Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.994 Beiträge

News: Ehrgeiziges Projekt

Neues Labor von HPI und Bundesdruckerei soll "Digitales Ich" sichern

Michael Nickles / 3 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Hasso-Plattner-Institut)

Gemeinsam mit der Bundesdruckerei hat das Hasso-Plattner-Institut (HPI) ein neues Labor namens "Secure Identity Lab" eröffnet.

Es soll untersuchen, wie sich Lücken im digitalen Identitätsmanagement schließen lassen, wie Interaktionen im Internet sicherer werden können.

Junge Wissenschaftler sollen die Grundlagen für vertrauensvolle Geschäfts- und Kommunikationsprozesse in der digitalen Welt von morgen sichern.

Neue Methoden sind unter anderem fällig, weil die fortschreitende Digitalisierung zu einer Zunahme an Identitätsmissbräuchen führt. Die Verlagerung sensibler Prozesse ins Internet erfordert als Grundlage einen sicheren Umgang mit Daten. Und das bedeutet aus Sicht der Forscher mehr als nur die Entwicklung immer neuerer Verschlüsselungsverfahren.

Als Pilotprojekt wird die komplett deutsche Lösung "Online-Datentresor" genannt. Sie gestattet es  Unternehmen und Privatpersonen Dokumente zuverlässig in der öffentlichen Cloud abzulegen und zu verwalten. Kern des Funktionsprinzips ist die vom HPI entwickelte "CloudRAID-Technologie", die automatisch verschlüsselt und mehrere verschiedene Cloud-Speicherdienste zur individuellen Datenverteilung nutzt. Die Fragmentierung der Daten soll Nutzer unabhängig von einzelnen Speicheranbietern machen, die diese immer nur auf einen Teil eines Dokuments Zugriff haben. Weiter  werden spezifische Teilinformationen mehrfach abgespeichert, damit eine Wiederherstellung auch dann problemlos möglich ist, wenn einzelne Speicher ausfallen sollten.

Für weitere Sicherheit sorgt die "Trusted Service" Plattform" (TSP) der Bundesdruckerei. Sie soll dafür sorgen, dass Nutzer sich sicher authentifizieren können, etwa mit Personalausweis oder Smartphone. Durch unterschiedliche Autorisierungsanforderungen bei der Anmeldung sollen den Daten spezifische Sicherheitsniveaus zuweisbar sein.

Bereitgestellt wird der Cloud-Speicher durch zertifizierte deutsche Partnerunternehmen der Bundesdruckerei und auch die Tochterunternehmen der Anbieter operieren ausschließlich in Deutschland. Ein Prototyp wird intern bereits getestet. Ab September beginnt der Probebetrieb mit einem Partner-Unternehmen. Im nächsten Jahr soll die Lösung für kleine bis mittelständische Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Michael Nickles meint:

Cloud-Gegner wird gewiss auch diese Lösung nicht überzeugen. Ich halte den Ansatz der Fragmentierung auf jeden Fall für durchaus interessant und vertrauenswürdiger, als Daten einfach lokal in einer einzigen Cloud abzulegen. Ob es tatsächlich einen Sicherheits-/Vertrauensvorteil bringt, wenn Cloud-Server nur in Deutschland stehen ist natürlich diskussionswürdig.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Neues Labor von HPI und Bundesdruckerei soll "Digitales Ich" sichern“

Optionen
die automatisch verschlüsselt und mehrere verschiedene Cloud-Speicherdienste zur individuellen Datenverteilung nutzt

Die Säcke haben mir meine Idee geklaut. Im ernst, den Gedanken hatte ich tatsächlich mal.

Es wird am Ende egal sein wo die Server stehen. Irgendwann werden die Rechenwerke so

leistungsstark sein, das sie auch diese Fragmente wieder zusammenwurschteln können.

Ich empfinde die gesamte Datenübertragung als veraltet und dauerhaft krank. Die zündende

Idee wird wohl noch lange auf sich warten lassen. Und mal ehrlich, wie schwehr ist denn

Daten abzugreifen bevor sie verschlüsselt und verteilt werden.

Macht ja Spaß sich kleine Verschlüsselungsmethoden auszudenken, siehe meine Signatur.

Vielleicht sollte ich bei dem Projekt mit machen. Ich denke aber, die Schlösser die ich baue,

knacken andere mit dem spitzen Fingernagel. Drotzdem drück ich den Leuten da mal die

Daumen für ihr Projekt. Grüße Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Neues Labor von HPI und Bundesdruckerei soll "Digitales Ich" sichern“

Optionen
Ob es tatsächlich einen Sicherheits-/Vertrauensvorteil bringt, wenn Cloud-Server nur in Deutschland stehen ist natürlich diskussionswürdig.

U.U. könnte es sogar vor Vorteil sein, die Daten auf mehrere Länder mit unterschiedlichen Rechtssystemen und ohne entsprechende Kooperation abzulegen…

bei Antwort benachrichtigen
weinrebe Michael Nickles

„Neues Labor von HPI und Bundesdruckerei soll "Digitales Ich" sichern“

Optionen

Hallo Chef,

als kleine Privatperson(ü70) ist mir völlig schleierhaft warum ich zu Hause über Funk,WLahn, arbeiten sollte , wenn ich nur ab und an, also völlig sporadisch den PC benutze (ca. 15 h / W). Einkauf , Mails , und alles andere ,also mal Wissensfragen klären oder lernen von Michael N. und anderen Klugen macht ne Claud völlig sinnlos für mich. Zumal man seinen Erguß dann ja gleich an die NSA / BND senden kann.Der Sinn einer Claud erschließt sich mir ohnehin nicht, bei den heutigen Speicherkapazitäten. Vor dir, Meister der Dig-Welt, hab ich ehrlich Respekt und ich mag , das du klare Worte mit ner sachlich klugen Meinung findest, nicht rumeierst, bleib so.

Mit freundlichstem Gruß

Martin Rebentisch

bei Antwort benachrichtigen