Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.232 Themen, 7.923 Beiträge

News: Genial oder Käse?

Skype ab sofort ohne Installation direkt im Browser nutzbar

Michael Nickles / 2 Antworten / Baumansicht Nickles
Skype kann ab sofort auch direkt im Browser genutzt werden. Eine Installation ist nicht mehr nötig.

Microsofts VOIP/ Messenger-System Skype kann ab sofort in einem beliebigen Browser genutzt werden, die Installation als Anwendung ist nicht mehr ausdrücklich erforderlich. Aktuell befindet sich Skype for Web noch in der Beta-Phase ist aber bereits durchaus nutzbar.

Bei Aufruf der Seite im Browser erscheint einfach eine Login-Seite, die ein bestehendes Microsoft Live-Konto und Passwort fordert, also die gewohnten Skype-Zugangsdaten wie bei der Skype-Anwendung.

Alternativ werden auch alte Skype-Zugangsdaten akzeptiert. Nach Login erscheinen dann die Skype-Kontakte und es kann direkt im Browser gechattet werden. Für Sprach- und Video-Kommunikation muss allerdings ein zusätzliches Plugin installiert werden, das für Windows Versionen ab 7 verfügbar ist.

Michael Nickles meint:

Der eine oder andere Interessierte wird überrascht feststellen, dass beim Login eventuell nicht mal ein Passwort abgefragt wird. Sofort nach Eingabe des "Skype-Namens" oder der Email-Adresse geht es los. Das liegt dann daran, dass man sich mit dem Browser vielleicht irgendwann einmal bei einem anderen Microsoft-Live-Dienst eingeloggt hat und das automatisch "notiert" wurde.

So wie es Google bei seinen "Diensten" halt auch macht. In der Regel vergessen die meisten wohl sich bei Nutzung von Diensten danach explizit wieder auszuloggen und wissen nicht, dass das Login auch beim nächsten Browser- oder Rechner-Neustart weiterhin aktiv ist. Browser sollten eigentlich eine klare Anzeige-Funktion haben die mitteilen, bei welchen "Unternehmen" man eingeloggt ist.

Viele wissen vermutlich auch garnicht, wie sie sich überhaupt ausloggen können. Im Fall von Microsoft-Diensten geht man dazu beispielsweise auf die Seite www.live.com, kriegt dort falls eingeloggt oben rechts seinen Namen angezeigt und findet bei draufklicken die Option "Sign out" (abmelden).

Zu Skype im Browser: Windows XP Nutzer, bei denen die aktuelle Skype-Version nicht mehr funktioniert, können sich natürlich drüber freuen, das Skype jetzt wenigstens zum "Text-Chatten" im Browser nutzbar ist. Macht eine Browser-Version allerdings auch in anderen Situationen Sinn?

Eventuell dann, wenn sie nicht so gnadenlos beschissen programmiert ist wie die eigenständige Skype-Anwendung, die selbst bei Leerlauf rund 127 MByte Speicher wegfrisst (siehe Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk). 127 MByte für "Nichts" sind immer zu viel - insbesondere bei einem mobilen Gerät mit Windows, das vielleicht nur 1 GByte RAM hat, wie bei sehr günstigen Tablets durchaus üblich.

Generell sehe ich in einem Skype im Browser aktuell keinen nennenswerten Vorteil, lasse mich aber gerne mit Argumenten überzeugen.

bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Skype ab sofort ohne Installation direkt im Browser nutzbar“

Optionen

Ja gut, mein Firefox verbrät auch gerade gut 330MB.

In Zeiten, wo man 16GB + im Rechner hat, ist mir das auch relativ laterne.

Auch mein Tablet und mein Notebook haben 4GB RAM drinne.

Mobile Geräte mit Windows die nur 1GB drin haben... tja nun: Dass das Eng wird, weiß man schon beim Kauf. An der falschen Stelle gespart halt...

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 mYthology

„Ja gut, mein Firefox verbrät auch gerade gut 330MB. In Zeiten, wo ...“

Optionen

Das mobile Windows ist mit dem Desktop-Windows keinesfalls identisch.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen