Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.068 Beiträge

News: Griff ins Klo

Niedersachsen kann wieder "anonym" genutzt werden

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Niedersächsische Behörde sorgte Gestern mit eine kuriosen Aktion für Schlagzeilen. Das Internetportal der Landesregierung - www.niedersachsen.de - war für Surfer nicht mehr erreichbar, wenn sie einen "Proxy-Anonymisierunsgdienst" wie TOR verwendeten.

Solche Dienste kann jeder zwischen sich und aufgerufene Seiten schalten um die eigene IP-Adresse zu verschleiern. Die angesurfte Webseite kriegt dann nur die IP-Adresse des anonymisierenden Proxy-Servers zu sehen.

"Anonym" ist das alles natürlich nur so lange, wie der Anonymisierungsdienst vertrauenswürdig ist - denn der weiß natürlich, was wer über ihn tut. Es ist generell also nichts Spektakuläres an dieser Sache.

Dass Niedersachsen den Zugang über die gängigen Anonymisierungsdienste gesperrt hat, war kein "technisches Versehen". Eine Behördensprecherin hat Heise bestätigt, dass eine entsprechende Sperrliste durch die Administratoren eingerichtet wurde.

Laut der Sprecherin habe Niedersachsen das Recht sich zu schützen und es gäbe für Bürger keinen absoluten Anspruch, die landeseigenen Internetangebote nutzen zu können. Selbsterklärend hat die Niedersächsische Behörde mit ihrer Entscheidung heftige Diskussionen ausgelöst und Protest geerntet.

Aber kaum hat der Spuk begonnen, ist er auch schon wieder vorbei. Ab sofort sind auf der Behördenseite auch anonyme Surfer wieder willkommen, die Sperrung wurde aufgehoben, berichtet unter anderem der Spiegel.

Der anscheinend verantwortliche Sicherheitschef der Landesverwaltung - Michael Schätzke - hat laut Spiegel eine "eingehende betriebstechnische Überprüfung" durchführen lassen. Dabei kaum raus, dass es in den letzten Monaten wohl keine nachweislichen Angriffe gegeben hat, die über Anonymisierungsdienste ausgeübt wurden. Die will man aber weiter im Auge behalten.

Michael Nickles meint: Dem Spiegel-Bericht zufolge, scheint die Sperre in Niedersachsen übrigens bereits seit Oktober 2008 existiert zu haben - sie wurde halt lediglich erst jetzt entdeckt. Das lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass diese Webseite eher unbedeutsam ist.

Die Zuständigen in Niedersachsen haben ihre Entscheidung für die Sperrung unter anderem damit begründet, das Land dadurch vor Angriffen aus dem Cyberspace schützen zu wollen. Da hat wohl jemand irgendwann zu viel "Stirb Langsam 4.0" geguckt.

Wie rettungslos inkompetent muss der Sicherheitschef einer Behörde eigentlich sein, damit er glaubt, dass sich Hacker durch Blockieren bekannter Anonymisierungsdienste aufhalten lassen?

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Niedersachsen kann wieder "anonym" genutzt werden“

Optionen
Wie rettungslos inkompetent muss der Sicherheitschef einer Behörde eigentlich sein, damit er glaubt, dass sich Hacker durch Blockieren bekannter Anonymisierungsdienste aufhalten lassen?

Da gebe ich dir vollkommen recht Michael. Nur ich sage dazu, wie bloed ist man als Otto Normalo, TOR zu nehmen, um seine IP zu verschleiern, Dazu auch noch so eine Seite. Weil man meint es zu wissen, keiner kann seine IP entziffern. Ich hoffe du weisst was ich meine. So wie die Script Kiddies, so gibt es viele USER die Computerbild nehmen und weiter unbedarfskurse lernen.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Niedersachsen kann wieder "anonym" genutzt werden“

Optionen
Wie rettungslos inkompetent muss der Sicherheitschef einer Behörde eigentlich sein, damit er glaubt, dass sich Hacker durch Blockieren bekannter Anonymisierungsdienste aufhalten lassen?

Da ist man doch fast verleitet, sich mal wieder den Tor-Browser zu besorgen und die Behörden ein wenig zu testen, ob diese Naivität Schule macht.

Hacker nutzen vollkommen andere Methoden und Netzwerke, sicherlich keine bekannten Anonymizer über Port 80, um eine Behörde zu hacken.

Gruß
Maybe
"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Jacky4 Maybe

„ Da ist man doch fast verleitet, sich mal wieder den Tor-Browser zu besorgen und...“

Optionen

Dafür muss man nochnichtmal Hacker sein ... SkriptKiddies mal ausgenommen, kennen viele (u.a. auch Junge Leute) mit ein wenig mehr Interesse an diversen dunkleren Sachen, genug andere Möglichkeiten solche "Sperren" zu umgehen.
Außerdem wird TOR eig. für solche Sachen nicht benutzt.

P.s.: Hacker werden immer als Böse eingestuft, ist eig. nicht richtig weil nicht alle Hacker böse sind und Schaden anrichten ;) Man sollte mal ne eigene Bezeichnung für die "Bösen" Hacker nehmen (außer Black Hats, weil damit können die meisten nix anfangen :D)


MfG

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Jacky4

„Dafür muss man nochnichtmal Hacker sein ... SkriptKiddies mal ausgenommen,...“

Optionen
Außerdem wird TOR eig. für solche Sachen nicht benutzt.

Schon klar, aber wie man sieht, reichen die einfachsten Techniken bereits aus, um Panik auszulösen!

P.s.: Hacker werden immer als Böse eingestuft, ist eig. nicht richtig weil nicht alle Hacker böse sind und Schaden anrichten ;) Man sollte mal ne eigene Bezeichnung für die "Bösen" Hacker nehmen (außer Black Hats, weil damit können die meisten nix anfangen :D)

Ob Gut, oder Böse, die Umgehung von Sicherheitsmechanismen, ob Hacking, oder Cracking und das unbefugte Eindringen in Fremde System ist illegal, unerheblich, ob Schaden angerichtet wurde, oder nicht! Ich denke, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Das Schlagwort dabei ist "unbefugt"!

Das durch das Aufspüren von Sicherheitslücken auch Vorteile entstehen, sollte man da auch nicht verschweigen. Nicht umsonst starten große Firmen immer wieder regelrechte Wettbewerbe und zahlen Prämien.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
rocking55 Michael Nickles

„Niedersachsen kann wieder "anonym" genutzt werden“

Optionen

Ihr hab in DE ein komisches Verhältnis zu Euren Behörden... tsss.

Wo liegt das Problem, wenn die Behörde meine IP-Adresse kennt?
Sollte die Behörde nicht auch erwarten können, dass man offen kommuniziert?
Macht es Sinn anonymisiert zu surfen und sich dann je nach Vorgang zu authentifizieren?
So einer telefoniert wohl auch nur mit unterdrückter Telefonnummer mit den Behörden und identifiziert sich dann via Name, Geburtsdatum und Personalausweis-Nummer!

Ich versteh's nicht. BRD = Baranoide Republik Deutschland :-) ?

Solche Sites grundsätzlich zu filtern halte ich für eine grundsätzlich einfache gute Methode. Etwas basic aber sinnvoll. Macht der das nicht, wird ihm sicher auch wieder Unfähigkeit vorgeworfen.

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline rocking55

„Ihr hab in DE ein komisches Verhältnis zu Euren Behörden... tsss. Wo liegt das...“

Optionen

Wo liegt das Problem, wenn die Behörde meine IP-Adresse kennt? - Ganz einfach, rocking55, es liegt darin, daß ich es ganz einfach nicht will. Zumal die Kenntnis meiner IP weder wirklich schützt noch in irgendeiner Art vonnöten ist.

Wenn mich einer auf der Strasse nach der Uhrzeit fragt, dann muß ich auch nicht dessen Adresse oder Handynummer wissen, um ihm zu antworten oder es sein zu lassen, wenn ich nicht mag.

Was bitte schön ist eine 'gute Methode' daran, anonyme Aufrufe der Site zu filtern? Im Gegenteil, ich halte so etwas für recht unsinnig. Vor allem, wenn man sich darauf verlässt und keine weiteren Maßnahmen ins Auge fasst. In meinen Augen ist das purer Aktionismus, sonst nichts.

NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Nickeline

„Wo liegt das Problem, wenn die Behörde meine IP-Adresse kennt? - Ganz einfach,...“

Optionen
Ganz einfach, rocking55, es liegt darin, daß ich es ganz einfach nicht will.

Tut mir leid nickeline, aber das ist so naiv. Wenn du es nicht willst dann surfe einfach nicht. Fertig aus und basta. Das ist eine paranoya. Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu verheimlichen. Dein NAchbar weiss deine Adresse, der Einwohnemelde amt weiss deine Adresse. Dein Bankfuzzy weiss einiges mehr. Was noch.

Bitte, diese art seine IP zu verschleiern ist fuer mich kindisch, naiv und unbedacht gedacht.

Gruss
Sascha
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Prosseco

„ Tut mir leid nickeline, aber das ist so naiv. Wenn du es nicht willst dann...“

Optionen

Du schreibst: Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu verheimlichen.

Ich bitte um deinen Namen, deine vollständige Adresse, deine kompletten Kontoverbindungen und deine Steuernummmer, denn du hast ja nichts zu verbergen, Prosseco. Wann hattest du zum letzten mal Sex und auf welche Schule gehen deine Kinder, falls du welche hast?

Du hast doch keine Paranoia, prosseco, und du hast doch weder etwas zu verbergen noch zu verheimlichen. Also beantwortest du die Fragen oder hast du am Ende gar doch etwas zu verbergen?

Sorry, aber ich finde dein Totschlagargument 'wer nichts zu verbergen hat...' ehrlich gesagt durch und durch verlogen. Man fordert es von anderen, hält sich selber aber nicht daran. Oder hast du etwa vor, meine Fragen hier öffentlich zu beantworten? Nein, ganz sicher nicht, denn so naiv bist du nicht.

Gruss NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Nickeline

„Du schreibst: Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu verheimlichen. Ich...“

Optionen

Also das ist kindisch. durch eine IP verschleiern denkst du oder meinst du das man alles erfahren kannt.

Wohne in Cd. Juarez. Riveras del Rio Bravo 316. Seit 6 Jahren habe ich kein Sex weil ich nicht mit meine Frau zusammen bin, aber noch verheiratet sind. Meine Konto verbindung kannst du gerne haben, nur du kannst damit nichts anfangen solange du nicht meine Unterschrift hast. Mein Sohn geht in die Escuela Federal Vicente Guerrero 28 in Cd. Juarez, Chihuahua.

So was dann Nine. Bitte deine naivitaet hat auch grenzen. Das was du verheimlichen willst aus deine aussagen aus. Das tut jeder Mensch auf der ganzen Welt. Nur wenn man meint das was man ganz spezielles ist. Sorry, nicht mit mir. Kann dir gerne noch mehr von mir schreiben was meine vorlieben sind, was ich mag und was nicht, was tue ich jeden und was nicht, was mache ich gerne in meine Freizeit. Ach mein Konto. Kannste gerne haben und ich kann dir auch auf dem Pfennig genau sagen wie viel ich Geld habe. Siehste das ist das schoene in Mexiko. Menschen gehen zu die Geld Automaten, lassen ihren Kontostand aus drucken und in die Ecke beim Muelleimer, ist es voll von die ganze Papieren was die Menschen dort weg schmeissen. Ob der eine 100000 Pesos hat oder 10 Pesos. Das interesiert kein Schwein. Wenn du meinst das man diese Menschen auf lauert um sie zu berauben. Falsch gedacht.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Prosseco

„Also das ist kindisch. durch eine IP verschleiern denkst du oder meinst du das...“

Optionen

Dennoch ist es meine freie Entscheidung, ob ich direkt oder mit einem Proxy im Internet unterwegs bin. Teilweise sind die Informationen, welche ich bekomme, allein schon dadurch andere, daß ich nicht klar erkennbar aus DE komme. Aber ich glaube nicht, dadurch wirklich anonym zu sein.

Wie dem auch sei. Du gehörst offenbar zu den wenigen Menschen, die auch im Internet offen mit ihren persönlichen Daten umgehen. Insofern trifft dich mein obiger Vorwurf nicht. Aber man sollte bedenken, daß eine solche Offenheit nicht immer angebracht ist.

Mir persönlich ist es auch egal, ob jemand weiß, wieviel Geld ich habe oder auch nicht. Aber ich habe etwas dagegen, wenn man mich zwingen will, diese Angaben zu machen, vor allem, wenn sie für jeden zugänglich sind. Gebe ich sie freiwillig weiter, dann ist dies anders.

Wenn jemand etwas über mich wissen will, dann kann er mich ja gerne fragen. Das ist mir tausendmal lieber, als ein mögliches Hinterherschnüffeln im Internet, zum Beispiel durch den Arbeitgeber. Denn wozu vermeintliche Fakten führen können, wenn sie aus dem Zusammenhang gerissen werden, kann sich jeder denken.

Gruss NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Nickeline

„Dennoch ist es meine freie Entscheidung, ob ich direkt oder mit einem Proxy im...“

Optionen

NiNe,

ich bin ein offener Mensch und ich war es schon immer. Habe alles ausprobiert und durch die Welt gesurft. Ohne AV und sont was fuer Technik. Wer mir schaden zu fuegen will, soll sich wundern. Weil ich nichts zu verbergen habe, ausser ein ganz normaler Mensch zu sein.

Das ist meine offene Art und bis jetzt ist alles in ordnung. Viele Menschen und das ist das problem, verursachen diese angstmacherei. Aus dem grund, weil in die heutige Zeit niemand mehr offen ist. Durch meine 12 Jahre hier in Mexiko hat sich meine einstellung gewaltig veraendert. Wieso muss ich mich als Mensch dauernd verstecken und und und.

Das ist was passiert in die heutige Zeit. Du glaubst nicht wie viele Institutionen, Banken, Behoerden und WWW vieles ueber jeden einzelne wissen. Was verheimlichen oder verstecken fuehrt nur zu mehr caos.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
rocking55 Nickeline

„Wo liegt das Problem, wenn die Behörde meine IP-Adresse kennt? - Ganz einfach,...“

Optionen

Liebe Nickeline

Klar, die Filterung ist nur der minimale Ansatz und muss Teil eines grossen ganzen sein.

Deinen Disclaimer mag ich!

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Niedersachsen kann wieder "anonym" genutzt werden“

Optionen

Bei welchem Chef ist dies nicht so. Ein Chef muss oder sollte das Rückgrad haben kompetente Mitarbeiter "vorher" zu fragen, bevor er so einem Mist anordnet. Oder kam die Devise von noch weiter oben und "er" musste eine Anweisung umsetzen. Wer weiß es schon genau ?

bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Conqueror

„Bei welchem Chef ist dies nicht so. Ein Chef muss oder sollte das Rückgrad...“

Optionen

Generell den anonymen Zugang zu dieser Webseite des Landes zu unterbinden, halte ich auch für falsch und noch dazu provokant. Einen wie auch immer gearteten Sinn kann ich darin nicht erkennen, es sei denn als Ansatz oder Anfang, von Seiten der Behörden in der BRD generell die gewünschte Anonymisierung im Netz zu unterbinden. So etwa in der Art verlogener Repressalien wie: Aber sicher dürfen Sie bei uns rauchen. Nur nicht auf den Gängen, in den Räumen, Toiletten, ein- und Ausgängen. Da ist nichts gegen einzuwenden.

Sollte man sich aber an die Behörde wenden zur Erlangung irgendwelcher Dinge/Auskünfte, etc., würde ich aber schon zugestehen, sich kenntlich zu machen. Aber nur mal Info-Seiten "durchblättern" und Ähnliches, nein - keine Notwendigkeit dazu.

Zum Thema Vertrauen der Regierung/Behörde gegenüber muss ich gestehen, dass mir das schon zu Zeiten des Schah-Besuchs massiv abhandengekommen ist. Und Leute wie Schäuble und von der Leyen haben das sicher nicht in neuerer Zeit verbessert !!! Datenmanipulation als Mittel der "Politik" muss wohl schon lange als völlig normal hingenommen werden, wobei das gesprochene Wort der Damen und Herren Regierung kaum glaubhafter sein dürfte. Immerhin sehe ich in unserem Land als positiv an, dass ich dies schreiben durfte und bislang noch nicht die Tür nach innen flog. Man kann es aber auch so sehen, dass die Erkenntnis allein sowieso unnütz ist.

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen