PC-Komplettsysteme 1.534 Themen, 14.275 Beiträge

News: Retro-Spass für Reiche

Neue Commodore Amigas kosten bis zu 3.490 Dollar

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Nein, es ist kein Witz: ab sofort gibt es den "Commodore Amiga" wieder zu kaufen. Die ursprüngliche Computerschmiede "Commodore International" existiert zwar schon lange nicht mehr, der Firmenname und die Produktnamen wurden aber in die Neuzeit gerettet.

Zwischenzeitlich hat "Commodore" auch dem Pleite gegangenen deutschen PC-Händler Escom gehört, aktuell ist es im Besitz eines anscheinend weniger bekannten Unternehmens, zu dem auch Wikipedia nichts näheres enthüllt.

Für Schlagzeilen sorgte Commodore alle Weile durch Meldungen eines Comebacks des legendären Brotkasten-Heimcomputers C64. Und im April 2011 passierte das tatsächlich Neuer Commodore 64 kostet mindestens 600 Dollar.

Tatsächlich hat es die Firma gewagt, moderne PC-Technik in das uralte hässliche C64-Gehäuse zu packen. Ob es genug Retro-Fans gab, die sich diesen Wahnsinn für mindestens 600 Dollar angetan haben, ist unbekannt. Es kann aber spekuliert werden, dass dem so ist.

Denn: dem sündhaft teuren PC im C64-Gehäuse folgt jetzt ein noch teuerer "Commodore": der neue "Amiga mini". Mit dem alten Amiga hat der allerdings eigentlich nur noch die Bezeichnung gemeinsam:


Auf das alte Amiga-Gehäuse wurde verzichtet. Commodore hat halt einen Mini-PC gebaut und die Produktbezeichnung "Amiga" draufgemacht.

Bei den Innereien des Mini-PCs wurde nicht gegeizt: Intel Core I7 Prozessor (2700k, 3,5 GHz Vierkerner), Nvidia Geforce GT 430 Grafik mit 1 GByte RAM, 16 GByte Arbeitsspeicher, Bluray-Laufwerk und 1 Terabyte Festplatte.

In dieser Ausstattung kostet der Amiga mini 2.495 Dollar. Optional kann das Ding auch mit 300 GByte SSD (495 Dollar Aufpreis) oder 600 GByte SSD (995 Dollar Aufpreis) gekauft wird. Wer das nötige Kleingeld nicht hat, kann auch eine Sparvariante für 345 Dollar kaufen - da gibt es aber nur das Gehäuse und das Bluray-Laufwerk dafür.

Glaubt man der Bestellseite, ist mit einer Lieferzeit von 4-6 Wochen zu rechnen.

Eine wirkliche Besonderheit ist vermutlich nur das Betriebssystem des "Amigs mini", das sich Commodore OS Vision nennt. Mit Commodore hat das allerdings wenig zu tun. Es handelt sich um einen "Abklatsch" von Ubuntu-Linux, der von einer eigenen Gemeinschaft geschmiedet wird. Strenggenommen setzt OS Vision nicht einmal direkt auf Ubuntu auf, sondern auf "Mint Linux", das auf Ubunut-Linux basiert.

Die Besonderheit bei OS Vision ist die Masse an freier Software die gleich reingepackt ist. Und selbstverständlich sind da auch Emulatoren für die alten Commodore-Kisten dabei.

Michael Nickles meint: Hm. Wenn man den Schriftzug "Amiga" mal weglässt, dann ist es halt ein sauteurer PC. Das Betriebssystem "OS Vision" ist gratis, jeder kann es runterladen und auf einem beliebigen PC installieren.

Der Preis für die "Amiga mini"-Modelle ist absurd - da kriegt man "ein paar" Mac mini dafür - oder baut sich so ein Ding einfach selbst - zum Bruchteil der Kosten.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Neue Commodore Amigas kosten bis zu 3.490 Dollar“

Optionen
Der Preis für die "Amiga mini"-Modelle ist absurd
Da müsste dann schon das Apple-Logo darauf kleben! :-)
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mi~we

„ Da müsste dann schon das Apple-Logo darauf kleben! :- “

Optionen
Da müsste dann schon das Apple-Logo darauf kleben! :-)

Dann aber bekommst du für die gleiche Kohle bereits eine MacPro-Workstation mit Intel-Xeon-Serverprozessor und 8 Kernen!

Abgesehen vom Preis-Leistungs-Verhältnis verstehe ich das ganze Ansinnen ohnehin nicht. Es werden also die originalen alten Markennamen "Commodore" und "Amiga" verwendet, auch die Logos sehen so aus wie früher. Ansonsten aber neue Technik in neuem Gehäuse mit einem Linux-Mint-Ubuntu-Derivat als Betriebssystem. Also null Kompatibilität zu alter Amiga-Software, geschweige denn Hardware?

Sorry, aber dann ich mir gleich einen gewöhnlichen PC kaufen, Linux installieren und ein paar alte Aufkleber vom Amiga und von Commodore draufpappen. Irgendwie sinnlos das Ganze, auch und gerade aus der Sicht unverbesserlicher Nostalgiker keine überzeugende Wahl.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Olaf19

„ Dann aber bekommst du für die gleiche Kohle bereits eine MacPro-Workstation...“

Optionen
Irgendwie sinnlos das Ganze,
Wer so was kaufen soll, ist mir auch nicht klar. Ich glaube nicht, daß das Ding der Knüller wird. LLV (Lesen-Lachen-Vergessen)
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
groggyman mi~we

„ Wer so was kaufen soll, ist mir auch nicht klar. Ich glaube nicht, daß das...“

Optionen

Hallo
Wenn man ehrlich an die Sache ran geht, für das Geld baue ich 3 PC der gleichen Leistung in ein kleines Gehäuse.
Nostalgie hin, Geschmack her, entweder echt oder garnicht.

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 groggyman

„Hallo Wenn man ehrlich an die Sache ran geht, für das Geld baue ich 3 PC der...“

Optionen

Nachdem ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich auch erst an etwas ganz anderes - nämlich dass alte Amigas mangels Masse jetzt plötzlich so wertvoll werden... was mich allerdings nicht minder gewundert hätte.

Spontan erinnerte ich mich an ein Gespräch Anfang der Neunziger, wo ich gegenüber einem anderen Computerfreak die Überlegung geäußert hatte, trotz meines neuen Macs den alten Atari evtl. behalten zu wollen - er könnte ja in einigen Jahren äußerst kostbar werden. Ich weiß noch, wie er abwinkte und meinte, "Die Hoffnung kann ich dir nehmen"...

Sieht jetzt auch eher danach aus, als wenn er Recht behalten hätte *g*. Wer sich selbst äberzeugen möchte - Atari Mega STE für 250 EUR, kein Schnäppchen zwar, aber auch kein großer Reichtum für den Händler.

(Ist übrigens Zufall, dass der gerade in Hamburg sitzt - ich kenne ihn wirklich nicht.)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Olaf19

„Nachdem ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich auch erst an etwas ganz...“

Optionen

Hallo
Einen C64 + Zubehör habe ich noch komplett und betriebsbereit ( glaube ich ) und das wird sich auch nicht ändern, Atari oder Amiga hatte ich leider nicht.
Naja, etwas hebt man ja immer auf, habe auch noch Kinderbilder :-)

Ich verstehe nur den Sinn nicht, man soll das Image der alten Marken nicht durch dubiose Neuauflagen zerstören, es bringt niemanden etwas.
Gut, wer dann noch ein gut erhaltenes Original ergattern kann und Spass am Sammeln hat, wird über solche Händler froh sein, aber nur der Kohle wegen jetzt mit dem Namen Schindluder treiben, finde ich nicht gut.

Aber ich will da keinem vorgreifen, jeder nach seiner Fasson.

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 groggyman

„Hallo Einen C64 Zubehör habe ich noch komplett und betriebsbereit glaube ich...“

Optionen
Naja, etwas hebt man ja immer auf, habe auch noch Kinderbilder :-)

Klar, aber die sind auch weit weniger voluminös, lassen sich komfortabel in Alben einkleben und verbrauchen keinen Strom ;-)

man soll das Image der alten Marken nicht durch dubiose Neuauflagen zerstören
nur der Kohle wegen jetzt mit dem Namen Schindluder treiben, finde ich nicht gut.

Damit bringst du es haarscharf auf den Punkt - eben das stört mich auch. Eigentlich schon eine Art "Volksverdummung". Wäre es ein "Remake" des echten alten Amiga inkl. Kompatibilität zu Amiga-Software, die noch irgendwo auf dem Dachboden schlummert, sähen die Dinge schon anders aus. Aber auch dann bleibt der abenteuerliche Preis als Kritikpunkt.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dacard mi~we

„ Wer so was kaufen soll, ist mir auch nicht klar. Ich glaube nicht, daß das...“

Optionen

Ein paar Vollpfosten werden das Dingen´s schon kaufen. Der Hersteller lacht sich dann eins ins Fäustchen.
Versuchen können die das ja...

Back to the Roots, by by Linux. Ich liebe Win 8.1 Pro.
bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI Michael Nickles

„Neue Commodore Amigas kosten bis zu 3.490 Dollar“

Optionen

Das tut weh und hat auch nicht im entferntesten mehr was mit der guten alten Firma Commodore zu tun.
Commodores Ansinnen war schon jeher "Computer for the masses - not for the classes".

Diese sauteuren, verkrüppelten "Apple-Amigas" haben damit nichts gemein.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 IDE-ATAPI

„Das tut weh und hat auch nicht im entferntesten mehr was mit der guten alten...“

Optionen
Diese sauteuren, verkrüppelten "Apple-Amigas" haben damit nichts gemein.


Stimmt zweifellos... mit Apple haben sie aber auch nichts gemein ;-)

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Neue Commodore Amigas kosten bis zu 3.490 Dollar“

Optionen

Hallo Michael,

mir fällt nur ein einziges Wort ein:

TOTGEBURT

Wer unbedingt ein "Amiga-Feeling" haben möchte, der haut sich einen Amiga-Emulator auf seinen PC (egal, welches BS) und fertig:
http://de.wikipedia.org/wiki/Amiga-Emulator

Intel Core I7 und 16 GB Ram sind vollkommen "oversized"

Grüße
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
groggyman schoppes

„Hallo Michael, mir fällt nur ein einziges Wort ein:TOTGEBURT Wer unbedingt ein...“

Optionen
Intel Core I7 und 16 GB Ram sind vollkommen "oversized"
Wie kommst du auf die Idee, hier für sollte es reichen.

http://www.youtube.com/watch?v=Gx8vHT7j4mA

-groggyman-
bei Antwort benachrichtigen
schoppes groggyman

„ Wie kommst du auf die Idee, hier für sollte es reichen....“

Optionen

Ja, ok ...

ich gebe mich geschlagen.

DAFÜR braucht man natürlich die entsprechende Hardware!

;-)))

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
soppiy Michael Nickles

„Neue Commodore Amigas kosten bis zu 3.490 Dollar“

Optionen

Für das Geld kann ich mir einen super Gaming-Laptop hinstellen und bin nochdazu mobil, der Preis ist völlig überzogen und am Kundenwunsch vorbei kalkuliert.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen