Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.667 Beiträge

News: Entlarvende Pressemitteilung

Rapidshare warnt vor sich selbst

Redaktion / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Download-Dienste wie Rapidshare haben ein einfaches Geschäftsmodell. Sie ermöglichen es ihren Teilnehmern Daten rauf- und runterzuladen. Für schnelles Runterladen müssen Teilnehmer Kohle blechen, ein "Download-Abo" abschließen. Seit Tauschbörsen wie Emule und Bittorrent von der Medienindustrie scharf überwacht werden und es bereits zig Massenabmahnungen gab, haben sich viele Tauschbörsen-Nutzer den Download-Diensten zugewandt.

Dort wird natürlich jede Menge illegales Zeugs transportiert. Die Anbieter der Dienste waschen ihre Hände in Unschuld, da sie selbst ja kein Material einstellen. Andersrum leben sie natürlich nur von Teilnehmern, die interessante Inhalte einstellen. Seit einiger Zeit geht es beim Anbieter Rapidshare rund. Angeblich wurde der Uploader eines Metallica Albums geschnappt, weil Rapidshare seine IP-Adresse an die Strafverfolgungsbehörden rausgerückt hat (siehe Pressemitteilung zur Sache veröffentlicht haben. Darin teilt das Schweizer Unternehmen mit, man würde keine Daten von Downloadern loggen, hält sich aber dennoch an die Gesetzgebung. Und die sieht nun mal vor, dass ein Auskunftsanspruch bei Rechtsverletzungen besteht, wenn ein "gewerblichen Ausmaß" vorliegt.

Trotzdem betrachtet Rapidshare Uploaden generell als "legal". Aber nur dann, wenn jemand den Upload-Dienst zum Speichern einer persönlichen Sicherungskopie nutzt. Sobald öffentlich Links auf urheberrechtlich geschützte Dateien gesetzt werden, ist das allerdings eine gewerbliche Handlung die zur Strafverfolgung berechtigt. Rapidshare Chef Bobby Chang betont:

"Ob und in welchem Umfang Auskunft erteilt wird, ist von Land zu Land und Fall zu Fall unterschiedlich geregelt. Anfragen zu Transaktionen in Deutschland können jedoch an alle Internetprovider, Filehoster oder anderer Serviceanbieter weltweit gestellt werden, unabhängig von ihrem Firmensitz oder vom Standort ihrer Server."

Michael Nickles meint: Was für ein Gelaber. Den Rapidshare-Betreibern ist klar, dass sie von "illegalen Inhalten" leben, die Leute uploaden und dann bekannt machen. Das Downloads "noch" nicht protokolliert werden, wird Rapidshare nicht retten.

Konkret bedeutet Rapidshares Pressemitteilung Selbstmord. Jetzt sollte jedem klar sein, dass illegale Uploads protokolliert werden und Rapidshare IP-Daten an Strafverfolgungsbehörden weiterreicht.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Rapidshare warnt vor sich selbst“

Optionen

Da scheint mir aber auch unser Gesetzgeber mit seinem "Gewerblichkeitswahn" schuld an der Misere zu sein. Heutzutage brauchst du ja schon bald einen Gewerbeschein, wenn du nur ein bisschen alten Krempel vom Dachboden für 1 € bei ebay einstellst... wenn ich solchen Schwachsinn schon lese: "Sobald öffentlich Links auf urheberrechtlich geschützte Dateien gesetzt werden, ist das allerdings eine gewerbliche Handlung" - dass ich nicht lache. Soll man für diese Verlinkungen vielleicht auch noch Gewerbesteuer zahlen?!

Mike bringt es schon ganz gut auf den Punkt: "Was für ein Gelaber...".

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Killafrog1 Olaf19

„Da scheint mir aber auch unser Gesetzgeber mit seinem Gewerblichkeitswahn schuld...“

Optionen

..."Was für ein Gelaber", waren auch meine ersten Gedanken.
So wies da steht, ist es wirlich absolut sonnenklar, was zu tun ist !

Sowas scheinheiliges,- geht ja gar nicht...hoffentlich lesen das noch sehr viel Leute. War mir noch nie sehr koscher, der Laden.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Killafrog1

„... Was für ein Gelaber , waren auch meine ersten Gedanken. So wies da steht,...“

Optionen

Ich denke, wenn man auf das kostenpflichtige "Abo" für Rapidshare verzichtet und nur sporadisch etwas herunterlädt, ist man weiterhin auf der sicheren Seite. Für die Strafverfolgungsbehörden sind erstmal nur die Fälle interessant, die einen großen "Hebel" haben, d.h. dass jemand in großem Stil saugt und weitervertreibt, so dass irgendwann eine Größenordnung erreicht wird, in der man dann tatsächlich einmal von "Gewerblichkeit" sprechen kann.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Ich denke, wenn man auf das kostenpflichtige Abo für Rapidshare verzichtet und...“

Optionen

nuja, ich denke mal rapidshare steckt ziemlich in der klemme. Denen laufen die uploader davon, einfach weil die vergütungen miserabel sind und man derzeit als freeuser doppelt so viel herunterladen kann als man es mit einem PremiumAccount könnte. wer kauft da noch einen Premium account? Langfristig denke ich dass rapidshare in der versenkung verschwinden wird, schliesslich heben sich andere dienste wie netload.in durch deutlich bessere preise und konditionen hervor. Nicht zu vergessen die russischen anbieter, bei denen man davon ausgehen kann, dass ihnen in der regel Legalität egal sein kann.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Synthetic_codes

„nuja, ich denke mal rapidshare steckt ziemlich in der klemme. Denen laufen die...“

Optionen

hmm, dolles Ding!
ich gebe zu dort einen Account zu haben und auch verdammt viel runterzuladen. Nur Hochladen tue ich nix!
Die Dateien die ich lade, sind alle meist sogar 2 mal gepackt und verschlüsselt, also wie wollen die wissen was ich lade?
Klar, es gibt genug Petzen die die Links verpfeiffen, momentan wird das im grossem Stil getan, diese Files sind dann natürlich bekannt was da drinnen steckt.
Ich mache das schon viele Monate so, nur Handel treibe ich nicht, ich lade ja wie gesagt nix hoch. Sollten die Mal wirklich bei mir vor der Tür stehen, finden sie nur ein Exemplar von allem.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes hannes43

„hmm, dolles Ding! ich gebe zu dort einen Account zu haben und auch verdammt viel...“

Optionen

kk wenn die grünen mal vor der tür stehen dann zieh ich den stecker und fress die microsd mit dem Key. Auch in zeiten in denen alle anderen petzen hält truecrypt noch dicht. und ein backup des keys gibts an sicherer stelle

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen