Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.073 Beiträge

News: Deutsche bald zu Email gezwungen?

Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen

Redaktion / 44 Antworten / Baumansicht Nickles

Rechtsgültige Kommunikation mit deutschen Behörden ist nur auf dem Papierweg möglich. Das soll sich nach Plänen der Bundesregierung bald durch Einführung von "De-Mail" ändern. Damit ist gemeint, dass jeder Bundesbürger einen elektronischen Briefkasten kriegt, über den dann risikolos gemailt werden kann.

Die "De-Mail"-Adressen sollen fälschungssicher sein, da ihr Besitzer eindeutig identifizierbar sein. Bereits Mitte November soll Bundeskanzlerin Angela Merkel Details zum Projekt nennen und eventuell wird es bereits 2010 in Betrieb gehen.

Quelle: Financial Times Deutschland

Michael Nickles meint: Generell ist es eine gute Idee, eine fälschungssichere Email-Adresse zu haben und den Papierkram mit Behörden künftig elektronisch abwickeln zu können. Die Registrierung für "De-Mail" soll freiwillig sein.

Wohin die Reise geht, dürfte allerdings jedem bereits dämmern, der bis eins zählen kann. Sobald "De-Mail" funzt, wird der Stasi 2.0 Chef dafür sorgen, dass jeder gezwungen wird eine "De-Mail"-Adresse zu haben. Anschließend wird jeder gezwungen über diese Adresse mit den Behörden zu kommunizieren, der Papierweg wird abgeschafft.

Gleichzeitig wird man gezwungen, seinen "De-Mail"-Postkasten regelmäßig auf Mail-Neueingänge zu prüfen. Damit wird es für Behörden wie Finanzämter enorm einfacher und kostengünstiger, Mahnungen zu verschicken und mehr Geld reinzuholen. Dass sich auch der Bundestrojaner prima über "De-Mail" rüberwürgen lässt, ist selbsterklärend.

Für die technische Realisierung des Projekts ist übrigens T-Systems, eine Tochter der Telekom, zuständig. Es kann also davon ausgegangen werden, dass die "De-Mail"-Daten in "besten Händen" sein werden.

bei Antwort benachrichtigen
Sammler891 Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen

Alles richtig aber bis jetzt hat eine Minderheit einen Internetanschluss.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Sammler891

„Alles richtig aber bis jetzt hat eine Minderheit einen Internetanschluss. “

Optionen

eine minderheit von(nach daten des Bundesamtes für Statistik) 77%.

fälschungssichere Emailaddressen gibt es schon. Für alle die schon mal was von einer Qualifizierten digitalen Signatur gehört haben. Ich frage mich noch immer warum das nicht schon längst standart ist.

@MN: Auf diese Weise kann die GEZ dann auch feststellen wer einen PC hat und Gebühren kassieren *g*

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jueki Synthetic_codes

„eine minderheit von nach daten des Bundesamtes für Statistik 77 ....“

Optionen

Eh, Synthetic_codes - Du hast "standart" geschrieben! Das ist meins, klar?
Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
throm2 Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen

Meine Oma (96) kann aufgrund körperl. Mängel hiervon keinen Gebrauch machen.

Wer hat Tipps, wie sie sich verhalten soll ?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes throm2

„Meine Oma 96 kann aufgrund körperl. Mängel hiervon keinen Gebrauch machen. Wer...“

Optionen

sofort eine beschwerdeemail schreiben xD

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
ThaQuanwyn Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen

... es wird garantiert keinen Zwang für eine entsprechende MailAdrese geben, da nur ein bestimmter Teil der Bevölkerung überhaupt einen PC hat ...

bei Antwort benachrichtigen
eijking ThaQuanwyn

„... es wird garantiert keinen Zwang für eine entsprechende MailAdrese geben, da...“

Optionen

Naja, eine nicht ganz so kleine Minderheit hat ein PC, weitere PC-Nutzer sind die Leute, die ein PC mit Internetanschluß am Arbeitsplatz stehen haben. Die bisherige Geschichte der Technik lehrt uns: Was möglich ist, wird auch gemacht. Und es gibt ganz einfache Mittel, die elektronische Post zu erzwingen. Z.B. können Behörden die Nutzung der gelben Post, also Papierverschickung an Behörden und zurück an Bürger, Schritt für Schritt verteuern, durch das Einführen von Bearbeitungsgebührenaufschläge (Schönes Wort, oder?) und dergleichen mehr. Dann wird der PC-Abstinenzler womöglich bei einem Bekannten darum bitten, mal eben an den PC zu dürfen um seine DE-Mail-Konto abzurufen. Und schon haben Schäubles Knechte auch ihn lokalisiert. Die Kreativität dies zu umgehen, wird zwar zunehmen, aber sehr umständlich. Lange hält man das nicht durch. Sinnvoller wäre es, zu verhindern, daß solche Politiker überhaupt nach Berlin kommen.

bei Antwort benachrichtigen
marcomist2003 eijking

„Naja, eine nicht ganz so kleine Minderheit hat ein PC, weitere PC-Nutzer sind...“

Optionen

wetten das stasi auch noch die computer gratis dazugibt :-D So kassieren sie von allen die GEZ. Auch wer sich auch kein computer leisten kann hat dann einen und muss die GEZ bezahlen. *lol*

Mein Computer redet klar: Il dump dello stato è costituito da un dump del registro.
bei Antwort benachrichtigen
eijking marcomist2003

„wetten das stasi auch noch die computer gratis dazugibt :-D So kassieren sie von...“

Optionen

Amtssprache ist Deutsch. Eher werden PC-Terminals in den Schalterräumen der Bezirksämter aufgestellt. Allerdings kosten die Geld, und dafür kommt die Allgemeinheit bzw. der Nutzer auf. Also, das Problem, daß nicht alle über ein Internet-Anschluß verfügen, sehe ich nicht als Hinderniss für die Stasi 2.0, flächendeckend die Kommunikation mit den Behörden elektronisch zu gestalten. Foren und tolle Sprüche werden sie jedenfalls dabei nicht aufhalten. Hier findet man schon eher einen Ansatz: www.stasizwopunktnull.de

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes eijking

„Amtssprache ist Deutsch. Eher werden PC-Terminals in den Schalterräumen der...“

Optionen
Sinnvoller wäre es, zu verhindern, daß solche Politiker überhaupt nach Berlin kommen.

leider ist es dafür zu spät. Der schäuble sitzt schon in berlin. Echt krass wenn man bedenkt dass der Attentäter schäubles wahn vor jahren vorhergesagt hat. Und als paranoid in die geschlossene gesteckt wurde
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Helmuth6 Synthetic_codes

„ leider ist es dafür zu spät. Der schäuble sitzt schon in berlin. Echt krass...“

Optionen

Na ja das Einzige was da paranoid ist ...sind eure ÄNGSTE. Wer sich in die Hose macht wegen dem Behördenzugriff auf den PC...der solle doch eine Linux-CD für die Post verwenden, der normale User kann sich auch selbst über software schützen.

bei Antwort benachrichtigen
throm2 Helmuth6

„Na ja das Einzige was da paranoid ist ...sind eure ÄNGSTE. Wer sich in die Hose...“

Optionen

Leider kann meine Oma (96) mit Linux nichts anfangen.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix throm2

„Leider kann meine Oma 96 mit Linux nichts anfangen.“

Optionen

Wieso nicht? Was macht deine Oma mit dem PC?

Setze ein Linux auf, inkl. KDE, style das KDE optisch wie Windows, konfiguriere es so, dass sie auch den vertrauten Doppelklick hat (ich habs umgekehrt gemacht ;) ) und gut ist.

Firefox oder Opera als Browser, Thunderbird als Mailclient. und wenn sie eine Office-Anwendung braucht, besorgst du ihr notfalls softmaker office (auch wenn ich glaube, das Omma keine Briefe mehr schreibt).

Deine Oma wird nichteinmal merken, dass sie kein windows nutzt, glaubs mir.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Helmuth6

„Na ja das Einzige was da paranoid ist ...sind eure ÄNGSTE. Wer sich in die Hose...“

Optionen
Na ja das Einzige was da paranoid ist ...sind eure ÄNGSTE. Wer sich in die Hose macht wegen dem Behördenzugriff auf den PC...der solle doch eine Linux-CD für die Post verwenden,

Kurz "Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten".
Ich hab aber was zu verbergen: meine Privatsphäre. die geht exakt *niemanden* auch nur das geringste an. Und *niemand* schliesst sämtliche staatlichen Behörden mit ein. Und zwar ausnahmslos alle.

der normale User kann sich auch selbst über software schützen.

Nein, das kann der nicht. Erstens weil ein solcher Schutz nicht existiert und zweitens weil der "Normaluser" dazu schlicht nicht in der Lage ist, allein vom Wissensstand her.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI Helmuth6

„Na ja das Einzige was da paranoid ist ...sind eure ÄNGSTE. Wer sich in die Hose...“

Optionen

@ Helmuth6

ohne 6, einer der von Stasi ermordeten.
Linux ist open source, bis jetzt hat mir noch keiner gesagt, dass sich staatliche Stellen nicht beteiligen dürfen, wie schnell Hintertüren auffliegen ist die andere Frage.
Woher nimmst Du Dir das Recht Entscheiden zu wollen wer ein normaler User ist, oder produzierst Du Abstimmungs - linux -CD's vor.

ohne alles

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen

Tolle Idee. Klingt sehr durchdacht. Und ausgereift. Wie ich das so kenne, wird man dafür dann spezielle Mailsoftware benötigen, welche nur und ausschliesslich unter Windows funktionieren wird.

Dabei gäbe es mittels digitaler Signaturen (S/MIME sowie PGP) bereits die komplette existierende Technologie und Infrastruktur, um so was plattformunabhängig und geprüft sicher umzusetzen. Aber nein, man frickelt lieber wieder irgendwelchen Bullshit zusammen. Hauptsache, man kann Steuergelder verschwenden.

Wann fragen die Politiker eigentlich erst technisch kompetente Berater (und damit meine ich auch wirklich Berater, nicht "Berater" aus irgendwelchen Lobbygruppen) und reden erst, nachdem sie deren Ausführungen verstanden haben.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
weka1 the_mic

„Tolle Idee. Klingt sehr durchdacht. Und ausgereift. Wie ich das so kenne, wird...“

Optionen

Hallo,
wenn eines Tages DE-Mail zur Pflichht werden sollte, dann sind alle Bürger, die mit dem PC nichts am Hut haben, entweder benachteiligt oder müssen Ausweichlösungen über Familienmitglieder oder Bekannte zu suchen.
Kann mir nicht vorstellen,dass meine Mutter (Mitte 90) sich noch der Computerei zuwendet, um Behörden-Mails zu empfangen.

MfG
weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI weka1

„Hallo, wenn eines Tages DE-Mail zur Pflichht werden sollte, dann sind alle...“

Optionen

Hallo Weka,

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. ;-(( (Hab' Hofftl. das richtige Icon erwischt)

Du unterstellst doch wohl deiner Mutter kein Verhalten wie es Ackermann und Co. gezeigt haben.

Was sollte denn auch aus der ganzen Beraterbranche werden, die auch die Banken so toll beraten haben? ???

benjaminXVI

bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI the_mic

„Tolle Idee. Klingt sehr durchdacht. Und ausgereift. Wie ich das so kenne, wird...“

Optionen

Hallo mic
Warum tauchen fähige Leute erst bei Katastrophen auf? ;: weil die "Entscheidungsträger" {"Hier bitte eigenen Lieblingsbegriff einsetzen"} lieber mit Lobbyisten Prosecco, nein, Schampus saufen, und hinterher ihren Kumpanen doppelt kräftig in den Arsc. treten!

Mal eGk verfolgen

benjaminXVI

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen
wird der Stasi 2.0 Chef dafür sorgen, dass jeder gezwungen wird, über diese
Adresse mit den Behörden zu kommunizieren, der Papierweg wird abgeschafft.

Halte ich ebenfalls für denkbar. Internetzugänge werden in absehbarer Zeit so selbstverständlich wie Telefone sein. Der Unterschied ist nur, dass Telefonate nicht "dokumentecht" sind, Mails per fälschungssicherer Adresse dagegen schon eher.

Gleichzeitig wird man gezwungen, seinen "De-Mail"-Postkasten
regelmäßig auf Mail-Neueingänge zu prüfen.

Ja, okay - nur, wer seinen Papier-Briefkasten nicht regelmäßig prüft und dadurch behördliche Mitteilungen versäumt, der hat auch einen Nachteil davon. Insofern ist das kein neuer Aspekt, den man dieser Technologie anlasten könnte.

Damit wird es für Behörden wie Finanzämter enorm einfacher und
kostengünstiger, Mahnungen zu verschicken und mehr Geld reinzuholen.

Das wäre wohl eher ein Pro-Argument für De-Mail. Schließlich sind es auch meine Steuergelder, die dabei eingespart werden.

Und mich fragt keiner, ob ich Steuern zahlen möchte oder nicht - mir werden die einfach von meinem ohnehin nicht gerade üppigen Lohn "automatisch" abgezogen. Warum sollen irgendwelche Arschlöcher, die mal wieder glauben, gleicher als gleich zu sein, nicht in Zukunft effektiver um ihre zu Unrecht einbehaltenen Zahlungen an das Finanzamt gebracht werden?

Dass sich auch der Bundestrojaner prima über "De-Mail" rüberwürgen lässt, ist selbsterklärend.

Das ist es überhaupt nicht. Klar, man kann mir den Bundestrojaner via Email schicken, aber woher weiß die Behörde, mit welchem Betriebssystem ich arbeite? Will man mir dann vorsorglich alle erdenklichen Versionen schicken, von Mac OS 7 bis Solaris? Und wer will mich zwingen, diesen Mist dann auch noch zu installieren?

Da finde ich die Einwände, wie sie the_mic geäußert hat, wesentlich stichhaltiger.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„ Halte ich ebenfalls für denkbar. Internetzugänge werden in absehbarer Zeit so...“

Optionen
Ja, okay - nur, wer seinen Papier-Briefkasten nicht regelmäßig prüft und dadurch behördliche Mitteilungen versäumt, der hat auch einen Nachteil davon.
Bestimmte Dokumente werden allerdings immer persönlich an den Empfänger zugestellt. Nur dann ist definitiv sichergestellt, daß dieser auch tatsächlich Kenntnis erlangt...
bei Antwort benachrichtigen
libertè Borlander

„ Bestimmte Dokumente werden allerdings immer persönlich an den Empfänger...“

Optionen

Hallo Bor,
laut letzter Rechtsprechung ist das auch zwingend notwendig wenn dem Bürger "Fristen oder Ahnliches" angedroht wird.

was eigendlich jedem Schriftverkehr endspricht!!


mfg
Liberté

bei Antwort benachrichtigen
weka1 libertè

„Hallo Bor, laut letzter Rechtsprechung ist das auch zwingend notwendig wenn dem...“

Optionen

wenn ich "wichtige Amtliche Mitteilungen" erhalte, dann kommt bei uns PIN und bringt ein Einschreiben.
Mir ist bisher keine Methode bekannt, die ein Einschreiben per E-Mail ermöglicht. Oder ist da bei mir etwas vorbei gegangen?

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 weka1

„wenn ich wichtige Amtliche Mitteilungen erhalte, dann kommt bei uns PIN und...“

Optionen

Mir ist auch keine Methode bekannt, Emails "per Einschreiben" zu verschicken - aber vielleicht ist das ja gerade eine von den Möglichkeiten, die De-Mail bieten wird?

Alles in allem habe ich bei De-Mail kein gutes Bauchgefühl. Der Grundtendenz von Mikes Artikel - dass das doch wieder in erster Linie ein Anschlag auf unserer Privatsphäre werden soll - kann ich mich durchaus anschließen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Olaf19

„Mir ist auch keine Methode bekannt, Emails per Einschreiben zu verschicken -...“

Optionen

Evtl. erwarten die Behörden in einer festgesetzten Frist eine entsprechende Antwort-Mail, die die Kenntnisnahme bescheinigt.
Soll nicht mein Problem sein.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
libertè Olaf19

„Mir ist auch keine Methode bekannt, Emails per Einschreiben zu verschicken -...“

Optionen

@weka1
und
@Olaf

meine Antwort bezog sich ausschließlich auf dem Beitrag von "Bor"


mfg
Liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
weka1 libertè

„@weka1 und @Olaf meine Antwort bezog sich ausschließlich auf dem Beitrag von...“

Optionen

@ liberte`
meine Antwort war allgemeiner Natur, sonst hätte @liberte da gestanden.

MfG-weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 weka1

„@ liberte meine Antwort war allgemeiner Natur, sonst hätte @liberte da...“

Optionen

Und meine Antwort wiederum war eine Antwort auf weka1 - der Vollständigkeit halber :-)

Diese @sowieso-Schreiberei ist übrigens in 99% der Fälle überflüssig, man sieht ja an welcher Stelle der Beitrag eingehängt wurde.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
libertè Olaf19

„Und meine Antwort wiederum war eine Antwort auf weka1 - der Vollständigkeit...“

Optionen

eben,
von weka nicht passend..............

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Borlander

„ Bestimmte Dokumente werden allerdings immer persönlich an den Empfänger...“

Optionen

Sichergestellt ist das nur per "Zustellungsurkunde" - diese Zustellungsart ist Behörden vorbehalten.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Xdata neanderix

„Sichergestellt ist das nur per Zustellungsurkunde - diese Zustellungsart ist...“

Optionen

Das hört sich garnicht gut an, wie nahezu alles was von Stasi hoch_2 kommt.
Nach Zwangsmaßnahmen und diktatorisch.

Email ist niemals sicher, wird es nie sein.

Mal abgesehen von der GEZ, die ja (durch üble Willkür des Gesetzgebers)
ein Negativbeispiel erster Güte für "Ungeseze" ist.

Es geht doch keinem was an ob man überhaupt einen Rechner hat.

Und wenn ist es ein Gerät, welches ich nicht für Behördenkram Zwangseinschalten muß, will.

Gut, den normalen Briefkasten muß - sollte man regelmäßig leeren.
Schon wegen der vielen Werbung, nicht nur wegen Behördenschreiben.

Mir ist das Ganze suspekt, da alles was von "dort" kommt in Zwang ausartet.

Wer da nicht - mindestens ein ungutes (Bauch) Gefühl hat..
der ist nicht paranoid, sondern hat eine Wahrnehmungsstörung.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Das hört sich garnicht gut an, wie nahezu alles was von Stasi hoch_2 kommt....“

Optionen
wenn ist es ein Gerät, welches ich nicht für Behördenkram Zwangseinschalten muß, will.

Über all dem sollten wir aber eines nicht vergessen - das ist alles Spekulation!

Der Inhalt der News-Meldung war ja nur, was De-Mail ist und dass es kommen soll. Mit dem "Zwangseinschalten"... weiß nicht recht. Es wird ja auch erwartet, dass ich in meinen Briefkasten sehe - wenn ich das nicht tue, kann ich davon erhebliche Nachteile haben. Längst nicht alle behördlichen Schreiben kommen per Einschreiben!

Trotzdem beklagt sich niemand von uns über den Briefkastenöffnungszwang.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„ Über all dem sollten wir aber eines nicht vergessen - das ist alles...“

Optionen

Hallo Olaf, war vielleicht etwas übertrieben.
Irgendwie ist das Vertrauen dahin seit es Vorratsdatenspeicherung und Co. gibt.

Es werden aber wichtige persönliche Daten über das ganze Internet bewegt.
Ob De-Mail von Man in the Middle usw. betroffen sein könnte, keine Ahnung.


Bei WLan wird ja nun die komplizierte? Verschlüsselung auf den User abgewälzt,
im Mißbrauchsfall.

Anstatt Wlan von der Herstellerseite gleich mit einer Verschlüsselung auszustatten.
Und wenn das nicht möglich ist, es einfach zu machen.
Damit auch ein technischer Laie es hinbekommt.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Hallo Olaf, war vielleicht etwas übertrieben. Irgendwie ist das Vertrauen dahin...“

Optionen
Irgendwie ist das Vertrauen dahin seit es Vorratsdatenspeicherung und Co. gibt.

Richtig, sehe ich genau so. Von De-Mail erwarte ich eigentlich nicht mehr, als dass es sicherer und zuverlässiger ist als herkömmliche Email, aber eben noch lange nicht so perfekt wie ein Fingerabdruck. Dafür ist diese ganze Technologie einfach prinzipbedingt viel zu anfällig. Das sieht man doch schon daran, dass wir auch Jahre nach der Markteinführung noch ständig Sicherheitslücken in unseren Betriebssystemen stopfen müssen, die meisten davon haben mit Schadsoftware zu tun, die man sich über das Internet einfängt.

Klar, es könnte auch ein Briefträger auf die Idee kommen, einen an mich adressierten Brief zu unterschlagen, mit nach Hause zu nehmen und dort mit Wasserdampf zu öffnen. Es hat auch schon Hausdurchsuchungen bei Postangestellten gegeben, mit dem Ergebnis, dass diese ganze Taschen voller Briefe bei sich zuhause gebunkert hatten - so ist der Mensch, zu den dollsten Sachen fähig.

Aber irgendwie ist dieser Dinosaurier der Kommunikation doch immer noch wesentlich transparenter und beherrschbarer als der Elektronik-Dschungel im Web.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
throm2 Olaf19

„ Richtig, sehe ich genau so. Von De-Mail erwarte ich eigentlich nicht mehr, als...“

Optionen

Hallo Olaf, zum Thema "Sicherheit Fingerabdruck" darf ich an die Experimente von TV-Medien erinnern, bei denen mittels Folien Fingerabdrücke erstellt, anschliessend auf reale Finger geklebt und von Erkennungsgeräten entspr. identifiziert wurden.

Gruss throm2

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 throm2

„Hallo Olaf, zum Thema Sicherheit Fingerabdruck darf ich an die Experimente von...“

Optionen

Hi Throm2,

dieses Experiment kannte ich noch nicht. Schaurig! Wenn das so einfach funktioniert, warum werden Fingerabdrücke dann immer noch als gerichtsverwertbare Beweise gewertet?

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Olaf19

„Hi Throm2, dieses Experiment kannte ich noch nicht. Schaurig! Wenn das so...“

Optionen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
throm2 Olaf19

„Hi Throm2, dieses Experiment kannte ich noch nicht. Schaurig! Wenn das so...“

Optionen

Hallo Olaf, das Experiment wurde vor einigen Wochen in einer Fernseh-Sendung gezeigt und Bundes-Beamten (die sich mit dem Komplex befassen) vorgeführt.
Es herschte erheblicher Erklärungsnotstand.
Leider weiss ich nicht mehr, um welche Sendung es sich handelte, aber es war eine ernsthafte Info-Sendung, welche sich u.a. desöfteren mit ähnlichen Dingen befasst.

Gruss throm2

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 throm2

„Hallo Olaf, das Experiment wurde vor einigen Wochen in einer Fernseh-Sendung...“

Optionen

...wenn ich mir vorstelle, jemand besorgt sich meine Fingerabdrücke, treibt damit Schindluder und kann künftig alles fröhlich mir in die Schuhe schieben - na vielen Dank :-/

Die einzige logische Konsequenz kann nur noch heißen, Fingerabdrücke zukünftig nicht mehr als gerichtsverwertbaren Beweis zuzulassen - bestenfalls als Indiz. Was das in der Konsequenz für die Aufklärungsquote von Straftaten bedeutet, kann sich jeder ausmalen :-(

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Das ist aber wirklich bitter...“

Optionen

Ich gehe davon aus, daß es deutlich schwieriger wäre gefälschte Fingerabdrücke an einem Tatort zu hinterlassen als einen Fingerabdruckscanner zu überlisten...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Ich gehe davon aus, daß es deutlich schwieriger wäre gefälschte...“

Optionen

Ehrlich gesagt, ich sehe den Unterschied nicht so ganz. Wenn man sich die Folie mit den gefälschten Abdrücken überzieht, anstatt so wie früher Handschuhe benutzen, dann sollten die falschen Fingerabdrücke am Tatort zurückbleiben und ein anderer wird dingfest gemacht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Ehrlich gesagt, ich sehe den Unterschied nicht so ganz. Wenn man sich die Folie...“

Optionen

Um einen Fingerabdruckscanner zu überlisten brauchst Du nur einen Teil der Fingerkupppe. Wenn Du irgendwo Fingerabdrücker hinterlässt können das aber auch größere Ausschnitte sein, oder die Abdrücke von seitliche Flächen der Finger. Außerdem bleibt auch überhaupt nur durch Fettrückstände der Haut ein Fingerabdruck auf Oberflächen zurück. Dafür interessiert sich ein Fingerabdruckscanner nicht. Der erzeugt ein Höhenprofil des Fingers, oder eben auch eines Laserausdruckes...

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen

Uuups, leider habe ich keinen Computer bzw. der ist geraaade kaputt. Sollte die Bundesregierung die Anschaffung/Reparatur nicht bezahlen, kann ich leider nicht erreicht werden.

Ansonsten - uups, ich bin so vergesslich, daß ich immer das PW vergesse. Wegen Vergesslichkeit in den Knast kommen? Lächerlich!

bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Redaktion

„Stasi 2.0 bastelt sichere Briefkästen“

Optionen

Sagt mal, Michael und Co.....habt ihr keine Angst, dass ihr rechtliche Probleme bekommt, wenn ihr hartnäckig Behörden als "Stasi 2.0" bezeichnet?

Bei Schäuble persönl. ist das ja wohl mal klar, der könnte euch ganz fies anpis*en.
Nebst Bild von ihm wird er als Stasi2.0-Chef bezeichnet.....

Nicht das mich das auch nur im geringsten stören würde...wenn aber jemand sauer auf euch ist und petzt, dann habt ihr ein Problem. Das hat ja nix mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, zumindest nicht vor dem Gesetz.


Nur so als freundschaftl. Denkanstoß....


bei Antwort benachrichtigen