Internetanschluss und Tarife 23.252 Themen, 96.982 Beiträge

News: Neue Chance für 3 Millionen Haushalte

Schnelles 18 MBit/s Internet durch DVB-T

Redaktion / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

In Ballungszentren Deutschlands ist schnelles Internet über DSL oder Kabel meist kein Problem, Übertragungsraten um 16 MBit/s (DSL) und bis zu 30 MBit/s (Kabel) sind fast überall machbar. Am Stadtrand kann es allerdings bereits recht lahm werden. Ist der nächste Anschlusspunkt zu weit entfernt kommt nur DSL-Light raus - das heißt Surfen mit ca 300-400 KBit/s Download.

Richtig übel sieht es in ländlicher Umgebung aus. Laut Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) sind 7 Prozent des Gebiets der BRD noch nicht mit breitbandigen Internet-Anschlüssen versorgt. Das sind immerhin rund 3 Millionen Haushalte. Die haben bestenfalls lahmes Internet über analoge Modems oder ISDN. Ist eine Gemeinde zu klein, dann lohnt es sich für Provider finanziell nicht, sie mit einer dicken Leitung zu versorgen.

Anfang Oktober sorgte das kleine Dorf Waldstetten mit seinen rund 600 Einwohnern für Schlagzeilen. Weil der Telekom die Erschließungskosten zu hoch waren, hoben die Waldstenner in Eigeninitiative eine 2,2 Kilometer langen Graben selbst aus (siehe Waldstetten buddelt sich DSL selbst).

In Fällen wo nicht mal so was geht, bleibt eigentlich nur recht teueres Internet über Satellit. Als neue Alternative hat das Fraunhofer-Institut jetzt eine Methode ausgeheckt um Internet über das digitale Fernsehen "DVB-T" zu ermöglichen. In einem ersten Test hat FOKUS in Sankt Augustin bei Bonn seinen eigenen DVB-T Sender genutzt um umliegende ländliche Gebiete mit Internet zu versorgen.

Dabei wurde eine Datenrate von immerhin 18 MBit/s Download erreicht. Wie bei Internet über Satellit ist der Rückkanal für Upload bei DVB-T ein Problem. Dafür ist eine eigene Leitung (DSL, ISDN oder analoge Telefonleitung) nötig. Wann Internet-DVB-T an den Start geht, ist im Moment noch unbekannt. Laut FOKUS müssen erst mal noch Fragen der Sicherheit, des Datenschutzes und der Skalierbarkeit bei Internet-DVB-T geklärt werden.

Quelle: Pressemitteilung

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Schnelles 18 MBit/s Internet durch DVB-T“

Optionen

das ganze hört sich verdammt nach einer umsetzung von "skydsl" (also internet über satellit) für Terestrischen funk an. Das Protokoll sollte also ähnlich bis gleich sein. Auch die Latenzen, derzeit der grösste knackpunkt bei SkyDSL fallen weg, weil die signalwege wesentlich kürzer sind. Was ich aber nicht verstehe, warum hat sich noch keiner gedanken darum gemacht, einen DVB-T Rückkanal zu implementieren? Die Sache mit dem Rückkanal ist der haken der DVB-T als internet Träger unbrauchbar weil zu teuer machen wird.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Bärbel33 Redaktion

„Schnelles 18 MBit/s Internet durch DVB-T“

Optionen

Hallo,
das Problem ist nur, die wirklich ländlichen Gebiete haben auch keinen DVB-T Empfang.
Ich habe ja noch Glück, ich habe DSL (zwar langsam, aber immerhin).
Schon im Nachbardorf ist daran nicht mehr zu denken. Und DVB-T ist auch nicht drin (bei mir auch nicht). Ist offiziell zu teuer für die Gegend für zu wenige Zuschauer.
Es gibt noch große unversorgte Gebiete des "Überall-Fernsehens". Der Name ist lächerlich, von wegen überall.

Wenn das mal kommen sollte, wird es vielen Leuten also auch nicht weiterhelfen.

LG Bärbel

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Bärbel33

„Hallo, das Problem ist nur, die wirklich ländlichen Gebiete haben auch keinen...“

Optionen

hmm
DSL is bei uns nix, allerdings hat o2 letzte Woche von UMTS auf HSDPA aufgerüstet. DVB-T ist kein problem, wir wohnen am Kaiserstuhl, wenige km vom Sendemast entfernt. Dummerweise gibts in Bw ja nur die Programme für menschen ab 50.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Marwoj Redaktion

„Schnelles 18 MBit/s Internet durch DVB-T“

Optionen
Dabei wurde eine Datenrate von immerhin 18 MBit/s Download erreicht..
LOL.. bis jetzt vier TV-Sender pro Transpoder in einer (netto) Bitrate bis zu 3000 kbps pro Sender und plötzlich 16 MB.:))
Frequenzen und zusätzliche Kanäle plötzlich frei. Wie ist das möglich?
M.
amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Marwoj

„ LOL.. bis jetzt vier TV-Sender pro Transpoder in einer netto Bitrate bis zu...“

Optionen

wahrscheinlich ein anderer Modulierungsalgorithmus. AFaik verwendet DVB-T OFDM, allerdings hat sich bei der Signalmodulation ja inzwischen einiges getan. Ich gehe auch davon aus dass sich alle user die Bandbreite eines Transponders dann teilen müssen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
nova64 Redaktion

„Schnelles 18 MBit/s Internet durch DVB-T“

Optionen

SATSPEED Power by Preisner GmbH in Wendlingen !! DSL 2000 !! ohne Telonanschluß, Empfang und Senden über Sattelit. www.preisner.de
... noch Fragen ?!

bei Antwort benachrichtigen