Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.095 Themen, 121.611 Beiträge

News: Wo geht die Reise hin?

Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Zwischen Intel und Nvidia herrscht seit einiger Zeit Zoff. Der Grafikkarten-Hersteller produziert seit einigen Jahren auch Mainboard-Chipsätze für Intel- und AMD-Systeme. Für die Produktion von Chipsätzen für Intel-Architekturen benötigt Nvidia diverse Lizenzen von Intel.

Bei der neuen Core-CPU-Architektur verwendet Intel neue Mechanismen, die von den bisherigen Lizenzvereinbarungen anscheinend nicht abgedeckt werden. Bis ein Gericht über die Sache entscheidet, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Drum hat Nvidia die Entwicklung von Mainboard-Chipsätzen für die neue Intel-CPU-Generation erstmal auf Eis gelegt. Noch unbestätigt ist ein Gerücht, von dem unter anderem fudzilla.com berichtet.

Demnach soll Nvidia auch keine neuen Mainboard-Chipsätze für AMD-Plattformen planen. Begründet wird das Gerücht mit der Tatsache, dass AMDs Marktanteil im Desktop-Prozessor-Bereich zu gering geworden sei, als dass Nvidia hier noch genug Kohle mit seinen Mainboard-Chipsätzen verdienen, beziehungsweise in die Entwicklung neuer Chips investieren kann. Offiziell will Nvidia den Ausstieg aus der AMD-Ecke noch nicht bestätigen, aber es gibt klare Indizien. Mainboards mit Nvidia-Chipsätzen für die aktuelle AMD AM3-Plattform sind momentan eher eine Rarität.

Überhaupt sind die Gerüchte über Nvidia aktuell recht düster. Bei DirectX 11 Grafikkarten hat AMD die Nase vorn, Nvidias neues "Grafikwunder" Fermi wurde inzwischen zwar offiziell vorgestellt, scheint von der Marktreife aber noch eine ganze Ecke entfernt zu sein (siehe Neuer Nvidia-Grafikbaustein offiziell vorgestellt).

Seit einigen Tagen brodelt auch die Gerüchteküche (siehe Nvidia kills GTX285, GTX275, GTX260, abandons the mid and high end market), dass Nvidia sich bei Grafikkarten aus dem Highend-Bereich zurückziehen wird.

Begründet wurde das, weil Nvidia im Highend-Grafikchip-Bereich aktuell arge Lieferschwierigkeiten hat. Die Lieferengpässe hat Nvidia inzwischen bestätigt, die Vermutung man würde sich aus dem Highend-Bereich zurückziehen, wurde allerdings entschieden zurückgewiesen.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen

Mit ATI-Karten und dem fast 'wöchentlichen' Treiberkarussell hatte ich früher meine "diversen" Erfahrungen. Mit NVIDIA-Karten, wenn ein Treiber lief und nicht mehr angerührt wurde, waren meine Erfahrungen nur die besten (bin allerdings absolut kein Gamer; zugestanden).

Nvidia wird andere Pläne haben, zumal die "dicken" PC-Kisten allmählich aus der Mode kommen. Was der Nvidia-ION-Chipsatz (der auch die Arbeit der sog. North- und Southbridges einschließt) bedeutet, wird sich zeigen. Da kommt zur Zeit kein anderer Chipsatz mit. Und der jetzige ION wird sich garantiert noch ausbauen lassen.

Sollte sich NVIDIA von den "dicken Brummern" zurückziehen, wäre das eher logisch, weil neue Strategien (ökologisch-ökonomisch) vielleicht mehr auch langfristigen Erfolg versprechen.

bei Antwort benachrichtigen
REPI schuerhaken

„Eben nur Gerüchte - aber auch 'schlimme'?“

Optionen
Mit ATI-Karten und dem fast 'wöchentlichen' Treiberkarussell hatte ich früher meine "diversen" Erfahrungen. Mit NVIDIA-Karten, wenn ein Treiber lief und nicht mehr angerührt wurde, waren meine Erfahrungen nur die besten (bin allerdings absolut kein Gamer; zugestanden).

Was ist denn das für eine Aussage!
Auch bei ATI Karten gilt selbstverständlich, dass man den Treiber nur dann wechselt, wenn dadurch eine Verbesserung oder eine neue Funktionalität erreicht wird. Nur weil es einen neuen Treiber gibt, spielt man diesen doch ohne Not nicht ein. und dann gilt das gleiche wie bei Deiner Aussage zu NVIDIA.Karten. Hier ist es doch ähnlich wie mit einem BIOS Update.

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes REPI

„ Was ist denn das für eine Aussage! Auch bei ATI Karten gilt...“

Optionen

öhm, das bios der graka upzudaten ist durchaus was anderes als den treiber zu updaten...

deine erste aussage verdient freilich nur zustimmung.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Metallica88 Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen

Dass sich Nvidea bei AMD zurückzieht würde mich nicht wundern, ich würde falls ich mal auf AMD umsteige sicherlich alles aus der Hand von AMD kaufen also auch Chipsatz und Grafikkarte.

Das sich Nvidea aus dem Highend Bereich zurückzieht würde mich doch sehr wundern, da diese Chips ja auch in den Nvidea Quattro Karten drinnen stecken (mehr oder weniger...) und sich die Quattro Karten im Workstation Bereich besser behaupten können als die FirePro Modelle von AMD.

Mfg Metallica88

bei Antwort benachrichtigen
david17 Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen

Ich kann mir keine Meinung über den ganzen HICK-HACK zwischen Intel und Nvidia bilden, weiss einfach zu wenig darüber. Es war für mich, als Verbraucher, aber schon ärgerlich , als ich erfuhr das ein SLI auf einem X48 MB nur aus Lizenz-, Genehmigungs- und WirKönnenNichtMiteinanderGründen nicht funktioniert.
Sollten sie sich zurückziehen, hätte Intel Narrenfreiheit in Sachen Preisgestaltung.

Gruss D17

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen

Ich stecke nicht in der Materie drin, aber wenn ich mir so anschaue, was bei Nvidia in letzter Zeit so abläuft, dann stecken die in den letzten Zügen. Zwischen Intel Prozessoren mit integrierter Grafik und der AMD-ATI Combo bleibt nicht mehr viel Luft.

Ich weiß auch, wie das früher mit ATI war. Da nahm man eher eine 3dfx oder dann später Nvidia als sich ATI anzutun. Niemals funktionierte etwas auf Anhieb, Treiberkarusell, etc.

Aber seit einigen Jahren sieht das anders aus. Die Sache mit dem Treiberkarussell kenne ich mittlerweile eher von Nvidia. Da werden Top Titel mit türkisem Wasser dargestellt und bei Nvidia bekommt man das Problem nicht gelöst. Und wenn der Fehler dann gefunden wurde, kommt gleich der nächste um die Ecke.

Das ist wahrscheinlich das Ergebnis, wenn man linkisch die besten Leute bei der Konkurrenz abwirbt um somit bessere Treiber stellen zu können und damit den Konkurrenten in den Tod treibt (3dfx). Und seit diesem Tag hat man bei Nvidia auch nichts anderes zu tun als neuen Code an den bestehenden Treiber anzuhängen ohne auch nur einmal den Treiber reformiert oder völlig neu aufgesetzt zu haben.
Irgendwie haben sie es also doch verdient, da tuts mir um Nvidia nicht leid, und ihre Grafikkarten kommen auch nicht mehr in meinen Rechner, von denen hab ich die Schnauze schon länger voll.

bei Antwort benachrichtigen
usopia |dukat|

„Ich stecke nicht in der Materie drin, aber wenn ich mir so anschaue, was bei...“

Optionen

@dukat: also ich hatte mit Forceware-Treibern noch nie Probleme. Im Gegensatz dazu kann es einem schonmal passieren, daß ein neu veröffentlichtes Game (GTA4) mit Ati-Karten überhaupt nicht erst läuft.

Was ich damit sagen will: Treiberprobleme in diesem Segment (siehe z.B. "Powerplay" bei Ati) können immer passieren. Da nehmen sich beide genannten Hersteller nicht viel...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen

allein schon wegen CUDA ist AMD/ATI für mich gestorben...

Solange AMD keine CUDA-Kompatibilität für ATI-Karten bereitstellen kann, oder gar Code-Transformer im angebot hat, bleibe ich bei nvidia

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen

Ich weiss nur eins. PC mit Nvidia Chipsaetze ist der groesste Stress. Habe noch nie so viele Probleme mit Nvidia Maschinen gehabt.

Ich habe da eine Theorie, wo vielleicht nicht viele einverstanden sind. Ich habe 1000% eine Nachricht gelesen wo Intel Nvidia aufgekauft hat. So wie AMD mit ATI. Viele sagten das stimmt nicht. Muss auch selber gestehen, das ich es nicht wieder lesen konnte.

Aber mir ist vor 2 Wochen was komisches passiert. Wie einige wissen, kann man ein XP Image immer wieder zurueck spielen, egal auch auf welches Mobo es sei. Solange es immer der gleiche Chipsatz ist, vom selben Hersteller. Ich hatte mal eine Dell Optiplex 210L in die Haende. Es hat ein Intel Chipsatz. Bevor ich die Maschine Hand anlegte, machte ich sicherheitshalber ein Image. Weil der Kunde wollte mit die Maschine Win 7 probieren. Also gesagt getan. Nach dem der Kunde Win 7 nicht gefallen hat, wollte ich das vorher gemachte Image wieder zurueckspielen. Aber durch schussligkeit, habe ich den Ordner verwechselt, wo das Image gespeichert war. Als das Falsche Image wieder zurueckgespielt worden ist und ich die Maschine anmachte, stellte ich fest, das es nicht das richtige war, sondern von ein Compaq Presario Notebook mit Nvidia Chipsatz.

XP gab mir kein BSOD sondern verlangte die Treiber fuer das Dell. Ich aehh, oehh, wat den nu. Wieso das denn. Wieso installierte sich ein XP mit Nvidia Treiber auf ein Intel Mobo mit Intel Chipsatz. Ich gab sogar die Treiber dazu und das XP lief reibungslos. So ich blieb stutzig.

Ich habe das gleiche auch mit ein Neues Notebook Toshiba Satellite A505 getan. Die Toshiba hatte auch ein Nvidia Chipsatz. Wieder ein Image erstellt und auf ein Intel Chipsatz Mobo installiert. Kein BSOD. Verlangte nur die neuen Treiber.

Muss sagen habe aber noch nicht probiert von ein XP Image mit Intel Chipsatz, auf ein Nvidia Chipsatz Mobo zu spiegeln. Werde ich mal nach holen.

Ich denke mir doch, das was dran ist mit Nvidia und Intel. Deswegen kann ich nur vermuten, das wegen dem Rueckzug von Nvidia, irgend was zu tun hat mit Intel. Was genau, das steht in die Sterne.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Prosseco

„Ich weiss nur eins. PC mit Nvidia Chipsaetze ist der groesste Stress. Habe noch...“

Optionen

.
Himmel auch, lass sie alle nur mit Kaugummi-Chipsätzen arbeiten,
die sich beliebig ziehen lassen.

Zudem: INTEL und NVIDIA führen aktiv einen Prozess gegeneinander.
Das Gericht hätte beide längst nach Hause geschickt, wenn Nvidia
von INTEL aufgekauft wäre.

So etwas bleibt in den USA niemals geheim, müßte angegeben werden
und wäre im WEB ruckzuck zu finden.
.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco schuerhaken

„Oh Himmel“

Optionen

Die Nachricht kam in eine Amerikanische Pc Zeitschrift. Das war vor ein paar Jahren.

Dann erklaer mir bitte wieso ein Nvidia Chipsatz installiertes BS, sich auf ein Intel Chipsatz ohne Mucken laeuft ?

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Prosseco

„Die Nachricht kam in eine Amerikanische Pc Zeitschrift. Das war vor ein paar...“

Optionen

Tut er/es ja nicht.
Vor allem nicht mit entsprechender Auflösung.
Egal bei welchem Chipsatz: Es kommen da Basis-Anzeige-Routinen zum Einsatz.

Wäre das nicht so, könnte man von keinem Rechner aus ein Betriebssystem starten, bei dem die Treiber zum Chipsatz nicht bereits installiert sind.

Wie sieht es denn bei einem Windows-SetUp aus?
Ist auf der Installations-DVD bereits *DEIN* Chipsatz über installierte Treiber integriert?

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco schuerhaken

„Tut er ja nicht“

Optionen

Doch es tut. Wiederhole es zum X-ten male. Wenn du ein BS installiert hast, mit die dazugehoerige Treiber egal welcher Chipsatz es sei, dann kannst du das installierte BS, sei es als Image oder die Festplatte, auf ein andere Mobo, egal welcher Hersteller es ist zum laufen zu bringen. Solange auf das andere Mobo, der gleiche Hersteller des Chipsatzes ist.

Fazit:

Du hast ein XP auf ein Asus Mobo mit VIA Chipsatz installiert. Es hat alle Treiber. Du nimmst die Festplatte raus und installierst es an ein anderen Case wo es ein Gigabyte Mobo mit VIA Chipsatz hat. Machst die Maschine an. Was passiert?

Das XP ladet normal, es entdeckt neue Komponente, dann gibts halt die Treiber dazu und fertig.

Oder

Du machst ein Image mit Ghost von ein PC mit XP, wo es ein Epox Mobo mit Intel Chipsatz hat, du spielst dann das Image auf ein anderes PC wie HP wo es ein MSI Mobo mit Intel Chipsatzt hat. Das XP ladet normal, verlangt aber die neue Treiber.

Man kann danach, die alten treiber deinstallieren von das andere Mobo deinstallieren.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Schlimme Gerüchte um Nvidia Chipsätze“

Optionen
Ich habe 1000% eine Nachricht gelesen

Mathematisch sehr unsauber! Mehr als 100% Aussage geht nicht*gg*

Gruß SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen