Windows 7 4.384 Themen, 41.866 Beiträge

News: Multimedia-Entwickler beunruhigt

Sperrt Windows 7 externe Codecs aus?

Redaktion / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Es gibt zwei Arten von Multimedia-Player. Solche die Codecs direkt eingebaut haben (bespielweise VLC) und solche, die externe Codecs verwenden (beispielsweise Windows Mediaplayer). Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Größter Vorteil bei eingebauten Codecs ist, dass nicht zig Codecs einzeln installiert (und mit Updates gepflegt) werden müssen.

Der Nachteil: ist ein eingebauter Codec "schlecht" oder fehlt einer, dann kann man nichts drehen. Player die externe Codecs verwenden, sind flexibler, bringen aber einen Stressfaktor. Oftmals sind im System mehrere Codecs installiert, die dem "gleichen" Zweck dienen - beispielsweise DivX und Xvid - und einander kompatibel sind. Verwendet ein Player externe Codecs die kompatibel sind, muss er sich entscheiden, welchen der Codecs er zum Abspielen verwendet. Typischerweise nimmt er dafür den, der zuletzt im System installiert wurde und sich dadurch in der Reihenfolge nach oben gedrängt hat.

Dieser Codec muss allerdings nicht der beste sein. Hat sich ein "fauler" Codec eingenistet und ein Player verwendet den, dann können plötzlich Abstürze auftreten oder Bild-/Ton ruckeln. Dieses Problem hat auch Microsoft erkannt und baut deshalb in Windows 7 mehr "hauseigene" Codecs rein: darunter MPEG2, MPEG4 sowie H.264 und AAC. Blöderweise lassen sich diese Microsoft-Codecs allerdings nur in Microsofts Mediacenter und dem Windows Mediaplayer nutzen - andere Player können nicht drauf zurückgreifen.

Jetzt hat ein Entwickler des beliebten FFDSHOW-Codec-Pakets das neue Windows 7 Build 7057 untersucht und etwas "Unangenehmes" entdeckt. Externe Codecs lassen sich bei Windows 7 mit dem Windows Mediaplayer und dem Mediacenter nur begrenzt nutzen. Die Player bevorzugen stets die hauseigenen Microsoft-Codecs, auf externe greifen sie nur zu, wenn es keine andere Option gibt. Es gibt beim aktuellen Windows 7 Build also keine Möglichkeit selbst festzulegen, welchen Codec man verwenden will - so man den Windows Mediaplayer oder das Mediacenter nutzt.

Aus Sicht des FFDSHOW-Entwicklers ist Microsofts Blockade für Entwickler, die Codecs für die Microsoft-Player bereitstellen wollen, eine ärgerliche Sache. Hoffnung besteht allerdings noch: Windows 7 ist noch nicht fertig und damit auch nicht sicher, ob die Codec-Blockade auch in der Release-Version beibehalten wird.

Michael Nickles meint: Die Codec-Blockade von Microsoft ist okay und ich habe Verständnis dafür, wenn sie drinnen bleibt. Multimedia-Codecs sind eine verdammt heikle Sache. Wenn ein Codec mies programmiert ist, dann bricht der Player gnadenlos zusammen. Für den Anwender sieht das dann so aus, dass der Player Mist gebaut hat und nichts taugt.

Dass tatsächlich ein ganz anderes Ding am Absturz schuld ist, wissen die Wenigsten. Es ist also verständlich, wenn Microsoft die Stabilität seiner Mediaplayer selbst in die Hand nimmt. Und wer externe andere Codecs verwenden will, der hat ja eine große Auswahl an alternativen Freeware-Playern.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Redaktion

„Sperrt Windows 7 externe Codecs aus?“

Optionen

Das mit den Codecs allgemein ist extrem nervig,
da alle Nase lang etwas geändert wird.

Man sollte das Rad nicht immer wieder neu erfinden..

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Xdata

„Das mit den Codecs allgemein ist extrem nervig, da alle Nase lang etwas...“

Optionen

So wie ich das sehe wird das aber im Gegenzug die Nutzungsrate des Microsoft eigenen Players beim Kunden nicht gerade erhöhen, oder?

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„Sperrt Windows 7 externe Codecs aus?“

Optionen

Finde ich auch gut so, dass Windows 7 externe Codecs "ausbremst".

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Sperrt Windows 7 externe Codecs aus?“

Optionen

ich sehe das ganze jetzt mal so, dass das vor einem Gericht enden wird. Die kartellbehörden/Konkurrenz wird sicherlich nicht tatenlos zusehen, wie Microsoft ein weiteres Marktfeld an sich reisst. Schliesslich arbeiten die DivX entwickler zb nicht dafür, dass M$ ihre codecs von vornherein ausschliesst.

Abgesehen davon, speziell @Mike:

was passiert wenn es änderungen bei den codecs gibt? Alle nase lang werden verbesserungen für MPEG4 Codecs implementiert, die nicht nur im Co teil, sondern auch im Dec teil implementierung verlangen. Als beispiel zu nennen wären hier zb Quarter Pixel. Man muss also dann immer die neuesten Updates für den Windows-toller-skin-und-keine-funktion-player installieren. dass microsoft updates oft mehr ärger bereiten als sie fehler bereinigen ist ja wohl altbekannt.

Im übrigen wäre das ganze eine Möglichkeit für Microsoft, WMV/WMA wieder zu pushen. wäre doch ideal um DRM 2.0 an den mann zu bringen. Und die grosse masse der user die zu blöd sind einen gescheiten player zu installieren wird es mit dank annehmen und sich in 2 oder drei jahren ärgern, wenn der support gedropped wird.

Also dazu sage ich nur: NEIN DANKE!!!

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Synthetic_codes

„ich sehe das ganze jetzt mal so, dass das vor einem Gericht enden wird. Die...“

Optionen

Sehe ich genauso. Für Chefs Meinung zu den Codecs gibts von mir 0 Punkte. ^^

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Hewal The Wasp

„Sehe ich genauso. Für Chefs Meinung zu den Codecs gibts von mir 0 Punkte. “

Optionen

ich sehe das ein bißchen anders. Wer jetzt den Mediaplayer von Windows nutzt, wird ihn auch mit Windows 7 nutzen. Das Userverhalten ändert sich dadurch sicherlich nicht. Und die, die sich etwas mehr ins Windows einfuchsen oder eingefuchst haben, arbeiten sowieso mit Alternativen.

Ich z.B. nutze den VLC Mediaplayer und habe damit bisher noch kein einziges Problem gehabt, irgendetwas abzuspielen.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Hewal

„ich sehe das ein bißchen anders. Wer jetzt den Mediaplayer von Windows nutzt,...“

Optionen

naja in der aktuellen VLC version gibt es einen üblen bug mit systemen die über mehrere monitore verfügen, und in der vorgängerversion provoziert das Abspielen von WMVs ohne DRM abstürze beim suchen in der Datei

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Synthetic_codes

„naja in der aktuellen VLC version gibt es einen üblen bug mit systemen die...“

Optionen

Gibt ja auch noch andere inkl. Codec Player, bzw. freeplayer, mit denen man auf externe codecs zugreifen kann. Ändert alles nix. Und wer bitte nutzt schon den WM Player? schön anzugucken kann aber nich viel.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Hewal

„Gibt ja auch noch andere inkl. Codec Player, bzw. freeplayer, mit denen man auf...“

Optionen

es geht ja auch ums prinzip.
Klar, wer ansprüche hat wird den WMP nicht benutzen, aber da fängt es an und beim absoluten lockdown hörts auf

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Synthetic_codes

„es geht ja auch ums prinzip. Klar, wer ansprüche hat wird den WMP nicht...“

Optionen

du hast schon recht. Allerdings wird wohl MS net so weit gehen, dass sie anfangen, gewisse Programme oder -teile zu sperren, damit würden sie endgültig ihr Grab schaufeln und den weg für alternative Betriebssysteme öffnen. Denn die Programmierer würden dann auch umdenken und sich eben auf die alternativen Betriebssysteme konzentrieren.

Und im übrigen... Sollte der Vista nachfolger nicht der absolute Hammer werden, werde ich sowieso auf XP bleiben, solange es irgendwie geht :-)

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen