Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.073 Beiträge

News: Wenn schon, dann richtig

Sony Datenskandal weitet sich auf 100 Millionen aus

Michael Nickles / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Gerade erst hat die Sony Managementspitze für den Datenskandal um Entschuldigung gebeten, bei dem Hacker die persönlichen Daten von geschätzt 75 Millionen Sony-Kunden geklaut wurden (siehe Sony-Nutzer erleiden Daten-Super-GAU).

Für die betroffenen Kunden hat Sony als Entschädigung "Geschenke" wie Gratis-Spiele-Download im Playstation-Netzwerk angekündigt. Und auch für die Kosten eventuell nötiger Kreditkarten-Austauschs will Sony wohl aufkommen. Dabei ist noch nicht wirklich klar, ob die Hacker auch wirklich an die Kreditkartendaten der Sony-Kunden gelangt sind.

Derzeit wird das Playstation-Netzwerk sicherer gemacht und soll möglichst bald wieder verfügbar sein. Dummerweise hat sich der Datenskandal bei Sony jetzt allerdings ausgeweitet. Sony ist erneut gehackt worden und diesmal wurden 25 Millionen Kundendatensätze geklaut, berichtet unter anderem Wired.

Diesmal ist Sonys Online-Geschäftsbereich "Sony Online Entertainment" betroffen.

Dort hat Sony die Betroffenen inzwischen mit Online-Mitteilungen informiert, die Startseite leitet aktuell direkt auf diese Mitteilungen weiter, der Spiele-Onlinedienst wurde abgeschaltet. In einer Pressemitteilung informiert Sony, dass die Daten am 16. und 17. April abgesaugt wurden.

Somit fand dieser Einbruch also bereits kurz vor dem Playstation-Netzwerk Hack statt, wurde aber erst jetzt entdeckt. Neben den rund 24,6 Millionen aktuellen Datensätzen, haben die Einbrecher laut Sony auch eine veraltete Datenbank aus dem Jahr 2007 erbeutet. Diese "veraltete" Datenbank soll Kreditkarten von geschätzt 12.700 Kunden und Bankverbindungs-Daten von 10.700 Kunden beinhalten.

Zu den Betroffenen zählen auch ausländische Sony-Kunden beziehungsweise Nicht-US-Kunden. Auch hier hat Sony für alle Betroffenen ein Wiedergutmachungsprogramm ausgeheckt: Abos werden gratis um 30 Tage verlängert und pro Tag, den das Netzwerk nicht verfügbar ist, gibt es einen Tag gratis. Am weiteren Widergutmachungspunkten wird aktuell noch getüftelt. Sonys will im Verlauf dieser Woche weitere Details dazu nennen.

Michael Nickles meint: Okay, alle reden hier vom "Superdatengau". Mein Güte, was sind schon 100 Millionen geklaute Datensätze? Inzwischen spielt sich da die ganze Welt fast nur noch virtuell in Rechnern ab.

Das "Bargeld" wurde inzwischen ja hintenrum schon fast abgeschafft, den "persönlichen Kontakt" mit seiner Bank hat man längst online oder am "Selbsterledigungs-Terminal". Die große Kohle wird längst nur noch im binären Format verschoben.

Was passiert eigentlich, wenn irgendwann plötzlich mal alle Konten schlagartig auf 0 sind? Klar - das kann natürlich niemals passieren. Die Rechenanlagen von Banken sind garantiert sicherer als die eines "Elektronikspielzeug-Giganten".

bei Antwort benachrichtigen
htffan Michael Nickles

„Sony Datenskandal weitet sich auf 100 Millionen aus“

Optionen
Klar - das kann natürlich niemals passieren. Die Rechenanlagen von Banken sind garantiert sicherer als die eines "Elektronikspielzeug-Giganten".

Hoffen wir es dass es niemal passiert. Denn wenn es passiert ist die Kacke richtig am dampfen
"Blicken Sie dem Tier in die Augen und entdecken sie dessen wahre Persönlichkeit!" "Ich blicke, aber was ich sehe macht mir Angst!" "Hast du kapiert was er gesagt hat?" "Nein! Aber er hat ein Megafon!"
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Sony Datenskandal weitet sich auf 100 Millionen aus“

Optionen

Ich sag mal, Sony hätte es sich mit der "community" nicht derartig versch3!~~en sollen.
Ich denke da besteht ein Zusammenhang.
Wer die halbe Welt verklagt bekommt früher oder später Gegenwind.

Die Sache zeigt aber auch das IT Sicherheit nicht genug beachtet wird.
Jeder kann der nächste sein, er muss sich nur zum "Ziel" machen/eignen.

Hoffen wir mal dass das so einige Entscheider etwas wachrüttelt.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry deroppi

„Ich sag mal, Sony hätte es sich mit der community nicht derartig versch3! en...“

Optionen
Hoffen wir mal dass das so einige Entscheider etwas wachrüttelt.
Solange sich das Glaubensbekenntnis nur in möglichst großen Zahlen ausdrückt?

Nein, da müsste mal der Kunde mit den Füßen wählen gehen und das Zeug von so einer Firma einfach mal im Regal stehen lassen.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_308227 Michael Nickles

„Sony Datenskandal weitet sich auf 100 Millionen aus“

Optionen
Klar - das kann natürlich niemals passieren. Die Rechenanlagen von Banken sind garantiert sicherer als die eines "Elektronikspielzeug-Giganten".

Natürlich nicht... Bekanntlich sind AKW ja auch sooo sicher... Die können gar nicht kaputt gehen...
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Sony Datenskandal weitet sich auf 100 Millionen aus“

Optionen

75 Millionen, 100 Millionen oder 200 Millionen, wen interessiert dies jetzt noch. Ich kann nur schreiben, Jungs und Mädels habt euer Konto im Auge bzw. wechselt gleich die Karte.

bei Antwort benachrichtigen
Lukas9Gelöscht Conqueror

„75 Millionen, 100 Millionen oder 200 Millionen, wen interessiert dies jetzt...“

Optionen

Meine Devise lautet daher immer noch: Nur Daten, die nicht gespeichert sind, sind sichere Daten.

Nachdem ich eine eMail von Sony bekommen hatte, dass auf meiner PS3 unerwünschte Software läuft, habe ich aus Reflex die eingegeben realen Daten gegen Pseudowerte ausgetauscht. Im ersten Moment dumm, denn ich hätte eh gebannt werden können. Jetzt kann ich lachen; meine Daten sind nichts wert.

PS: Mist, mir fällt gerade was ein. Sind die Daten vom PS2-Netzwerk (Hardware Online Arena) eigentlich auch betroffen?

Etwas besseres als den Tod finden wir überall
bei Antwort benachrichtigen