Multimedia 2.501 Themen, 13.743 Beiträge

News: Noch mehr Vollgas

Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit der kürzlich erschienenen Version 1.1 unterstützt der kostenlose VLC-Player auch hardware-beschleunigte Videowiedergabe, der Grafikkarten-Prozessor (GPU) wird als Rechenknecht missbraucht.

Bislang klappte das allerdings nur in Verbindung mit Nvidia-Grafikkarten, bei AMD/ATI- und Intel-Chips ging (geht) nichts. Glück haben jetzt zumindest schon mal Besitzer vor ATI-Grafiklösungen. ATI hat jetzt die Version 10.7 seines Catalyst-Treibers veröffentlicht und gleichzeitig ist auch der VLC-Player in der neuen Version 1.1.1 erschienen.

Durch das ATI-Treiber-Update ist in Verbindung mit dem neuen VLC-Player auch hardwaremäßige H.264 Videobeschleunigung bei diversen "Radeon-Grafikchips" möglich. Die GPU-Beschleunigung bei VLC 1.1.1 ist als neues Feature in den ATI Releasenotes aufgeführt.

Funktionieren soll die Sache mit Radeon Karten der Serien HD4000 und HD5000. Auch der VLC-Macher teilen in ihren Releasenotes zu VLC 1.1.1 die Unterstützung von ATI-Chips mit. Pech haben nach wie vor Nutzer von Intel Grafikchips: hier geht erstmal weiterhin nichts.

Der neue VLC Player 1.1.1 kann von Videolan.org runtergeladen werden, den neuen ATI Catalyst Treiber 10.7 gibts hier: ATI Catalyst version 10.7 downloads.

Der neue VLC-Player ist natürlich auch abseits der ATI-Geschichte interessant, da er wie immer auch Bugfixes und weitere Optimierungen bringt.

Tipp: Um Missverständnissen vorzubeugen: die hardwaremäßige Videobeschleunigung funktioniert bei Windows erst ab Windows Vista oder Windows 7 - bei Windows XP geht das nicht, weil dort die nötige "Schnittstelle" einfach nicht existiert. XP-Videofans müssen sich also langsam von XP trennen und für Windows 7 blechen.

Oder: zu kostenlosem Linux umsteigen. VLC 1.1.1 unterstützt bei Linux auch die "VAAPI-Schnittstelle", die sich um die hardwaremäßige Videobeschleunigung kümmert.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen

.
...der Grafikkarten-Prozessor (GPU) wird als Rechenknecht missbraucht.
"Missbraucht"..??? - Eine derartige Formulierung ist geradezu "krank".
Die GPU wird zur Entlastung der CPU nicht missbraucht, sondern "erschlossen".
Dadurch können auch weniger schnelle Rechner mit HD-Material fertig werden.
.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic schuerhaken

„Wie bitte???“

Optionen

Ich hab mich auch grad gefragt, ob das nun irgendwie unethisch sein soll...

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
robinx99 schuerhaken

„Wie bitte???“

Optionen

Naja bleibt aber schon die Frage wieviele Rechner es gibt, bei dennen die CPU zu schwach ist für Videos und die GPU dann gleichzeitig stark genug. Irgendwie bin ich da noch etwas unsicher ob das wirklich soviele sind.
Vor einiger zeit hatte ich auch mal einen Test gelesen, bei dem herraus gekommen ist, dass der stromverbrauch des PC Systems bei nutzung der GPU beschleunigung gestiegen ist (stromverbrauchsmesser am PC einmal bei nutzung der GPU beschleunigung und einmal ohne). Leider habe ich noch keien ausführlichen Tests gefunden (unterschiede bei unterschiedlichen Grafikkarten, vieleicht betrifft das ja nur einige modelle).

bei Antwort benachrichtigen
the_mic robinx99

„Naja bleibt aber schon die Frage wieviele Rechner es gibt, bei dennen die CPU zu...“

Optionen

Sämtliche Atom + ION Systeme beim Abspielen von HD-Videomaterial sind genau die Kandidaten, die du in deinem ersten Satz ansprichst.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
andi19831 schuerhaken

„Wie bitte???“

Optionen

Wenn es aber sowieso erst ab Vista oder Windows 7 funktioniert, werden die entsprechenden Rechner auch genug CPU Power besitzen um die HD Videos anzuschauen.

Somit finde ich ist diese Funktion eine reine Stromverschwendung, weil die Grafikkarte dann wohl auf Hochtouren läuft und wenn es eine "Gamer" Karte ist wird der Stromverbrauch nicht schlecht sein.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 andi19831

„Wenn es aber sowieso erst ab Vista oder Windows 7 funktioniert, werden die...“

Optionen

Hey, Andi!

Ich glaube nicht, dass die Grafikkarten auf Hochtouren laufen, wenn der Player keine gültige Schnittstelle findet.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen

Na endlich hat Ati den Bug gefixed; mit dem neuen Catalyst-Treiber gibts bei mir nun keinen Blue Screen mehr bei Videos mit dem neuen Arte-Videoplayer.
Den VLC habe ich auch gleich aktualisiert. H264 Videos habsch aber derzeit nicht...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
FranzStuder Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen

Mit der neuen Version werden bei mir keine iso-Dateien mehr abgespielt. Habe wieder auf die Version 1.1.0 zurückgewechselt.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy FranzStuder

„Mit der neuen Version werden bei mir keine iso-Dateien mehr abgespielt. Habe...“

Optionen

ISO,s werden einwandfrei abgespielt!

Die neue Version installieren und dann unter Extras-Einstellungen ganz unten Einstellungen zurücksetzen drücken....

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen
XP-Videofans müssen sich also langsam von XP trennen und für Windows 7 blechen.
Nein einfach bei XP bleiben und damit leben.
Aber okay ich bin kein "Videofan" was immer das ist.
Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen

Was nicht autonom, unabhängig vom Bs, Hardrware mäßig funktioniert, ist schlecht programmiert.
-- Nicht ausgereift.

Im Zweifelsfall, kann die Hardware es, oder sie kann es nicht.
Je autonomer und eigenständiger Hardware etwas kann um
so weniger Probleme gibt es.

Die Qualität solcher Geschichten, kann man geradezu daran messen wie sie noch mit alten Systemen funktionieren und klarkommen.
Jede große Beteiligung des Betriebsystems mit Software Schnittstellen verlangsamen ja alles.

Video Wiedergabe und einiges mehr ist eigentlich reine Elektronik, das Bs und Software nur ein langsamer Koordinator.

Ein Computer ist eben doch keine effiziente Video Maschine.
Bin auch kein Videofan über den Umweg Software.

Höchstens mal was auf DVD brennen, oder eine kaufen, um es mit einem normalen
elektronischen Gerät abzuspielen.

Ich bleibe auch bei Xp
und einigen Linux Systemen.

Inkompatibles und abhängiges wird ignoriert! ;-)







bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen

N.C.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Neuer VLC-Player 1.1.1 missbraucht auch ATI-GPUs“

Optionen
XP-Videofans müssen sich also langsam von XP trennen und für Windows 7 blechen.

.... Wieso das denn? Ich habe Windows XPprof mit 'ner GeForce GTX 295 und ein BlueRayLaufwerk von LG und dabei war als kostenlose Abspielsoftware CyberLink Hi-Def-Suite und ich kann HD-Videos völlig ruckelfrei gucken.

Oder liegt das an meiner CPU: Core i7 965 @ 3,2 GHz?
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen