Allgemeines 21.720 Themen, 143.287 Beiträge

News: Schlechter Verlierer

Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder

Michael Nickles / 31 Antworten / Baumansicht Nickles

Gestern blamierte sich Siegfried Kauder, Vorsitzender des Rechtsausschusses des Bundestags, in Grund und Boden. Er will neue Bestrafungsmethoden für Copyright-Sünder im Internet etablieren, wurde aber selbst als Urheberrechtsverletzer entlarvt (siehe Siegfried Kauder hat Copyright-Schlinge um den Hals).

Unmittelbar nach Bekanntwerden dieser Sache ging es rund. Die als "geklaut" verdächtigten Bilder auf der Webseite Kauders verschwanden schlagartig. Auf Abgeordnetenwatch wurde Kauder in einem öffentlichen Brief zur Sache befragt. Aktuell warten bereits 1.200 Interessierte auf eine Antwort.

Ob Kauder auf Abgeordnetenwatch antworten wird, ist noch unbekannt. Allerdings hat er sich Gestern bereits um 18 Uhr schriftlich beim Spiegel geäußert, der ebenfalls über den Vorfall berichtet hat.

Dabei gestand Kauder die Urheberrechtsverletzung und bedankte sich bei den Entdeckern der Urheberrechtsverletzung. Und zwar deshalb, weil sie damit bewiesen haben, dass seine Idee eines Warnmodels funktionieren kann.

Auch mit dem Stern hat Kauder inzwischen geredet und "zerknirscht" gebeichtet, dass er für die beiden kritisierten Fotos tatsächliche keine Nutzungslizenzen erworben hatte.

Inzwischen habe er die beiden Fotos allerdings gekauft und seinen externen Dienstleister beauftragt, das gesamte Material der Seite zu überprüfen. Seinen Dienstleister verteidigte er damit, dass es immer mal vorkommt, "dass einem mal was durchrutscht".

Netzpolitik.org hat eine schriftliche Stellungsnahme Kauders als PDF veröffentlicht.

Seinen Gesetzesentwurf für die neue "Bestrafungsmethode" bei Urheberrechtsdelikten im Internet, will Kauder laut Stern bis Weihnachten fertig haben und dann vorlegen.

Michael Nickles meint: So, da ist halt mal was "durchgerutscht" und damit kann der Fall Siegfried Kauder zu den Akten gelegt werden. Fast. Denn da ist noch was!


Am Ende seiner schriftlichen Stellungsnahme macht Kauder klar, dass ihm die Urheberrechte an den beiden Fotos inzwischen zustehen. Das meint er als Warnhinweis an alle, die diese Fotos im Rahmen einer Berichterstattung anderweitig verwenden wollen.

Man kann das also nur als Drohung auffassen, dass die "Beweisbilder" von der Presse nicht mehr gezeigt werden dürfen.

Dass der Mann anscheinend ein schlechter Verlierer ist, ist dabei nicht mal das Schlimmste!

Viel schlimmer ist, dass er

1. selbst Rechtsanwalt und der Vorsitzende des Rechtsausschusses des Bundestags ist

2. ein neues Gesetz gegen Urheberrechtsverletzungen schaffen will

3. selbst vom Urheberrecht offensichtlich allerdings nicht viel Ahnung hat

In Paragraph 29 des Urheberrechtsgesetzes ist klargestellt, dass ein Urheberrecht nicht übertragbar ist. Ein Urheber kann anderen bestenfalls ein Nutzungsrecht einräumen. Dabei bleibt er allerdings unverändert der Urheber und der Inhaber des Urheberrechts.

So spottet unter anderem auch die Zeit: Siegfried Kauder versteht das Urheberrecht nicht

Traurig ist es schließlich, wenn Kauder (zu welchem Preis auch immer) die Nutzungsrechte tatsächlich erwerben konnte, deren Urheber sich haben "kaufen" lassen. Denn: bereits EIN EINZIGES aus dem Internet "geklautes" Foto (und wenn es auch noch so lausig ist) kann zig tausend Euro Strafe kosten!

Berichte über Fälle wo Webseiten-Betreiber wegen eines (oft sogar unbewussten Copyright-Delikts!) schwer verdonnert wurden, gibt es ja schon genug. Es wäre sicher spannend gewesen, welche Strafe Richter gegen Kauder verhängt hätten, welchen Schadensersatz er an die Urheber hätte leisten müssen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen
Denn: bereits EIN EINZIGES aus dem Internet "geklautes" Foto (und wenn es auch noch so lausig ist) kann zig tausend Euro Strafe kosten!

Ändert sich daran etwas, wenn man NACHTRÄGLICH ein Nutzungsrecht erwirbt?

Ich bin der Meinung, dass der bewiesene Urheberrechtsverstoß in jedem Fall bestraft werden muss, egal, ob er inzwischen die Rechte erworben hat oder nicht.

Oder reicht es zukünftig, wenn ich beim Filesharen eines Films erwischt wurde und mit horrenden Strafen belegt werden soll, dass ich einfach für 9,99 EUR die DVD im Geil-Markt kaufe und dann ist die Strafe vom Tisch?

Hier ist eindeutig die Staatanwaltschaft gefragt!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 mawe2

„Ändert sich daran etwas, wenn man NACHTRÄGLICH ein Nutzungsrecht erwirbt? Ich...“

Optionen

Ist das dann - rechtlich gesehen - so, wenn ich jemanden einen zentnerschweren Stein auf den Kopf fallen lassen und diesen hinterher wieder entferne ?

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 mthr1

„Ist das dann - rechtlich gesehen - so, wenn ich jemanden einen zentnerschweren...“

Optionen

Du kannst auch eine alte Oma die Treppe herunter schubsen und sie danach fragen warum sie so schnell rennt.
Kommt immer auf das gleiche heraus.
Geklaut ist geklaut, auch wenn ich später hin gehe und Reumütig bezahle.

Aber, es gibt Leute(Politiker, etc.) für diese Bevölkerungsgruppe gilt das nicht. Nicht war Herr Kauder?!

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
Rosenbach1 unhold06

„Du kannst auch eine alte Oma die Treppe herunter schubsen und sie danach fragen...“

Optionen

... wie wäre es, wenn wir den Herren umtaufen? in Klauder.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Rosenbach1

„... wie wäre es, wenn wir den Herren umtaufen? in Klauder.“

Optionen

Siegfried Kauder hat nicht nur Probleme mit dem Urheberrecht:
http://www.fr-online.de/politik/in-zeiten-des-terrors--siegfried-kauder-will-presse-gaengeln,1472596,4862902.html
http://netzpolitik.org/2011/der-kauder-des-tages/
Für sehr bedenklich halte ich diese Aussage:
"Es ist Mode geworden, die Freiheitsrechte des Bürgers in den Vordergrund zu stellen."

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 Rosenbach1

„... wie wäre es, wenn wir den Herren umtaufen? in Klauder.“

Optionen

darüber sollte man mal ernsthaft nachdenken.

Meines Erachtens gehen die Vorwürfe, welche dieser Herr im Moment ausgesetzt, ihm kräftig am Hintern vorbei.
Zum einen hat er wohl ganz andere Probleme an der Backe, sprich den drohenden Bruch der Schwarz-Gelben Koalition, verbunden mit erheblichen Machtverlust. Und zum anderen, solange niemand Strafanzeige gegen Kauder stellt, kann er doch ganz beruhigt schlafen. Selbst wenn es zur Anzeige kommen sollte, der Mann ist Anwalt und wird sich sich schon auf die eine oder andere Art und Weise herausreden und sei es mit Geld.

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 unhold06

„darüber sollte man mal ernsthaft nachdenken. Meines Erachtens gehen die...“

Optionen
Und zum anderen, solange niemand Strafanzeige gegen Kauder stellt, kann er doch ganz beruhigt schlafen.

Na ja, ein Versuch wird ja gerade gemacht, wie man hier nachlesen kann: Klick. Allerdings räumt man sich selber eher geringe Chancen auf irgendeinen Erfolg ein, ist wohl sowas wie ein Versuch, den Fall Kauder noch mehr in die Öffentlichkeit zu ziehen.

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
unhold06 gelöscht_84526

„ Na ja, ein Versuch wird ja gerade gemacht, wie man hier nachlesen kann: Klick....“

Optionen

Immerhin ist es ein Versuch, ob er nun von Erfolg gekrönt wird, muß sich zeigen.
Auf alle Fälle wünsche ich den Klägern ganz viel Glück.

Auch ein Herr Kauder hat auf unser Grundgesetz geschworen.
Nur als Politiker einer Regierungspartei (CDU) scheint dies nicht zu zutreffen, sich an Recht und Ordnung halten zu müssen. In solchen Fällen spricht der Volksmund im Allgemeinen von Narrenfreiheit.

Herr Kuder, gestehen Sie ein gestohlen zu haben und stellen Sie all Ihre Ämter zu Verfügung.
Das wäre der sauberste Weg für alle.

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 unhold06

„Immerhin ist es ein Versuch, ob er nun von Erfolg gekrönt wird, muß sich...“

Optionen
Auch ein Herr Kauder hat auf unser Grundgesetz geschworen.
Diese Art von Eid ist lediglich Folklore. Im Falle eines Verstoßes passiert nämlich genau nichts.
Als Verstoß sehe ich, wenn ein erkennbar verfassungswidriges Gesetz verabschiedet wird.
Div. Verstöße sowie Tricksereien in Sachen Haushaltsgesetz stufe ich genau so ein.
Nachtrag:
http://www.gulli.com/news/17255-kaudergate-blogger-reicht-strafanzeige-wegen-urheberrechtsverletzungen-ein-2011-10-03
bei Antwort benachrichtigen
Frenchie unhold06

„Immerhin ist es ein Versuch, ob er nun von Erfolg gekrönt wird, muß sich...“

Optionen

Hallo Unhold,

"Auch ein Herr Kauder hat auf unser Grundgesetz geschworen". In dem gleichen Gesetz steht aber auch irgendwo daß ein Abgeordneter nur seinem Gewissen zu gehorchen hat. Oder ist das ein anderes Gesetz? Wie auch immer, gesetzlich ist der doch im Recht, Gewissen ist nicht näher definiert

Frenchie

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot mawe2

„Ändert sich daran etwas, wenn man NACHTRÄGLICH ein Nutzungsrecht erwirbt? Ich...“

Optionen
Hier ist eindeutig die Staatanwaltschaft gefragt!

Soweit ich weiß ist Urheberrecht ein sogenanntes Antragsdelikt, d.h. solange keiner Anzeige erstattet weil seine Rechte verletzt werden interessiert es den Staatsanwalt auch nicht.
- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
ichundich53 mawe2

„Ändert sich daran etwas, wenn man NACHTRÄGLICH ein Nutzungsrecht erwirbt? Ich...“

Optionen

nun, für sich und seinesgleichen wird er dann doch sicherlich den "durchrutscher"-
paragraphen implementieren und/ oder es wird einen passus geben, dass rechtsanwälte, politiker, .... in solchen fällen von strafen freigestellt werden....
dieser hinweis des herrn k. , besser gesagt drohung an uns, die presse usw. ist eigentlich eine form von nötigung (androhung von unannehmlichkeiten zur durchsetzung seines willens in form vonduldung, unterlassung rechtlich zulässiger sachen durch uns).
die idee mit der abweisung bestimmter tatbestände wird sicherlich eine weitere möglichkeit sein, nur eben nicht für kinder jugendliche, ..., also grob gesgt die laien.
so kenne ich es ja bekanntermaßen aus eigenem erleben.
bei eingliederungsvereinbarungen mit dem jobcenter bekomme ich leistungskürzung angedroht, wenn ich den schwachsinn nicht unterschreibe. meine strafbelehrung ist mehrere seiten lang. das jobcenter billigt sich schon mal
eine mehrwöchige nacherfüllungsmöglichkeit für seine minimalen leistungen zu. wenn auch das nicht passiert, dann. ( diese schreibweise ist wirklich so in der art passiert (dann.)) jetzt ist man noch kleverer und lässt diesen passus ganz weg.
wir werden das wohl vermutlich alle falsch sehen (meint sicher nicht nur herr k.!!)

solche rechtsverletzer sind ja angeblich spezialisten und vorbilder.....

das mit dem stein könnte so sein (mthr1 !!) nur nicht bei dir oder mir..... du könntes höchstens der mit dem kopf sein. wieder der beweis aus der praxis (selbst erlebt und natürlich immer beweisbar!!!!) im zusammenhang mit der 7- monatigen verweigerung hatte ich auf vorläufigen rechtsschutz (jobcenter sollte gezwungen werden, zu zahlen) geklagt. der superrichter hat abgelehnt, mit der begründung, es sei nicht dringend nötig und es könne ja in der hauptverhandlung (nach noch mehr monaten, meine aussage) geltend gemacht werden und falls ich recht hätte, könne das dann rückgängig gemacht werden, andererseits bekäme ich eh kein recht, ....., das jobcenter hätte schon richtig entschieden. damit stellt man sich eindeutig noch über gott.
nun bin ich weiterhin sehr gespannt, was uns solche figuren noch alles vorsetzuen werden. gleichheit vor dem gesetz gibt es in diesem system nicht. die dame justitia kann euch sehen, auch wenn ihre augen verbunden zu sein scheinen.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

Lustig finde ich in dem PDF den Vergleich mit dem rechts überholen bzw. mit dem Straßenverkehr allgemein. Vermutlich hätte er mehr Zustimmung, wenn er es mit Mord und Totschlag verglichen hätte.

Dass es in anderen Ländern bereits etabliert ist, ist für mich übrigens kein Argument.

Es kommt ja auch niemand auf die Idee, in Deutschland die Scharia einzuführen mit der Argumentation, dass diese in anderen Ländern bereits etabliert sei.

Zum Punkt 3 der vorletzte Satz: JA DANN MACHT DAS DOCH AUCH MAL.... Den letzten Satz lasse ich unkommentiert.

Schade, dass der Urheber der Bilder offensichtlich nicht klagen will....

Warum kein Warnmodell für Politiker?



bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

Wie wurde so schön auf einer anderen Seite geschrieben?

Das Urheberrecht kann er nur "erwerben", wenn er sich vom Urheber adoptieren lässt und anschließend diesen ermordet. (Nachzulesen hier).

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 gelöscht_84526

„Wie wurde so schön auf einer anderen Seite geschrieben?Das Urheberrecht kann er...“

Optionen

Durch den Mord wird er aber erbunwürdig und kriegt doch wieder nichts.

bei Antwort benachrichtigen
Nashörnchen Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen
Es wäre sicher spannend gewesen, welche Strafe Richter gegen Kauder verhängt hätten, welchen Schadensersatz er an die Urheber hätte leisten müssen.

KEINE müde Mark!!!
"Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher." - George Orwell, Farm der Tiere (der hat auch noch Urheberrecht auf den Spruch - ggf. bitte löschen!)

Daß Politiker proportional zu ihrer "Karriere" immer weniger begreifen, was sie überhaupt faseln, ist hinlänglich bekannt. Daß eine Krähe der anderen...

Aber lassen wir das und gründen wir lieber einen "Siggi-Kauderwelsch-Rettungsschirm" (SKSF)!
Er wird ihn brauchen, wenn er demnächst mit einer fünfstelligen Pension auskommen muß...



bei Antwort benachrichtigen
Marwil Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

Da grinst sie wieder, die stete Fratze politischer Verlogenheit … Kauder MUSS von seiner Funktion – wenn nicht gar seinem Posten – im Rechtsausschuss suspendiert werden!

bei Antwort benachrichtigen
greyman Marwil

„Da grinst sie wieder, die stete Fratze politischer Verlogenheit Kauder MUSS von...“

Optionen

Herr Kauder reiht sich ein in die Gilde der Guttenberg, Koch-Mehrin, Bangemann usw. Diese Leute als Volksvertreter zu bezeichnen, beleidigt das Volk.

Mag gern Senf und gebe ihn gern kostenlos dazu
bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 Marwil

„Da grinst sie wieder, die stete Fratze politischer Verlogenheit Kauder MUSS von...“

Optionen
Kauder MUSS von seiner Funktion – wenn nicht gar seinem Posten – im Rechtsausschuss suspendiert werden !

Träum weiter - ich träume mit. Aber glauben tue ich es nicht. Das wäre zu schön um wahr zu sein :-)
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva moin moin1

„ Träum weiter - ich träume mit. Aber glauben tue ich es nicht. Das wäre zu...“

Optionen
Träum weiter - ich träume mit. Aber glauben tue ich es nicht. Das wäre zu schön um wahr zu sein :-)

macht auch nix, dann kommt der nächste "Überdurchschnittliche" oder "Belichtete":-(, sind ja solche von sowas "Christlicher Nächstenliebe" euphorischen Mitarbeitern;-(, da muß man doch mal von "kleine" Ausrutschern im Sprachgebrauch hinwegsehen:-(.
Nach 21 Jahren Einheit sollte man auch schon Bedürfnisse des Kapitals ersehen:-(, sonst kann ich nix weiter dazu sagen:-).

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

.
Kauder hat mit seiner Mentalität das Pech der "zu späten Geburt".
Statt am 20. November 1950 hätte er besser um 1900 zur Welt kommen sollen.
In einer Karriere nach der Weimarer Republik hätte er sich dann politisch ausleben können.
Ich zweifle nicht, dass er das Zeug dazu gehabt hätte.
.
In der Jetztzeit reicht sein Können nur zu KAUDERwelsch...
Es gibt von ihm keine Stellungnahme zu seinem Vergehen,
sondern nur "zum Warnmodell", in der er nebenbei was zu
seiner eigenen Sauerei ablässt....
Peinlich, dieser Volkstreter.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 schuerhaken

„Der arme Kauder - Das Pech der späten Geburt“

Optionen

Na, Herr Kauder hat wohl eine andere Rechtsauffassung in Bezug der Urheberrechte, aber vermutlich ist ihm da nur wieder ein Schreibfehler untergerutscht und das kann ja mal vorkommen.

bei Antwort benachrichtigen
Hassashin Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen
Seinen Dienstleister verteidigte er damit, dass es immer mal vorkommt, "dass einem mal was durchrutscht".

Ach sooo ist das. Wenn man selbst mit der Hand in der Keksdose erwischt wird, dann ist das ein einfaches "Durchrutschen". Klaaar. Gleichzeitig droht er aber anderen, denen ebenfalls was durchrutscht, mit seinem gekauften "Urheberrecht":

Tja Herr Kauder, wenn schon, denn schon. Entweder jeder hat mal das Recht auf "Durchrutschen" oder Sie gehen den gleichen Weg wie unzählige Hobbywebsitebastler vor Ihnen: den vors Gericht und in den finanziellen Ruin.

Seinen letzten Absatz kann man in dem Zusammenhang auch so übersetzen: "Kann schon mal vorkommen, dass ich auf dem Oktoberfest an ein Auto pinkle, aber wehe, es pinkelt MIR jemand an den Wagen. Dann lass ich die Hunde los.

Unglaublich, diese Flachpfeife,

Gruß
Hassashin

--
Farcebook ist die Pest des Internets und gehört ausgerottet.
Gruß Hassashin -- Farcebook ist die Pest des Internet und gehört ausgerottet.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

Das erinnert mich gerade an den nicht funktionierenden Saugblaser Heinzelmann bei Loriot:

Dabei gestand Kauder die Urheberrechtsverletzung und bedankte sich bei den Entdeckern der Urheberrechtsverletzung. Und zwar deshalb, weil sie damit bewiesen haben, dass seine Idee eines Warnmodels funktionieren kann.

"Aaah ja... guuut, dass es jetzt passiert... ich schau mal nach was los ist..."
(sagte der Vertreter zu den potenziellen Käufern bei der Vorführung des Geräts)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Crazy Eye

„http://www.abgeordnetenwatch.de/siegfried_kauder-575-37692--f313085.html q313085...“

Optionen

Wenn die Herren von Abgeordnetenwatch (was für ein geisteskrankes Wort, da hier Deutsch als Amtssprache gilt) noch die Rechtschreibung beherrschen würden, könnte man sich sogar freuen.

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen
Traurig ist es schließlich, wenn Kauder (zu welchem Preis auch immer) die Nutzungsrechte tatsächlich erwerben konnte, deren Urheber sich haben "kaufen" lassen. Denn: bereits EIN EINZIGES aus dem Internet "geklautes" Foto (und wenn es auch noch so lausig ist) kann zig tausend Euro Strafe kosten!

Der Urheber -also der Fotograf- muss das ja gar nicht mitbekommen haben. Der muss ja nicht hier oder auf anderen (Presse)portalen mitlesen. Dann kam eine Anfrage einer unbekannten Person (wer kennt denn den Herrn Meier der Webdesignfirma und bringt ihn in Zusammenhang mit Herrn Klauder?) Dann wurde der Betrag gezahlt und die Webfirma sagten Klauder, es ist jetzt alles i.O., wir haben "die Rechte an den Bildern". Rechte haben sie ja auch. Rechte, die Bilder zu verwenden. Der dumme Herr Politiker glaubt nun, er habe das Urheberrecht. Tatsächlich hat er das Nutzungsrecht. Er muss ja nicht intelligent sein, um sich von Steuergeldern ernähren zu lassen.

Beste Grüße
André
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Loopi©

„ Der Urheber -also der Fotograf- muss das ja gar nicht mitbekommen haben. Der...“

Optionen

das denke ich nicht, das sie es nicht wußten.

Ich denke spätesten als die Journalisten die Story aufgeschnappt haben, werden den Urheber mails und nachfragen zu der Thematik ins Haus geflattert sein. Vermutlich haben sogar die ersten detektive, mal eine Mail ausgesandt.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Loopi©

„ Der Urheber -also der Fotograf- muss das ja gar nicht mitbekommen haben. Der...“

Optionen

Eben nicht alles i.O., siehe meinen Beitrag v. 30.9.11 - 19.34 Uhr

mfg mthr1

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

er ist abgeordneter - er darf das. hoch auf ochlokratie!

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Siegfried Kauder droht und blamiert sich schon wieder“

Optionen

Hi,

eigentlich gibt es dazu nix zu sagen außer:
"Helm ab zum Gebet":-(.
Tja das sind unseren wahren Vertreter des Volkes:-(, einmal gewählt und schon üben sie Macht nach Gutdünken aus:-(.
Wer sich da noch erdreistet gegen "C" was zu meckern:-(, na das ist doch fast ein "Banause" dann oder schlimmer?

Gruß
Manfred (die Wiesn überdecken doch derzeit einige Mängel:-)*LOL*)

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen