Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.246 Themen, 105.565 Beiträge

News: Neues Update für Firmware-Update verfügbar

Seagate-Crash-Skandal: Nächster Reparaturversuch

Redaktion / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits am vergangenen Wochenende hat Seagate versucht, die enormen Ausfallprobleme bei den Barracuda Festplatten durch ein Firmware-Update zu beseitigen. Das sorgte allerdings bei einigen Modellen dafür, dass diese komplett zusammenbrachen und nicht mehr ansprechbar war (siehe Platten-Crash-Skandal: Seagate schießt sich ins Knie).

Vermutlich hat die Firmware-Update-Routine einige Plattenmodelle falsch erkannt und dann die falsche Firmware eingespielt. Das Firmware-Update wurde deshalb umgehend zurückgezogen. Jetzt hat Seagate nachgebessert und probiert es erneut. Auf der Firmware-Downloadseite finden sich jetzt die bereinigten Firmware-Update für diverse Modelle der Barracuda 7200.11 Baureihe (siehe Firmware Update for ST3500320AS, ST3640330AS, ST3750330AS, ST31000340AS [207951]).

Gleichzeitig ist auch der rote Warnungstext auf dieser Downloadseite gewachsen. Seagate weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Firmware-Update eine Platte lynchen kann, wenn es nicht exakt gemäß der Anleitung durchgeführt wird. Diese exakte Anleitung muss man allerdings erst mal finden und mit dem englischen Text klarkommen. Generell werden die Firmware-Updates als ISO-Datei geliefert, aus denen sich eine bootfähige CD brennen lässt. Zudem teilt Seagate mit, dass ein Firmware-Update zwar eine Veränderung des Produkts bedeutet, die Garantie dadurch allerdings bestehen bleibt.

Michael Nickles meint: Seagate Krisenmanagement: Note "ungenügend". Das fängt bereits beim Email-Support an. Seagate hatte mitgeteilt, dass sich Betroffene die Rat suchen an disksupport@seagate.com wenden sollen. Ich hab es probiert. Antwort: keine. Zumindest eine automatische Rückmail, dass man sich sobald Zeit besteht um das Problem kümmern werde, sollte eigentlich drinnen sein. Auch findet sich auf Seagates Startseite im Internet nach wie vor keinerlei Hinweis zur Sache. Wer das Problem nicht mitkriegt, der hat halt Pech gehabt.

Auch ist es dringend wünschenswert, dass Seagate detailliert über den Vorfall berichtet und Fragen klärt, bevor diese erst von einer Anwendermasse gestellt werden. Eine dieser Fragen ist beispielsweise der Sachverhalt bei "externen Festplatten". In vielen externen "USB-Platten" steckt eine Seagate-Platte drinnen und mit hoher Wahrscheinlichkeit sind auch die vom Bug betroffenen Modelle verbaut worden.

Wer eine externe Platte von "Drittanbietern" wie beispielsweise Iomega, Medion und Co kauft, der weiß meist nicht, welche Platte im Gehäuse steckt. Weiteres Problem: es ist fraglich, ob die Firmware-Update-Prozedur bei externen USB-Platten klappt, ohne dass die Platten aus dem Gehäuse rausgeholt und direkt am PC-Mainboard angeschlossen werden. Weiteres Problem dabei: oft lassen sich externe Plattengehäuse nicht ohne weiteres öffnen, weil deren Hersteller sie so "verriegelt", dass es weniger Probleme bei Garantieansprüchen gibt.

bei Antwort benachrichtigen
Aragorn75 Redaktion

„Seagate-Crash-Skandal: Nächster Reparaturversuch“

Optionen

Versteh ich das richtig, das bei der Serie Seagate Barracuda 7200.11 nur Platten mit der Firmware SD15, SD16, SD17, SD18 und SD19 betroffen sind???

Leider hat sich der Seagate-Support auch bei mir immernoch nicht gemeldet...

Kann also Michaels Aussage bestätigen. Keine Reaktion über die Adresse disksupport@seagate.com :-((

Hatte mich damals für eine Seagate entschieden, weil man so viel Gutes über den Laden gehört/gelesen hatte. Aber jetzt, wo ich sehe wie sie mit diesem doch recht grossen Problem umgehen, werde ich mir sehr gut überlegen, ob ich mir nochmal eine Seagate kaufe bzw. empfehle.

Klar, Fehler macht und hat jeder Hersteller, aber den Mangel von Informationen, den auch schon Michael kritisiert, ist in meinen Augen nur sehr sehr schwer verzeihbar.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Aragorn75

„Versteh ich das richtig, das bei der Serie Seagate Barracuda 7200.11 nur Platten...“

Optionen

Laut aussage des Supports schon...

Ich sehe das nicht ganz so eng, besitze allerdings auch keine Platte dieser Baureihen. Davor war Samsung dran, davor sind WDs ausgefallen, Hitachi hat die Größte Rücklaufquote lt mindfactory. Und viel mehr Hersteller gibt es dann auch nicht mehr ...

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
Aragorn75 chrissv2

„Laut aussage des Supports schon... Ich sehe das nicht ganz so eng, besitze...“

Optionen

Ich hab damit kein Problem, das Seagate mit einigen Modellen Probleme hat, nur mit der Informationspolitik hab ich so meine bedenken.

Wenn man weiß, das man eine Platte besitzt, die Probleme machen könnte, muss man halt für ein Backup sorgen. Wenn sie dann ausfällt, ab an Seagate zum Austausch.
Nur doof, wenn man nicht weiß, das die verbaute Platte ein Problem haben könnte und es auch nicht so einfach raus bekommt, wenn man nicht auf spezielle Seiten geht.
Oder, wie bei mir der Fall, hab ich die Platte als Backup für meine anderen Platten gekauft. Also müsste ich jetzt los gehen und mir eine weitere Platte kaufen, um von meinem Backup ein Backup anzufertigen.
Dann hab ich aber, nachdem Seagate das Problem gefixt hat, ein Platte zuviel, die ich z.zt. nicht unbedingt brauche. Und es gibt sicherlich genügend Leute, dennen die 70-80€ da weh tun würden...

bei Antwort benachrichtigen
link003 Aragorn75

„Ich hab damit kein Problem, das Seagate mit einigen Modellen Probleme hat, nur...“

Optionen

Ich habe auch eine Seagate Barracuda 7200.11 mit 640GB in meinem Rechner am laufen. Firmware Version SD13. Hab ich das richtig mitbekommen das die nicht betroffen sind? Seagate hat sich bei mir leider auch noch nicht gemeldet.

Würdet ihr an meiner Stelle das Firmware Update machen oder lieber noch etwas abwarten. Bzw. soll ich das Update überhaupt vornehmen wenn ich die Firmware SD13 drauf hab? Bin da momentan echt überfragt...

bei Antwort benachrichtigen
gunny0606 Redaktion

„Seagate-Crash-Skandal: Nächster Reparaturversuch“

Optionen

Eine Frage am Rand : Hat jemand eine Ahnung, ob diese Platten auch in Festplatten- und Multimediarecordern eingebaut wurden ? Wenn ja, sollte ich mein Weihnachtsgeschenk mal auseinander nehmen!

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 gunny0606

„Eine Frage am Rand : Hat jemand eine Ahnung, ob diese Platten auch in...“

Optionen

Das kann ich mir gut vorstellen, denn meine Barracuda 7200.10 stammt ursprünglich auch aus einem externen USB-Gehäuse. Außerdem Steckt auch in Fujitsu Siemens Storagebird XL-E eine Barracuda 7200.10.


Die Garantie sollte dann natürlich weg sein.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp chrissv2

„Das kann ich mir gut vorstellen, denn meine Barracuda 7200.10 stammt...“

Optionen

Die 7200.10er Baureihe ist von dem Firmware-Bug aber nicht betroffen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 The Wasp

„Die 7200.10er Baureihe ist von dem Firmware-Bug aber nicht betroffen.“

Optionen

Richtig,heißt allerdings nicht das sich deren Nachfolger nicht auch in externen Fesplatten versteckt.

mfg
chris



bei Antwort benachrichtigen
The Wasp gunny0606

„Eine Frage am Rand : Hat jemand eine Ahnung, ob diese Platten auch in...“

Optionen

Nein, denn das dürfte Sache des Herstellers sein, der bei gehäuften Ausfällen eine Rückrufaktion starten muss/würde/sollte. Das dürfte auch für externe Platten der Fall sein. Man spricht ja auch die Baufirma an, wenn es Mängel am Haus gibt und nicht Hersteller der Dübelmasse. Ärgerlich nur für jene, die sich so einen Datensarg ins Haus geholt haben und möglicherweise auf einer Zeitbombe sitzen, ohne davon zu wissen. Außerdem ist die Masse der PC-Nutzer überhaupt nicht in der Lage mit diesen Informationen etwas anzufangen, da sie nicht wissen, was eine Festplatte ist, geschweige denn eine Firmware. Hier sind immer die Hersteller der Geräte gefragt, die diese Festplatten verbaut haben.

Das Aufallproblem ist bisher nicht nachvollziehbar beschrieben, so dass wir sowieso nicht wissen, wann und in welcher Umgebung die Firmware zu einem Abschalten des Zugriffes auf die genannten SATA-Platten führt.
Was vor allem von Interesse wäre, um den Umfang des möglichen Schadens zu beziffern, wäre die Zahl der in den Handel gelangten Festplatten der von dem Firmware-Bug betroffenen Baureihen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Ganoven Ede Redaktion

„Seagate-Crash-Skandal: Nächster Reparaturversuch“

Optionen

wirklich ein Firmawareupdate runterzuladen?

Ich bin im Besitz von 2 500 Gig ST35000320AS und wollte das Update durchführen.
Alles was ich bisher runterladen konnte, war ein 1,6 Mb großes Iso Image, in dem aber auch keine Firmware versteckt ist.

Nicht das ich jetzt große Zahnschmerzen hätte, aber so ein kleines Update würde ich schon mal gerne durchführen.

Es geht um diesen Link
http://support.seagate.com/firmware/MooseDT-SD1A-2D-8-16-32MB.ISO

Wenn Luegen kurze Beine haben, wundert es mich, dass manche maennliche Politiker nicht auf ihren Eiern umherrollen!
bei Antwort benachrichtigen
dalai Ganoven Ede

„hat es irgendjemand schon geschafft....“

Optionen
Alles was ich bisher runterladen konnte, war ein 1,6 Mb großes Iso Image, in dem aber auch keine Firmware versteckt ist.
Na sicher ist dort die Firmware drin! Das ist ein bootfähiges ISO mit Diskettenemulation (1,44 MB).

Man hat also die Wahl, ob man das ISO auf CD brennt und davon bootet oder mit IsoBuster das Diskettenimage extrahiert und das auf Diskette speichert (und dann von Floppy bootet). Letzteres kann ggf. sinnvoll sein für SATA CD/DVD Laufwerke.

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB dalai

„ Na sicher ist dort die Firmware drin! Das ist ein bootfähiges ISO mit...“

Optionen

Firmware steckt da drin, die Dateien sind nur nicht alle unter Windows sichtbar, hab die Firmware damit erfolgreich eingespielt.

bei Antwort benachrichtigen
Ganoven Ede dalai

„ Na sicher ist dort die Firmware drin! Das ist ein bootfähiges ISO mit...“

Optionen

Dalai, bevor du hier Gas gibst, tu mir einen Gefallen.

Schau in das Image rein und sage mir, wieviel Dateien du siehst und welche Datei (steht in der readme.txt im Iso) man starten muss damit der Flashvorgang durchgeführt wird. Dann zeige mir, wo sich diese befindet. Kleiner Tip, der Name endet mit bat.

Herzlichen Dank für deine Bemühung.

Wenn Luegen kurze Beine haben, wundert es mich, dass manche maennliche Politiker nicht auf ihren Eiern umherrollen!
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Ganoven Ede

„warum muß ich jetzt lachen?“

Optionen

Lies oben nochmal, mußt die ISO brennen und dann von der CD booten, startet dann alles automatisch.

bei Antwort benachrichtigen
Ganoven Ede ObelixSB

„Lies oben nochmal, mußt die ISO brennen und dann von der CD booten, startet...“

Optionen

Dalai hat recht.

Die Dateien sind nicht sichtbar unter Windows.
Die Täuschung, der ich unterlag war die Dateigröße.

Nu ist alles in bester Ordnung und ich kann meine Festplatten abschießen.


Entschuldigung Dalai, das war mein Fehler.

Wenn Luegen kurze Beine haben, wundert es mich, dass manche maennliche Politiker nicht auf ihren Eiern umherrollen!
bei Antwort benachrichtigen
dalai Ganoven Ede

„warum muß ich jetzt lachen?“

Optionen

Was willst du mir damit sagen? Im Datenteil des ISOs befinden sich genau 2 Dateien: eine readme.txt und eine DriveDetect.exe.

Zusätzlich sieht man z.B. mit IsoBuster, dass das Ding bootfähig ist. Man kann dieses Bootimage extrahieren und mit WinImage oder Total Commander und IMaGinator Plugin reinschauen. Dort drin ist einfach ein FreeDOS und eine ZIP-Datei, in der der Flasher und die Firmware-Datei (*.lod) steckt.

Ich weiß schon, wovon ich rede.

EDIT: OK, ist erledigt.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
softdiskjockey dalai

„Was willst du mir damit sagen? Im Datenteil des ISOs befinden sich genau 2...“

Optionen

Hallo,

habe heute meine ST31000340AS mit der neuen Firmware SD1A versehen.

Ergebnis: der lange Selbsttest von SeaTools wird nicht bestanden.

Schöner Mist. Was nun, was tun?

Seagate soll die Platten zurücknehmen. Das ist doch ein Skandal.

So was kann man nur mit doofen Deutschen machen. Der Amerikaner lässt sich so was nicht gefallen.
Da kommen gleich die Anwälte. Und die HDs sind beim Ami auch nicht teurer.

bei Antwort benachrichtigen
dalai Redaktion

„Seagate-Crash-Skandal: Nächster Reparaturversuch“

Optionen

So, ich hab heute meine ST3500320AS ebenfalls von SD15 auf SD1A geflasht. Die ganze Geschichte ist bei Planet3DNow! nachzulesen.

Ja, ich weiß, dass ich das System in meiner Visitenkarte aktualisieren muss...

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Aragorn75 dalai

„So, ich hab heute meine ST3500320AS ebenfalls von SD15 auf SD1A geflasht. Die...“

Optionen

Habe am WE endlich Nachricht von Seagate erhalten.
Nur leider zeigt der angegebene Link bei mir ins Leere:

Thank you for contacting Seagate Support.

A firmware issue has been identified that affects a small number of
Seagate Barracuda 7200.11 hard drive models which may result in data
becoming inaccessible after a power-off/on operation. The affected
products are Barracuda 7200.11, Barracuda ES.2 SATA, and DiamondMax 22.
Based on the low risk as determined by an analysis of actual field return
data, Seagate believes that the affected drives can be used as is.
However, as part of our commitment to customer satisfaction, Seagate is
offering a free firmware upgrade.

Please follow this link
(http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/search.jsp?DocId=207931)
to enter the Knowledge Base article(s) detailing the steps to update your
drive.

In the unlikely event your drive is affected and you cannot access your
data, the data still resides on the drive and there is no data loss
associated with this issue. If your drive is no longer accessible, contact
us directly for further assistance at
http://www.seagate.com/www/en-us/about/contact_us/.

NOTE: If you have contacted Seagate Support regarding a separate issue or
about another product, please visit
http://www.seagate.com/www/en-us/about/contact_us/ to submit an email.
Thank you.

Seagate Support


Zum Glück findet am das aktuelle Firmware auch über andere Wege!
Wie sind die Erfahrungen mit dem Update mittlerweile?

bei Antwort benachrichtigen
Villeneuve19852 Aragorn75

„Habe am WE endlich Nachricht von Seagate erhalten. Nur leider zeigt der...“

Optionen

Meine Erfahrungen.. ich hatte die HD am Jahresanfang bestellt und am Montag ist die HD zu hause angekommen. Ich hatte schon Angst weil kurz nach dem Kauf der Platte die Seagate Meldungen über die Defekte angekommen sind. Am Dienstag hab ich Platte eingebaut und das FirmwareUpdate gemacht, das ging problemfrei.
Am Freitag beim Youtube schauen und Pokerstars spielen passierte folgendes: kurzer blauer Bildschirm (aber kein Bluescreen) -> Neustart -> Meldung dass keine bootbaren Medien gefunden wurden = Festplatte nach 3 Tagen kaputt! Sehr schöner Mist.

MfG Bernd

bei Antwort benachrichtigen