Off Topic 19.393 Themen, 214.633 Beiträge

News: Ergeiziger NASA-Plan

Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

2005 war die NASA noch euphorisch, bis spätestens 2020 Menschen erneut zum Mond zu schicken. Im Februar 2010 musste dieser Plan allerdings erstmal begraben werden. Präsident Barack Obama strich die Finanzierung des Projekts "Constellation", das wohl mindestens 150 Milliarden Dollar verschlungen hätte.

Zum diesem Zeitpunkt hatte die NASA soweit bekannt, blöderweise bereits geschätzte 10 Milliarden Dollar für das Projekt verballert. Jetzt berichtet die New York Times, dass es vielleicht doch eine baldige Rückkehr zum Mond geben wird.

Und zwar bereits innerhalb der nächsten 1.000 Tage. Allerdings werden dann keine Menschen hinreisen, sondern Roboter. NASA-Ingenieure haben errechnet, dass das "Project M" getaufte Unternehmen weniger als 200 Millionen Dollar kosten würde, wobei noch 250 Millionen US-Dollar für eine Rakete hinzukommen.

Der benötigte Roboter ist grundsätzlich bereits startbereit. Und zwar der sogenannte Robonaut 2, den die NASA gemeinsam mit General Motors bereits entwickelt hat. Vom Robonaut 2 gibt es diverse Videos, hier ist eins davon:

Für das "Projekt M" sollen auch weitere Entwicklungen der NASA genutzt werden, die schon "fertig" sind. Darunter beispielsweise ein neuer billiger Raketenantrieb und ein neues Mondlandesystem, das "Felsen und Klippen" automatisch meidet.

Und natürlich ist es sowieso technisch einfach und deutlich billiger einen Roboter zum Mond zu schicken. Der braucht keinen Sauerstoff, keine Nahrung und auch kein Rückflug-Ticket. Die Festlegung auf 1.000 Tage erklärt der zuständige NASA-Manager damit, dass die NASA unter Zeitdruck typischerweise besonders effektiv arbeite. Langjährige Projekte scheitern leicht, weil sich Zuständigkeiten und politische Prioritäten ändern.

Aktuell hat die NASA in das "Projekt M" erst 9 Millionen Dollar und hofft dringend auf Nachschub. So fehlt beispielsweise die Kohle für die Entwicklung von "Beinen" für den modularen Robonaut 2.

Ein Konzept-Video zu "Projekt M" wurde bereits im Februar dieses Jahres veröffentlicht:

Sein Debüt im Weltraum wird ein erster Robonaut 2 übrigens bereits in Kürze haben. Er wird Crew-Mitglied der Space Shuttle sein, die Morgen am 3. November zur ISS startet. Es ist der letzte Flug der Raumfähre Discovery.

bei Antwort benachrichtigen
Gerakl Michael Nickles

„Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond“

Optionen

Und was soll er dort tun? Hanteln heben? Steine sameln? Erde bewundern? Oder seine Finger zählen? Laufen kann er noch nicht weil er noch keine beine hat. Sonst könnte er dort Fußball spielen, aber dafür braucht nasa noch 11x 200 Millionen für weitere Roboter. :) Wäre sicherlich witzig.

Genauso gut könten sie ihn auf einer Mülldeponie absetzen. Dan sparen sie wenigstens einpaar Millionen.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Gerakl

„Und was soll er dort tun? Hanteln heben? Steine sameln? Erde bewundern? Oder...“

Optionen

Nabend,

Und was soll er dort tun?
da man sich wohl noch nicht 100% sicher ist ob es Bodenschätze gibt, so nach Gold und Erdöl suchen z.B. damit dann die Goldreserven wieder eine echte Deckung der Währung werden :-).
Besitzansprüche auf Gebiete werden doch schon verkauft *LOL*.
Sicherlich werden sie keine "Volksspeisungsküche" dort errichten :-).

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Ma_neva

„Nabend, da man sich wohl noch nicht 100 sicher ist ob es Bodenschätze gibt, so...“

Optionen

Die besitzansprüche am Mond und an anderen Stellaren Objekten wurden privat verkauft. Für Regierungen besteht, ähnlich wie es bei der Antarktis über das Antarktisabkommen geregelt ist keinerlei Recht auf Territoriale Ansprüche an extraterrestrischem Terrain.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Michael Nickles

„Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond“

Optionen
Und was soll er dort tun? Hanteln heben? Steine sameln? Erde bewundern?
Da gibt`s doch sicher viel zu tun, er könnte da zum Beispiel, etwas Roboten, oder eine Demo machen, einen Aufstand anzetteln, oder auch nur gut aussehen, :-)) Mit der richtigen Verkleidung auch die Mondlandung nachspielen die ja immer wieder angezweifelt wird.
Es gibt viel zu tun, also packen wir`s an
bei Antwort benachrichtigen
Blackbird716 gelöscht_268748

„ Da gibt s doch sicher viel zu tun, er könnte da zum Beispiel, etwas Roboten,...“

Optionen

Terminator wir kommen. Es ist nur noch ein Frage der Zeit. Oder geht es doch richtung Stargate?

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond“

Optionen

Nun ich denke, dass es in der Tat viel zu tun gibt. Wenn die Visionen "auf dem Mond zu wohnen" wahr werden sollten, wäre es doch sehr praktisch, wenn so ein Roboter die Voraussetzungen dafür schaffen würde. Er tut sich sicherlich einfacher als ein Mensch :)

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond“

Optionen

Die suchen nach Deuterium (Deuterium-Tritium-Reaktion, Kernfusion), irgent so ein Wasserstoffzeugs. Das soll es auf den
Mond reichlich geben. Die Amis gehen nichtmal aufm Topf ohne das handfeste Interessen dahinterstecken. An dem Tag an
dem es mal um Abbaurechte geht, möcht ich gern dabei sein. Das wird sicher lustig. (siehe Nordpol) Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn andy11

„Die suchen nach Deuterium Deuterium-Tritium-Reaktion, Kernfusion , irgent so ein...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Hellspawn

„Sowas in der Art -- Helium-3:...“

Optionen

Ach, danke. Da war ich auf dem falschen Tripp. Den Zoff hör ich heut schon, denn wenn das mal klappt mit der Kernfusion,
möchte sicher jedes Land seine eigene Energie erzeugen. Zukunftstheorie, Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Blackbird716 Hellspawn

„Sowas in der Art -- Helium-3:...“

Optionen

Also wenn ich den Satz schon lese, denke ich an die neue Atombombe in Zukunft:

"Radioaktivität entsteht fast gar nicht, ebenso wenig gäbe es Strahlenschäden im Reaktor."

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/wissenschafts-dossiers/tid-15408/raumfahrtvisionen-energielieferant-der-zukunft-helium-3-vom-mond_aid_432660.html

bei Antwort benachrichtigen
hansapark Michael Nickles

„Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond“

Optionen

Die Geschicklichkeit, Präzision und Geschwindigkeit der Bewegungen ist jedenfalls beeindruckend..
Sowas habe ich vorher noch nie gesehen..

Wenn da mal nicht irgendwann Kampfroboter folgen :(

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn Michael Nickles

„Noch beinloser Roboter soll in 1.000 Tagen zum Mond“

Optionen

Mal unabhängig von diesem Roboter:
Warum sind die Stimmen hier so "gegen" die Mondforschung? Die Ergebnisse der Mondlandungen der Amis Anfang der 70er haben sich auf jeden fall gelohnt! Die ~ 400kg Steine wurden mehr als 10 Jahre lang untersucht - und erst mithilfe dieser konnten die aktuellen Theorien zur Entstehung von Erde, Mond und des Sonnensystems gemacht werden.

Oder ist Wissenschaft des Teufels ;-) ?

bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Hellspawn

„Mal unabhängig von diesem Roboter: Warum sind die Stimmen hier so gegen die...“

Optionen
Oder ist Wissenschaft des Teufels ;-) ?

Das ist wieder dieser unsägliche Duktus der in den letzten Jahren aufkommt, dass alles einen unmittelbaren Nutzen haben und sich in Zahlen messen lassen muss.
Es gibt ja auch mittlerweile viele die das humanistische Bildungsideal verteufeln, weil sich das Wissen über Latein oder Goethe nicht zum Bau neuer Industrieanlagen eignet.
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster MagicRabbit

„ Das ist wieder dieser unsägliche Duktus der in den letzten Jahren aufkommt,...“

Optionen
viele die das humanistische Bildungsideal verteufeln
Na na, langsam. Auch Nicklesaner philosophieren aber sie schweigen auch zum Teil wenn's not tut.

Si tacuisses philosophus mansissis!
bei Antwort benachrichtigen