Klatsch, Fakten, News, Betas 5.087 Themen, 27.850 Beiträge

News: EU-Kommission will 899 Millionen Euro

Rekordstrafe für Microsoft

Redaktion / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Zig Jahre ging der Zoff zwischen Microsoft und der EU-Kommission, bis Microsoft wegen Missbrauchs seiner Marktherrschaft zu einem Bußgeld von 778 Millionen Euro verurteilt wurde. Einher mit dem Bußgeld ging die Forderung, dass Microsoft seine Schnittstellen offenlegen muss, damit auch Dritthersteller besser für Windows-Systeme entwickeln können.

Die EU-Kommission urteilte jetzt, dass Microsoft diese Forderung bislang nicht ausreichend erfüllt hat. Zwar hat Microsoft seine Schnittstellen „öffentlich“ gemacht, die aber nur, wenn dafür Lizenzgebühren geblecht wurde. Diese Lizenzgebühren wurden als ungerechtfertigt berurteilt.

Als Bestrafung wurde diesmal ein Rekordbußgeld in Höhe von 899 Millionen Euro festgelegt.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Rekordstrafe für Microsoft“

Optionen

Ist das nun definitiv oder wird das wieder fünf Jahre lang angefechtet und neu verhandelt?

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
NANÜ the_mic

„Ist das nun definitiv oder wird das wieder fünf Jahre lang angefechtet und neu...“

Optionen

Das wird natürlich wieder dauern, da M$ alle Rechtsmittel ausschöpfen wird. Nur - zur Zeit umgerechnete 1.35 Milliarden $ - könnte selbst für M$ das $ ein wenig kleiner ausfallen lassen.... ;-)

NANÜ

bei Antwort benachrichtigen
the_mic NANÜ

„Das wird natürlich wieder dauern, da M alle Rechtsmittel ausschöpfen wird. Nur...“

Optionen

Hey Nanü, schön mal wieder von dir zu lesen!
Finanziell sehe ich da nicht so ein grosses Problem. Das wird einfach von den Yahoo-Übernahmeangeboten abgezogen oder alternativ leistet man den Betrag wie üblich in Form von Software-Lizenzen. Microsoft weiss schon zu sich selbst zu schauen.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
NANÜ the_mic

„Hey Nanü, schön mal wieder von dir zu lesen! Finanziell sehe ich da nicht so...“

Optionen

Hi the_mic.......merci vielmals.....auf schwytzerdütsch, bin die Tage mal wieder im Wallis und übe..... ;-)

wollte eigentlich nur Hoffnung schöpfen, daß die davon nicht pleite gehen ist klar, leider... ;-)
Aber es läppert sich, z.B. kann man nicht von einem Linux-Hype a la 2003/04 sprechen, aber einen Trend Linux als 2t BS gibt es, eher er boomt. Von einem Linux "Strohfeuer" kann man schon lange nicht mehr schreiben.

Dann: solche Strafen, berechtigte Strafen, da M$ dazu neigt, Recht und Gesetz mit Füßen zu treten, bleiben haften.
Es wird oftmals vergessen, daß es M$ nur noch gibt, weil Bush sie gerettet hat, der Konzern war durch Urteile schon dem Tode geweiht und dann komm Bush und setzt sich über alle Untersuchungsausschußempfehlungen und Richtersprüche hinweg, einmalig in der Geschichte der USA.

Zu dem Vista Bock, den sie geschossen haben, kommt jetzt diese Geld"strafe" und das Image bleibt angekratzt und auf die Dauer sollte/muß/kann/wird auch das Monopol Schaden nehmen.

Ob sie Yahoo wirklich bekommen, mal abwarten, da sei Google vor. (hat deren Aktie eingeschlagen, von 85$ auf über 500.- $ oder noch mehr, bin da nicht ganz sicher, ärgere mich aber, die damals nicht gekauft zu haben)

Tschau

NANÜ

bei Antwort benachrichtigen
libertè NANÜ

„Hi the_mic.......merci vielmals.....auf schwytzerdütsch, bin die Tage mal...“

Optionen

Hallo NANÜ,
deine Ansichten sind aber komisch geworden, ja sogar aggressiv, was hat die so verändert?

>daß die davon nicht pleite gehen ist klar, leider... ;-) warum auch? wieso meinst du das?

>Zu dem Vista Bock, den sie geschossen haben welchen, sage jetzt nicht die Treiber, dann lach ich mich weg..

den Yahoo Kauf sehe ich doch trotz allem skeptisch gegenüber, wenn auch der Moloch Google endlich in seine Schranken gewiesen werden sollte..

viel Spass im im Schnee und gute Erholung sowie Entspannung :-)
MfG
Libertè
;~)

bei Antwort benachrichtigen
NANÜ libertè

„Hallo NANÜ, deine Ansichten sind aber komisch geworden, ja sogar aggressiv, was...“

Optionen

hi Freiheit.. ;-),
hilf mir mal auf die Sprünge, habe hier seit weit über einem Jahr nicht mehr gepostet, ergo müßtest du mich von früher kennen, viel früher.............und wenn denn, war schon immer ein M$ Gegner ohne wenn und aber!
Allerdings ist eine Kombi zwischen Wxx* zum Zocken und Linux für den Rest, den ganz großen Rest..... :-) durchaus tolerierbar, solange man M$ nicht zuviel Geld in den Rachen schiebt.

Danke für deine Wünsche

Gruß

NANÜ

*es gibt ja auch genug Arbeitsplätze,
die mit/unter Wxx laufen. Da kann man nur
kapitulieren oder missionieren.....rofl

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 NANÜ

„hi Freiheit.. - , hilf mir mal auf die Sprünge, habe hier seit weit über einem...“

Optionen

Grüß dich NANÜ,

find ich schön, dass du doch mal wieder reinschneist, nach über einem Jahr (boahh... die Zeit rennt weg). Inzwischen ist nun endlich eingetreten, was ursprünglich schon vor zwei Jahren passieren sollte - mein Vater hat meinen PC von mir geerbt. Was ursprünglich nicht geplant war: Es ist ein reiner Linux-PC geworden, von meiner Windows-XP-Home-Lizenz habe ich mich Ende Mai getrennt. Für'n Appel und 'n Ei zwar, aber was soll's, Hauptsache weg damit. Jetzt ist Ubuntu mit Gnome-Desktop drauf, und mein Vater lernt so langsam Open Office. Das dauert aber noch.

Mein Zuhause ist nun eine PC-freie Zone geworden, es stehen nur noch alte Macs da, zwei uralte 1-€-bei-ebay-Kisten (für ein altes Spiel, das zwei per Null-Modem-Kabel verbundene Macs benötigt) und ein G5 Desktop aus 2005. Leider gibt es - afaik - keine Linux-Distribution, die noch aktuell für PPC-Macs weiterentwickelt wird (was sich ja auch kaum lohnt). Sonst hätte es mich schon in den Fingern gejuckt, mir ein Linux als Zweitsystem draufzupacken.

CU
Olaf (hoffe, es geht dir gut!!)

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
NANÜ Olaf19

„Microsoft-freie Zonen :-)“

Optionen

hi Olaf19,
liest sich gut. Mit Linux für Mac wird es noch, aber alleine die Möglichkeit, daß es ohne PC geht, ist zu begrüßen.

Ohne Witz, wenn mensch mal nachdenkt, was der PC für eine zusammengepfriemelte + jetzt schon veraltete Maschine ist - in nicht einmal 50 Jahren staunen die Leute ob der primitiven Technik oder sie sammeln sie....... ;-) - es gibt besseres mit Zeit und Geld anzufangen!

Und was deine Frage angeht "not too bad".... ;-)

Alles Gute

NANÜ

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 NANÜ

„Microsoft-freie Zonen :-)“

Optionen
> was der PC für eine zusammengepfriemelte + jetzt schon veraltete Maschine ist

Wohl wahr :-)

Alles muss weiterentwickelt werden, dahinter steckt nicht nur der menschliche Forschergeist, sondern der pure marktwirtschaftliche Überlebensdrang. Wer nicht alle naslang mit etwas "Neuem" aufwarten kann - besser sei von Fall zu Fall dahingestellt - kann ökonomisch nicht Überleben. Die Krux dabei: Alles Neue muss irgendwie zum Alten passen, kompatibel sein, sonst hat es keine Chance sich am Markt zu etablieren. Man denke nur an die Mega-Bauchlandungen mit BTX oder HD-DVD...

Deswegen hat Apple ca. 2000 den großen Schnitt gemacht und Mac OS aufs Altenteil geschickt. Mac OS X auf FreeBSD-Basis mit unixoidem Kern war eine Neuentwicklung "from scratch". Microsoft hat mir der Abnabelung von MS-DOS in Windows 2000 etwas Ähnliches versucht, für meinen Geschmack aber nicht ganz so radikal und konsequent. Kehrseite der Medaille ist natürlich, dass Apple - genau wie vor knapp 3 Jahren mit dem Umstieg auf Intel - damit jede Menge User verprellt hat. Der sog. "Classic Mode" unter OS X, den ich unter 10.4 "Tiger" noch kennenlernen durfte, ist jedenfalls nicht das Gelbe vom Ei, ähnlich wie der Kompatibilitätsmodus unter Windows (auch wenn man das ansonsten nicht vergleichen kann!).

CU
Olaf

P.S. "not too bad" klingt wirklich nicht schlecht :)
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Vagabund Redaktion

„Rekordstrafe für Microsoft“

Optionen

Find ich komisch... ich meine... wer garantiert denn MS, dass die DrectX Schnittstelle nicht danach auf einmal unter Linux zu finden ist? Muss ja nur "nachprogrammiert sein"... aber dennoch: MS Marktposition wäre gefähredet und dann klagen die - toller Teufelskreis...

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Vagabund

„Find ich komisch... ich meine... wer garantiert denn MS, dass die DrectX...“

Optionen

Genau darum geht's ja: Offene Schnittstellen sollen auf allen Plattformen vorhanden sein und so die Kompatibilität und Austauschbarkeit der Software verbessern. Abbau von "Vendor Lock-In" Abhängigkeiten. Dann werden plötzlich Qualität und Service das Hauptargument im Markt. OK, zwei Dinge, von denen Microsoft keine Ahnung hat... :-)

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Rekordstrafe für Microsoft“

Optionen

...wer hat sich denn die bekloppte Zahl ausgedacht??

Ich dachte immer, Schwellenpreise" gäbe es nur in Supermärkten *LOL* - aber egal, Hauptsache es trifft die Richtigen!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„899 Millionen Euro...“

Optionen

Tja jetzt hat die Europeaische Union, eine Milliarde Mehr (dllr). Wer weiss wo sie das Geld hin verprassen, wenn die es erhalten/sollten.

Ich bin kein Linux Freak werde ich es auch nie werden. Auch wenn ich jetzt verdammt nochmal mich einsteigen muss, weil ich muss eine Software Namens Asterisk zum Laufen bringen.

Ich bin auch kein Windows Freak, nur ich habe mich immer mit Windows befasst und basta. Deswegen rede ich auch nicht Linux schlecht wie viele Windows schlecht reden.

Ich wiederhole das groesste Problem ist und bleibt bei Windows, die Treiber sonst nichts.

Der druck von die anderen ist und wollen einfach auch eine Stueck Sacher Torte vom ganzen Geschaeft.

Schaut ein Beispiel:

In Mexiko gibt es Telmex. (Mexikanische Telefon Kompanie). Die gebuehren sind die Teuerste auf der ganzen Welt.
1.48 Pesos ( 0.0915258 Euro) fuer ein Lokal Gespreach. Aber du kannst fuer dieses Geld so lange telefonieren wie du willst. Egal ob es 365 Tage im Jahr sind. Kostet 1.48 Pesos. Seit 8 Jahren hat die Firma nie die Preise erhoeht.

So die AMis haben immer wieder versucht bei der OMC zu klagen. Das Telmex eine Monopolstellung hat. Weil sie es nicht zu laesst, das die Amis in den Mexikanischen Markt eindringt. Vor der uebername von Carlos Slim Helu, war Telmex eine antiquitaet, veraltet, marode. Seit er das ruder in die Hand genommen hat ist es bergauf mit der Firma. Er hat so viel investiert. Wieso sollen denn jezt die Amis daherkommen und sagen. "Komm lass mir deine Leitungen benutzen weil ich will auch was verdienen". Dazu nichts investiert und gratis die Leitungen benutzen. Tja, weil der Mexikanische Telefon Markt ist ja so saftig.

Wenn Torwald Linus es nicht einfach fertig bringt ein gegenstueck zu Windows zu Programmieren dann ist es seine Schuld und nicht Bill Gates. Ich bin nicht einverstanden mit der Preis Politik von MS. Aber ich habe in die Letzten 20 Jahre nie ein Problem mit Windows gehabt. Weil ich mich damit befasst habe von hinten bis vorne, von unten nach oben. MS gibt mehr Firmen die Chanze Geld zu verdienen. Nur Aasgeier die einfach auch was wollen und dazu noch Gratis gibt es immer.

Die Leute die gegen Windows schreien, wollen Windows Gratis haben und sonst nichts. Die Leute die nicht gegen Windows schreien, haben sich besser mit Unix oder Linux angefreundet. So ist das einfach.

Sowas nennt man Welt Politik, Geld hin und her verschieben.

Gruss


Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Tja jetzt hat die Europeaische Union, eine Milliarde Mehr dllr . Wer weiss wo...“

Optionen
> 1.48 Pesos ( 0.0915258 Euro) fuer ein Lokal Gespreach.
> Aber du kannst fuer dieses Geld so lange telefonieren wie du willst.

Zum Vergleich: In den Siebziger Jahren kostete ein Ortsgespräch in Deutschland 23 Pfennig. Man konnte ebenfalls so lange quatschen wie man wollte... nur Ferngespräche waren sündhaft teuer, und wenn es nur über 100 km ging. Ins Ausland kostete es ein Vermögen.

> Wenn Torwald Linus es nicht einfach fertig bringt ein gegenstueck zu Windows zu Programmieren

Das ist gar nicht die Zielsetzung von Linus Torvalds oder sonst irgendwem aus der Linux-Community. Man will ein eigenständiges und freies Betriebssytem auf Unixbasis schaffen, dass sich jeder User individuell so zurecht konfigurieren kann - hauptsächlich über die Konsole! - wie er es haben will. Das hat mit Windows erstmal gar nichts zu tun. Diese Vergleiche kommen nur dadurch auf, weil sich im Laufe der Jahre der Einsatz grafischer Benutzeroberflächen unter Linux zunehmend etabliert hat.

Mir gefällt Mac OS nach wie vor sehr sehr gut, weil es "das Beste aus beiden Welten" vereinigt: vom Handling vergleichbar mit Windows, eher noch benutzerfreundlicher und intuitiver, aber unter der Motorhaube ruht ein unixoider Kern.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Sovereign Sylvia Olaf19

„899 Millionen Euro...“

Optionen

Hi Olaf,

die haben wahrscheinlich einen Busz- oder Strafgeldkatalog und rechnen dann zusammen. Irgendwie muss das ja nachzuvollziehen sein, ansonsten könnte man dem Gericht bei der Festsetzung der Summe Willkür unterwerfen und hätte womöglich gute Chancen, das Urteil erfolgreich anzufechten.
So stelle ich mir das vor.

HAND
Sylvia

Mein sz streikt heute wieder ------ Nobody is perfect, and we prove it every day.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Sovereign Sylvia

„899 Millionen Euro...“

Optionen

...durch die Addition verschiedener Beträge kann es natürlich zu solchen "Zufallszahlen" kommen. Aber wenn man das so liest, ist man eben doch mehr an ein Kilo Schinken erinnert :-)

Allerdings setzt das voraus, dass hier gleich mehrere Bußgelder verhängt worden sind - bis dahin ging ich immer davon aus, dass es um genau einen - wenn auch großen - Vorwurf gegen Microsoft geht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„Das wäre eine plausible Erklärung...“

Optionen

Hallo Olaf,

in die 70er. Tja das waren auch andere Zeiten. In die 70er hatten wir ja auch das Problem mit dem Erdoel und damals ging ja schon die Welt unter. Heute sind ja 101 Dllr pro Barrel und nicht viele Schreien. Tja das Zauber Wort heisst Offer and Demand.
Das ist das gleiche Zauberwort wie Outsourcing and Crowdsourcing.

Wieso wollen alle Firmen im Ausland baggern?

Ach ja, weil sie billiger Produzieren wollen, wieso das denn?.
Weil sie vielleicht mit die Chinesen gleich sein wollen, oder weil die Puff zulage zu gross ist um die Verluste niedrig zu halten. Vielleicht auch weil man ja die Dritten Weltlaender eine Chanze zu gibt neue Kaufkraefte zu erschwingen. Oder die ganze Bonus Millionen an den Mann bringen muss.
Eins muss ich eingestehen und das als Deutscher. Die Amis mit ihre ganzen Millionen zu geschaufele, haben den Weltmarkt aus der Ruhe gebracht.

Jetzt sitzen sie da mit Billionen Schulden, Die Araber haben den Halben Ami Bank Markt aufgekauft. Naja was solls. The Show must go On.
Ach ja die Chinesen sind Export Weltmeister mit 1.2 Billionen Dollar. Aber das liebe BRD sind an Zweiter Stelle, mit ca. 980 Milliarden. Laut Nachrichten hier. Es gibt nichts besseres als Deutsche Wertarbeit. Ehrlich gesagt traeume ich das der MExikanische Staat mehr sich an Deutschland orientieren musss als zu den Amis. Aber so lange die Mexikaner den Amis hinterher kriechen wird sich das niemals aendern.

Aber nicht um das eigentliche Thema abzukommen, ich gebe dir in gewisse weisse Recht mit Linux. Individuell gestalten.

>>Diese Vergleiche kommen nur dadurch auf, weil sich im Laufe der Jahre der Einsatz grafischer Benutzeroberflächen unter Linux zunehmend etabliert hat.
Das ist der Punkt wo Linux hinterher hackt. Dieses ganze Kommand Zeilen Befehle, das ganze eingebindere, das ganze hin und her Getreibere das ist das Schwachpunkt von Linux. Dewegen kommt es (noch, Dell hat angefangen) schwer an den Vordermann. Ich fuer meine Verhaeltnisse habe einfach keine Zeit dafuer.
Und viele wollen es einfach und nicht umstaendlich haben. Wie ein Freund von mir. Er hat sich eine neues Laptop gekauft, ruft mich an, weil er Vista nicht mag, ist ein Scheiss Bs. Er will wieder sein XP. So ich habe es installiert und fertig. Dann ruft er mich in 2 Wochen wieder an, weil er hat mit sein Styles XP das BS zerschossen. Was hat er gemacht. Er wollte mit Style XP, sein Win XP auf Vista trimmen. Den rest kannst du erahnen was ich ihm sagte. Wenn ich sehe wie Leute stunden lang vor dem PC hocken, um sein Messenger mit Plus und smileys oder Bildchen zu knallen. Heute vergeuden die meisten Menschen Zeit mit nur unsinniges zugepflastere von unnuetzes Zeug was wirklich niemand braucht, dann weisst du sicherlich wieso Windows misst ist. Wieso man schnellere Maschinen braucht. Viele Spieler Freaks haben es immer noch nicht verstanden wieso sie ihre Spiele nicht zum Laufen bringen. Geben teueres Geld aus fuer Karten und Prozzis, geben Geld aus fuer Riesen Kuehler. Trozdem kriegen sie es nicht auf der Reihe. Hat mal jemand was dazu gedacht das dass alles mit Absicht ist, in der Spiele Programmierung, weil man dazu ja die Leute ankurbelt zu unsinniges Kaufen zu zwingen. Komisch Laptops sind Flach erzeugen zwar mehr Hitze aber die Laufen gut und stabil, ohne Riesen Kuhler oder OCZ Thermal was weiss ich fuer Memory Zeug. Aber das Faktor Mensch Kompetenz ist groesser als die Firmen Kompetenz.

Ich habe nichts gegen Unix, feine Mac ist eine Zaubere Sache, nur mit MAC kann ich hier kein Geld verdienen. Da muss ich ja fuer jedes MAC einfach noch draufzahlen.

Gruss
Sascha

P.S. Jetzt weiss du warum Heute keiner so schreit wg. dem Erdoel, weil die haelfte der Erdbeveolkerung vor dem PC hockt und nicht wie in die 70er.

P.P.S Fuer Rechtschreibfehler haftet jeder.

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Hallo Olaf, in die 70er. Tja das waren auch andere Zeiten. In die 70er hatten...“

Optionen

Hi Sascha,

da muss ich noch einmal nachhaken:

> Das ist der Punkt wo Linux hinterher hackt.
> Dieses ganze Kommand Zeilen Befehle, das ganze eingebindere,
> das ganze hin und her Getreibere das ist das Schwachpunkt von Linux.


Da kann ich dir teilweise zustimmen, ich habe auch so manches Mal geflucht, als ich die Ubuntu-Kiste für meinen Vater aufgesetzt habe. Und Ubuntu eilt immerhin der Ruf voraus, eine besonders freundliche Distri für Ein- und Umsteiger zu sein! Aber so ganz ohne Knobelei geht es auch hier nicht.

Nur - das ist weder ein "Schwachpunkt" bei Linux noch hat das etwas mit "Hinterherhinken" zu tun. Linux ist einfach so und will auch gar nicht anders sein! Linux ist etwas für Leute, die sich die Zeit nehmen und die Geduld aufbringen wollen, in die Tiefen ihres Systems einzusteigen, die bereit sind viel zu lesen, zu lernen und nochmals zu lesen. Dafür werden sie mit einem Betriebssystem belohnt, das so frei und individuell konfigurierbar ist wie kein Zweites. Und Windows ist mitnichten und -neffen das "große Vorbild" für Linux!

Mit der gleichen Berechtigung könnte auch ein Linuxanwender sagen, Windows hinkt Linux hoffnungslos hinterher, da man sich die Systemeinstellungen alle mehr oder weniger intuitiv mit der Maus zusammenklicken kann, anstatt alles systematisch zu durchdringen und verstehen zu wollen.

Also: Wer einfach nur Ärmel hochkrempeln und loslegen möchte, ist bei Windows und Mac bestens bedient - wer EDV-technisch mehr Ehrgeiz hat, kann gern einen Blick auch Linux werfen. Dass es seit Jahren auch bei Linux grafische Desktops und GUIs für Programme gibt, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es niemals das erklärte Ziel der Linux-Community sein wird, der vordergründig besseren Usability von Mac OS und Windows hinterherzuhecheln.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Sovereign Sylvia Olaf19

„Das wäre eine plausible Erklärung...“

Optionen

Hi Olaf,

"Allerdings setzt das voraus, dass hier gleich mehrere Bußgelder verhängt worden sind" - das wird man wohl nur herausfinden können, wenn man an den Wortlaut des Urteils gelangen könnte (keine Ahnung, ob das öffentlich zugänglich ist).

HAND
Sylvia

Mein sz streikt heute wieder ------ Nobody is perfect, and we prove it every day.
bei Antwort benachrichtigen
Bernd210 Redaktion

„Rekordstrafe für Microsoft“

Optionen

Zuerst wird mal wieder berufen.
Dann eine Spende von einigen tausend PC - Schon Vista und Office-Trial- verseucht - vielleicht an die UNESCO, dann wird sich wieder alles beruhigen.
Aldi und Co werden weiterhin nur Kisten mit Windows verkaufen, da - nur - darauf die
"megageilsten " Games - laufen und die Zubehörindustrie für Printer , Scanner , Laufwerke, ... e.t.c werden wieder nur die Adaption für MS machen. Alles bleibt beim altem.
Leider..

bei Antwort benachrichtigen
magggus Redaktion

„Rekordstrafe für Microsoft“

Optionen

Schön, dass die EU auch an M$ mit"verdient". Wäre interessant, wie das Ganze abgelaufen wäre, wenn es um eine europäische Firma gehen würde.

Es gibt keine dummen Fragen, es gibt nur dumme Menschen!
bei Antwort benachrichtigen