Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.073 Beiträge

News: Dann halt heimlich

Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles
Direkter Vergleich: oben ein aktuelle Modell der Datenbrille, unten eine Skizze eines neuen Modells aus der Patentschrift. (Fotos: Google)

Googles Datenbrille "Glass" hat ein menschliches Problem: viele Leute mögen es einfach nicht, wenn ihnen ein Träger der "Schüffelbrille" begegnet, weil sie sich dadurch unkontrollierbar beobachtet fühlen.

Längst gibt es Widerstand gegen die Datenbrille und Googles Empfehlungen zur seriösen Nutzung von Glass können die Bedenken kaum mildern.

Mitte April wurde erstmals von einem Zwischenfall mit Gewalteinsatz berichtet: einem Journalisten in San Francisco wurde seine Glass Brille vom Kopf gerissen und zerstört.

Das "Problem" bei Glass ist, dass die Brille in allen bisher gezeigten Modellvarianten sehr auffällig, ihr "Glass-Vorbau" leicht zu erkennen ist. Jetzt ist in den USA ein Google-Patent aufgetaucht, das eine neue getarnte Variante der Glass-Datenbrille beschreibt.

Eine weitere Skizze aus der Patentschrift. Hier ist klar erkennbar, dass sich der Projektor am Bügel hinter dem rechten Brillenglas befindet. (Foto: Google)

Der Vergleich der beiden Modelle macht klar, dass Google sich wohl um ein neues Modell bemüht, das äußerlich kaum noch zu erkennen ist.

Die Glass-Technik wird hier nicht mehr vor dem Brillenglas versteckt, sondern ist dahinter am Bügel platziert.

Der Projektor wirft das Bild also nicht mehr von vorne sondern von hinten auf die Brillenoberfläche.

Als Erfinder des neuen Modells wird in Patentschrift an erster Stelle Mitchel Joseph Heinich aufgelistet, ein Google-Mitarbeiter, der auf seiner Webpräsenz bereits diverse Desing-Projekte für Google vorgestellt hat, unter anderem beim Project Glass mitwirkt.

Das Patent wurde Google am 12. August bewilligt.

Michael Nickles meint:

Ich bin mir sicher, dass ich "demnächst" in einer weiteren News auf diese News hier zurückverlinken werden. Und zwar dann, wenn es den ersten wirklich bösen Zwischenfall mit Glass gibt, wo einer wirklich im Grund und Boden verprügelt im Krankenhaus landet.

Wie werden Richter entscheiden, wenn sich irgendwann jemand von einem Glass-Nutzer zur Gegenwehr genötigt sieht und "draufhaut"? Welche Rechte haben Menschen eigentlich, sich dagegen wehren zu können, sich von einem "Unbekannten" einfach abfotografieren und abfilmen zu lassen?

So faszinierend die Technik und die Einsatzmöglichkeiten von Glass sind, so dringend braucht es ein Gesetz, dass den Umgang mit diesen Dingern klar regelt. Das gezielte heimliche Abfilmen/Abfotografieren von Menschen mit welchen Geräten auch immer, muss unter hohe Strafe gestellt werden, deren Maß einer "Vergewaltigung" gleichkommt. Mit mickrigen Bußgeldern ist es da nicht getan.

Erschreckend ist übrigens, welche Masse an sogenannten Spionagebrillen bereits jetzt erhältlich ist (siehe Ebay-Angebote), die sich äußerlich kaum noch von einer normalen Sonnenbrille unterscheiden lassen und bereits unter 20 Euro erhältlich sind.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille“

Optionen

Ich möchte nicht der jenige sein der mit einer "Heimlichen Glass"

erwischt wird.

Wozu der Wille zur Verheimlichung.

Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Michael Nickles

„Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille“

Optionen
Erschreckend ist übrigens, welche Masse an sogenannten Spionagebrillen bereits jetzt erhältlich ist

Aber der stärkeren Rahmen ist doch als Spionagebrille zu erkennen. Ich kann es nicht glauben, dass mit so einer Brille keiner auffällt. Egal ob die Brille von Google kommt oder sonst wenn. Diese Brillen sind immer erkennbar.

Richtig Mist wird es erst, wenn die ersten Brille mit Kamera auftaucht wo man nicht diese als solche Spionagebrille erkennen kann. Darauf habe ich eh keine Lust.

Von daher kann ich Dir nur zustimmen, hier müssen dringend Gesetze her.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
groggyman apollo4

„Aber der stärkeren Rahmen ist doch als Spionagebrille zu ...“

Optionen

Hallo

hier müssen dringend Gesetze her.

Nein, Gesetze haben wir schon genug, neue Ideen müssen her. Wie wäre es, wenn die, die keine Brille mit Kamera wollen und nicht erkannt werden möchten, sich eine BW Panzerkombi anziehen, einen Stahlhelm und Atemschutzmaske, fertig. Dann werden die "Glassträger" aber Augen machen.
Aber wenn die Welt sich nicht schnell ändert, tragen wir das so wie so bald alle.

-groggyman-











bei Antwort benachrichtigen
apollo4 groggyman

„Hallo Nein, Gesetze haben wir schon genug, neue Ideen ...“

Optionen
BW Panzerkombi anziehen, einen Stahlhelm und Atemschutzmaske, fertig. Dann werden die "Glassträger" aber Augen machen.

Na klasse, da will ich aber nicht dabei sein. Könnte Krieg geben.

Gesetze haben wir schon genug, neue Ideen müssen her

Ach so, stimmt ja, Aber welche Ideen werden benötigt? Und so maches Gesetz ist eh auslegungssache.  Mir reicht das aber nicht.

Es muss ein Gesetz sein was eben keine Auslegung ermöglicht. Da kann ich aber lange darauf warten.

Gruß

apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille“

Optionen

Moin,

ganz ehrlich, als Brillenträger finde ich das überhaupt nicht witzig, in Zukunft auf Verdacht eine auf die Nase zu bekommen.

Die Dinger müssen klar als das erkennbar sein, was sie sind und nicht versteckt werden.

Gegenüber den "normalen" Spionagebrillen, die mit kleinen Kameras und einem Speichermedium ausgestattet sind, hat man hier überhaupt keine Kontrolle über die Daten, weil eine permanente Verbindung zum Netz besteht.

Der Träger kann also nicht einmal mit Gewissheit sagen, ob und welche Daten übertragen werden, wie es jetzt bei Smartphones der Fall ist.

Es muss eine Regelung her, die für jeden klar sichtbar macht, wann und welche Daten übertragen werden. Aber genau das widerspricht natürlich den Zielen von Google und Co.

Denn machen wir uns nicht vor, damit hat Google eine sehr lohnenswerte Technologie an der Hand: Eine mobile Datenerfassungsplattform für jegliche Zwecke. Nicht nur das Userverhalten kann protokoliert werden, sondern auch, wann und wo z.B. viele Menschen versammeln oder Einkaufen.

Von der Manipulation des Träger, durch z.B. Werbeinblendungen (z.B. iBeacons) ganz zu schweigen.

http://de.wikipedia.org/wiki/IBeacon

Meiner Meinung nach gehören Google Glas komplett verboten, da es schlichtweg Überwachungs, Analyse- und Spionagewerkzeuge eines amerikanischen Großkonzerns sind!

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Maybe

„Moin, ganz ehrlich, als Brillenträger finde ich das ...“

Optionen
Meiner Meinung nach gehören Google Glas komplett verboten, da es schlichtweg Überwachungs, Analyse- und Spionagewerkzeuge eines amerikanischen Großkonzerns sind!

Du verlangst da sehr viel!
Als das Rad erfunden wurde, war noch nicht abzusehen, dass damit nicht nur der Rollator und die Sackkarre betrieben werden, nein, es gibt das Rad auch am Panzer oder Kampfjet.

Nun gibt es die Datenbrille und es gibt sicher auch genügend Einsatzgebiete für eine friedliche Nutzung (Medizin...), nur liegt es auch hier wieder an den Menschen, einen vernünftigen Verwendungszweck dafür zu finden, doch sie wird auch zweckentfremdet werden, das werden wir nicht mehr verhindern können, das Rad werden wir der Menschheit auch nicht mehr ausreden können.

Auch hier ist wieder umfassende Aufklärungsarbeit nötig, um die Bürger und ihre Daten zu schützen aber nur zu sagen, die Datenbrille ist böse, wäre der falsche Ansatz. Aber so hast du es sicher auch nicht gemeint...








bei Antwort benachrichtigen
Maybe groggyman

„Du verlangst da sehr viel! Als das Rad erfunden wurde, war ...“

Optionen
Als das Rad erfunden wurde, war noch nicht abzusehen, dass damit nicht nur der Rollator und die Sackkarre betrieben werden, nein, es gibt das Rad auch am Panzer oder Kampfjet.

Das mag sein, aber das Rad war ein allgemeiner Fortschritt, welches den Transport vereinfacht hat, sowie die Überbrückung weiter Distanzen. Du hast auch Recht damit, dass eben diese Räder auch an Kriegsmaschinen verwendet werden.

Hier handelt es sich aber um wenige Oligopolisten, deren Gier nach Daten und den dadurch resultierenden Profit durch nichts zu stillen sind, sie sind unersättlich.

Ich weiß, es ist eine Illusion, dass der Schutz des Staates davor schützen kann, was traurig genug ist, denn es zeigt, wo wirklich die Macht liegt: bei den Großkonzernen.

Das die Technologie an sich interessante Perspektiven bietet, leuchtet mir ein. Aber eben nicht in der Hand dieser Datenkrake. Niemals würde ich zustimmen, mit einer Google Glas gefilmt zu werden, weil eben keinerlei Kontrolle über den Verbleib und die Nutzung der Daten besteht.

Daher müsste zum Beispiel seitlich eine deutlich zu erkennende, rote (blinkende) LED-Leuchte sitzen, die bei Aufzeichnung aktiviert wird. Diese sollte den User nicht blenden, aber für das Ziel deutlich erkennbar sein.

Google Glas wird so noch für viele gebrochene Nasen und Jochbeine sorgen, davon bin ich überzeugt.

Denkst irgendjemand noch, dass Google letztendlich irgendwelche, humanitären Zwecken verfolgt? Jegliche Investition in Fortschritt, Wissenschaft und Forschung hat nur den Zweck der Gewinnoptimierung, nichts als Profit.

Und irgendwo müssen Grenzen sein, die auch ein amerikanischer Großkonzern einzuhalten hat. Wenn diese nicht vom Gesetzgeber aufgezeigt werden, dann wahrscheinlich durch den Schlag auf die Nase des Trägers.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe

Nachtrag zu: „Das mag sein, aber das Rad war ein allgemeiner Fortschritt, ...“

Optionen

Moin,

abgesehen von meinen Bedenken ist das Design der Brille eigentlich wieder einmal eine Frechheit, ich sage nur Ray Ban!

https://www.google.de/search?q=brille+ray+ban&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=Y0n3U8WmBubA7AbIsIHgDA&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ&biw=1063&bih=698

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mchawk Michael Nickles

„Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille“

Optionen

McHawk meint:
Mich verlangt es auf einmal stark nach einem mobilen EMP-Generator mit Google-Annäherungs-Detector.
Dumm nur, dass ich dann mein Smartphone zu Hause lassen muss.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 Michael Nickles

„Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille“

Optionen
so dringend braucht es ein Gesetz, dass den Umgang mit diesen Dingern klar regelt

Mike,

die Absicht in allen Ehren....

aber

in den vereinigten Wirtschaftsgebiet und Bananenrepublik BRD GmbH sollen Gesetze, gar Richter existieren!?!?

Ist das nicht ein wenig zuviel verlangt von Murksel, Siggie und Fatima!?!?

Ich erinnere nur an: "Begrüßungskultur, kulturelles Missverständis, arme schwere Kindheit, alternativlos, Rettungsschirme, unverzichtbare Talente, Demokratieabgabe, Abmahnabzocke, NSA...."

Liste beliebig erweiterbar und kein Anspruch auf Vollständigkeit

.... so vor Wut aus dem hohlen Bauch mal eben sofort eingefallen. 

Bevor diese Politkasper auch nur dran denken sowas wie ein "Gesetz" zum Schutz der Bürger auf Privatspähre  zu verabschieden, geschweige ein Richter den Mut hat auch dieses durchzusetzen, hat google längst abkassiert und 2 neue hypes kreiert.

Schlägereien sind wohl vorprogrammiert und vermutlich geht das soweit, dass als Schutzbehauptung zum Prügeln zu nehmen, selbst wenn der Brillenträger ein Paris Hilton-Müll trägt.

Vielleicht wird google dann in amiland gestoppt, weil der Verprügelte google dann auf MRD.- Schadenersatz verklagt, stand janich in der Bedienungsanleitung, xd, und damit durchkommt. siehe Raucher.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Neues Google-Patent zeigt getarnte Glass-Datenbrille“

Optionen

Gibt es eigentlich schon Kontaktlinsen mit Spionagevideoaufzeichnungsfunktion...?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Gibt es eigentlich schon Kontaktlinsen mit ...“

Optionen

Verpetze hier nicht Google Glass 2.0 Beta!

bei Antwort benachrichtigen