Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Defekte GPUs

Nvidia vor der Pleite?

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Die defekten Grafikchips in Notebooks könnten Nvidia in die Pleite treiben, wenn die ihre fehlerhaften GPUs zurückrufen würden. Stattdessen geben sie ein paar Dollar an HP für die Reparaturkosten.

Nvidia will die Hälfte der Kosten tragen, die HP durch die defekten Notebooks entstehen, jedoch nicht mehr als 200 Millionen Dollar. Der Inquirer rechnet nun vor, dass der wirkliche Schaden bei 1,8 Milliarden Dollar liegt, mehr als Nvidia wert ist. Die Berechnung basiert auf 70% Marktanteil von Nvidia und 18 Millionen defekten Teilen. Der Autor gibt zu, dass seine Zahlen nicht ganz korrekt sind, sondern auf einer Schätzung beruhen.

Andere betroffene Hersteller sind u.a. Apple, Dell, HP und Lenovo. Inzwischen gibt es BIOS-Updates, die den Fehler beheben sollen. Die schalten den Lüfter höher oder ständig ein, um die fehlerhaften GPUs besser zu kühlen (damit sie wenigstens die Garantiezeit überstehen).

Quelle: The Inquirer

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Redaktion

„Nvidia vor der Pleite?“

Optionen

Uhhhohh.
Wenn das war ist dann sägen AMD/ATI und Intel aber kräftig am Ast mit. Dann ist es wirklich bald aus mit Grafikkarten auf Steckkarte.

bei Antwort benachrichtigen
jedi_minds |dukat|

„Uhhhohh. Wenn das war ist dann sägen AMD/ATI und Intel aber kräftig am Ast...“

Optionen

Was eine kleiner Fehler in der Entwicklung/Produktion alles bewirken kann...

bei Antwort benachrichtigen
Angelripper Redaktion

„Nvidia vor der Pleite?“

Optionen

Fehler gab es schon bei Intel, auch AMD war nicht frei davon und AMD/ATI hat es auch erwischt.
Nun ist es Nvidia die die "goldene Arschkarte" gezogen haben.
Irgendwann trifft es jeden und dass muss man aussitzen und versuchen es besser zu machen.
Aber so ist das, wenn man sich zu sicher wird und sich auf den Lorbeeren ausruht.

Doch da müssen die jetzt durch. Das mussten alle und irgendwann ist auch das Problem gegessen.

Aber wenn ich ehrlich bin, brauchte Nvidia mal einen Schlag in den Nacken. Doch für den Markt hoff ich, sie lernen daraus.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Angelripper

„Fehler gab es schon bei Intel, auch AMD war nicht frei davon und AMD/ATI hat es...“

Optionen

Hmm, diese Aktion dürfte den Marktwert von NV drastisch senken. Für AMD zb eine gut möglichkeit, günstig ein Monopol auf dem GPU Markt zu erlangen, für intel ein mögliches schnäppchen um mit AMD in diesem Segment gleichzuziehen. Der X38 unterstützt ja immer noch nur Crossfire und kein SLI - Ein Grund für viele Gamer, keine Intel Chipsätze zu kaufen, auch wenn nur eine Graka(vorerst) ins system soll.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Anonym Redaktion

„Nvidia vor der Pleite?“

Optionen

WAS??
Es werden zig tausend defekte Grafikchips in Notebooks verbaut??
Warums sagt das denn keiner

Gerade jetzt wo ich eventuell einen Laptop kaufen wollte.

Kann mal Bitte jemand einen LINK geben wo man GENAU erfähr Welche Grafikchips von nividia speziell betroffen sind und in welchen Notebooks?? (Sind ja fast alle guten Firmen dabei).
Wie ist das mit Lenovo, ist die Thinkpad-Reihe auch betroffen (vor allem der nv Quadro 140 oder wie das ding heist?)
Danke schon mal für eine Antwort

mfg

bei Antwort benachrichtigen
Gamer88 Redaktion

„Nvidia vor der Pleite?“

Optionen

Oh das ist ja mal ein herber Schlag für Nvidia
Aber ehrlich gesagt die haben es auch mal verdient!
Alle mussten bis jetzt dadurch.

Im Moment läuft wohl vieles drunter und Drüber bei Nvidia.

Erst werden falsche 8800GTs mit nur 128Bit Speicherinterface ausgeliefert

Dann noch will Nvidia anscheinend sich aus dem Chipsatzmarkt zurückziehen

Und jetzt auch das noch.

Jetzt kommt wieder mal richtig Leben in die Grafikkartensparte.

Gruß
Gamer88

bei Antwort benachrichtigen
Tuxus Redaktion

„Nvidia vor der Pleite?“

Optionen

Naja, etwas mehr Infos hätte die News schon geben können. Aber ich habe mal google genutzt:

Welche Chips sollen betroffen sein?
Noch nichts gefunden.

Betroffene Notebooks:
Dell Inspiron 1420
Latitude D630, D630c
Precision M2300
Vostro Notebook 1310, 1400, 1510, 1710
XPS M1330, M1530
HP Pavilion dv20xx, dv21xx, dv22xx, dv23xx, dv24xx
dv60xx, dv61xx, dv62xx, dv63xx, dv64xx
dv90xx, dv92xx, dv93xx, dv94xx
Compaq Presario 30xx, v31xx, v32xx, v33xx, v34xx
v60xx, v61xx, v62xx, v63xx, v64xx

Achtung! Ein Umtausch scheint zur Zeit nicht sinnvoll zu sein, da das BIOS ersetzt wird. Dieses lässt den Lüfter häufiger arbeiten und verlängert dadurch die Produktlebenszeit des Chips.

Das Problem:
Es wurde ein Material verwendet, welches auf starke Temperaturschwankungen auf Dauer empfindlich reagiert. Deswegen existiert das problem auch nur auf den Laptops und nicht auf den Desktops, die wesentlich stabilere Temperaturen aufweisen.

Grüße.

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Tuxus

„Bertroffene Notebooks:“

Optionen

Jaein, laut der im Anfangsposting genannten Quelle sind auch die PCIE Karten von Desktop Modellen betroffen.
@Tuxus:"Achtung! Ein Umtausch scheint zur Zeit nicht sinnvoll zu sein, da das BIOS ersetzt wird. Dieses lässt den Lüfter häufiger arbeiten und verlängert dadurch die Produktlebenszeit des Chips."
Sorry, aber das kann ich nicht so stehen lassen! So wie ich das verstehe, wird damit einfach nur versucht die Lebenszeit des Chips über die Garantiezeit hinaus zu verzögern. Das ist nicht Kundenfreundlich und wird in Zukunft wohl viele Notebooks deutlich lauter machen. Ganz zu schweigen davon, dass viele wohl relativ früh verrecken werden.

Welche Chips betroffen sind? Laut dem Inquirer die ganze G84 und G86 Serie, also also 8300GS 8400GS 8500GT und 8600 GS/GT/GTS. Es zählen wohl auch noch andere Modelle dazu.

Ich glaube kaum, dass der finanzielle Schaden das entscheidende ist. Viel mehr der Schaden am Image von Nvidia und den ganzen Herstellern wie Lenovo, Dell, HP usw. wohl nicht in Zahlen aus zu drücken. Schon jetzt liest man auf vielen Seiten, dass man die Finger von diesen Karten lasse soll. Es wird wohl noch lange dauern, bis das Vertrauen der Konsumenten wieder hergestellt ist.

Mfg
Tobias

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Balzhofna

„Jaein, laut der im Anfangsposting genannten Quelle sind auch die PCIE Karten von...“

Optionen

Hallo,
ich glaube nicht, dass NV deswegen in die Knie geht. Bis jetzt hat es jeden Chiphersteller mal mit einer schlechten Serie erwischt.
Wichtiger ist dabei, welche Anstrengungen NV bei den betroffenen Kunden unternimmt, durch Kulanzlösungen seinen Ruf zu retten.
Ein Hersteller weniger bedeutet eine Stärkung der Monopolstellung der restlichen Chipproduzenten.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Tuxus Balzhofna

„Jaein, laut der im Anfangsposting genannten Quelle sind auch die PCIE Karten von...“

Optionen
Sorry, aber das kann ich nicht so stehen lassen! So wie ich das verstehe, wird damit einfach nur versucht die Lebenszeit des Chips über die Garantiezeit hinaus zu verzögern. Das ist nicht Kundenfreundlich und wird in Zukunft wohl viele Notebooks deutlich lauter machen.
Genau das ist der Grund, weswegen ein Umtausch zur Zeit nicht nicht sinnvoll erscheint. Also genau das, was ich geschrieben habe. :)
Beim Umtausch wird das BIOS neu aufgespielt und nicht der Grafikchip ersetzt. Angeblich soll der Lüfter die Temperatur früher kühlen. Damit würden die extremen Temperaturschwankungen vermieden. Folge: Der Chip hält länger.

Wie lange und wie lange andere Chips halten, weiß wohl niemand.
Außerdem dürfte es ärgerlich sein, wenn nach einem Umtausch der Lüfter öfter läuft als vorher, somit nicht der Mangel entfernt wurde, sondern dieser m.E. kaschiert wird.

Cheerio...
bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Tuxus

„Sorry, aber das kann ich nicht so stehen lassen! So wie ich das verstehe, wird...“

Optionen

Achso. Ich habe gedacht, dass Du den Umtausch für den Kunden meinst. Denn wenn ich so ein Notebook hätte, würde ich das neue BIOS drauf spielen und die Kiste sofort los werden. :-)

Mfg
Tobias

bei Antwort benachrichtigen
mike_2006 Balzhofna

„Achso. Ich habe gedacht, dass Du den Umtausch für den Kunden meinst. Denn wenn...“

Optionen

Hmmm, ich würde das neue BIOS nicht draufspielen (bzw. dieses verhindern oder wieder downgraden) und das Ding solange zum Händler karren, bis dieser es mir umtauscht... Frechheit...
"Der Tank hat zwar immer noch ein Loch, aber wir geben Ihnen 25 L Benzin umsonst..."

bei Antwort benachrichtigen
Alibaba mike_2006

„Hmmm, ich würde das neue BIOS nicht draufspielen bzw. dieses verhindern oder...“

Optionen

Finde ich aber schon merkwürdig, dass so ein Schaden in solcher Grössenordnung entstehen konnte. Immerhin gibts am Band Kontrollen, bei Auslieferung der Chargen auf beiden Seiten Kontrollen. Die entwickelnden Techniker haben ja wohl die Hitzebeständigkeit als Hauptrisiko getestet, darunter sicher auch Wirkung auf Temp-Schwankungen liegt doch selbst für Nicht-Techniker auf der Hand). Und bevor die Teile gross in den Handel kommen, greifen sich die Jungs dort sicher auch neue Chips und nutzen sie privat. Und dann ein solcherart ausufernder Schaden... Sehr merkwürdig !!!

Solch ein Schaden hat doch auch auf unsereins krasse Auswirkungen. Nicht nur die Pleite von Nvidia, die ja Atis Stellung schon fast monopolisiert, aber da sind ja auch zig Notebookbesitzer, die vielleicht grad ihr Gerät verkaufen wollen, und die sich nach Bekanntwrden dieser Meldung arg runterhandeln lassen müssen. Oder würdet Ihr noch eine betroffene Kiste für nen korrekten Preis VOR Bekanntwerden des Mankos kaufen ? Ich sicher nicht, falls der Verkäufer mir nicht ziemlich entgegenkommt. Üble Sache für Viele !!!!

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen