Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.300 Themen, 35.318 Beiträge

News: Joost legt los

Neues Gratis-Filmportal für Deutschland

Redaktion / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Das kostenlose US-Videoportal startet jetzt auch in Deutschland durch. Bislang können auf joost.com nur englischsprachige Videoclips und Filme abgerufen werden. Insgesamt soll die Videoplattform bereits über 57.000 Videos umfassen.

In Deutschland hat Joost bereits rund ein Dutzend Partner gewonnen, die Filmmaterial bereitstellen - Dokumentationen, Serien, Musikclips und Spielfilme. Mit deutschen Fernsehsendern konnte bislang noch keine Kooperation vereinbart werden. Komischerweise macht nicht mal die Pro Sieben/Sat1 Gruppe mit, obwohl deren Investoren auch an Joost beteiligt sind. Technisch setzt Joost auf das Adobe-Flash-Format. Die Bild-/Ton-Qualität ist okay, kann es momentan allerdings nicht ganz mit Microsofts movies.msn.de aufnehmen.

Die Auflösung reicht zwar für Vollbildwiedergabe, aber bei der Bandbreite scheint Joost momentan noch recht geizig zu sein. Wie MSN Movies finanziert sich auch Joost durch Werbeeinblendung vor und während den Videos.

Tipp: Im Gegensatz zu MSN Video lassen sich die Videos von Joost recht einfach speichern - beispielsweise mit den Tipps aus dem Beitrag Flash-Videos absaugen, konvertieren, abspielen - Youtube und Co.

Michael Nickles meint: So langsam wird es eng mit dem traditionellen Fernsehen. Wer sich an "On Demand"-Abruf von Filmen aus dem Internet gewöhnt hat, dem wird es schnell zu lästig, beim "normalen" TV von der Uhrzeit abhängig zu sein. Und man wird auch zu faul, den Videorecorder zu programmieren.

Die kostenlosen Internet-Videoportale haben allerdings ein enormes Problem. Es gibt keinen einheitlichen Player, mit dem sich alle Inhalte abrufen lassen - ein bequemes "Durchzappen" von der Wohnzimmer-Couch aus funzt noch nicht. Auch das Einblenden mit der Werbung ist technisch beispielsweise bei MSN technisch noch recht grottig gelöst.

Bei jedem Spulen im Film gibt es eine Werbeeinblendung - und dann meist auch immer wieder die gleiche. Und spätestens dann, wenn man die rund 35sekündige "Gummibärchen"-Werbung zigmal gesehen hat, wird es nervig.

bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Neues Gratis-Filmportal für Deutschland“

Optionen

Sorry, aber da nehme ich lieber Veoh oder VReel. Die sind viel besser und man kann sogar in besserer Quali saugen, bei VReel ist auch streaming in HD möglich.

bei Antwort benachrichtigen
Thovan Redaktion

„Neues Gratis-Filmportal für Deutschland“

Optionen
Komischerweise macht nicht mal die Pro Sieben/Sat1 Gruppe mit, obwohl deren Investoren auch an Joost beteiligt sind.

Daran ist absolut nichts komisch.
Die Pro7/Sat1-Gruppe ist für die meisten der Filme/Serien, die hier in Deutschland ausgestrahlt werden, nicht der Rechteinhaber sondern nur Rechteverwerter (und sehr wahrscheinlich haben die auch nur die Lizenzrechte für die Ausstrahlung im TV erworben).

Die Verwertung der Filme/Serien im Bereich "Neue Medien"/On-Demand/Internet haben die Rechteinhaber entweder nicht oder an jemand anderes lizensiert.

Pro7/Sat1 darf da also die deutschen Varianten der Filme/Serien gar nicht so ohne weiteres in's Internet bringen, selbst wenn die Kosten und Produktion der Synchronfassung von denen selbst getragen wurden.

Ausnahmen sind selbstproduzierte Inhalte oder aber auch die Verwertung auf einer komplett eigenen Plattform die zum jeweiligen Sender gehört kann im Lizenzvertrag als Ausnahmeregelung existieren.

Nicht zuletzt ist aber auch die Tatsache, dass ein Investor in zwei Projekte investiert, keinerlei Grund, dass diese Projekte miteinander kooperieren.
Wie der Name schon sagt, investiert er nur Geldmittel um Gewinnbeteiligungen abzuschöpfen.
Die Entscheidungen des Managments können von ihm dennoch durchaus unabhängig bleiben.
bei Antwort benachrichtigen