Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Neue GEZ-Maschinerie gesetzeswidrig?

Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice

Michael Nickles / 186 Antworten / Baumansicht Nickles

Zum Jahresbeginn wurde die GEZ durch den "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" (die neue GEZ) abgelöst. Ab sofort muss jeder Haushalt pauschal die volle Rundfunkgebühr blechen, auch wenn keine Empfangsgeräte vorhanden sind. Die Umstellung des GEZ-Mechanismus wurde zwar viele Jahre kritisiert, dann aber durchgezogen.

Jetzt geht aber doch das Gejammer los. Von einem "riesen Abbuchungs-Chaos bei der neuen Rundfunkgebühr" spricht die Bild, es werden mehrere Fälle beschrieben. Beispielsweise ein Rentner, der mit seiner Freundin zusammenlebt und deshalb bereits im vergangenen Jahr bei der GEZ gekündigt hat - abgebucht wird von seinem Konto aber wohl weiterhin.

Bei einer Redakteurin aus Hamburg buchte der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice gleich die komplette Jahresgebühr in Höhe von 215,76 Euro auf einen Schlag ab ohne vorher nachzufragen.

Während viele über die neue "Zwangsabgabe" nur schimpfen, geht das Drogeriemarktunternehmen Rossmann jetzt gegen den "Beitragsservice" in die Offensive.


1972 hat Dirk Roßmann deutsche Handelsgeschichte geschrieben, als er im Herzen Hannovers seinen ersten „Markt für Drogeriewaren“ eröffnete – den ersten Drogeriemarkt Deutschlands. (Foto: Rossmann)

Im vergangenen Jahr musste das Unternehmen nach eigenen Angaben 39.500 Euro an die GEZ entrichten. Nach der Umstellung des Gebühreneinzugsmodells seien jetzt geschätzt 200.000 Euro fällig - also rund 500 Prozent mehr.

Bei seiner Klage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof bezieht sich Rossmann unter anderem auf den Verstoß gegen das Gleichheitsgebot. Damit ist gemeint, dass Unternehmen mit vielen Niederlassungen gegenüber solchen mit wenigen benachteiligt werden - auch wenn sie nicht mehr Mitarbeiter haben.

Für alle Gebühren-Betroffenen interessant: in der Klage vertritt Rossmann auch die Auffassung, dass der neue verabschiedete Rundfunkbeitragsstaatsvertrag gesetzeswidrig ist. Alle Details zur Klage können unter anderem im Bericht der FAZ nachgelesen werden.

Michael Nickles meint:

Der generelle Witz im Fall Rossmann ist (wie bei allen Firmen dieser Art), dass pro Filliale geblecht werden muss - auch wenn dort kein Rundfunkempfang getätigt wird. Zumindest habe ich in noch keiner Rossmannfiliale einen Fernseher oder ein Radio gesehen. Und dass dort ein vielleicht im "Büro" stehender PC nebenbei für Rundfunkempfang genutzt wird, glaube ich auch nicht.

Aktuell ist es übrigens wohl so, dass alle bisherigen GEZ-Verweigerer in diesen Tagen Post kriegen und zur Zahlungseinwilligung aufgefordert werden. Gegen diesen "Bescheid" kann man sich binnen eines Monats wehren, ihn ablehnen. Allerdings (so berichten Anwälte) ist die Chance auf einen Klagerfolg gering bis aussichtslos.

Klagende bleiben also sehr wahrscheinlich auf ihren Anwalts-/Gerichtskosten sitzen. Auch im Fall der Klage von Rossmann sehe ich keine Erfolgschance. Das Volk hat die Zwangsabgabe längst gefressen und drum bleibt das so wie es ist.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Nicht, dass ich jetzt ein Befürworter der neuen "Zwangsabgabe" bin, aber das sollte jeder auch mal gelesen haben, der darüber meckert und sich mal ein paar Gedanken darüber machen, welch eine Kampagne Bild & Co. da abzieht: http://www.bildblog.de/44989/gebuehrend-falsch/

und hier: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/die-nimmerklugen-die-handelsblatt-propaganda-gegen-ard-und-zdf/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+StefanNiggemeier+%28Stefan+Niggemeier%29

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry gelöscht_84526

„Nicht, dass ich jetzt ein Befürworter der neuen ...“

Optionen

Sorry, aber ich begrüße jede Kampagne gegen das Zwangs-bezahlte Propagandafernsehen egal von wem. Es ist einfach ein Unding das man hier von jedem(!) verlangt für Dinge die er nicht nutzt, ja sogar verabscheut, zu bezahlen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 BastetFurry

„Sorry, aber ich begrüße jede Kampagne gegen das ...“

Optionen
Sorry, aber ich begrüße jede Kampagne gegen das Zwangs-bezahlte Propagandafernsehen egal von wem.
Ich auch. Die Frage ist nur, ob dabei auch das Mittel der Volksverdummung durch verdrehen, vertuschen und verschweigen der Tatsachen recht sein sollte, denn genau das sollte nicht nötig sein. Immer schön bei der Wahrheit bleiben würde reichen. So, wie Bild & Co. das machen, da erreicht man eher das Gegenteil dessen, was man eigentlich erreichen will.

Es gibt sicherlich genügend Fakten gegen die neue oder auch die alte Gebühr und natürlich kann man fragen, ob eine solche Gebühr - in welcher Form auch immer - überhaupt irgendeine Berechtigung hat. Aber bei der Berichterstattung über das Thema sollte man von den Journalisten erwarten können, dass sie bei der Wahrheit bleiben. Nichts mehr und nichts weniger.

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp gelöscht_84526

„Ich auch. Die Frage ist nur, ob dabei auch das Mittel der ...“

Optionen

"...und natürlich kann man fragen, ob eine solche Gebühr - in welcher Form auch immer - überhaupt irgendeine Berechtigung hat."
Die Berechtigung ist mehrfach vom Bundesverfassungsgericht bekräftigt worden. Was gibts daran noch herumzudiskutieren?
An dem Thema kann man aber sehen, wie sehr die privaten Medien die Öffentlichkeit verblöden. Der einzige Gewinner eines Wegfalls der Rundfunkgebühr wären die privaten Medien. Der Verbraucher zahlt am Ende drauf: Quotenorientiertes Fernsehen für die, die ihr Gehirn nur noch zum Lesen von Werbeprospekten und Preisvergleichen nutzen, Werbung überall oder unbezahlbares Pay-TV.

Was Rossmann betrifft, kann ich ihn durchaus verstehen, vielleicht erzielt er sogar einen Teilerfolg mit seiner Beschwerde, die Gebühr als solche wird aber bleiben.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 The Wasp

„"...und natürlich kann man fragen, ob eine solche Gebühr - ...“

Optionen
Was gibts daran noch herumzudiskutieren?
Ich habe das doch gar nicht infrage gestellt. Ich habe nur geschrieben, dass "man" das hinterfragen kann.... :-)

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„"...und natürlich kann man fragen, ob eine solche Gebühr - ...“

Optionen
Die Berechtigung ist mehrfach vom Bundesverfassungsgericht bekräftigt worden. Was gibts daran noch herumzudiskutieren?

Naja, so unfehlbar sind unsere Verfassungsrichter nun auch wieder nicht.

Der einzige Gewinner eines Wegfalls der Rundfunkgebühr wären die privaten Medien.

Einen Wegfall hat doch kein Mensch verlangt.

Nur, jahrzehntelang konnte ich als freier Bürger frei wählen, ob ich am Rundfunk teilnehmen möchte oder nicht. Finde ich schon ein bisschen schade, dass dem nicht mehr so ist.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Olaf19

„Naja, so unfehlbar sind unsere Verfassungsrichter nun auch ...“

Optionen

>>Nur, jahrzehntelang konnte ich als freier Bürger frei wählen<<

nicht ganz.
Du hättest dir ne Schüssel kaufen können und dir 24 Std. "Pornos" (laufen nicht auf Ö.R.)ansehen.

Das haben Die dir aber verboten.

Frei wählen?? Nicht ganz lieber Olaf.
ag

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp gelöscht_84526

„Ich auch. Die Frage ist nur, ob dabei auch das Mittel der ...“

Optionen

Doppelpost

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gelöscht_84526

„Ich auch. Die Frage ist nur, ob dabei auch das Mittel der ...“

Optionen
Aber bei der Berichterstattung über das Thema sollte man von den Journalisten erwarten können, dass sie bei der Wahrheit bleiben.

Da hast Du natürlich Recht. Da ich diese Berichterstattung (BILD etc.) nicht zur Kenntnis nehme, sind mir diese Verwerfungen bisher noch nirgendwo aufgefallen.

Ich habe mich einfach nur aufgrund der bekannten Fakten schon jahrelang über die nun geltenden Regteln aufgeregt.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 mawe2

„Da hast Du natürlich Recht. Da ich diese Berichterstattung ...“

Optionen
Da ich diese Berichterstattung (BILD etc.) nicht zur Kenntnis nehme,

Ich lese lediglich täglich den RSS-Feed von http://www.bildblog.de/ ......

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 mawe2

„Da hast Du natürlich Recht. Da ich diese Berichterstattung ...“

Optionen

Hier eine Auseinandersetzung mit der heutigen Berichterstattung in der "BILD"  zum hier diskutierten Thema (nur für den Fall, dass es dich interessiert): http://feedproxy.google.com/~r/bildblog/~3/RXpfXpPvOZI/

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Da hast Du natürlich Recht. Da ich diese Berichterstattung ...“

Optionen

Bei der Bild arbeiten Journalisten?

ag

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror gelöscht_84526

„Ich auch. Die Frage ist nur, ob dabei auch das Mittel der ...“

Optionen

Journalisten bei Bild und Co. sind per se nicht neutral und Bild muss deswegen öfters Unterlassungsklagen zahlen. Aber der Betrag muss ja doch wieder reinklommen, sonst würden dies es bleiben lassen, solche Hetzkampanien zu schreiben.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gelöscht_84526

„Nicht, dass ich jetzt ein Befürworter der neuen ...“

Optionen
aber das sollte jeder auch mal gelesen haben, der darüber meckert

Naja: Genau diese "Aufkommensneutralität" ist ja im Kern die Ungerechtigkeit des Ganzen! Und dass die Ministerpräsidenten dies so gewollt haben, ist der eigentliche Skandal!

Während eben bisher die 29,3 Mrd. EUR genau von den Leuten kamen, die die Angebote nutzten, kommen jetzt die 29,3 Mrd EUR zu einem erheblichen Teil von Leuten, die die Angebote nicht nutzen! (Logisch, dass es da auch welche geben muss, die jetzt weniger zahlen müssen. Aber was ist daran gut oder gerecht?)

Auch Bahnfahren könnte für die Bahnfahrer deutlich billiger gemacht werden, wenn man die Nicht-Bahnfahrer ebenfalls dafür zur Kasse bitten würde! Ich warte eigentlich drauf, dass dieser logische Schritt jetzt auch endlich kommt!

Dann wird die Bahn sagen: Wir kriegen doch gar nicht mehr Geld, wir kriegen genau so wenig wie früher! Und alle sind zufrieden!

Alle???

Warum aber Herr Rossmann erst jetzt klagt, obwohl der Vertrag vor mehr als zwei Jahren unterzeichnet wurde, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry mawe2

„Naja: Genau diese "Aufkommensneutralität" ist ja im Kern ...“

Optionen
Warum aber Herr Rossmann erst jetzt klagt, obwohl der Vertrag vor mehr als zwei Jahren unterzeichnet wurde, wird wohl sein Geheimnis bleiben.
Weil er, wie jeder andere, erst auf den Bescheid warten musste. Gegen den kann er jetzt vorgehen, vorher konnte da nur ein Politiker/eine Partei vorgehen. Oder ein Volksbegehren, aber bekomm doch mal den Deutschen Michl unter einem Hut, viel Spass. :3
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 BastetFurry

„Weil er, wie jeder andere, erst auf den Bescheid warten ...“

Optionen

OK, das hatte ich nicht bedacht.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2

„Naja: Genau diese "Aufkommensneutralität" ist ja im Kern ...“

Optionen

"Auch Bahnfahren könnte für die Bahnfahrer deutlich billiger gemacht werden, wenn man die Nicht-Bahnfahrer ebenfalls dafür zur Kasse bitten würde!"
Das Schienennetz der Bahn wird vom Steuerzahler finanziert, also vom Nichtbahnfahrer genauso. Die Deutsche Bahn AG ist zu 100% in Staatshand.

"Aber was ist daran gut oder gerecht?"
Es geht nicht um "gut oder gerecht" für den einzelnen Verbraucher, es geht darum, wie der Staat die Demokratie schützt, indem er eine unabhängige Berichterstattung gewährleistet, die verhindert, dass ein Milliardär nur deshalb Präsident wird, weil er die wichtigsten Sender und Medien besitzt und seine Konsumenten nach Gutdünken kontrolliert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp

„"Auch Bahnfahren könnte für die Bahnfahrer deutlich ...“

Optionen
Das Schienennetz der Bahn wird vom Steuerzahler finanziert

Was aber eben nicht die Gesamtkosten des Unternehmens sind! Den größten Teil der Kosten tragen immer noch die Bahnkunden! Es wird lediglich eine Basisinfrastruktur steuerlich finanziert, genau wie beim Straßennetz.

Der ö.R. Rundfunk wird aber jetzt quasi zu 100% vom Steuerzahler finanziert, ohne dass es eine Steuer ist! Und wenn es eine Steuer wäre, müsste es trotzdem eine gewisse Steuergerechtigkeit geben.

Genau das ist bei der Rundfunkgebühr aber gar nicht gewollt. Da müssen einzelne Personen mehrmals für etwas zahlen, was sie höchstens (!) einmal nutzen können, evtl. auch gar nicht nutzen wollen.

Das wäre so, wie wenn man doppelte Einkommensteuer zahlen muss, nur weil man eine Haupt- und eine Nebenwohnung hat!

es geht darum, wie der Staat die Demokratie schützt, indem er eine unabhängige Berichterstattung gewährleistet

Das ist das Wunschdenken, das dahinter steht. Das ist das Märchen, mit dem das alles begründet wird. Dabei weiß jeder, dass die Sender alles andere als unabhängig sind!

Wenn der Staat Berlusconi-Verhältnisse hätte verhindern wollen, hätte man Privat-TV und -Radio einfach nur nicht genehmigen sollen! Oder jetzt eben wieder verbieten! Soviel zur Unabhängigkeit...

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2

„Was aber eben nicht die Gesamtkosten des Unternehmens sind! ...“

Optionen

"Das ist das Wunschdenken, das dahinter steht."
So sind sie die Verfassungsrichter, aber zum Glück haben wir ja den Bildzeitungsleser, der klärt uns auf...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„"Das ist das Wunschdenken, das dahinter steht." So sind sie ...“

Optionen

Schade, dass du auf das wesentliche Argument von Mawe gar nicht eingegangen bist: Wenn unser Staat wirklich ein aufrichtiges Interesse daran hat, so ein Phänomen wie das von dir weiter oben beschriebene mit einem allmächtigen Medien-Mogul-Milliardär à la Berlusconi zu unterbinden - warum hat man dann überhaupt in den 80er Jahren das Privatfernsehen zugelassen?

Wenn man den Büchern von Albrecht Müller Glauben schenken möchte, hat das seinerzeit Helmut Kohl mit seinem Duzfreund Leo Kirch ausgekungelt. Also scheint unseren staatstragenden Volksparteien und ihren prominentesten Vertretern das Privatinteresse eines Milliardärs wie Kirch näher zustehen als die Grundprinzipien unserer Verfassung.

Dieselben Parteien sind es, die in den ÖR Sendern das Zepter schwingen. Was dann von deren ach so objektiver und unabhängiger Berichterstattung zu halten ist, kann sich jeder selbst ausrechnen. Die neoliberale Propagandaschleuder "Sabine Christiansen" hätte in Kirchs Privatfernsehen eine ebenso "gute" Figur abgegeben...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Schade, dass du auf das wesentliche Argument von Mawe gar ...“

Optionen

Es gibt schon immer private Medien, sie haben ihre Funktion. Der öffentliche Rundfunk verhindert aber, dass in Deutschland solche Pfeifen wie Berlusconi überhaupt an die Macht kommen.

Ich finde auch viele Programmteile der Öffentlichen nicht gut (Christiansen ist kein Einzelfall), das meiste trifft auch nicht meinen Geschmack, manche Doppelberichterstattung ist für mich nicht nachvollziehbar, aber ich will deshalb nicht gleich das Kind mit dem Bade ausschütten.

Kirch und Kohl waren befreundet, das wussten wir schon vor Albrecht Müller; dass das den Einstieg des Privatfernsehens erleichtert hat, ist möglich; letztlich war es aber auch richtig, den Öffentlichen etwas entgegenzusetzen.

Der Anfang der Privaten war verlockend. Moderate Werbeblöcke, anfänglich sogar angekündigt. Heute gibts zu jedem Film 45 Minuten Werbung im Film. Das ist doch keine Unterhaltung mehr, das ist das Leben einer Laborratte, die nach einem ausgeklügelten Konzept konditioniert wird, hier ein Reiz, da ein Reiz und noch ein Reiz...

Wie teuer Werbung ist, sollten eigentlich alle Eltern wissen, die den Wunschzettel ihrer Kinder praktisch aus der TV-Werbung von RTL und Co. abschreiben können.

Billiger ist es mit nur Privaten garantiert nicht. Die Werbeträger profitieren ausschließlich, weil sie erstens nicht zahlen, was ihnen nichts nützt und zweitens das Programm und damit die Meinungsbildung bestimmen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Es gibt schon immer private Medien, sie haben ihre Funktion. ...“

Optionen
Es gibt schon immer private Medien, sie haben ihre Funktion.

Im Printbereich ja, beim Rundfunk (Radio und Fernsehen) aber erst seit Mitte der 80er, und das zuzulassen war ja eine politische Entscheidung.

letztlich war es aber auch richtig, den Öffentlichen etwas entgegenzusetzen.

Wirklich? Erst seitdem es die "Konkurrenz" durch die Privatsender gibt, hat doch dieser unerträgliche Niveau-Limbo um die dümmlichste Programmgestaltung erst eingesetzt. Allein dieses "Abhacken" von Film-Abspannen, nur um noch mehr blöde Werbung unterbringen zu können, eine Unkultur, die die Privaten in den Neunzigern eingeführt haben - inzwischen ist das längst Standard, egal ob privat oder ÖR.

Das ist doch keine Unterhaltung mehr, das ist das Leben einer Laborratte, die nach einem ausgeklügelten Konzept konditioniert wird, hier ein Reiz, da ein Reiz und noch ein Reiz...

Richtig.

Billiger ist es mit nur Privaten garantiert nicht. Die Werbeträger profitieren ausschließlich, weil sie erstens nicht zahlen, was ihnen nichts nützt und zweitens das Programm und damit die Meinungsbildung bestimmen.

Wäre genau das nicht ein Grund gewesen, die Privaten nie zuzulassen?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Im Printbereich ja, beim Rundfunk (Radio und Fernsehen) ...“

Optionen

"das zuzulassen war ja eine politische Entscheidung."
Nein, das wurde durch das Bundesverfassungsgericht entschieden. Kohl, Strauss und Co. waren danach nur die Ausführenden.
"nur um noch mehr blöde Werbung unterbringen zu können"
Jo, nervt mich auch. Da haben die Sender, ob öffentlich oder privat freie Hand. Ein Richter wird sich hüten, die Programmgestaltung vorzuschreiben. Den Öffentlichen ist aber seit dem 1.1.13 verboten, Sendungen zu präsentieren. Sprich, die verkappte Werbung, "Dieser Film wird ihnen präsentiert von der Brauerrei Allerweltsbier" ist Geschichte. :)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„"das zuzulassen war ja eine politische Entscheidung." Nein, ...“

Optionen
Den Öffentlichen ist aber seit dem 1.1.13 verboten, Sendungen zu präsentieren. Sprich, die verkappte Werbung, "Dieser Film wird ihnen präsentiert von der Brauerrei Allerweltsbier" ist Geschichte. :)

Heyhey, wer sagt's denn - geht doch! Endlich mal ein "Rückschritt", und das im positiven Sinne.

Naja, inzwischen habe ich mich mit einer Fachanwältin für Rundfunkrecht über das Thema unterhalten und sie meinte, dass da wohl grundsätzlich nicht viel zu machen ist. Allenfalls auf Einzelfallebene könnte man u.U. eine Befreiung aufgrund von Härtefallregelungen durchboxen - aber das käme für mich a) nicht in Frage und b) ging es mir ja auch nicht um meinen Einzelfall. Was das Grundsätzliche angeht, scheinen alle Messen gelesen zu sein, da sich ja eben auch schon das BVerfG damit befasst hatte.

Dann werde ich demnächst wohl auch Post bekommen und ein "Upgrade" auf Fernsehgebühren machen müssen. Untergehen wird meine Welt davon nicht, und wenn ich dann schon zahlen soll, werde ich natürlich auch den einen oder anderen neugierigen Blick drauf werfen, wie sich das Programm in den vergangenen 12 Jahren weiterentwickelt hat. Vielleicht komme ich dann sogar doch wieder auf den Geschmack...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Heyhey, wer sagt's denn - geht doch! Endlich mal ein ...“

Optionen
Vielleicht komme ich dann sogar doch wieder auf den Geschmack...
Tu dir das bloß nicht an ;)
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Olaf19

„Heyhey, wer sagt's denn - geht doch! Endlich mal ein ...“

Optionen
...dass da wohl grundsätzlich nicht viel zu machen ist.
Gegen diese korrupten Strukturen kommt der normale Bürger nicht an.
Weil der nämlich nicht merkt. daß die ÖRR eine Rundumwohfühlversorgung für gut gelittene Parteikader sind.
Gerade die politischen Magazine berichten nicht objektiv.
Und genau das wäre deren Job in Sachen Grundversorgung.
Was ist mit der fdP? 
Die wollen doch alles privatisieren?
An den Staatsfunk haben sich WW, Rösler + Co. nicht gewagt.


bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Olaf19

„Im Printbereich ja, beim Rundfunk (Radio und Fernsehen) ...“

Optionen

Niveau-Limbo !
Gratuliere zu dieser Wortschöpfung !

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Naja: Genau diese "Aufkommensneutralität" ist ja im Kern ...“

Optionen
Auch Bahnfahren könnte für die Bahnfahrer deutlich billiger gemacht werden, wenn man die Nicht-Bahnfahrer ebenfalls dafür zur Kasse bitten würde! Ich warte eigentlich drauf, dass dieser logische Schritt jetzt auch endlich kommt!

Das gibt es auch - oder gab es zumindest während meiner Studienzeit. Man mußte eie erhöhte ASTA-Beiträge, oder was auch immer das damals für gEbühren waren, die man einmal pro semester zahlen mußte, durfte dafür aber auch kostenlos in Bussen etc. (im weiteren Umkreis der Uni) fahren. Wurde damals sogar von knapp 80% der betroffenen Studenten befürwortet.
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Das gibt es auch - oder gab es zumindest während meiner ...“

Optionen

Diese (Zwangs-)Semestertickets gibt es immer noch.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror gelöscht_84526

„Nicht, dass ich jetzt ein Befürworter der neuen ...“

Optionen

Egal wie dies es in den verlinkten Nachrichten darzustellen versuchen, wenn nicht mehr dabei raus kommen würde, hätte die GEZden Zinober gleich bleiben lassen können.

bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
Und dass dort ein vielleicht im "Büro" stehender PC nebenbei für Rundfunkempfang genutzt wird, glaube ich auch nicht.
Ja was meinst Du denn was da für eine Idee hintersteckt? Es geht doch exakt nur darum! So muss jeder McDonalds, jeder Steuerberater, Pizzabringdienst usw usf etc pp... zahlen, weil sie zumindest einen Computer nutzen (müssen). Ohne Compi keine OfficeSoftware, keine Rechnungen, usw. Das ist ein Milliardengeschäft!!!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pluck mit dem kranwagen

„Ja was meinst Du denn was da für eine Idee hintersteckt? ...“

Optionen
So muss jeder McDonalds, jeder Steuerberater, Pizzabringdienst usw usf etc pp... zahlen, weil sie zumindest einen Computer nutzen (müssen)

Nein!

Sie müssen auch dann zahlen, wenn sie nicht mal einen einzigen Computer (und kein einziges anderes Empfangsgerät) benutzen!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen mawe2

„Nein! Sie müssen auch dann zahlen, wenn sie nicht mal ...“

Optionen

Ich dachte wenn ich privat zahle und ne kleine Firma habe in der nur ich arbeite, müsst ich nur einmal zahlen.

Pah, was ein Dreck!!! Die haben alle den Sinn für die Realität verloren.

Shyce auf etabliert und Piraten, ich weiß was ich im September wähle.... PUNKT!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pluck mit dem kranwagen

„Ich dachte wenn ich privat zahle und ne kleine Firma habe in ...“

Optionen
Ich dachte wenn ich privat zahle und ne kleine Firma habe in der nur ich arbeite, müsst ich nur einmal zahlen.

In ungünstigen Konstellationen muss man zwei- / drei- / viermal zahlen, auch wenn man nur eine einzige Person ist!

Bsp: Hauptwohnung (also da, wo ich auch tatsächlich TV nutze), Nebenwohnung, Gartengrundstück mit Übernachtungsmöglichkeit, Betriebsstätte, an der ich selbständig arbeite.
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mawe2

„In ungünstigen Konstellationen muss man zwei- / drei- / ...“

Optionen

Ehrlich gesagt, mich freut`s.
Ich zahle nicht weniger, aber auch nicht mehr, für mich also neutral.
Aber alle, die sich bislang gedrückt haben, und selbst ich kenne einige, dürfen nun ihr Scherflein beitragen.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gelöscht_238890

„Ehrlich gesagt, mich freut`s. Ich zahle nicht weniger, aber ...“

Optionen
Aber alle, die sich bislang gedrückt haben, ..., dürfen nun ihr Scherflein beitragen.

Dagegen hat ja auch niemand was. Das hätte man aber auch anders erreichen können. Stattdessen kassiert man bei denen, die sich bisher schon nicht "gedrückt" haben und das eigentlich zukünftig auch nicht machen wollten: Die ehrlichen Nicht-Nutzer!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Dagegen hat ja auch niemand was. Das hätte man aber auch ...“

Optionen

Hi mave

>>Dagegen hat ja auch niemand was.<<
doch..... ich
und zwar ganz gewaltig.

Ich lasse mich höchst ungern ausnehmen wie ne Weihnachtsgans. Warum soll ich den Luxus der Ö.R. und Ihre Vertreter finanzieren?
Ich bin keine achtzig und mein Hirn funktioniert. Ich will selbst entscheiden welchen Service ich kaufe.

Ich bin sauer das die Gesellschaft sich wohlwollend so entmündigen lässt. 
ag

bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer agtino

„Hi mave >>Dagegen hat ja auch niemand was.“

Optionen
>>Dagegen hat ja auch niemand was.<<  .............und ob,

auch ich habe was dagegen und zwar ganz gehörig
.
Wo bleibt die Transparenz des verwendeten Geldes?
Wie astronomisch sind Gehälter und Gagen, die gezahlt werden?
Wo bleibt ein Mitspracherecht der Gebührenzahler?
Wo bleibt die Verbesserung der Qualität des angebotenen Stoffes?

Wo überhaupt bleibt die Demokratie?
Sind wir nur noch dazu da, daß man uns abzocken kann, wie und wo und wofür auch immer?

Aber warum beschweren wir uns überhaupt, wir haben doch die " die beste Regierung seit der Wende" diese Behauptung kann von niemand anders als von der Merkel kommen.

Was wollen wir denn überhaupt, Klappe halten???

Schönen Gruß!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi mave >>Dagegen hat ja auch niemand was.“

Optionen
doch..... ich und zwar ganz gewaltig.

Nur um das nochmal klarzustellen: Ich lehne die aktuelle Regelung zum Rundfunkbeitrag ab.

Mein "Dagegen hat ja auch niemand was." bezog sich auf hatterchens Aussage, dass die, die sich bisher gedrückt haben, nun wohl auch zahlen werden müssen.

Unter "bisher gedrückt" verstehe ist diejenigen, die bisher zwar sehr wohl Radio und TV genutzt haben, dafür aber nichts zahlen wollten ("Schwarzseher"). Wer diesen Service nutzt, soll ihn aber auch bezahlen, das sehe ich genau so wie hatterchen.

Ich lehne es genau so wie Du ab, dass jetzt auch Leute zahlen sollen, die bewusst kein Radio oder TV nutzen wollen oder die es noch nicht mal können!

Am meisten lehne ich es ab, dass eine Einzelperson sogar mehrfach zahlen muss, obwohl sie nur einmal den Service nutzen kann.

Daher sind wir offensichtlich einer Meinung und Du hast mich nur falsch interpretiert.

Ich bin sauer das die Gesellschaft sich wohlwollend so entmündigen lässt. 

Ich weiß nicht, an welcher Stelle Du ein "Wohlwollen" beobachtet haben willst. Davon kann nun wirklich keine Rede sein!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Wir haben doch demokratie - das Volk entscheidet und regiert! wenn odch nur mehr als die wenigern hundert geld und machthaber zum volk gehören würden!

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ok, wie das Schaupsiel der Männer mit dem weiss befleckten Jackkett ausgeht steht meines erachtens in den Sternen auch wenn hier einige RA der Sache keine Aussicht auf Erfolg sehen, mag sein, aber bisher wurde noch kein Gesetz ohne einen Schweizer Käse beschlossen. D der Mensch nicht perfekt ist, gibt es in diesem Fall auch Gott sei Dank keine fehlerlosen Gesetze. Im Grunde genommen ist es doch nur eine Frage der Formulierung und ob die andere Seite den Gummi noch einmal drehen kann.
Denn das einzigste was jeder von uns muss ist irgendwann einmal sterben und zwar unabhängig von seinem Geldbeutel, Herkunft usw. pipapo. Und alles andere ist eine Frage der Einsicht oder wie auch immer.

Nach dem Willen von Honnecker & Co sollte die Mauer schließlich auch nicht fallen und was ist heute ? Kann sich jeder selbst beantworten...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Roßmann hat 2530 Filialen, sprich Betriebsstätten.

Dafür werden pro Monat 5,99 € fällig.

Das sind im Jahr dann knapp 182 TSD €.

Es ist doch wohl möglich, das in die Preise einzurechnen.

#################################################

Und beim Nickles wirds doch auch billiger.

Cool

bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen gelöscht_265507

„Roßmann hat 2530 Filialen, sprich Betriebsstätten. Dafür ...“

Optionen
Es ist doch wohl möglich, das in die Preise einzurechnen.
1. geht's da gar nicht drum, es geht um's Prinzip und wie bescheuert das ist, und
2. Wäre das bei dem Konkurrenzkampf ganz bestimmt nicht tragbar.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 pluck mit dem kranwagen

„1. geht's da gar nicht drum, es geht um's Prinzip und wie ...“

Optionen

Ums Prinzip?

Publicity, sonst um gar nichts.

Wenn jeder gegen alles klagen würde, was diese Obrigkeit verzapft, dann müssten wir viel mehr Gerichte haben.

Hast Du schon mal gelesen, dass ein Schornsteinfeger klagt, weil er jetzt nicht mehr der Chef im Ring ist?

bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen gelöscht_265507

„Ums Prinzip? Publicity, sonst um gar nichts. Wenn jeder ...“

Optionen
dann müssten wir viel mehr Gerichte haben.
Ein klein wenig Trivialwissen am Rande: Am Hannoveraner Gericht arbeiten SIEBEN Richter ausschließlich für Angelegenheiten der TUI ;-)
bei Antwort benachrichtigen
R.R gelöscht_265507

„Ums Prinzip? Publicity, sonst um gar nichts. Wenn jeder ...“

Optionen

Hi IT- Lok,

dass ein Schornsteinfeger klagt,
Wurde Zeit das da Wettbewerb eingeführt wurde!

Mussten wir mit einem neuen KFZ sofort zum TÜV? Bei einem neuen Heizkessel standen diese... sofort auf der Matte! Der Heizungsbauer prüft die Anlagen nach der Inbetriebnahme, also habe ich eine schon vom Fachmann erledigte Arbeit, zum 2.X bezahlt.

In der Landwirtschaft wurden und werden Schornsteinferer ähnliche Lebewesen, mit Wurmkuren entlohnt.

MfG
"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen." Aristoteles - griechischer Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
R.R gelöscht_265507

„Roßmann hat 2530 Filialen, sprich Betriebsstätten. Dafür ...“

Optionen

Hi IT- Lok,

Dafür werden pro Monat 5,99 € fällig.
Aber nur wenn er Glück hat!

http://www.hwk-bls.de/Aktuelles/Interessenvertretung/Schwerpunktthemen/Rundfunkfinanzierungsmodell/Merkblatt-GEZ-Gebuehr-2013.pdf

Für Fimenwagen wird auch noch kassiert!

MfG
"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen." Aristoteles - griechischer Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gelöscht_265507

„Roßmann hat 2530 Filialen, sprich Betriebsstätten. Dafür ...“

Optionen
Es ist doch wohl möglich, das in die Preise einzurechnen.

Dann zahlen also diejenigen, die keinen Fernseher und kein Radio haben nicht nur direkt bei ARD & ZDF diese unsinnige Gebühr umsonst sondern als Drogeriekunden auch noch bei Herrn Rossmann & Co?

Wie sinnlos ist das denn?
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Weißt Du wie das ausgehen wird sollte es vor dem Bundesverfassungsgericht gehen? Schau mal hier nach 
http://www.bundesverfassungsgericht.de/richter.html

Da sitzt auch so ein Kirchof (Vizepräsident Prof. Dr. Kirchhof). Ist zwar nicht der gleiche der das Gutachten im Auftrag von ARD,ZDF verfasst hat aber der gehört sicherlich auch zur Familie.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Anonym60

„Weißt Du wie das ausgehen wird sollte es vor dem ...“

Optionen

Also rein optisch würde ich sagen, das sind alles "Deutsche Schlager"-Fans. Sie wissen, was der Masse gut tut. :-)

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Also rein optisch würde ich sagen, das sind alles "Deutsche ...“

Optionen

Naja, du bist auch nicht auf dem Laufenden. Aktuell sind Kochsendungen angesagt. Schlager? Wann läuft denn sowas?

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 The Wasp

„Naja, du bist auch nicht auf dem Laufenden. Aktuell sind ...“

Optionen
Schlager? Wann läuft denn sowas?
Das mußt Du mal MDR gucken oder Radio-Sachsen-Anhalt hören, da treten laufend solche Schlagerfuzzis aufBrüllend

Gruß
Waldschrat
einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Also rein optisch würde ich sagen, das sind alles "Deutsche ...“

Optionen

Ich kann mir vorstellen das man sich solidarisch zeigen soll und die Gebühr der Unternhmen auf die privaten Konsumenten umgelegt wird. Das funktioniert ja schon so beim Strom mit der Umlage.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anonym60

„Ich kann mir vorstellen das man sich solidarisch zeigen soll ...“

Optionen
Das funktioniert ja schon so beim Strom mit der Umlage.

Mit einem entscheidenden Unterschied:

Strom (Elektroenergie) brauchen und verbrauchen die Unternehmen tatsächlich.
TV- und Radioberieselung brauchen und wollen sie nicht!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Anonym60

„Weißt Du wie das ausgehen wird sollte es vor dem ...“

Optionen
hi anonym
wie recht du hast
willkommen im Club der Vetternwirtschaft.

Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof BVR  a.D
21.02.1943 geboren in Osnabrück als Sohn des späteren Bundesrichters Ferdinand Kirchhof und seiner Ehefrau Liselotte, geb. Kersten
 
Der ist vom Vater bestimmt empfohlen worden.
Gute Jobs bleiben in der Familie.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
Der generelle Witz im Fall Rossmann ist (wie bei allen Firmen dieser Art), dass pro Filliale geblecht werden muss - auch wenn dort kein Rundfunkempfang getätigt wird. Zumindest habe ich in noch keiner Rossmannfiliale einen Fernseher oder ein Radio gesehen. Und dass dort ein vielleicht im "Büro" stehender PC nebenbei für Rundfunkempfang genutzt wird, glaube ich auch nicht.

Das ist aber doch auch völlig egal. Der Witz bei der Neuregelung des Rundfunkbeitrags ist ja gerade, dass die Frage nach dem Vorhandensein bzw. "Bereithalten" von Geräten zukünftig gar keine Rolle mehr spielt.

Für alle Gebühren-Betroffenen interessant: in der Klage vertritt Rossmann auch die Auffassung, dass der neue verabschiedete Rundfunkbeitragsstaatsvertrag gesetzeswidrig ist.

Wie The Wasp schon sagte, damit hat sich bereits das Bundesverfassungsgericht beschäftigt und zugunsten des neuen Rundfunkbeitrags entschieden. Ich glaube daher kaum, dass sich da noch irgendetwas ändern wird.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Das ist aber doch auch völlig egal. Der Witz bei der ...“

Optionen
Der Witz bei der Neuregelung des Rundfunkbeitrags ist ja gerade, dass die Frage nach dem Vorhandensein bzw. "Bereithalten" von Geräten zukünftig gar keine Rolle mehr spielt.

Pssst Olaf! Sonst erwachen vielleicht noch ein paar Bürger und regen sich drüber auf!
bei Antwort benachrichtigen
agtino Michael Nickles

„Pssst Olaf! Sonst erwachen vielleicht noch ein paar Bürger ...“

Optionen

Hi Mike

>>Pssst Olaf! Sonst erwachen vielleicht noch ein paar Bürger und regen sich drüber auf!<<

keine Chance. nicht mal wenn du mit Kanonen auf ihren Köpfen schießen würdest.

man nimmt dieses Diktat ignoranter weise hin.
Die deutsche Gesellschaft ist im großen + ganzen bereit sich entmündigen und ausbeuten zu lassen.

Der Richter richtet, der Mensch hingerichtet.

Die Gebühr nennt sich Beitragsservice. Welcher Schwachsinn.

Lass du dir doch auch von den Lobbyrichter Kirchhoff ein Gutachten über dein Service schreiben.

Wenn es sich lohnt fällt das Gutachten in deinem Sinne.

Psssst. Vergiss mich nicht wenn es klappt.
ag

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Das ist aber doch auch völlig egal. Der Witz bei der ...“

Optionen

Nun, im Fall Rossmann klagt ja nicht irgendwer .. vielleicht gibt es ja noch größere Kaliber,
Es sei denn an die Industrie oder die ganz Großen traut sich die ehemalige GEZ nicht ran.

Wenn ein Gesetz gegen Gesetze verstößt ..                                          wie sich das anhört*
.. dann glaub ich nicht es sei garnichts möglich.

Immerhin kann selbst das Verfassungsgericht nicht "alles" im Vorfeld überblicken oder entscheiden.
Ansonsten ist es vorauseilender Gehorsam.

Was bei der so wichtigen Instanz, oft dem letzten Rettungsanker bei Fehlentscheidungen,
fatal wäre.

Im Zweifel wäre da nur noch der Europäische Gerichtshof  bei so offensichtlich
gegen Internationales Recht verstoßende Gesetze ..

* Gemeint sind schon und noch bestehende fundamentalere Gesetze gegen  die das Neue
zumindest in Einzelfällen verstoßen könnte.

Bei den Hartz Gesetzen wurde ja auch gesagt es sei alles vom Verfassungsgericht
im Vorfeld abgecheckt worden.

Dann gab es aber doch Änderungen, wenn auch kleine nicht soo bedeutende.
Aber immerhin.

Bei Hartz sind aber nur solche betroffen die sich nicht wehren können.

Bei den neuen Beitragsservice Gesetzen trifft es aber anscheinend
-- nicht nur den kleinen Bürger oder die paar Schwarzseher.

Die meisten haben sowieso angemeldete echte Fernseher
oder die künstlich konstruierten "neuartigen Rundfunkgeräte"

Also bleiben nur solche übrig die vieleicht etwas mehr möglichkeiten haben als der "kleine Bürger".


Falls es nicht so ist, es also
keine Möglichkeit gibt sich gegen die ungerechten Auswüchse zu wehren,
da "alles" schon vorher feststeht - mit den Gerichten vorher abgesprochen
-- ist dies eine Diktatur.

Es mag sein, es trifft da weitgehend keine Armen ..
Das Unrecht bleibt aber!

bei Antwort benachrichtigen
R.R Olaf19

„Das ist aber doch auch völlig egal. Der Witz bei der ...“

Optionen

Hi Olaf,

Bundesverfassungsgericht beschäftigt und zugunsten des neuen Rundfunkbeitrags entschieden

ich gehe davon aus das Herr Rossman lesen und denken kann und gute Anwälte hat ! Ob Herr Rossmann gewinnt steht auf einem anderen Blatt.

Im Oktober 2010 und  am 02.10.12 hat das Gericht entschieden, dass die GEZ für jeden Internetfähige PC kassieren darf. Ab 2013 darf die GEZ jeden Haushalt abkassieren!



MfG
"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen." Aristoteles - griechischer Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen R.R

„Hi Olaf, ich gehe davon aus das Herr Rossman lesen und ...“

Optionen
Ob Herr Rossmann gewinnt steht auf einem anderen Blatt.
Mit diesem Wirbel, den er dadurch verantstaltet hat, hat er schon gewonnen. Eine bessere Werbung für seine Läden kann er nicht bekommen. Ich jedoch gehe weiter zu DM ;-)
bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Hallo,

also wenn ich das richtig verstehe, dann muss auch

- jede Stadtverwaltung in Deutschland bezahlen
und zwar nicht nur fuer die Bueros, sondern auch fuer
- jeden Muellwagen (Dienstfahrzeug)
- jeden Polizeiwagen (Dienstfahrzeug)
- jeden Krankenwagen (Dienstfahrzeug)
- jede Strassenbahn (Dienstfahrzeug), vielleicht sogar fuer jede Haltestelle an der ein Unterstellhaeuschen steht
usw.

Und die Bahn muss auch zahlen fuer 
- jeden Bahnhof
- jeden Zug (wieder Dienstfahrzeug)
oder jede Lok oder sogar fuer jeden Wagon (auch wenn der nicht alleine fahren kann, aber das spielt ja heute keine Rolle mehr und er ist eine in sich abgeschlossene Einheit)

Land und Bund haben ja auch jede Menge Gebaeude

Abgeordnete und Parteien haben abgeschlossene, persoenliche  Bueros im Bundestag und vielleicht auch noch zu Hause.

Na ja, da kommt doch einiges zusammen, wo frueher nichts gezahlt wurde.

Vagabundo


bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Vagabundo

„Hallo, also wenn ich das richtig verstehe, dann muss auch - ...“

Optionen

Tja, dann muß man nur mal so überschlagen, wie oft durchschnittlich pro Haushalt die gebühr bezahlt werden muß.

1. Pro Haushalt (egal, ob da empfangen werden kann oder nicht.
2. Für praktich jedes Gebäude und praktisch jedes Fahrzeug, welches von mirbetreten oder in irgendeiner Weise genutzt werden kann.

Es wird also für etwas abkassiert, für das jeder ohnehin schon gezahlt hat.

In meinen Augen: Schutzgelderpressung und Wegelagerei.

Jedenfalls hat man das früher so genannt.

Aber das erwähnte ich glaube ich schon....
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Vagabundo

„Hallo, also wenn ich das richtig verstehe, dann muss auch - ...“

Optionen

alles was staatlich ist bezahlst auch Du mit deinen Steuern.

Geschäfte erhöhen die Preise.

Das Volk zahlt. IMMER

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Vagabundo

„Hallo, also wenn ich das richtig verstehe, dann muss auch - ...“

Optionen
- jeden Muellwagen (Dienstfahrzeug)
- jeden Polizeiwagen (Dienstfahrzeug)
- jeden Krankenwagen (Dienstfahrzeug)
- jede Strassenbahn (Dienstfahrzeug)

Interessante Überlegung - ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob dem so ist. Eigentlich sollte sich die Regelung ja auf Haushalte und Geschäftsräume (Firmen) beschränken, wer schon seinen Haushalt angemeldet hat, zahlt fürs Auto ja auch nichts extra.

Doch allein, dass man auf diese Idee kommen kann, zeigt schon, dass die Neuregelung nicht nur für mehr Klarheit sorgt - dem mag an einigen Stellen so sein, z.B. ist bei Wohngemeinschaften nicht mehr von Bedeutung, wer eigenes Geld verdient, oder wem welche Geräte gehören - sondern an anderen Stellen auch wieder für neue Unklarheit.

Was ist eigentlich mit Wohnungen, die gerade nicht vermietet sind? Zählen die dann folgerichtig auch nicht als Haushalt mit, oder muss dann der Hausbesitzer mit Zahlungen in die Bresche springen, solange bis ein neuer Mieter nachgerückt ist? Auch wenn ich als Hamburger es mir kaum vorstellen mag, aber es gibt ja Gegenden, wo leere Wohnungen herumstehen wie Sauerbier...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
Bei einer Redakteurin aus Hamburg buchte der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice gleich die komplette Jahresgebühr in Höhe von 215,76 Euro auf einen Schlag ab ohne vorher nachzufragen.
Tja, bei mir bucht die GEZ nix ab, denn ich überweise lieber vierteljährig.
Ich habe generell keine "Daueraufträge".
bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen LohrerMopper

„Tja, bei mir bucht die GEZ nix ab, denn ich überweise ...“

Optionen
Ich habe generell keine "Daueraufträge".
Dem kann ich nur zustimmen. Oft genug wird mit den Daten Schindluder getrieben, und man hat plötzlich Minus auf dem Konto. Klar, kann man sich zurück holen, aber wer zahlt einem die Arbeit und die Lauferei.
bei Antwort benachrichtigen
chris_otto Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ich frage mich, wo das noch hinführen soll?
Als Nächstes kommt wohl Zwangssteuer für Auto. Jeder muss dann die Kfz-Steuer bezahlen, obwohl kein Auto besitzt. Damit man besser die Straßen finanzieren kann.

Wer kein Radio hört oder Fernseher besitzt. Weil er einfach den Inhalt nicht interessant findet. Muss auch zahlen, was für ein Schwachsinn.

Ich frage mich, ob privaten Fernsehsender auch von der Gebühr abbekommt oder nur wieder mal nur ARD und ZDF?

Das ist kein Free-TV mehr, sondern ein bezahl TV, wenn frei wäre, kostet das mir nichts.

Es nervt nur noch, finde ich, sorry.

Ich finde es gut, was Rossmann macht. Ich hoffe, das er ein gutes Urteil bekommt.



bei Antwort benachrichtigen
dacard Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ist doch mal wieder typisch Bild und Co.
Rossman ist da das beste Beispiel, haben die doch schließlich auch vorher gewußt das es so kommt.
Erst jahrelang nichts sagen und wenn dann das Kind in den Brunnen gefallen ist wird groß rum geschrien.
Sorry da fällt mir nichts mehr zu ein.

Tolle finde ich die neue Regelung auch nicht, aber dann hätte man vorher das Maul aufmachen müssen.

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 dacard

„Ist doch mal wieder typisch Bild und Co. Rossman ist da das ...“

Optionen
Erst jahrelang nichts sagen und wenn dann das Kind in den Brunnen gefallen ist wird groß rum geschrien.

Das hat BastetFurry doch gestern um diese Zeit schon erklärt:

http://www.nickles.de/thread_cache/538969029.html#_pc

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
dacard mawe2

„Das hat BastetFurry doch gestern um diese Zeit schon ...“

Optionen

Danke dir, das hatte ich übersehen.

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Mittlerweile ist das Thema ja in allen (Online)-Zeitungen vertreten, und es wird berichtet was das Zeug hält. Dabei ist auch zu lesen wie denn die Rechtsanwälte von Rossmann & Co. vorgehen wollen/werden, und es entsetzt mich doch sehr, zu sehen was alles möglich ist, wenn nur genug Geld dahinter steckt.

Und während die uns weiter abzocken, "freut" es mich das ARD und ZDF die aktuellen Handballspiele in einer so hohen Qualität live übertragen /ironie
und man mal wieder auf die Piratensender zurückgreifen muss. So stelle ich mir das damalige Leben in der DDR vor.

bei Antwort benachrichtigen
Mercur22 pluck mit dem kranwagen

„Mittlerweile ist das Thema ja in allen (Online)-Zeitungen ...“

Optionen

Na endlich merkt da mal einer was.DDR ist das Stichwort.Es ist nicht so,daß der Westen den Osten bekommen hat,sondern der Osten den Westen.Habe den Eindruck,daß die Stasi so langsam als Berater unserer Regierung fungiert. Und Frau Merkel als Sahnehäubchen obendrauf.Man regt sich hier über zu Unrecht erhobene Gebühren auf.Diese Tussi ist im Begriff unser gesamtes Rechtssystem ad. absurdum zu führen und zu kippen. Im übrigen habe ich den Eindruck,daß bei Nickles auch immer mehr Werbung Einzug hält.... M.f.G. Mercur 22

bei Antwort benachrichtigen
pluck mit dem kranwagen Mercur22

„Na endlich merkt da mal einer was.DDR ist das Stichwort.Es ...“

Optionen
Diese Tussi ist im Begriff unser gesamtes Rechtssystem ad. absurdum zu führen und zu kippen
EXAKT das sehe ich genau so!!! Und BILD 6 Co steuern auf weitere 4 Jahre DominaPatin (eine neue Rasse) Merkel.
bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer Mercur22

„Na endlich merkt da mal einer was.DDR ist das Stichwort.Es ...“

Optionen
Und Frau Merkel als Sahnehäubchen obendrauf.
Hallo Mercur22
 Trefflich, trefflich!
Mich wundert nur wo die hohe Zustimmung für die Merkel herkommt.
Die Leute, die ihr heute noch (angeblich) zujubeln, werden ihren Irrtum noch merken, dann wird es aber zu spät sein.


bei Antwort benachrichtigen
Mercur22 Günter Springer

„Hallo Mercur22 Trefflich, trefflich! Mich wundert nur wo ...“

Optionen

Ich fürchte,es ist schon zu spät.Die politische ( und auch sonstige Bildung ) der jüngeren Jahrgänge läßt meiner Ansicht nach etwas zu wünschen übrig. Die verzweigungen der Politik sind aber auch nicht immer klar erkennbar. Hinzu kommt ein gewisses Desinteresse der folgenden Generationen.Diese merkwürdige Gebührenverordnung ist ja nur ein Beispiel für so einige Entwicklungen in unserer Gesellschaft welche allein
die Politik und unsere Wirtschaft zu vertreten haben.Man könnte mit dem Stein,welchen Michael  durch seinen Artikel ins Rollen gebracht hat glatt eine Lawine auslösen.In Deutschland ist man aber etwas bequem geworden.Es würde zu weit gehen aus dem obigen Artikel ein politisches Forum machen zu wollen. Gruß Merlin22

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ich bin der Meinung, für die Inanspruchnahme einer Dienstleistung muss auch bezahlt werden. Möchte ich Sky (Premiere) gucken, bekomme ich eine Box, eine Chipkarte, zahle meinen Monatsbeitrag und kann gucken. Warum soll das bei den ÖR-Sendern nicht funktionieren? Wer ARD, ZDF und deren zugehörige Sender gucken möchte, soll auch eine Decoder-Box mit Chipkarte bekommen und kann dann gucken und zahlen. Meinetwegen soll man den Kunden die Decoder-Box und Chipkarte in Rechnung stellen, damit die Sender nicht auf den Kosten sitzen bleiben, aber es kann nicht angehen, dass man gesetzlich gezwungen wird, für eine nicht gewollte Leistung zu bezahlen, egal ob mit dem Geld die Intendanten bezahlt werden oder ob das Geld in den Bundeshaushalt fließt. Alle TV-Programme verschlüsseln und wer gucken will soll zahlen.

bei Antwort benachrichtigen
fröschl Loopi©

„Ich bin der Meinung, für die Inanspruchnahme einer ...“

Optionen

Hallo ,

hier ist scheinbar die Historie der öffentlich-
rechtlichen Anstalten vergessen worden.
Laut Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk

geht es hier um die Finanzierung der öffentlich-
rechtlich organisierten Rundfunkanstalten durch
Rundfunkgebühren. Mit diesem Modell der BBC
wurde die jahrelange Einflußnahme von Wirtschaft
und Staat auf die Gestaltung der Sendeprogramme
beendet.
 

MfG fröschl

Es wäre gut, wenn die Elementare Logik der Aussagen bekannter wäre (fröschl).
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fröschl

„Hallo , hier ist scheinbar die Historie der öffentlich- ...“

Optionen
Mit diesem Modell der BBC wurde die jahrelange Einflußnahme von Wirtschaft und Staat auf die Gestaltung der Sendeprogramme beendet.

Nette Idee, aber die Realität sieht anders aus.

Die ÖR-Sender "gehören" quasi den großen Parteien CDU und SPD, also nichts war's mit der gewünschten "Staatsferne". Die sog. Volksparteien wiederum werden von Lobbyisten der Privatwirtschaft gesteuert, oder glaubt hier noch irgendwer an die Mär vom unabhängigen, dem eigenen Gewissen verpflichteten Abgeordneten?

Also alles graue Theorie. Lediglich von Werbeeinnahmen ist das ÖR Programm weit weniger abhängig als die Privaten, weswegen nicht mit ganz so großer Verbissenheit auf die Einschaltquoten geschielt werden müsste. Das war's dann aber auch schon.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fröschl Olaf19

„Nette Idee, aber die Realität sieht anders aus. Die ...“

Optionen


Hallo ,

laut Wikipedia hat der öffentlich-rechtliche
Rundfunk das Gebot der Staatsferne und der
Unabhängigkeit.

In diesem Artikel der Wikipedia steckt alles
drin, um sich detailliertes Wissen zum Thema
anzueignen.
 

MfG fröschl

Es wäre gut, wenn die Elementare Logik der Aussagen bekannter wäre (fröschl).
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fröschl

„Hallo , laut Wikipedia hat der öffentlich-rechtliche ...“

Optionen
hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk das Gebot der Staatsferne und der Unabhängigkeit.

Was die Wikipedia da an Geboten aufzählt, interessiert mich weniger.

Mich interessiert mehr die Realität.

HTH
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fröschl Olaf19

„Was die Wikipedia da an Geboten aufzählt, interessiert ...“

Optionen

Hallo ,

nach meinen Überlegungen liegt die Schuld an
der Administration, die alle wechselnden
Regierungsparteien überlebt. Im Schreibtisch
liegt immer das passende Parteibuch oben.

Diese Typen schalten auch die Grüne Welle einer
Magistrale ab, weil ihnen Keksperten erzählen,
dass der Verkehr zu schnell geworden ist.
 

MfG fröschl

Es wäre gut, wenn die Elementare Logik der Aussagen bekannter wäre (fröschl).
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Olaf19

„Nette Idee, aber die Realität sieht anders aus. Die ...“

Optionen

Du bringst es auf den Punkt. Warum stellt sich keine Partei gegen das neue Gesetz? Weil jede Partei die im Bundestag/Landtag sitzt auch Mitglieder in den Rundfunkrat entsendet, die dann nette "Aufwandsentschädigungen" bekommen und Einfluß ausüben können. Alle von ultrarechts wie CSU bis ultralinks wie SED/PDS=Die Linke machen da mit. Die sägen ja nicht des Ast ab, auf dem sie sitzen. 

Beste Grüße
André

bei Antwort benachrichtigen
agtino Olaf19

„Nette Idee, aber die Realität sieht anders aus. Die ...“

Optionen

Hi Olaf

 Sagt dir INSM was?
 gib/gebt das mal bei Youtube ein, da kommt Freude und Wissen auf.

>>Die sog. Volksparteien wiederum werden von Lobbyisten der Privatwirtschaft gesteuert, oder glaubt hier noch irgendwer an die Mär vom unabhängigen, dem eigenen Gewissen verpflichteten Abgeordneten?<<

Ich weiß nicht woher Du diese Weisheit hast aber sie trifft den Nagel vollends auf den Kopf.
Behaupte ich auch seit Jahren und werde als Verschwörung-Theoretiker verschrien.

An alle die etwas klarer sehen wollen.

Youtube INSM macht richtig Spaß.

ag

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 agtino

„Hi Olaf Sagt dir INSM was? gib/gebt das mal bei Youtube ein, ...“

Optionen
 Sagt dir INSM was?

Sehr viel sogar. "Institut für Neue Soziale Marktwirtschaft", der neoliberale Think-Tank.

Ansonsten kann ich die Bücher von Albrecht Müller sehr empfehlen: Reformlüge - Meinungsmache - Machtwahn. Da erfährt man auch eine ganze Menge über Lobbyarbeit und ihre Folgen für uns alle.

Siehe auch hier: http://www.nachdenkseiten.de

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Olaf19

„Sehr viel sogar. "Institut für Neue Soziale ...“

Optionen

hi Olaf

habe ich irgendwie erwartet von dir.

schade nur das die restlichen im Forum sich scheinbar so gar nicht interessieren.
Dabei ist er super interessant und macht unser sys veranschaulicher.

Das Buch Meinungsmache liegt auf mein Nachtschrank.
auf den nachdenkseiten bin ich manchmal auch.
Ich habe Albrecht Müller, da er ein Bericht über die Ö.R. und GEZ geschrieben hatte und das Wort Zwangsgebühr in den Medien erklärte, meine Meinung dazu geschrieben. Ich habe keine Antwort erhalten. Leider.
Bin wohl unwichtig.

Viele Grüße
Agtino

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

es ist eigentlich traurig das man es im jahre 2013 nicht schafft, denjenigen zahlen zu lassen, der auch daheim wirklich fern guckt oder radio hört. das wäre natürlich zu aufwendig, wenn man so eine technische einrichtung macht, würde man sofort lesen.

viel besser ist es natürlich das gleich alle zahlen müssen!

bei uns in österreich will der orf-chef sogar es so weit treiben das alle leute die gebühren per steuer zahlen müssen, auch wenn man gar nichts empfangen könnte.

herrliche zeiten für solche firmen, aber hauptsach aktuell is ah volksbefragung im gange über gschistigschasti-themen, die sowieso von einigen leuten vorgegeben wurden.

Edit:

Oder man könnte bei einem Neukauf eines TV-Gerätes oder Radio gleich die Gebühr kassieren, solange wie die gesetzliche Gewährleistungspflicht besteht. Als Beweis dient der Rechnungsbeleg, und da zahlt wirklich nur der der sich sowas gekauft hat. Oh sorry, ich bin grad aus einem Traum aufgewacht.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alekom

„es ist eigentlich traurig das man es im jahre 2013 nicht ...“

Optionen
es ist eigentlich traurig das man es im jahre 2013 nicht schafft, denjenigen zahlen zu lassen, der auch daheim wirklich fern guckt oder radio hört. das wäre natürlich zu aufwendig, wenn man so eine technische einrichtung macht, würde man sofort lesen.

Wie stellst Du Dir denn das praktisch vor? Soll ich in mein Autoradio 50 ct einwerfen, damit ich die nächste halbe Stunde BR3 hören kann?? Und wenn ich auf einen privaten umschalte, kommen die 20 zuviel für den BR gezahlten Cent wieder raus??

bei uns in österreich will der orf-chef sogar es so weit treiben das alle leute die gebühren per steuer zahlen müssen, auch wenn man gar nichts empfangen könnte.

Vielleicht hast Du das jetzt nicht so genau mitbekommen: In Deutschland müssen jetzt alle zahlen, egal ob sie empfangen können oder nicht. Ein Empfangsgerät ist dafür nicht nötig!

Die Rundfunk-Steuer wäre übrigens die einzig sinnvolle Lösung, wenn man davon ausgeht, dass der ö.r. Rundfunk weiterhin von der Allgemeinheit finanziert werden soll. Man könnte diese Steuer (ähnlich wie den Soli) von der Einkommensteuer abhängig machen: (z.B.) 1% der Einkommensteuer wird für ö.r. Rundfunk eingezogen, fertig. Dann zahlt ein durchschnittlicher Steuerzahler, der z.B. jährlich 20.000 EUR Einkommensteuer 200 EUR Rundfunkbeitrag. (Also das, was er jetzt auch bezahlen muss.)

Aber bitte nur einmal! (Ich zahle ja auch nur eine Einkommensteuer!)

Jetzt muss der Einzelne ja durchaus mehrfach zahlen und kann die Leistung trotzdem höchstens einmal in Anspruch nehmen.

Leute die keine Einkommensteuer zahlen (geringes oder kein Einkommen) zahlen dann auch keine Rundfunkgebühr. Leute mit höherer Einkommensteuer zahlen dann durchaus auch mehr als die 200 EUR (aber man kann ja irgendeine Deckelung draufsetzen).

Oder man könnte bei einem Neukauf eines TV-Gerätes oder Radio gleich die Gebühr kassieren, solange wie die gesetzliche Gewährleistungspflicht besteht. Als Beweis dient der Rechnungsbeleg, und da zahlt wirklich nur der der sich sowas gekauft hat. Oh sorry, ich bin grad aus einem Traum aufgewacht.

Sicherlich ein Traum, allerdings ein Albtraum!

Ich will doch nicht 5 mal zahlen, nur weil ich 5 Empfangsgeräte kaufe! Das wäre ja noch schlimmer als das, was jetzt hier abgeht!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Wie stellst Du Dir denn das praktisch vor? Soll ich in mein ...“

Optionen

Hi Mawe2

es liest sich so das Du dich mit der Gebührenforderung abgefunden hast.

ag

 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe2 es liest sich so das Du dich mit der ...“

Optionen

Wenn Du meine anderen Postings lesen würdest, wüsstest Du, dass dem nicht so ist.

Allerdings bin ich auch nicht der Meinung, dass der ö.r. Rundfunk komplett abgeschafft gehört und jegliche Gebühr dafür rausgeschmissenes Geld ist! Ich sehe das schon etwas differenzierter.

Ich selbst bin Rundfunkteilnehmer, ich nutze Radio & TV und ich nutze fast ausschließlich ö.r. Sender, weil man sich den Mist der Privaten nicht wirlich anhören / ansehen kann. Von daher weiß ich, wohin die 100%ige Werbefinanzierung führen kann und ich bin froh, dass ö.r. Sender dem etwas entgegenhalten können.

Aus dem ö.r. Rundfunk- (und Fernseh-) System ein Pay-Radio / Pay-TV zu machen, ist nicht nur technisch fast unmöglich (die Frage, wie das beim Radio gehen soll, hat weder Alekom noch Du beantwortet) sondern würde in erster Linie dazu führen, dass das System zusammenbricht und uns dann auf allen Kanälen nur noch der geistige Müll auf dem Niveau der Privaten vorgesetzt wird!

Was ich ablehne, ist die aktuelle Situation:
- jeder muss zahlen, auch wenn er kein Nutzer des Systems ist
- mancher muss mehrfach zahlen, obwohl jeder Mensch höchstens einmal das Sytem nutzen kann
- der Bürokratieapparat der ex GEZ bleibt bestehen und erzeugt weiterhin unnötige Kosten

Diese Tatsachen sind inakzeptabel; die weitere Existenz eines inhaltlich niveauvollen Gegenparts zum Privat-Radio und TV dagagen halte ich für durchaus sinnvoll und akzeptabel.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Wenn Du meine anderen Postings lesen würdest, wüsstest Du, ...“

Optionen

sicherlich habe ich nicht alle Argumentationen hier im Forum gelesen.
deine Antwort an Alekom las sich für mich so: wenn mein dagegen sein nichts nützt, dann bin ich halt dafür.

Mit der Lösung deines Autoradio habe ich eine Sekunde überlegt und da fiel mir WLAN ein.

1)Wer die Sender hören will schließt ein Vertrag mit der dazu gehörigen Flat mit den Ö.R. und schon kann er über Händy und eine im Auto eingebaute Dockingstation seine Lieblingssender hören.
Dabei solltest man natürlich aufpassen das keine Mitfahrer dabei sind die "Schwarzhören". ;-)
Fenster geschlossen halten.
Bei Cabrio solltest Du aufpassen das die Gema nicht im Spiel gerufen wird, die könnten es als öffentliche Berieselung ansehen und wiederum kassieren wollen.
Übrigens darfst Du auch bei dir Zuhause keine Freunde einladen oder Besuch empfangen wenn du  Fernsehen schauen willst, wo Du vielleicht weißt das Sie die Willkür der Ö.R. nicht mitmachen.
Selbstverständlich muss der Fernseher aus bleiben oder empfängst Du deine Gäste im leeren Keller?
Das kann man ganz gemütlich einrichten.
Diese 2 Beispiele meine ich, können dir zeigen wie die Freiheit und eigene Entscheidungen im Falle der Ö.R. massiv geschnitten werden.
Na ja  ab Januar 2013 wird ja die Zwangsgebühr gerechter. Da dürfen alle und überall. Juchuuu Zunge raus

2)Man könnte im Radio eine Chipkarte einsetzen die Freigeschaltet wird sobald du anmeldest.
Frequenzen kann man filtern. Ähnlich wie im Navigator, payTv, Kabel, Sky, usw.
Hiermit habe ich deine Frage zum Radio im Auto wenn auch oberflächlich aber doch sehr realistisch beantwortet.
Das es also unmöglich ist, ist quatch. Die techniken sind seit beginn der Digitalisierung und früher bekannt und nicht so aufwendig wie manche einem glauben machen wollen.

>>Allerdings bin ich auch nicht der Meinung, dass der ö.r. Rundfunk komplett abgeschafft gehört und jegliche Gebühr dafür rausgeschmissenes Geld ist! Ich sehe das schon etwas differenzierter.<<

Allein dieser Satz müsste automatisch die Zwangsgebühr um mindestens die Hälfte kostengünstiger machen.

Es gibt private die nicht unbedingt für Bildungsferne Menschen etwas bringen. n-tv, N24, DMAX zum Beispiel.
Ob dir diese Sender nun Angst machen (warum auch immer) oder nicht. Keiner wird gezwungen zu bezahlen obwohl der Dienst angeboten wird. Die Ö.R. tuhen es rigoros.

Ob der Ö.R Dienst hochklassig ist spielt erst sehr weit hinten eine Rolle.

Was ich massiv ablehne ist die Bevormundung  und Respektlosigkeit  die uns entgegen gebracht wird.
Unsere in einem Korsett gepresste Freiheit der Selbstentscheidung. Unsere immer größer werdende Entmündigung.
Die immer größer werdende Belastung der Kosten mit mehr oder weniger toller Begründung.
Die herrschende Empathie vieler meiner Mitmenschen. 

Internet ist um das 100 Fache besser als die Ö.R. Keiner wird gezwungen es zu haben.
Der es hat kann selbst entscheiden was er sehen, hören oder machen will.
Jeder hat so die Möglichkeit sich zu bilden, Nachrichten, zu spielen, Pornos anzuschauen oder in einem Forum seine Meinung kundzutun. Es ist  eine "freiere" Entscheidung.
Wie wollen die Ö.R. dagegen halten mit Ihrem Diktat der Sendungen und hohe Zwangsgebühr? Unter dem  Vorwand der medialen Grundversorgung und von Lobby Richter gesetzlich abgesegnet?
Gruß
agtino

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 agtino

„sicherlich habe ich nicht alle Argumentationen hier im Forum ...“

Optionen

Selbst die alte Regelung empfand ich als schwachsinn. Früher musste man nur zahlen, wenn man ein Rundfunkgerät vorhanden hatte. Man konnte sich aber abmelden. War zwar auch teilweise eine riesen arbeit aber es ging. Es ist trotzdem bedenklich das die sich das Recht auf Rundfunk nahmen. Es genügte ja der besitz eines Rundfunkgerätes auch wenn man die Öffentlichen Rechtlichen Sender verbannt hatte.

bei Antwort benachrichtigen
agtino Anonym60

„Selbst die alte Regelung empfand ich als schwachsinn. ...“

Optionen

genau das ist was ich an den Ö.R. hasse wie die Pest.

das sie die Bevölkerung züchtigen, ja bestrafen wollen wenn man ihr Dienst nicht abkauft.
Eine Türkische Mitbürger Familie kauft sich eine Sat - Anlage um Ihr türkisches Fernsehen zu genießen
und müssen an den Ö.R. beteiligen sonst dürfen die nicht. Wo kommen wir dahin wenn das in anderen Gebieten Schule macht? Zu einem diktatorisch geführtem Land.
Regeln müssen Sinn machen und es muss eine große Akzeptanz in der Bevölkerung geben.
Ansonsten haben wir eine Diktatur.
Ich will keine Diktatur. ich will nicht das mir jeder vorschreibt wie ich leben soll und was ich zu kaufen habe. Das geschieht über eingezogene Steuer viel zu viel.

Da dreht sich jedes mal mein Magen um. Mit welchem Recht wollen die uns Vorschreibungen machen?

Die Ö.R. Gebühren Verordnung haben nichts aber auch gar nichts mit sozial zu tun.
Das ist reine Abzocke im großen Stiel.

Ich verstehe nicht, warum es viele nicht kapieren, warum wir gemeinsam nicht in der Lage sind diesen paar people unsere Meinung zu Ihren erlassenen Gesetzen um die Ohren zu schlagen!?!

Wünsche allen einen schönen Sonntag
Agtino

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„sicherlich habe ich nicht alle Argumentationen hier im Forum ...“

Optionen

Du hast Dir viele theoretische Gedanken gemacht. Meine Frage an Alekom war aber

Wie stellst Du Dir denn das praktisch vor?

Nichts von dem, was Du schreibst, ist praktikabel. Es gibt (von mir geschätzt) vielleicht aktuell 150 - 200 Mio Rundfunkemfänger in Deutschland. Meinst Du, die kann man alle von 2012 auf 2013 auf eine WLAN-Lösung umrüsten? Preisgünstig???

Und WLAN im Auto??? Solange das Auto in meiner Garage steht, kriege ich da vielleicht noch ein Signal. Aber wenn ich losfahre, ist das nach 50 m weg...

Man könnte im Radio eine Chipkarte einsetzen die Freigeschaltet wird sobald du anmeldest.

Keines der aktuell existierenden 200 Mio Radios ist dazu in der Lage!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese mawe2

„Du hast Dir viele theoretische Gedanken gemacht. Meine Frage ...“

Optionen

Genau wie agtino es beschreibt: Unverschlüsselte Nachrichtensendungen auf allen Kanälen werden von der Steuer finanziert und von der Öffentlichen Hand kontrolliert (Informationsfreiheit). Wer mehr sehen möchte, löhnt entsprechend des genutzten Angebotes -> Verschlüsselung.

Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Rundfunknutzer ein Problem damit hätte, sich neues Geräte zuzulegen, welche die Nutzung solcher Chipkarten ermöglichen, wenn es im Gegenzug dazu endlich einmal gerechter zugeht. 7,5 Mrd Rundfunkgebühr pro Jahr ist zuviel.  Erstrecht für einen Kraken, der keine dem Gegenwert entsprechende Leistungen erbringt.

Im Zuge des Rechtes auf Informationsfreiheit könnte man die mobilen Geräte entsprechend subventionieren, zumal ein MP3-fähiges Radio schon jetzt keine 50 Euro kosten muss. Das Ganze noch daran gekoppelt, dass diese Geräte in der BRD gefertigt werden - schon könnte man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fieser Friese

„Genau wie agtino es beschreibt: Unverschlüsselte ...“

Optionen
Unverschlüsselte Nachrichtensendungen auf allen Kanälen werden von der Steuer finanziert und von der Öffentlichen Hand kontrolliert (Informationsfreiheit). Wer mehr sehen möchte, löhnt entsprechend des genutzten Angebotes -> Verschlüsselung.

Hübsche Ideen, aber da stecken gleich zwei Pferdefüße drin. Es gibt im Rundfunkrecht ein paar eiserne, fast axiomatische Grundsätze, an denen nicht gerüttelt werden soll, daher ist mit einer Gesetzesänderung, die eine Umsetzung ermöglichen würde, nicht zu rechnen.

1. ÖR soll für jedermann frei empfangbar sein - also keine Verschlüsselung!
2. Prinzip Staatsferne: der Staat soll sich beim Rundfunk nicht einmischen, daher kommt eine Finanzierung über Steuern oder Eintreiben der Beiträge über Finanzämter nicht in Betracht

Von diesen ehernen Prinzipien wird man daher nicht abrücken, fürchte ich...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese Olaf19

„Hübsche Ideen, aber da stecken gleich zwei Pferdefüße ...“

Optionen
1. ÖR soll für jedermann frei empfangbar sein - also keine Verschlüsselung!
Wäre die Frage zu klären, ob es denn unbedingt sein muss, dass man den Mutantenstadl unverschlüsselt empfängt. Mutantenstadl hat genauso wenig etwas mit Informationsfreiheit zu tun, wie die Morsbacken mit dem Kuchenbacken.

2. Prinzip Staatsferne: der Staat soll sich beim Rundfunk nicht einmischen, daher kommt eine Finanzierung über Steuern oder Eintreiben der Beiträge über Finanzämter nicht in Betracht
Gleichzeitig aber geben (verkaufen) die Einwohnermeldeämter unsere Daten an Dritte weiter, so u.a. auch an die G.E.Z.. Insofern mischt sich der Staat nach meinem Dafürhalten doch ein.

Weißt Du Olaf, ich persönlich habe NULL Probleme damit, für etwas zu löhnen, was der Allgemeinheit zugute kommt und ich selbst trotzdem nicht nutze(n mag). Meine Nackenhaare sträuben sich dann aber quer, wenn man das Deckmäntelchen der Solidarität dazu missbraucht, einem unbelehrbaren, voll gefressenen, nimmersatten Moloch meine schwer verdienten Kröten in den Rachen zu werfen und überdurchschnittliche Pensionen zu bezahlen. Erst recht, wenn sich dieser Apparat vehement weigert, seinen Geldgebern (der Allgemeinheit) gegenüber die Hosen runter zu lassen, wofür denn genau die 7,5 Mrd. ausgegeben worden sind.
bei Antwort benachrichtigen
agtino Fieser Friese

„Wäre die Frage zu klären, ob es denn unbedingt sein muss, ...“

Optionen

Sehr gut gebrüllt Löwe

chapeau, bin vollends bei dir.

agtino

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fieser Friese

„Wäre die Frage zu klären, ob es denn unbedingt sein muss, ...“

Optionen
Wäre die Frage zu klären, ob es denn unbedingt sein muss, dass man den Mutantenstadl unverschlüsselt empfängt.

Es geht ja nicht darum, einzelne Sendungen unverschlüsselt zu empfangen und andere wieder zu verschlüsseln. Das Rundfunkrecht sieht vor, dass das komplette ÖR Programm nicht verschlüsselt wird. Ferner sollen die ÖR Sender nicht einseitig immer nur informieren, sondern vielmehr einen guten Mix aus Information und Unterhaltung und Kultur bieten, der unabhängig von privatwirtschaftlichen Interessen finanziert wird.

Ob man das nun gut oder schlecht findet, es erklärt zumindest, warum so einfache und naheligende Reformen wie eine Umwandlung in Pay-TV nicht durchgezogen werden.

Gleichzeitig aber geben (verkaufen) die Einwohnermeldeämter unsere Daten an Dritte weiter, so u.a. auch an die G.E.Z.. Insofern mischt sich der Staat nach meinem Dafürhalten doch ein.

Naja, Anfragen ans Einwohnermeldeamt kann jeder von uns stellen.

Meine Nackenhaare sträuben sich dann aber quer, wenn man das Deckmäntelchen der Solidarität dazu missbraucht, einem unbelehrbaren, voll gefressenen, nimmersatten Moloch meine schwer verdienten Kröten in den Rachen zu werfen und überdurchschnittliche Pensionen zu bezahlen. Erst recht, wenn sich dieser Apparat vehement weigert, seinen Geldgebern (der Allgemeinheit) gegenüber die Hosen runter zu lassen, wofür denn genau die 7,5 Mrd. ausgegeben worden sind.

Das wiederum sehe ich ganz ähnlich wie du. Zumal ich Leute kenne, die (freiberuflich) für diese Sender gearbeitet haben. Schon interessant, was man da so an Einblicken mitbekommt...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese Olaf19

„Es geht ja nicht darum, einzelne Sendungen unverschlüsselt ...“

Optionen
Das Rundfunkrecht sieht vor, dass das komplette ÖR Programm nicht verschlüsselt wird. Ferner sollen die ÖR Sender nicht einseitig immer nur informieren, sondern vielmehr einen guten Mix aus Information und Unterhaltung und Kultur bieten, der unabhängig von privatwirtschaftlichen Interessen finanziert wird.
Meiner Interpretation nach dürften die ÖR dann keine Werbung senden, geschweige denn Schleichwerbung oder "Productplacement" betreiben. Das empfinde ich schon als krassen Bruch mit dem Gesetz.

Naja, Anfragen ans Einwohnermeldeamt kann jeder von uns stellen.
'türlich, in der Regel geht es bei Privatleuten dabei aber nur um ein, zwei Adressen und nicht um einem so großen Pool, wie es die ÖR/GEZ tun. Das wird gewerbsmäßig betrieben und die dadurch generierten Einnahmen der ÖR kommen noch obendrauf. Darin sehe ich einen kleinen Unterschied.

Ich schon! Da werden ganz andere Kosten fällig als die paar EUR Rundfunkgebühr!
Das wage ich zu bezweifeln, es sei denn, man nutzt die Gelegenheit, die Angelegenheit künstlich zu überteuern. Ist ja auch nur ein Gedankenmodell.

Ich weiß nicht, ob nationalistischer Protektionismus uns hier weiter bringt. Zumindest müsste Deutschland dann erstmal aus der EU, der Euro-Zone und allerlei anderer internationaler Handelsabkommen aussteigen.
Nationalistischer Protektionismus - welch hartes Wort für eine Idee, die lediglich umschreibt, dass man in Deutschland benötigte Geräte auch hier fertigen lässt. OK, um dem genüge zu tun: Selbst wenn man europaweit eine Ausschreibung tätigen würde, wäre das immer noch günstiger als die Rundfunkgebühren. By the way: Autoradios mit Codekarte gab es schon in den 1980/90er Jahren. Und diese Radios waren erschwinglich. Wäre demnach keine Neuerfindung.

Man sollte bei diesen Diskussionen das Kind nicht mit dem Bade ausschütten und vielleicht auch mal nach  praktikablen Alternativen suchen. Nicht realisierbare Phantasiekonstrukte führen zu nichts.
Deshalb ja auch die Anregungen der anderen User. Inwieweit was wo noch verbesserungswürdig wäre, könnte man ja erörtern. Wo wird denn etwas über's Knie gebrochen, mawe? Man kann über alles diskutieren und einen vernünftigen Mittelweg eruieren. Das zeichnet eine Demokratie im Eigentlichen doch aus.


bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fieser Friese

„Meiner Interpretation nach dürften die ÖR dann keine ...“

Optionen
Meiner Interpretation nach dürften die ÖR dann keine Werbung senden, geschweige denn Schleichwerbung oder "Productplacement" betreiben.

Dann würden die Gebühren aber drastisch ansteigen - das will auch keiner. Außerdem ist Werbung ja nichts Neues, die ÖR haben in den Siebzigern schon Fernsehwerbung gemacht, einige ARD-Anstalten darüber hinaus auch Radiowerbung. Das gab es also alles schon lange, bevor die Privaten da waren. Warum sollte man das jetzt plötzlich abschaffen?

in der Regel geht es bei Privatleuten dabei aber nur um ein, zwei Adressen und nicht um einem so großen Pool, wie es die ÖR/GEZ tun. Das wird gewerbsmäßig betrieben und die dadurch generierten Einnahmen der ÖR kommen noch obendrauf. Darin sehe ich einen kleinen Unterschied.

Ich nicht. Ob die GEZ nun viele oder wenige Adressen abfragt, mit "Gewerbe" hat das nichts zu tun. Die GEZ verdient ja kein Geld damit.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese Olaf19

„Dann würden die Gebühren aber drastisch ansteigen - das ...“

Optionen
Die GEZ verdient ja kein Geld damit.
Hast recht, ich habe mich da verzettelt. Die Einwohnermeldeämter kassieren ja für die Adressenherausgabe und nicht die ÖR. Trotzdem wurden damit indirekt Gebühren generiert, und zwar dadurch, dass man  säumige Schafe ausfindig machen konnte.

Dann würden die Gebühren aber drastisch ansteigen - das will auch keiner. Außerdem ist Werbung ja nichts Neues, die ÖR haben in den Siebzigern schon Fernsehwerbung gemacht, einige ARD-Anstalten darüber hinaus auch Radiowerbung. Das gab es also alles schon lange, bevor die Privaten da waren. Warum sollte man das jetzt plötzlich abschaffen?
Sicher das. Aber ist es nicht so, dass die ÖR immer mit diesem Argument auftreten?
Einerseits behauptet man "besser" als die Privaten sein zu wollen (unbeschrieben, manchmal ist es so), aber andererseits wiederum ist man gierig genug, diese Einnahmequelle auch noch eben abzugrasen. Die Thematik wird in einem anderen Threat abgehandelt.

Noch höhere Gebühren sind, so glaube ich, dem Gebührenzahler nicht wirklich plausibel zu machen. Soweit wie ich es mitbekomme, stinkt diese Art des Abmelkens den Leuten ganz gewaltig. 7,5 Mrd. Euro - diesen Betrag muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Dafür muss 'ne alte Frau lange stricken. Und selbst das soll nicht ausreichen? Hallo?!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Fieser Friese

„Hast recht, ich habe mich da verzettelt. Die ...“

Optionen
Einerseits behauptet man "besser" als die Privaten sein zu wollen (unbeschrieben, manchmal ist es so), aber andererseits wiederum ist man gierig genug, diese Einnahmequelle auch noch eben abzugrasen.

Naja: Es ist schon besser, wenn im Vorabendprogramm der (ö.r.) Sender (wo sowieso kaum einer guckt) zwischen ein paar Ratgebersendungen vielleicht der eine oder andere Produkthinweis gezeigt wird als wenn (wie bei den Privaten) ein Spielfilm von vielleicht 90 min Dauer viermal durch jeweils 10-minütige Werbespots zerbröselt wird!

Das Eine ist ein zaghafter Versuch, die ö.r. Gebühren durch zusätzliche Werbeeinnahmen etwas zu reduzieren, das andere ist eine brutale Vergewaltigung des Zuschauers und eine Beleidigung für alle, die an der Entstehung des Films beteiligt waren.
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese mawe2

„Naja: Es ist schon besser, wenn im Vorabendprogramm der ...“

Optionen

Unbestritten - mir geht die kontinuierliche Werbung auch gewaltig gegen den Strich. Von mir aus könnte man den ganzen Dreck verbannen, so ist das nicht. Dieses ganze Hartz IV-Niveau mit diesen scheiß "Talkshows", die den Namen nicht verdienen, geht mir tierisch auf den Selbigen. Und ich würde die Rundfunkgebühr liebend gerne bezahlen, wenn die ÖR wenigstens mal ansatzweise aktuelle Filme bringen würden. Bei 7,5 Mrd. sollte das nicht unmöglich sein.

Oder die Formel 1. Stattdessen gibt es 100.000 Fußballübertragungen und olle Kamellen, die man schon etliche Male gesehen hat. Generell habe ich ja auch nix gegen eine Rundfunkgebühr ansich. Mir gefällt es nur nicht, wie man diese einkassiert - so ganz ohne Mitspracherecht. Die ÖR machen einfach, verbrennen unser aller Geld und möchten keine Transparenz in dem Verein. Obendrein soll es nicht mal nach Leistung gehen. Das schreit doch zum Himmel. Als mündiger, zahlender Bürger hätte ich schon gerne Mitspracherecht für was ich löhnen soll und für was nicht.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Fieser Friese

„Unbestritten - mir geht die kontinuierliche Werbung auch ...“

Optionen
Stattdessen gibt es 100.000 Fußballübertragungen

Tja: Wenn hier irgendwer im Land noch mehr zu sagen hat als die Rundfunkbosse dann sind das ganz sicher die Fussballbosse!

Generell habe ich ja auch nix gegen eine Rundfunkgebühr ansich. Mir gefällt es nur nicht, wie man diese einkassiert - so ganz ohne Mitspracherecht.

Das sehe ich genau so!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fieser Friese

„Hast recht, ich habe mich da verzettelt. Die ...“

Optionen
Aber ist es nicht so, dass die ÖR immer mit diesem Argument auftreten?

Wenn das Argument in der Sache richtig ist, warum sollte man es dann nicht immer wieder bringen?

Wie gesagt, auch in den goldenen Siebzigern, als das Gras noch grüner, die Ochsen fetter und der Himmel blauer war, gab es eine "Misch-Finanzierung" über Werbung plus GEZ-Gebühren. Würde man die Werbung abschaffen, müsste diese Finanzierungslücke anderweitig geschlossen werden, um das einmal sehr allgemein zu halten... die Konsequenzen kann sich jeder ausmalen.

Noch höhere Gebühren sind, so glaube ich, dem Gebührenzahler nicht wirklich plausibel zu machen.

Ebent :-) ^^

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Fieser Friese

„Meiner Interpretation nach dürften die ÖR dann keine ...“

Optionen
Nationalistischer Protektionismus - welch hartes Wort für eine Idee, die lediglich umschreibt, dass man in Deutschland benötigte Geräte auch hier fertigen lässt.

Wenn der Staat dies in einem Gesetz festschreiben würde, wäre es Protektionismus. Und die Kosten für den Endkunden wären unerschwinglich!

Autoradios mit Codekarte gab es schon in den 1980/90er Jahren.

Die hätten aber nichts mit aktuellen Verschlüsselungsmethoden zu tun.

Alekom bezog sich auf das aktuelle Jahr 2013. 200 Mio Radios von 2012 auf 2013 auf verschlüsselten Empfang unzustellen, ist eben schlicht unmöglich!

Man kann über alles diskutieren

Natürlich kann man das. Aber ich persönlich bevorzuge realistische Szenarien.

Im Übrigen wird hier immer unterstellt, dass die Mehrheit der Deutschen doch sowieso einen ör Rundfunk ablehnt und lieber verschlüsselte Pay-Radio / Pay-TV-Sender nutzen will. Warum sollte aber die Mehrheit diesen Wunsch haben? Diese Behauptung halte ich für falsch! Die große mehrheit macht sich über sowas überhaupt keine Gedanken.

Die Mehrheit hat ja schließlich auch die Ministerpräsidenten gewählt, die die jetzige Lösung zu verantworten haben!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Olaf19

„Hübsche Ideen, aber da stecken gleich zwei Pferdefüße ...“

Optionen

Hallo liebe GemeindeLachend

Unverschlüsselte Nachrichtensendungen können ja noch über eine Gebühr finanziert werden.
Solange es im Rahmen bleibt. Das bin ich gerne bereit mit zu finanzieren.

>>
1. ÖR soll für jedermann frei empfangbar sein - also keine Verschlüsselung!<<
Ard,  Zdf, ZdfInfo, Arte, Phonix, das ist mehr als ausreichend. Eine Gebühr von 5€ halte ich für angemessen.
Alles andere kann man getrost verschlüsseln. Wer es unbedingt haben muss kann zahlen. Freie Entscheidung.

Heute 24 Tv Sender + 76 Radiosender für 215€ jährlich.  In 10 Jahren 240 Tv Sender und 740 Radiosender für sagen wir 1000€ jährlich.
Wenn man den demagogischen Quatsch noch mit einfließen lassen will so wird es viel teurer werden.
Das ist kein muss, aber kann.

>>2. Prinzip Staatsferne:  Staat soll sich beim Rundfunk nicht einmischen, daher kommt eine Finanzierung über Steuern oder Eintreiben der Beiträge über Finanzämter nicht in Betracht.<<

Aber aber Olaf, ich meine Du weiß sehr gut das diese Haushaltsabgabe eine kaschierte Steuer ist.
man muss schon sehr bildungsfern (dieses Wort ist erste Sahne!) sein um dieses nicht zu erkennen.
Natürlich wird es wieder Schlaumeier geben die dir das anders darstellen werden wollen. Genau wie mit der Zwangsgebühr.
An den Fakten lässt sich nicht rütteln, GEZ ist eine Zwangsgebühr und die Haushaltsabgabe eine reinrassige Zwangssteuer für einige die fürstlich davon leben werden. Die haben schon die Sektkellerei Schloß Wachenheim,  Dom Perignon leer gesoffen. Auf unsere Kosten. Ich könnte explodieren.
Natürlich werden sie von Ihren Prinzipien nicht Abrücken, ist doch ein Esel der Golddukaten scheißt.
Machbar wäre es aber allemal. Das Volk muss es nur wollen. Prinzipien bzw. Gesetze sind keine Dogmas.
Das führen die uns im großen Stil vor.
V. Gr.
Agtino

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Fieser Friese

„Genau wie agtino es beschreibt: Unverschlüsselte ...“

Optionen
Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Rundfunknutzer ein Problem damit hätte, sich neues Geräte zuzulege

Ich schon! Da werden ganz andere Kosten fällig als die paar EUR Rundfunkgebühr!

Das Ganze noch daran gekoppelt, dass diese Geräte in der BRD gefertigt werden - schon könnte man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ich weiß nicht, ob nationalistischer Protektionismus uns hier weiter bringt. Zumindest müsste Deutschland dann erstmal aus der EU, der Euro-Zone und allerlei anderer internationaler Handelsabkommen aussteigen. Der Schaden für dei gesamte Volkswitschaft düfte ein Vielfaches der (möglicherweise) eingesparten Rundfunkgebühren betragen.

Man sollte bei diesen Diskussionen das Kind nicht mit dem Bade ausschütten und vielleicht auch mal nach praktikablen Alternativen suchen. Nicht realisierbare Phantasiekonstrukte führen zu nichts.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Ich schon! Da werden ganz andere Kosten fällig als die ...“

Optionen
>>Ich schon! Da werden ganz andere Kosten fällig als die paar EUR Rundfunkgebühr!<<

Welche denn? Was soll so ein Radio in deinem Auto kosten? 500€
Wenn wir die EU Handelsabkommen in die Waage schmeißen dann lassen wir die Radios in China produzieren und schon kosten sie 49,99€. Da hat fieser Friese ganz recht.
selbst wenn es 150€ werden hat sich das Radio in 2 Jahren amortisiert.
Dieser Gedanke ist zwar nicht ganz ethisch aber es ist durchweg die Praxis.
Oder vergleichst Du etwa den normal Otto Verbraucher mit den Freaks die 10000€ für ihre Geräte da lassen?

>>
Ich weiß nicht, ob nationalistischer Protektionismus uns hier weiter bringt. Zumindest müsste Deutschland dann erst mal aus der EU, der Euro-Zone und allerlei anderer internationaler Handelsabkommen aussteigen. Der Schaden für dei gesamte Volkswitschaft düfte ein Vielfaches der (möglicherweise) eingesparten Rundfunkgebühren betragen.<<

Wieso denn das?? Bitte erkläre das doch mal. Europa verlassen wegen eines Radio??
Welcher Schaden würde Europa wegen einem Radio denn entstehen?
Welche Kräuter hast Du getrunken Mawe? Gib mal was ab.Lachend

>>
Man sollte bei diesen Diskussionen das Kind nicht mit dem Bade<<
Trefflich formuliert
Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„>>Ich schon! Da werden ganz andere Kosten fällig als die ...“

Optionen
Dieser Gedanke ist zwar nicht ganz ethisch

Eben.

aber es ist durchweg die Praxis.

Wo denn z.B.?

Oder vergleichst Du etwa den normal Otto Verbraucher mit den Freaks die 10000€ für ihre Geräte da lassen?

Ich meinte die Gesamtheit aller Radios (Fernseher kämen auch noch dazu). Vom billigen 10-EUR-Kinderzimmer-Radio bis zum hochwertigen HiFi-Tuner. Schon die Umstellung von normalem AM/FM-Radio auf DAB wird extrem vorsichtig (langsam) vorangetrieben, um die große Zahl der Radio-Hörer nicht zu verlieren.

Europa verlassen wegen eines Radio??

Wenn Deutschland festlegen würde, das alle für die Umstellung auf verschlüsselten Rundfunk nötigen Empangsgeräte ausschließlich in Deutschland gefertigt werden dürfen, würde das sämtlichen Handelsabkommen widersprechen. Außerdem würde es die Preise für die Endkunden extrem verteuern. Wozu soll das gut sein?

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Eben. Wo denn z.B.? Ich meinte die Gesamtheit aller Radios ...“

Optionen
>>Wo denn z.B.?<<
Ouh Mawe --- die Latte ist sehr Lang,

1) Foxconn ist einer, wie viele Pc hier in Deutschland haben Hardware die in diesem  Unternehmen produziert wurden? Unter miserable Bedingungen?! http://www.spiegel.de/thema/foxconn/
ist eine sehr interessante Story. Musst nur lesen wollen. Mehr Input schadet nicht.
Schau mal in deinem Handy rein.
Appel ist ein großer Kunde von Foxconn.

2)http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/brand-mit-250-toten-ungluecksfabrik-in-pakistan-belieferte-auch-kik-in-deutschland/7149926.html

3) Die Griechen kommen vor Hunger nicht im Schlaf werden von Deutschland massiv zum sparen verdonnert.
Viele reiche Griechenlands legten und legen schlauer weise ihr Geld in Deutschland an z.B. in Form von Luxus Immobilien in Berlin. Der deutsche Staat macht da ruhig mit, ist doch ein lukratives Geschäft.
Wäre Sie ethisch moralisch würden Sie diesen feinen Anleger nahe legen die Kohle für ihr eigenes Land einzusetzen. Warum macht das der Deutsche Staat wohl nicht?
Wenn die dieses neben andere "ethische moralische" Projekte auch drauf haben, dann können die auch knallhart die Radio und Fernseher in China herstellen lassen mit der dazugehörigen Frequenz Filterung.
Das zu deinem eben.

Der Satz mit: ausschließlich in De  herzustellen, ist...... sagen wir zu spontan gewesen.
Anders. In sämtliche europäische Länder ist die Arbeitslosigkeit sehr groß. Da kann man sicherlich mit den Richtigen Manager (Rösler, Schaüble, Merkel, Steinbrück, Trittin) mit Griechenland, Spanien, Italien. sicherlich gute Verträge aushandeln, da sind fünfizig Millionen autoradios im rahmen einer weiteren Abwrackprämie schnell verkauft.
>>>Es wäre wie schon von anderen erwähnt nur eine Möglichkeit.<<<
Eine andere wäre ein Receiver wie bei DVB-T, jeder musste sich so ein Teil kaufen wenn er weiter sein terrestrisches nutzen wollte.  Die Bauform kann so groß sein wie ein  mini USB stick.

Ich fände es viel Sinnvoller wenn Die Ö.R. erst gar nicht so viel Umweltbelastungen Produzieren würden. Diese Diskussion würde gar nicht stattfinden.
Ganz abschaffen? Nein.
Vier Sender für Nachrichten Dokus, Sport, Unterhaltung, Zwei Sender für unsere lieben Omas und Opas wobei ich auch bald zugehöre.
Dafür fünf Euro + Reklame und alle sind zufrieden.
Geht das nicht so dann gehören die komplett abgeschafft. Diktatoren will ich nicht erleben in meinem Leben.
Gruß   AgTino


bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„>>Wo denn z.B.?>>Es wäre wie schon von anderen erwähnt nur ...“

Optionen

Du kommst jetzt aber sehr weit ab vom Thema "Rundfunkgebühren"...

Eine andere wäre ein Receiver wie bei DVB-T, jeder musste sich so ein Teil kaufen wenn er weiter sein terrestrisches nutzen wollte.  Die Bauform kann so groß sein wie ein  mini USB stick.

Es gibt da zwei wesentliche Unterschiede zum TV:

1. TV-Geräte sind (meist) stationär, man kann also irgendwelche anderen Geräte noch dazustellen und anstöpseln. Radios sind überwiegend mobil.

2. Ein TV-Gerät hat (fast) immer einen Eingang in Form eines Scart-Anschlusses o.ä., dort kann man Receiver problemlos davorschalten. Ein (mobiles) Radio hat so etwas in der Regel nicht.

Während man also 80 % - 90 % der gängigen TV-Geräte durch solche Zusatzgeräte auch mit neuen Übertragungsstandards nutzen kann, kann man eben 80% - 90% der Radios nur noch entsorgen, wenn neue Standards eingeführt werden.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Du kommst jetzt aber sehr weit ab vom Thema ...“

Optionen

Hi Mawe

unsere Unterhaltung:

Dieser Gedanke ist zwar nicht ganz ethisch

Eben.

aber es ist durchweg die Praxis.


Wo denn z.B.?

Ich habe deine Frage beantwortet!
>>>>><<<
Lieber Mawe, selbstverständlich hat die Umstellung ein gewissen Schwierigkeits-Grad, aber unmöglich ist es auf keinem Fall. Ich meine es ist relativ simpel zu lösen.
Viele Flachbildschirme und Radios(USB Eingang für MP3 Musik) heutiger Herstellung besitzen ein USB Eingang oder HDMI usw..
Wollte man nun den überladenen Teil der Ö.R. verschlüsseln müsste man nur z.B. ein USB Stick  mit entsprechenden Empfänger und Decoder verbreiten. Das ist ganz ganz sicher machbar wie der USB DVB-T Stick es beweist. Dieser gibt es schon seit geraumer Zeit zu kaufen.
Ganz viele Fernseher haben verschiedene Tuner eingebaut, für Kabel für Sat/ Sat2, DVB-T usw.  Warum nicht noch eine kleine Platine für den Ö.R. Ballast? Das würde in den Gesamtkosten und Gewicht gar nicht auffallen. Ein DVB-T Stick kostet heute +/- 20€. (Das gleiche gilt selbstverständlich auch für Radios.)
Viele Bürger würden damit protzen so ein aufgetunten TV zu besitzen.Lachend
Das ist allemal machbar. Wir haben eine Vielfalt von Funkmöglichkeiten. Siehe aktuelle Handy Daten.

Olafs Einwand: Die Ö.R. dürfen nicht verschlüsselt werden da von jedermann empfangbar sein sollen.

Ich wäre primär, immer noch dafür die Ö.R. radikal abzuspecken, in Max 6 TV Sender und meinetwegen 20 Radiosender, dafür eine Gebühr von 5€. Hier würde nicht mal der groß meckern der keine Empfangsgeräte  hat,  oder Gehirnwäschen der Ö.R. sich nicht unterwirft.
Da die Kumpels inklusive die mit den Roben nicht mit sich reden lassen wollen, ist es ein Diktat und die Gebühr eine Zwangsgebühr. Da beißt keine Maus den Faden ab.

Ich hasse gezwungen zu werden. Wenn ich Diktatur lieben würde, würde ich in China, Syrien, Ägypten, Libanon, Iran oder oder oder... leben.
Wir werden hier in De schon Übermaß geregelt, das grenzt schon stark an Entmündigung.
Diktatur will ich und hoffentlich ganz viele andere auch, nicht in Deutschland haben.

Bitte mich nicht falsch verstehen, ich bin überzeugt das in einer Gesellschaft Regeln her müssen.
Die müssen aber Sinn machen und von der Mehrheit der Bürgern akzeptiert werden.
So wie es speziell in dieser Zeit abläuft, fühle ich mich von den Regelnden nur übers Ohr gehauen und kann/darf mich nicht gegen wehren.
>>>>>>
Ö.R. muss sich Reformieren, ihr Werdegang ist absolut nicht mehr Zeitgemäß, aufgeblasen und zu teuer.
Gruß
Agtino

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Viele Flachbildschirme und Radios(USB Eingang für MP3 Musik) heutiger Herstellung besitzen ein USB Eingang oder HDMI usw..

An diesen USB-Eingängen kannst Du aber maximal einen Speicherstick betreiben - keine aktiven Komponenten wie DVB-T-Sticks usw. Wie willst Du denn auf einem Radiowecker (mit USB-Anschluss) den Treiber für den Receiver installieren?

Ganz viele Fernseher haben verschiedene Tuner eingebaut, für Kabel für Sat/ Sat2, DVB-T usw.  Warum nicht noch eine kleine Platine für den Ö.R. Ballast?

Ja, für aktuelle, neue Geräte lässt sich alles Mögliche preiswert realisieren. Die Mehrheit aller vorhandenen Radios sind aber Altgeräte. Ich habe nicht umsonst das Beispiel mit DAB gebracht: DAB ist seit mindestens 10 Jahren praxistauglich verfügbar. Trotzdem wird nur ganz langsam auf diese Technologie umgestellt und AM/FM noch eine ganze Weile parallel betrieben. Die Rundfunksender sind auf die Nutzer der vorhandenen Altgeräte (insbesondere der mobilen Geräte, z.B. im Auto) angewiesen und wollen keinesfalls durch voreilige Technologieumstellungen ihre Reichweite verringern. (Diese Informationen habe ich mir nicht selbst ausgedacht sondern aus einem Gespräch mit der Chefin eines Rundfunksenders.)

Ich wäre primär, immer noch dafür die Ö.R. radikal abzuspecken, in Max 6 TV Sender und meinetwegen 20 Radiosender,

Das widerspricht dem Grundgesetz denn Rundfunk ist Ländersache. Es wird also in jedem Fall mehr Sender geben, da (fast) jedes Land ein TV-Programm betreibt und mehrere Radio-Sender.

Ich hasse gezwungen zu werden

Wer hasst das nicht. Das gesamte Leben besteht aber aus Zwängen. Die einzige Alternative, diesen Zwängen zu entgehen will ich Dir gar nicht empfehlen...

ich bin überzeugt das in einer Gesellschaft Regeln her müssen. Die müssen aber Sinn machen und von der Mehrheit der Bürgern akzeptiert werden.

Genau dieser Meinung bin ich auch. Und ich bin mir 100%ig sicher, dass die Mehrheit der Bürger es nicht akzeptieren würde, wenn sie von 2012 auf 2013 sämtliche Radios und viele Fernseher entsorgen müssten.

So wie es speziell in dieser Zeit abläuft, fühle ich mich von den Regelnden nur übers Ohr gehauen und kann/darf mich nicht gegen wehren.

Doch. Du darfst Dich wehren. Dein Problem ist scheinbar, dass Du selber nicht viel zu entscheiden hast und Dich deswegen zu sehr eingeengt fühlst. Dagegen hilft nur, dass Du selber mehr aktiv wirst und selber mehr bestimmst. Bestimmte Regeln oder Gesetze werden Dir aber trotzdem weiterhin von anderer seite diktiert werden.

Ö.R. muss sich Reformieren, ihr Werdegang ist absolut nicht mehr Zeitgemäß, aufgeblasen und zu teuer.

Das sehe ich genau so. Und jeder praktikable Vorschlag dafür sollte geprüft und diskutiert werden.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Hi Mawe

ich hatte schon erwähnt das es natürlich Umsetzungsprobleme geben würde, ich meine trotzdem das es einfacher sein würde als wir beide aktuell denken.

Wie willst Du denn auf einem Radiowecker (mit USB-Anschluss) den Treiber für den Receiver installieren?
Ich habe zwar Elektrokenntnisse und habe auch auf Platinen schon gelötet. Zu entwickeln bin ich nicht in der Lage. Daher kann ich diese Frage nicht beantworten. Wenn der Markt es verlangen würde bin ich mir sicher das es relativ schnell realisierbar wäre. Ich vermute das bei solchen Techniken die Ö.R. Verantwortlichen den Finger drauf halten. Die haben sicher was dagegen sich den Ast auf den sie sitzen ab zu sägen.
Ich erinnere mich an Premiere, galt als nicht knackbar. Auf der Elektronik Schule wurden merkwürdige Platinen eigener Herstellung vertrieben. Ich kann mich dunkel erinnern so um die 200DM und mit dieser hatte man sehr guten Zugang zu der Premieren Welt. Alles ist möglich. Pro und kontra gehören immer zusammen.
Das widerspricht dem Grundgesetz denn Rundfunk ist Ländersache.
Wie oft ist das Grundgesetz in den letzten Zwei Jahre geändert worden damit EU Verträge nicht dagegen verstoßen und durchgedrückt werden konnten?
Frag jetzt bitte nicht wobei. Selbst ist der Mann. Es sei denn Du wirst wieder erwarten nicht findig.
Die einzige Alternative, diesen Zwängen zu entgehen will ich Dir gar nicht empfehlen...
Ich kenne zwei, und denke genauso, nicht zu empfehlen.
Und ich bin mir 100%ig sicher, dass die Mehrheit der Bürger es nicht akzeptieren würde, wenn sie von 2012 auf 2013 sämtliche Radios und viele Fernseher entsorgen müssten.
Ich denke sie würden es akzeptieren wenn dafür die Gebühr auf 25% sinkt. Aber hier theoretisieren wir nur.

Dagegen hilft nur, dass Du selber mehr aktiv wirst und selber mehr bestimmst.
Aktiv bin ich ja wie z.B. in diesem Forum, aber anstatt nach Lösungen zu suchen werden hier nur die Probleme aufgezählt. Wie so oft im Leben.

Das sehe ich genau so. Und jeder praktikable Vorschlag dafür sollte geprüft und diskutiert werden.
Hier sind wir vollends einig.
Und?? Welchen praktikablen Vorschlag hättest Du anzubieten?
Gruß
Agtino



bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Die einzige Alternative, diesen Zwängen zu entgehen will ich Dir gar nicht empfehlen...
Ich kenne zwei, und denke genauso, nicht zu empfehlen.

Auswandern? Ummelden? Untertauchen? Wenn schon öffentliches Forum, denn schon öffentliche Diskussion.

Wie oft ist das Grundgesetz in den letzten Zwei Jahre geändert worden damit EU Verträge nicht dagegen verstoßen und durchgedrückt werden konnten?

Komischerweise enden alle Informationsquellen mit dem 31. März 2010. Was danach noch an Grundgesetzartikeln geändert wurde, wird nirgendwo aufgelistet.

Wie oft war es denn nun?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Welchen praktikablen Vorschlag hättest Du anzubieten?

Das habe ich doch schon geschrieben: Eine Rundfunk-Steuer*, die von der Einkommensteuer abhängt.

Z.B. 1% der Einkommensteuer. Durchschnittsfamilien, die z.B. 20.000 EUR Einkommensteuer zahlen, würden dann etwa das Gleiche zahlen wie jetzt auch. Wer weniger verdient und weniger Steuer bezahlt, bezahlt auch weniger Rundfunkgebühr. Wer nichts verdient (oder so wenig, dass er keine Einkommensteuer bezahlt), bezahlt nichts. Wer kein Empfangsgerät hat, ist befreit. Nach oben sollte es eine Deckelung geben. Alles automatisch über's Finanzamt berechnet und eingezogen. Ohne GEZ-Bürokratie und deren Kosten.

Meinetwegen kann auch das Gesamtangebot etwas reduziert werden, um die Kosten weiter zu senken.

Aber bitte nur einmal pro Steuerzahler! Und nicht (wie jetzt) u.U. zwei-/drei-/viermal. Und nur auf einen Menschen bezogen ("der Steuerzahler") denn TV und Radio werden von Menschen genutzt. Nicht von Unternehmen, Betriebsstätten usw.!

Gruß, mawe2


* PS: Ja, ich weiß, als Steuer wäre das Ganze auch grundgesetzwidrig. Dann muss das GG eben geändert werden.
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Aber bitte nur einmal pro Steuerzahler! Und nicht (wie jetzt) u.U. zwei-/drei-/viermal.

Es ist doch genau umgekehrt: die neue Regelung sieht vor, dass jeder Haushalt nur 1x zahlt. Bei deiner Vorschlag würde eine WG mit 4 Brötchenverdienern 4x bezahlen.

Dass jemand, der mehr verdient, auch mehr Rundfunkgebühren zahlen soll, halte ich für problematisch. Bei Steuern ist das klar - wer mehr beitragen kann, soll auch mehr leisten. Aber eine Gebühr ist immer an eine Gegenleistung gebunden, die ist für alle gleich, also zahlen auch alle das Gleiche.

Wenn ich im Supermarkt einkaufe, werde ich ja auch nicht gefragt, was ich verdiene, und dann werden die Preise billiger gemacht, wenn ich mit meinem Einkommen unter dem Bevölkerungsdurchschnitt liege.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Du meinst wahrscheinlich mich... *

die neue Regelung sieht vor, dass jeder Haushalt nur 1x zahlt. Bei deiner Vorschlag würde eine WG mit 4 Brötchenverdienern 4x bezahlen.

Jeder, der wirtschaftlich dazu in der Lage ist, sollte zahlen. Wenn in einem Haushalt 4 Leute sind, von denen jeder (z.B.) 20.000 EUR Einkommensteuer zahlt, dann sind die vier durchaus in der Lage, auch diese Steuer viermal zu zahlen. (Wer 20.000 EUR Einkommensteuer bezahlt, hat ein Bruttoeinkommen von ca. 80.000 EUR.)

Ungerecht finde ich, wenn ein einzelner Mensch an verschiedenen Standorten immer wieder die Gebühr abdrücken muss. Hauptwohnung, Nebenwohnung, Betriebsstätte, Gartengrundstück usw. Ein Mensch kann nur einmal Radio hören. Ob er das in der Haupt- oder Nebenwohnung tut, ist doch völlig egal. Und auch, ob er z.B. an seinem Arbeitsplatz Radio hört. Warum soll er dafür mehrmals zahlen?

Über die Höhe der Gebühr / Steuer kann man natürlich immer noch diskutieren.

Bei Steuern ist das klar - wer mehr beitragen kann, soll auch mehr leisten.

Eben deswegen sollte es ja eine Rundfunksteuer (und keine Gebühr sein). Eine Deckelung soll übermäßig hohe Rundfunksteuern verhindern.

Aber eine Gebühr ist immer an eine Gegenleistung gebunden

Ist sie ja jetzt auch nicht, wenn sogar Leute ohne Empfangsgerät zahlen müssen (und das dann ggf. trotzdem mehrmals).

Gruß, mawe2

* PS: Die Zuordnung der Beiträge geht momentan drunter und drüber...
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Hi Olaf, kann dein Unmut verstehen.
Ich habe kein Bock wegen der Zwangsgebühr, zu recherchieren was ich in den letzten zwei Jahren gelesen habe in Sachen Veränderungen im Grundgesetz.
Oder wie schon getan, wo der Deutsche Staat in der Wirtschaft es an ethische Moral hat fehlen lassen.
Ich habe Mawe Beispiele gebracht.
Das ist mir zu viel Arbeit für 0 Erfolg. Das ganze wird hier in Forum in kürze enden.
Wir stecken fest.
In Deutschland liebt man zu Diskutieren. Das handeln liegt uns nicht. Außerdem wird hier die Meinung einzelner gezeigt. Wie viele haben hier bei diesen Thema mitgewirkt? 20/30 Personen?
Hier im Forum wird man nicht erkennen wie viele in De. die GEZ verfluchen oder mögen.
Ich kann leider auch keine Daten liefern.
Einig sind wir uns das die Ö.R. eine gründliche Reform bedarf. So what?
Ein umdenken kann ich (nicht bei allen) nicht erkennen.

Komischerweise enden alle Informationsquellen mit dem 31. März 2010. Was danach noch an Grundgesetzartikeln geändert wurde, wird nirgendwo aufgelistet.

Selbst wenn man nach 2010 nichts findet, so sagst Du selbst das es davor Änderungen gegeben hat.
Nicht anderes habe ich geschrieben. Das Grundgesetz wird immer wie man es braucht angepasst.
Das habe ich geschrieben weil man sich auf das Grundgesetz bezieht.
Ein Gesetz wurde verfasst, das kann man wieder ändern. Das wollte ich deutlich machen.
Sollte ich in naher Zukunft etwas lesen, wirst du das als erster erfahren.
Versprochen.
Auswandern? Ummelden? Untertauchen? Wenn schon öffentliches Forum, denn schon öffentliche Diskussion.
Die einzige Alternative, diesen Zwängen zu entgehen...

Selbstmord wäre das eine wo man sich definitiv Zwängen entzieht, daher nicht zu empfehlen.
Das andere kannst Du jetzt selbst herausfinden.

Nicht alle Gedanken sollte man mitteilen.
Gruß Agtino

bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Wir waren uns einig das es bei den Ö.R. eine grundlegende Reform dringend nötig ist.

Du bietest eine andere Form der Finanzierung dieser an. 

Darüber diskutieren wir hier nicht.
Die Höhe der Finanzierung und Eintreibung dieser in der jetzigen Form ist der Dorn in der Pfote was es zu ziehen gilt.

Wenn man keine Änderung (über Mehrheit) bei führen kann, dann bleibt es beim alten.

Diktat durch Ö.R. und ihre Lobby Richter und Zwangsgebühr.

Ich will dessen Schlemmerleben nicht finanzieren. Das soll hier ganz klar rüber kommen.
Wenn Du eine Liste der Ausgaben der Ö.R brauchst, bin ich bereit eine hier rein zu stellen.
Bei wirklichem Interesse kannst du auch selbst nachforschen.  dabei wirst Du auch andere Foren zu diesen Thema kennenlernen.
Eine Position ist: 1.000.000.000€ jährlich für Pensionen.

Gruß Agtino


bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

An alle:
Kann mir jemanden verraten warum nur Rossmann klagen will?

Was ist mit Aldi, DM, Lidl; Penny; Netto, Real, Aktiv Markt, Pro Markt, Media Markt, Saturn Hansa usw. und ihre Filialen? Den trifft doch das gleiche Schicksal.

Ich will mal positiv denken und gehe davon aus das Rossmann die zusätzliche erhobene Rundfunk Gebühr für die Filialen nicht einfach an die Kunden weiter reichen will, was den anderen Häuser so scheint es völlig egal ist.

Da haben wir eine toll erschlichene doppelte Belastung für den Bürger. Das sind keine 17.98€ mehr liebe Gemeinde. Schon mal ein Gedanke daran verschwendet?
So finanzieren sich defakto schon die Privaten.
Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Das sind keine 17.98€ mehr liebe Gemeinde. Schon mal ein Gedanke daran verschwendet?

Das schreibe ich doch schon die ganze Zeit!

(Liest Du eigentlich auch, was hier schon geschrieben wurde?)

So finanzieren sich defakto schon die Privaten.

Das müsstest Du erklären...
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Ich kann  nicht jedes Detail dieser Diskussion behalten. Lese nicht alles.

Die privaten werden über Werbung finanziert.
Die Werbung bezahlen die Unternehmen und die Unternehmer holen sich das von den Verbraucher wieder.

Rossmann + co. werden die mehr Kosten der Ö.R. an die Verbraucher weitergeben.

Kommt aufs gleiche raus wie bei den privaten.

https://www.youtube.com/watch?NR=1&v=7jwMiXEZH8g&feature=endscreen

https://www.youtube.com/watch?v=Ka6N2-Cp35A

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Wenn in einem Haushalt 4 Leute sind, von denen jeder (z.B.) 20.000 EUR Einkommensteuer zahlt, dann sind die vier durchaus in der Lage, auch diese Steuer viermal zu zahlen. (Wer 20.000 EUR Einkommensteuer bezahlt, hat ein Bruttoeinkommen von ca. 80.000 EUR.)

Es geht doch nicht darum, wer wozu in der Lage ist. Ein Milliardär wäre auch in der Lage, mehrere Millionen im Jahr an Rundfunkgebühren, -beiträgen, -steuern zu zahlen oder wie immer sich das dann schimpft. Das heißt aber noch lange nicht, dass das sinnvoll oder angemessen oder gerecht ist.

Du hattest deinen Vorschlag mit dem Argument angepriesen, dass Mehrfachzahlungen dann wegfallen - und ich halte dagegen, es ist genau das Gegenteil der Fall. Eine WG mit 4 Leuten ist nur 1 Haushalt, zahlt aber trotzdem 4x, also genau das Gegenteil deiner Darstellung. Ob die das finanziell wuppen können oder nicht, ist eine ganz andere Fragestellung.

Eben deswegen sollte es ja eine Rundfunksteuer (und keine Gebühr sein).

Steuern sind nie zweckgebunden. Steuern fließen immer in die allgemeine Staatskasse.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
R.R agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Hi Olaf,

Google sagt wer sich nicht abmeldet zahlt mehr.

http://www.test.de/Rundfunkbeitrag-Neue-Gebuehr-4430458-0/

Wer Google nutzt ist klar im Vorteil!

MfG

"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen." Aristoteles - griechischer Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
agtino

Nachtrag zu: „Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

hi rr

Wer denkt noch mehr Lachend

Ich meine das generell. Nicht angesprochen fühlen.

ich bin vor schnell Schüssen leider auch nicht gefeit.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Die privaten werden über Werbung finanziert. Die Werbung bezahlen die Unternehmen und die Unternehmer holen sich das von den Verbraucher wieder.

OK, verstehe!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen

Hallo Olaf,

Es geht doch nicht darum, wer wozu in der Lage ist. Ein Milliardär wäre auch in der Lage, mehrere Millionen im Jahr an Rundfunkgebühren, -beiträgen, -steuern zu zahlen oder wie immer sich das dann schimpft. Das heißt aber noch lange nicht, dass das sinnvoll oder angemessen oder gerecht ist.

Habe ich auch nicht behauptet! Du hast mich falsch verstanden.

Mein Standpunkt ist folgender: Wenn man überhaupt Gebühren für ö.r. Rundfunk erheben will, sollte man sie von der einzelnen Person und nicht von Wohnungen / Nebenwohnungen / Betriebsstätten / Grundstücken usw. abhängig machen. Nicht die Wohnung oder die Betriebsstätte hört Radio oder sieht fern sondern der Mensch!

Wenn man die Gebühren an der Person festmacht, wäre ein (wie auch immer gearteter) Bezug zur Einkommensteuer sinnvoll. Wer kein Einkommen hat, zahlt keine Einkommensteuer (und folglich auch keine Rundfunkgebühr). Somit sind Kinder / Jugendliche schon mal außen vor.

Warum aber wohlhabende Personen mit auskömmlichem Einkommen nur deswegen keine Rundfunkgebühr zahlen sollen, weil sie mit anderen wohlhabenden Personen in einer Wohnung wohnen, erschließt sich mir ganz und gar nicht.

Schon gar nicht, wenn im gleichen Atemzug arme Personen ohne auskömmliches Einkommen die Gebühr mehrfach zahlen müssen, nur weil sie neben der Hauptwohnung noch eine Nebenwohnung nutzen müssen!

Eine WG mit 4 Leuten ist nur 1 Haushalt, zahlt aber trotzdem 4x, also genau das Gegenteil deiner Darstellung.

Ja richtig. Es erschließt mir auch nicht, warum 4 Personen in einer WG nur einen Beitrag zahlen während eine einzige Person in meinem Beispiel (z.B.) 4 Beiträge bezahlen muss. Das ist nicht nur unsozial, das ist in erster Linie Unfug!

Eine WG mit (z.B.) 4 Studenten (die ja i.d.R. kein Einkommen beziehen, für das eine nennenswerte Einkommensteuer fällig werden würde) zahlt auch nach meinem Vorschlag nichts - nicht mal einen einzigen Beitrag. Wenn die 4 alle mehr oder weniger gut verdienen, können sie auch bezahlen!

Es ist z.B. in Bezug auf Studenten auch nicht nachvollziehbar, wieso Studenten in einer WG beitragsmäßig privilegiert sind, Studenten in einem Wohnheim des Studentenwerks jedoch nicht. Die Letzteren wohnen schließlich im Wohnheim, weil sie sich eine (teurere) WG nicht leisten können, müssen aber jeder einzeln einen vollen Beitrag (18 EUR) bezahlen, während ein Student in einer (z.B.) 6er WG nur ein Sechstel (3 EUR) zahlen muss! Das ist - wiederum - Unfug!

Steuern sind nie zweckgebunden.
 
Dann nennen wir es eben "Gebühr, die auf der Basis der Einkommensteuer berechnet wird". Diese Begrifflichkeiten sind doch wurscht, es geht um ein sinnvolles Verfahren. Dass man das dann begrifflich noch exakt formulieren muss, ist klar. Das ist aber nicht mein Job! :-)

Gruß, mawe2


PS: Irgendwie geht mir die falsche Zuordnung der Beiträge ziemlich auf die Ketten!
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 agtino

„Hi Mawe unsere Unterhaltung: Eben. Wo denn z.B.?Ich habe ...“

Optionen
Google sagt wer sich nicht abmeldet zahlt mehr.

Das hätte ich dir auch sagen können...

Wer Google nutzt ist klar im Vorteil!

Nur dann, wenn man nach Sachen googlet, die einen auch interessieren / betreffen / etwas angehen. Klar, manchmal google ich auch Sachen nur zum Spaß oder Zeitvertreib, nur als "Vorteil" würde ich das dann nicht werten. Aber jeder wie er mag.

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Alekom

„es ist eigentlich traurig das man es im jahre 2013 nicht ...“

Optionen

Hi Alekom

das werden die nie Machen. Warum sollen Sie auf das ganze schöne Geld verzichten?
Egal ob Austria oder Deutschland oder....

solange die Mehrheit sich das gefallen lässt, wird die Diktatur immer größer werden.
Gruß von einem mitleidenden.
agtino

bei Antwort benachrichtigen
chris_otto Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Das normale Volk kann so, wieso nichts ändern. Die in der Lage wären, was zu verändern, die wollen nicht.
Kann man auf eine Art verstehen. Hahn auf Drehen, Geld sprudelt. Perfekte Art zum Geld drucken.
Was ich befürchte, das, wenn er Erfolg hat, dass für Unternehmen gilt und das der normale Bürger leer ausgeht. Ich finde es gut, das er versucht gegen die Beitragsservice vorzugehen.

bei Antwort benachrichtigen
agtino chris_otto

„Das normale Volk kann so, wieso nichts ändern. Die in der ...“

Optionen
Das Volk ist sehr wohl in der Lage nur will es aus Angst vor den bösen Wolf nicht wahr haben.

Die die wollen ist eine verschwindend geringe Anzahl von Personen mit Wolfs-Roben.
ag
bei Antwort benachrichtigen
groggyman agtino

„Das Volk ist sehr wohl in der Lage nur will es aus Angst vor ...“

Optionen

Hallo

Das Volk, das Volk, wer geht denn jetzt bei -5 Grad mit der Parole auf die Strasse, die einen verdienen genug, die stört es weniger, die anderen sitzen eingelullt von der Zulundu-Werbung auf dem Sofa und dösen vor sich hin.
Heute bekommst du nur noch eine Mehrheit wenn ein Baum gefällt wird auf dem eine Eule brütet oder ein Tümpel zugeschüttet werden soll in dem die Kröten baden.
Die ganzen TV und Radiosender sind überladen, unwirtschaftlich und meist nicht zeitgemäß, zu viel sinnbefreiter Schnickschnack.
Man sollte sich wieder auf die Grundidee beschränken, aktuelle Information, Bildung und "ein wenig " Unterhaltung, das benötigt der Mensch, wer mehr will, der kann sich das kaufen.


-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer groggyman

„Hallo Das Volk, das Volk, wer geht denn jetzt bei -5 Grad ...“

Optionen
„Das Volk ist sehr wohl in der Lage nur will es aus Angst vor ...“

Hallo
Wenn wir 1989 auch so viel Angst gehabt hätten, wäre die Wende nicht gekommen.
Der Ruf : " Wir sind das Volk " ist verhallt. Ich bin Stolz es unmittelbar erlebt zu haben.
Der Ruf gilt heute noch nur leider ist er viel zu schwach und wird in zig Gesprächsrunden, Talkshows
und und, zerquatscht.
Beispiel: Ich hatte mich mal beim Fernsehen schriftlich beschwert das bei vielen Sendungen wissenschaftlicher Art eine völlig sinnlose und vor allen Dingen zu laute Hintergrundmusik gespielt wird, daß man den Moderator kaum verstehen kann. Antwort: Das sei in Ordnung und würde die Dramatik verstärken.
 Ich möchte auch wissen welche Gagen dort gezahlt werden.
Zur Zeit gibt es beim Fernsehen eine Schnellbesohlanstalt, die massenhaft Krimis produziert, in denen auch Kommissarinen wild mit Feldhaubitzen in den Händen drohen, usw,usw.

Die ganzen TV und Radiosender sind überladen, unwirtschaftlich und meist nicht zeitgemäß, zu viel sinnbefreiter Schnickschnack.

Dem kann man nur zustimmen!

Tag auch.

bei Antwort benachrichtigen
fröschl Günter Springer

„Hallo Wenn wir 1989 auch so viel Angst gehabt hätten, ...“

Optionen

Hallo ,

die Bewegung "Wir sind das Volk" war vom Staatssicherheitsdienst
der ostdeutschen Marionetten Moskaus (DDR) initiiert und kontrollíert
worden.
Der Sturm auf die Zentrale des Staatssicherheitsdienstes in der
Berliner Normannenstraße ist von einer Einheit der kasernierten
Volkspolizei, dem Wachregiment "Feliks Dzierzynski", in Zivil durchgeführt
worden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wachregiment_Feliks_Dzierzynski


MfG fröschl

Es wäre gut, wenn die Elementare Logik der Aussagen bekannter wäre (fröschl).
bei Antwort benachrichtigen
Siegfried9516 fröschl

„Hallo , die Bewegung "Wir sind das Volk" war vom ...“

Optionen
die Bewegung "Wir sind das Volk" war vom Staatssicherheitsdienst der ostdeutschen Marionetten Moskaus (DDR) initiiert und kontrollíert worden. Der Sturm auf die Zentrale des Staatssicherheitsdienstes in der Berliner Normannenstraße ist von einer Einheit der kasernierten Volkspolizei, dem Wachregiment "Feliks Dzierzynski", in Zivil durchgeführt worden.

... und die Erde ist eine Scheibe ...

bei Antwort benachrichtigen
fröschl Siegfried9516

„... und die Erde ist eine Scheibe ...“

Optionen

Hallo ,

das Posting vom 22.01.2013 12:02 Uhr ist eine spontane und
zornige Reaktion auf die Frechheit, hier Polemik zu machen.
Eine Eingabe in die Suchmaschine BING bringt diese URL

http://www.tagesschau.de/inland/normannenstrasse100.html

http://download.media.tagesschau.de/video/2010/0929/TV-20100929-2336-4901.webm.h264.mp4

Ich hoffe nicht, dass eines Tages diese Mitteilung im
Nickles Forum erscheint:
Völlig unerwartet verstarb unser Forummitglied fröschl.

Ähnlichkeiten zum Ableben von Lutz Eigendorf, Detlev Karsten Rohwedder
und vielen anderen wären rein zufällig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Eigendorf
http://de.wikipedia.org/wiki/Detlev_Karsten_Rohwedder


MfG fröschl

Es wäre gut, wenn die Elementare Logik der Aussagen bekannter wäre (fröschl).
bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer fröschl

„Hallo , die Bewegung "Wir sind das Volk" war vom ...“

Optionen
die Bewegung "Wir sind das Volk" war vom Staatssicherheitsdienst der ostdeutschen Marionetten Moskaus (DDR) initiiert und kontrollíert worden.

Hallo,
Gelinde gesagt eine Frechheit was sie da schreiben.
Sie sollten sich angesichts der Menschen die damals alles auf´s Spiel gesetzt haben schämen!
Tolle Mitmenschen gibt es , wirklich!
Wie kann man nur solchen Quatsch aus der Schreibfeder lassen.

GSP.

bei Antwort benachrichtigen
fröschl Günter Springer

„“

Optionen

Hallo ,

im Video TV-20100930 Position 00:50 spricht der Tatzeuge es aus,
die Situation kippte als junge Leute erschienen und das Tor stürmten.

http://media.tagesschau.de/video/2010/0930/TV-20100930-1103-2801.webm.h264.mp4

Im Video TV-20100929 Position 00:50 spricht die ehemalige Bürgerrechtlerin Ulrike Poppe,
überall leere Aktendeckel, die waren also perfekt vorbereitet.

Im Video TV-20100929 Position 1:47 spricht der ehemalige General der Staatssicherheit
Werner Großmann, ja uns ist etliches gelungen, wo man heute sagt, wir haben
sie übertölpelt und darauf sind wir ein bißchen stolz.

http://download.media.tagesschau.de/video/2010/0929/TV-20100929-2336-4901.webm.h264.mp4

Ich persönlich kann den Stolz von Werner Großmann verstehen, denn diese Aktion wurde
ohne mitwirken des Edelkommunisten Markus Wolf durchgeführt.


MfG fröschl

Es wäre gut, wenn die Elementare Logik der Aussagen bekannter wäre (fröschl).
bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese Günter Springer

„“

Optionen

Ich finde es heute noch sehr bemerkenswert, was die Menschen damals riskiert haben und zolle ihnen meine tiefe Anerkennung und Respekt. Die restliche Republik hätte daraus lernen können. Spätestens als Rot-grün Hartz IV verabschiedet hat, hätte man erneut Geschichte der Solidarität schreiben können. Chance vertan, weil der Westen träge und vollgefressen war. Es war den meisten Nicht-Betroffenen schlichtweg egal, welcher Ungerechtigkeit da Tür und Tor weit geöffnet worden ist.

Die Auswirkungen dieser verfehlten Politik von Schröder, Fischer & Co erleben wir jeden Tag auf's Neue. Aber alles ist gut und die Arbeitslosenzahl wurde gesenkt. Tatsächlich?

bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer Fieser Friese

„Ich finde es heute noch sehr bemerkenswert, was die Menschen ...“

Optionen
Ich finde es heute noch sehr bemerkenswert, was die Menschen damals riskiert haben

Hallo Fieser Friese,
Danke für Deinen Beitrag im erstenTeil!

Die Auswirkungen dieser verfehlten Politik von Schröder, Fischer & Co erleben wir jeden Tag auf's Neue. Aber alles ist gut und die Arbeitslosenzahl wurde gesenkt. Tatsächlich?

Hierzu sehe ich Verursacher doch auch woanders mit Verlaub!

Nun aber noch eine Bemerkung zu den Zwangsgebühren:
Die Medien, insbesondere auch das Fernsehen tragen eine hohe Verantwortung und machen sich mit ihren unausgewogenen und oft parteilich gefärbten Sendungen mitschuldig an der gegenwärtigen misslichen Lage in Europa und auch in unserem Land.
Was mich dabei so wurmt ist die Tatsache, daß ich dafür noch bezahlen muß, ohne gefragt zu werden.

Guten Tag.   

bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese Günter Springer

„Hallo Fieser Friese, Danke für Deinen Beitrag im ...“

Optionen
Hierzu sehe ich Verursacher doch auch woanders mit Verlaub!
Niedriglöhne, 1 Euro und 400 Euro-Jobs etc. pp. hat die Ära Schröder zu verantworten.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fieser Friese

„Ich finde es heute noch sehr bemerkenswert, was die Menschen ...“

Optionen
Die Auswirkungen dieser verfehlten Politik von Schröder, Fischer & Co erleben wir jeden Tag auf's Neue. Aber alles ist gut und die Arbeitslosenzahl wurde gesenkt. Tatsächlich?

Die Arbeitslosigkeit geht immer dann (leicht) zurück, wenn die Konjunktur gut läuft. Mit diesen sog. "Arbeitsmarktreformen" - allein diese dümmliche Wortschöpfung von damals (2003) finde ich zum Kotzen! - hat das überhaupt nichts zu tun.

"Wir müssen die Arbeitslosen aktivieren, ihnen einen Anreiz geben, einen Job anzunehmen" - hallo?? Als ob ein Arbeitsloser ständig den Briefkasten voll hätte mit Jobangeboten und nur zuzugreifen brauchte, wenn man ihm doch nur einen Anreiz dazu böte *kopfschüttel*.

Ganz ehrlich, wer sich solchen Schwachsinn ausdenkt, der war noch nie arbeitslos. Dass ausgerechnet eine links(!)lastige Regierung wie rot-grün so etwas durchpaukt, stimmt mich traurig. Kein Zufall, dass es gerade zu jener Zeit war, als die "Wahlalternative für Arbeit und soziale Gerechtigkeit" (WASG) sich formiert hat - schade, dass diese Bewegung schon nach kurzer Zeit von linksradikalen Kräften durchsetzt wurde.

Sorry, ich schweife ab...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Günter Springer

„Hallo Wenn wir 1989 auch so viel Angst gehabt hätten, ...“

Optionen
Ich hatte mich mal beim Fernsehen schriftlich beschwert das bei vielen Sendungen wissenschaftlicher Art eine völlig sinnlose und vor allen Dingen zu laute Hintergrundmusik gespielt wird, daß man den Moderator kaum verstehen kann. Antwort: Das sei in Ordnung und würde die Dramatik verstärken.

OMG... solche Antwort tut ja fast schon weh. Was auch immer "Dramatik" in einem wissenschaftlichen(!!) Beitrag zu suchen hat - da hätte ich eher sachliche Informativität erwartet! - dass diese angebliche Dramatik dann auch noch wichtiger sein soll als die Textverständlichkeit, das wirft ein ziemlich trauriges Licht auf die Programmverantwortlichen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer

Nachtrag zu: „Hallo Wenn wir 1989 auch so viel Angst gehabt hätten, ...“

Optionen
OMG... solche Antwort tut ja fast schon weh.

Nicht nur die Antwort sondern bei jeder Sendung von Interesse werden Musiken im Hintergrund abgespielt, die mir wehtun, umsomehr als man weiß man kann nichts anderes tun als abzuschalten.
Ich weiß nicht, wer hinter den Mischpulten sitzt, vielleicht hat er Gehörschutz in den Ohren.
Es kann aber auch sein, daß nur ich so empfindlich bin, mein Gehör ist  in Ordnung. 
Es ist ja auch schade, daß sich die Hörer-und Seherschaft nicht einig ist, dann könnte man sagen wir haben nichts gehört und gesehen von einer neuen Gebührenordnung, also wird auch nicht gelöhnt!
Ich muß da immer an 1989 denken: Einigkeit macht stark!

Schade!
Guten Tag 

bei Antwort benachrichtigen
agtino Günter Springer

„Hallo Wenn wir 1989 auch so viel Angst gehabt hätten, ...“

Optionen

Hallo Günter

Ich kann das nachempfinden, selbst Freunde und Kollegen haben mir ein "das nervt langsam"  eingeschenkt. Das ist bitter enttäuschend.

Das ist wie bei den Gewerkschaften.
Die, die den Beitrag bezahlen und um die Rechte streiten werden noch als Dumme deklariert.

Die Nutznießer, die sich die Eier schaukeln und zu hause auf den Sofa sitzend tv schauen, mit Bild in der eine und Bier in der anderen Hand schreien noch hinterher, was seid ich auch so blöd und rennt auch dahin ihr Deppen, selber Schuld wenn Ihr ein auf die Mütze kriegt.

Ich frage mich warum ich noch für diese Leute mit streite.

Natürlich streite ich in erster Linie für mich selbst. So ein Gutmensch bin ich nicht und habe ein gesundes Maß an Egoismus.
Letztendlich geht es um mein Leben im Leben, in einer Gesellschaft.
Wie gut diese Gesellschaft funktioniert, hängt wieder von jeden einzelnen ab.

Deswegen diskutiere ich noch, der Ehrgeiz schwindet bei den vorhandenen Aussichten immer mehr.
Ich heiße eben Agtino und nicht Martin Luther King

Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.

Martin Luther King


Gruß
Agtino


bei Antwort benachrichtigen
agtino groggyman

„Hallo Das Volk, das Volk, wer geht denn jetzt bei -5 Grad ...“

Optionen

Hallo

>>Das Volk, das Volk, wer geht denn jetzt bei -5 Grad mit der Parole auf die Strasse, die einen verdienen genug, die stört es weniger, die anderen sitzen eingelullt von der Zulundu-Werbung auf dem Sofa und dösen vor sich hin.<<

Das müssten Sie gar nicht.

Wenn sie einfach die Zahlungen aussetzen, müssen sich die Robenträger und Ö.R. schleunigst was einfallen lassen. Mit 110% Sicherheit werden sie nicht 50.000.000 Haushalte abmahnen oder das Militär aktivieren.
Die es sich leisten können, können ja weiter bezahlen. Sie sind in der Minderheit.
Einige von denen,  die vom Geschehen erfahren würden, da bin ich mir sicher mit machen. 
Der Kuhfuß ist aber das wir einander nicht trauen ob die Zahlungen wirklich im Kollektiv eingestellt werden.


>>Man sollte sich wieder auf die Grundidee beschränken, aktuelle Information, Bildung und "ein wenig " Unterhaltung, das benötigt der Mensch, wer mehr will, der kann sich das kaufen.<<

Da bin ich voll bei dir. Predige ich seit +/- 20 Jahren. Unter anderem, zusammen mit anderen z.B. hier in diesem tollen Forum.
Wie wollen wir das schaffen? Darüber diskutieren wir hier eine ganze Weile.
Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese groggyman

„Hallo Das Volk, das Volk, wer geht denn jetzt bei -5 Grad ...“

Optionen
Man sollte sich wieder auf die Grundidee beschränken, aktuelle Information, Bildung und "ein wenig " Unterhaltung, das benötigt der Mensch, wer mehr will, der kann sich das kaufen.
Genau das.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 groggyman

„Hallo Das Volk, das Volk, wer geht denn jetzt bei -5 Grad ...“

Optionen
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
groggyman torsten40

„Deutschlands Elite ...“

Optionen

Hallo

Zum einen waren das sicher nicht alle Befragten und zum anderen waren die Fragen gezielt irreführend.

OK, Weihnachten nach einem Weltuntergang, ist traurig, hätte man wissen können :-)
Kohlehydrate im Handy, ist nicht mehr von der Hand zu weisen, es gibt schon essbare Handyhüllen :-)
Aber es zeigt schon, es fehlt einigen an Allgemeinbildung aber die bekommen sie bei DSDS.

Schönen Fernsehabend noch...

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
agtino torsten40

„Deutschlands Elite ...“

Optionen

Hi Torsten40

lustig

und was soll der Mist?

Gruß Agtino

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 agtino

„Hi Torsten40 lustig und was soll der Mist? Gruß Agtino“

Optionen

Welcher Mist?

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
agtino torsten40

„Welcher Mist?“

Optionen

Hi Torsten

Was soll dieses Video bezwecken?
Meinungsmache? Die heutige Jugend ist Stroh doof?
Was hat es mit dem Thema zu tun? Ich sehe kein Zusammenhang.
Und es werden vorrangig Jungs  nicht deutscher Herkunft gezeigt.

Deswegen Mist

Was wolltest Du selber mit diesem Video bezwecken?

Meine Meinung: Lustiger Mist

Gruß
agtino

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 agtino

„Hi Torsten Was soll dieses Video bezwecken? Meinungsmache? ...“

Optionen

Es war eine direkte Antwort auf groggyman zu:
Die ganzen TV und Radiosender sind überladen, unwirtschaftlich und meist nicht zeitgemäß, zu viel sinnbefreiter Schnickschnack. Man sollte sich wieder auf die Grundidee beschränken, aktuelle Information, Bildung und "ein wenig " Unterhaltung, das benötigt der Mensch, wer mehr will, der kann sich das kaufen

Was soll dieses Video bezwecken? Meinungsmache? Die heutige Jugend ist Stroh doof? Was hat es mit dem Thema zu tun? Ich sehe kein Zusammenhang. Und es werden vorrangig Jungs nicht deutscher Herkunft gezeigt. Deswegen Mist Was wolltest Du selber mit diesem Video bezwecken?

Die Antworten kannst dir zusammen reimen wie du willst, ist mir egal.
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
agtino torsten40

„Es war eine direkte Antwort auf groggyman zu: Die Antworten ...“

Optionen

zu 1) hab verstanden.

zu2 ) ?

bei Antwort benachrichtigen
agtino Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
"In Duisburg etwa werden sich die Gebühren auf rund 100.000 Euro verdoppeln, in Bielefeld steigen sie auf 93.000 Euro und damit auf das Dreifache."
In Biiiielefeld? Hm.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
"In Duisburg etwa werden sich die Gebühren auf rund 100.000 Euro verdoppeln, in Bielefeld steigen sie auf 93.000 Euro und damit auf das Dreifache."

Es ist natürlich mal wieder bezeichnend, dass den Stadtvätern dieser Städte das erst jetzt auffällt...

Während wir uns hier schon seit drei oder mehr Jahren darüber bewusst sind, dass Unheil droht, merken die, die für ein paar Euro mehr verantwortlich sind (als ich z.B.) erst jetzt, dass etwas ganz gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist.

Vielleicht wäre es von den Kommunalpolitikern klüger gewesen, mal auf ihre Parteifreunde (z.B. die Landes-Ministerpräsidenten) zuzugehen, bevor die sowas Sinnloses beschließen? Vielleicht hätten sie wenigstens eine Ausnahme für ihre Stadtverwaltungen durchdrücken können, vielleicht hätte ihr Einfluß aber auch so weit gereicht, dass alle zusammen sogar etwas Bürgerfreundliches hinbekommen hätten?


Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
agtino Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Hallo Gemeinde
Wie erwartet ist die Debatte hier bei Mike ohne Ergebnis zum Stillstand gekommen.

Das zu Köln auch Niedersachsen sich nicht bereit findet die Haushaltsabgabe zu zahlen ist nicht mehr neu.
Auch das es mehrere außer Rossmann gibt die Klagen wollen ist nicht neu.

Im Moment ist aber beängstigende Stille.

In den letzten Tagen habe ich keine Nachrichten über den laufenden Werdegang erhalten. Selbst in den Medien ist alles still.
Werden hier Maulkörbe vom ??? verteilt?

Grüß
Agtino

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Hi Agtino,

ich fürchte einfach, dass gerade der normale "Deutsche Effekt" eintritt: Schimpfen, aufregen, dann die Scheiße brav runterschlucken. Wer wird sich bei den kommenden Bundestagswahlen schon dran errinnern, welche Partei die neue Kassiermethode verbockt hat? Oh - welche war das eigentlich? Hat irgendeine Partei eigentlich konsequent was dagegen unternommen?

Maulkörbe hier auf Nickles.de stelle ich zu dieser Sache auf jeden Fall nicht fest. Kingheinz hat gerade eine News dazu rausgelassen:

http://www.nickles.de/forum/contra-nepp/2013/jetzt-meckert-auch-die-kirche-ueber-die-gez-538974588.html

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Mal schauen, ob der Link zu King-Heinz bei mir funktioniert. Zwinkernd

http://www.nickles.de/thread_cache/538974588.html#_pc


Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
In den letzten Tagen habe ich keine Nachrichten über den laufenden Werdegang erhalten. Selbst in den Medien ist alles still.
Ich hatte erst gestern was dazu gepostet, kannst du hier finden: http://www.nickles.de/forum/contra-nepp/2013/jetzt-meckert-auch-die-kirche-ueber-die-gez-538974588.html

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Moin Jörg,

da warst du ein paar Sekunden schneller, als ich.

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Moin Heinz,

jo - 1 Minütchen, jetzt steht der Link eben dreimal zu deinem Thread und man kann ihn auch nicht mehr übersehen. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen
Oh - welche war das eigentlich

Alle, die in den einzelnen Bundesländern das Sagen haben (hatten), haben mitgemacht.

Wahrscheinlich sind nur die Linken einigermaßen unverdächtig.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ach du lieber Gott, ich hatte gar nicht registriert, dass Mike meinen Beitrag auch schon verlinkt hat. :-)

Gruß
Heinz

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

So geht das, prost! :-)

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ich sage seit Jahren immer wieder:

...im übrigen bin ich der Meinung, dass die GEZ vernichtet werden muss...

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 rolfblank

„Ich sage seit Jahren immer wieder: ...im übrigen bin ich ...“

Optionen
...im übrigen bin ich der Meinung, dass die GEZ vernichtet werden muss...

Das ist sie ja nun seit 01.01.2013 auch! Zufrieden?
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank mawe2

„Das ist sie ja nun seit 01.01.2013 auch! Zufrieden?“

Optionen

Die ist nicht tot, sie sucht nun als Zombie jeden Haushalt heim.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 rolfblank

„Die ist nicht tot, sie sucht nun als Zombie jeden Haushalt ...“

Optionen

Das zeigt aber, dass die Forderung nach Abschaffung der GEZ nichts bringt. Nun ist sie abgeschafft, aber das Problem besteht weiter - sogar noch mehr als vorher.

Nicht die GEZ (oder deren Nachfolgeorganisation) ist das Problem sondern die Existenz eines gebühren- (oder beitrags-)finanzierten öfftl. rechtl. Rundfunks.

Jetzt müsstest Du schon genauer sagen, ob Du den abschaffen willst oder nur dessen Inkassostelle!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank mawe2

„Das zeigt aber, dass die Forderung nach Abschaffung der GEZ ...“

Optionen

Eigentlich piepschnurzegal.

Ohne Armee (oder was ähnlich, sage ich vorsorglich Deines weiteren Einwandes) kann selbst der kriegslüsternste Fürst seine Nachbarn nicht überfallen.

Ohne Kassierer / Inkassostelle / GEZ kann der öffentlich rechtliche Rundfunk so nicht existieren.

Dieser ganze ÖR-Bereich ist zu sehr kostentreibend aufgebläht.

bei Antwort benachrichtigen
agtino mawe2

„Das zeigt aber, dass die Forderung nach Abschaffung der GEZ ...“

Optionen

hi mawe


Nicht die GEZ (oder deren Nachfolgeorganisation) ist das Problem sondern die Existenz eines gebühren- (oder beitrags-)finanzierten öfftl. rechtl. Rundfunks.

Die meisten meinen das und schreiben GEZ. Ist einfacher.
 
Selbstverständlich hast Du Recht, es sollte genau definiert werden was abgeschafft  werden soll.
Das eine schreiben und das andere meinen ergibt  Fehler.

gLächelnd
bei Antwort benachrichtigen
agtino rolfblank

„Ich sage seit Jahren immer wieder: ...im übrigen bin ich ...“

Optionen

was tust Du damit es geschieht?
online boykott
nicht bezahlen?

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank agtino

„was tust Du damit es geschieht? online boykott nicht bezahlen?“

Optionen

indem ich es immer wieder sage.
Nützt nicht ?
Wenn es jeder tut nützt es doch.
Einer muß anfangen.

bei Antwort benachrichtigen
agtino rolfblank

„indem ich es immer wieder sage. Nützt nicht ? Wenn es jeder ...“

Optionen

Bin bei dir

ich mache es auch, immer wieder.

Mache bei drei Aktionen mit, Petitionen, Unterstützung von anti ÖR Zwangsgebühren Aktivisten und zahle nicht. Obwohl ich davor Angst habe das die mir ne wesentliche größere Rechnung präsentieren.

Beteilige mich in Foren wie z.B. Spiegel Online, Nickles, Online Boykott.

Aber ich habe das Gefühl das es insgesamt viel zu wenig ist. Ich sehe nicht wirklich größere Aktionen.
Außer von den Mittelständischen Unternehmen.
Anfang März lauft etwas in Hannover, Hamburg und andere größere Städte. Initiator ist die Partei der Vernunft Bayern.
Ich wohne in Bremen, werde versuchen dabei zu sein.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank agtino

„was tust Du damit es geschieht? online boykott nicht bezahlen?“

Optionen

indem ich es immer wieder sage.
Nützt nicht ?
Wenn es jeder tut nützt es doch.
Einer muß anfangen.

bei Antwort benachrichtigen
comthed Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ich denke, die meisten würden die Rundfunkgebühr gerne zahlen, wenn dann auch die entsprechende Gegenleistung  kommen würde. Also neben guter Unterhaltung auch unabhängige, gut recherchierte Nachrichten.  Aber weder das eine noch das andere bekommt man von den ÖR. Jede Woche kommen neue Filme ins Kino. OK nicht alle sind gut, aber was sieht man bei den ÖR am Wochenende: Volksmusik oder Krimiserie. Hat das ÖR einmal über die Abschiebepraxis von Migranten in Niedersachsen berichtet? Wer Zeit hat, kann ja mal die Berichterstattung der ÖR über den Fall Meredith Kercher recherchieren.

bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

GEZ - Der grosse Betrug!

Den Betrag, den die GEZ jetzt von uns verlangt ist natuerlich ein ganz grosser Betrug!
Denn nach und nach kommt heraus, wo wir ueberall zusaetzlich zahlen muessen:

- Bei allen staedtischen, laendlichen und bundesweiten Gebuehren und Steuern, weil dort die GEZ fuer jedes Amt ebefalls massig kassiert, diese aber alle von unseren Steuergeldern finanziert werden

- Beim Einkauf in Rossmanns Drogeriemaerkte, bei Mac Donalds, Burger King oder im Supermarkt nebenan.
Alle schlagen die Gebuehren ueber ihre Kalkulation auf die Produkte auf - und wir bezahlen so Monat fuer Monat an hunderten Stellen GEZ-Gebuehren.

Nennt man so etwas nicht Multi-Level Marketing - nurdass am Ende nur einer aus allen Levels kassiert - Die GEZ.

Vagabundo

bei Antwort benachrichtigen
felicita Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

das ist eben so , mit der alten GEZ war es auch nicht anders, einmal Angemeldet immer angemeldet ,und wenn man sich dagegen gewährt hat da flatterten eben die Mahnungen eine nach der Anderen . 

Fakt ist der Staat braucht eben Geld wie ist es egal , an das eigene Volk wird eben zum Schluss gedacht ,
oder gar nicht.

bei Antwort benachrichtigen
jueki felicita

„das ist eben so , mit der alten GEZ war es auch nicht ...“

Optionen
an das eigene Volk wird eben zum Schluss gedacht , oder gar nicht.
Falsch. Daran wird zuerst gedacht.
Von wem kann man widerstandslos Beliebiges erpressen?
Die Herren, welche über Millionen und Milliarden verfügen, geben nichts.
Und verstehen sich effektiv zu wehren.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
edgar8 Michael Nickles

„Rossmann verklagt ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“

Optionen

Ich finde niemand muß bezahlen, weil sich die ARD&Co. wegen Hetze bzgl. Syrien, Ukraine etc. strafbar 1) machte und niemand sowas unterstützen DARF !!

Vergleiche ARD-Berichterstattung mit der (zensierten) Realität:


ehemaliger franz.Aussenminister Roland Dumas: 2 Jahre vor Konfliktbeginn:
"England hat eine Invasion von Rebellen in Syrien vorbereitet."
"L'Angleterre prepare un invasion de rebelles en Syrie") : http://www.youtube.com/watch?v=UxhcFAu9Hmo
mehr:  http://syrienkrieg.wordpress.com/
noch mehr: geheime unkonventionelle Kriege der USA: http://enk894.wix.com/us-wars

1)
Grundgesetzauszug:
Artikel 26 Verbot eines Angriffskrieges
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

aus Strafgesetzbuch:
§ 80 a Aufstacheln zum Angriffskrieg
Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Angriffskrieg (§80) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Wir sind gesetzlich verpflichtet diese Hetzsender nicht zu unterstützen bei ihren kriminellen Machenschaften !

bei Antwort benachrichtigen