Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.299 Themen, 28.236 Beiträge

News: Zu hart gespart

Nokia Lumia 610 Smartphone scheitert an populären Apps

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit dem Lumia 610 hat Nokia jetzt erstmals ein sehr günstiges Smartphone mit Windows Phone 7 auf den Markt gebracht. Vorgestellt wurde das Telefon bereits Ende Februar auf dem Mobile World Congress 2012, jetzt ist es zum Listenpreis von "nur" 260 Euro zu haben, der Ladenpreis liegt bei 230 Euro.

Für ein vertragsfreies Windows Phone 7 Smartphone ist das ein relativ günstiger Preis. Der hat in diesem Fall aber einen saftigen Preis: es häufen sich Berichte, dass Nokia an der Hardware des Lumia 610 wohl zu heftig gespart hat.

Das Gerät hat nur 256 MByte Arbeitsspeicher und einen 800 MHz Prozessor drinnen. Andere (teurere) Windows Phone 7 Handys haben mindestens 512 MByte Arbeitsspeicher und eine 1 GHz schnelle CPU.

Nokias Sparmaßnahme rächt sich jetzt damit, dass wohl zunehmend beliebte Apps gemeldet werden, die auf dem Smartphone nicht laufen. Bereits beim Handy-Kultspiel "Angry Birds" macht das 610er die Grätsche, weil der Arbeitsspeicher nicht reicht.

Angeblich will der Entwickler der wütenden Vögel eine Version bringen, die auch auf Spar-"Windows Phone 7 Geräten" läuft. Ärgerlicherweise läuft allerdings auch die Skype-App nicht auf dem 610er. Und wer die Navigationssoftware Navigon mag, hat ebenfalls Pech.

Michael Nickles meint: Eigentlich waren bei Windows Phone 7 ja recht strenge Hardware-Vorgaben angedacht um sicherzustellen, dass das Nutzererlebnis garantiert kein Desaster wird.

Aber Microsoft kämpft um Marktanteile. Und da muss auch die wenig betuchtere Kundschaft bedient werden. Damit Billig-Geräte wie das Lumia 610 machbar sind, hat Microsoft die Vorgaben wohl gelockert.

Wie teurere Phone 7 Geräte hat auch das "billige" 610er ein Display mit 800x480 Bildpunkten Auflösung, weil das nach wie vor eine Vorgabe von Microsoft ist. Eine tolle Auflösung bringt aber nichts, wenn es an Dampf unter der Haube fehlt.

Was mich arg wundert ist auf jeden Fall, dass Nokia das Gerät nicht mal mit so populärem Zeugs wie Angry Birds und Skype ausprobiert hat. Dafür gibt es jetzt logischerweise Geschimpfe.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Nokia Lumia 610 Smartphone scheitert an populären Apps“

Optionen

Naja. 256MB RAM mehr dürften nicht mal 1 Euro kosten. Definitiv am falschen Ende gespart. Vor allem wenn man überlegt, dass sich mit Halbierung des verbauten RAMs der für Anwendungen verfügbare Speicher auf deutlich weniger als die Hälfte reduzieren wird.

Ein 20% geringerer CPU-Takt scheint mir da eher vernachlässigbar.

bei Antwort benachrichtigen
Schwabenelch Borlander

„Naja. 256MB RAM mehr dürften nicht mal 1 Euro kosten....“

Optionen

Die Nokia-Entwickler kapieren es nicht. Schone die Symbian-Smartphones haben immer das Problem zuwenig interner Speicher, wenn mehrere Apps geladen wurden.

Grausam, wie ein Unternehmen wie Nokia so nach und nach ruiniert wird.

Mal sehen was sich so Nokia-Controller an Unfug fürs Nokia Lumnia 900 ausdenken, damit es ja keiner kauft. Ganz sicherer Tipp: Spart den Stecker fürs Ladegerät ein!  

 

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Schwabenelch

„Die Nokia-Entwickler kapieren es nicht. Schone die...“

Optionen

Die 800Mhz sind schon in Ordnung, das hat mein Motorola Motoluxe auch. Allerdings sind die 256MB Ram wirklich nicht schön. Das Motoluxe hat 512MB und ist preislich genau in der gleichen Liga. Allerdings gibts ein größeres Display und eine 8MP Kamera (was ja nicht unbedingt bedeutet, das sie besser ist). 

Ich habe jetzt ein paar Wochen Erfahrungen mit Android 2.3 machen können (davor Windows Mobile 6.5) und muss gestehen, das Android sieht gegen Win 6.5 ziemlich blass aus. Wenn es nicht die vielen Apps geben würde, hätt ich das Teil schon zurück gebracht. Die Einstell-Möglichkeiten bei z.b. den Email Programm usw. sind, sagen wir spartanisch. Allerdings gibt es eben viele Apps und weil 90% davon kostenlos sind, geht das schon in Ordnung.

Ich habe auch ein paar Minuten mit einem Nokia Lumina 900 gespielt und muss gestehen, das Betriebssystem ist schon cool und gefühlt besser als das "basis" Android. Allerdings sind die Preise für Windows Mobile Phones einfach zu hoch. Die Konkurrenzmodelle mit iOS und Android sind preislich einfach attraktiver.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Schwabenelch

„Die Nokia-Entwickler kapieren es nicht. Schone die...“

Optionen
Schone die Symbian-Smartphones haben immer das Problem zuwenig interner Speicher, wenn mehrere Apps geladen wurden.

Das habe ich bislang noch nicht feststellen können. Symbian hat nach meiner Erfahrung nach eher Probleme damit den Speicher von nicht mehr laufenden Anwendungen wieder frei zu geben. Dann muss man das Telefon neu starten.

bei Antwort benachrichtigen