältnisse heute eher nicht auf die Ewigkeit angelegt sind, kommt ein kurzfristiges Mietmodell der heutigen Arbeitswelt durchaus entgegen. Wichtig wäre nur, dass es weiterhin die Wahlmöglichkeit gibt (Dauerlizenz oder Miete), also so, wie es jetzt noch bei MS Office z.B. ist.

stellte ich fest - alles "Angedachte", was zum Nachteil des "Otto Normal" gereicht, wird irgendwann mal durchgesetzt.

Das tut mir leid, dass Du so eine pessimistische Haltung erwerben musstest :-(

Ich denke, es gibt sowohl negative Entwicklungen, die verhindert wurden als auch (und das sehe ich dann genau wie Du) negative Tendenzen, die sich durchgesetzt haben. Und es gibt auch vieles, was sich zum Nutzen der Menschen durchgesetzt hat. Die Welt ist eben nicht nur schwarz/weiß sondern hat viele Grautöne...

Wahrscheinlich bin ich da eher optimistisch eingestellt und glaube grundsätzlich an das Gute (wohl wissend, dass man das Böse nicht unterschätzen darf).

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Ich eben auch. Und deshalb, genau deshalb verurteile ich ...“

Optionen

Mahlzeit!

Und deshalb, genau deshalb verurteile ich das Bestreben von Microsoft, den Softwaremarkt zu monopolisieren. Und dies ist der Fall, wenn andere Softwarefirmen erst eine nicht unerhebliche Summe an M$ abdrücken müssen, damit deren Programme auf Windows- Systemen laufen dürfen.

Diese Zeilen habe ich von gestern Abend noch im Kopf und jetzt lese ich plötzlich folgendes :

Ich habe soeben mit der oben empfohlenen App (kostete etwas über 5€) eine saubere Verbindung zu meinen anderen PCs herstellen können. 
Tadellose Sache!

 Wenn also die Monopolisierung von Vorteil ist, geht das in Ordnung :-)
bei Antwort benachrichtigen
jueki groggyman

„Mahlzeit! Diese Zeilen habe ich von gestern Abend noch im ...“

Optionen
Ich habe soeben mit der oben empfohlenen App (kostete etwas über 5€)

So ist es. Ich erwarb diese App.
Und ich habe auf meinen PCs eine nicht unerhebliche Anzahl von Programmen und Anwendungen laufen, die ich von den verschiedensten Firmen erwarb.
Hier nun eine Anwendung von Apple. (wobei ich manche Anwendung von Apple regerecht hasse)
Wenn Du schon meine Postings in verschiedenen Bereichen analysierst, dann suche bitte auch die, in denen ich mich kritisch zu den Monopolbestrebungen von Apple äußerte.
Unter anderem erwähnte ich da nicht nur die Software, sondern auch die Hardware. "...bis hin zur Tastatur".

Wenn also die Monopolisierung von Vorteil ist, geht das in Ordnung :-)

Ist sie nicht. Und wenn M$ die gleiche Monopolisierung wie Apple anstrebt, wird keines von beiden automatisch gut.

Wenn Du diese (nun auch) von Microsoft angestrebte Monopolisierung für Gut befindest, auch mit dem Hinweis, das dies bei Apple bereits geschah, dann ist das ausschließlich Deine Sache.
Die ein anderer -hier ich- keinesfalls unbedingt akzeptieren muß.
Willst Du allerdings diese Diskussion vom Thema weg auf das (unendliche) Thema "jueki" umleiten, so mußt Du allein weitermachen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Ich eben auch. Und deshalb, genau deshalb verurteile ich ...“

Optionen

Volle Zustimmung. Und dies ist eben von Anbeginn eben auch meine Kritik an Win8. Das und nichts anderes.

Und um der Meinung vorzubeugen, ich wäre ein Helfer von dir: Zu dem Schluss bin ich völlig selbstständig gleich zu Anfang der Debatte um Win8 gekommen. Habe dem auch Ausdruck verliehen und erfuhr diesbezüglich unangemessen viel Ignoranz.

Wobei das noch das Angenehmste war. Schlimmer sind Anfeindungen in Richtung "Win8-Hasser" und "Foren-Krieg-Führer".

Also: Zufällig sind wir einer Meinung und scheuen auch nicht, dies kundzutun. Und nochmal: Wir bedürfen keiner Helfer, gell Jürgen?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„Volle Zustimmung. Und dies ist eben von Anbeginn eben auch ...“

Optionen
Wir bedürfen keiner Helfer

So einfach ist das nicht.

Ganz allgemein und keinesfalls auf Foren oder Forendiskussionen bezogen:
Wenn eine Macht, eine Gruppierung - oder wie man das immer nennen mag, einen Standpunkt vertritt, dann ist dieser das Allein Richtige.
Gegenteilige Meinungen dürfen keinesfalls akzeptiert werden, auch wenn diese noch so sachlich vorgetragen werden. Der geschickte Stratege wird auch in einem noch so sachlichem Text etwas finden, was er verdrehen und gegen den, der eine andere meinung hat, einsetzen kann.
Und sollte dieser eine Gegner nicht allein bleiben, sondern sollten sich weitere Menschen mit der gleichen oder auch nur ähnlichen gegenteiligen Meinung finden, so ist das keinesfalls die freie Meinung des anderen.
Nein - der andere ist plötzlich der Helfer des Ersten. Sozusagen eine "feindliche Gruppenbildung".
Die mit allen Mitteln bekämpft und möglichst eliminiert werden muß.

Wie gesagt, das ist nur eine ganz allgemeine Betrachtung von derlei Vorgängen.

Konkret:
Weder bist Du mein, noch ich Dein oder einens anderen Helfer.
Ich vertrete meine Meinung, ohne zuvor die Hebel abzumessen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„So einfach ist das nicht. Ganz allgemein und keinesfalls ...“

Optionen

Schön gesagt! Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„Schön gesagt!“

Optionen

Dazu nur mal ein Beispiel zu Diskussionen um das Betriebssystem Win8:
Ein Mensch lehnt es unter anderem ab, weil es zuallererst der Software- Monopolisierung durch M$ dient.
Da selbiger Ablehner es aber zwangsläufigt nutzt, um es kennenzulernen, macht er sich natürlich sofort unglaubwürdig.
Weil er etwas nutzt, was er ablehnt.

Nutzt er es hingegen von Anfang an aus eben diesen Gründen nicht, macht er sich natürlich gleichermaßen vollkommen unglaubwürdig, weil er aus Voreingenommenheit etwas ablehnt, was er garnicht kennt.

Ein echtes Dilemma. Oder einfach nur eine leichte Abart der Demagogie?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Dazu nur mal ein Beispiel zu Diskussionen um das ...“

Optionen
Ein echtes Dilemma. Oder einfach nur eine leichte Abart der Demagogie?

... Ignoranz?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat groggyman

„Hallo Ein Punkt in deinen Ausführungen gab mir zu Denken : ...“

Optionen

Hallo groggyman,

Bertriebssysteme und Fahrzeuge kann mann vergleichen! Für beide habe ich bezahlt, nutze sie und hole mir Anbauteile/ Programme und  Ersatzteile, die ich benötige, wo sie bezahlbar sind.

Ich musste einige Teile vom autorisierten Händler kaufen, die Wessels + Müller nicht führte und habe auch die Kleinteile beim autorisierten Beutelschneider gekauft.

Für 10 größere Unterlegscheiben und die dazugehörigen Blechschrauben 3,8 oder 4,2 x max 20 musste ich 10,90€ + Märchensteuer blechen. Bei W+ M oder Fuchs und Sander hätte ich für den Preis ein kleines Paket Schrauben bekommen!

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
jueki Kabelschrat

„Hallo groggyman, Bertriebssysteme und Fahrzeuge kann mann ...“

Optionen
Bertriebssysteme und Fahrzeuge

Man kann das problemlos erweitern, auf Drucker zum Beispiel (ich kaufe und verwende ausschließlich Ersatzpatronen) Staubsaugerbeutel uvam.
Es wäre sicher der Traum aller Hersteller von irgend etwas, könnten sie auf diese Art, wie es M$ vorhat, alle Konkurrenz ausschalten oder zumindest Tributpflichtig machen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Acader jueki

„Man kann das problemlos erweitern, auf Drucker zum Beispiel ...“

Optionen

jueki schrieb:

Man kann das problemlos erweitern, auf Drucker zum Beispiel (ich kaufe und verwende ausschließlich Ersatzpatronen) Staubsaugerbeutel uvam.

Und ich verwende ausschließlich immer das Original weil das eine ganz andere Qualität ist. Gerade was Drucker anbelangt. Hast du denn überhaupt noch nicht den Unterschied bemerkt? Ich möchte auch an meinem Auto keine nachgebauten Bauteile von Billigherstellern haben und stehe auf dem Standpunkt man solle so etwas gar verbieten. Bezieht sich auch auf viele alle anderen Produkte. Gerade auch bei Messen in diesem Jahr wurden wieder viele nachgebaute bzw. produzierte Produkte welche nicht vom Originalhersteller kamen beschlagnahmt  und vernichtet. Und genau das ist auch richtig so.

Wie würdest denn du reagieren wenn du ein Produkt auf dem Markt bringst und ein anderer dahergelaufener Nachahmer bietet es zu einem niedrigeren Preis dann an?

Gerade aus unserer Region hier in Chemnitz gibt es einige Beispiele. Spitzenreiter ist dabei China. Mal ganz ehrlich, das kann nicht sein und darf es auch nicht geben.

 

MfG Acader

 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Acader

„jueki schrieb: Man kann das problemlos erweitern, auf ...“

Optionen

Ich glaube, man sollte nochmal unterscheiden, ob ein Fremdanbieter explizit Patente verletzt und minderwertige Produkte vertreibt oder ob man von einer Software-Plattform spricht, die seit je her sowohl den Betrieb von MS-Software als auch von Software anderer Hersteller ermöglichte.

Ein Software-Hersteller muss nicht zwangsläufig MS-Patente verletzen und denen damit das Geschäft verderben.

Wenn ein Closed-Shop-System eingerichtet wird, geht es ja auch nicht darum, dass der Shop-Betreiber Patentverletzungen besser ahnden will sondern dass der Shop-Betreiber an jeder (Fremd-)Software, die im Shop angeboten wird, mitverdienen will (selbst an denen, die vielleicht eine Patentverletzung von wiederum anderen Patenten darstellen).

Von daher lässt sich eben die Software-Distribution doch nur sehr eingeschränkt mit dem Fahrzeughandel vergleichen. Ich bin auch der Auffassung, dass schon aus Sicherheitsgründen bestimmte Ersatzteile immer vom Original-Hersteller stammen sollten. Andere Teile kann man gern auch von Frendanbietern nutzen. (Die Schonbezüge oder die Wischergummis z.B. müssen nicht original von VW, Ford oder Mercedes stammen.) Da dürfte auch keine Patentverletzung vorliegen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Acader

„jueki schrieb: Man kann das problemlos erweitern, auf ...“

Optionen
Hast du denn überhaupt noch nicht den Unterschied bemerkt?

Zumindest zwischen den Originalpatronen für meinen Canon PIXMA 4600 und den Inkswiss- Patronen von Druckerzubehör kann ich keinen Unterschied erkennen.

Ebenso nicht bei den Staubsaugerbeuteln für meinen Siemens- Bodensauger, wo das Preisverhältnis der Beutel um die 1:10 ist.

Gerade auch bei Messen in diesem Jahr wurden wieder viele nachgebaute bzw. produzierte Produkte welche nicht vom Originalhersteller kamen beschlagnahmt  und vernichtet

Das betrifft Raubkopieen, und Fälschungen ganz allgemein. Also Produkte, die etwas anderes zu sein vorgeben, als sie sind. Das ist klar und deutlich Betrug.

Nun mußt Du mir nur noch erklären, was ein Programm, eine Anwendung, welche eine Softwarefirma programmiert hat und auf einem Windows- Betriebssystem angewendet werden soll, mit Raub oder Fälschung zu tun hat?

Wie würdest denn du reagieren wenn du ein Produkt auf dem Markt bringst und ein anderer dahergelaufener Nachahmer bietet es zu einem niedrigeren Preis dann an?

Nachgemachte Windows- Produkte werden zu Recht als "Raubkopie" bezeichnet und beschlagnahmt.
Von Programmierern der freien Softwarefirmen, die auf Windows laufende Programme verkaufen, kann man das wohl kaum behaupten.
Microsoft will aber genau damit auch noch Geld scheffeln, indem es diese freien Softwarefirmen zur Kasse bittet. Die bisher freiwillige Zertifizierung zur Pflicht macht.

Um bei dem (blöden, Entschuldigung!)  Auto- Vergleich zu bleiben - was würdest Du sagen, wenn Dein Autohersteller Dir vorschreiben würde, wen Du alles im Auto mitnehmen darfst?
Ich glaube, das würde Dich ergrimmen.

Das nun wieder gerade Du, als ein exponierter Vertreter des Mottos "Gegen Monopole" die angestrebte Monopolisierung des Softwaremarktes verteidigst, verblüfft mich.
Immer wieder aufs Neue.

Jürgen

 

 

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Acader jueki

„Zumindest zwischen den Originalpatronen für meinen Canon ...“

Optionen

jueki schrieb:

Das nun wieder gerade Du, als ein exponierter Vertreter des Mottos "Gegen Monopole" die angestrebte Monopolisierung des Softwaremarktes verteidigst, verblüfft mich.
Immer wieder aufs Neue.

Warum? Weil ich Linux nutze.

Linux nutze ich u.A. weil es einfach gut ist und gewisse andere Möglichkeiten bietet als Windows. Linux würde ich aber auch nutzen wenn es Geld kosten würde.

Ich hatte schon oft hier auf Nickles.de erwähnt, daß mir die Brett-Bezeichnung Forum: Linux - Contra Monopole nicht gefällt und einfach durch Forum: Linux ersetzt werden sollte.

Zu deinen anderen Fragen möchte ich mich hier nicht weiter äußern weil einfach zu komplex und das würde hier auch zu weit gehen.

Nur noch mal zum  Canon PIXMA 4600

 

Vergleiche einfach mal die Farbqualität auf Fotopapier dann siehste den Unterschied.

 

MfG Acader

 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Acader

„jueki schrieb: Das nun wieder gerade Du, als ein ...“

Optionen
Vergleiche einfach mal die Farbqualität auf Fotopapier dann siehste den Unterschied.

Ich benutze seit Jahren auf meinen Canon-Druckern JetTec-Tinte statt der original Canon-Tinte. Die JetTec kostet etwa ein Viertel der originalen Tinte. Es gibt wesentlich billigere "Nachbauten" aber die JetTec ist von ausgezeichneter Qualität und für mich sind die Ausdrucke optisch mit denen der Canon-Tinte identisch.

Ob die Haltbarkeit identisch ist, müsste ein Langzeit-Vergleichstest zeigen. Diese Mühe habe ich mir nicht gemacht, für mich ist das auch nicht relevant.

Wenn ich hochwertige, langlebige Prints benötige, lasse ich die von professionellen Firmen machen. Da ist die Qualität eh besser als beim Selbstdruck, die Preise sind trotzdem günstiger.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Acader

„jueki schrieb: Das nun wieder gerade Du, als ein ...“

Optionen
...daß mir die Brett-Bezeichnung Forum: Linux - Contra Monopole nicht gefällt und einfach durch Forum: Linux ersetzt werden sollte.

Werde ich mir mal merken müssen. Auf jeden Fall ein akzeptabler und sogar sehr sympathischer Standpunkt. Der Dich positiv von den Eiferern unterscheidet.

Vergleiche einfach mal die Farbqualität auf Fotopapier dann siehste den Unterschied.

Habe ich. Und kann keinen relevanten Unterschied erkennen.
Ganz abgesehen davon machen Foto- Ausdrucke bei mir allerhöchstens 0,5% aller Druckereien aus.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Acader

„jueki schrieb: Man kann das problemlos erweitern, auf ...“

Optionen

Hallo Acader,

glaubst Du wirklich das Großhändler wie  http://www.wm.de/de/   minderwertigen Schrott verkaufen?

Wer Glück hat bekommt dort Ersatzteile aus der selben Charge, wie in den "Apotheken", nur wesentlich preisgünstiger.

Die Fahrzeughersteller kaufen fast nur fertige Produkte zu, auch von  http://www.bosch.de/de/de/startpage_1/country-landingpage.php , die bekomme ich auch bei W+M. Können Firmen wie Bosch es sich leisten den Ausschuß an Händler wie W+ M zu liefern, ohne einige Termine bei diversen Staatsanwalten zu bekommen?

Fremdtinte nutze ich seit Jahren! http://www.wigud.de/

 

 

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
Acader Kabelschrat

„Hallo Acader, glaubst Du wirklich das Großhändler wie ...“

Optionen

Kabelschrat schrieb:

glaubst Du wirklich das Großhändler wie  http://www.wm.de/de/   minderwertigen Schrott verkaufen?

Du scheinst hier etwas zu verwechseln.

Es geht nicht um die Händler sondern um "originale" und  "nachgebildete" Produkte.

Die Händler können ja schließlich "Beides" zum Kauf anbieten.

Wie schon erwähnt geht diese Diskussion hier aber zu weit und ist auch nicht das direkte Thema.

 

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Acader

„Kabelschrat schrieb: glaubst Du wirklich das Großhändler ...“

Optionen

Hallo Acader, 

die größten Unterschiede zwischen Orginalteile von den Herstellern oder Beutelabschneidern und seriösen Händlern, sind Verpackung und Preis.

In der Garantiezeit hat sich die Nockenwelle verabschiedet! Die 2. ist auch vorzeitig verreckt und wurde auf Kulanz getauscht. Die 3. hat gehalten!

Online kaufe ich mir keine Bremsklötze, weil nicht ausgeschlossen ist, dass der Hersteller einen Sack vergammelten Reis mit unter die Zutaten gemischt hat.

 

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Kabelschrat

„Hallo groggyman, Bertriebssysteme und Fahrzeuge kann mann ...“

Optionen

Nun, Blechschrauben und Karosseriescheiben sind ja schon "Hardware", die kauft man auch nicht in der Autowerkstatt, aber das führt uns zu weit vom eigentlichen Thema weg, das da war, WIndows.

-groggyman-

PS : es geht auch billiger - DIN 9021- Edelstahl A4 blank in 4,3 mm , dann hast du noch 990 über, die kann man bei der nächsten Hochzeit statt Reis werfen, die halten länger :-)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Wenn sich dies alle User hier zum Grundsatz machen würden, ...“

Optionen
Und nicht jeder, der Win8 ablehnt, ein Win8- Hasser. Das ist schlicht Unsinn - und eine einzige solche Äußerung in einer Diskussion vergiftet und entsachlicht diese. Es wäre schön, würde das in Zukunft unterbleiben.

..... Du hast aber schöne Träume. Und wir beide haben exakt dieselben Kritikpunkte. Aber dass das nichts mit Ablehnung von Fortschritt zu tun hat, merken viele nicht, blenden es aus oder wollen es nicht sehen.

Ich habe jegliche Hoffnung fahren lassen. Das wird hier immer so laufen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 jueki

„Wenn sich dies alle User hier zum Grundsatz machen würden, ...“

Optionen
nicht jeder, der Win8 ablehnt, ein Win8- Hasser.

Aber Du weißt, das mancher (einer ganz besonders) sich gern mit genau diesem Attribut schmückt und das dann auch bis zum Erbrechen zelebriert!

eine einzige solche Äußerung in einer Diskussion vergiftet

Genau.

Mir wäre auch lieber, wenn hier in den Fachforen die sachliche Information über die technische Seite im Vordergrund stünde und wenn unsachliche Stimmungsmache bzw. persönliche Angriffe hier wenigestens unterbleiben. Aber das wird man wohl bei der Vielzahl der User nicht unbedingt allen begreiflich machen können.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe jueki

„Wenn sich dies alle User hier zum Grundsatz machen würden, ...“

Optionen

 

Nein, nicht jeder, der zum Beispiel Linux nicht verwendet und über das elitäre Gehabe mancher Linux- Fans lächelt, ist ein Linux- Hasser. Und nicht jeder, der Win8 ablehnt, ein Win8- Hasser. Das ist schlicht Unsinn - und eine einzige solche Äußerung in einer Diskussion vergiftet und entsachlicht diese. Es wäre schön, würde das in Zukunft unterbleiben.

 

Volle Zustimmung!

Gruß und schönen 3ten Advent

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Maybe

„Schon interessant irgendwie, der 3te in einem Threat, der ...“

Optionen
Wie viele Nutzer mag M$ evtl. durch Win8.x schon verloren haben?

Wohl immer noch nicht genug - leider!

Ich selbst bleibe ja auch vorläufig bei Windows, schließlich hat win7 noch bis 2020 support und damit ist meine Hardware (Performance-Bewertung win7: 7,6) sowie meine Peripherie noch 17 lange Jahre zukunftstauglich!!! *Freu*

Aber spätestens von da an, sollte Win9ff nicht der Knaller werden, werde ich endgültig zu Linux (Debian) wechseln. - Auf externen Platten habe ich schon Ubuntu laufen und seit jetzt auch Debian. Ich habe also mehr als genug Zeit, mich einzuarbeiten.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Maybe winnigorny1

„Wohl immer noch nicht genug - leider! Ich selbst bleibe ja ...“

Optionen
Performance-Bewertung win7: 7,6

Dank der SSD, hm? Das Performance Rating scheint sich aber auch durch Updates beeinflussen zu lassen, mit Blick auf die aktuelle Hardware. Meine CPU hatte z.B. mal 7,5, inzwischen "nur" noch 7,4

sowie meine Peripherie noch 17 lange Jahre zukunftstauglich!!! *Freu*

Hm, bist Du noch nicht in 2013 angekommen? Macht nix, kannst gleich in 2014 reinfeiern und so 11 Jahre überspringen!

;-) (Sind "nur" 7 Jahre Support, nicht 17)

Aber spätestens von da an, sollte Win9ff nicht der Knaller werden, werde ich endgültig zu Linux (Debian) wechseln.

Ich weiß, was Du meinst, aber es liest sich lustig! Win9ff? Win9.5? Win9.8? Back to the roots!

Inzwischen nutze ich auch immer mehr Debian und teilweise Mint. Sollte die Hardware mal Probleme machen, eignet sich Windows 8.x auch bestens, um eine Linux-VM aufzusetzen.

Gruß und guten Rutsch

Maybe

 

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Maybe

„Dank der SSD, hm? Das Performance Rating scheint sich aber ...“

Optionen
Dank der SSD, hm?

Zum Teil. - Die hat praktisch ne 7,9...

Das einzige, was mich auf 7,6 rutschen lässt, ist mein oller Core i7. Der hat die 7,6 - alle anderen Komponenten bringens auf 7,9. - Eben auch die Samsung Evo Pro mit 500 GB. - Kannst ja mal nach den Werten googeln.

Ja klar, habe schon mal vorgefeiert und so im Brausebrand 10 Jahre dazugewonnen. - Aber sieben Jahre sind doch auch was, oder???

In diesem Sinne auch dir nen guten Rutsch!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Schon interessant irgendwie, der 3te in einem Threat, der ...“

Optionen
Wie viele Nutzer mag M$ evtl. durch Win8.x schon verloren haben?

Warum sollte sich auch nur einziger zufriedener Windows 7- oder XP-User wegen Windows 8 von Microsoft abwenden?

Wenn ich einen schicken Maserati-Sportwagen mein eigen nenne, und es kommt ein neues Modell, was zum Kotzen aussieht, dann verkaufe ich deswegen doch auch nicht meinen schönen Flitzer...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Warum sollte sich auch nur einziger zufriedener Windows 7- ...“

Optionen
Wenn ich einen schicken Maserati-Sportwagen mein eigen nenne,

..... Hehehe! - Sehr anschaulicher Vergleich! - Und in der Sache absolut richtig...Lächelnd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„..... Hehehe! - Sehr anschaulicher Vergleich! - Und in der ...“

Optionen
Und in der Sache absolut richtig...

Schön wär's :-o ...isch abe gar kein Maserati... aber büsch'n Träumen wird ja noch erlaubt sein.

http://www.youtube.com/watch?v=W-WBG7D626c

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Schön wär s :-o ...isch abe gar kein Maserati... aber ...“

Optionen

Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Olaf19

„Warum sollte sich auch nur einziger zufriedener Windows 7- ...“

Optionen
Wenn ich einen schicken Maserati-Sportwagen mein eigen nenne, und es kommt ein neues Modell, was zum Kotzen aussieht, dann verkaufe ich deswegen doch auch nicht meinen schönen Flitzer...
Warum sollte sich auch nur einziger zufriedener Windows 7- oder XP-User wegen Windows 8 von Microsoft abwenden?

Weil der alte PC ein vorinstalliertes Win7 hatte und der Neue eben ein vorinstalliertes OEM Win8 und ein Wechsel bzw. eine BS-Neuinstallation die meisten User immer noch überfordert?
 

Das Win8 nur das Betriebssystem und nicht eingebrannt ist, ist doch den wenigsten klar, was man alleine schon an der Aussage "Ich habe jetzt einen Win8-Rechner" merkt.

Also bleibt der komplette Rechner evtl. im Regal stehen, nur weil Win8 vorinstalliert ist.

Und erfahrene User fragen sich vielleicht: "Bevor ich mir jetzt noch eine Win7-Lizenz dazukaufe, schaue ich mich mal nach Alternativen um!"

Der Gründe gibt es viele!

Gruß und guten Rutsch

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Maybe

„Weil der alte PC ein vorinstalliertes Win7 hatte und der ...“

Optionen
Also bleibt der komplette Rechner evtl. im Regal stehen, nur weil Win8 vorinstalliert ist.

...und die Blinden laufen zum nächstbesten Einäugigen (bekanntlich ist dieser unter Blinden der König)  und fragen den, ob er genau das (ein anderes OS installieren)  für sie machen könne.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Weil der alte PC ein vorinstalliertes Win7 hatte und der ...“

Optionen
Weil der alte PC ein vorinstalliertes Win7 hatte und der Neue eben ein vorinstalliertes OEM Win8 und ein Wechsel bzw. eine BS-Neuinstallation die meisten User immer noch überfordert?

Wenn der User dann zu einem anderen OS wechselt - denn das war ja deine ursprüngliche Aussage, "Microsoft verliert Kunden" - ist er dann nicht genau so überfordert? Jükis Hinweis trifft da den Nagel auf den Kopf; dass jemand nur deswegen einen neuen Rechner im Regal verstauben lässt, mag ich nicht glauben. Das müsste er doch vorher einschätzen können, was da auf ihn zukommt. Und selbst wenn - Microsoft hätte ja auch dann eine Windows-Lizenz verkauft.

Das Win8 nur das Betriebssystem und nicht eingebrannt ist, ist doch den wenigsten klar, was man alleine schon an der Aussage "Ich habe jetzt einen Win8-Rechner" merkt.

Das habe ich auch immer so formuliert - Windows-Rechner, Linux-Rechner oder schlicht Mac, wobei dieses Kurzwort ja sowohl für die Hardware als auch für das vorinstallierte OS steht. Und auch hier hat man darüber hinaus die Auswahl von Windows oder Linux.

Ich würde in diese Formulierung nichts weiter hineininterpretieren. Das sagt man umgangssprachlich eben so - "mein Windows-7/8-Kiste" ist einfach die, wo Windows 7 bzw. 8 installiert ist.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Steve Ballmer bezeichnet Vista als schlimmsten Fehler“

Optionen

Vista ist scheiße! KAUFT sofort WINDOWS 8, das beste Betriebssystem aller Zeiten! HAHAHAHAAAAAAA!

Ach und dieses ganze Windows 7 Bullshit-Gelaber. Windows 7 kann nichts besser als Vista, es kam nur später, als die übelsten Bugs längst behoben waren. Windows 7 wäre 2008 zum selben Rohrkrepierer geworden wie Vista. Die Gründe waren vor allem fehlende Treiber und Kunden, die sauer waren, weil selbst aktuelle Hardware (2008) plötzlich zu teurem technischem Sondermüll wurde.

statt sich um wichtigere Dinge (wie beispielsweise Smartphones) zu kümmern

LOL. Diese Aussage ist genauso dämlich wie, darüber zu Heulen, dass man die Lottozahlen vom Samstag nicht schon am Freitag wusste. Hätte, wenn und aber: So ein Schwachsinn...

Dass Balmer so eine Scheiße quatscht, wundert mich überhaupt nicht. Mich wundert nur immer wieder, wie viele dieses Geschwätz ernst nehmen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Maybe The Wasp

„Vista ist scheiße! KAUFT sofort WINDOWS 8, das beste ...“

Optionen
Vista ist scheiße! KAUFT sofort WINDOWS 8, das beste Betriebssystem aller Zeiten! HAHAHAHAAAAAAA! Ach und dieses ganze Windows 7 Bullshit-Gelaber. Windows 7 kann nichts besser als Vista, es kam nur später, als die übelsten Bugs längst behoben waren. Windows 7 wäre 2008 zum selben Rohrkrepierer geworden wie Vista. Die Gründe waren vor allem fehlende Treiber und Kunden, die sauer waren, weil selbst aktuelle Hardware (2008) plötzlich zu teurem technischem Sondermüll wurde.

Sorry, aber das liest sich so, als hättest Du Dich nicht wirklich mit den beiden BS auseinandergesetzt und evtl. auch mal einen Blick in die tieferen Regionen gesteckt.

Richtig ist, das Windows 7 und 8 immer noch auf die Basis VISTA, bzw. Longhorn aufbauen. Das aber darum nichts neu oder besser geworden ist, stimmt schlichtweg nicht. Grade mit Win7 hat M$ eine ganze Menge neue Funktionen eingeführt.

http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_7#New_and_changed

Unter Features kannst Du einige finden.

Die meisten Änderungen mögen für die Nutzer von Home-Versionen irrelevant sein, aber die Home-Versionen haben nur einen prozentualen Anteil.

Und was die Hardware angeht, so trifft das lediglich auf die 64-Bit Versionen von Windows 7, da nur da signierte Treiber Pflicht sind. Unter allen 32 Bit Versionen laufen in den meisten Fällen auch Vista, teilweise sogar WinXP-Treiber.

http://www.schnatterente.net/software/windows-7-nicht-signierte-treiber

Wenn sich also ein User ein neues Gerät mit 64-Bit BS kauft und sich danach wundert, weil keine er keine Treiber für sein XP findet, dann ist das nicht die Schuld von M$, sondern der Hersteller, die Treiber nur noch für die neuesten Versionen bereitstellen.

Und selbst die digital signierten Treiber kann man umgehen, indem man Win7 im Testmodus fährt. Da suche ich jetzt aber nicht auch noch einen Link!

Oder kurz gesagt: "Was ich nicht mag, ist Mist!" mag für Dich stimmen, das wars aber auch schon!

Gruß

Maybe

 

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Maybe

„Sorry, aber das liest sich so, als hättest Du Dich nicht ...“

Optionen

Mit Vista wurde das Treibermodell komplett umgekrempelt. Ein direkter Hardwarezugriff wurde für Programme unterbunden. EAX-Soundkarten waren damit erstmal Schrott, liefen zwar, aber beschissen, ob 32 oder 64bit. Zudem wurde Vista angefeindet, weil es neue sogn. Sicherheitsmechanismen einführte, digitaler Kopierschutz. Als Vista erschien, war das ein großes Thema. Windows 7, das die selben Techniken nutzt und sogar noch restriktiver als Vista ist, wurde dafür nie kritisiert.

Unter Windows 7 hat sich in der Basis nichts geändert. Dass Windows 7 und Vista nahezu identisch sind, kann man allein schon daran erkennen, dass beide die selben Treiber nutzen.

Die meisten Änderungen mögen für die Nutzer von Home-Versionen irrelevant sein, aber die Home-Versionen haben nur einen prozentualen Anteil.

Aha und der wäre?

mal einen Blick in die tieferen Regionen gesteckt

Aha und die wären?

Die meisten Änderungen mögen für die Nutzer von Home-Versionen irrelevant sein

Wie, jetzt doch? Die Änderungen sind nicht irrelevant, sie sind entbehrlich. Vista verteufeln, Windows 7 loben ist völliger Unfug, weil beide Systeme nahezu gleichwertig sind.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Maybe

„Sorry, aber das liest sich so, als hättest Du Dich nicht ...“

Optionen
Unter allen 32 Bit Versionen laufen in den meisten Fällen auch Vista, teilweise sogar WinXP-Treiber.

Nicht nur bei den 32ern! - Ich habe einige XP-Treiber, die reibungslos unter Win7/64 laufen!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Maybe

„Sorry, aber das liest sich so, als hättest Du Dich nicht ...“

Optionen
Und selbst die digital signierten Treiber kann man umgehen, indem man Win7 im Testmodus fährt. Da suche ich jetzt aber nicht auch noch einen Link!

Mmmmh. Ich habe dieses Problem scheinbar mit den Treibern von Fritz! für meine Fritzcard. Angeblich sollen die für Win7/64 funktionieren, aber immer wenn ich die installiere, laufen die durch und wenn ich hinterher nachschaue, sind immer noch die Treiber von MS dafür im Gerätemanager gelistet, die bei der Installation von Win7 eingetragen wurden....

Das mit dem Testmodus klingt daher für mich sehr interessant, allerdings habe ich dazu auf "Anhieb" diesen demotivierenden Link gefunden (sorry, ist etwas OT, aber ich habe da meine liebe Not, denn ohne die Fritz!-eigenen Treiber will sich die Software von Fritz - in meinem falle das Fax, alles andere brauche ich nicht, nicht installieren lassen:

http://forum.chip.de/windows-7/windows-7-testmodus-build-7601-will-mehr-verschwinden-1527744.html

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Maybe winnigorny1

„Mmmmh. Ich habe dieses Problem scheinbar mit den Treibern ...“

Optionen

Moin,

aufs Datum genau kann ich es nicht mehr sagen, aber mein Hauptrechner muss seit Jahren im Testmode laufen, da es sich damals um einen Belkin USB-WLAN-Adapter gehandelt hat, der nicht funktionieren wollte und ich inzwischen auf feste Verkabelung umgestellt habe.

Ich habe es damals auf diese Art gemacht, glaube ich zumindest:

http://projects.lb-home.de/2012/06/windows-testsigning-modus/

Wenn Du Bedenken hast, erstelle vorher eine Imagesicherung.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Maybe

„Moin, aufs Datum genau kann ich es nicht mehr sagen, aber ...“

Optionen

Alles klar, danke! - Bevor ich sowas mache mache ich natürlich immer ein Image. - Bin ja nicht "vergnügungssüchtig"! Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen