Linux 14.797 Themen, 104.224 Beiträge

News: Jetzt alle mit 5 Jahren Support

Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit

Michael Nickles / 42 Antworten / Baumansicht Nickles

Ubuntu-Macher Canonical hat heute die Version 12.04 der beliebten Linux-Distribution veröffentlicht. Die ist unter anderem deshalb interessant, weil es sich um eine LTS-Version handelt. LTS steht für "Long Term Support" und damit eine Version, die langfristig mit Updates versorgt wird (3 Jahre).

Normale Ubuntu-Versionen erscheinen im 6-Monats-Takt, LTS-Versionen nur alle zwei Jahre. Am längsten wurden bislang immer die Server-Varianten der LTS-Versionen (5 Jahre) frisch gehalten. Ab Ubuntu 12.04 LTE (Precise Pangolin) gilt das auch für die Desktop-Versionen.

Wer die bisherige LTS-Version 10.04 nutzt, muss langsam an einen Aufstieg denken. Und der ist diesmal für viele Fans gewiss eine harte Entscheidung. Denn: sie bedeutet Abschied nehmen vom Gnome 2 Desktop.

Ubuntu 12.04 bringt zwangsläufig Canonicals Unity-Desktop, Gnome-Fans können als sinnvolle Alternative bestenfalls Gnome 3.n installieren, so sie nicht zu einem Desktop wie KDE oder XFCE wechseln wollen.

Das Ärgerliche: wer Gnome 2 gewohnt ist, der hasst typischerweise Gnome 3 und Unity sowieso. Für die Unity-Hasser der ersten Stunde gilt allerdings zu wissen, dass Canonical natürlich an Unity rumgebessert hat, es lohnt sich, diesem Desktop mal eine zweite Chance zu geben.

Wie immer wird die neue Version und ihre Veränderungen auf Ubuntu.com ausführlich vorgestellt: What's new?.

Die verschiedenen Ubuntu 12.04 Varianten können hier von Ubuntu.com runtergeladen werden: Ubuntu 12.04 LTS (Precise Pangolin).

Michael Nickles meint: Über Linux schreibe ich seit einiger Zeit keine großen Beiträge mehr. Denn: ich bin leider dazu gezwungen mit meiner Arbeit Geld zu verdienen. Der Anteil an Linux-Nutzern ist gering, der Anteil jener, die bereit sind für Linux-Wissen was zu zahlen ist noch lausiger.

Und: die Masse der Nutzer da draußen verwendet halt das, was auf ihrem neuen "Aldi-PC" oder "Laptop" drauf ist. Und das ist Windows. Wachsend ist auch die Masse der Nutzer, die alles mit ihrem "Smartphone" macht.

Die wissen vielleicht, dass sie mit "Android" arbeiten, aber wirkliches Interesse an Computern und vor allem der Freiheit, die Linux bedeutet, hat diese Generation "Facebook" nicht. Damit muss man sich leider abfinden. Auch wenn es sehr schade ist.

Denn: wenn man sich anguckt, wo bei Microsoft die Reise - auch bedienungstechnisch - hin geht (Stichwort Windows 8), dann ist jede Linux-Distribution eine grandiose Alternative - egal mit welcher Bedienungsoberfläche.

Aktuell arbeite ich mit Windows XP, Windows 7, Windows 8 und Linux. Wenn ich auf die Schnelle ein Betriebssystem in einer virtuellen Maschine oder auf einem "nackten Rechner" brauche und grad keine Windows-Lizenz zum installieren frei habe, dann nehme ich die nächstbeste Linux-Distribution, die ich grad im Schreibtisch-Chaos als CD finde, oder die ich irgendwo zuletzt als ISO-Datei gespeichert habe.

Mit welchem Betriebssystem ich Internet mache, meine Mail erledige und meine Texte schreibe, ist mir egal.

bei Antwort benachrichtigen
Soulmann63 Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen
Mit welchem Betriebssystem ich Internet mache, meine Mail erledige und meine Texte schreibe, ist mir egal.

Hallo Mike,

 

zu dem Schluss komme ich langsam auch. Bei der ganzen testerei  verliert man beinahe den Überblick.

Ich bleibe jetzt erst mal bei Kubuntu 12.04 die gefällt mir zur Zeit am besten, da sie sehr gut

läuft - bei mir -!

 

Gruß

 

Soulmann

*_Du bist nicht Vergessen G P_*
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Soulmann63

„Hallo Mike,wird diese Version nicht 5 Jahre unterstützt?Oder...“

Optionen
Bei der ganzen testerei  verliert man beinahe den Überblick.

So ist das. Bei mir läuft seit 5 oder 6 Jahren Debian. Da weiß man, was man hat....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Acader gelöscht_84526

„So ist das. Bei mir läuft seit 5 oder 6 Jahren Debian. Da...“

Optionen
King-Heinz schrieb:
Bei mir läuft seit 5 oder 6 Jahren Debian. Da weiß man, was man hat

Wenn es sich dabei um Stable handelt hinkst du aber immer weit mit aktuellen Paketen zurück. Solange diese Pakete den Zweck erfüllen ist das aber in Ordnung.
Mit Sid hingegen kannst du Debian aber auch aktuell halten wobei manuelle Handarbeit aber aufwendiger ist als bei einer Distri wie Ubuntu 12.04 LTS wo ein fünfjähriger Support gegeben ist.
Fakt ist: Egal ob Debian oder Ubuntu ---> "Da weiß man, was man hat"
Es ist auch zu Beobachten das andere Distributionen außer Mint, openSuSE und Fedora immer mehr ein Schattendasein gewinnen.
Das zeigt auch DistroWatch.com wenngleich ich von deren Stadistik nicht viel halte.



MfG Acader





bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Acader

„King-Heinz schrieb: Bei mir läuft seit 5 oder 6 Jahren...“

Optionen

Na ja, so weit hinkt man da auch nicht hinterher. Einzig und allein der Webbrowser - also Iceweasel - muss normalerweise (!) hin und wieder händisch aktualisiert werden. Aber auch das kann man automatisieren. Wie das funktioniert, das kannst du hier nachlesen: http://mozilla.debian.net/

So halte ich meinen Iceweasel immer aktuell, zurzeit läuft hier die Version 12, und das alles, ohne dass ich da irgendwas von Hand fummeln musste....



Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Soulmann63

„Hallo Mike,wird diese Version nicht 5 Jahre unterstützt?Oder...“

Optionen

@Soulmann63,

ehrlich gesagt, was soll auch die ganze Testerei bringen?

Tests sind ok, wenn man Händler ist oder irgendwie sonst beruflich mit dem PC zu tun hat.

Als normaler Pc-Benuterz, wie ich einer bin, ist eigentlich jeder Test verschwendete Zeit.

So wie M.N. schreibt, fürs Mailen, Texte schreiben und Surfen ist es völlig wurscht welches BS man benutzt.

Dem 08/15 Benutzer der einen Aldi-Pc daheim stehen hat, lasst sowas kalt. Hauptsache der Pc funktioniert irgendwie. Und dem kann man auch keine Lektüre wie die Ct schmackhaft machen *g*

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Soulmann63 Alekom

„Soulmann63, ehrlich gesagt, was soll auch die ganze Testerei...“

Optionen

@ Alekom

ehrlich gesagt, was soll auch die ganze Testerei bringen?

Erfahrung - für sich selbst - Das System besser kennenlernen und verstehen.

Natürlich ist da auch die Neugier.

Aber im Moment hab ich erst mal die Nase voll. Ich hab mich orientiert - das reicht erst mal.

Gruß

Soulmann

*_Du bist nicht Vergessen G P_*
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Alekom

„Soulmann63, ehrlich gesagt, was soll auch die ganze Testerei...“

Optionen
Dem 08/15 Benutzer der einen Aldi-Pc daheim stehen hat, lasst sowas kalt. Hauptsache der Pc funktioniert irgendwie. Und dem kann man auch keine Lektüre wie die Ct schmackhaft machen *g*

Lachend, Das glaube ich auch. Meine Erfahrung hat gezeigt, daß diese "User" sich nur einen PC kaufen um einen zu haben. Da kommt dann noch ein Tischchen drunter und das wird dann in der Wohnzimmerecke drapiert. Bei ALDI gibt es auch keine lästigen Verkäufer, die fragen könnten: "Was wollen sie mit dem Rechner hauptsächlich tun?".

bei Antwort benachrichtigen
Acader Alekom

„Soulmann63, ehrlich gesagt, was soll auch die ganze Testerei...“

Optionen
Alekom schrieb:
Als normaler Pc-Benuterz, wie ich einer bin, ist eigentlich jeder Test verschwendete Zeit

Als Tester sollte man schon wissen man macht. Wenn man wenig oder gar keine Ahnung hat kann man auch nicht testen, das ist doch ganz klar.

Alekom schrieb:
Hauptsache der Pc funktioniert irgendwie

Irgendwie ist gut.
Deshalb jetzt auch die großen Button in Unity, Gnome 3 und Windows 8 wo der User nur noch klicken muß und es wird schon irgendwie gehen.


MfG Acader


bei Antwort benachrichtigen
Alekom Acader

„Alekom schrieb: Als normaler Pc-Benuterz, wie ich einer bin,...“

Optionen

jep, weil die meisten Leute sich nicht die Mühe machen wollen, irgendwas auch näher zu begutachten.

Alles muss heute schnell und vor allem idiotensicher funktionieren.

Und sind erbost wenn zb. ein Flachbild-Fernseher keine 10 Jahre mehr hält, weil zuviel anfällige Elektronik drin ist.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Soulmann63

„Hallo Mike,wird diese Version nicht 5 Jahre unterstützt?Oder...“

Optionen
Bei der ganzen testerei  verliert man beinahe den Überblick

ja und das ist gut so!

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hatte man kein so große Auswahl. Zwischen MS-DOS und Dr.-DOS vielleicht. Wer sich so vor 15 Jahren ein Linux mit KDE auf die Kiste ballern wollte, mußte schon ganz schön tief ins System einsteigen (Linux, X-Server, KDE) und alle Anleitungen waren "very british".

Ich dachte mir damals außer WINDOWS und GEM (gabs auch für PC) muß es doch noch mehr geben. Dabei stieß ich auf das Buch "Jetzt lerne ich LINUX" von Stefanie Teufel. Ein Buch mit Betriebssystem! Das war mein LINUX-Einstieg.

Ich hoffe es wird zukünftig noch mehr zum testen und spielen geben. Vor allem spezielle Linux-Versionen wie FreeNAS, Asterisk, Geexbox, XBMC, das kleine Puppy (läuft bei mir auf einem 486er Notebook), Dyne oder AVOS (CD booten und man hat einen Amiga-Ersatz).

Meine Computerspiele ist der Computer selbst.

bei Antwort benachrichtigen
Acader LohrerMopper

„ja und das ist gut so! Ich kann mich noch an Zeiten erinnern,...“

Optionen
LohrerMopper schrieb:
Meine Computerspiele ist der Computer selbst

Keine Frage, es ist das beste Spiel was ich kenne.
Einfach genial !

LohrerMopper schrieb:
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hatte man kein so große Auswahl. Zwischen MS-DOS und Dr.-DOS vielleicht.

Ja, das waren noch Zeiten und was haben wir da alles probiert.
Schon damals faszinierte mich die Eingabeaufforderung was sich später unter Linux in der Konsole fortsetzte.

LohrerMopper schrieb:
Ich hoffe es wird zukünftig noch mehr zum testen und spielen geben

Das hoffe ich auch und nicht nur ich.



MfG Acader



bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen

Upps....wenn ich deinen Downloadlink anklicke, dann lande ich auf meiner persönlichen Startseite von nickles.de!?! Wie denn das?

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Soulmann63 mi~we

„Upps....wenn ich deinen Downloadlink anklicke, dann lande ich...“

Optionen
Upps....wenn ich deinen Downloadlink anklicke, dann lande ich auf meiner persönlichen Startseite

Das ist Mikes spezial Trick 17 Lachend 

 

Soulmann

*_Du bist nicht Vergessen G P_*
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Soulmann63

„Das ist Mikes spezial Trick 17 Soulmann“

Optionen

Und beim 'What's new?' Link lande ich auf der Startseite von nickles.de. Sehr beeindruckend!Lachend

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen

Hallo Michael,

da deine Links nicht funktionieren, gebe ich hier mal einen Alternativ-Downloadlink an:

http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads/Precise_Pangolin

Grüße
Erwin




"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Soulmann63 schoppes

„Hallo Michael,da deine Links nicht funktionieren, gebe ich...“

Optionen

Danke Erwin,

statt nur Blödsinn zu schreiben, hätte ich auch den Link setzten können.

An das wichtigste denkt man ab und an nicht sofort. Unentschlossen

Gruß

Soulmann

*_Du bist nicht Vergessen G P_*
bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen

Hm ... muss man sich die 12.04 als CD downloaden? Bisher habe ich immer aus dem laufenden System heraus auf die nächste Version das Upgrade durchgeführt. Aber im Moment - immerhin schon der 27. - findet die Aktualisierungsverwaltung nichts, was ich noch installieren könnte (nachdem es einige Updates einspielte), und ein "do-release-upgrade" im Terminalfenster sagt

"Checking for a new ubuntu release.
No new release found"

System > Info zu Ubuntu sagt: 10.04 LTS
 
Aber auf der Seite von dem angegebenen Link gibt es tatsächlich jede Menge zum Runterladen. Stimmt da was mit meinem System nicht?


Gruß, Gerhard   

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 gerhard38

„Hm ... muss man sich die 12.04 als CD downloaden? Bisher habe...“

Optionen

Hi!

Vermutlich kannst du dich einfach entspannt zurück legen. Bei meinem Ubuntu 11.10 wurde Gestern Abend das Update nagezeigt (ich habe es noch nicht angestoßen).

Mein Ubuntu 10.04 LTS sehe ich erst heute Abend wieder. Es ist vorstellbar, dass nicht alle Installationen sofort das Update bekommen, da sonst die Downloadanforderungen ins unsendliche steigen könnten. Zudem ist die 10.04 immer noch aktuell und extrem stabil. Bei der neuen 12.04 muss sich das IMHO erst noch zeigen - auch wenn die bisherigen Berichte und Erfahrungen die man über die Testversionen lesen kann, sehr gut klingen.

Aus meiner Sicht ist es daher kein Nachteil, wenn das Update bei 10.04 mit etwas Verzögerung angezeigt wird.  

Ich habe auf meinem Notebook bisher immer die online Updates durchgeführt. Bei meinem Hauptrechner mit 10.04 werde ich allerdings den hier im Forum oft empfohlenen Weg gehen und neu aufsetzen. Allerdings werde ich da noch ein oder zwei Monate warten. Dann sind sicherlich Updates für die ersten Probleme da, so dass die Sache klappen dürfte.
Wobei man ja problemlos eine Live-CD/DVD starten kann, um zu testen, ob die wichtigste Hardware weiterhin fehlerfrei läuft. Bei meinem Netbook hatte ich z.B. von Problemen mit der Helligkeitregelung gelesen, die in Ubuntu 11.10 aufgetreten sind. Es gab schnell einen Workaround und als ich dann installierte bereits eine Fehlerbehebung in Ubuntu selbst.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 Andreas42

„Hi! Vermutlich kannst du dich einfach entspannt zurück...“

Optionen

Danke, ich warte dann.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gerhard38

„Hm ... muss man sich die 12.04 als CD downloaden? Bisher habe...“

Optionen

Vorsicht bitte
-- Ein Update auf ein neues System dauert ungleich länger als gleich ganz neu installieren, oder nur die /home zu behalten.

Es ist eine Art Russisches Roulette, kann gutgehen,  kann zu einem undefinierten System führen falls der Updatevorgang irgendwie unterbrochen wird.
Dies ist sogar bei bei einer "umfangreicheren" Aktualisierung möglich!

Schafft es das Paketsystem nicht "alles" bis zu ende zu installieren entsteht ein
babylonisch Sprach und Widged verwirtes System und
-- alle Update oder Aktualisierungs Möglichkeiten werden erstmal geLOCKt.
Soll heißen, es ist selbst für erfahrene User schwer das System wieder so hinzubekommen um überhaupt etwas installieren zu können.

Außerdem dauert eine solche "Aktualisierung" mindestend 7 mal so lange wie eine
Neuinstallation von einer Live CD!
Betonung auf CD.

PS:
Auf älteren Rechnern, oder bei wenig RAM dauert selbst eine "große" Aktualisierungsverwaltung so lange .......bis man entnerft abbricht oder die Festplatte den halben Tag altert.

Ich trau mich unter Ubuntu nicht mal mehr einen Rechner ein paar Wochen nicht ans Internet zu lassen, aus Furcht  vor der Aktualisierungsverwaltung.
Präziser vor deren Dauer oder bLOCKen des Paketsystems.

bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 Xdata

„Vorsicht bitte -- Ein Update auf ein neues System dauert...“

Optionen

Danke für die Empfehlung. Zeit ist bei mir kein Problem, da Ubuntu nicht auf meinem Produktivsystem läuft. Hin und wieder zwischendurch einen Blick auf den Rechner stört nicht weiter meine sonstigen Aktivitäten. Ich mache die online-Upgrades schon seit Jahren erfolgreich und genau das gefällt mir, dass ich mir so das Brennen einer CD spare, die dann auch noch sinnlos herumliegt, und meine Benutzeroberfläche weitgehend erhalten bleibt.

Die von dir vorgebrachten Argumente sind allerdings für mich grundsätzlich einleuchtend. Sollte daher was schiefgehen beim Upgrade, wird mir ohnehin nichts anderes übrigbleiben, als mir eine CD zu brennen. 

Das hat ja auch noch eine emotionale Komponente: Dem erhöhten Zeitaufwand für die Online-Installation steht gegenüber der Zusatzaufwand, die richtige Version runterzuladen, die Prüfsumme zu prüfen - da braucht man erst wieder ein Tool dafür -, sich mit dem Brennen einer CD auseinanderzusetzen (das brauche ich vielleicht 1x in 3 Jahren oder noch seltener), sich mit fehlerhaft erstellten CDs herumzuschlagen, und bei der Neuinstallation wieder diverse Fragen beantworten zu müssen, wo ich nie ganz sicher bin, wie sich das auswirkt und wofür ich mich entscheiden soll. Das heißt in meinem Fall: Das Online-Upgrade dauert zwar insgesamt länger, benötigt aber weniger eigene Arbeitsleistung und Überlegung. Und wenn ich den Weg über das Brennen der CD gehe - wie gesagt, ich mach das nur sehr selten - bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob das - für mich - wirklich der schnellere Weg zum Erfolg wäre.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
xafford gerhard38

„Danke für die Empfehlung. Zeit ist bei mir kein Problem, da...“

Optionen

Testantwort

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Rigor Mortis xafford

„Testantwort“

Optionen

Testantwort 2

bei Antwort benachrichtigen
Rigor Mortis xafford

„Testantwort“

Optionen

Testantwort 3

bei Antwort benachrichtigen
Rigor Mortis xafford

„Testantwort“

Optionen

Testantwort 3

bei Antwort benachrichtigen
Rigor Mortis xafford

„Testantwort“

Optionen

Testantwort 4

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gerhard38

„Danke für die Empfehlung. Zeit ist bei mir kein Problem, da...“

Optionen

Es macht aber natürlich auch Laune ein Ubuntu quasi mit jedem Update besser werden zu sehen.
Hab das mal, beim Folgelinux von Ubuntu 10.04 glaube ich  erlebt.
Die Alpha hatte noch so einige Fehlerchen und es hatte schon eine emotionale Komponentezu sehen wie es immer besser wurde.

Die Ubuntu 12.04 ist schon von Anfang an gut gelaufen.
Und die fertige LTS scheint ein würdiges a la 10.04 Linux zu sein.
Hat sogar meine letzten Vorurteile gegen KDE 4 abgebaut.
Und Unity, ja auch das ist Stabil.
Leider scheint die Seitenleiste jetzt fixiert.
Aber für solche Fälle gibt es ja Lubuntu und das gute Xubuntu :-)

bei Antwort benachrichtigen
dacard Xdata

„Vorsicht bitte -- Ein Update auf ein neues System dauert...“

Optionen

Ich habe da nur mal eine Frage an die Experten hier.
Vor etwa einer Woche hatte ich mir die BETA2 von Kubuntu 12.04 installiert.
Nun bin ich mir nicht ganz sicher ob ich eine komplette Neuinstallation von Kubuntu machen soll/muß oder ob ich die Beta einfach drauf lassen kann und durch die Updates die beta automatisch Upgradet wird?

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata dacard

„Ich habe da nur mal eine Frage an die Experten hier. Vor etwa...“

Optionen

Also, bei einer so kurzen Zeitspanne ist das Updatevolumen nicht so hoch und ich würde die erste automatische Aktualisierung abwarten.

Die guten Beurteilungen der KDE 12.04 bezogen sich fast alle schon auf die vor etwa einer Woche erhältlichen Version.

bei Antwort benachrichtigen
dacard Xdata

„Also, bei einer so kurzen Zeitspanne ist das Updatevolumen...“

Optionen

Also das heißt die beta wird automatisch durch die Updates zur "Finalen" Version?
Oder wie ist das zu verstehen? Lächelnd

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
schoppes dacard

„Also das heißt die beta wird automatisch durch die Updates...“

Optionen
Also das heißt die beta wird automatisch durch die Updates zur "Finalen" Version?

Ja!

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
dacard schoppes

„Ja!“

Optionen

Danke alles klar.

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen

Hallo

Wenn ich noch eine "kleine Warnung" zum Schuppentier anbringen darf...


...die Variante Ubuntu und Kubuntu wird nur mit einem PAE-Kernel ausgeliefert, wer also gerade im Notebook oder auch noch im normalen PC einen Prozessor vor der P4-Ära besitzt (Pentium M), kann u.U. diese Version nicht installieren.
Daher ist man praktisch "gezwungen", eine Version wie Xubuntu oder Lubuntu zu nutzen, die noch mit dem Standard-Kernel ausgeliefert werden.

http://ikhaya.ubuntuusers.de/2012/04/26/ubuntu-12-04-lts-precise-pangolin-ist-erschienen/

Ich fand das nur im Zusammenhang mit der Diskussion um generell 64bit interesaant und beim Schmökern nach dem dort erwähnten PAE bin ich bei Ubuntu auf diese "Detail" gestoßenZwinkernd
Also Holzauge sei wachsam!

fakiauso

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 fakiauso

„Hallo Wenn ich noch eine kleine Warnung zum Schuppentier...“

Optionen

Hi!

Ein sehr interessanter Link! Dort steht, dass Ubuntu 10.04 LTS Nutzer im Moment noch KEIN Upgradehinweis bekommen:

"Nutzer der LTS-Version Ubuntu 10.04 Lucid Lynx erhalten einen Hinweis auf ein verfügbares Upgrade auf Precise frühestens mit dem ersten Point Release, das am 19. Juli 2012 erscheinen soll"

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Andreas42

„Hi! Ein sehr interessanter Link! Dort steht, dass Ubuntu...“

Optionen
Dort steht, dass Ubuntu 10.04 LTS Nutzer im Moment noch KEIN Upgradehinweis bekommen:

das kann ich bestätigen, die 10.04 LTS Rechner haben alle noch keinen Hinweis auf ein Upgrade erhalten. Finde ich auch vernünftig denn es drängt ja nix, und wer ein stabiles System zum arbeiten behalten will, der wartet erfahrungsgemäß ohnehin mindesten 2-3 Monate ab dem Release.
Meine 11.10 Xubuntu Installationen haben das Upgrade bereits erfolgreich hinter sich. 

Grüße, thoralf 

bei Antwort benachrichtigen
schoppes fakiauso

„Hallo Wenn ich noch eine kleine Warnung zum Schuppentier...“

Optionen

Hallo Thomas,

ich kann mich dem Hinweis von Andreas nur anschließen:

Ein sehr interessanter Link!

Danke!

Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
KarstenW Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen

Das ist auch ein Unterschied zwischen einem Windows- und einem Linuxanwender. Linuxanwender steigen bewußt auf GNU/Linux um, weil sie ihr eigenes Betriebssystem wollen.
Nur weil man keine 1000 $ mehr für eine Unixlizenz zahlen muß, heißt das noch lange nicht das Linuxanwender GNU/Linux nutzen um irgendwelche Kosten zu reduzieren.
Wenn Windowsanwender ein Betriebssystem umsonst haben wollen, dann sollen sie ein Windows raubkopieren. Niemand ist gezwungen auf Linux umsteigen.


Debian GNU/Linux http://www.debian.org/
bei Antwort benachrichtigen
elbbatz Michael Nickles

„Neue Ubuntu LTE-Version 12.04 zum Download bereit“

Optionen

Als notgedrungener, weil technisch unbegabter Windows-Nutzer habe ich mir das neue Ubuntu mal ansehen wollen auf meinem Lenovo-Notebook. Hübscher roter Desktop, das war alles. "Sprachdateien konnten nicht nachgeladen werden", "Firefox kann die Adresse nicht erreichen" und ähnliche Meldungen der totalen Arbeitsverweigerung führten zur raschen Deinstallation. MS behält einen Kunden.

Windows 7 auf Fujitsu Lifebook, Windows 10 auf Lenovo Notebook, MS Office 2007
bei Antwort benachrichtigen
Acader elbbatz

„Als notgedrungener, weil technisch unbegabter Windows-Nutzer...“

Optionen
elbbatz schrieb:
MS behält einen Kunden

Ja, das wird wohl das Beste sein.
(Ist etwas so wenn ich mir ein Flugzeug miete und anschließend erkläre:
Ich kann nicht fliegen weil ich keine Ahnung habe und behalte lieber meine Mietgebühren)
Also Leute gibt es ?


MfG Acader




bei Antwort benachrichtigen
elbbatz Acader

„elbbatz schrieb: MS behält einen Kunden Ja, das wird wohl...“

Optionen

Der Vergleich hinkt schmerzlich. Das müsste dann eine Krücke von Flugzeug sein, in dem gleich nach dem Start ein Schild aufleuchtet: "Zugang zum Tank gesperrt, Höhenruder nicht erreichbar."

Windows 7 auf Fujitsu Lifebook, Windows 10 auf Lenovo Notebook, MS Office 2007
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles elbbatz

„Als notgedrungener, weil technisch unbegabter Windows-Nutzer...“

Optionen

Ja. So ist es leider. Im Pechsfall geht bei Linux nichts. Gerade bei einem Lenovo-Notebook sollte es aber kein Problem sein.
Grüße.
Mike

bei Antwort benachrichtigen
schoppes elbbatz

„Als notgedrungener, weil technisch unbegabter Windows-Nutzer...“

Optionen

Hallo elbbatz,

"Sprachdateien konnten nicht nachgeladen werden", "Firefox kann die Adresse nicht erreichen"

 mal etwas naiv nachgefragt.

Gab es überhaupt eine bestehende Internetverbindung?

Hast du dein WLAN-Passwort eingegeben (falls du WLAN verwendest)?

Grüße
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen