Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Bald komplett schwarz?

Premiere jetzt für 1,65 Euro

Redaktion / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Spätestens am 30. Oktober 2008 soll es endgültig aus und vorbei sein mit dem Schwarzgucken des Pay-TV-Senders Premiere. Dann will Premiere die Umstellung auf sein neues Verschlüsselungssystem NDS abgeschlossen haben. Heute hat auch das Österreichische Fernsehen mitgeteilt, dass die Sender ORF1, ORF2 und ORF1 HD zeitgleich mit dem Premiere-Angebot nicht mehr illegal entschlüsselbar sein wird.

ORF ist zwar ein öffentlicher Sender, aber dazu gezwungen, seine Sendungen zu verschlüsseln, weil sich der Empfang bei Satelliten- Ausstrahlungen nicht auf Österreich beschränken lässt. Der ORF darf aus Lizenzrechtlichen Gründen allerdings nur in Österreich senden. Österreicher kriegen bei Anmeldung einer Smartcard vom ORF oder können ORF auf einer Premiere-Karte freischalten lassen.

Für alle Nicht-Österreicher wird es am 30. Oktober also richtig schwarz. Noch viel schwärzer könnte es dann allerdings bereits bei Premiere selbst aussehen. Der Aktienkurs befindet sich aktuell im freien Fall und hat heute seine bisherige Tiefstmarke erreicht. Heute um 15.30 Uhr war die Premiere-Aktie nur noch 1,65 Euro Wert.

Der Zusammenbruch begann Anfang Oktober, als Premiere zugeben musste, dass bei der Abonnentenzahl gelogen wurde, auch "Karteileichen" wurden mitgerechnet (siehe Premiere-Aktienkurs im Zusammenbruch). Diese Meldung lies den Aktienwert am 2. Oktober schlagartig von rund 10 Euro auf knapp 5 Euro stürzen.

Der Zusammenbruch von Premiere kann hier mitverfolgt werden: Premiere Aktienkurs.

Michael Nickles meint: Aus internen Premiere-Quellen wurde mir kürzlich zugespielt, dass einige Premiere-Mitarbeiter inzwischen Wetten abschließen, wie lange es dauern wird, bis die neue NDS-Verschlüsselung geknackt ist. Aktuell steht die Schätzung "6 Monate" hoch im Kurs.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Redaktion

„Premiere jetzt für 1,65 Euro“

Optionen

Hi,
das mir noch keiner die Flinte in den Korn schmeisst. Ob "P" dunkel oder ganz aus geht ist hier die Frage. Es war und ist die Gier. Die Gier nach Umsatz, nicht unter 20% plus pro Jahr, es darf auch mehr sein.
Auch ich war einstmals "P" Kunde, bis mich "P" verarchte und ich wach wurde. Bei rund 50,-E/M fuer die ganze Palette fand ich danach es reicht.
Wenn ich mir heute die neuesten Filme in der Videothek ausleihe kostet mich das nur Peanuts.
Tip an "P", reduziert eure Preise fuer AI auf 19,99 E/M und die Masse macht Kasse.
Bis dahin wuerde ich sagen
"Schau`n wir Mal"

hatterche45

bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Redaktion

„Premiere jetzt für 1,65 Euro“

Optionen

"Wetten abschließen, wie lange es dauern wird, bis die neue NDS-Verschlüsselung geknackt ist"

Da wüsste ich mal gerne, was premiere so eine Umstellung kostet...bzw. wie lange die neue Verschlüsselung durchhalten müsste, um sich zu rentieren.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² dein.nachbar

„ Wetten abschließen, wie lange es dauern wird, bis die neue...“

Optionen

Bei den Kosten hätte ich nur ältere Werte um die 50 Mio Euro: 15 für die Karte und noch mal 10 für die Bearbeitung, bei 2,5 Mio realen Abonnenten kommt das auch hin.

Im Gegenzug gibt es dann 20.000-100.000 neue Abonnenten (... falls da keine normale Steigerung eingerechnet ist).

Das war aber nur beim einfachen Kartentausch der Fall, jetzt wird ja schon gedroht, nur noch (neue) zertifizierte Receiver anzubieten - da kommt sicher Freude auf, wenn jemand sich schon wieder einen neuen Receiver (ohne Mehrwert) kaufen soll.

Sämtliche Alternativlösungen mit nicht zertifizieren Receiver und PC-Lösungen würden entfallen, da es für NDS ja keine CAMs gibt.

Aber: angeblich ist es bereits jetzt doch schon "technisch möglich", NDS per Soft am PC (mit off. Karte) zu empfangen. Wenn das stimmt, wäre der halbe Aufwand schon wieder ad absurdum geführt, bevor die Umstellung durch ist (gab bei "drdish-tv" so eine Andeutung). Da hätte man doch gleich passende CAMs mit anbieten sollten und so nicht noch mehr potenzielle Kunden vergrault.

Ob sich die letzte Umstellung (BC=>N2) überhaupt gelohnt hat?

bei Antwort benachrichtigen
Pumbo Redaktion

„Premiere jetzt für 1,65 Euro“

Optionen

Lichter aus für den Kackverein? Gut so - that makes my day!

Mich haben sie damals ewig versucht zu nötigen und zu bescheißen, wo's ging. Wie ich damals im WEB las, ging's sehr vielen Leuten mit PREMIERE so. Aber wenn man so mit seinen Kunden umgeht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man vom Markt verschwindet (wenigstens eine Sache, auf die man sich im Kapitalismus noch verlassen kann)

Übrigens: Warnendes Beispiel für 1&1,ARCOR und wie die Syndikate alle heißen, über die hier auch oft so was in die Richtung zu lesen ist. Der Kunde ist leider halt kein lästiges Übel im Geschäftsleben.

bei Antwort benachrichtigen
watnu2 Pumbo

„Lichter aus für den Kackverein? Gut so - that makes my day! Mich haben sie...“

Optionen

Hm, ist mir ziemlich egal, ob da die Lichter ausgehen. Die Zeche zahlt eh der Arbeitnehmer, der dann seinen Job verliert. Die Bosse haben ihre Kohle doch gesichert, denen passiert nichts.

Aber mal nebenbei...immer wieder lese ich von Kündigungsproblemen. Tut mir leid, aber verstehe ich nicht. Ich habe noch nie, wirklich noch nie Probleme damit gehabt. Egal ob es Telekom, Premiere, 1&1, Tele2 oder auch Versicherungen waren. Macht ihr was falsch oder hatte ich bisher einfach nur Glück?

Gruss

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Redaktion

„Premiere jetzt für 1,65 Euro“

Optionen

Ich wurde froh sein wenn es solche Abzocker firmen wie P nicht mehr geben würde.Denn die Abopreise würden sicher, wenn so was funktionieren würde immer weiter in die Höhe gehen denn solche Betreiber kriegen den Hals nie voll. Beim Sport zum Beispiel: Meiner Meinung sind P und co auch mit Verantwortlich das die Spielerpreise ins Unendliche gestiegen sind, alleine dadurch das sie beim bieten der Lizenzen die Öffend.Recht.Sender mit Horror summen ausstechen, die sie gedacht haben bei (Entschuldigung) leider zahlenden Abo-Leuten wieder rein zu kriegen. Das klappt ja offensichtlich in Deutschland nicht. Das ist auch gut so. Wenn keiner sich ein Abo holt, würden ganz schnell alle wieder Fußball sehen können,ohne Zusatzkosten, wo eh nur die Obersten gut dran verdienen. Und einige Bundesliga Clubs wieder auf den Boden kommen und den Spielern angemessene Gehälter zahlen weil einfach weniger Geld zur Verfügung steht
Einen einzigen guten Grund gibt es für diese Art Firmen sie haben Arbeitsplätze geschaffen, aber auf dünnen Eis.
KEIN ABO bei PREMIERE und FUßBALL für ALLE
Gruß nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen