Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Zu weit gegangen

Redtube-Abmahnungen: Ex-Anwalt Urmann muss Schadensersatz leisten

Michael Nickles / 3 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: mn)

Bereits im März 2015 hat die Verbraucherzentrale Sachsen Redtube-Betroffenen empfohlen, geleistete Zahlungen zurückzufordern und Schadensersatzleistung geltend zu machen. (Foto: mn)

Das Amtsgericht Redensburg hat den ehemaligen Anwalt Thomas Urmann wegen unberechtigter Abmahnungen zu Schadensersatz verurteilt.

Im noch nicht rechtskräftigen Urteil wird begründet, dass Urmanns Tätigkeit eine "vorsätzliche begangene unerlaubte Handlung war". Das Urteil kann auf Jurablogs gelesen werden.

Michael Nickles meint:

In Deutschland haben sich zwei Wunder ereignet. Einem Abzocker-Anwalt wurde das Handwerk gelegt. Und noch viel unglaublicher: das ging sogar recht flott, hat gerade mal knapp 1,5 Jahre gedauert. Wenn es darum geht beschissene Verbraucher rechtlich "vermodern" zu lassen oder Journalisten mundtot zu machen, lassen sich Gerichte schon gerne mal eine halbe Ewigkeit Zeit. Mein Spaß in Hamburg liegt (wohl wegen Überlastung der "Presserichter") nun seit fast 2 Jahren brach, ich warte darauf, dass endlich das Berufungsverfahren los geht.

Zu Urmann: der "Abmahnprofi" wurde bereits Ende 2011 bekannt, als er 70.000 Porno-Abmahnungen im Gesamtwert von 90 Millionen Euro versteigern wollte. Es ging dabei bekanntlich um ermittelte Tauschbörsen-Porno-Delikte, die pro Vorfall mit 1.286,80 Euro berechnet wurden.

Ende 2013 erhöhte Urmann seine Bekanntheit durch den Redtube-Abmahnskandal. Hier wurden angebliche Redtube-Nutzer abgemahnt weil sie dort Video-Streams abgerufen haben. Die Geschichte endete damit, dass der Druck auf Urmann so groß wurde, dass er sein Mandat hinschmiss und auch freiwillig seine Anwaltslizenz abgegeben hat.

Jetzt endet die Geschichte also mit der Verurteilung zur Schadensersatzleistung. Betroffenen wird das vermutlich wenig nützen - ich bezweifle, dass die auch nur einen Cent sehen werden. Wichtig ist die Verurteilung auf jeden Fall, weil sie für Abmahnanwälte ein klarer Wink mit dem Zaunpfahl ist.

Die Geschichte Redtube ist noch nicht abgeschlossen, eine entscheidende Sache noch nicht geklärt: was mit den Richtern vom Landgericht Köln passiert. Durch deren lachhafte Fehlentscheidung, Video-Stream-Abruf als illegal zu beurteilen, wurde Urmann und Kumpanen erst die Tür für die Massenabmahnung geöffnet.

Ich erhebe weiterhin die Anschuldigung, dass die betroffenen Richter grob fahrlässig gehandelt haben, vielleicht aus einer Mischung aus Unwissenheit und Faulheit. Richter, durch deren Entscheidung zehntausende Unschuldige Ärger kriegen, sollten wissen was sie tun und im Zweifelsfall Rat von Experten einholen, bevor sie "ins Blaue" entscheiden. Das war hier der Fall.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Redtube-Abmahnungen: Ex-Anwalt Urmann muss Schadensersatz leisten“

Optionen
im März 20154

Schön, in welcher Zeit Du lebst... Lächelnd

Und zu „Pfusch am Bau“ kannst Du heute zahllose „Pfusch am ...“ entdecken, vor allem aber jede Menge „Pfusch am Urteil“ von Gerichten: 
Wichtig ist heute vor allem, einen engagierten und versierten Anwalt zu finden. Hast Du ihn gefunden, schaue erst in Deine Brieftasche....
(Schöne Grüße von meiner Schwester; sie bekniet mich fast täglich, doch ich zögere weiterhin... - ist mir zu lächerlich.)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Redtube-Abmahnungen: Ex-Anwalt Urmann muss Schadensersatz leisten“

Optionen
Mein Spaß in Hamburg liegt (wohl wegen Überlastung der "Presserichter") nun seit fast 2 Jahren brach, ich warte darauf, dass endlich das Berufungsverfahren los geht.

Sag unbedingt rechtzeitig vorher Bescheid! – dann nehme ich mir frei und komme zur Verhandlung.

Ansonsten machen wir etwas Afterwork/Chillout so wie vor 2 Jahren.
http://www.nickles.de/forum/mikes-wohnzimmer/2013/Bin-mal-kurz-in-Hamburg-538998741.html

CU
Olaf

PS, nochmal Fehlerteufel: "Redensburg" – als Norddeutscher dachte ich da zunächst an Rendsburg, nicht an die Walhalla...

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Redtube-Abmahnungen: Ex-Anwalt Urmann muss Schadensersatz leisten“

Optionen

Es ist zu bezweifeln, dass der Anwalt Urmann für immer seinen letzten Auftritt vor Gericht hatte. Durch die Rückgabe seiner Lizenz kam er einen Ausschluss aus der Anwaltskammer zuvor, und kann nach Ablauf der 2 Jahre Bewährung für die Strafe als Geschäftsführer der Wurstfabrik munter weitermachen. Bei dem Urteil zu dem Redtube-Fall kommmt er selbst straffrei davon. Nur die jetzige Z9-Verwaltungs GmbH wird zu Schadensersatz verpflichtet. Diese wird den niemals leisten können. Wenn jemand noch was rausholen will, kann er nur versuchen, das LG Köln zu verklagen, weil die unrechtmässigen Abmahnungen durch deren Fehler erst möglich waren.

Wer unsere Behörden kennt, der weiss auch, dass Beamten die Narrenfreiheit haben. Wenn da Jemand Mist baut, hat er bestenfalls einen Eintrag in seiner Akte oder eine Zurückstufung und Versetzung auf eine schlechteren Posten zu befürchten. Die Zeche muss immer der Staat oder der Bürger zahlen.

bei Antwort benachrichtigen