Archiv Monitore und Displays 1.459 Themen, 9.652 Beiträge

News: Stromschlag-Gefahr

Philips pfeift Flachmänner zurück

Redaktion / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Inzwischen ist es fast normal geworden, dass Hersteller Geräte zurückpfeifen müssen, weil die Netzteile schrottig sind und Brand- oder Explosionsgefahr droht. Jetzt hat es Philips erwischt. Betroffen sind zwei Flachbild-Fernseher der Modellserien 5403 und 3403.

Die Geräte wurden im Zeitraum Juni bis August 2008 verkauft. Inzwischen hat Philips den Verkauf dieser Modelle eingestellt. Besitzern der gefährlichen Fernseher rät Philips dazu, sie umgehend vom Stromnetz zu trennen.

Wie man seinen Philips-Flachbildschirm-TV identifizieren kann und wie Betroffenen geholfen wird, erklärt Philips auf dieser Webseite: Informationen zu dem Sicherheitshinweis

Prosseco Redaktion

„Philips pfeift Flachmänner zurück“

Optionen

Tja,

da ja Phillips die Produktion von Flachbildschirme nicht mehr selber produziert, sondern er hat es an eine andere Firma abgegeben, wid es weiter munklig.

Gruss
Sascha

|dukat| Prosseco

„Tja, da ja Phillips die Produktion von Flachbildschirme nicht mehr selber...“

Optionen

Das ist doch normales Prozedere.
Irgendwo billig kaufen, eigenes Logo draufklatschen, fertig.

Balzhofna |dukat|

„Das ist doch normales Prozedere. Irgendwo billig kaufen, eigenes Logo...“

Optionen

Kennt sich da jemand mit dem Rechtlichen aus? Wenn so ein Teil hätte und mir würde das die Bude anzünden, wer zahlt?

Mfg

weka1 Balzhofna

„Kennt sich da jemand mit dem Rechtlichen aus? Wenn so ein Teil hätte und mir...“

Optionen

Hallo,
ggf. die Hausratversicherung zum Zeitwert.
Nur wenn der Hersteller keine ordentliche Lösung anbietet, dann stände das Teil wieder auf den Ladentisch, da keine wirkungsvolle Nachbesserung nicht erfolgen Kann.
Vom Auslieferungsdatum her gibt es ja noch Gewährleistung.

Gruss weka