Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.068 Beiträge

News: Anonymität mit Folgen

NSA: Tor-Nutzer per Rasterfahnung als "Extremisten" gebrandmarkt

Michael Nickles / 22 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: mn)

Das Tor-Netzwerk gilt seit vielen Jahren als Geheimtipp um anonym im Internet surfen zu können. Der Datenweg beginnt mit Aufbau einer verschlüsselten Verbindung zu einem Tor-Eingangs-Server.

Der leitet die verschlüsselten Daten/Anfragen dann über zig sich ständig wechselnde andere Tor-Server weiter (weltweit ca 5.000) bis sie vom finalen Tor-Ausgangsserver über eine unverschlüsselte Verbindung zum Empfänger geschickt werden.

Viele Tor-Nutzer glauben, dass Tor wirklich anonymes Surfen ermöglicht, sie sich unbeobachtet im Internet bewegen können. Das ist ein fataler Irrtum. Denn: die Anonymität funktioniert nur dann, wenn alle verwendeten Tor-Server vertrauenswürdig sind. Und das sind sie schlichtweg nicht, weil praktisch jeder einen Tor-Server bereitstellen kann.

Fatal ist Tor dabei auch in einem ganz simplen Punkt: interessiert sich jemand für Tor, ergibt sich zwangsläufig der Verdacht, dass er irgendwelche Sauereien vorhat. Von Fanatikern mal angesehen, wird sich jemand der sich den aktuellen Wetterbericht im Internet angucken will, kaum die Mühe machen, das heimlich zu tun.

Und genau auf diesen naheliegenden Gedanken ist wohl auch der US-Spionagedienst NSA gekommen. Laut Bericht der Tagesschau liegen NDR und WDR Auszüge vom Quellcode des XKeyscore-Ausspäh-Tools der NSA vor. Daraus soll sich erschließen, dass die Internetnutzer in Deutschland bezüglich Tor Opfer einer gigantischen Rasterfahndung geworden sind.

Wer von der NSA als Tor-Nutzer identifiziert wurde, kriegte die Brandmarkung "Extremist" und wird entsprechend mit besonderer Aufmerksamkeit beim Surfen verfolgt. Details zur Sache soll es heute Abend um 21.45 Uhr bei Panorama im Ersten geben.

Michael Nickles meint:

Nein, ich bin nicht schockiert oder überrascht. Das war einfach zu absehbar. Zu Tor gilt zu wissen, dass so ein Netzwerk natürlich mehr Chance auf Anonymität verschafft, als total nackt durchs Internet zu rennen. Aber ein definitiv anonymes Surfen im Netz ist halt nicht möglich.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„NSA: Tor-Nutzer per Rasterfahnung als "Extremisten" gebrandmarkt“

Optionen

"Im Kern wolle der Geheimdienst über jeden alles wissen":

http://www.bundestag.de/presse/hib/2014_07/-/286332

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„NSA: Tor-Nutzer per Rasterfahnung als "Extremisten" gebrandmarkt“

Optionen

Naja, Nutzer von den sogenannten Hidden-Services (.onion) sind sicher vor Schnüffeleien solange man die Sicherheitsvorschriften beachtet. Keine persönlichen Daten angeben und macht das verf***te JavaScript aus. :)

Und wer wirklich strafrechtlich relevante Scheiße bauen will sucht sich ein offenes WLAN oder setzt sich in irgendein schäbiges Internetcafe welches er danach nie wieder besuchen wird.

Die Leute die so etwas machen wissen wie sie sich abzusichern haben, auch irgendwelche Islamisten. Alles andere ist einfach nur große Schauspielkunst mit den Geheimdiensten als Souffleure, soeinfachistdas.jpg

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„NSA: Tor-Nutzer per Rasterfahnung als "Extremisten" gebrandmarkt“

Optionen

TOR ist ja besonders für diese linken Piratenzecken ein allheilmittel.

Ich persönlich habe, und würde mir diesen pädophilen Dreck niemals installieren. Mit anonymität und schön reden is da nix

(Meine Meingung)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles torsten40

„TOR ist ja besonders für diese linken Piratenzecken ein ...“

Optionen
mir diesen pädophilen Dreck niemals installieren

Naja, ich würde TOR nicht einfach in diese Ecke ablegen. Es gibt auch Länder mit Zensur in denen solche Netzwerke wichtig sind um Informationen wenigstens etwas sicherer austauschen zu können.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Naja, ich würde TOR nicht einfach in diese Ecke ablegen. ...“

Optionen

Ich hatte es hier schonmal geschrieben, dass Tor dreck ist, und man sprach mit völlige unkenntnis zu. Leider bin ich lieber unswissend, aber dafür Tor weiterhin absoluter scheiß, den ich niemals jemanden empfehlen würde, der auch nur ein klein wenig fünkchen Verstand in seiner Birne hat

Es gibt auch Länder mit Zensur in denen solche Netzwerke wichtig sind um Informationen wenigstens etwas sicherer austauschen zu können

wozu der DNS Report?

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 torsten40

„Ich hatte es hier schonmal geschrieben, dass Tor dreck ist, ...“

Optionen
Tor weiterhin absoluter scheiß, den ich niemals jemanden empfehlen würde, der auch nur ein klein wenig fünkchen Verstand in seiner Birne hat

Es wäre sinnvoll, wenn Du diesen Satz im nüchternen Zustand nochmal etwas relativieren könntest.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mawe2

„Es wäre sinnvoll, wenn Du diesen Satz im nüchternen ...“

Optionen

Warum relativieren? es steht da so, wie ich es meine.

Nur weil die angebliche Masse es nutzt, und es neuerdings (seit ca. 2-4 Jahren) wohl "cool" ist TOR installiert zu haben, muss es nicht gleichzeitig gut sein.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 torsten40

„Warum relativieren? es steht da so, wie ich es meine. Nur ...“

Optionen
Warum relativieren?

Weil die Art und Weise, wie Du es geschrieben hast, den Eindruck erweckst, dass Du das in einem für Dich eher unvorteilhaften Moment geschrieben hast.

Man kann ja Kritik äußern. Aber dann wäre die Frage, welche Alternative Du vorschlägst?

Dass ein Bedarf für solche und ähnliche Verfahren besteht, steht ja nun mal außer Zweifel.

Dass Du die Kritik an einem Verfahren mit solchen Verunglimpfungen seiner Nutzer verknüpfst, ist völlig abzulehnen!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zensurierter torsten40

„Ich hatte es hier schonmal geschrieben, dass Tor dreck ist, ...“

Optionen

wenns das nie installieren würden, woher dann die sicher fundierte erkenntnis, dass tor dreck wäre?

bitte um zahlen daten fakten

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 zensurierter

„wenns das nie installieren würden, woher dann die sicher ...“

Optionen

Zuerst einmal ist die Geschwindigkeitseinbuße. Man bestellt sich doch keine 50k+ Leitung um hinterher nur noch mit 64kbs Leitung zu surfen (ok etwas schneller ist schon, aber es ist langsam). Das allein ist schon verrückt genug, und ist nur eins der vielen Nachteile die man hat.

wenns das nie installieren würden

Wer sagt das ich das nie installiert hatte?

Meiner Meinung nach ist TOR Müll!

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
zensurierter torsten40

„Zuerst einmal ist die Geschwindigkeitseinbuße. Man bestellt ...“

Optionen

sie selber?

"Ich persönlich habe, und würde mir diesen pädophilen Dreck niemals installieren". 

sie sollten mal ihre posts durchlesen, bevors aufn tisch hauen

ist nur peinlich

die einzige reaktion auf ihre posts:

http://img3.wikia.nocookie.net/__cb20130815124007/transformers-legends/images/c/c4/Triple-facepalm.jpg

bei Antwort benachrichtigen
juppes1 torsten40

„Ich hatte es hier schonmal geschrieben, dass Tor dreck ist, ...“

Optionen

...würden sich hier im Nickles-Forum noch ein oder zwei Typen wie du sich hier an Diskussionen beteiligen und so ein Dünnschiss wie du ihn hier loslässt schreiben, würde ich zum Beispiel  Nickles.de nicht mehr weiter empfehlen. 

Da du ja so ausführlich geschrieben hast wie langsam TOR ist, kann man ja davon ausgehen, dass du dir diesen Browser schon mal installiert hast, diesen "pädophilen Dreck", oder? Wenn es so sein sollte, dann dürfte man dich doch eigentlich fragen dürfen: Bist du ein Pädophiler? 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 torsten40

„TOR ist ja besonders für diese linken Piratenzecken ein ...“

Optionen
diese linken Piratenzecken

Wen genau meinst Du denn damit?

Und was hat TOR mit Pädophilie zu tun??

Kann es sein, dass Du den Sinn der Sache nicht so richtig verstanden hast?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mawe2

„Wen genau meinst Du denn damit? Und was hat TOR mit ...“

Optionen
Wen genau meinst Du denn damit?

linke Piratenzecken .. steht doch da ..

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
zensurierter torsten40

„linke Piratenzecken .. steht doch da ..“

Optionen

johnny depp ist tor user?

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„NSA: Tor-Nutzer per Rasterfahnung als "Extremisten" gebrandmarkt“

Optionen

Paranoia ist behandelbar, liebe NSA.

Der Patient hat das Gefühl, verfolgt zu werden, und entwickelt Verschwörungstheorien. Ein paranoider Mensch glaubt oft, dass andere beabsichtigen, ihn zu schädigen, zu betrügen oder auch zu töten. Oft kann er dafür auch „Beweise“ präsentieren, die für ihn völlig überzeugend scheinen, für Außenstehende dagegen überhaupt nichts besagen. Diese Überzeugungen sind wahnhaft. Der Patient ist durch nichts von ihnen abzubringen, rationale Argumente und Überzeugungsversuche von Außenstehenden haben keinen Erfolg und sind vielmehr kontraproduktiv, da sie das Misstrauen der paranoiden Person nur noch verstärken.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Paranoia

Also irgendwie passt das ja.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„NSA: Tor-Nutzer per Rasterfahnung als "Extremisten" gebrandmarkt“

Optionen

Was ist als schlimmer anzusehen?

Der Prozentsatz Nutzer, die Tor tatsächlich missbrauchen oder der Ansatz der Geheimdienste, jeden Besucher/Nutzer des Netzwerks als Extremist vorzuverurteilen, was auch immer das nach deren Maßstäben heissen möge?

http://www.taz.de/Kommentar-Ueberwachung-Tor-Nutzer/!141783/

http://www.taz.de/!141659/

Stilisiert sich hier nicht eher der Überwacher noch zum Opfer, der analog zum Terror als Totschlagargument selbstverständlich alles nur zu unserem Schutze tun muss, wenn dabei auch ein minimaler Anteil an Unschuldigen in´s Raster gerät?

Schicker Ansatz, der gleich einmal die Unschuldsvermutung außer Kraft setzt und stattdessen jeden vorverurteilt, der Interesse an Tor hat.

Am Ende ist das nur ein weiteres Mosaiksteinchen im Gesamtbild der totalen Überwachung, die hier angestrebt wird - mein täglich NSA gib mir heute.

Außer Orwells 1984 fällt mir da noch der Film "Running Man" ein, der eine gewisse Analogie zeigt, eine militaristisch durchregierte Gesellschaft, die jeden auskickt, der aus der Reihe tanzt und den Rest mit mehr oder weniger dünngeistigem Medienkonsum bei Laune hält (in diesem speziellen Fall der Menschenjagd).

Wer hätte je gedacht, das dieses Endzeitdrama auf dem besten Weg ist, zur Realität zu werden:-(

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 fakiauso

„Was ist als schlimmer anzusehen? Der Prozentsatz Nutzer, die ...“

Optionen

Richtig.
Wir erleben derzeit, wie sich ein Feudalsystem installiert:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/doppelagent-in-deutschland-empoerung-ueber-bnd-spionage-a-979253.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-nebenverdienste-der-abgeordneten-a-978860.html
Unwichtig, Hauptsache Deutschland spielt in einer hochkorrupten Sportart vorne mit.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 gelöscht_305164

„Richtig. Wir erleben derzeit, wie sich ein Feudalsystem ...“

Optionen

Dieser Kommentar ist auch nicht zu verachten:

http://feedproxy.google.com/~r/mmnews/Qliz/~3/F6f_2EvfoHM/18990-der-systemcrash-wird-mind-blowing

Etwas Panikmache - aber vielleicht auch etwas (oder viel??) Wahrheit. Kann sich jeder selber aussuchen....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 gelöscht_84526

„Dieser Kommentar ist auch nicht zu verachten: ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
groggyman gelöscht_305164

„Nein, eher sehr Nahe an der Wahrheit. ...“

Optionen
Nein, eher sehr Nahe an der Wahrheit.

Hat sich denn im Laufe der Zeit etwas geändert, habe ich da etwas übersehen?
Hat nicht schon immer die Obrigkeit, haben nicht schon immer die Kaiser, Könige und Kirchenfürsten in Prunk und Prosa gelebt, in Samt und Seide gehüllt und mit Gold behängt, ihr Leben zur Schau gestellt. 
Hat nicht schon immer die Bevölkerung sich von der Pest über die Pocken zur Cholera durch die Epochen geschleppt und ihre Söhne auf den Schlachtfeldern der Sinnlosigkeit verloren.

Sollte sich da wirklich etwas geändert haben....Sind nicht auch heute immer noch die an der Macht, die das Beste für das Volk wollen, sich aber erst einmal selber die Taschen füllen.

Doch, etwas hat sich geändert, heute wissen wir, das es auch anders ginge :-((

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_84526

„Dieser Kommentar ist auch nicht zu verachten: ...“

Optionen

Naja - das wird nicht erst passieren, sondern ist schon;-)

Und ausgerechnet der Betreiber der MMNews hat selber auch gut mitgemischt bei diesem Spiel, jetzt verkauft er den ganzen Quark esoterisch angehaucht wie die DWN:

https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Mross

http://www.psiram.com/ge/index.php/Michael_Mross

Vielleicht sind die MMNews auch nur der verschwörungstheoretische Teil des ifo, die liefern auch gerne solche 'Prognosen'ab, nur um sie hinterher wieder zu revidieren.
Das wird enden wie der vergangene Weltuntergang und ein Sommerloch will gestopft sein.

Um den OT neben dem Thema Tor noch etwas zu erweitern, bei der jetzigen Finanzlage genügt ein dicker Finger, um die ganzen Bots des Hochgeschwindigkeitshandels reagieren zu lassen und die Blase platzt wieder...

https://de.wikipedia.org/wiki/Flash_Crash

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen