Archiv Spielkonsolen 499 Themen, 2.498 Beiträge

News: Hart aber fair

PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller

Michael Nickles / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit die Playstation 3 geknackt ist, macht Sony sich jede erdenkliche Mühe den Hackern das Handwerk zu legen. Seit kurzem wird weltweit ein USB-Stick für rund 120 Euro angeboten, der die Konsole für Homebrew-Software öffnet und auch das Spielen von "Sicherheitskopien" gestattet, beziehungsweise Spiele auf die Festplatte der Konsole ziehen lässt.

Laut aktuellem Bericht von Heise scheint es keine gute Idee zu sein, sich so einen Hack-Stick aus dem Ausland zu bestellen. So weit bekannt haben erste Besteller inzwischen unangenehme Post von Anwälten gekriegt, die für Sony aktiv sind und Abmahnungen erteilen und Unterlassungserklärungen fordern.

Ausgelöst wurde die Sache wohl, als der Zoll Warensendungen aus Hongkong überprüft hat. Laut Heise ist Sony bei seiner Aktion äußerst kulant. Gefordert wird generell nur die Unterzeichnung der Unterlassungserklärung in der man sich verpflichtet, keine Dinge mehr zu kaufen oder zu verwenden, mit denen sich die Playstation 3 knacken lässt.

Im Fall eines Verstoßes droht eine vertraglich festgelegte Strafe von mindestens 5.000 Euro. Unterzeichnern werden keine Abmahnkosten in Rechnung gestellt. Böse wird es allerdings für Unwillige, denen dann ein Gerichtsverfahren zwischen 2.500 und 4.500 Euro droht. Die geblechte Kohle für die Hack-Sticks sind die Betroffenen natürlich los.

Michael Nickles meint: Da haben die Betroffenen also noch mal halbwegs Glück gehabt. Bizarr bei der Sache ist gewiss, dass die "Hack-Sticks" alleine nutzlos sind, erst mit einer Software scharf gemacht werden müssen, worauf auch Heise hinweist.

Ob man im Fall eines Gerichtsverfahrens mit dieser Aussage allerdings rauskommt, ist zu bezweifeln. In welchem Ausmaß Sony Besteller erwischt hat, ist unbekannt. Schließlich ist zu bezweifeln, dass der Zoll jeden "USB-Stick" aus Hongkong abgreifen und überprüfen kann.

Und ohnehin sind die Hack-Sticks wohl Geldverschwendung, weil die Hacker längst an weiteren Methoden tüfteln die Konsole zu öffnen. So weit bekannt reicht zum Knacken inzwischen ja bereits ein Taschenrechner mit USB-Schnittstelle aus (siehe Playstation 3 mit Taschenrechner geknackt).

Sehr fraglich ist alllerdings, ob sich die illegale Hackerei überhaupt lohnt, da Sony auch anderweitig bereits Maßnahmen ergriffen hat. Der Hack funktioniert nur mit einer älteren Firmware-Version der Playstation 3.

So weit bekannt werden seit Oktober allerdings nur noch neue Spiele veröffentlicht, die eine aktuellere, noch ungeknackte, Firmware-Version verlangen.

dirk42799 Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

Nur mal so zum Verständnis:
ich kaufe Hardware für teuer Geld und der Hersteller untersagt mir nachher die freie und beliebige Nutzung dieser Hardware?
Klingt für mich nach einem no-go-Kriterium.

Gruß,
Dirk

Loopi© dirk42799

„Nur mal so zum Verständnis: ich kaufe Hardware für teuer Geld und der...“

Optionen

Mir fällt spontan Apple "von den guten" ein mit iPhone, iPad und co. (Microsoft sind ja "die Bösen") ;-)

Conqueror dirk42799

„Nur mal so zum Verständnis: ich kaufe Hardware für teuer Geld und der...“

Optionen

Ich denke hier liegt der Fall anders da der Stick vermutlich extra angeboten wurde, um die Playstation zu hacken. Zumindest kann es kein normaler USB Stick sein, sondern wird schon eine Art Bootloader drauf haben.

SirHenrythe3rd Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

Veto.
In den AGBs von SONY ist deutlich und ich denke auch für alle nachvollziehbar deklariert, das es den Usern nicht gestattet ist an den internen Programmstrukturen und dem OS herumzudoktorn.
Einen Kaffeehalter andübeln, die ganze Konsole aus dem Fenster schmeissen, bunt anmalen, einen Keil durchtreiben, die Blase darauf entleeren...alles das sind Dinge die man sehr wohl mit seiner gekauften Konsole machen kann.
Geistiges Eigentum von SONY so zu manipulieren das man damit für den Konzern schädliche Prozesse ausführen kann ist selbstverständlich untersagt.
Ich werde vielleicht im Alter immer spießiger...aber ich finde das auch gut so!!!

dirk42799 SirHenrythe3rd

„Veto. In den AGBs von SONY ist deutlich und ich denke auch für alle...“

Optionen

Hallo Henry,

ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, aber Spießigkeit hat nicht zwingend was mit dem Alter zu tun. ;-)

Zum Thema: in keinem anderen Bereich, den ich kenne, versucht der Hersteller so harte Daumenschrauben anzulegen, wie im Softwarebereich - vermutlich, weil hier auch besonders leicht manipuliert werden darf.
Bspw. Autos kann ich verändern, tunen, pimpen, Motoren austauschen, etc. wie ich lustig bin, solange der TÜV das abnimmt - der Hersteller hat hier nix zu kamellen.

Und wenn ich Hardware kaufe und meine, daß ich - unter Verlust von Garantieansprüchen - an der Soft-/Firmware rumdoktern möchte, ist das m.E. meine Sache, sofern ich die getweakte Version nicht weiterverteile.

Und nur weil etwas in den AGB steht, muß ich mich noch lange nicht dran halten. Nicht, weil ich ein sooo junger Revoluzzer bin. *hüstel* ;-)
Vielmehr weil in AGBs häufig viel Quatsch drinsteht, der einer juristischen Prüfung gar nicht standhalten würde.

D.

**EDIT***
http://www.nickles.de/forum/contra-nepp/2010/1-1-vertragsklauseln-teilweise-rechtswidrig-538736103.html
Nur als Beispiel...

Loopi© dirk42799

„Hallo Henry, ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, aber Spießigkeit hat nicht...“

Optionen

Oft werden US-AGB nach Deutschland 1zu1 übertragen, inklusiver Dinge die hier unzulässig sind.

SirHenrythe3rd dirk42799

„Hallo Henry, ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, aber Spießigkeit hat nicht...“

Optionen

Hallo Dirk

Bspw. Autos kann ich verändern, tunen, pimpen, Motoren austauschen, etc. wie ich lustig bin, solange der TÜV das abnimmt - der Hersteller hat hier nix zu kamellen.
Da gibt es aber auch einen himmelweiten Unterschied: bei den Tuningmaßnahmen verliert der Hersteller nicht automatisch Geld bzw. gehen zukünftige Investitionen an ihm vorbei.
Im Gegenteil: wenn man sich Originaltuningteile des Herstellers kauft verdient er fleißig mit.
Davon kann im Falle SONY und den Hacksticks wohl keine Rede sein.

Stell dir mal vor die Autos hätten eine Elektronik, die dem Fahrer alle 100km zu einem kostenpflichtigen Wartungsstop in der Vertragswerkstatt zwingen würden, sonst geht das Auto aus.
Da hätte der Hersteller bestimmt auch etwas gegen den Steuerungsgerät-Jailbreak, der bestimmt nicht lange auf sich warten lassen würde. :D

Gruß, Henry

dirk42799 SirHenrythe3rd

„Hallo Dirk Da gibt es aber auch einen himmelweiten Unterschied: bei den...“

Optionen

...und dieses Auto würde ich schon nicht kaufen, daß mich alle 100 km zu einer kostenpflichtigen Wartung zwingt.

Und wieso verliert Sony durch diesen Stick Geld?
Zugegeben, ich kenne diesen Stick und seine Wirkungsweise nicht genau, aber solange ich das Geld für die Konsole ausgegeben habe, hat Sony doch verdient und Ende.
Oder?

D.

Crazy Eye dirk42799

„...und dieses Auto würde ich schon nicht kaufen, daß mich alle 100 km zu einer...“

Optionen
Und wieso verliert Sony durch diesen Stick Geld?

Zugegeben, ich kenne diesen Stick und seine Wirkungsweise nicht genau, aber solange ich das Geld für die Konsole ausgegeben habe, hat Sony doch verdient und Ende.
Oder?


Konsolen sind in der regel ein zuschussgeschäft für den hersteller, der dann an den Spielen mitverdient.

Dadurch das die Kopierschutzmechanismen ausgehebelt werden, und die Spiele somit nicht mehr legal erworben werden müssen macht Sony verlust.

Das heißt, also der Wagen in den beispiel wäre Spottbillig(von hersteller subventioniert) weshalb sich der ein oder andere den Wagen doch kaufen würde.

Die Sache die mich mehr wundert, ist wie kommt Sony an die Adressen?
mcintyre Crazy Eye

„ Konsolen sind in der regel ein zuschussgeschäft für den hersteller, der dann...“

Optionen
Konsolen sind in der regel ein zuschussgeschäft für den hersteller, der dann an den Spielen mitverdient.

Das ist im Grunde das leidige Thema wie mit den Druckern auch, welche in den Toner-/Tintenkartuschen einen Chip implementiert haben, der das Bauteil als Original deklariert. No-Name-Produkte werden kategorisch ausgeschlossen. Für mich persönlich ein Grund, ein solches Produkt nicht zu kaufen.
Dennoch kann ich auch verstehen, dass es sauer aufstößt, wenn ich mit meiner Ware, die ich für teures Geld gekauft habe, nicht machen darf, was ich will. Zumal es bei diesem PS3-Hack ja nicht automatisch darum geht, dass Sony Geld verliert. Es ist primär erst ein Eingriff in die Software und das sollte bei meinem Eigentum ja erlaubt sein. Und für den Preis, der für das Produkt verlangt wird, sollte man meinen, dass Sony in der Lage ist, so etwas wirksam zu umgehen und nicht eine millionenschwere Rechtsabteilung einsetzen zu müssen.

Selbiges bei den Apple-Produkten, wo ja allseits bekannt ist, dass der Herstellungspreis Welten vom Endverkaufspreis entfernt ist. Dennoch wird hier - genauso wie bei Sony - eher in die eigene Tasche gewirtschaftet, als ein Produkt herzustellen, welches keinen "Hack" oder sonstigen Jailbreak braucht, da es einfach rundum funktioniert (und z.B. nicht Apps per Fernsteuerung gelöscht werden, weil sie nicht ins Konzept passen).

Und sicherlich ist das Argument schlüssig, dass Sony Geld entgeht, wenn jeder raubkopiert, aber wie ist das dann mit der üblichen Hardware? Wenn ich meinen Prozessor und RAM übertakte und mehr Leistung heraushole, dann spare ich mir damit - zumindest für kurze Zeit - auch ein neues System, da eben auf ein Mal wieder mehr Performance vorhanden ist. Dies könnte man auch verbieten um den Herstellern wieder mehr Zulauf zu verschaffen.

Ein zweischneidiges Schwert.

Gruß, McIntyre
cmb1 SirHenrythe3rd

„Hallo Dirk Da gibt es aber auch einen himmelweiten Unterschied: bei den...“

Optionen

Wieso sollte den Sony dadurch Geld verlieren...und geistiges eigentum hat hiermit nichts zu tun...verfolge den gedanke doch mal subtil weiter...du Hast eine ps3 von sony gekauft so wie sie sie herstellen unverüändert also für ca. 300 €...das sys. ist unverändert und sonst ich auch nichts dran verändert weder äußerlich noch intern...was du damit machst ist absolut irrelevant für sony (eigentlich) du hast doch das teil gekauft und haben durch dich geld gemacht...zum geistigen eigentum, wenn du eine software gekauft hast und sie nach deinen wünschen umgestaltest ist weder geistiger diebstahl noch ist es diebstahl das einzige was illegal ist natürlich die tasache das du es veröffentlichst...aber geistiger diebstahl wir es niemals sein du hast doch sony nicht die idee geklaut oder ähnliches....

SirHenrythe3rd cmb1

„Wieso sollte den Sony dadurch Geld verlieren...und geistiges eigentum hat...“

Optionen

Weil man dank des Jailbreaks Raubkopien abspielen kann, so einfach ist das.
Und da muss man keine Volkswirtschaftslehre studiert haben um nachzuvollziehen das PS3-Besitzer, die Spiele kostenlos im Internet herunterladen diese dann nicht mehr im Original kaufen. Somit geht SONY bei eigenen Titeln (Uncharted, GT,...) komplett der Gewinn flöten, und bei Drittanbietern die Lizenzgebühren für verkaufte Einheiten.

gelöscht_238890 dirk42799

„Hallo Henry, ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, aber Spießigkeit hat nicht...“

Optionen
Und wenn ich Hardware kaufe und meine, daß ich - unter Verlust von Garantieansprüchen - an der Soft-/Firmware rumdoktern möchte, ist das m.E. meine Sache,

Sicher kannst du mit der Hardware machen was du möchtest, aber nicht mit der Software.
Dazu gibt es doch nun wirklich schon einige Gerichtsurteile. Daran ändert auch nichts, das nur du damit rumspielst.
Rechtlich gesehen finde ich das OK, ob ich mich immer selber daran halte, ist wieder eine andere "Geschichte". ;-)
Synthetic_codes dirk42799

„Hallo Henry, ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, aber Spießigkeit hat nicht...“

Optionen

so, und welcher händler zeigt mir die AGB beim kauf der konsole?
Wo stehen die AGB gut sichtbar auf Verpackung oder Kaufbeleg?
Wo akzeptiere ich die AGB bei erstmaliger inbetriebnahme?
Welcher Käufer nimmt die Konsole zurück, wenn ich den AGB nicht zustimmen möchte?

Es läuft alles darauf hinaus, dass diese AGB ungültig sein müssen, weil sie einen Vertrag darstellen, den man nicht ablehnen oder gar absehen kann.

Und genau der strittige Punkt, nämlich die möglichkeit die Konsole ohne zustimmung zu den Nutzungsbedingungen der Software zu Nutzen wird hier ja von Sony versucht zu unterdrücken.

Crazy Eye Synthetic_codes

„so, und welcher händler zeigt mir die AGB beim kauf der konsole? Wo stehen die...“

Optionen

Und genau der strittige Punkt, nämlich die möglichkeit die Konsole ohne zustimmung zu den Nutzungsbedingungen der Software zu Nutzen wird hier ja von Sony versucht zu unterdrücken.


die agb ist erst hier in der diskussion reingeraten und wird damit wohl kaum zu tun haben ;)
zombie2 Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

Was ist ein PS3 ????

Braucht ich das ?, oder nur die Industrie ?

OK, manche lassen sich davon überzeugen, so etwas brauchen zu müssen.

Kauft euch von dem Geld ein Flugticket und seht euch die Reale Welt an, solange sie noch Sehenswert ist.

Wenn die Industrie so weiter Pokert ist der Totalschaden nicht mehr weit.

Den bekommt ihr dann Hochauflösend Gratis LIVE.




Maitre zombie2

„Was ist ein PS3 ???? Braucht ich das ?, oder nur die Industrie ? OK, manche...“

Optionen

Hallo zombie2,

ist zwar nicht ganz das Thema hier, aber ich stimme Dir voll zu. Manchmal erinnert mich die Wohlstands-Menschheit an eine dressierte weiße Maus, die voller Ekstase nur noch auf die Spaßtaste drückt....

Schönes Wochenende

Maybe Maitre

„Hallo zombie2, ist zwar nicht ganz das Thema hier, aber ich stimme Dir voll zu....“

Optionen
ist zwar nicht ganz das Thema hier, aber ich stimme Dir voll zu. Manchmal erinnert mich die Wohlstands-Menschheit an eine dressierte weiße Maus, die voller Ekstase nur noch auf die Spaßtaste drückt....

Ganz schön albern, oder? Du bist hier in einem IT-Forum, sitzt also am PC! Brauchst Du den? Beruflich? Was machst Du damit?

- Tippen? Geht auch auf einer Schreibmaschine
- Musik? Geht auch auf der Anlage
- Video?

Der PC ist in 90% der Haushalte genauso ein pures Luxusgut! Oder?

Was braucht der Mensch?

- Getreide für Brot
- Wasser
- Holz für einen Bogen
- eine Hütte
- genügend Brennholz

Das kann man doch nicht verallgemeinern, nur weil man es selber nicht als sinnvoll erachtet!

Maitre Maybe

„ Ganz schön albern, oder? Du bist hier in einem IT-Forum, sitzt also am PC!...“

Optionen

Hallo Maybe,

so habe ich das nicht gemeint. Aber so ist es halt mit der Kommunikation, der Empfänger bestimmt die Botschaft. Ich bin nicht gegen technischen Fortschritt und auch kein Fan der Steinzeit (-;
Habe auch nix gegen einen Zeitvertreib in Form von Spielen oder was auch immer.
Meine Bemerkung zielte eher auf einen allgemeinere Ebene.
Wie schon gesagt, gehört eher weniger hier in dieses Forum.
Wollte nicht polarisieren.

Liebe Grüße Maitre

Thefttwo Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

boa leute warum noch diskutieren ?

Es ist fakt das 1. Sachen wie Betriebsystem usw. zu hacken ist in Deutschland verboten !

2. in den Sony ABG´s die du selber mit dem Kauf Akzeptierst steht klar drin dass du nicht an das Sony OS ran darfst !

3. dieser Stick wird dafür benutzt um Kopierte spiele auf die Festplatte zu bringen ! also allein der einzige verwendungszweck dieses Sticks ist in Deutschland verboten und kann sogar 5Jahre Haft geben !

Sony und die SpieleEntwickler verlieren dadurch geld da Die Spiele Illegal gedownloadet werden

und was hier manche schreiben mit auto usw. und man muss nicht auf ABG´s hören... mein gott leute

es gibt seiten im Web da bestätigst du nur die AGB und bekommst auf einmal eine fette Rechnung ! nur weil du eventuell nicht das kleingedruckte gelesen hast !
die AGB´s sind so gültig wie ein Fester Vertrag zwichen dir und Sony !

weitere Beispiele: Xbox Live AGB´s: Microsoft ist berechtigt die online server abzuschalten wan Microsoft das will, hast du gerade erst eine 12Monats Mitgliedschaft gezahlt ist das egal !

oder Microsoft ist berechtigt, geflashte konsolen per überlastung an befehlen gebrauchs unfähig zu machen ( ROD )
oder Microsoft ist berechtigt, Computer mit illegalen Windows Betriebsystem Gebrauchs unfähig zu machen ( SpyWare, Virus )
oder Microsoft ist berechtigt, User wegen falschen benehmens online auf selbstbestimmte zeit zu verbannen ( meistens lebenslang )

es gibt viele unternehmen die noch krassere AGB´s haben, aber bitte infomiert euch in zukunft erst über sachen wie AGB usw. und fangt keine fast lächerlichen Diskusionen an..

dirk42799 Thefttwo

„boa leute warum noch diskutieren ? Es ist fakt das 1. Sachen wie Betriebsystem...“

Optionen

Ich gebe Dir recht, daß ich mit der Arbeitsweise des Sticks nicht Bescheid wußte, deshalb fragte ich.

Und ich hoffe auch nicht gesagt zu haben, daß die AGB zwingend und immer für die Tonne sind.
Während jedoch an der einen Stelle - häufig gegenüber staatlicher Obrigkeit alles mögliche an Gewalten angezweifelt wird - irritiert mich diese naive Denkweise, daß AGBs immer "einfach so" als akzeptiert gelten. Nicht zuletzt weil dem eben gerade nicht so ist, hat der Gesetzgeber anfangs im AGBG (Gesetz über AGB, dieses ist 2002 ins BGB übernommen worden) entsprechende Kontrollmechanismen kreiert. Denn schlicht und ergreifend nicht alle AGB sind wirksam, weshalb jede Firma (so sie klever genug ist) eine sog. "Salvatorische Klausel" ans Ende schreibt, die regelm. wie folgt lautet: sollte einer oder mehere Paragraphen dieser AGB unwirksam sein, berührt das in keinster Weise die Wirksamkeit der übrigen §§.

D.

Ralf103 dirk42799

„Ich gebe Dir recht, daß ich mit der Arbeitsweise des Sticks nicht Bescheid...“

Optionen
Denn schlicht und ergreifend nicht alle AGB sind wirksam, weshalb jede Firma (so sie klever genug ist) eine sog. "Salvatorische Klausel" ans Ende schreibt, die regelm. wie folgt lautet: sollte einer oder mehere Paragraphen dieser AGB unwirksam sein, berührt das in keinster Weise die Wirksamkeit der übrigen §§.

und selbst die kann unter Umständen zur Unwirksamkeit der gesamten AGB führen ;-)

AGBs sind hauptsächlich im Geschäftsverkehr unter Vollkaufleuten von Bedeutung, bei Endkunden regelt letztlich das Gesetz u.a. BGB was Recht ist und was nicht, da muss man sich nicht von verklausulierten AGBs die einen einschüchtern sollen ins Bockshorn jagen lassen...

und ob ein unscharfer Hackstick ohne entsprechende Software vor Gericht Bestand hat, wird sich erst noch zeigen, nur weil Sony sich aufplustert, heißt dies erst mal noch gar nichts, in ähnlichen Fällen bei der Nintendo DS war das auch nur heiße Luft...
Crazy Eye Thefttwo

„boa leute warum noch diskutieren ? Es ist fakt das 1. Sachen wie Betriebsystem...“

Optionen

1. dein eigenes betriebssystem darfst du hacken, oder modifizieren

2. was imho relativ egal sein sollte, zumindest in Deutschland

3. hier hast du recht, und das ist wohl der punkt warum man es konfizieren konnte den hier geht es um das knacken/unwirksam machen von einen Kopierschutz was wirklich illegal ist.

es gibt seiten im Web da bestätigst du nur die AGB und bekommst auf einmal eine fette Rechnung ! nur weil du eventuell nicht das kleingedruckte gelesen hast !
die AGB´s sind so gültig wie ein Fester Vertrag zwichen dir und Sony !


Diese Rechnungen zu zahlen rate ich dir ab, über Kosten muss deutlich und außerhalb der AGB informiert werden.

Lukas9Gelöscht Thefttwo

„boa leute warum noch diskutieren ? Es ist fakt das 1. Sachen wie Betriebsystem...“

Optionen
Microsoft ist berechtigt, geflashte Konsolen per Überlastung an Befehlen gebrauchsunfähig zu machen ( ROD )
oder Microsoft ist berechtigt, Computer mit illegalem Windows-Betriebsystem gebrauchsunfähig zu machen ( SpyWare, Virus )


Gib mal bitte die Quellen an, von wo du das her hast.

Erstens ist der ROD ein Temperatur-/Verarbeitungsproblem; zweitens denke ich nicht, dass MS jemals einen PC mit Malware verseuchen würde. Das könnte man bei uns in Deutschland zumindest zur Anzeige geben, Stichwort: Computermanipulation!
Maybe Lukas9Gelöscht

„ Gib mal bitte die Quellen an, von wo du das her hast. Erstens ist der ROD ein...“

Optionen

Das M$ per Malware einen PC lahmlegt, wäre mir auch neu.

WGA - Windows Genuine Advance, zeigt ja eigentlich ihre Vorgehensweise. Kauf Dir ein legales System, oder Du darfst es nur noch x Tage nutzen, oder bekommst nicht alle Updates.

Die Manipulation von Dateien oder gar von Hardware ist, zumindest in Deutschland rechtlich nicht realisierbar. Mit den Gesetzen anderer Länder kenne ich mich nicht aus.


Gruß
Maybe

Ma_neva Thefttwo

„boa leute warum noch diskutieren ? Es ist fakt das 1. Sachen wie Betriebsystem...“

Optionen

Nabend,

meine Frage
die AGB´s sind so gültig wie ein Fester Vertrag zwichen dir und Sony
, muß ich diese AGB beim Kauf, also vor bezahlen unterschreiben und zur Kenntnis nehmen oder werde ich beim Kauf des Produktes auf diese AGB ver-hingewiesen? Oder kaufe ich unwissend über diese AGB das Produkt? Dann wäre auch eine Rückgabe mir Erstattung des Kaufpreises wohl unbedingt eine gerechtfertigte Forderung wenn es erst nach dem Kauf ersichtlich ist, oder?

Gruß
Manfred

Maybe Ma_neva

„Nabend, meine Frage , muß ich diese AGB beim Kauf, also vor bezahlen...“

Optionen

Das mit den AGB´s ist so eine Sache. Bei den großen Elektronikdiscountern sollten sie offen und gut sichtbar aushängen. Dabei wird dann oft gesagt, man erkläre sich schon einverstanden, wenn man nur den Laden betritt.

Bei richtigen Verträgen ist normalerweise ein Passus eingebaut, das man die AGB´s gelesen hat und damit einverstanden ist.

Nur, wer informiert sich wirklich vorher, wenn er mal eben ein Gerät im Discounter kauft. Die reinen Hersteller-AGB´s bekommt man in der Regel erst beiliegend mit der Ware.

Gruß
Maybe

Ralf103 Maybe

„Das mit den AGB s ist so eine Sache. Bei den großen Elektronikdiscountern...“

Optionen

Ausgehängte AGBs betreffen nur den Händler selbst und haben mit den Hersteller AGBs rein gar nix zu tun, außerdem sollten auch kleine Händler ihre AGBs gut sichtlich im Laden aushängen, aber letztendlich ist das alles mehr oder weniger ohne Belang für Endkunden

meischder1 Thefttwo

„boa leute warum noch diskutieren ? Es ist fakt das 1. Sachen wie Betriebsystem...“

Optionen
boa leute warum noch diskutieren ?

Das hier ist ein Forum. Was anderes macht man in einem Forum nicht. Wenn nein, klär mich bitte auf.

2. in den Sony ABG´s die du selber mit dem Kauf Akzeptierst steht klar drin dass du nicht an das Sony OS ran darfst !

Akzeptiere ich an der Kasse (...mit dem Kauf...) oder bei Amazon oder sonst wo die AGBs von Sony? Auch hier ein klares nein. Was nicht heisst dass du damit eine Art Freikarte zum Cracken der Software hättest. Nein, aber so wie du es darstellst stimmt es einfach nicht.

also allein der einzige verwendungszweck dieses Sticks ist in Deutschland verboten und kann sogar 5Jahre Haft geben !

Aha. Ein "Verwendungszweck" ist "verboten". Sehr aussagekräftig.

die AGB´s sind so gültig wie ein Fester Vertrag zwichen dir und Sony !

Nein. Die AGBs weisen dich lediglich auf die Bedingungen hin, in welchem Rahmen und Umfang der eigentliche Vertrag zustandekommt, geführt und beendet wird/kann/darf/soll. Jeh nach dem. Die AGBs haben aber nicht direkt etwas mit dem Vertrag zu tun. Sie beschreiben lediglich die Rahmenbedingungen und du akzeptierst sie bei Vertragsabschluss und damit werden sie Teil des Vertrags. (Wenn ich richtig informiert bin)

http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Gesch%C3%A4ftsbedingungen

Microsoft ist berechtigt, geflashte konsolen per überlastung an befehlen gebrauchs unfähig zu machen ( ROD )

Wieder unwahrscheinlich, das wäre das gleiche wenn ein namhafter Limousinenhersteller per SMS die Airbags bei überschreiten der Höchstgeschwindigkeit auslösen "DÜRFTE" weil du die Karre vorher per Chiptuning "gecrackt" hast. Würd ich mal drüber nachdenken. Ausserdem würde mich interessieren wo das steht.

User wegen falschen benehmens online auf selbstbestimmte zeit zu verbannen ( meistens lebenslang )

Ach ja? Wie soll das gehen? Das will ich sehen wie jemand einen "User"...."Lebenslang" verbannen kann. Du meinst wohl seinen Account oder was auch immer. Das insteressiert den "User" aber nicht, der holt sich einen neuen Account und weiter gehts.

Nichts für Ungut, :-)
Grüße und schönes Wochenende allerseits!
Maybe Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

Dazu mal ne ganz dumme Frage von jemandem, der noch nie eine Konsole sein Eigentum genannt hat.

Ich denke mal, es handelt sich um die neue PS3 Slim, oder? Ich glaube mal etwas gelesen zu haben, dass man die alte sogar mit einem Linux bespielen konnte und so als leistungsfähigen PC nutzen konnte. Aber ich kann mich irren! Bei der PS3 Slim soll das mit dem Linux wohl nicht mehr funktionieren.

Gruß
Maybe

SmallAl Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

tja ist wohl doch wie mit apple entweder man lässt sich darauf ein oder eben nicht. ich habe es aufgegeben mich damit zu belasten, allerdings finde ich die kriminalisierung von privatpersonen verwerflich und hoffe das jemand es auf die Klage ankommen lässt und wäre nicht überrascht wenn Sony in Deutschland verliert ... bleibt interesant :)

fishermans-friend Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen

Wenn man so blöd ist und sich einen "Hackstick" aus irgendeiner dubiosen Quelle versorgt, dann noch erwischt wrid, ist selber schuld. Das erinnert mich vor einigen Jahren an den Hype, mit speziellen Smartcards für P********. Alles viel Lärm um nichts. Überteuerte Hardware mit fragwürdigen Ergebniss. Außerdem ist das Thema PS3 in der Szene sowieso durch, da muß Sony erheblich in die Firmware eingreifen.

SirHenrythe3rd Michael Nickles

„PS3-Hack-Sticks - Anwaltspost für deutsche Besteller“

Optionen
Kurzer Hinweis an alle Nicht PS3-Besitzer zu den AGB:

Diese kauft man nicht nur irgendwie mit, wenn man die Konsole über den Scanner der Kasse schieben lässt, sondern diese werden einem beim Anlegen eines Nutzerprofils und beim Aktivieren der Konsole im PSN (Playstation Network) "zwangsvorgesetzt".
Weiter geht es erst wenn man den kompletten Text nach unten scrollt und entweder bestätigt oder ablehnt.
Diese Prozedur kennt man ja auch bereits von diverser PC-Software und wie auch dort liegt es da natürlich im persönlichen Ermessen ob man sich das ganze wirklich durchliest oder einfach nur schnell abhakt.
Man kann aber zumindest nicht sagen das es sich bei den PS3-AGB um irgendwelche abstrakten Bedingungen handelt, die man als Anwender gar nicht zu sehen bekommt.