Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Kassieren auf Kosten der Zukunft

Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen

Michael Nickles / 50 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie erwartet, sorgen die neuen Pläne für PCs und Handys demnächst die volle GEZ-Gebühr zu verlangen (siehe Bald volle GEZ-Gebühr für PCs und Handys?), für heftige Diskussionen.

Jetzt hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) eine Pressemitteilung zur Sache veröffentlicht. Der BVDW ist ein Verein, der die Interessen von Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung vertritt.

Aus Sicht des BVDW ist das neue geplante GEZ-Gebührenmodell ein "künstlicher Wachstumshemmer für die gesamte Internetbranche in Deutschland". Generell sieht die geplante Neuregelung vor, dass jeder der einen PC oder ein Handy besitzt, dafür monatlich rund 18 Euro Fernsehgebühr blechen muss - auch wenn er die Geräte gar nicht zum TV-Empfang verwendet.

Geplant ist auch die Umkehr der Beweispflicht, die bislang bei der GEZ lag. Künftig sollen alle die keine GEZ-Gebühr blechen wollen selbst beweisen müssen, dass sie über keine TV-Empfangs- beziehungsweise Internet-taugliche Geräte verfügen. Verärgert ist der BDVW vor allem darüber, dass vor allem auch junge Nutzer betroffen sind, die ihre Handys zwar für mobiles Internetsurfen nutzen, aber kaum Interesse am Gucken öffentlich rechtlicher Fernsehprogramme haben.

Die Rechnung des BDVW ist simpel. Wenn zu den Kosten für einen Handyvertrag mit Internet-Datenflatrate monatlich auch noch 18 Euro GEZ-Gebühren hinzukommt, dann wird das die Entwicklung des mobilen Internet in Deutschland empfindlich bremsen. Aktuell hinke Deutschland beim mobilen Internet-Markt im internationalen Vergleich bereits ohnehin hinterher.

Michael Nickles meint: Ich frag mich jetzt schon, wie es viele Jugendliche schaffen einen teueren Handyvertrag mit teurer Internet-Datenflatrate zu finanzieren. Wenn da noch 18 Euro im Monat draufkommen - dann gute Nacht.

Sicherlich wird die GEZ erzwingen, dass man sich bereits beim Neuabschluss eines Handyvertrags bei ihr anmelden muss - Drumrummogeln wird gewiss unmöglich gemacht.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Wieviel Jugendliche kennst Du persönlich, die teuere Internet Datenflatrates haben, ich kenne keine. Die laden sich die Files per PC und überspielen diese per Bluetooth o.ä. aufs Handy.

bei Antwort benachrichtigen
loRd89 Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Bei blau.de gibt es Datenflats ab 10€. Das ist nicht das Problem. Aber ich als Student und Freunde von mir die Auszubildene sind haben einfach keinen Spielraum mehr für 18€ GEZ. Und Internet + Laptop ist heute einfach Pflicht. Ich verstehe einfach nicht wieso die ihr Programm nicht mit Werbung finanzieren können. Oder wenn es unbedingt sein muss soll man eine Steuer draus machen. Ich hoffe meine Kinder müssen diesen Raub nicht mehr über sich ergehen lassen.

bei Antwort benachrichtigen
MHA Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Da ja wohl die Länder für die Änderung zuständig sind, wird es wohl mal langsam Zeit, seinem eigenen jeweiligen Landtagsabgeordneten den Marsch zu blasen.

Diese Herrschaften müssen langsam mal merken: sie sind nicht das Volk. Das gilt bis hoch zum Ministerpräsidenten.

bei Antwort benachrichtigen
burhan Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Die GEZ wird ein neues Verwaltungshochhaus bauen. Dort kommt die zentrale SIM-Card-Verteilerstelle rein. Künftig bekommt man SIM-Karten nur noch über die GEZ, welche auch aktiviert und deaktiviert.
Alle Internetprovider laufen Kabelmäßig bei der GEZ zusammen, dort kann notfalls die Leitung getrennt werden. Die GEZ wird da moderne Deutschland regulieren.

Grüße von Burhan

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster burhan

„Die GEZ wird ein neues Verwaltungshochhaus bauen. Dort kommt die zentrale...“

Optionen

Und schafft so auch noch mindestens 50x10^6 neue Arbeitplätze für ihre Kontrolleure.

Deuschland wir dann endlich ein EInwanderungsland*g*

greetzs SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
razielkanos Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Jeder zahlt über die Steuerabgaben - aus, amen, basta - wer braucht noch die GEZ?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 razielkanos

„Jeder zahlt über die Steuerabgaben - aus, amen, basta - wer braucht noch die GEZ?“

Optionen

Wäre mir auch am liebsten - wenn schon alle zahlen sollen, unabhängig davon, ob sie am Rundfunk teilnehmen, dann eben über eine neue Mediensteuer.

Leider wird diese Überlegung am geltenden Rundfunkrecht scheitern - darin wird eine "Staatsferne" der ÖR-Sender gefordert, d.h. dass diese Anstalten nicht vom Staat, also über unsere Steuern, finanziert werden dürfen.

Mehr zum Thema hier: http://www.golem.de/0912/71792.html

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Olaf19

„Wäre mir auch am liebsten - wenn schon alle zahlen sollen, unabhängig davon,...“

Optionen

Jaaa, eine neue Steuer! Reich' doch mal 'ne Petition ein!

*rofl*
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Mike9

„Jaaa, eine neue Steuer! Reich doch mal ne Petition ein! rofl Mike“

Optionen

Findest du die jetzige, extrem ungerechte Regelung denn besser? Ist das Wort "Steuer" für dich ein größeres Reizwort als "ungerechtfertigte GEZ-Gebühren"?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hanjo2 Olaf19

„Findest du die jetzige, extrem ungerechte Regelung denn besser? Ist das Wort...“

Optionen

Ich nenne es Abzocke

bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Olaf19

„Findest du die jetzige, extrem ungerechte Regelung denn besser? Ist das Wort...“

Optionen

Ich finde, für jeden Mist eine neue Steuer zu erheben schwachsinnig.
Wenn ein Topf so löchrig ist, dass alles schneller abfließt, als es herein kommt, bringt es nichts immer mehr und schneller nach zu füllen. Viel schlauer wäre doch, den Topf ab zu dichten oder gleich einen neuen zu nehmen.
Denn wer sieht, dass mit seinen Steuergeldern verantwortungsvoll umgegangen wird, zahlt diese auch gern.
Gell?
Ich sehe das nicht.

MfG
Mike

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Mike9

„Ich finde, für jeden Mist eine neue Steuer zu erheben schwachsinnig. Wenn ein...“

Optionen
für jeden Mist eine neue Steuer zu erheben schwachsinnig

nicht nur das, genauso wie diese verblödete GEZ ZwangsAbzocke.
Du hast ja so Recht. Man sollte löchrige Töpfe generell ersetzten, aber jeweils mit dem nächst Kleineren.
Oder 2 Nummern Kleineren etc. Das hiesse die Regierung spart genauso wie wir Steuerzahler. Nicht all und jedes muss "gegenfinanziert" werden.

"gegenfinanziert" das Unwort seit Jahrzehnten.

Gruß SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Mike9

„Ich finde, für jeden Mist eine neue Steuer zu erheben schwachsinnig. Wenn ein...“

Optionen

Das mag ja alles sein, gilt aber für die jetzigen Rundfunkgebühren im genau gleichen Umfang wie für eine mögliche neue Steuer. Ich glaube, uns würde ganz schlecht werden, wenn wir wüssten, wie teilweise sinnlos bei den ÖRA mit unserem Geld herumgeaast wird.

Es geht also nicht um eine *zusätzliche* neue Steuer, sondern darum, die GEZ-Gebühr durch eine Steuer zu *ersetzen*. Das hätte den großen Vorteil, dass endlich Schluss wäre mit der Ungerechtigkeit, dass einige Nicht-Rundfunkteilnehmer *folgerichtig* keine Gebühren zahlen, einige andere aber *trotzdem* zahlen.

Bei einer Kopfpauschale zahlen eben alle, egal was sie draus machen. Das Thema Schwarzseher hätte sich dann genau so erledigt wie das Thema Rundfunkgebührenbeauftragte und deren Machenschaften, und die GEZ brauchten wir dann auch nicht mehr.

Aber im Grunde ist das alles egal, was wir hier reden - diese Steuer kommt sowieso nicht. Dann heißt es wieder, die ÖR müssten unabhängig vom Staat sein, deswegen müsse eine staatsferne Finanzierung gewährleistet sein.

Und damit hätte sich das ganze Steuer-Thema eh erledigt.

CU
Olaf

P.S. @Soulmaster: Was an dem Begriff der "Gegenfinanzierung" auszusetzen sein soll, ist mir schleierhaft. Wenn man Geld ausgeben will, muss das irgendwo herkommen - mehr ist damit nicht gemeint. Und das ist doch zunächst einmal nur vernünftig.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Das mag ja alles sein, gilt aber für die jetzigen Rundfunkgebühren im genau...“

Optionen

Hi Olaf,
Begriff der "Gegenfinanzierung
generell natürlich, speziell aber wird m.E. nicht gespart sondern nur gegenfinanziert.
Wenn ich Geld ausgeben will, muss ich es erst ein Mal sparen, dann gebe
ich es aus. Genau wie du Olaf :-)
Das ist meine stark verkürzte Aussage dazu. Das meine ich.

die ÖR müssten unabhängig vom Staat sein, Richtig, siehe hierzu den geringfügigen ca. 80 % tigen, politischen Proporz im ZDF Aufsichtsrat, seit GRÜNDUNG!
In diesem Sinne weiter so.

Ry SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SoulMaster

„Hi Olaf, generell natürlich, speziell aber wird m.E. nicht gespart sondern nur...“

Optionen

Gegenfinanzieren und Sparen sind aber auch zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Das erstere heißt ja nur, dass man für bevorstehende Ausgaben eine Geldquelle auftut. Das ist im Zweifelsfalle seriöser, als die Ausgabe einfach nur zu tätigen, ohne Rücksicht darauf, woher man das Geld nehmen will.

Sparen mag für jeden einzelnen von uns sinnvoll sein, um Rücklagen für größere Anschaffungen anlegen zu können - wenn der Staat spart, ist das tödlich. Wenn staatliche Großaufträge an die Wirtschaft wegbrechen, müssen die Unternehmen Leute entlassen, zahlen weniger Steuern und gehen schlimmstenfalls ganz pleite. Da kann es leicht passieren, dass der Staat am Ende mehr draufzahlt, als er durch die Streichung der Aufträge eingespart hat.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Gegenfinanzieren und Sparen sind aber auch zwei völlig verschiedene Paar...“

Optionen

Hm, eigentlich eher nicht.

Wenn ich alle meine Ausgaben "gegenfinanzieren" kann e. g. durch nicht rückzahlbares Fremdkapital (Steuern), bleibt mein Basiskapital(Rücklage)unangetastet konstant, meine Schulden wachsen aber. Meine Schulden verringern sich aber auch um keinen Cent. Streiche ich die eine oder andere "Gegenfinanzierung" habe ich Zusatzkohle die ich für Schuldentilgung einsetzen kann also im nicht investigativen Bereich. Das war meine Aussage.

Ich habe ja nie behauptet jegliche Gegenfinazierung zu streichen. Gerade jetzt ( in der KRISE) wäre das volkswirtschaftlich fatal. Das sehe ich genauso wie du. Volkswirtschaft ist eine breites Feld. Noch mal meine Aussagen hierzu sind sehr verkürzt dargestellt.

greetz SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
Mainz Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Da wir Deutssche ein devotes volk sind, werden wir auch diese Kröte schlucken. Es müsste aber–ich bin technisch nicht so bewandert–doch eine möglichkeit geben, denen dort oben, die dafür verantwortlich, sind per internet die bude so zuzumachen, dass bei denen nichts mehr läuft und diese blokade so lange aufrecht halten, bis Sie wieder davon abstand nehmen.Ich bin überzeugt in Frankreich würde das gehen.
mainz

bei Antwort benachrichtigen
hanjo2 Mainz

„Da wir Deutssche ein devotes volk sind, werden wir auch diese Kröte schlucken....“

Optionen

Ja ich meine auch in Frankreich würden sie wieder die LKW´s stehen lassen wie schon so oft bis die Sache geklärt ist. Dafür ist der deutsche meinener Meinung nach zu BLÖDE.
Hanjo2

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Mainz

„Da wir Deutssche ein devotes volk sind, werden wir auch diese Kröte schlucken....“

Optionen

Hallo Mainz, da legst du haarscharf den Finger auf die Wunde:

eine möglichkeit, denen dort oben, die dafür verantwortlich, sind per internet die bude so zuzumachen, dass bei denen nichts mehr läuft

- das liefe in der Praxis auf eine "Denial of Service"-Attacke hinaus und ist eigentlich eine Straftat.

Aber! Was passiert denn, wenn es zu einer *unfreiwilligen* DoS-Attacke kommt? Paradebeispiel: Es ist 20 Uhr, und "alle" wollen gleichzeitig die Tagesschau sehen - würde diese statt über Antenne/Kabel/Satellit über das Internet ausgestrahlt werden, die Server der ARD stünden regelmäßig vor dem Zusammenbruch. Mit viel Glück käme allenfalls etwas Geruckel bei uns an.

Klar, die Server-Kapazitäten könnte man natürlich beliebig ausbauen, die ÖR ham's ja, die kriegen ihr Geld von der GEZ. Tja, nur dann gammelt dieser Server täglich 23,75 Stunden mäßig beschäftigt vor sich hin. Das kann es also auch nicht sein.

Dieses Beispiel macht noch einmal ganz deutlich, dass Fernsehen und Internet zwei völlig verschiedene Paar Schuhe sind. Wer allen Ernstes eine Rundfunk(!!)gebühr für das Internet fordert, hat sich erst einmal in IT-technischer Hinsicht fachlich völlig disqualifiziert. Dumm nur, dass wir von solchen Leuten regiert werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Naja, wenn ich noch keine 18 bin, kann ich sowieso keinen Handyvertrag abschließen. Also muss theoretisch auch keiner unter 18 GEZ bezahlen, selbst mit der geplanten Beweislastumkehr nicht.
Aber für Studenten und Azubis ist das ein Unding! Bekommt man in der Ausbildung Brutto geschätzte 700€, hat man Netto noch an die 550€. Dann müsste man schon fast 4% für die GEZ abdrücken!

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

können mich mal - "mein handy hat keine internet-funktion", die sollen das mal nachweisen. handy kauf ich eh getrennt vom vertrag - da muss man keine personalien angeben
außerdem - die zahl der nichtzahler wird immenswerden - niemand hat bock noch mal 18€ mehr zu blechen - die dürfen auch keine hausdurchsuchung machen, und internetanschluss ist noch kein "gerät" - mal sehen wie die gegen "harten widerstand" vorgehen werden.

bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Ich bin ja mal gespannt wie das mit der Mediensteuer aussehen soll.

Weil einen steuerlichen Betrag vom Gehalt können sie wohl schlecht nehmen.

Sonst würden viele plötzlich mehr als 17 Euro im Monat bezahlen :-)

Ich bin dafür das sie die Gez abschaffen sollen und die öffentlichen Sender verschlüsseln.
So wie es Österreich macht. Wer schauen will meldet sich an und bekommt eine Karte zum entschlüsseln.

Mit Internet und Handy brauchen sie normalerweise garnicht kommen.

Sonst müssten sie ja rund um die Uhr ihre Programme übers Internet streamen.
Soweit ich weiß, machen sie das aber nicht. Warum soll man dann volle GEZ zahlen ?

Würde nie auf die Idee kommen öffentlich Rechtliche Internet Seiten im Internet zu besuchen. Warum soll man dann dafür zahlen ?

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| andi19831

„Ich bin ja mal gespannt wie das mit der Mediensteuer aussehen soll. Weil einen...“

Optionen
Würde nie auf die Idee kommen öffentlich Rechtliche Internet Seiten im Internet zu besuchen. Warum soll man dann dafür zahlen ?

Ich bin immer auf der Suche nach guten Informationsquellen. Welche Nachrichtenseite kannst Du mir denn als Alternative empfehlen?
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 |dukat|

„ Ich bin immer auf der Suche nach guten Informationsquellen. Welche...“

Optionen

Die Websites von großen seriösen Tageszeitungen zum Beispiel, oder sowas wie Spiegel Online. Die Netzeitung gibt es ja leider nicht mehr, das war sonst eine der ersten Adressen.

Meine Lieblings-Newsseite ist übrigens n-tv.de - jaja, ich weiß, die gehören zur RTL-Group, sind somit auch mit Bertelsmann verbandelt. Und trotzdem sind die gut, sehr kritisch, manchmal richtig bissig.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Olaf19

„Die Websites von großen seriösen Tageszeitungen zum Beispiel, oder sowas wie...“

Optionen

Genau da liegt das Problem. Nahezu jede deutsche Tageszeitung oder Nachrichtenseite im Netz hat ein Programm. Die Welt gehört zu Springer, der Spiegel erstattet nicht neutral bericht, genausowenig wie die Süddeutsche. Das Nachrichtenangebot der ÖR liegt jedoch genau auf der Schnittmenge der verschiedenen Strömungen, was eben dieses so wertvoll macht.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye |dukat|

„Genau da liegt das Problem. Nahezu jede deutsche Tageszeitung oder...“

Optionen
Genau da liegt das Problem. Nahezu jede deutsche Tageszeitung oder Nachrichtenseite im Netz hat ein Programm. Die Welt gehört zu Springer, der Spiegel erstattet nicht neutral bericht, genausowenig wie die Süddeutsche. Das Nachrichtenangebot der ÖR liegt jedoch genau auf der Schnittmenge der verschiedenen Strömungen, was eben dieses so wertvoll macht.

guter Witz
bei Antwort benachrichtigen
Mainz Crazy Eye

„ guter Witz“

Optionen

Um das ganze zu konkretisieren. Ich bin absolut dagegen, dass man nun für jedes einzelne handy, oder jeden rechner zusätzlich gebühren zahlen soll. Auch bin ich gegen ein kopfgeld, das besagt, dass unabhängig davon ob ich die geräte benutzte oder nicht, einen obulus entrichten muss. Das wäre ja das gleiche, als wenn jeder häuslebesitzer automatisch KFZ-steuer zahlen müsste, nur weil vor seinem haus die möglichkeit besteht ein auto zu parken.
Als rundfunkteilnehmer muss ich jedoch bereit sein ,eine gewisse summe (über die dann noch verhandelt werden muss) zu zahlen, wenn ich vermeiden will, dass ich vom schrott der privaten und einer einseitigen parteipoltischen meinung zugeschüttet werde.
Im interesse aller müssen die Öffentlich-Rechtlichen nicht nur am leben erhalten bleiben, sondern auch ihre freie unabhängige stellung behalten. Wie schwer selbst das ist, das sehen wir am beisspiel Koch-ZDF.
Es wäre auch verkehrt zu sagen, dass bei den einzelnen sender nicht genug gespart wird, es wird schon gespart, aber oft an der falschen stelle. Hier wären durchaus noch möglichkeiten.
Alles in allem glaube und hoffe ich, dass für alle eine akzeptabel lösung gefunden wird.
Der Kurt Beck, den ich persönlich sehr gut kenne, ist ein aufgeschlossener und ehrlicher mensch, der hier natürlich versuchen muss beide lager zufrieden zu stellen. Wie heisst es so schön: “Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!“
Warten wir also, bevor wir unnötig unser Adenalin vergeuden, die entwicklung einmal in aller ruhe ab.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Mainz

„Um das ganze zu konkretisieren. Ich bin absolut dagegen, dass man nun für jedes...“

Optionen
Als Rundfunkteilnehmer muss ich jedoch bereit sein, eine gewisse Summe (über die dann noch verhandelt werden muss) zu zahlen, wenn ich vermeiden will, dass ich vom Schrott der privaten und einer einseitigen parteipoltischen meinung zugeschüttet werde.

Sofern du dem überzeugten Nicht-Rundfunkteilnehmer zugestehst, dass er die gewisse Summe lieber für sich behalten will, kann ich deiner Argumentation durchaus folgen.

Ich bin auch beim "Schrott der Privaten" ganz bei dir, die einzige Brücke, über die ich nicht gehen kann, ist die angebliche politische Neutralität und Objektivität der ÖRA. Das sind Propagandaschleudern der großen Parteien und weiter nichts, du selbst hast ja ein recht eindrucksvolles Beispiel dafür gebracht.

Das einzige, was sich im Laufe der Jahre daran geändert hat: In den 70ern gab es rote und schwarze, linksliberale und stockkonservative Sender - heute bringen alle den Einheitsbrei des neoliberalen Grundkonsenses, Sabine Christiansen und Konsorten lassen schön grüßen.

Wen das Thema tiefergehend interessiert, dem kann ich Albrecht Müllers neuestes Buch "Meinungsmache" sehr ans Herz legen. Der geht da richtig schön in die Tiefe und bringt schauerliche Beispiele.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Mainz Olaf19

„ Sofern du dem überzeugten Nicht-Rundfunkteilnehmer zugestehst, dass er die...“

Optionen

Da stimme ich dir um grossen und ganzen zu. Die problematik liegt aber wo ganz anders, nämlich darin, dass die parteien bestimmend sind, und hier müsste man den hebel ansetzen. Heute wird keine position ohne die parteien besetzt, ob das ÖRA, LB oder sonstige aufsichtsratsposten sind . Massgebend ist doch schon lange nicht mehr die qualifikation des bewerbers sondern sein parteibuch. Auch die zeitungen sind nicht nur einer gewissen parteidiziplin unterstellt, sondern sind meistens sehr einseitig parteiisch und besetzen ihre posten nur mit den leuten, die im gleichschritt mitmarschieren
Neutral, wo gibt es das noch? Wir haben eine parteiendiktatur und diese teilen sich die pöstchen unereinander auf. Früher war es sogar so: wenn der Bundeskanzler katholisch war musste der Bundespräsident reformiert sein.
Trotzdem, wo willst Du dich informieren? Es bleibt jedem einzlenen überlassen sich aus der fülle der nachrichten eben das auszusuchen, das er für richtig hält. Ein weites feld und darüber zu diskutieren würde tage und wochen inn anspruch nehmen.
Die ganze campagne(die ja schon länger geführt wird) und aufregung wird
meineserachtens aber von den druckmetien geschürt, die den handy-und PC-user vor ihren karren spannen wollen, da sie befürchten noch mehr leser an das Fernsehen zu verlieren
mainz

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Mainz

„Da stimme ich dir um grossen und ganzen zu. Die problematik liegt aber wo ganz...“

Optionen
dass die parteien bestimmend sind, und hier müsste man den hebel ansetzen. Heute wird keine position ohne die parteien besetzt, ob das ÖRA, LB oder sonstige aufsichtsratsposten sind. Massgebend ist doch schon lange nicht mehr die qualifikation des bewerbers sondern sein parteibuch.

Ist alles richtig, was du schreibst, nur - das ist keine Frage von damals oder heute, schon länger oder erst neuerdings - nein, das war immer so! Auch schon in den Siebzigern.

Es braucht ja nur in irgendeiner Pressemitteilung der Name eines Intendaten erwähnt zu werden - dahinter steht immer (CDU) oder (SPD), als ob es eine Selbstverständlichkeit wäre, dass dieser einer dieser oder überhaupt irgendeiner Partei angehörte. Das war aber noch nie anders.

Trotzdem, wo willst Du dich informieren? Es bleibt jedem einzlenen überlassen sich aus der fülle der nachrichten eben das auszusuchen, das er für richtig hält.

Informationsquellen gibt es in Hülle und Fülle - der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist kein Stück weniger parteipolitisch gefärbt als alles andere. Und haargenau deswegen brauche ich ihn nicht - da kann ich mir meine Infos genau so gut woanders ziehen.

Die ganze campagne(die ja schon länger geführt wird) und aufregung wird meines erachtens aber von den druckmetien geschürt, die den handy-und PC-user vor ihren karren spannen wollen, da sie befürchten noch mehr leser an das Fernsehen zu verlieren

Mein Eindruck ist eher, dass die klassischen Berieselungsmedien wie Radio & Fernsehen mindestens ebenso auf dem absteigenden Ast sind wie die Printmedien. Deswegen ist man ja auch so erpicht darauf, ohne nennenswerte eigene Leistung an der Erfolgsgeschichte des Internet mitzuschmarotzen. Die Printmedien haben diese Möglichkeit allerdings nicht, die sind ja nicht öffentlich-rechtlich.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Mainz

„Da stimme ich dir um grossen und ganzen zu. Die problematik liegt aber wo ganz...“

Optionen
Da stimme ich dir um grossen und ganzen zu. Die problematik liegt aber wo ganz anders, nämlich darin, dass die parteien bestimmend sind, und hier müsste man den hebel ansetzen. Heute wird keine position ohne die parteien besetzt, ob das ÖRA, LB oder sonstige aufsichtsratsposten sind .

Schlimmer: es haben zuviele (Lobby)Organisationen ihre Finger im Spiel, allen voran Bertelsmann. Die "Bertelsmann Stiftung", der größte europäische "Think Tank", ist bekanntlich eine 100%ige Tochter des Bertelsmann-Verlages -- und wird selbstverständlich von dort kontrolliert, auch wenn Bertelsmann was anderes behauptet.

Aber: wer "da draußen" weiss schon, dass das "Centrum für Hochschulentwicklung" (CHE) ebenfalls eine Bertelsmanntochter ist?

Und wer weiss schon, dass Arvato, ein Servicedienstleister für die Öffentliche Verwaltun (die übernehmen alles und stellen dann vom Bleistift bis hin zum Personal wirklich *alles*) ebenfalls eine Bertelsmanntochter ist?

Und schaut euch mal an, wo gerade Arvato in letzter zeit die Verwaltung übernommen hat. Es werden in D immer mehr Städte...

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 neanderix

„ Schlimmer: es haben zuviele Lobby Organisationen ihre Finger im Spiel, allen...“

Optionen
wer "da draußen" weiss schon, dass das "Centrum für Hochschulentwicklung" (CHE) ebenfalls eine Bertelsmanntochter ist?

Albrecht-Müller-Leser wissen so etwas :-)

Auch in seinem aktueleln Werk "Meinungsmache" bekommt die Bertelsmann-Stiftung samt ihren Ablegern "CHE" etc. wieder ihr Fett weg - zu recht.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 |dukat|

„Genau da liegt das Problem. Nahezu jede deutsche Tageszeitung oder...“

Optionen

Das halte ich nun für einen ganz gefährlichen Trugschluss!

Wie ich an anderer Stelle schon schrieb: Der ÖR Rundfunk ist ein Spielball der politischen Parteien, namentlich der Großen. Ob ich nun einen CDU-Sender gucke oder Springer-Presse lese, analog dazu einen SPD-Sender vs. Frankfurter Rundschau/Süddeutsche, das ist gehuppt wie gesprungen.

Das alles ist aber nichts Neues, schon in den Siebziger Jahren gab es Rot- und Schwarzfunk, wobei diese scharfe Abgrenzung längst verschwommen ist, und das nicht erst seit der Großen Koalition. Heute findest du in allen Medien fast nur noch neoliberalen Einheitsbrei, wie er uns in seltener Einmütigkeit auch von den Parteien verkauft wird.

Ich finde es erstaunlich, wie vergleichsweise kritiklos den Öffentlich-Rechtlichen vertraut wird, nur weil sie staatlich sind.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Blackbird716 andi19831

„Ich bin ja mal gespannt wie das mit der Mediensteuer aussehen soll. Weil einen...“

Optionen

Ich bin auch dafür zu regeln wie in Österreich.
Nur geht das nicht so einfach. Wer schaut den die Öffentlich-rechtlichen??? Wenn überhaupt in Deutschland nicht mal nee Hand voll in Prozent.

Es würde kein Geld mehr fließen, Leute müssen gekündigt werden.
Wo kommen wir da hin wenn z.B. die WDR Standorte geschlossen werden müssen.

WDR nur in NRW: Aachen, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Köln, Münster, Siegen, Wuppertal

Ich frage mich nur, wie kommt RTL, ProSieben usw. über die runden????
Sorry ich SCHEI.... auf die Öffentlichen-Sender.

Achja mein bester Kumpel wohnt bei den Ösianer (Österreich), die lachen über uns und schauen genüsslich die Öffentlichen. Ich bald auch.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

doppelpost

löschen bitte.

Danke.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Das Ende der Handys bzw. der Mobiltelefone!


bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Was ist als Nächstes im Fokus der G_eld E_intreiber Z_entrale?!

Das Kino oder der Kinobesucher, eine Hifi Box, die Gegensprechanlage in Häusern, die Server Betreiber, der deutsche Schiffsfunk..?

Die spinnen - die deutschen Machthaber.

Wird Zeit das international zu ächten..

*Unterschätze nie - unterschätze nie die Macht des Imperators!*

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen
Michael Nickles meint: Ich frag mich jetzt schon, wie es viele Jugendliche schaffen einen teueren Handyvertrag mit teurer Internet-Datenflatrate zu finanzieren. Wenn da noch 18 Euro im Monat draufkommen - dann gute Nacht.

Eine Datenflat gibt es ab ca 10 - 15 Euro/Mon. bzw. ab ca. 2 Euro/Tag, die meisten Jugendlichen tauschen aber ihre Daten (Filme, Musik, Apps etc.) per Bluetooth/PC-USB/Kartentausch usw.

Der Junior (15) hat schon mehr Mukke übers Handy (PrePaid) dank Speicherkarte auf seinen Daddelkasten geladen, als ich je gehört habe. Und erfreulich dabei ist, dass er vor fast keiner Musikrichtung und Alter halt macht. Der hört einfach fast alles, was die Medien hergeben. Als ich allerdings letztens meinte etwas "Rechtes" zu hören, habe ich mich mit ihm mal unterhalten, ob er sich die Texte mal genauer angehört hat (durch das Geschreie des Sängers und die geschlossene Tür für mich nicht immer verständlich). Ein paar Tage später kam er an und sagte mir, dass er die Tracks der Gruppe gelöscht hat, weil die Texte "einfach nur scheiße" gewesen wären.

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
S.L. Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Hallo,

m. E. geht der GEZ und damit den Ö.R. doch schon der Arsch auf Grundeis. Mit der Umstellung auf HD-Fernsehen ist ohnehin die Vollverschlüsselung durch alle Anbieter geplant. Dagegen steht die bisherige kostenlose Vielfalt frei verfügbarer Sender.
Nur, seid doch mal ehrlich, die Ö.R. müssten ja denjenigen, die GEZ bezahlen, die Keykarten weitestgehend kostenfrei abgeben - an und für sich ok. Nur gibt es noch andere Sendergruppen, die mitspielen wollen und von verschiedentlicher Klientel als Dauerberieselung angeschaut werden. Für diese Sender muss dann zusätzlich bezahlt werden, die RTL-Gruppe orientiert bekanntlich so auf um die 60 Euronen pro Jahr - Tendenz zwangsläufig steigend.
So, was wird m. M. nach passieren; Wenn das Fernsehen komplett verschlüsselt ist, dürfte auch nicht mehr das bisherige Gebühreneintreibermodell funktionieren. Denn, wer keine Karte hat, hält mithin auch kein Empfangsgerät mehr bereit. Also erfolgt von jedem Zuschauer oder Schauwilligen zwangsläufig eine Abwägung nach dem Motto "Viel haben und Geiz ist Geil". Mithin bin ich der Meinung, der überwiegende Teil der dt. Haushalt wird eine, vielleicht 2 Karten haben. Und welche werden das sein? Einigermaßen seriöse Programmangebote gelten doch als ungeil. Viel interessanter ist es doch, wenn 5-jährige zum "Suppenkasper" gemacht werden, oder Bauern vor laufender Kamera eppiliert werden.
Deshalb bin ich der Meinung, die Ö.R. sichern sich für die kommenden Veränderungen Ihre notwendigen Einnahmen für die m. E. viel zu vielen Programmangebote. Aber auch die Privaten wird es empfindlich treffen; z. B. was wird bei zwangsläufig zurückgehenden Einschaltquoten mit den Werbeeinnahmen? Ich glaube, das wird eine ganz spannende Zeit.
Zumindest in meiner Familie habe ich als "Chef" (ich gelte aber dennoch nicht als despotisch, aber einer muss ja das Gefühl bekommen die Hosen an zu haben) schon gesprochen und schon im Voraus festgelegt, dass für den Fall maximal die Ö.R. in der Röhre erscheinen werden (der Eintritt von Gehirnweiche lässt sich hier am längsten hinauszögern) und die Entwicklung lachenden Auges beobachtet wird.

Sven

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster S.L.

„Hallo, m. E. geht der GEZ und damit den Ö.R. doch schon der Arsch auf Grundeis....“

Optionen

Ich muss mal meinem Ärger Luft machen.

Hallo Chefè,

maximal die Ö.R. in der Röhre erscheinen werden (der Eintritt von Gehirnweiche lässt sich hier am längsten hinauszögern)

Na da hast du aber einiges verschnarcht.

Beispiele abnervenden Dummlabergeschwätzes in den ÖRAs gibt es ohne Ende. Beckmann, Schmidt, Will, Maischberger und als Überkrönung die oportune "Illner"! Das ZDF kann sich nur beglückwünschen den Obergrinser und jovialen Laberschwätzer Kerner los zu sein. Nun muss sich ein selbstfinanzierter Sender mit rasant fallenden Quoten für seine Darbietungen rum ärgern. Und ich halte hier fast jeder Wette, der hält sich trotzdem noch immer für einen Priminenten. Der fummelt in das letzte Wort auch noch ein "o" rein*-g*
Die ÖRAs werden zu Recht viel kritscher beobachtet wegen ihres subventionierten Monopol Anspruches ohne akzeptable Gegenleistung!
Sie werden nun einmal nur durch Zwangsgebühren der Steuerzahler, über die GEZ am Leben gehalten. OHNE GEGENWEHR! merkwürden oder *g*?? Der gesamte administrative Wasserkopf der GEZ muss auch noch mit finanziert werden. Wenn überhaupt Gebühren , dann tatsächlich verschlüsselt und nur über PrepaidCard freischaltbar. Die PrepaidCard sollte nur "on demand" also bei Bedarf einsetzbar sein!.
Zu leicht wollen wir denen das "Spiel mir das Lied der Abzocke" ja nun auch wieder nicht machen. Das Thema Einflussnahme poltischer Parteien lass ich, mit dickem Hals hier einmal aussen vor.
Ein posting hier erwähnte das souveräne Verhalten der Franzosen. Ach was sind wir Deutschen blöd und immer noch so obrigkeitshörig. Warum starten wir keine massiven Proteste,auf der Strasse, im Netz???? Tretet euren Volksvertretern mal kräftig auf die Hühneraugen. Ich versuchs ständig auf's Neue wie der Tropfen der den Stein höhlen soll. Bisher nur zustimmende Antworten, aber man braucht eben Mehrheiten. Alles klar, keiner will dran drehen, wegen der Lobbyisten!

Lasst uns eine Strategie entwickeln.
PETITION?????


Und so weiter und so fort ,die unendliche Geschichte.

Darum lasset uns seelig weiter schlummern, wenn wir hier "nörgeln" haben wir ja schon mehr als sonst üblich getan.
Armes Deutschland.

Schlusswort: Ich binn nach wie vor absoluter Gegner der Zwangsgebühr. Wer Qualität liefert wird ohne Gebühren seine Kundschaft finden. Nennt man das nicht freie Maktwirschaft?

SoulMaster







bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SoulMaster

„Ich muss mal meinem Ärger Luft machen. Hallo Chefè, Na da hast du aber einiges...“

Optionen
Wer Qualität liefert wird ohne Gebühren seine Kundschaft finden.

Ich fürchte eher, wer Qualität liefert, wird gnadenlos abgeschaltet :-/ Warum sonst biedern sich die ÖR langsam und allmählich immer weiter dem miesen Niveau der Privaten an?

Gottseidank haben wir in diesem Land eben keine Freie Marktwirtschaft. Mit geistigem Anspruch kannst du eben keine "Masse" machen.

M.E. hätte das Privatfernsehen *nie* zugelassen werden dürfen, Widerstand dagegen gab es afair seinerzeit genug dagegen. Die Volksverblödungsspirale, die das seit 1984 losgetreten hat, wird wohl nie mehr zurückzudrehen sein.

Wenn das alles nicht so gekommen wäre, ich wäre wahrscheinlich heute noch überzeugter Rundfunkteilnehmer. So aber nicht.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Volksverblödungsspirale“

Optionen

Sehe ich im Wesentlichen genauso, aber man träumt ja in der Vorweihnachtszeit schon mal.
Man gönnt sich ja sonst schon nichts*ggg*

Allerdings die ÖRA ohne Konkurrenz, da sind doch die Privaten wenigsten etwas regulierend.
Qualitativ allerdings leider in die falsche Richtung.

read ya
SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Olaf19

„Volksverblödungsspirale“

Optionen
M.E. hätte das Privatfernsehen *nie* zugelassen werden dürfen, Widerstand dagegen gab es afair seinerzeit genug dagegen. Die Volksverblödungsspirale, die das seit 1984 losgetreten hat, wird wohl nie mehr zurückzudrehen sein.

Wenn das alles nicht so gekommen wäre, ich wäre wahrscheinlich heute noch überzeugter Rundfunkteilnehmer. So aber nicht.


100% Zustimmung.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
tmp_account_9502 Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

es grenzt mittlerweile an legalisierte Wegelagerei, wie bei den öffentl. Rechtl. die Abzocke organisiert wird. Es ist eine Frechheit eine Gebühr zu verlangen für den Tatbestand "die techn. Möglichkeiten sind ja gegeben". Es hat doch keiner die ARD,ZDFler dazu gezwungen, ihren Stream in Netz zu senden. Dann werde ich demnächst auch meinen eigenen Stream senden und versuchen uber die GEZ an Gebühren zu kommen. Die Umkehr der Beweislast: wie soll das gehen, ich soll beweisen, dass ich kein Internet-taugliches Gerät besitze ??? Taschen rauskrämpeln und jederzeit offene Türen für die GEZ ?? Hier sollten jetzt mal wirklich alle an einem Strang ziehen und ihre politischen Ansprechpartner ausgehend vom Ortsverband mobilisieren. Armes Deutschland.

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster tmp_account_9502

„es grenzt mittlerweile an legalisierte Wegelagerei, wie bei den öffentl....“

Optionen

Gemau so, siehe mein posting.
Lasst uns eine Strategie entwickeln.

PETITION?????

SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
Pieoer1 Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Betrüger am Werk!
solange die Politiker im Aufsichtsratder GEZ wieder zufinden sind wird es nie eine gerechte Fernsehgebühr geben. Ist doch so einfach Internet Fernsehen gibt es nur für Euro durch Verschlüsselung. Dann werden wir sehen zB. ob WDR soviel Geld durch Interneteinnahmen hat die Sendungen zu bezahlen. Dies betrifft alle Sender die sich im Internet tummeln. Wer ist denn so dumm Fernsehen im Internet sich anzusehen wenn er einen Fernseher hat. Ist doch Unökonomisch Internetgebühren und Telefongebühren zu bezahlen nur um Fernsehen sich anzusehen. Aber bezahlen muß er die Ausgaben der Sender durch die Gebühren. In meiner Ausbildung hatte ich mich in Betriebswirtschaft mit der Dozentin gestritten als ich die Meinung vertreten habe das die Ökonomischen Gesetze im Kapitalismus und Sozialismus in gleicher Weise unabhängig wirken. Die DDR ist ja untergegangen weil sie die Gesetze brachen. Ich erinnere mich als ich Brot einkaufen mußte in Roßleben was ich da erlebt hatte. Jeder weiß wie es beim Bäcker riecht wenn frisches Brot aus dem Ofen kommt. Und jetzt kommt der Hammer ein Kunde verlangt 5 frische Brote als nächster Kunde kam ich dran. Als ich rausging sah ich noch das er die Brote in eine Mistkarre ( wo Mist gefahren wurde) reinwarf. War also zu Futterzwecken. Also für Westdeutsche zum nachrechnen was ein 4 Pfund Brot gekostet hat in der DDR, 4 Pfund umgerechnet in Euro ca. 0,30 Cent. Da fasst ein Bäcker nichtmal ein Sack Mehl an. Hier kann es nie gehen da die Politiker immer die Bürger zum Ausgleich heranziehen. Hier gibt es soche Gesetzte das man ohne Arbeit Geld abschöpfen kann. Wir mußte damals in Artern Straßenreigungsgebühren bezahlen, wäre in Ordnung wenn sie reinigen würden. Wir mußten die Straße selber reinigen. Nach der Beschwerde beim Kreis folgende Antwort erhalten. " Wenn die Stadt beabsichtigt die Straße zu fegen dann muß sie nicht fegen kann aber das Geld einziehen." So geht es lustig weiter Abwasserkanäle muß der Grundstückeigentümer bezahlen und jetzt der Hammer Regenwasser das in die Untrut ohne Klärung geht also direk,t muß bezahlt werden nach Grundstückgröße,Geschoßzahl, befestigt Fläche usw. Wenn alle bezahlen wäre auch das in Ordnung aber die Stadt hat mehere Hecktar an Straßen bezahlt nix. So ist das mit den Gebühren in Ausreden sind die Politiker einsame Spitze ich erinnere nur an die Vereidigung eines neuen Bundeskanzler wird als Thaterstück gesendet im Fernsehen das es ja die Proleten sehen können. Als es darum ging das der Eid einzuhalten ist wird von einer Volksverdummungs Partei gesagt " es ist ja kein richtiger Eid" Warum sendet das Fernsehen sowas? Ich habe deswegen zur Wahl nur noch eine Partei wählen können der man nachsagt der Nachfolger der SED zu sein. So geht es der Mehrheit der ehemaligen DDR Bevölkerung. Aber diese Partei hatte ein Staatshaftungsgesetzt herausgebracht und was ist in der BRD? hier gibt es so ein Gesetz nicht und warum? Kann sich jeder denken. Ich wollte in der DDR den Bürgermeister verklagen da mir klar war das man gegen den Staat selten gewinnt habe ich einen Trick angewendet und zwar in der kostenlose Rechtsberatung des Kreisstaatsanwalt nur die Frage gestellt ob ich gegen den Bürgermeister der Stadt auf Grund §7 des Gesetztes klagen kann. Wie erwartet hatte er sich selbst eingeschaltet und der Schaden wurde bezahlt. Es ging ja nicht ein Staatsorgan in der DDR zu verklagen. In der BRD geben sich die Politiker die Klinke vor den Gerichten in die Hand. In der BRD gibt es eine Antwort "Sie können ja klagen" Was nützt es einen wenn Gesetzte nach einen Jahrzehnt für ungültig erklärt wird aber bezahlen mußten wir die Straßengebühr nach eine gültigen Gesetz damals. Wurde sogar gedroht wer nicht bezahlt. Beim neuen Gesetzt war nur der Hinweis wo das Gesetzt zu beziehen ist in der Zwischzeit haben sich die Gesetzte welche die Voraussetzungen waren dagegen vorzugehen geändert.
Hier gibt es nur eine Antwort nach den Taten der Politiker wählen und nicht nach dem Verspreche(r)n. Ich erinnere nur an die Aussage Schulden den jüngeren auflasten. Die Rentner sind schuld weil sie zuviel Rente beziehen. Wer hat denn die Ausbildung.Schulen,Universitäten,Kindergeld usw. bezahlt? Hatten auch höhere Kosten wie ihre Eltern. Auch hier wird gelogen und betrogen. Beamte sind billiger wie Angestellte, hier werden die Bürger als unwissende und Proleten hingestellt wo sind die Kosten der Beamten, Private Krankenkasse, Rentenbeiträge,Pensionen usw. das sie einige Vergünstigungen erhalten, ist in Ordnung, Aussage Diener des Staates, aber es ist einen Beamten nicht zuzumuten umzuziehen wenn die Regierung umzieht? nach Berlin, aber der Prolet muß umziehen wenn er Arbeit haben will.
Nur gut das ich Rente habe und bald zur letzten Ruhe gebettet werde.
Lange Rede kurzer Sinn, in Westdeutschland hat man das denken vergessen zB. plappern nach Ostdeutschland und wissen nicht das Ostdeutschland auf dem Gebiete Polen liegt wir hier sind in Mitteldeutschland bis Alt-Bundeskanzler Kohl sagt welcher Allierte gegen die Wiedervereinigung war. Er wurde nach eigener Aussage von Polen erpresst dann gibt es keine Wiedervereinigung. Der böse Russe wars nicht
da Gorbatschow keine Forderung gestellt hat. Die USA dürfte es auch nicht sein das Kohl gesagt hat die USA sind für die Wiedervereinigung. Hier sollten die Bürger der BRD mal das Potsdammer Abkommen lesen was wir in der Schule lernen mußten.
So mache Schluß sonst wird es ein Roman.

bei Antwort benachrichtigen
TAsitO Pieoer1

„Betrüger am Werk! solange die Politiker im Aufsichtsratder GEZ wieder zufinden...“

Optionen

Hallo.
Nehme bitte die Beschuldigung Betrüger raus; sofern das nämlich nicht gerichtlich geklärt ist.
Gruss.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Michael Nickles

„Neuplanung der GEZ-Gebühr soll mobiles Internet bremsen“

Optionen

Irgenwann gehört denen mit dem Fleischhacker auf die Finger gehauen.

Niemand hat die ÖR gezwungen, ihre Programme ins Internet zu stellen.
Kein Betrieb würde normalerweise jedem Mitarbeiter einen Fernseher an den Arbeitsplatz stellen.

Ich habe hier immer die Meinung vertreten, die GEZ muß weg !

Ich meine, wer den Gottschalk sehen will, sollte auch Werbeunterbrechungen dulden. Gottschalk sollte nicht ÖR- finanziert werden. Es gibt beim ÖR Inhalte, die längst bei den privaten Sendern genauso gut geboten werden.

Das ÖR gehört auf seine eigentlichen Aufgaben geschrumpft.

Komme mir keiner mit Staatsverträgen etc. Diese sind nicht wie die 10 Gebote auf ewig in Stein gemeißelt.

Rolf

...im übrigen bin ich der Meinung, die GEZ muß weg !

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster rolfblank

„Irgenwann gehört denen mit dem Fleischhacker auf die Finger gehauen. Niemand...“

Optionen

100 % ack.
Genau das, predige ich seit Jahrzehnten, hier auch schon seit Monaten.

Es hat mir NICHT geholfen, nur die Selbsthilfe. TV "OFF"

SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
hanjo2 rolfblank

„Irgenwann gehört denen mit dem Fleischhacker auf die Finger gehauen. Niemand...“

Optionen

Hallo rolfblank du sprichst mir aus dem Herzen. Weg mit GEZ
Gruß Hanjo2

bei Antwort benachrichtigen