Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Sanford Wallace kann es nicht lassen

Spam-König drohen bis zu 40 Jahre Knast

Michael Nickles / 29 Antworten / Baumansicht Nickles

Mitte der 90er Jahre hat Sanford Wallace den Massenversand unerwünschter Emails im Internet erfunden - besser bekannt als Spam. Weder Prozesse noch hohe Geldstrafen konnten den Spam-König von seinem Treiben abhalten.

Im Oktober 2009 wurde der 43jährige dazu verdonnert, an Facebook 711 Millionen Dollar Schadensersatz zu blechen (711 Millionen Dollar Strafe für Facebook-Spammer).

Die Facebook-Betreiber haben damals bereits in ihrem Blog befürchtet, dass sie das Geld niemals sehen werden. Jetzt gibt es ein Update im Blog aus dem hervorgeht, dass Wallace sich gestern dem FBI gestellt hat.

Denn: seit einigen Tagen hat der Spamkönig wohl eine weitere Klage am Hals, die erneut von Facebook ausgeht. Im Zeitraum 2008/2009 soll Wallace geschätzt 27 Millionen Spam-Nachrichten auf Facebook-Seiten verbreitet haben. Die dafür nötigen Benutzerdaten hat er sich soweit bekannt durch Phishing ergaunert.

Es wird vermutet, dass Wallace diesmal nicht mit einer Geldstrafe davon kommt, sondern eingelocht wird. Bei der Dauer der Haftstrafe liegen die Schätzungen im Bereich von 10 bis 40 Jahre.

Michael Nickles meint: Erstaunlich bei der Sache ist, dass Wallace nun schon fast 15 Jahre mit seinem Massenversand von Spam prahlt, zig Gerichtsprozesse überlebt und fette Geldstrafen am Hals hat oder hatte.

Es scheint ihm halt scheißegal zu sein. Ich bin gespannt, ob er diesmal tatsächlich weggesperrt wird. Ein Jammer ist es übrigens, dass es auch in Deutschland inzwischen eine brutale Spam-Mafia gibt, die völlig ungebremst wächst.

Da wird Werbung halt einfach mit dem Argument versendet, der Empfänger hätte dem irgendwann, irgendwo eingewilligt. Und natürlich auch, dass die Email-Adresse beliebig weitergereicht werden kann.

Die Spammer schieben sich ihren Email-Adresspool also einfach gegenseitig hin und her und wer da drinnen steckt, der kommt nie wieder raus.

bei Antwort benachrichtigen
roaka1 Michael Nickles

„Spam-König drohen bis zu 40 Jahre Knast“

Optionen

Ich wünsche ihm jetzt schon viel Spaß in seinem neuen Beruf als unfreier Mitarbeiter.

"Wir essen jetzt Opa!" - Satzzeichen retten Leben.
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Spam-König drohen bis zu 40 Jahre Knast“

Optionen

...
Ich bin der Auffassung, dass jeder Nutzer des Internets nur Zugang haben sollte,
wenn er sich bei dem Erstprovider ausweist und einen Zugangscode erhält, der wie
eine DNS abgefragt wird, sobald er ins Netz geht oder Emails versenden will.
So eine Art "Nummernschild" wie Kennzeichen an den Autos.

Ist doch verrückt, was das Netz durch die mögliche Anonymität an Blödsinn provoziert.
Für alle Vorgänge im WEB müsste eine natürliche Person haftbar sein, selbst bei
GmbHs und AGs. Firmen können das eben hierarchisch regeln und verantwortlich verteilen.

Und immer schön cool bleiben, das kommt sowieso.
.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry schuerhaken

„Spam-Könige und DAUs“

Optionen
Ich bin der Auffassung, dass jeder Nutzer des Internets nur Zugang haben sollte,
wenn er sich bei dem Erstprovider ausweist und einen Zugangscode erhält, der wie
eine DNS abgefragt wird, sobald er ins Netz geht oder Emails versenden will.
So eine Art "Nummernschild" wie Kennzeichen an den Autos.

Wat.

Und was ist mit den Leuten die Beispielsweise Dokumente bei WikiLeaks abgeben?
Oder die Leute die in China eh schon ihr Leben riskieren in dem sie das Regime kritisieren? Sollen die auch rückverfolgbar werden?

Tut mir Leid, aber Anonymität im Internet ist ein Gut was Verteidigt gehört, mit allen uns zur Verfügung stehenden mitteln! Entweder kann das Netz die paar Spinner ab oder wir schalten den ganzen Driss besser ab. Dann mach ich aber nen FIDO Node auf, irgendwie muss man ja kommunizieren können.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 BastetFurry

„O.o“

Optionen
Entweder kann das Netz die paar Spinner ab oder wir schalten den ganzen Driss besser ab.

Da muss ich dir beipflichten.

In einem Punkt wird Schuerhaken aber recht behalten - es kommt sowieso. IPv6 ist ein großer Meilenstein in Richtung endgültiger Abschied von der (Teil-) Anonymität.

Bei deinem FIDO-Node wäre ich dann gern dabei. Interessante Kurve übrigens:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Fidonodes.PNG&filetimestamp=20100129000101

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Olaf19

„ Da muss ich dir beipflichten. In einem Punkt wird Schuerhaken aber recht...“

Optionen
IPv6 ist ein großer Meilenstein in Richtung endgültiger Abschied von der (Teil-) Anonymität.
Und du glaubst die Provider spielen nicht lieber weiter IP-Würfeln damit man eine Privatleitung nicht zum Hosten benutzt? ;)

Bei deinem FIDO-Node wäre ich dann gern dabei.
Heh, und dank Telefonflatrates sogar "kostenlos". :D
Jetzt muss man nur noch eine gescheite Box Software für Linux haben oder selber schreiben...
Vielleicht wenn ich weniger Hochzeiten habe. ;)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 BastetFurry

„ Und du glaubst die Provider spielen nicht lieber weiter IP-Würfeln damit man...“

Optionen
Und du glaubst die Provider spielen nicht lieber weiter IP-Würfeln damit man eine Privatleitung nicht zum Hosten benutzt? ;)

Sagen wir so: Wenn du es glaubst, bist du auf weiter Flur der einzige. Die allgemeine Stimmung hier im Forum ist: die feste IP wird kommen. Klar, dann könnte man die IP zum Hosting benutzen, aber das machen ja nur ein paar Freaks, nicht die große Masse der Anwender. Dafür entfällt der administrative Aufwand für die Zuteilung der IP-Adressen.

Ich habe dazu noch keine endgültige Meinung, aber im Zweifelsfall könnte es der Gesetzgeber sein, der danach verlangt.

Und in Zukunft müssen wir dann wirklich alle auf der Straße ein Namensschild tragen - wenigstens auf der virtuellen...

Heirate nich so viel :-D

Greetz
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mono Olaf19

„ Sagen wir so: Wenn du es glaubst, bist du auf weiter Flur der einzige. Die...“

Optionen
die feste IP wird kommen

...mhm...

Dann muss ich nur noch herausfinden, welche natürliche Person zu einer IP gehört und eine Möglichkeit entwickeln, nicht mit meiner IP im Internet aufzutreten sondern mit der einer anderen Person. Den Schaden, den ich damit anstellen kann, kann sich jeder ausmalen.

Naja, es warten spannende Zeiten auf uns... :-)

cya, mono
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mono

„ ...mhm... Dann muss ich nur noch herausfinden, welche natürliche Person zu...“

Optionen

.
Willst Du damit zu erkennen geben, dass Du potentiell kriminell und
auch daran interessiert bist, Regularien zu umgehen und anderen
Menschen Schaden zuzufügen?

Dann prüfe bei jedem Auto auch, ob es sich mit 180 Sachen
gegen eine Wand fahren lässt...
.

bei Antwort benachrichtigen
mono schuerhaken

„IP-Missbrauch“

Optionen

Natürlich nicht! :)

Mir stellte sich nur eine Frage, welche Folgen eine grundsätzlich feste IP je User haben könnte.

cya, mono

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry mono

„ ...mhm... Dann muss ich nur noch herausfinden, welche natürliche Person zu...“

Optionen

Heh, IP-Spoofing. :3

Im übrigen, wer scheiße bauen will kann sich auch einfach vom Handytürken ne PrePaid SIM-Karte geben lassen, diese in einen billigen Stick stecken, sein Ding durchziehen und den Stick samt SIM-Karte danach wegschmeißen. Zum aktivieren der SIM-Karte werden halt in irgend einem Internetcafé irgend welche Daten eingegeben.
Und wegen billigem Stick, der SIM-Lock in manchen Sticks ist ein Witz. Da langt teilweise ein Tool das man mit 10 Minuten Googlen auf der Platte hat oder man muss sogar nur eine Textdatei editieren.

Wer also scheiße bauen will kann das ohne größere Probleme tun, das ganze was da im Hintergrund organisiert wird ist einfach nur eine Überwachung der Bürger. Der Staat wird immer undurchsichtiger aber sein Volk soll gläsern sein. Ich kann nicht soviel Fressen wie ich kotzen möchte. >.<

bei Antwort benachrichtigen
floytt schuerhaken

„Spam-Könige und DAUs“

Optionen

Na dann fang doch mal an und poste unter deinem realen Namen und nicht hinter einem Pseudonym. Oder hast Du etwa etwas zu verbergen?

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken floytt

„Na dann fang doch mal an und poste unter deinem realen Namen und nicht hinter...“

Optionen

.
Mit "schuerhaken" bin ich schon nahe dran.
Ich heiße Manfred Schuermann, wohne im Ruhrgebiet,
genauer: in Essen, noch genauer: in Essen Steele.
Seinerzeit - bei der Registrierung - bin ich nur einer "Mode" gefolgt
und habe mir einen "Nick" zugelegt.

Nicks mag man ja in Zukunft weiter benutzen können/dürfen.
Aber bei jedem Posting müßte zum wirklichen Autor zurückzuverfolgen
sein. "Wikileaks"-Sachen kann man trotzdem und auf andere Weise
realisieren.
.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry schuerhaken

„Unter echtem Namen“

Optionen
Essen Steele
Och nö, Klötzchentown...

Großraum Borbeck FTW!

( SCNR ;) )
bei Antwort benachrichtigen
floytt schuerhaken

„Unter echtem Namen“

Optionen

Schade, dass ausgerechnet ein Journalist der Meinung ist, Anonymität wäre schädlich. Ich bin da anderer Meinung - wie viele andere auch. Hier etwas zum nachdenken: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-08/friedrich-anonymitaet-internet/komplettansicht

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 floytt

„Schade, dass ausgerechnet ein Journalist der Meinung ist, Anonymität wäre...“

Optionen

Sehr starker Artikel von der "ZEIT". Die angeführten Beispiele - Wahlrecht, Demonstrationen - sind einfach und treffen das Thema genau. Das Herzstück ist für mich dieser Teil:

Wir müssen anonyme Kommentare nicht mögen, und sie sind in der Tat nicht immer leicht auszuhalten. Doch aushalten sollten wir sie. Denn sie bieten zwei unschätzbare Vorteile: Auch die Ängstlichen, die Schwachen und die Zögerlichen trauen sich, unter dem Schutz der Anonymität ihre Meinung zu sagen. Dank des Schutzes der Anonymität können wir sehen, was Menschen wirklich denken. Menschen ihrer Anonymität zu berauben, ist dagegen eine Waffe. Wer das kann, gewinnt Macht über sie und darum geht es selbstverständlich auch.

THX fürs Verlinken
Olaf

P.S. Nach vorwitzigem Vorpreschen der Rückzieher von Hans-Peter Friedrich:
http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/An-der-Anonymitaet-im-Internet-wird-vorerst-nicht-geruettelt-id16259786.html

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken floytt

„Schade, dass ausgerechnet ein Journalist der Meinung ist, Anonymität wäre...“

Optionen

.
Man könnte sagen: Typisch deutsch und recht phantasielos.
Oder wie backt man einen Kuchen? - Mit Mehl ODER mit Zucker?
Natürlich mit mehr als nur mit Mehl UND Zucker.
Das eine schließt das andere nicht aus.
Ich bleibe bei meiner Meinung.
Und: Der Artikel in der ZEIT stützt ja meine Auffassung.
Denn er ist einäugig bis zum Abwinken. Kein journalistisches Ruhmesblatt.
.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye schuerhaken

„Spam-Könige und DAUs“

Optionen

ich hoffe du läufst auch in echten Leben mit deinen Personalausweis auf der Stirn herum, den was sich die Taschendiebe, Tagger,Vandalen oder auch vergewaltiger in öffentlichen Raum erlauben ist auch schrecklich - wenn wir pberall kamera hätten und ejder einen riesen perso auf der Stirn hatte würden die in der anonymtät kleinen Blödsinn mehr machen können.

Zudem die Spammer nutzen idR Botnetze, das würde nur heißen das Personen bestraft werden für Straftaten die andere begehen.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 schuerhaken

„Spam-Könige und DAUs“

Optionen

Wie wärs, IP mit Personal-Ausweis-/Pass-Nr. koppeln ?

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mthr1

„Wie wärs, IP mit Personal-Ausweis-/Pass-Nr. koppeln ?“

Optionen

.
"Zur Verwaltungsvereinfachung", zum direkten und "rechtsverbindlichen"
Zugriff auf Dienste von Behörden per DFÜ wird man eine ID erhalten, die
auch für "Ansprüche auf Leistungen" gilt (z.B. Krankenversicherungen,
Banken, Kreditkarten, Mailorder etc.).
Das wird als vernünftig und verlockend dargestellt werden und kaum auf
Widerstand stoßen, weil es ja "bequem" und "schnell" funktionieren soll.
.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Michael Nickles

„Spam-König drohen bis zu 40 Jahre Knast“

Optionen

Hallo Forum,

es stellt sich doch sofort die Frage, warum stellt er sich nun so plötzlich? Jahrelang hat er mit der Tatsache gelebt täglich festgenommen zu werden! Und nun, Sinneswandel?

Ich glaube viel mehr an einen deal mit dem FBI!


MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
soppiy violetta7388

„Hallo Forum, es stellt sich doch sofort die Frage, warum stellt er sich nun so...“

Optionen

Richtig, er wird irgend eine Alibisumme abdrücken und weitermachen als wäre nichts geschehen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
i.fass violetta7388

„Hallo Forum, es stellt sich doch sofort die Frage, warum stellt er sich nun so...“

Optionen
Ich glaube viel mehr an einen deal mit dem FBI!

Sehe ich auch so, auch wenn ich mir nicht erklären kann, warum man bei diesem Verdienst nicht einfach eine Insel kauft und die Spambots via Satellit-internet steuert.

Auch gibt es reichlich Länder, die nicht an die USA ausliefern.
Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 i.fass

„ Sehe ich auch so, auch wenn ich mir nicht erklären kann, warum man bei diesem...“

Optionen

Hallo i.fass,

habe keine Vorstellungen wie es gehen soll? Spam ist und bleibt einfach nur lästig.


MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 violetta7388

„Hallo i.fass, habe keine Vorstellungen wie es gehen soll? Spam ist und bleibt...“

Optionen

Du meinst, wie man mit Spam reich werden soll?

Im Grunde ist das nichts weiter als "Qualität durch Quantität" erschlagen.

Du und ich, wir finden Spam lästig, aber es gibt immer wieder genügend Gutgläubige, Unerfahrene, vielleicht sogar Dumme, die den Spambotschaften Folge leisten. Da reicht schon 1 aus 10000, schon ist das bei Millionen und Abermillionen von Spamzustellungen ein tolles Geschäft.

Immerhin, Spam kostet ja kein Porto. Bei realen Postwurfsendungen würde man so nicht reich werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
notar Michael Nickles

„Spam-König drohen bis zu 40 Jahre Knast“

Optionen

Hoffentlich gibt's im US-Gefängnis keinen Internetzugang !

"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,
wenn es dem bösen Spammer nicht geällt."

(frei nach Schiller)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 notar

„Hoffentlich gibt s im US-Gefängnis keinen Internetzugang ! Es kann der...“

Optionen

Das wär ja noch das allerschärfste... Notebook in den Knast mitnehmen und aus der Zelle raus weiterspammen :-O

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Michael Nickles

„Spam-König drohen bis zu 40 Jahre Knast“

Optionen

Bekanntermassen wird eine Erst-Tat so gut wie immer mit Freispruch = Bewährungstrafe geahndet.

Unzähllige entspr. Urteil kann man in der BRD doch nachlesen.

bei Antwort benachrichtigen
notar mthr1

„Bekanntermassen wird eine Erst-Tat so gut wie immer mit Freispruch...“

Optionen

Im Falle "Magnus Gäfgen" war das aber genau
gegenteilig gewesen !

Als Ex-Strafverteidiger kenne ich da noch eine
ganze Reihe weiterer Fälle - und das ist gut so !

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 notar

„Im Falle Magnus Gäfgen war das aber genau gegenteilig gewesen ! Als...“

Optionen

Stimmt ! Ich kenne auch e i n e n Fall.

bei Antwort benachrichtigen